eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Stiftung Warentest Testsieger eBook-Portale Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Heliosphere 2265 - Band 19: Hetzjagd (Science Fiction)

Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 2,49* inkl. MwSt.
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Produktdetails
Titel: Heliosphere 2265 - Band 19: Hetzjagd (Science Fiction)
Autor/en: Andreas Suchanek

EAN: 9783944652948
Format:  EPUB
Illustriert von Arndt Drechsler, Anja Dyck
Greenlight Press

Juni 2014 - epub eBook - 124 Seiten

Commander Kristen Belflair besichtigt mit einer Gruppe Frischlinge Alzir-12, als das Chaos zuschlägt. Sie erfährt, dass der Anschlag des Ketaria-Bundes das Leben einer ihr nahestehenden Person gekostet hat und sinnt auf Rache. Kirby übernimmt das Kommando über die unfertige JAYDEN CROSS und begibt sich auf eine Hetzjagd durch ein Sonnensystem, das sich unaufhörlich verändert. In der Zukunft begibt sich Captain Jayden Cross mit Cassandra Bennett auf eine Reise in seine Erinnerungen. Gelingt es der orakelhaften Frau, dem Kommandanten seinen Glauben zurückzugeben, bevor das Schiff das Zentrum der Dunkelheit erreicht?

Dies ist der neunzehnte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265"

Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.

Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch.
Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen).

Weitere Informationen unter:
http://www.greenlight-press.de
https://www.facebook.com/Heliosphere2265
Andreas Suchanek, geboren am 21.03.1982, schrieb zwischen 2010 und 2012 für die mittlerweile eingestelle Bastei-Heftromanserie "Sternenfaust". Dort konnte er insgesamt 7 Romane beisteuern. Es folgte 2012 der Einstieg bei "Maddrax - Die dunkle Zukunft der Erde" mit Band 335.
Im November 2012 startete Andreas Suchanek seine erste eigene Science-Fiction-Serie "Heliosphere 2265", die monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch erscheint. Anfang 2013 erfolgte der Einstieg bei der Mystery-Serie "Professor Zamorra - Der Meister des Übersinnlichen".

Weitere Informationen zum Autor und seinen Projekten unter:
http://www.andreassuchanek.de
http://www.heliosphere2265.de

Und unter Facebook:
http://www.facebook.com/andreas.suchanek
http://www.facebook.com/heliosphere2265

Prolog


 

Kurz vor der Vereidigung

 

Jessica Shaw stand auf der Tribüne, legte die linke Hand auf ein dickes papiergedrucktes Buch, die neue Verfassung, und hob die rechte.

Hinter ihr war die Wand transparent geschaltet worden und bot damit einen Ausblick auf die angrenzenden Landeplattformen der Station sowie das dahinter liegende All. Aus verborgenen Lautsprechern drang leise eine klassische Musikkomposition, die perfekte Untermalung für den feierlichen Augenblick.

Isa schluchzte.

Santana neben ihr lächelte, wie sie es immer tat, wenn Isa, die doch so nah am Wasser gebaut war, ihrer Rührung nachgab.

Diese Frau, dachte Isa. Baut im Alleingang die Rebellen auf, befreit die NOVA-Station und übersteht eine Geiselnahme durch die Assassinen. Aber wenn es darum geht, Gefühle zu zeigen, ist sie ein Hasenfuß.

„Madam President-elect, bitte sprechen Sie nun den vorbereiteten Text“, bat Sam Drake, der als Jurist die Vereidigung überwachte.

Ein Teil der Sicherheitsoffiziere der Station war dem neuen Secret Service zugeteilt worden, der die Präsidentin beschützen sollte. In dieser Funktion waren sie natürlich nur Anfänger, doch in den nächsten Tagen würden eine solide Struktur und die Etablierung von Protokollen den zusammengeschusterten Haufen zu einer Einheit formen. Die Männer und Frauen standen rechts und links der Bühne und beobachteten aufmerksam die Umgebung.

„Ich, Jessica Shaw, schwöre feierlich ...“

Isa unterdrückte das nächste Schluchzen.

„Das ist unmöglich“, stieß Santana hervor.

Für einen Augenblick glaubte Isa, dass
die Freundin sich lustig machen wollte und damit meinte, dass es doch kaum möglich war, dass es Isa gelang, ihr Schluchzen zu unterdrücken. Santanas entsetzter Gesichtsausdruck passte allerdings nicht dazu. „Was ist los?“

Santana runzelte die Stirn, drehte sich um.

„... dass ich das Amt der Präsidentin der Solaren Republik getreulich ausführen und die Verfassung ...“

Isa wurde unruhig. Was war nur mit Santana los?

„... nach besten Kräften wahren, schützen und verteidigen werde.“

Um Isa herum wurde geklatscht. Sie hob ihre Hände, um es den anderen gleichzutun, hielt jedoch inne.

Jessica Shaw trat an den Rand des Podestes. Die Offiziere und Vertreter der Presse standen auf, applaudierten lauter. Doch Santana achtete nicht auf die Bühne. Immer noch sah sie sich hektisch um.

„Was ist los?“, fragte Isa erneut, nun drängender.

Santana beugte sich zu ihr, riss sie an den Schultern heran. „Versprich mir, dass du sie zur Erde bringst. Hol das Sol-System zurück. Bring die Menschheit nach Hause.“

„Was ... aber...“

„Versprich es mir. Versprich mir, dass du auf dem ersten Schiff bist, das Terra erreicht. Wir haben es begonnen, also müssen wir es auch beenden. Befreie die Erde.“

„Ich verspreche es“, stieß Isa hervor.

Santana nickte ...

... und rannte auf das Podest zu.

Die Zeit schien sich mit einem Mal in zähflüssigen Sirup zu verwandeln.

Was tut sie da?

Jessica Shaw riss überrascht die Augen auf, als sie erkannte, wer auf sie zugerannt kam. Ihr siegesbewusstes Lächeln entgleiste. Die Siche
rheitskräfte wirkten zuerst verwirrt, erkannten Santana dann aber und wussten nicht, was sie tun sollten. Es war immerhin ihre ehemalige Vorgesetzte, die da auf sie zu gerannt kam.

Die Kameradrohnen fokussierten das Aufnahmefeld in Santanas Richtung, das gesamte Alzir-System sah zu.

Jessica Shaw wich zurück.

Mit einem Sprung war Santana auf der Bühne.

„Was ist hier los?“, hauchte Isa leise.

Santana machte einen Ausfallschritt und kickte der Präsidentin die Füße weg.

Jessica Shaw fiel rücklings zu Boden, während Santana sich wieder zu voller Größe aufrichtete.

Ein Schuss krachte.

Isa zuckte zusammen.

Santana lächelte traurig, als akzeptiere sie das Unausweichliche.

Die Kugel traf.

Blut spritzte.

„Oh Gott, nein.“ Isa starrte auf das, was vor ihr geschah, unfähig sich zu rühren.

Im Saal brach Tumult aus, die Pressevertreter schrieen. Ein Teil der Offiziere drängte zum Ausgang, jemand rief nach einem Arzt. Die frisch vereidigte Präsidentin kämpfte sich wieder in die Höhe, das weiße Kostüm voller Blutspritzer.

Priscilla King, die Wahlkampfmanagerin von Shaw, schaute zur transparenten Wand, hinter der in diesem Moment eine neue Sonne aufzugehen schien. Weitere folgten.

Was geschah dort?

Der Boden der Station erbebte. Energieblitze zuckten im All, Schiffe wurden getroffen, vergingen in lautlosen Explosionen.

Isa konnte nur fassungslos auf das Geschehen starren. All der Kampf, all die Mühen waren vergeblich gewesen. Am Ende hatten sie den schlimmsten Anschlag aller Zeiten nicht kommen sehen.

&bdq
uo;Es tut mir leid, Santana“, flüsterte sie. „Aber es wird keine Flotte zur Erde aufbrechen.“

Der Boden des Raumes neigte sich zur Seite. Stühle rutschten davon. Offiziere und Pressevertreter, die nicht rechtzeitig den Ausgang erreichten, flogen hinterher. Verstrebungen krachten herab, Schrauben wurden aus der Wand gerissen.

Isa stand da, wie versteinert, konnte keinen Finger rühren. Sie starrte hinaus ins All, wo Aufbauten von der Station wegbrachen und Shuttleschiffe explodierten. Etwas Großes, Dunkles baute sich auf.

Ein letzter Triumph war uns vergönnt.

Überall herrschte Chaos, dort draußen wie hier drinnen.

Isa suchte den Blick der Präsidentin.

Wir haben gekämpft bis zum Schluss.

Es war das Ende eines Traums.

Dann war die Dunkle Welle heran, traf auf die Station und zerschmetterte alle Hoffnung ...

 

*

 

Alzir-System, NOVA-Station, 09. Mai 2267, 12:45 Uhr


 

Die Station erzitterte, als eine Faust aus purer Gravitation auf sie herabfuhr. Für einen Augenblick erlosch das Licht und die Umgebung wurde in undurchdringliche Schwärze getaucht.

Genauso habe ich mir das Armageddon vorgestellt, dachte Isa.

Dann flammten die Leuchtstreifen in den Wänden wieder auf. NOVA existierte noch immer, wie sie erleichtert feststellte. Auch der Weltraum war zu sehen - ebenso die Trümmer, Wracks und Notfallkapseln der zerstörten Schiffe. Für einen Augenblick klammerte sich Isa an die Hoffnung, dass das Schlimmste überstanden war, nur um kurz darauf zu begreifen, dass sie sich schrecklich irrte.

Der Boden neigte sich una
ufhörlich weiter, was sie endlich aus ihrer Schockstarre riss. Die Geschehnisse dort draußen nahmen unmittelbaren Einfluss auf die Station.

Isa begann zu rutschen. Erst jetzt setzte ihr Verstand wieder ein, die Taktikerin in ihr kam durch. Nur wenige Meter entfernt begann die Bühne, daneben gab es einen rechteckigen, in den Boden eingesenkten Bereich. Sie hetzte darauf zu.

Dann wurden die Bodenplatten plötzlich zu Wand. Körper wirbelten davon und schlugen irgendwo unter ihr dumpf auf. Vierzig Meter ging es in die Tiefe. Isa sprang mit ausgestreckten Armen nach vorne. Ihre Fingerspitzen berührten den Vorsprung. Sie klammerte sich daran fest, wie eine Ertrinkende.

Sie blickte zur Seite und sah Jessica Shaw, die Präsidentin, die am letzten noch verankerten Element der Tribüne hing.

„Madam President!“, rief Isa. Schwerfällig kletterte sie auf den Vorsprung.

Shaw blickte zu ihr hinab. Ihre Blicke trafen sich.

Dann schossen die letzten Schrauben davon. Das Tribünenstück fiel herab und riss das Staatsoberhaupt der Solaren Republik mit sich in die Tiefe.

Isa handelte instinktiv. Sie griff nach dem abstehenden Ring einer Strom-Zuleitungsplatte und streckte den linken Arm aus. Es gelang ihr, die Präsidentin zu fassen. Aufkeuchend ging sie in die Knie, als das gesamte Gewicht der Frau auf ihrem Arm lastete.

Beinahe wäre sie von dem schmalen Sims herabgerutscht. Shaw reagierte schnell, streckte die rechte Hand aus und reckte sich. Isa atmete auf, als die Präsidentin sich neben ihr auf den Sims zog und ihr dann ebenfalls nach oben half. Sie kauerten nebeneinander und keuchten.

„Danke, Admiral“, sagte die Präsidentin.

„Isa“, erwiderte sie. „Und nichts zu danken.&ldquo
;

„Jessica.“ Die Präsidentin schaute nach unten. „Wo ist Priscilla?“

„Ich habe Miss King aus den Augen verloren.“ Sie versuchte, nicht an den zerschmetterten Körper von Santana zu denken, der jetzt irgendwo dort unten lag. „Mada......


Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

eBook Highlights

 
Einfach eBooks kaufen bei eBook.de

 

Die besten neuen eBooks entdecken

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Heliosphere 2265 - Band 20: Im Zentrum der Dunkelheit (Science Fiction)
eBook
von Andreas Sucha…
Heliosphere 2265 - Band 14: Das erste Ziel (Science Fiction)
eBook
von Andreas Sucha…
Endstation Donau
- 49% **
eBook
von Edith Kneifl
Print-Ausgabe € 19,90
Darm mit Charme
- 28% **
Hörbuch Download
von Giulia Enders
CD-Preis € 17,99

Kundenbewertungen zu Andreas Suchanek „Heliosphere 2265 - Band 19: Hetzjagd (Science Fiction)“

Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 1 Kundenbewertung
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Kirby ist zurück - von manu63 - 17.08.2016 zu Andreas Suchanek „Heliosphere 2265 - Band 19: Hetzjagd (Science Fiction)“
In Band 19 Hetzjagd aus der Serie Heliosphere 2265 von Andreas Suchanek melden sich einige meiner Lieblingscharaktere wieder zurück. Kirby wird gefordert als sie mit einer Gruppe von jungen Fähnrichen, die gerade ihre Ausbildung beendet haben, der Torch II folgen soll, auf der sich der Attentäter befindet. Außerdem ist die Jayden Cross noch nicht komplett fertig. Eine dunkle Welle fegt über das System hinweg und bringt Chaos und Tod ins System. Währenddessen erkundet Jayden Cross geführt von Cassandra Bennett seine Vergangenheit. Cassandra hofft damit Jayden wieder aus seinem Tief herauszuholen. In dieser Folge wird sehr oft auf Ereignisse die in den Vorbänden schon geschildert wurden zurückgegriffen. Wobei die Ereignisse aus anderen Blickwinkeln geschildert werden, ich hatte aber oft den Eindruck, "das hast du doch schon gelesen". Allerdings fand ich es nicht uninteressant die anderen Blickwinkel kennen zu lernen und so mehr Informationen zu bekommen. Wieder einmal lässt der Autor die Protagonisten in schwierige Situationen kommen und nicht jeder der Akteure überlebt, so wie es in der Realität sicherlich auch ist. Auch die Guten sind nicht unsterblich, auch wenn es mir als Leser nicht immer so richtig gefällt wen der Autor sterben lässt und wer überlebt.
Zur Rangliste der Rezensenten

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Heliosphere 2265 - Band 18: Die Wahl (Science Fiction)
eBook
von Andreas Sucha…
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen. Schmuckausgabe
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Inseltage
eBook
von Jette Hansen
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Act of Law - Liebe verpflichtet
- 75% **
eBook
von Karin Lindber…
Print-Ausgabe € 11,99

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: