eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Sozialität als Conditio Humana

Eine interdisziplinäre Untersuchung zur Sozialanthropologie…
Sofort lieferbar (Download)
eBook PDF

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die PDF-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu PDF eBooks und Watermarking

eBook € 54,00* inkl. MwSt.
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:
Produktdetails
Titel: Sozialität als Conditio Humana
Autor/en: Rebekka A. Klein

EAN: 9783767571372
Format:  PDF
Eine interdisziplinäre Untersuchung zur Sozialanthropologie in der experimentellen Ökonomik, Sozialphilosophie und Theologie.
Dateigröße in MByte: 1.
Edition Ruprecht

Juli 2010 - pdf eBook - 326 Seiten

Was verstehen wir unter Sozialität? Welchen Beitrag leisten Verhaltensforschung, Philosophie und Theologie? Dieses Buch analysiert neuere Experimente zur sozialen Interaktion, philosophische Konzepte der zwischenmenschlichen Differenz und ein theologisches Verständnis der christlichen Nächstenliebe. Es zeigt auf, dass ein Rekurs auf die Sozialität des Menschen gegenüber Phänomenen sozialer Unmenschlichkeit nicht gleichgültig sein darf: Von der gewaltsamen Vernichtung bis zur Verantwortung für den anderen reicht der Spielraum des menschlichen Sozialverhaltens. Sozialität wird deshalb nicht als Fundament von Moral und politischer Ordnung, sondern als ein Phänomen in zweifacher Gestalt behandelt. How do we understand human sociality? This book provides an analysis of recent experiments on social interaction, philosophical concepts of human difference and the anthropology of Christian neighborly love. Aus dem Inhalt: ¿ Anthropologische Beschreibung als Darstellung der Humanität des Menschen ¿ Der soziale Konflikt zwischen Egoismus und Altruismus in der menschlichen Interaktion ¿ Die zwischenmenschliche Differenz als Antagonismus, Anerkennung und Alterität ¿ Die Spannung von alter und neuer Existenz in der christlichen Nächstenliebe
1;Inhaltsverzeichnis;8 2;Vorwort;12 3;Einleitung;14 3.1;1 Fragestellung und Vorgehen dieser Untersuchung;14 3.2;2 Phänomenologische Kritik und Multiperspektivität der Beschreibung;14 3.3;3 Menschsein und Sozialität Das Thema der Untersuchung;17 3.4;4 Sozialität als conditio humana?;26 3.5;5 Der interdisziplinäre Beitrag der theologischen Anthropologie;30 4;I. Anthropologie als Darstellung der Humanität des Menschen;36 4.1;6 Interdisziplinäre Anthropologie;36 4.2;7 Anthropologie und Sozialität in den einzelnen Disziplinen;38 4.3;8 Anthropologische Leitdifferenzen;57 4.4;9 Conditio humana: Konkrete Existenzbedingung des Menschen;73 4.5;10 Plessner: Humanität und Leiblichkeit;82 4.6;11 Gegenständlichkeit und phänomenaler Überschuss;93 5;II. Der Konflikt zwischen Egoismus und Altruismus im Verhalten;96 5.1;12 Möglichkeiten und Grenzen einer empirischen Anthropologie;96 5.2;13 Der Ansatz ökonomischer Sozialforschung;99 5.3;14 Die Methodologie der experimentellen Ökonomik;111 5.4;15 Die Modellierung sozialer Präferenzen;130 5.5;16 Normen für kooperatives Verhalten;136 5.6;17 Vom homo reciprocans zum homo altruisticus;148 5.7;18 Die Nutzenerwartung altruistischer Akteure;157 5.8;19 Affektive Empathie: Die Bedeutung sozialer Emotionen;166 5.9;20 Der phänomenale Überschuss der sozialen Interaktion;169 5.10;21 Fazit;171 6;III. Die Differenz im zwischenmenschlichen Verhältnis;183 6.1;22 Drei Konstellationen des zwischenmenschlichen Verhältnisses;183 6.2;23 Die Menschennatur als Legitimation politischer Ordnung;184 6.3;24 Antagonismus: Die unauflösbare Differenz;194 6.4;25 Anerkennung: Die befriedete Differenz;201 6.5;26 Alterität: Differenz als Ort der Verantwortung;221 6.6;27 Fazit;234 7;IV. Humanität und Inhumanität in der Liebe zum Nächsten;238 7.1;28 Theologischer Vorbehalt gegen eine Immanenz des Sozialen;238 7.2;29 Biblische und hermeneutische Rede vom Nächsten;244 7.3;30 Sozialkritik statt Moral;254 7.4;31 Meisinger: Anthropologisches Differenzbewusstsein;258 7.5;32 Kie
rkegaard: Humanität als Überschuss der Liebe Gottes;261 7.6;33 Über Kierkegaard hinaus: Nächstenliebe und Inhumanität;273 7.7;34 Humanität und Inhumanität im Spiegel der Barmherzigkeit;280 7.8;35 Fazit;288 8;Schlussreflexion;292 8.1;36 Multiperspektivität statt Transdisziplinarität;292 8.2;37 Das Ergebnis der Untersuchung;294 9;Literaturverzeichnis;296 10;Namensregister;311 11;Sachregister;314


Dr. Rebekka A. Klein ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Systematische Theologie/Ethik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Sie wurde 2009 mit dieser Untersuchung an der Universität Zürich promoviert.

III. Die Differenz im zwischenmenschlichen Verhältnis (S. 182-183)

§22 Drei Konstellationen des zwischenmenschlichen Verhältnisses


Im zweiten Kapitel dieser Untersuchung wurden exemplarisch für die Erforschung der menschlichen Sozialität in den Sozialwissenschaften die Studien der experimentellen Ökonomik und Neuroökonomik in den Blick genommen. Im Anschluss an eine eingehende Analyse der Methodologie einer experimentellen Modellierung wurde gezeigt, dass dieser Ansatz zur Beschreibung sozialer Interaktionen dort an seine Grenzen kommt, wo die Dynamik der zwischenmenschlichen Interaktionsbeziehung und die in ihr wirksamen selbst- und fremdbezüglichen Intentionen der sozialen Akteure darzustellen sind. Der Blick auf die Empirie des menschlichen Sozialverhaltens wurde deshalb durch phänomenologische Überlegungen ergänzt.

Im dritten Kapitel dieser Untersuchung wird das Gespräch mit sozialphilosophischen und ethischen Ansätzen gesucht, die sich explizit der Frage zuwenden, was die Struktur sozialer Interaktionen als eine Struktur zwischenmenschlicher Beziehung und Differenz auszeichnet. Der Schwerpunkt der Aufmerksamkeit wird also von der Interaktion und ihren Konsequenzen auf den Phänomenbereich der zwischenmenschlichen Sozialität1 verlagert. Es werden dazu Theoriekonzeptionen der Sozialphilosophie diskutiert, die das Konfliktpotential menschlicher Sozialbeziehungen, das in den ökonomischen Studien auf der Ebene von Biologie und Verhalten untersucht wurde, zum Ausgangspunkt ihrer Überlegungen machen und es in seinen sozialen, politischen und ethischen Konsequenzen bedenken. Methodisch wird die Dynamik der sozialen Interaktion in den sozialphilosophischen Ansätzen allerdings nicht allein am Ort des Individuums rekonstruiert, wie in der Beschreibung sozialer Präferenzen dur
ch die experimentelle Ökonomik, sondern es wird über den methodischen Individualismus hinausgehend zuerst die phänomenologische Grundstruktur der zwischenmenschlichen Beziehung in den Blick genommen. Aus der Beschreibung dieser Beziehungsstruktur heraus werden dann Modelle des menschlichen Miteinanders oder Gegeneinanders entwickelt, welche die innere Dynamik dieser Beziehungsstruktur in ihren Konsequenzen für das gesellschaftliche Zusammenleben der Menschen beschreiben.

Die drei in diesem Kapitel zu diskutierenden Konzeptionen gehen alle von einer Differenz oder Asymmetrie an der Wurzel der zwischenmenschlichen Begegnungaus und wollen von dorther die humane Möglichkeit einer politischen und ethischen Gestaltung dieser Begegnung ergründen. Dabei spannt sich der Bogen von der Beschreibung des zwischenmenschlichen Verhältnisses als einer antagonistischen Konfrontation bis zur Beschreibung dieses Verhältnisses als Ort der Verantwortung gegenüber einem anderen, dessen Gegenwart in der zwischenmenschlichen Begegnung transzendent und unverfügbar bleibt. Eine Zwischenstellung nehmen die Überlegungen zur Ethik und Politik der Anerkennung ein, in denen das Konfliktpotential der zwischenmenschlichen Beziehung durch das Ideal der Symmetrie und Reziprozität befriedet werden soll. In allen drei Konzeptionen lassen sich die konflikthaften Beziehungskonstellationen wiederfinden, die auch die Modellierungen der experimentellen Ökonomik zum Ausgangspunkt nahmen. Die Ökonomik nutzte sie, um soziale Konflikte zwischen altruistischen und egoistischen Akteuren abzubilden und die Ursachen und Bedingungen zu erforschen, die zu ihrer Lösung führen können. In den sozialphilosophischen Theorien werden nun anders als in der Ökonomik neue Formen eines sozialen Konflikts erörtert, die sich nicht von den Konsequenzen der menschlichen Interaktion, sondern von der Interaktionsbeziehung und d
er in ihr wirksamen zwischenmenschlichen Differenz her verstehen lassen. Außerdem wird die Lösung sozialer Konflikte nicht allein in der Evolution eines kooperativen, auf starke Reziprozität abzielenden Miteinanders der Menschen gesehen. Es ist in sozialphilosophischer Perspektive vielmehr fraglich, ob eine Befriedung sozialer Konflikte, die auf eine symmetrische Gleichschaltung der Interaktionspartner und ihrer Transaktionen abzielt, nicht das Wesen dieser Konflikte selbst missversteht.


Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

eBook Highlights

 
Einfach eBooks kaufen bei eBook.de

 

Die besten neuen eBooks entdecken

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kriminalität und Zahlungsmoral im 16. Jahrhundert
eBook
von Heike Bilgenr…
Kirchliches Leben in methodistischer Tradition
eBook
von Michael Nausn…
Quellen zur Geschichte selbstständiger evangelisch-lutherischer Kirchen in Deutschland
eBook
Tränen im Sand
- 44% **
eBook
von Nura Abdi
Print-Ausgabe € 8,99

Kundenbewertungen zu Rebekka A. Klein „Sozialität als Conditio Humana“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Konzepte des 'Bios'
eBook
von Matthias Neug…
Der Streit um die europäische Bioethik-Konvention
eBook
von Lars Klinnert
UN-Schutzzonen - Ein Schutzinstrument für verfolgte Personen?
eBook
von Annette Simon
ida - Die Lösung liegt in dir
Buch (gebunden)
von Eva-Maria Zur…

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: