eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Weltbank und Währungsfonds - Gestalter der Bretton-Woods-Ära

Kooperations- und Integrations-Regime in einer sich dynamis…
Lieferbar innerhalb von 2 bis 3 Werktagen
Buch (kartoniert)
Buch € 54,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Produktdetails
Titel: Weltbank und Währungsfonds - Gestalter der Bretton-Woods-Ära
Autor/en: Rainer Tetzlaff, Antonie Nord

ISBN: 3810014818
EAN: 9783810014818
Kooperations- und Integrations-Regime in einer sich dynamisch entwickelnden Weltgesellschaft.
'Analysen'.
Auflage 1996.
Book.
VS Verlag für Sozialwissenschaften

31. Januar 1996 - kartoniert - 272 Seiten

Niemals zuvor sind Internationale Organisationen so leidenschaftlich und kontrovers beurteilt worden wie Weltbank und Internationaler Währungsfonds, die Pfeiler des Bretton-Woods-Systems. Der Grund dafür liegt auf der Hand: diese bei den, oftmals als die "Zwillinge" des Bretton-Woods-Systems tituliert, sind vor nun fünfzig Jahren entstan­ den und haben für viele Gesellschaften noch immer mehr Bedeutung und Macht als alle anderen Großorganisationen, die in der Nach­ kriegszeit geschaffen wurden. Das gilt auch für die NATO, dem teu­ ersten Militärbündnis der Weltgeschichte, das nach dem Ende des Kalten Krieges nicht nur einen Großteil seiner Nützlichkeit (wenn denn nukleare Abschreckung wirklich immer nützlich war!), sondern auch seine politische Orientierung verloren zu haben scheint. Das Kon­ zept der "kollektiven Sicherheit", heute gar der "gemeinsamen Sicher­ heit", das seit dem Zweiten Weltkrieg zu den friedenspolitischen Ver­ heißungsformeln gezählt wurde, ist als Ausdruck westlicher Sicher­ heitspolitik stark beschädigt worden. Nicht so das Regime der internationalen Entwicklungskooperation! Die Internationalen Finanz-Institutionen (die "IFIs") Weltbank und Währungsfonds sind agiler und flexibler, für viele Staaten der ehemals Zweiten und Dritten Welt bedeutsamer und für das kapitalistische Ge­ samtsystem funktionstüchtiger denn je zuvor. Ihre Manager kommunizie­ ren täglich und weltweit mit Tausenden von Regierungsbeamten, Mit­ arbeitern, Konzernangestellten und Consultants aus aller Herren Län­ dern und beeinflussen über "Empfehlungen", Projektkredite, Struktur­ anpassungspolitiken und verbale Drohungen mit spürbaren Folgen das wirtschaftliche und soziale Schicksal vieler Millionen Menschen in den "Entwicklungsländern".
1. Kapitel: Zur Einführung: Internationale Organisationen (Weltbank und Währungsfonds) als Motoren der Entstehung einer kooperativen Weltgesellschaft - Stimmen der Kritik und Kriterien zur Beurteilung ihrer singulären Rolle.
- 1.1. Zur zunehmenden Bedeutung Internationaler Organisationen..
- 1.2. Die Schuldfrage: Wer hat das Verelendungswachstum in der Welt verursacht? Fünf Standardargumente der Kritiker.
- 1.3. Die Kritik von links (Transnational Institute (TNI) in Amsterdam): Entwicklungshilfe zwischen Verbrechen und Mythos..
- 1.4. Die neoklassische Kritik von rechts: Förderung von Staatsinterventionismus und politischer Korruption durch Weltbank und IWF.
- 1.5. Die Weltbank als Meisterin der positiven Selbstdarstellung und das "Syndrom der strukturellen Exkulpation".
- 1.6. "Durchkapitalisierung" und "Weltgesellschaft". Ein theoretischer Rahmen zur Einordnung der Bretton-Woods-Institutionen.
- 2. Kapitel: Der Beginn einer neuen Ära und die Gründung der Bretton-Woods-Institutionen (BWI): Antikolonialismus und Open Door, Freihandel und Anti-Sozialismus.
- 2.1. Die dominante Rolle der USA bei der Gründung des Bretton-Woods-Systems.
- 2.2. Freihandel, "open-door"-Politik und internationale Kooperation als Prinzipien einer neuen Weltordnung.
- 2.3. Die Bretton-Woods-Institutionen im Bann des beginnenden Kalten Krieges und der Ausschluß der sozialistischen Länder.
- 3. Kapitel: Rechtscharakter und Funktionen der Bretton-Woods-Institutionen: (Weltbankgruppe und IWF) - eine kleine Institutionenkunde.
- 3.1. Die Weltbankgruppe.
- 3.2. Die institutionelle Weiterentwicklung der Weltbankgruppe: immer größer, immer mehr, immer ehrgeiziger.
- 3.3. Die Prinzipien und Regeln der Weltbank: lender of last resort..
- 3.4. Die drei Phasen der Entwicklungspolitik der Weltbank: vom Trickle-Down zur "Magie des Marktes".
- 3.5. Der IWF - vom Währungshüter zum Finanzpolizisten und Krisenmanager bei Verschuldungsproblemen.
- 3.6. Die Funktionsweise des IWF: Organisation und Fazilitäten (ein Institutionsprofil).
- 3.7. Die Verschuldungskrise der Dritten Welt und die Indolenz des IWF: Der Traum vom "Herauswachsen aus den Schulden".
- 4. Kapitel: Staat oder Markt, Politikversagen oder Marktversagen? - zu einer grundsätzlichen Kontroverse um "good governance"..
- 4.1. Staatsversagen oder Marktversagen? - Zur Rolle des Staates in Entwicklungsgesellschaften..
- 4.2. Der afrikanische Staat zwischen "soft state" und Demokratisierung.
- 4.3. Das ostasiatische Wirtschaftswunder "Wachstum mit Verteilungsgerechtigkeit" oder "getting the policy framework right".
- 5. Kapitel: Die Politik der Strukturanpassung (SAP) - neuer Inbegriff entwicklungspolitischer Rationalität oder Instrument zur fortgesetzten Entmündigung der "Dritten Welt"?.
- 5.1. Strukturanpassung - ein notwendiger Bestandteil von Überlebensstrategien und für Entwicklung?.
- 5.2. Die soziale Dimension der Strukturanpassung.
- 5.3. "Alternativ"vorschläge zu den SAPs der Weltbank und die Forderung nach einer neuen Generation von Strukturanpassungsmaßnahmen.
- 6. Kapitel: Politische Konditionalität - ein umstrittenes, aber vorübergehend unverzichtbares Mittel der Einflußnahme auf kreditabhängige Staaten.
- 6.1. Die Frage der Wirksamkeit der BWI-Definitionsmacht.
- 6.2. Neue Instrumente der politischen Einflußnahme.
- 6.3. Die begrenzten Erfolge mit der Konditionalität: Tansania als Beispiel der Entwicklung einer "rent-seeking society".
- 6.4. Fazit: Politische Konditionalität (im Rahmen von SAPs) als Mittel zur Verstärkung von "civil society"-Prozessen.
- 7. Kapitel: Armutsbekämpfung - das Dauerziel der Entwicklungszusammenarbeit - und die Rolle der Weltbank.
- 7.1. "Unterstützung (,empowerment') der Armen" durch gezielte Entwicklungshilfe vorbei an den politischen Machtverhältnissen - eine alte politische Utopie..
- 7.2. Die Weltbank als selbsternannter Anwalt der Armen..
- 7.3. Die "neuen (städtischen) Armen" und die soziale Dimension der Strukturanpassung: Beispiele aus Lateinamerika..
- 7.4. Die Feminisierung der Armut: spät entdeckt die Weltbank die Bedeutung der Arbeit der Frauen für den Entwicklungsprozeß.
- 8. Kapitel: Die Weltbank zwischen "sustainable development" und der Zerstörung der Umwelt - "Mortgaging the Earth" (Die Verpfändung der Erde).
- 8.1. Der "Erdgipfel" der Vereinten Nationen in Rio.
- 8.2. "Sustainable development".
- 8.3. Der Narmada-Staudamm in Indien und die Weltbank im Kreuzfeuer der Kritik: Beihilfe zum tödlichen Fortschritt?.
- 8.4. Abschaffung der BWIs oder Hoffen auf ihre Lernfähigkeit?.
- 9. Kapitel: Integration und Transformation der einst sozialistischen Länder China, Rußland und Mittel- und Osteuropa - der politisch-ideologische Triumph des Bretton-Woods-Systems.
- 9.1. Der atemberaubende Aufstieg des sozialistischen Chinas zum größten Kunden von Weltbank und IWF.
- 9.2. Die schmerzhafte Transformation Rußlands und der ost- und mitteleuropäischen Staaten: die Hebammenfunktion der BWI.
- 10. Kapitel: Bilanz und Ausblick: Die Zukunft der Bretton-Woods-Institutionen als Stabilisatoren der Weltgesellschaft - funktional unverzichtbare, aber reformbedürftige Regime der internationalen Entwicklungskooperation..
- 10.1. Bilanz nach 50 Jahren: ein stabiles Regime der internationalen Entwicklungskooperation mit einigen ungelösten Problemen.
- 10.2. Perspektiven: "Sind fünfzig Jahre genug?": Vorschläge zur Demokratisierung, Humanisierung und Effektivierung der Bretton-Woods-Institutionen..
- 10.3. Die Vision für das 21. Jahrhundert: Globale Zukunftsfähigkeit durch allseitige Entwicklungsfähigkeit ermöglichen.
Prof. Dr. Rainer Tetzlaff lehrt am Institut für Politische Wirtschaft der Universität Hamburg.

Gedruckte Welten


 
Bücher bei eBook.de entdecken.

 

Jetzt die besten Bücher entdecken!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Mörderischer Mistral
- 20% **
eBook
von Cay Rademache…
Print-Ausgabe € 9,99
Act of Law - Liebe verpflichtet
- 70% **
eBook
von Karin Lindber…
Print-Ausgabe € 11,99
Engelsgerüchte
eBook
von Andrea Kochni…
Splitter
eBook
von Sebastian Fit…

Kundenbewertungen zu Rainer Tetzlaff, An…Weltbank und Währungsfonds - Gestalter der Bretton-Woods-Är…

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Endstation Donau
- 49% **
eBook
von Edith Kneifl
Print-Ausgabe € 19,90
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Inseltage
eBook
von Jette Hansen
tolino shine 2 HD
- 9% **
Hardware
Statt € 119,00
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen. Schmuckausgabe
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: