eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Engelsgleich

'Ein Paul-Kalkbrenner-Thriller'.
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 9,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Produktdetails
Titel: Engelsgleich
Autor/en: Martin Krist

ISBN: 3548286399
EAN: 9783548286396
'Ein Paul-Kalkbrenner-Thriller'.
Ullstein Taschenbuchvlg.

Dezember 2014 - kartoniert - 592 Seiten

Ein verschwundenes Mädchen. Eine verzweifelte Mutter. Eine grauenhafte Entdeckung.
In Berlin wird Hauptkommissar Paul Kalkbrenner zu einem Tatort gerufen. Auf einem Fabrikgelände wurde der verstümmelte Leichnam einer jungen Frau entdeckt. Unweit davon befinden sich stinkende Kloakebecken. Fassungslos müssen Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth zusehen, wie eine Leiche nach der anderen aus den Gruben geholt wird. Ist unter ihnen auch die verschwundene Merle, die von ihrer Pflegemutter Juliane Kluge verzweifelt gesucht wird?

Martin Krist ist das Pseudonym des erfolgreichen Autors Marcel Feige. Geboren 1971, arbeitete er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und lebt seit 1998 als Schriftsteller in Berlin.
Jetzt reinlesen: Gratis-Leseprobe (pdf)
"Fesselnder Plot mit überraschenden Wendungen und Parallelhandlungen, die sich am Ende genial zusammenfügen. Nichts für schwache Nerven.", Hörzu, 01.02.2015

Preiswert lesen


 
Bücher bei eBook.de entdecken.

 

Taschenbücher entdecken

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Fantasy-Amigurumi
Buch (gebunden)
von Annika Schlou…
Münsterland ist abgebrannt
Taschenbuch
von Jürgen Kehrer
Eine englische Ehe
- 22% **
Hörbuch Download
von Claire Fuller
CD-Preis € 21,99
Das interpersonelle Unbewusste
Buch (kartoniert)
von David E. Scha…

Kundenbewertungen zu Martin Krist „Engelsgleich“

Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 5 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll super spannend unbedingt lesen - von simi159 - 19.01.2015 zu Martin Krist „Engelsgleich“
Eine verschwundene Jungendliche, ein kleiner Dealer, der gerne ins große Drogengeschäft einsteigen möchte und ein Berliner Kommissar, der auf der Suche nach einem grausamen Frauen- und Kindermörder ist. Das ist alles Teil des Thrillers Engelsgleich von Martin Krist. Aber auf Anfang: Paul Kalkbrenner, Kommissar in Berlin und bald Opa, wird an einen Tatort gerufen. In einer alten Fabrikhalle liegt eine Frauenleiche. Sie wurde verstümmelt und zunächst ist nicht klar, ob sie in der Fabrik ermordet wurde oder einfach nur abgelegt. Noch währen der Tatort genau untersucht wird machen die Polizisten einen weiteren grausigen Fund. 11 Kinderleichen, Jungs wie Mädchen, teilweise verstümmelt und unterschiedlich zu Tode gekommen, werden aus mehreren Kloakebecken gezogen. Wer sind dieses Kinder? Wer hat sie getötet? Markus. Er fährt öfter mit einem Kumpel zu einem Bordell in der Tschechei und schmuggelt für den Boss Drogen. Doch Markus möchte mehr, er will nicht mehr nur der kleine Kurier sein, er will richtig große Dinger drehen. Mehr Drogen. Falls es mal brenzlig wird, hat er ja noch einen Kumpel, der nicht nur gut Taxi fährt, sondern auch gut mit Waffen umgehen kann. Und dann ist da Merle, sie ist verschwunden, nicht bei ihrer Freundin, die in der Nachbarschaft wohnt, angekommen. Juliane Kluge, ihre Pflegemutter, sucht sie, und gibt auch nicht auf, nach ihr zu suchen, als die Polizei schon aufgeben will...Doch warum schicke Merle ihr noch eine Nachricht mit Foto. Wo ist sie? Ist sie die tote Frau in der Fabrikhalle? Fazit: Dieses Buch ist wie ein Actionfilm, schnell, brutal, teilweise verstörend, spannend und sehr komplex. Denn die oben beschrieben Erzählstränge hängen alle miteinander zusammen. Martin Krist hat sie so komplex und geschickt miteinander verbunden, das einmal angefangen man teilweise sprachlos und auch schlaflos liest bis das Buch zu Ende ist. Dies geschieht durch relativ kurze Kapitel und jede Menge rasante Perspektivwechsel, die oft mit Clifhängern enden, entwickelt dieses Geschichte ein sehr hohes Tempo und einen sog, der den Leser nicht mehr los lässt. Die unterschiedlichen Handlungen kreuzen sich öfter und nach und nach verweben sie sich langsam miteinander. Einige überraschende Wendungen und ein unerwartetes Ende runden das Alles ab. Tolle lebensnahe Charaktere, allen voran Paul Kalbrenner, machen die Story interessant. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein rasanter Berlin-Thriller - von Silke Schroeder, hallo-buch.de - 13.01.2015 zu Martin Krist „Engelsgleich“
Martin Krist, hinter dem sich der Berliner Schriftsteller Marcel Feige verbirgt, gibt in seinem neuen Thriller "Engelsgleich" alles: Mehrere Parallelhandlungen, verzweifelte Menschen, Grauen erregende Tatorte, fiese Unterweltgrößen und mittendrin ein Kommissar, der nicht nur mit einem dramatischen Fall, sondern auch mit der Tatsache klarkommen muss, dass seine Tochter schon in jungen Jahren Mutter werden will. Mit diesem Plot jagt uns der Autor durch das nächtliche Berlin und bis hin hinter die tschechische Grenze, wo Prostitution, Menschenhandel und Schwarzmarkt blühen. Bei so viel Thrill sei es dem Autor verziehen, dass die Timelines seiner verschiedenen Handlungsstränge manchmal etwas indifferent erscheinen und auf fast 500 Seiten auch ein paar Längen auftreten. Trotz dieser kleinen Schwächen ist "Engelsgleich" ein rasanter Berlin-Thriller, der lange Nächte wie nix verschwinden lässt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Aufwühlender Thrillermix mit realitätsnahem Ende - von Pharo72 - 28.12.2014 zu Martin Krist „Engelsgleich“
In der Nähe des Schauplatzes eines neuen Mordfalls machen Hauptkommissar Paul Kalkbrenner und seine Kollegen eine furchtbare Entdeckung. Elf grausam zugerichtete Kinderleichen, die offenbar niemand vermisst. Juliane Kluge sucht verzweifelt nach ihrer Pflegetochter Merle und geht dabei so weit, ihre Beziehung zu ihrer Lebenspartnerin aufs Spiel zu setzen. Haben beide Fälle miteinander zu tun? Drogenkurier Markus versucht mit allen Mitteln in der Hierarchie der Russenmafia aufzusteigen. In deren Händen ist Anezka, die mehrere verzweifelte Fluchtversuche unternimmt. Gibt es für beide ein Happy End? Meine Meinung: Auf den neuen Thriller von Martin Krist habe ich mich wieder sehr gefreut. Leider kenne ich die bisherigen Kalkbrenner-Thriller (Wut, Gier und Trieb) noch nicht, aber das ist kein Grund, sich dem aktuellen Werk nicht zu widmen. Was das Tempo und die Vielzahl der Protagonisten angeht, bleibt der Autor seinem Stil aus "Drecksspiel" treu. So sind es anfangs direkt vier Perspektiven, auf die sich der Leser einstellen muss. Dies verlangt eine enorme Aufmerksamkeit, was mir dieses Mal jedoch besser gelungen ist als beim letzten Mal. Da jeder der Handlungsstränge gleich spannend und interessant ist, beschleunigt sich somit das Lesetempo enorm. Auf den letzten ca. fünfzig Seiten nimmt die Dramatik derart zu, dass man das Buch unmöglich aus der Hand legen mag. Die im Gegensatz zu den anderen in der ersten Person verfasste Handlungsebene von Juliane wartet in der Mitte mit einer Überraschung auf, die sich aber wunderbar ins Ganze einfügt. Überhaupt gelingt es dem Autor, die angesprochenen Themenkomplexe wie Kindesmissbrauch und -folter, Drogenhandel, Zwangsprostitution und allerlei weitere miese Geschäfte zu einem komplexen Konglomerat zu verbinden. Wer generell ein Problem damit hat, über Kindesmissbrauch zu lesen, dem sei das Buch vielleicht nicht empfohlen, denn gerade die Beschreibung des Gerichtsmediziners bezüglich der Kinderleichen ist wahrlich nichts für schwache Nerven. Neben dem kriminellen Aspekt geht der Autor jedoch auch jeweils auf das familiäre Umfeld der Protagonisten ein, macht sie dadurch noch menschlicher, in einem Fall das Ende aber auch besonders schmerzhaft. Von einem wirklichen Happy End kann man eigentlich nicht sprechen, aber es erscheint mir so auch sehr realitätsnah und daher passend. Ein paar angeschnittene Handlungsstränge bleiben unbeendet (Anezka, Ilanka), was mir nicht so gefallen hat. Aber wer weiß, vielleicht liest man ja eines Tages noch von ihnen. "Engelsgleich" von Martin Krist bietet spannende Thrillerkost, die auf mehreren Ebenen zu überzeugen weiß. Treffsicher, kompromisslos, hart. Der Autor schreckt auch vor schmerzlichen Entscheidungen nicht zurück, und als Leser muss man damit erst mal klarkommen. Von mir eine Empfehlung und 4,5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll -- - von leseratte1310 - 22.12.2014 zu Martin Krist „Engelsgleich“
Eine tote junge Frau wurde verstümmelt auf einem Fabrikgelände in Berlin gefunden. Aus hier ist Paul Kalkbrenner mit seiner Kollegin Sera Muth vor Ort. Bald schon werden weitere verstümmelte Leichen aus den Becken auf dem Gelände mit Kloake geholt. Juliane Kluge ist auf der Suche nach ihrer Pflegetochter Merle, die verschwunden ist. Der undurchsichtige Markus will nicht nur kleine Mengen Drogen verticken, er will das große Geschäft und muss den Boss überzeugen, dass er der richtige Mann ist. Da verschiedene Handlungsstränge nebeneinander herlaufen, bleiben die Zusammenhänge lange im Dunkeln. Immer wieder habe ich gedacht, die Lösung des Falles zu kennen, wurde aber durch neue Wendungen auch immer wieder unsicher, ob ich richtig liege. Kalkbrenner geht wie immer sehr beharrlich vor, auch wenn es dadurch im privaten Bereich schwierig wird. Seine Probleme mit dem Kollegen Sebastian Berger sind immer noch nicht gelöst. Aber nicht nur er, sondern auch andere haben private Probleme, wie Markus, der Familie und seine Geschäfte in Einklang bringen will. Juli vergisst über der Suche nach Merle ihre Angehörigen. Viele Problematiken werden in diesem Buch behandelt: Drogen, Prostitution, Homosexualität und wieder einmal der Sex mit Kindern - alles brisant und topaktuell. Besonders wenn es um die Kinder als Opfer geht, dann geht einem das Thema wirklich unter die Haut. Der Spannungsbogen bleibt die ganze Zeit erhalten, so dass es schwerfällt, das Buch aus der Hand zu legen. Zum Schluss bleiben einige Fragen offen, die wahrscheinlich in einem weiteren Band geklärt werden. Ein sehr realitätsnaher und bewegender Thriller, der äußerst spannend ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Etwas weniger Handlung hätte mich mehr überzeugen können - von Mel.E - 15.12.2014 zu Martin Krist „Engelsgleich“
Engelsgleich war für mich das zweite Buch des Autors und da ich mich vom Klappentext her habe verführen lassen, habe ich meine Erwartungen wahrscheinlich doch etwas zu hoch geschraubt. Mir gab es zu viel Handlung, zu viele involvierte Personen zur Story und auch zu viel Nebenschauplätze, um mich komplett überzeugen zu können. Das Buch ist zwar schnell gelesen, aber manchmal ist weniger einfach mehr und ich hatte das Gefühl, dass die Story einfach nur in die Länge gezogen werden musste, um einen Thriller zu ergeben. Die Handlung ist wirklich grausam und verstörend. Päderasten sind mir ein Graus und immer wenn Kinder Teil eines Thrillers werden, wird mir regelrecht übel vor Wut. Man fühlt sich als Leserin hilflos und möchte am liebsten in das Geschehen eingreifen. Kinder dürfen niemals Lustobjekte werden und auch nicht so sinnlos gequält werden wie in Engelsgleich beschrieben. Es war wirklich etwas zu viel und mir zu genau beschrieben. Es fiel mir regelrecht schwer an dieser Stelle weiterzulesen. Ein Buch abzubrechen kommt für mich in den wenigsten Fällen in Frage, daher habe ich weitergelesen und die Abgründe menschlicher Psyche weiterverfolgt. Leider wurde es nicht besser, denn es ist mitunter äußerst schmerzhaft zu lesen, wie eine Mutter alles verliert, was ihr lieb und teuer ist, da alle davon überzeugt sind, das sie einem Wahn erliegt. Auch ein Bruder muss erleben, wie schnell man verliert, was man liebt, um zu verletzen und Macht auszuspielen. Wo werden Grenzen gesetzt? Wann hört der Schmerz auf oder endet er niemals? Lernt man zu vergessen oder bleibt man dem treu, von dem man überzeugt ist? Engelsgleich bietet vieles an Story und Gegebenheiten, dass es mir schon fast zu überladen erschien. Der Plot ist super durchdacht und natürlich auch ansprechend, aber an Eindrücken hat es mich mitunter fast erschlagen. Wie schon erwähnt, war es mir mitunter einfach zu viel an Handlung, zumal ich auch erst immer ein paar Zeilen lesen musste, um zu begreifen von wem denn jetzt nun die Rede ist. Markus, Juli oder Kalkbrenner? Dieses grenzt den Lesefluss um einiges ein. Ich will beim Lesen nicht mitdenken müssen, sondern mich zurücklehnen und genießen. Leider kann ich nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen, denn Engelsgleich bot mir wenig Spannung und irgendwann stellte sich fast schon ein Gefühl der Gleichgültigkeit ein. Sehr Schade, aber wahrscheinlich war meine Erwartungshaltung viel zu hoch geschraubt?
Zur Rangliste der Rezensenten

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Tod steckt im Detail
Buch (kartoniert)
von Martin Krist
Drecksspiel
Taschenbuch
von Martin Krist
Zehn kleine Krabbelfinger
Hörbuch
von Marianne Aust…
Krähenmutter
Hörbuch
von Catherine She…

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: