eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Stiftung Warentest Testsieger eBook-Portale Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Mission Gottesreich

Fundamentalistische Christen in Deutschland. 2. Auflage.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 4,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 17,99
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:
Produktdetails
Titel: Mission Gottesreich
Autor/en: Oda Lambrecht, Christian Baars

EAN: 9783862842681
Format:  EPUB
Fundamentalistische Christen in Deutschland.
2. Auflage.
Ch. Links Verlag

Dezember 2013 - epub eBook - 256 Seiten

Sie sind radikal, sendungsbewusst und zunehmend erfolgreich: christliche Fundamentalisten in Deutschland. Die Bibel ist für sie Lebens- und Glaubensgrundlage, andere Religionen lehnen sie ab, alle Nichtchristen wollen sie bekehren. Homosexualität gilt als Sünde, Sex vor der Ehe ist verpönt, die Evolutionstheorie stellen sie in Frage. Nach Schätzungen leben in Deutschland mehr als eine Million von ihnen.

Die Autoren haben zahlreiche fundamentalistische Gemeinden und deren Veranstaltungen besucht, mit Anhängern, Aussteigern und Theologen gesprochen, Veröffentlichungen der bibeltreuen Christen ausgewertet, Internetforen beobachtet und Predigten analysiert. Sie zeigen auch autoritäre Strukturen auf, berichten von Dämonenaustreibungen und angeblichen Wunderheilungen. Und sie fragen, wie Vertreter von Evangelischer Kirche, Politik und Medien mit diesen radikalen Gruppen umgehen, und ob in einer offenen Gesellschaft nicht mehr Widerspruch notwendig ist.

"Die Autoren beschreiben so detailliert wie niemand zuvor die Szene der fundamentalistischen Christen in Deutschland. Nüchtern. Unaufgeregt. Ohne Polemik. Das Buch war überfällig, denn bisher hat es kein unabhängiges Überblickswerk über den christlichen Fundamentalismus in Deutschland gegeben."

Quelle: die tageszeitung

"Das vorliegende Buch überzeugt nicht zuletzt durch seine Reportageteile, liest sich gut, ist ausgesprochen informativ und mit Zitathinweisen gespickt. Es breitet aus, was man bei intensiver Recherche über die Evangelikalen in Deutschland aus allgemein zugänglichen Quellen in Erfahrung bringen kann."

Quelle: Das Parlament
Oda Lambrecht: Jahrgang 1976; Studium der Politikwissenschaft und Journalistik in Leipzig und Hamburg; neben dem Studium Beiträge für verschiedene überregionale Zeitungen und freie Mitarbeit beim NDR; 2004 bis 2006 Volontariat beim SWR; ab April 2006 freie Fernsehreporterin beim SWR in Mainz; ab Juli 2006 Redakteurin bei ARD aktuell in Hamburg für »Tagesschau« und »Nacht magazin«; ab 2006 auch Beiträge für die ARD-Hörfunksender NDR Info und SWR2.

Christian Baars: Jahrgang 1976; Studium der Romanistik und Politikwissenschaft in Hamburg und Dakar; neben dem Studium freie Mitarbeit beim NDR, 2002 - 2003 Volontariat beim NDR; ab September 2003 Redakteur bei ARD aktuell in Hamburg für die »Tagesschau«; ab März 2004 freier Reporter vor allem für NDR Info und das ARD-Magazin »Panorama«; seit September 2008 Referent beim Norddeutschen Rundfunk im Programmbereich »Programmbegleitende Dienste / Multimedia«.

Einleitung


»Jesus, Du bist der Retter von Stuttgart, Du bist Retter von Deutschland, Du bist Retter von Europa, Du bist der Retter der ganzen Welt! […] Komm, Feuer vom Himmel, komm Herrlichkeit Gottes mit Deiner Kraft und Stärke im Namen Jesu Christi! Komm, wir geben Jesus mal einen gewaltigen Siegesschrei!«

Peter Wenz, Stuttgart, Februar 2008

»Die Evolutionslehre behauptet, diese Welt ohne Schöpfer erklären zu können. Sie verführt die Menschen darum konsequenterweise zum Atheismus. Und mit atheistischer Einstellung landen wir nach dem Zeugnis Jesu in der Hölle.«

Werner Gitt, Wienhausen, 2007

»Die Zukunft wird zeigen, dass der Einsatz der Evangelikalen für ein an der Bibel orientiertes Bild von Ehe und Familie ebenso weitsichtig war wie ihre Warnung vor der schleichenden Homosexualisierung der Gesellschaft und dem wachsenden Einfluss der Schwulenlobby, die die Familie als Leitbild ablösen und eine andere Gesellschaft formen will.«

Friedhelm Jung, Dillenburg, 2007

»Tumore weicht in Jesu Namen! Krebs verschwinde in Jesu Namen! HIV-positiv werde HIV-negativ! In Jesu Namen! (…) Alle Infektionen, Neurosen, ich breche die Kette aller Depressionen, in Jesu Namen! Die Freude am Herrn wird deine Stärke sein und deine Medizin sein.«

Reinhard Bonnke, Bremen, Mai 2008

Sie sind radikal, sendungsbewusst und zunehmend erfolgreich: fundamentalistische Christen in Deutschland. Die Bibel ist für sie Glaubensgrundlage und gleichzeitig strenges Regelwerk für den Alltag. Andere Religionen lehnen sie ab, Nichtchristen wollen sie bekehren. Homosexualität gilt als Sünde. Sex vor der Ehe ist verpönt. Und die mei
sten stellen die Evolutionstheorie in Frage. Nach Schätzungen leben in Deutschland mehr als eine Million. Sogenannte »bekennende« Christen waren uns im Kollegen- und Bekanntenkreis begegnet. Das Wichtigste in ihrem Leben sei ihre Beziehung zu Gott, erklärten sie uns. Besonders überrascht waren wir darüber, wie selbstsicher und entschlossen sie bestimmte Lebensentwürfe verurteilten. Homosexuelle, so wurde uns zum Beispiel erzählt, hätten ganz sicher Probleme in ihrer Kindheit gehabt, aber es gäbe Heilungsansätze. Immer öfter horchten wir auf, wenn über diese Gläubigen berichtet wurde. Verblüfft waren wir auch darüber, dass sich vor einigen Jahren mehr als 10 000 fundamentalistische Christen vor dem Brandenburger Tor in Berlin versammelt hatten, laut »Jesus, Jesus!« skandierten und zu einer »Heiligen Revolution« aufriefen. Was glauben diese Christen genau? Welche Werte und Haltungen vertreten sie? Was wollen sie erreichen? Wie treten sie in der Gesellschaft auf?

Wir haben zahlreiche fundamentalistische Gemeinden und Veranstaltungen besucht, mit Gemeindemitgliedern, Aussteigern, Predigern und Theologen gesprochen, Internetforen beobachtet, viele Bücher und Zeitschriften von bibeltreuen Christen gelesen, unzählige Predigten gehört. Das Buch zeigt die Arbeit und Ziele von Gemeinden, Vereinen, Missionswerken und Lobbygruppen in Deutschland. Wir berichten über autoritäre Strukturen, angebliche Wunderheilungen und Dämonenaustreibungen genauso wie über Intoleranz, Wissenschaftskritik und aggressive Mission. Und wir haben Vertreter der »Evangelischen Kirche in Deutschland« (EKD) gefragt, warum sie sich nicht deutlicher von diesen radikalen Positionen abgrenzen.

Fundamentalismus


Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York denken wohl die meisten
Menschen bei dem Begriff »Fundamentalismus« an islamistische Terroristen: an Selbstmordattentäter, an »Heilige Krieger« im Namen Allahs. Doch Fundamentalismus bedeutet zunächst einmal, kompromisslos nach bestimmten religiösen oder politischen Grundsätzen zu leben. Fundamentalisten halten ihre Form des Glaubens oder ihre Ideologie für die einzig richtige und einzig wahre. Andere Überzeugungen lehnen sie ab. Deshalb wollen sie ihren Glauben oder ihre Ideen verbreiten – einige auch mit Gewalt. Das heißt aber nicht, dass alle Fundamentalisten gewalttätig oder gewaltbereit sind.

Ursprünglich stammt der Begriff »Fundamentalismus« aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Ende des 19. Jahrhunderts veränderten Industrialisierung und wissenschaftliche Errungenschaften das Land. Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zu einer Liberalisierung christlicher Gemeinden. Die Anhänger der protestantischen Erweckungsbewegung verurteilten diese Entwicklung scharf: Das Fundament ihres Glaubens, die unfehlbare Bibel, sollte nicht angetastet werden. Deshalb protestierten sie gegen liberale Theologen und gegen wissenschaftliche Erkenntnisse, die ihrem Glauben widersprachen. Diese christliche Bewegung stellte dann ihre Grundprinzipien auf, die sogenannten »Fundamentals«. Sie verlangten darin unter anderem die uneingeschränkte Anerkennung der Unfehlbarkeit der Bibel, der Jungfrauengeburt Jesu, seines stellvertretenden Sühnetodes, der leiblichen Auferstehung und der Wiederkunft Christi. Diese bibeltreuen Christen gaben sich damals selbst den Namen »Fundamentalisten«. Und so schreiben die Autoren des sozialwissenschaftlichen Standardwerks »Politiklexikon« zum Stichwort »Fundamentalismus«: »Ursprünglich innerkirchliche Bewegung des amerikanischen Protestantismus, die durch strenge Bibelgläubigkeit sowie die Ab
wehr ›liberaler‹ theologischer Positionen und naturwissenschaftlicher Erklärungen [...] gekennzeichnet ist.«1

Auch heute richten viele Christen ihr Leben streng an den Regeln ihrer »Heiligen Schrift« aus. Sie glauben an die ewige und alleinige Gültigkeit der Bibel. Sie ist die Basis ihres Lebens, das Fundament ihres Handelns. Die Bibel gilt als »gewissmachende Wahrheit«, »ohne Irrtum« und mit »völliger Zuverlässigkeit und höchster Autorität«.2 Deren Aussagen werden nicht historisch-kritisch betrachtet. Durch ihr Bibelverständnis teilen fundamentalistische Christen die Welt in Gut und Böse, in Gott und Teufel, in Gläubige und Nicht- beziehungsweise Andersgläubige. Sie glauben, dass auf sie selbst die Rettung wartet, das ewige Heil. Auf Menschen dagegen, die ihren Glauben nicht teilen, kommt ihrer Ansicht nach die ewige Verdammnis zu, die Hölle. Aus diesem Verständnis heraus lehnen sie andere Religionen ab. Einige Fundamentalisten halten selbst andere christliche Glaubensrichtungen für den falschen Weg. Sie sehen es deshalb als eine ihrer wichtigsten Lebensaufgaben an, Menschen von ihrer Form des Glaubens zu überzeugen. Durch ihr Bibelverständnis haben sie auch sehr genaue Vorstellungen davon, wie Menschen leben sollten. Diese machen auch vor den intimsten Lebensbereichen nicht halt. In der Bibel sagt zum Beispiel der »Herr« zu Mose, dass er nicht bei einem Mann liegen solle wie bei einer Frau; es sei ihm ein »Gräuel«.3 Homosexualität gilt deshalb als Sünde. Wissenschaftliche Erkenntnisse lehnen sie ab, wenn sie Texten der Bibel widersprechen. Gott wird als alleiniger Schöpfer von Mensch und Natur gepriesen, die Evolutionstheorie deshalb oft angezweifelt. Viele glauben an Wunder und Heilungen – allein durch Gott. Für sie hat die Endzeit begonnen, Armaged
don, die letzte Schlacht zwischen Gut und Böse steht bevor. Sie glauben, dass sie, die »bekennenden Christen«, den Kampf gewinnen werden und Jesus auf die Erde zurückkehren wird. In einigen fundamentalistischen Gemeinschaften fühlen sich die Leiter durch Gott berufen, verlangen absoluten Gehorsam und unermüdlichen Einsatz. Sie kontrollieren, fordern und drohen. Zweifel und Kritik werden als dämonisch gewertet, als Zeichen des Bösen. Die Gläubigen in solchen Gemeinden leben isoliert, Kontakt mit der Außenwelt ist nicht erwünscht. Auch das Leben in diesen autoritär strukturierten Gemeinden beschreiben wir in diesem Buch. Doch Fundamentalismus beginnt für uns nicht erst dort, wo Machtmissbrauch, Kontrolle und strenge Hierarchien den Gemeindealltag bestimmen. Wir definieren ihn über das Bibelverständnis.

Der christliche Fundamentalismus kann als Gegenkonzept zur Moderne verstanden werden. Viele Theologen sehen in ihm eine Antwort auf Modernisierungsprozesse, Individualisierung und zunehmende Unsicherheit in einer pluralistischen Gesellschaft. Vielfalt ermöglicht Entscheidungsfreiheit, kann genau deshalb aber auch überfordern. Dadurch wächst gerade in Krisenzeiten die Sehnsucht nach Sicherheit und Klarheit, die viele Menschen im konservativen und aufklärungskritischen christlichen Fundamentalismus suchen. Der Schriftsteller Navid Kermani schreibt: »Fundamentalistische Lebensentwürfe sind attraktiv, weil sie Menschen mit dem versorgen, was ihnen in der modernen, globalisierten Welt am meisten fehlt: Eindeutigkeit, verbindliche Regeln, feste Zugehörigkeiten – eine Identität.«4

Sind Evangelikale Fundamentalisten?


Die »bibeltreuen« evangelischen Christen in Deutschland werden heute meistens als Evangelikale bezeichnet. Zu der evangelikalen Bewegung zählen sich sehr
unterschiedliche Gruppen. In ihr sind Gemeinden aus den evangelischen Landeskirchen genauso wie Freikirchen vertreten, Gemeinden mit ganz unterschiedlichen Traditionen und unterschiedlichen Frömmigkeitsstilen, von der kleinen Hauskirche bis hin zur sogenannten »Megachurch«. Einige werden zwar von vielen Medien zu den Evangelikalen gerechnet, wollen aber selbst nicht so genannt werden. Und wieder andere Gruppen fühlen sich durchaus zugehörig, werden aber von Teilen der Bewegung eher abgelehnt. Eine von allen anerkannte Definition von »evangelikal« gibt es also nicht, eine...


Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

eBook Highlights

 
Einfach eBooks kaufen bei eBook.de

 

Die besten neuen eBooks entdecken

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Harry Potter 1 und der Stein der Weisen. Schmuckausgabe
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Inseltage
eBook
von Jette Hansen
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Endstation Donau
- 49% **
eBook
von Edith Kneifl
Print-Ausgabe € 19,90

Kundenbewertungen zu Oda Lambrecht, Chri… „Mission Gottesreich“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Act of Law - Liebe verpflichtet
- 75% **
eBook
von Karin Lindber…
Print-Ausgabe € 11,99
tolino shine 2 HD
Hardware
Im falschen Film
eBook
von Vanessa Mansi…
Spur nach Namibia
- 33% **
eBook
von Klaus Heimann
Print-Ausgabe € 11,99
Mörderischer Mistral
- 20% **
eBook
von Cay Rademache…
Print-Ausgabe € 9,99

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: