eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Drecksspiel

Thriller.
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 9,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Produktdetails
Titel: Drecksspiel
Autor/en: Martin Krist

ISBN: 3548285376
EAN: 9783548285375
Thriller.
Ullstein Taschenbuchvlg.

Oktober 2013 - kartoniert - 395 Seiten

Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und ... sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! - Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan. Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall ...

Hier geht's zum Interview (pdf)
Martin Krist ist das Pseudonym des erfolgreichen Autors Marcel Feige. Geboren 1971, arbeitete er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und lebt seit 1998 als Schriftsteller in Berlin.
Jetzt reinlesen: Gratis-Leseprobe (pdf)
"Hier kann jederzeit alles passieren. Meist das erdenklich Schlimmste... Krist exerziert das konsequent und mit hohem Spannungspotenzial durch.", krimi-couch.de, Jochen König, 18.10.2013

Preiswert lesen


 
Bücher bei eBook.de entdecken.

 

Taschenbücher entdecken

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

The Road to Wigan Pier
Taschenbuch
von George Orwell
Traumsammlerin
Buch (gebunden)
von Patti Smith
Riedel Moderne Anorganische Chemie
eBook
von Christoph Jan…
Der Tod steckt im Detail
Buch (kartoniert)
von Martin Krist

Kundenbewertungen zu Martin Krist „Drecksspiel“

Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1 6 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Berlin brutal, dreckig und hart - von simi159 - 19.01.2015 zu Martin Krist „Drecksspiel“
Drei Schauplätze, dreimal Berlin.... Hannah wird von ihrem Mann mit einem Wochenende in einer Hütte überrascht. Sie freut sich auf ein paar ruhige Tage mit Philip und ihrer kleinen Tochter. Doch kaum dort angekommen, werden sie überfallen, Hannah an einen Stuhl gefesselt und ihr Mann ist verschwunden. Leyla, eine junge Prostituierte, die schwanger von einem speziellen Freier ist, wird brutal ermordet. Shirin, Tochter aus gutem Hause, wurde entführt, ein hohes Lösegeld bezahlt und bleibt doch weiterhin verschwunden. David Gross, Detektiv, soll Shirin finden und beginnt mit seiner Suche in Berlin. Gleichzeitig ermittelt der Polizist Toni, der spezielle Freier, in dem Mord an Leyla, wohlwissend nicht ganz unschuldig zu sein.... Wie hängen die Fälle zusammen? Wo ist Shirin? Und wird es Hannah gelingen ihre Tochter zu retten? Fazit: Dieser Thriller ist wie ein riesiges Puzzle, bei dem am Anfang nur der Rand vorhanden ist und das Gesamtbild und seine Zusammenhänge sich erst Teil für Teil erschließen. Denn Berlin ist nicht nur sauber, rein und schön, Nein dort gibt es jede Menge Dreck.... Gewalt, Drogen, Lügen, Korruption und Verrat. Das alles erzählt Martin Krist, rasant, direkt und schonungslos. Die Handlungen laufen so schnell, dass einem manchmal der Atem stockt und man denkt es geht nicht mehr und dann setzt Krist noch eine oben drauf. Man fühlt sich als Leser wie in einem sehr schnell geschnittenen, brutalen Actionfilm. Dreckspiel ist brutal, doch wenn man sich darauf einlässt mit man mit einer tollen und sehr komplexen Story belohnt in der es vor allem um Macht, Geld und Sex geht. Man sollte also nicht zu zart besaitet sein. Alle Charaktere sind sehr gut beschrieben und abwechslungsreich. Manche stechen mehr hervor, andere bleiben etwas farblos im Hintergrund. Durch die schnelle Handlung, sprich viele Wechseln in den Erzählsträngen, entsteht ein richtiger Sog von Spannung, der einen durch das Buch fliegen lässt. Bis zum überraschenden Ende. Von mir gibt es dafür 4 STERNE
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mhm - von Papierwenderin - 08.11.2014 zu Martin Krist „Drecksspiel“
Inhalt: Hannah und Philip wollen mit ihrer Tochter ein schönes Wochenende in einem Ferienhaus verbringen - Arthur will nur mit seinem Auto fahren - Aki und Pablo haben nichts als Unsinn im Kopf - Caro will eine heile Familie - David ermittelt privat in einem Entführungsfall und Richard unterstützt ihn - Toni versucht einen klaren Kopf zu behalten - und alle Schicksale sind irgendwie miteinander verbunden ... Schreibstil: Martin Krist, alias Marcel Feige, schreibt detailiert, ausführlich (auch oder gerade Szenen mit Gewalt) und leider mit einer sehr vulgären Ausdrucksweise. So habe ich von einem Charakter nur noch "verf***te scheiße" im Kopf. Diesen Ausdruck musste ich so oft lesen und ich fand es grausam :( leider auch, dass in einigen Szenen immer Musik lief und die Texte immer zur Szene passten - so konnten diese wunderbar zitiert werden - zu Beginn fand ich das ja noch irgendwie passend, aber wenn auf einer Seite gleich 5 Musiktitel und Strophen daraus zitiert werden - das muss echt nicht sein! Ansonsten waren die Kapitel und auch die Teilabschnitte sehr kurz gehalten. Alle Teile in einem Kapitel spielen in etwa zur gleichen Zeit und endeten immer mit einem Cliffhanger. Unnütz fand ich das Personenregister zu Beginn des Buches. Ja, es gab viele Personen, aber mal ehrlich, wenn ich schon lese, wer wer ist, dann nimmt mir das einfach die Spannung. Charaktere: Diese gab es reichlich und als immer mehr auftauchten, dachte ich mir nur "das kann ja bei der Auflösung interessant werden". War es dann auch, aber irgendwie zu langsam :( Es wurde dann auch teilweise wiederholt - ggf. für den Leser, der nicht denken kann, und so durfte ich mir die Auflösung gleich mehrmals durchlesen. Ich konnte mich mit keinem Charakter identifizieren oder ihn näher kennen lernen, dafür waren die Abschnitte einfach zu kurz. Erinnern kann ich mich noch ziemlich gut an Toni, der anscheinend nur einen Kraftausdruck kannte und an David, der wenig redete, dafür aber immer mit "mhm" antwortete. Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut, es wirkt beängstigend und macht neugierig auf das Buch. Fazit: Ein Buch mit vielen unnötigen Gewaltszenen und Ausdrücken, allerdings gefällt mir die Idee der Handlung gut und das Buch lässt sich super lesen. Das Ende ist leider offen - ein Cliffhanger für den nächsten Band - Von mir gibt es nur 3 Sterne und eine Leseempfehlung an Thriller Liebhaber, die keine Probleme mit "verf***ter Scheiße" und Gewalt haben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll das war erst der Anfang - von coffee2go - 24.06.2014 zu Martin Krist „Drecksspiel“
Kurze Inhaltszusammenfassung: Der Thriller 'Drecksspiel' von Martin Krist handelt in unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen: Einerseits ist hier der nicht ganz korrekte Polizeikommissar Toni, der mit der Prostituierten Leyla eine Beziehung hat. Leyla ist sogar schwanger von ihm und wird brutal ermordet, was ihn natürlich mehr als verdächtig macht. Zusätzlich ist David, ein privater Ermittler mit unklarer Vergangenheit im Spiel, der den Fall der vermissten Shirin aus reichem Hause aufzuklären versucht und dann selbst auch immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Gleichzeitig sind Hannah, Philip und Baby Millie auf einem äußerst missglückten Wochenendausflug. Und als Draufgabe mischen auch noch Drahtzieher aus dem Prostitutions- und Drogenmilieu sowie ein paar Jugendliche mit, sodass es ein recht komplexer Thriller mit vielen involvierten Personen und vielen Handlungssträngen geworden ist. Meine Meinung zum Buch: Der Autor hat zu Beginn des Buches eine zweiseitiges Personenregister vorangestellt, was mir zuerst nicht so gut gefallen hat, aber nachdem sehr viele unterschiedliche Personen in das Geschehen involviert waren, fand ich die Liste dann doch hilfreich zum Nachschlagen. Martin Krist startet sehr temporeich und führt mehrere Handlungsstränge ein, die sich dann immer mehr miteinander vermischen und zum Schluss wird klar, wie alles zusammenhängt. Außerdem startet der Autor im ersten Kapitel mit dem Schluss des Buches und rollt dann den Fall auf. Diese Variante hat mich auch sehr angesprochen. Die Hauptcharaktere dieses Buches waren allesamt nicht besonders sympathisch und es war auch relativ schwierig sich in die Personen hineinzuversetzen, da zusätzlich auch die Handlungsstränge relativ kurz waren und auch häufig wechselten. Einzig das Schicksal von Hannah, Philip und deren Baby Millie hätte noch mein Interesse geweckt, allerdings wurde ihre Geschichte dann im Laufe des Buches eher zu einem Nebenstrang, der meiner Meinung nach, aber noch viel Potenzial gehabt hätte um die Verbundenheit mit den LeserInnen mit den Charakteren zu intensivieren. Gewünscht hätte ich mir auch noch eine Auflösung der Geheimnisse rund um David oder Markus am Ende des Buches. Hier bleiben die LeserInnen mit einem vagen Gefühl zurück und werden im ungewissen gelassen, was mir persönlich nicht gefallen hat. Ich hatte das Gefühl, dass der Thriller nicht ganz rund und in sich abgeschlossen ist und dass dies vielleicht auch mit dem Hintergedanken des Autors auf einen Folgethriller passiert ist. Cover und Titel: Das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut: Das Cover ist durch die kontrastreichen Farben sehr ansprechend und auch die Darstellung des Raumes wirkt - gleich wie der Titel auch - minimalistisch und unheilversprechend. Ein Buch, zu dem ich im Buchladen sofort greifen würde. Mein Fazit: Der Thriller 'Drecksspiel' war sehr temporeich und spannungsgeladen und hätte durch den nicht ganz aufgeklärten Schluss auf alle Fälle das Potenzial für einen Folgethriller.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die dunkle Seite von Berlin - von Pharo72 - 21.12.2013 zu Martin Krist „Drecksspiel“
Nimmt man den Klappentext des Buches, ist der Leser darauf vorbereitet, dass Hannah offensichtlich von einem Psychopathen gefangen gehalten wird und um ihre im Nebenzimmer schlafende kleine Tochter fürchtet. So weit, so spannend. Aber es gibt noch viel mehr, was Bestandteil dieses Romans ist. Die Tochter einer Politikerin wurde entführt, eine Prostituierte wird bestialisch ermordet, der ¿Pate¿ von Berlin hat seine Finger im Spiel, ein korrupter Bulle versucht, seine Haut zu retten und all diese Handlungsstränge zu einem Ganzen zu vereinen, ist die Aufgabe von David Cross, einem Expolizisten, der als Problemlöser fungiert. Meine Meinung: Das vorangestellte Personenregister mit mehr oder eher weniger aussagekräftigen Charakterbeschreibungen lässt es bereits erahnen. Eine Vielzahl von Figuren hat der Autor hier aufgeboten. Genau das ist es auch, was mich von Beginn an bis ganz zum Schluss mitunter etwas überfordert hat. In nahezu rasendem Tempo jagt er den Leser von Szene zu Szene, Figur zu Figur, Setting zu Setting. Da man kaum irgendwo länger verweilt, stellt sich einfach keine Bindung zum Charakter ein und sein Schicksal ließ mich weitestgehend unberührt. Einzig Hannah bildete da eine Ausnahme. Zudem hatte ich große Probleme, den Polizisten Toni, der sich nicht wie einer benimmt, und den Ex-Polizisten David auseinanderzuhalten, die sich sehr ähnlich waren. Langeweile kommt selbstverständlich nicht auf und auch schreiben kann Martin Krist, das ist unbestritten. Man nimmt ihm auch ab, dass er weiß, wovon er schreibt. Nicht nur einmal hatte ich das Gefühl, dass ihm die Berliner Szene in Bezug auf Kriminalität, Drogenhandel und Prostitution durchaus nicht unbekannt ist. Natürlich bilden die vielen einzelnen Handlungsstränge am Ende ein Puzzle. Doch für meinen Geschmack musste man ein wenig zu lange auf die Auflösung warten. Zudem bleibt einiges offen und der gemeine Cliffhanger zum Schluss entspricht auch nicht wirklich meinem Geschmack. Martin Krist bietet mit "Drecksspiel" recht spannende Unterhaltung, die sich durch hohes Tempo auszeichnet, aber mir persönlich lag sein vorher erschienener Roman "Die Mädchenwiese" mehr.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gnadenloses aus der Hauptstad - von Silke Schroeder, hallo-buch.de - 29.10.2013 zu Martin Krist „Drecksspiel“
In mehreren scheinbar unabhängigen Handlungssträngen erzählt Martin Krist seinen neuen Thriller "Drecksspiel". Und ein solches ist auch, auf das sich seine Protagonisten da einlassen. Denn immer klarer wird das rücksichtslose Verhalten der Figuren und der gewalttätige Zusammenhang, der die verschiedenen losen Fäden dieser Geschichten miteinander verbindet. Dabei taucht der Autor in ein Berlin ein, dass so brutal wie gefährlich ist und fast jedem Großstadt-Klischee gerecht wird. So sind auch Krists Helden fast allesamt harte Knochen, die Familie oder Freunde achselzuckend auf der Strecke lassen, um ihr Ziel zu erreichen. Wer auf knallharte Thriller mit jede Menge Action und echten Kerlen steht, wird im "Drecksspiel" also bestens bedient. Gnadenloses aus der Hauptstadt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannend und gut geschrieben - von greenscorpion - 28.10.2013 zu Martin Krist „Drecksspiel“
Am Anfang erhält man eine Personenliste, die eher verwirrt, als das sie hilft, da man zu Anfang noch keinen Bezug zu den Personen hat. Für einen Ebook-Leser gestaltet sich diese Personenbeschreibung schwer, wenn man im Laufe des Buches auf diese Seite immer zurückspringen möchte. Diese benötigt man aber nicht zwingend, da die Personeninformationen, die dort drinstehen auch in den Kapiteln erwähnt werden. Es beginnt mit vier verschiedenen Geschichten, die eigentich nicht vermuten lassen, dass sie zusammen hängen. Zuerst beginnt es mit Heute morgen wo Caro mit anschauen muss, wie Ilanka vor ihren Augen getötet wird, da Caro nicht sagen kann, wo sich Markus befindet, weil sie ihn gar nicht kennt. Dann Szenenwechsel auf Vorgestern abend . Da fahren Hannah und ihr Mann Philipp, die finanzielle Probleme haben, mit ihrer Tochter Millie kurzerhand übers Wochenende in den Urlaub, der allerdings zu einem Horror-Wochenende wird. Philipp ist plötzlich verschwunden und Hannah findet sich gefesselt an einem Stuhl wieder, Millie im Nebenzimmer. Toni, ein drogenabhängiger Polizist, hat ein Verhältnis mit der Prostituierten Leyla, die auch noch ein Kind ihm erwartet. Kurz nachdem er sie nach einem Streit verlässt, wird sie brutal ermordet. Ausgerechnet Toni wird zu diesem Mordfall an den Tatort gerufen. Wie kommt er aus dieser Situation heraus? David Gross, Ex-Polizist und nun Detektiv, observiert gerade die Wohnung eines Verbrechers, als er zusätzlich noch einen Vermisstenfall aufklären soll. Die Tochter einer bekannten Politikerin wurde entführt. Die einzelnen Geschichten werden geschickt nacheinander miteinander verwoben, so dass nach und nach die Zusammenhänge zwischen diesen unterschiedlichsten Geschichten und Personen zu erkennen sind. Diese Verflechtungen aufzulösen, sind dem Autor perfekt gelungen. Die Spannung wird bis zum letzten Kapitel vollkommen aufrecht erhalten, so dass das gesamte Buch fesselnd ist. Dass der drogenabhängige Polizist ständig verfickte Scheiße von sich gibt, ist etwas nervig. Ein paar davon hätte man sich sparen können, allerdings zeigt sich im Laufe der Geschichten der Wiedererkennungswert dieses Ausdruckes. Der Anfang und auch das Ende des Buches gehört eigentlich nicht wirklich zu diesem Buch, sondern zeigt nur auf, dass es hier wohl eine weitere Folge geben wird.
Zur Rangliste der Rezensenten

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Reise durch Mauritius
Buch (gebunden)
von Thomas Haltne…
Brandstifter
eBook
von Martin Krist
Drecksspiel
- 36% **
Hörbuch Download
von Martin Krist
CD-Preis € 14,99
Die Mädchenwiese
Taschenbuch
von Martin Krist
Märchenwald
Taschenbuch
von Martin Krist

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: