eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Briefwechsel

6 schwarz-weiße Abbildungen.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 24,95* inkl. MwSt.
Portofrei*
Produktdetails
Titel: Briefwechsel
Autor/en: Friedrich Nietzsche, Franz Overbeck, Ida Overbeck, Katrin Meyer, Barbara von Reibnitz

ISBN: 347601617X
EAN: 9783476016171
6 schwarz-weiße Abbildungen.
Herausgegeben von Katrin Meyer, Barbara von Reibnitz, Barbara von Reibnitz
Metzler Verlag, J.B.

8. November 1999 - gebunden - 535 Seiten

Eines der interessantesten Originaldokumente zum kommenden Nietzsche-Jahr in einer kommentierten Lese-Ausgabe. Der Basler Kirchenhistoriker und Theologe Franz Overbeck (1837-1905) gehört zu den bedeutendsten Briefpartnern des Philosophen Friedrich Nietzsche. Overbeck und Nietzsche verband eine lebenslange Freundschaft, die nach Overbecks Heirat auch Ida Overbeck-Rothpletz miteinschloß. 1870 wurde Franz Overbeck in Basel Nietzsches Wohnungsnachbar. Aus dieser Begegnung entwickelte sich ein intensiver persönlicher und intellektueller Austausch, der sich in den Frühwerken der beiden kritischen Denker niederschlägt. Nietzsche nennt Overbeck in der Basler Zeit seinen "Tisch-, Haus- und Gedankenfreund" und rühmt ihn als den freiesten Theologen der Gegenwart. Für Overbeck ist Nietzsche "der Mensch, in dessen Nähe ich am freiesten geathmet und demgemäss auch meine Lungen überhaupt für den Gebrauch im Bereich menschlichen Daseins ... am erfreulichsten geübt habe." Es ist der einzige Briefwechsel Nietzsches, der kontinuierlich bis zu seinem geistigen Zusammenbruch in Turin 1889 aufrechterhalten wird. Die Briefe geben Aufschluß über Lektüren und Arbeitsprojekte, sie vermitteln Urteile über Zeitströmungen und -ereignisse sowie über Freunde und Bekannte und sie formulieren Stellungnahmen zu den jeweiligen Werken. Sie reflektieren über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren die wichtigen Ereignisse in Nietzsches Biographie aus der Perspektive einer klugen und respektvollen Freundschaft. Erstmals wird dieser Austausch zwischen Nietzsche, Franz und Ida Overbeck als geschlossener Briefwechsel vollständig veröffentlicht. Eine Einleitung der Herausgeberinnen, Kommentare und ein Namen- und Werkregister erschließen den biographischen Hintergrund und beleuchten die Entstehung der Werke Nietzsches und Overbecks.
Jetzt reinlesen: Inhaltsverzeichnis(pdf)
Die Herausgeberinnen: Katrin Meyer; Promotion in Philosophie mit einer Dissertation über Nietzsches zweite Unzeitgemässe Betrachtung; seit 1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Barbara von Reibnitz; Promotion in Klassischer Philologie; Mitarbeiterin der Jacob-Burckhardt-Gesamtausgabe (Basel) und Mitherausgeberin der Franz-Overbeck-Ausgabe. Bei J.B. Metzler ist u.a. erschienen: »Ein Kommentar zu F. Nietzsches "Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik" (Kap. 1-12)«. 1992.
Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
"Nietzsches Briefe sind seine Autobiographie: die einer Passion." (DIE ZEIT) "Der Briefwechsel und Overbecks Aufzeichnungen sind jeweils kenntnisreich eingeleitet und kundig kommentiert. Sie spiegeln das tiefe Leiden antibürgerlicher Intellektueller, die im akademischen Milieu nicht heimisch wurden." (Neue Zürcher Zeitung) "Beide Bände, editorisch sorgfältig betreut, sind ein herausragende biographisches, psychologisches und wirkungsgeschichtliches Dokument." (DeutschlandRadio) "Textgestaltung ist vorbildlich. Anmerkungen zum Text, Namen- und Sachregister erschließen den Inhalt des handlichen, preiswerten Bandes bestens." (Germanic Notes and Reviews) "Der von Katrin Meyer und Barbara von Reibnitz sorgfältig herausgegebene und kenntnisreich kommentierte Briefwechsel zwischen Friedrich Nietzsche und dem Ehepaar Overbeck, der aus der kritischen Gesamtausgabe von Nietzsches Briefwechsel ausgegliedert worden ist, vermittelt in der dadurch ermöglichten Form der direkten Wechselred e einen sehr viel lebhafteren Eindruck dieser Freundschaft als die schleppende Lektüre der gesamten Korrespondenz." (Basler Zeitung)

Kundenbewertungen zu Friedrich Nietzsche… „Briefwechsel“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: