eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Nachtasyl

Szenen aus d. Tiefe in 4 Akten. 'Reclam Universal-Bibliot…
Sofort lieferbar Pünktlich zum Fest*
Taschenbuch
Taschenbuch € 3,00* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Produktdetails
Titel: Nachtasyl
Autor/en: Maxim Gorki

ISBN: 3150076714
EAN: 9783150076712
Szenen aus d. Tiefe in 4 Akten.
'Reclam Universal-Bibliothek'.
Reclam Philipp Jun.

kartoniert - 102 Seiten

Nachtasyl war Gorkis größter Bühnenerfolg in Rußland und seit der ersten Inszenierung Max Reinhardts 1903 auch in Deutschland. Es ist bis heute das meistgespielte seiner Stücke geblieben. »Das Nachtasyl bedeutet den Höhepunkt seines dramatischen Schaffens. Als Dichter des Nachtasyl ist Gorki dem Publikum vor allem ans Herz gewachsen« (A. Scholz).
Maxim Gorki (eigentlich: Alexej Maximowitsch Peschkow) wurde am 28.3.1868 als Sohn eines Tischlers in Nischni Nowgorod (ab 1932 Gorki) geboren. Ohne klassische Ausbildung erarbeitete sich Gorki als Autodidakt die literarischen Grundlagen, während er als Wanderarbeiter im Süden Russlands unterwegs war. Die Figuren seiner frühen Erzählungen und Romane wie "Makar Tschudra" (1892), "Der alte Isergil" (1895), "Foma Gordjejew" (1899), "Lied vom Sturmvogel" (1901) oder "Nachtasyl" (1902) sind in erster Linie Außenseiter, die zumeist in ländlichen Umgebungen leben und versuchen, aus den gesellschaftlichen Zwängen ausbrechen. Später erzählt Gorki oft von starken Persönlichkeiten unter Kaufleuten bzw. Industriellen, ab 1906 stellt er in erster Linie proletarische Revolutionäre dar und begründet mit seinen "fiktiven" Biografien praktisch den sozialistischen Realismus. Von 1906-1913 lebt Gorki in den USA, um dann nach Russland zurückzukehren und den kulturellen Neuaufbau nach der Revolution zu unterstützen. Die ständigen Konflikte mit dem Sowjetregime zwingen ihn 1921 erneut, das Land zu verlassen. Erst 1931 kehrt er aus Deutschland zurück, billigt das Stalin-Regime und begründet mit anderen Autoren wie Gladkow oder Tolstoi die Theorie des sozialistischen Realismus. 1932 wird er Vorsitzender des sowjetischen Schriftstellerverbands. Am 18.6.1936 stirbt er in Moskau.

Kundenbewertungen zu Maxim Gorki „Nachtasyl“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2017 geliefert.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: