eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von Anonym

Seite 1 / 21
cover
Mit ihrem neuen Roman "Wintermeer und Bernsteinherzen" legt Tanja Janz bereits den 13. Band ihrer erfolgreichen Reihe vor, die in St. Peter-Ording, der kleinen Gemeinde auf der Halbinsel Eiderstedt, im Nationalpark Wattenmeer in Schleswig-Holstein spielen. Für mich sind ihre Bücher wie ein wohltuender Urlaub am weiten Nordseestrand. Mitten in diesen kalten Tagen schenkt sie uns eine anrührende, herzerwärmende Geschichte, die auf eine zauberhafte Weise den wahren Geist von Weihnachten spiegelt: Ein nordfriesischer Winter voll Herz und Hoffnung Als Finja vor dem alten Barnsteenhus in St. Peter-Ording steht und tief einatmet, spürt sie es deutlich: Über diesem Ort liegt ein besonderer Zauber. Zu gern möchte Finja mehr über das schneebedeckte Reetdachhaus herausfinden. Denn es ist die perfekte Immobilie für ihren Auftraggeber. Doch während sie in die Geschichten und Legenden des Hauses eintaucht, lernt sie den geheimnisvollen Jesper kennen. Und schon bald wünscht Finja sich, dieser nordfriesische Winter möge niemals enden. Aber sie muss zurück nach Hamburg und ihren Maklervertrag erfüllen. Das wunderschöne Cover fasziniert durch den zarten Glitter, der an Eiskristalle in der Winterzeit erinnert. Man sieht ein altes, reetgedecktes Friesenhaus, mitten in den Dünen, im Hintergrund ist ein Leuchturm zu erkennen. Das klassische friesische Gebäude strahlt eine mit Worten schwer zu beschreibende Wärme aus, eder Besucher fühlt sich beschützt und geborgen vor den unberechenbaren Stürmen des Lebens. Die Geschichte spielt auf mehreren zeitlichen Ebenen, sie wird aus verschiedenen Perspektiven vermittelt. Vom Prolog an gelingt es Tanja Janz, ihre Leser*innen in ihren Bann zu ziehen. Tief erschüttert von der dargestellten physischen und psychischen Gewalt gegenüber einer schwangeren jungen Frau, die im November 1985 ihre kleine Tochter und das ungeborene Kind vor ihrem alkoholkranken, gewalttätigen Mann beschützen muss, freut man sich über Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit einer alteingesessenen friesischen Pfarrersfamlie, die Nächstenliebe nicht nur predigen, sondern leben. In der aktuellen Gegenwart steht Finja im Mittelpunkt des Geschehens, eine in Hamburg lebende geschiedene sympathische Naturheilpraktikerin, die ihre angespannte finanzielle Situation durch eine gelegentliche nebenberufliche Tätigkeit als Immobilienmaklerin ausgleicht, die sie im Dezember ins winterliche St. Peter-Ording führt. Alle Charaktere sind liebevoll ausgestaltet worden, sie haben Ecken und Kanten und agieren authentisch. Auch die romantische Liebesgeschichte wirkt sehr natürlich und wie aus dem echten Leben gegriffen. Für mich ist dieses anrührende, leise Buch mein absolutes Lese-Highlight. Denn es atmet den Geist der Weihnacht und zeigt allen Lesern, was wirklich wichtig ist im Leben: Mitmenschlichkeit. Genießt es in einem Ohrensessel,, eingekuschelt in eine warme Decke, mit einer Katze auf dem Schoß oder einem Hund zu euren Füßen, zur Musik von Mariah Carey, mit einem Weihnachtspunsch und köstlichen Nusshörnchen nach dem Rezept von Pütti. Wir sehen uns am schönsten Strand der Welt...

cover
Habt ihr Lust, das Fest der LIebe auf der schönsten Insel der Welt zu verbringen? Dann solltet ihr die Einladung von Julia Rogasch annehmen. Ihr neues Buch "Der klene Wintermarkt am Meer" erzählt von den Vorbereitungen auf einen gemütlichen Weihnachtsmarkt, friesischen Traditionen, hausgemachten Spezialitäten - und einer romantischen Liebesgeschichte. Kein Geld, kein Job, kein Mann Weihnachtsstimmung will sich bei Josi dieses Jahr so gar nicht einstellen. Zum Glück bittet ihre Freundin Linnea sie, nach Sylt zu kommen, um ihr mit dem Wintermarkt zu helfen! Josi kann es kaum erwarten, Heißgetränke in dem kleinen Foodtruck zu verkaufen. Der muss allerdings erst einmal restauriert werden. Unterstützung erhält Josi dabei von Erik. Zwischen den Weihnachtsgirlanden kommen die beiden sich bald näher doch da beginnt Linnea, sich immer mehr zurückzuziehen ... Ist ein Weihnachtswunder noch möglich? Das stimmungsvolle Cover lädt zum Träumen ein. Wenige Meter vom schneebedeckten Sandstrand entfernt, ist ein roter Food-Truck platziert worden, der dank der weihnachtlichen Dekoration alle Blicke auf sich lenkt. Im Vordergrund lädt eine kleine Tafel zum Wintermarkt ein, im Hintergrund ist das blauschimmernde Meer zu erahnen. Wie alle Bücher von Julia Rogasch, spielt der neue Roman "Der kleine Wintermarkt am Meer" auf Sylt, genauer gesagt: in Keitum, der einstigen Hauptstadt von Sylt. Wer schon einmal einen Urlaub in dem gemütlichen ehemaligen Kapitänsdorf mit seinen hübschen reetgedeckten Häuschen verbracht hat, wird viele lokale Sehenswürdigkeiten wiedererkennen, die von Julia Rogasch anschaulich beschrieben werden. Auch das winterliche Setting ist sehr schön wiedergegeben worden; man staunt über die köstlichen Rezepte und freut sich wie ein Kind auf den bunten Wintermarkt, der mit seinen verschiedenen Attraktionen große und kleine Gäste ansprechen wird. Die (recht vorhersehbare) Handlung wird aus zwei Perspektiven vermittelt; aus der Sicht der Ich-Erzählerin Josi, einer handwerklich geschickten Frau, die ihre beste Freundin Linnea in einem kleinen Cafe unterstützt, und aus der Sicht des Ich-Erzählers Erik, einem erfolgreichen Geschäftsmann, der sich nach einer tiefen Enttäuschung auf sein gutgehendes Restaurant in Keitum konzentriert. Es ist eine emotional bewegende, hin und wieder sehr dramatisch angehauchte (Liebes-)Geschichte, die sich trotz einiger Längen (aufgrund von inhaltlichen Wiederholungen) gut lesen lässt und für angenehme Unterhaltung an kalten (Winter-) Tagen sorgt. Von mir gibt es eine klare Empfehlung. Genießt diese schöne Lektüre mit einigen selbstgebackenen Plätzchen und einer Tasse Honigmilch!

cover
Mitten in der Pandemie konnten junge deutsche Zuschauer*innen (und ihre nostalgischen Eltern) sich über die von der BBC produzierte Serie "Malory Towers" freuen, welche auf der gleichnamigen Reihe von Büchern der britischen Schriftstellerin Enid Blyton (1897 - 1968) beruhrt. Auch wenn sie seinerzeit die kommerziell erfolgreichste Kinderbuch-Autorin war, werden ihre literarischen Werke in der aktuellen Gegenwart aufgrund von Rassismus, Sexismus und Homophobie angeprangert; ihre literarische Bedeutung wird wegen der schlichten Sprache als gering eingeschätzt. Auch der Film "Enid" mit Helena Bonham-Carter zeichnet ein negatives Bild von Enid Blyton, die großen Wert auf ein makelloses Image in der Öffentlichkeit legte und sich selbst als eine Meisterin der Selbstinszenierung und -vermarktung entpuppte, in dem sie ihre eigene "Marke" kreierte. In der öffentlichen Wahrnehmung verschwimmen Fakten und Fiktion. Nach mehreren Werken, die in der englischen Sprache erschienen sind, legt Maria Regina Kaiser die erste deutschsprachige Romanbiographie "Enid Blyton. Geheimnis hinter grünen Hecken" vor, in dem Leben und Werk der britischen Autorin unter Berücksichtigung der jeweiligen politischen sozialen Kontexte näher beleuchtet werden. Für mein Empfinden achtet Maria Regina Kaiser auf sachliche Distanz; sie enthält sich jeglicher Idolisierung noch Kritik und überlässt es ihren Leser*innen, ihr eigenes Urteil zu fällen. Das in Sepia-Tönen gehaltene Cover zeigt ein authentisches, zeitgenössisches Portrait. Für meinen Geschmack strahlt es Selbstbewusstsein und Würde aus; es ist eine attraktive, erfolgreiche Frau mittleren Alters, die voller Stolz auf ihr literarisches Werk zurückblicken kann. Aufgewachsen in privilegierten Verhältnissen, wirken Kindheit und Jugend von Enid sehr bedrückend; als Liebling ihres Vaters muss sie sehr unter der Trennung und Scheidung ihrer Eltern gelitten haben. Die Ehe war von Lieblosigkeit geprägt; Vater und Mutter waren konträre Charaktere, die langsam, aber unaufhaltsam auseinanderdrifteten. In der Erziehung ihrer KInder vertraten sie gegensätzliche Ansichten. Während ihr Vater seine Zuneigung offen zeigte und sich nach Kräften bemühte, seine einzige Tochter zu fördern, war das Verhältnis zur Mutter unterkühlt, was den völligen Kontaktabbruch in späteren Jahren erklärt. Nach dem frühen Tod ihres Vater schien Enid Blyton nach einer Vater-Figur zu suchen; ihre Wahl fiel auf Hugh Pollock, einen wesentlich älteren ( getrennt lebenden, aber noch nicht geschiedenen) Mann, der sich als Cheflektor in der Buchszene auskannte und ihr wertvolle Tipps erteilte. Hugh hielt nichts von Gleichberechtigung, er hing verstaubten Idealen nach und wollte in ihrer Beziehung das Sagen haben (auch wenn Enid Blyton sich durchaus durchsetzen konnte). Dabei schien er nicht aufrichtig zu ihr zu sein; auch wenn er die Scheidung von seiner ersten Frau durchzog, um die geplante Hochzeit mit Enid realisieren zu können, verschwieg er seinen Sohn aus erster Ehe. Ihre Verbindung verlief unglücklich; die erlittenen Kriegs-Traumata von Hugh Pollock schimmerten im Laufe der Ehe mehr und mehr durch. Er suchte keinen ärztlichen Rat (eine psychotherapeutische Behandlung passte nicht in sein Weltbild, vermute ich), sondern betäubte sie mit Alkohol, tröstete sich mit einer Affäre - und verlor seine Frau an einen anderen Mann. Auch wenn die einzelnen literarischen Werke von Enid Blyton etwas zu kurz kommen, war der Einblick in ihr Familienleben sehr spannend. Nach der Scheidung von Hugh Pollock setzte sie einen völligen Kontaktabbruch ihrer Töchter Gillian und Imogen zu ihrem Vater durch; sie erhielten den Familiennamen ihres zweiten Mannes, des Arztes Kenneth Darrell Waters. In der Presse verschwieg sie ihre erste Ehe; aus Sorge um ihren guten Ruf wurde die unliebsame Vergangenheit gleichsam "ausradiert" und eine geschönte Version (heiles Familienleben) in der Öffentlichkeit präsentiert. Ihre zweite Ehe hielt bis zu ihrem Lebensende; sie achtete auf ihren persönlichen Freiraum, arbeitete unermüdlich an neuen Texten und konnte ihre eigene "Marke" kreieren, mit der sie sich ein hohes Einkommen auf dem Buchmarkt sichern konnte. Ihre Beziehung zu ihren zwei Töchtern war schwierig; sie beschäftigte sich wenig mit ihren Kindern, sondern überließ sie lieber der Obhut von Nannys, um sich auf das Schreiben von Kinderbüchern konzentrieren zu können. Als "schlechte Mutter" möchte ich Enid Blyton nicht bezeichnen; sie achtete auf eine gute Ausbildung und hielt sich an die gängigen Konventionen, welche den Besuch von (exklusiven) Internaten und Universitäten beinhalteten. Wie ihre Mutter erkrankte Enid Blyton an Demenz; das unaufhaltsame Fortschreiten der Krankheit setzte ihrer literarischen Produktion ein Ende. Für mein Empfinden war Enid Blyton eine kompliziert gestrickte Persönlichkeit, sie scheute klare Konfrontationen und neigte dazu, unliebsame Begegebenheiten "auszuradieren" und "störende" Menschen aus ihrem Leben zu streichen. In der Presse präsentierte sie eine gefilterte Version, die sie im positiven Licht zeigte; sie liebte die "heile Welt", alles Unangenehme blieb ausgeklammert. ,Alles in allem hat mir diese Lektüre sehr gefallen. Für mich ist dieses einfühlsam geschriebene und angenehm zu lesende Buch eine wahre Fundgrube an wertvollen Informationen, das in jeden Bücherschrank gehört.

cover
Der biographische Roman "Ada und die Gleichung des Glücks" von Sienna David bildet den zweiten Band der neuen Reihe "Mutige Frauen, die Geschichte schrieben". Im Mittelpunkt steht eine lange Zeit vergessene Aristokratin, die sich in ihrem kurzen Leben der wissenschaftlichen Forschung verschrieben hatte: Das in Sepia-Tönen gehaltene Cover zeigt eine junge Frau mit dunklen Haaren, die sie zu einer komplizierten Frisur gesteckt trägt. Ihre Kleidung ist der Mode entsprechend konservativ geschnitten, im HIntergrund ist ein klassischer Landsitz zu erkennen, wie er für alle Mitglieder der englischen Oberschicht angemessen ist. Eine große Ähnlichkeit mit Ada Lovelace kann ich nicht entdecken, dafür trifft der Titel des Buches ins Schwarze. Ada Lovelace war eine Suchende, nicht nur in der Forschung, sondern auch in der LIebe. Auch wenn der vorliegende biographische Roman sich einige literarische Freiheiten erlaubt, zeichnet er ein einfühlsames Portrait einer sensiblen, hochbegabten jungen Frau, zerrissen zwischen ihren eigenen Ansprüchen und den gängigen Konventionen des 18. Jahrhunderts. Ada Lovelace war eine vielseitig talentierte Persönlichkeit, deren viel zu kurzes Leben von den heftigen Auseinandersetzungen und der skandalösen Scheidung ihrer Eltern geprägt worden ist. Ihr früh verstorbener, exzentrischer Vater George Gordon Noel, 6. Baron Byron, war ein britischer Dichter, der sich bewusst über alle Konventionen hinwegsetzte, seine bisexuellen Neigungen auslebte und einen extravanganten Lebensstil pflegte. Dahingegen war ihre vermögende Mutter Anne Isabella Noel-Byron, 11. Baroness Wentworth, eine konservative Aristokratin, die sich ihrem sozialen Stand verpflichtet fühlte und großen Wert auf eine breit angelegte naturwissenschaftliche Ausbildung ihrer einzigen Tochter legte, auch wenn sie sie (ihrem scharfen Verstand zum Trotz) zeitlebens bewusst kleinhielt und dominierte. Sienna David zeichnet behutsam wichtige Phasen im Leben von Ada Lovelace nach; ihr einfühlsam geschriebener biographischer Roman spielt auf verschiedenen zeitlichen Ebenen. Im Laufe des Geschehens wächst ihre Protagonistin allen Leser*innen ans Herz, man empfindet großes Mitleid mit der sensiblen jungen Frau, die niemals ein freies, selbstbestimmtes Leben führen konnte. Die Gleichung des Glücks hat Ada Lovelace nicht finden können. Auch wenn ihr Mann Baron William King sie in ihren mathematischen Studien unterstützte, verlief ihre einem Zweck-Bündnis gleichende Beziehung unglücklich; die rasch aufeinander folgende Geburt von drei Kindern in vier Jahren dürfte die labile phyische und psychische Konstitution von Ada Lovelace erschöpft haben. Ihren tiefen Schmerz betäubte sie mit Affären, Drogen und Alkohol; sie starb im Alter von 36 Jahren an einem Zervixkarzinom Zu ihren Lebzeiten ist das wissenschaftliche Werk von Ada Lovelace nicht gewürdigt worden; ihr Name geriet in Vergessenheit, bis sie Mitte des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt und als Pionierin der modernen Informatik gewürdigt worden ist. Wir sollten ihr Andenken ehren!

cover
Der biografische Roman "Dian Fossey - Die Forscherin" ist der erste Band der neuen Reihe "Mutige Frauen, die Geschichte schrieben". Dian Fossey war eine kompromisslose, starrsinnige Frau, die zeitlebens an ihre (physichen und psychischen) Grenzen ging. Eine schwierige Persönlickeit, die keine Konflikte scheute, wenn sie ihre persönlichen Ziele durchsetzen wollte, und sich mit dieser kompromisslosen Haltung viele Feinde in Afrika gemacht hat. Dian Fossey war keine einfache Persönlichkeit, im persönlichen Umgang hat sie es ihren Mitmenschen mit ihrem arroganten, herrschsüchtigen, schroffen Wesen sehr schwer gemacht. Aus Selbstschutz hielt sie ihre sensible, verletzliche Seite bewusst verborgen; geöffnet hat sie sich nur den bedrohten Tieren, die sie fest in ihr Herz geschlossen hatte. Ihre hohen Verdienste kann man nicht genug würdigen; inzwischen ist die Population der vom Aussterben bedrohten Berggorillas wieder angestiegen. Mich hat dieses einfühlsam geschriebene Buch von Susanna Leonard tief beeindruckt zurückgelassen; ich würde mir wünschen, dass es von vielen anderen Leser*innen genauso wertgeschätzt wird.

cover
Mit ihren atemberaubenden Thrillern um das ungewöhnliche Ermittler-Team, die lebhafte, impulsiv handelnde Detective Jane Rizzoli und die zurückhaltende, analytisch agierende Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles hat die amerikanische Ärztin und Schriftstellerin Tess Gerritsen viele Leser*innen auf der ganzen Welt begeistert. Auch die nach den starken weiblichen Protagonistinnen benannte amerikanische Fernsehserie "Rizzoli & Isles" hat die Zuschauer mitgerissen und geradezu Kult-Status erlangt. Nach einer langen Pause präsentiert Tess Gerritsen "Mutterherz", den neuen aufregenden 13. Fall für die erfolgreichen Ermittlerinnen aus Boston: Der brutale Mord an einer Bostoner Krankenschwester hält Detective Jane Rizzoli und Gerichtsmedizinerin Maura Isles in Atem. Noch in ihrer Arbeitskleidung wurde der Frau bei der Heimkehr der Schädel eingeschlagen. Hat sie einen Dieb überrascht, oder hat jemand auf sie gewartet? Was Jane da gar nicht gebrauchen kann, ist eine Mutter, die sie permanent wegen einer vermeintlich entführten Nachbarstochter anruft eine, die schon mehrmals weggelaufen ist. Zudem sind da noch diese unfreundlichen Neuen in der Straße, die kürzlich eingezogen sind. Mit denen ist etwas nicht koscher, glaubt Angela. Jane wischt die Warnungen ihrer Mutter beiseite. Doch Angelas Bauchgefühl trügt nicht und bringt sie in höchste Gefahr Das Cover fällt aus dem Rahmen des Üblichen. Der Betrachter schaut durch zerrissenes Papier auf ein einsam gelegenes Haus am Strand, umgeben von dichten Wäldern, das eine düstere Stimmung ausstrahlt. Der kurze Titel bleibt im Gedachtnis haften; man denkt darüber nach, was eine Mutter für ihr Kind tun würde. Wenn man so will, erzählt Tess Gerritsen zwei Geschichten, die eng miteinander verwoben werden. Ein Handlungsstrang kreist um den brutalen Mord an einer Krankenschwester, der Jane Rizzoli und Maura Isles auf die Spur eines cold case bringt, der zweite Handlungstrang dreht sich um die Aktivitäten von Angela, der neugierigen Mutter von Jane, die aus purer Langeweile ihren neuen Nachbarn hinterherschnüffelt und dunkle Geheimnisse in ihrem biederen Wohnviertel wittert. Besonders schön finde ich, dass das Privatleben von Jane Rizzoli und Maura Isles in diesem 13. Band fortgeschrieben wird; sie sind nicht nur taffe Ermittlerinnen, die sich beruflich in einer von Männern beherrschten Welt durchsetzen können, sondern auch "normale" Frauen, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen müssen und sich nach einer harmonischen Beziehung sehnen. Wie immer bin ich von Tess Gerritsen begeistert. Sie versteht ihr literarisches Handwerk; der neue Fall für Rizzoli & Isles ist angenehm zu lesen punktet mit einem logisch gut durchdachten Plot, komplizierten Ermittlungen, die allzu oft in Sackgassen münden, unerwarteten Wendungen und einem packenden Finale, das alle Leser*innen überraschen wird. Deshalb gibt es von mir eine ausdrückliche Empfehlung!

cover
Mit dem Thriler "Blinde Furcht" legt Linda Castillo bereits den 13. Band aus ihrer erfolgreichen "Kate Burkholer"-Reihe vor. In den vergangenen Jahren ist die aus einer amischen Familie stammende Ermittlerin Kate Burkholder vielen Lesern ans Herz gewachsen. Sie ist eine rebellische, selbstbewusste Frau, die sich aus ihrer konservativen, von patriarchalischen jTraditionen geprägten Gemeinde gelöst hat, unbeirrt ihren eigenen Weg geht und sich nichts vorschreiben lässt - genau wie das Opfer eines schrecklichen Verbrechens: Sie war aufsässig und rebellisch. Doch kannte der Mörder auch ihr dunkles Geheimnis? Der dreizehnte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo. In einem Motel in Painters Mill wird die Leiche einer jungen Frau gefunden brutal ermordet. Als Kate Burkholder zum Tatort gerufen wird, ist sie schockiert. Sie kennt das Opfer von früher. Rachael Schwartz war eine charmante, aber auch rebellische junge Frau, die der strengen Ordnung ihrer amischen Familie vor vielen Jahren für immer entfloh. Doch warum kehrte sie jetzt zurück? Und wer hat sie so brutal umgebracht? Kate erinnert sich, dass Rachael als Kind und Teenager genauso aufsässig war wie sie selbst damals, Rachael hielt sich nicht an die Regeln, beachtete keine Konventionen und hinterließ Familie und Freunde nach ihrer Flucht völlig zerstört. Es gab einige, die ihr nichts Gutes nachsagten. Doch was nur wenige wussten: Rachael hütete ein dunkles Geheimnis. Und derjenige, der Rachael getötet hat, wird alles daran setzen, dass ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Dafür ist ihm jedes Mittel recht. Um die ganze Wahrheit aufzudecken und den Mörder zur Strecke zu bringen, braucht Kate einen ausgeklügelten Plan. Sonst bliebe Rachaels Schicksal für immer ungesühnt. Das in düsteren Farben gehaltene Cover zeigt eine einzelne Frau auf dem Weg über eine Brücke, Ihr Weg scheint ins Dunkel zu führen. Was mag auf sie warten? Linda Castillo erzählt eine aufwühlende, nervenzerfetzende Geschichte; der spannende Thriller enthält viele brutale, grausame Szenen und ist defintiv nichts für schwache Nerven. Dafür punktet er mit vielen unerwarteten Wendungen und ist ein echter Pageturner, den man nicht mehr aus den Händen legen mag. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Kate Burkholder zwischen alle Fronten, wieder einmal riskiert sie ihr Leben, um einen komplizierten Fall zu lösen, der weit in die Vergangenheit reicht und erschreckende Paralllelen zu ihrer eigenen Lebensgeschichte aufweist. Dieses packende Buch geht unter die Haut. Ein echtes HIghlight, ein brillanter Pageturner!

cover
In den letzten Jahren hat sich Bali zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Die indonesische Insel ist berühmt für ihre bewaldeten Vulkanberge, die typischen Reisfelder, Strände und Korallenriffe. Wer von einer literarischen Fernreise träumt, sollte zu dem Roman Das Glück findet dich auf Bali von Juli Klee greifen, das von einem exotischen Reiseziel, Glück und der Such nach Meer erzählt: So unerwartet wie Lena ihren Redakteursjob verliert, findet sie sich nach einer durchzechten Nacht auf Bali wieder: Ohne Job, ohne Plan und ohne ihren Verlobten Martin. Zwar ist sie vorerst die heimischen Probleme los, hat dafür aber mit den balinesischen Gepflogenheiten zu kämpfen. Das erste Mal in ihrem Leben ist sie auf sich allein gestellt - und beginnt ihr Leben zu hinterfragen. Je länger Lena auf Bali ist, desto mehr lernt sie die Insel und die Menschen zu schätzen. Sie entdeckt, dass Yoga mehr bedeutet, als einfach nur auf dem Boden rumzuliegen, genießt die entspannte Lebensart, und auch Surflehrer Tim rüttelt etwas in ihr wach. Lena stellt sich langsam die Frage: Was bedeutet wahres Glück? Das wunderschöne Cover zieht gleich die Aufmerksamkeit auf sich, und der vielsagende Titel schwört auf eine komplexe Lebens- und LIebesgeschichte ein. Das Geschehen spielt im kühlen Norden von Deutschland und auf der exotischen Insel Bali, die Handlung vollzieht sich in der aktuellen Gegenwart. Lena ist eine durchaus sympathische Protagonistin, etwas launisch und sprunghaft für meinen persönlichen Geschmack, was aber angesichts ihrer Lebensumstände verständlich ist. Besonders gut gefällt mir, dass die einzelnen Kapitel mit der Bezeichnung von landestypischen Pflanzen eingeleitet werden. Auch die Beschreibungen von Bali sind sehr plastisch, man kann sich alle Schauplätze gut vorstellen und hat einen klaren Eindruck von den Schönheiten der Insel gewonnen. Positiv empfinde ich, dass die Schattenseiten des Massentourismus hier thematisiert werden. Die künstlich herbeigeführte Verknappung von Wasser führt zu schweren Problemen für die Bevölkerung, andererseits ist Bali auf Tourismus angewiesen, der das Überleben der Bevölkerung wegen der fehlenden Ressourcen sichert. Ein sanfter Tourismus (ohne den Bau weiterer Luxushotels) wäre eine denkbare Alternative. Die unterhaltsame Geschichte an sich ist eine komplexe Mischung als Lebens- und Liebesgeschichte, eine Befreiung von alten Denkmustern und Gewohnheiten, aber auch ein Aufbruch zu neuen Ufern (was eine neue Liebe mit einschließt). Manche Protagonisten sind mir zu überzeichnet dargestellt worden; das Happy-End etwas zu gewollt (aber das ist ja reine Geschmackssache...) Auch wenn dieser leicht lesbare Roman gängige Muster aufgreift und in weiten Zügen vorhersehbar ist, bietet er gute Unterhaltung für zwischendurch. Vor allem die malerische Kulisse macht auf das exotische Land neugierig. Wer packt seine Kofer und gönnt sich einen kleinen Urlaub zwischendurch?

cover
Liebt ihr die Serie Downtown Abbey auf Netflix, die das bewegte Leben einer adligen Familien und ihres Personals am Anfang des 20. Jahrhunderts beleuchtet? Wer nicht nur auf den Bildschirm starren, sondern seine Nase in ein Buch stecken möchte, sollte zu dem schwungvollen Roman Wer wird denn gleich an Liebe denken von Nina May greifen, der in der aktuellen Gegenwart spielt: Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, muss ein reicher Erbe her ... Trix Barker, mäßig erfolgreiche Fotografin aus London, ist pleite und zunehmend verzweifelt. Für ihre beste Freundin steht fest: Trix braucht einen Mann, und zwar einen mit Geld. Am besten einen adligen Schlossherrn. Trix hält das zwar für eine Schnapsidee, aber eine andere Lösung fällt ihr auch nicht ein. Also heuert sie kurzerhand als Mädchen für alles auf einem Schloss in Kent an. Doch leider ist das Gemäuer ziemlich in die Jahre gekommen, der Garten völlig verwildert und der Hausherr wenig romantisch veranlagt. Ganz anders der Denkmalschützer Rob, der Trix Herz schon bald gewaltig aus dem Takt bringt ... Das in hellen Farben gehaltene Cover sorgt für gute Laune, in seiner Aufamchung erinnert es mich an einen Comic. Für meine Begriffe kann es kaum ein romantischeres Setting geben als ein leicht heruntergekommenes Schloss in der traditionellen Grafschaft Kent an der südöstlichen Küste von England. Alle Schauplätze des (fiktiven) kleinen Ortes werden anschaulich beschrieben, dass man sich selbst vor Ort glaubt. Das literarische Debüt von Nina May spielt in der Gegenwart; das Geschehen wird aus der Ich-Perspektive von Trix geschildert, einer sympathischen jungen Fotografin, die - anders als typische Golddigger - auf ihr Herz hört, statt auf die Geldbörse ihres Gegenübers zu starren, auch wenn sie materiell gesehen nicht auf Rosen gebettet ist. Als Allrounderin (Mädchen für alles) blickt sie hinter die Kulissen des verarmten Landadels, dem außer einem klangvollen Namen, historischen Erinnerungen und ausgedehnten Ländereien wenig geblieben ist. Auch die anderen Protagonisten sind liebenswert, allen voran Rob, ein reserviert wirkender Mann, der für den britischen National Trust arbeitet und sich der Aufgabe verschrieben hat, Gebäude oder Landschaften von historischem Interesse oder besonderer Schönheit für die Nachwelt zu erhalten. Das literarische Debüt von Nina May hat mich überzeugt. Es ist ein charmantes, humorvolles Lesevergnügen vor einer malerischen Kulisse, das mit vielen witzigen Szenen und unerwarteten Wendungen punktet, perfekt zur Einstimmung auf eine Rundreise zu den schönsten Schlössern und Gartenanlagen Englands. See you!

cover
Tief in den Wäldern ist meine erste literarische Begegnung mit der internationalen Bestseller-Autorin Chevy Stevens, deren neues Werk vom berühmt-berüchtigten Highway der Tränen inspiriert worden ist: Seit Jahren verschwinden junge Frauen vom einsamen Cold Creek Highway im Nordwesten von Kanada. Das letzte Opfer ist noch nicht lange tot, der Mörder wurde nie gefunden. Nun geraten zwei gegensätzliche Frauen in sein Visier: Die toughe Hailey kennt die Wälder um Cold Creek wie ihre Westentasche. Als sie ein dunkles Geheimnis entdeckt, trifft sie eine unheilvolle Entscheidung. Ein Jahr später kommt Beth, ein Großstadtkind, nach Cold Creek - auf einer persönlichen Suche, die immer gefährlicher wird. Für meinen persönlichen Geschmack ist das Cover gelungen; man blickt direkt auf eine rauhe, wilde Landschaft, mit undurchdringbaren Wäldern und schroffen Felsmassiven, kaum erschlossen durch einen einzigen Highway. Wenn man so will, gibt der Titel die Marschrichtung vor. Das Buch führt tief in die Wälder, die ein finsteres Geheimnis hüten. Nach einem schockierenden Prolog, erzählt aus der Sicht eines namenlosen Opfers des Highway-Killers, das im Epilog ein zweites Mal zu Wort kommen wird, führt Chevy Stevens uns nach Cold Creek, eine unbedeutende Kleinstadt, beherrscht von der harten Hand eines lokalen Polizeichefs, der für Zucht und Ordnung sorgt und auf seine Leute stets ein Auge hat. Cold Creek wird von einer Serie von Morden an (indigenen) Mädchen und Frauen erschüttert, begangen von einem oder mehreren Tätern, die als Highway-Killer berühmt-berüchtigt sind. Hier begegnen wir zwei starken Protagonistinnen, Hayley und Beth, deren Lebenswege sich in diesem Thriller auf eine dramatische Weise kreuzen. Hayley ist eine 17-jährige Vollwaise, die nach dem Tod ihrer Eltern im Hause von Verwandten lebt und gegen den autoritären Erziehungsstil ihres Onkels, welcher die Stellung des lokalen Polizeichefs bekleidet, rebelliert; sie fühlt sich von ihm gegängelt, bespitzelt und kommt einem dunklen Geheimnis auf die Schliche, was sie zur Flucht aus ihrem neuen Zuhause in die dunklen Wälder zwingt. Beth hingegen ist eine 21jährige Jura-Studentin, die nach dem brutalen Mord an ihrer kleinen Schwester Amber aus der Bahn geworfen wird, ihr Studium abbricht und in die Kleinstadt zieht, um Antworten auf die Fragen zu suchen, die ihr auf der Seele brennen. Chevy Stevens ist ein fesselnder Thriller gelungen, der tief in die Wälder führt, auf falsche Fährten lockt und mit einem actionlastigen, packenden Show-Down punktet. Bei der Lektüre ist mir eine Gänsehaut den Rücken hinuntergelaufen; dennoch mochte ich diesen Pageturner nicht mehr aus meinen Händen legen. Dieses Buch ist ein Must-Read für alle Leser, die True Crime lieben!

Seite 1 / 21
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein 20KALENDER gilt bis einschließlich 10.10.2022. Der Gutschein ist nur gültig für Kalender, die nicht der gesetzlichen Preisbindung unterliegen. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.ebook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes ist nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

15 Leider können wir die Echtheit der Kundenbewertung aufgrund der großen Zahl an Einzelbewertungen nicht prüfen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: