eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Alle Rezensionen von Miss Letter

Seite 1 / 5
cover
Luisa hat ihr Leben satt. Es ist schon ca. ein Jahr her, dass ihr geliebter, kleiner Bruder Fabian an Krebs verstarb. Statt zu trauern, verdrängen ihre Eltern den Tod von Fabian, ziehen nach Berlin und versuchen den Alltag fortzusetzen. Die letzten Erinnerungen, Fotos, Spielsachen haben sie vernichtet, sodass Luisa sich nicht an ihren geliebten Bruder festhalten kann. [[ ,,Verstehst du, ich habe nicht einmal einen Platz, an dem ich um ihn trauern könnte! Kein Grab, nichts! Wir sind gleich nach seinem Tod hierher nach Berlin gezogen - und er konnte doch nicht mitkommen. [[ (Seite 59) Der einzige Ort, an dem sie flüchten kann und Trost findet, ist der Wald. Der Schmerz des Verlustes lastet schwer auf Luisa. Sie findet nur einen Ausweg. Den Tod. Sie klettert auf den Grunewalder Aussichtsturm und will springen, doch in letzter Sekunde kann ein fremder Junge Luisas Sprung verhindern. Dieser Junge, Thursen, ist ganz anders, sonderbar, das spürt Luisa sofort. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Er scheint die einzige Person zu sein, dem das Leben von Luisa wichtig ist. Zudem ist er kein normaler Mensch. Er lebt mit seinen Freunden im Wald und alle können sich in Wölfe verwandeln, um ihre schmerzhafte Vergangenheit und Ängste zu vergessen, denn ein Wolf vergisst, fühlt nicht, liebt nicht. Sie sind Werwölfe und mit jeder Verwandlung werden sie weniger Mensch. Die Verwandlungen sind begrenzt, irgendwann wird man ganz Wolf. Für immer. Thursens Zeit ist knapp, dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe ­würde sie alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten? Schattenblüte ist eine dramatische Liebesgeschichte! Kein üblicher Werwolfroman, in dem der Junge verboten gut aussieht und der Held aller Frauen ist, sondern Thursen und seine Freunde sind anders. Alle Rudelmitglieder führten ein grausiges Leben: Mobbing in der Schule, Vergewaltigung... Sie alle haben sich nach und nach gefunden und verwandeln sich in Wölfe, denn nur so vergessen sie. Das ist ihre Art, mit den Problemen umzugehen. ^ [[ ,,Was genau verliert ihr? Meine Zunge klebt in meinem trockenen Mund fest. Er versucht zu lächeln. ,, Die Angst. Die schrecklichen Träume. Die Erinnerungen, was uns verletzt hat. Aber auch anderes. Wir vergessen langsam wer wir waren, woher wir stammen. Bei der dritten Verwandlung spätestens haben wir unsere alten Namen vergessen. Wir lassen unsere ganze , beschissene Vergangenheit hinter uns. [[ (Seite 96) Die Geschichte wirkt sehr real, denn die Wölfe sehen nicht aus wie mutierte Bestien, sondern es sind ganz einfache Wölfe, die auch mal in Berlin Gassi gehen . Die Stimmung ist eher düster, denn die großen Themen sind Trauer, Tod, Verluste, verbotene Liebe. Luisa ist selber kein positiv denkender Mensch, auch sie hat ihre Probleme, die Teenager oft im Leben haben und deshalb war sie mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine starke junge Frau und Thursen ist auch meiner Meinung;) Der Schriftstil ist untypisch. Die Sätze sind sehr einfach gehalten, sehr kurz und auch abgehackt. Dies hat mich aber nicht gestört, denn es passt einfach zu der düsteren, traurigen Stimmung^^ Zudem kann die Autorin gut Vergleiche herstellen, so konnte ich mir alles bildlich vorstellen:) Clever, clever:* Die Hauptprotagonisten sind beide sehr sympathisch. Thursen, der schattenhafte Rudelführer und Luisa, das anfangs zerbrechliche Mädchen habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Beide entwickeln sich zu einem so süßen Paar, doch unzertrennlich sind sie nicht, denn Thursen gibt es bald nicht mehr... Luisa versucht ihn zu retten , versucht seine Vergangenheit zu finden und genau davor fürchtet sich Thursen: Seine Vergangenheit, denn das ist genau der Grund, warum er zu einem Wolf werden wollte.... Zuerst verlor sie ihren kleinen Bruder und jetzt auch noch ihre große Liebe? Luisa kämpft und schon wieder kann ich mich mit ihr identifizieren, denn ich würde auch kämpfen^^ Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Das Cover spricht mich sehr an. Außerdem ist es genauso düster gestalten worden, wie die Geschichte selber. Der einzige Kritikpunkt ist die düstere, traurige Stimmung, die der Leser aber akzeptieren muss. Selbstmord, Tod, Familienkrise -[ Friede, Freude, Eierkuchen passt nicht:) Ich wurde nicht enttäuscht und kann das Buch liebend gern weiterempfehlen und ich freue mich sehr auf die folgenden Bände¿ Ich bin so gespannt, wie es mit Thursen und Luisa weitergeht!:o

cover
"Show Me The Stars" von Kira Mohn erhält von mir 3,5 von 5 Herzen. Ein Buch, das durch den malerischen Schreibstil lebendig wird: das Rauschen des Meeres und schreiende Möwen am bewölkten Himmel. Kira Mohn hat es geschafft, dass ich mich Hals über Kopf in Irland verliebt habe. In Show Me The Stars begleitest du Liv auf eine mutige, nachdenkliche und außergewöhnliche Reise, bei der Liv neue Kraft für die Zukunft tanken soll. Eine entzückende junge Frau! Jedoch konnte mich die Liebesgeschichte keineswegs berühren, fesseln und mitfiebern lassen. Der äußerst ruhige, zurückgezogene Ire Kjer ist mir aufgrund verletzendes und unverschämtes Verhalten gegenüber Liv unsympathisch geworden. Ein Leckerbissen für das Auge, mehr nicht. Ich hoffe, dass mich die Liebesgeschichte im zweiten Band mehr ergreifen wird. Erschöpft, ausgelaugt, gestresst, aussichtlos. Egal wie viel Energie die 22-jährige Liv Baumgardt in ihre journalistische Arbeit steckt, sie muss sich weiterhin mit Apothekenbeiträgen und Promi-Klatsch zufriedengeben, da sie keinem gerecht werden kann. In diesem Fall klingt eine bezahlte Auszeit als Housesitterin für einen Leuchtturm auf einer kleinen unbewohnten irischen Insel nach einem interessanten und außergewöhnlichen Abenteuer. Raus aus dem Arbeitstrott! Raus aus der Komfortzone! Liv freut sich auf das ungewöhnliche Jobangebot und erhofft sich neue kreative journalistische Ideen, die sie beruflich weiterbringen werden. Als sie dann auch noch auf den jungen Mann Kjer trifft, der sie regelmäßig mit Nahrungsmitteln beliefern soll - attraktiv, ruhig, talentiert -, freut sich Liv umso mehr. Die einheimischen Bewohner der Nachbarsinsel können es kaum glauben, dass eine junge hübsche Frau wie Liv ein halbes Jahr auf den alten einsamen Leuchtturm "Matthew" aufpassen soll, aber Liv überzeugt sie vom Gegenteil! Das absolute Highlight des Romans ist Livs Entwicklung und der malerische Ort bzw. die unglaublich ausdrucksstarke Atmosphäre der irischen Insel, die mich in den Bann gezogen hat. Da die Autorin auf den ersten 60 Seiten Livs kompliziertes und karges Leben vorstellt und wir in Ruhe diese entzückende junge Frau kennenlernen können, baut der Leser schnell eine enge Beziehung zur weiblichen Hauptprotagonistin auf. Ich habe Liv nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen und mich sehr gefreut, sie auf ihrem irischen Abenteuer zu begleiten. Wir erhalten durchgehend einen detaillierten Einblick in Livs Gefühl und Gedankenwelt, lernen ihre Ecken und Kanten kennen und fühlen auf einer sehr intensiven Art mit der Figur mit. Liv ist zwar auf einer einsamen Insel mit einem Leuchtturm namens Matthew, aber ihre Gedanken sind schrill, laut und aufregend! Mein einziger, aber stärkster Kritikpunkt ist die Liebesgeschichte. Kjer und Liv - eine Konstellation, die es mir schwergetan hat, den Roman ins Herz zu schließen. Einzeln betrachtet sind beide Figuren unheimlich interessante Persönlichkeiten: Liv ist aufgeweckt, trotz vieler Ängste mutig, sehr herzlich, aber etwas naiv (sie verknallt sich trotz vieler doch sehr nervigen Warnungen der Inselbewohner Hals über Kopf in Kjer). Kjer hingegen ist eher verschlossen, ruhig, teilweise kühl und unverschämt, wenn man ihm zu nahe kommt. Liv ist bereit, ihr Herz zu öffnen. Kjer hingegen ist nur an Affären interessiert und weist tiefere Gefühle rigoros ab, sodass Livs Gefühle nur verletzt werden können. Der Leser weiß recht schnell, dass es in eine Katastrophe enden wird. Ich habe Kjer leider durchgehend als unsympathische Person wahrgenommen: Er achtet nicht auf die Gefühle anderer Menschen; wird von der gesamten weiblichen Inselbevölkerung nur auf das Äußere reduziert und als "Toyboy" abgestempelt, mit dem man nur im Bett Spaß haben könne; hat für meinen Geschmack zu viele konstruierte Schicksalsschläge hinter sich, die ich als überdramatisiert und unrealistisch empfunden habe, die dann noch "rechtfertigen" sollen, dass er sich so fies gegenüber Frauen benehmen darf. Nein. Kjer war mir durchgehend ein Dorn im Auge und ich glaube, diese negative Wirkung auf mich ist definitiv kein beabsichtigter Aspekt der Autorin. Ein Punkt, der mich bezüglich der Liebesgeschichte auch gestört hat, ist die knappe Kommunikation unter den Protagonisten. Kjer ist ein äußerst zurückgezogener, wortkarger Mann, mit man sich - so erschien es mich - nicht unterhalten kann. Es gibt nur wenige lange, intensive, aufschlussreiche Gespräche zwischen Kjer und Liv. Somit hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht tiefgründig werden kann. Der Schreibstil von Kira Mohn ist locker, leicht und sehr angenehm zu lesen. Mich haben vor allem die realistischen und atmosphärischen Naturbeschreibungen fasziniert. Das Buch wird regelrecht lebendig: das beruhigende Rauschen der Wellen, die schreienden Möwen am bewölkten Himmel, der stürmische Wind, der knirschende Kiesweg zum Leuchtturm, die funkelnden Sterne und das reflektierende Mondlicht. Nicht nur Liv fühlt sich wahnsinnig wohl in Irland, sondern auch der Leser entwickelt eine Bindung zu diesem besonderen Land. Klasse! Es gibt einige ungeklärte Leerstellen in der Geschichte, die mich enttäuscht zurückgelassen haben. Zum einen interessiert mich der Ausgang der problematischen Mutter-Tochter-Beziehung und die emotionale Geschichte des alten Leuchtturmbesitzers. Beide Aspekte werden in meinen Augen viel zu intensiv behandelt, um später nicht wieder aufgegriffen zu werden. Schade. Vielleicht erhalten wir in den Folgebänden mehr Informationen.

cover
Alles okay von Nina LaCour erhält von mir volle 5 von 5 Herzen. Alles okay ist viel mehr als ein melancholisches Jugendbuch, das nach dem Lesen im Bücherregal verblasst. Dich erwartet eine gewaltige emotionsgeladene Geschichte über Verlust, Trauer, Kampfgeist und Freundschaft! Eine außergewöhnliche weibliche Hauptprotagonistin; eine tiefgründige Geschichte; ein fesselnder, gefühlsbetonter Schreibstil; überraschende Wendungen und ein spannungsgeladenes Ende. Eine absolute Buchempfehlung von mir! Ich liebe es - Jahreshighlight! Story 4,5/5 Charaktere 5/5 Gefühle 5/5 Spannung 4/5 Schreibstil 5/5 Ende 5/5 Alles okay. Ein Satz, den die weibliche Hauptprotagonistin Marin leise vor sich hin murmelt, damit er in Erfüllung geht, denn ihr Leben scheint momentan alles andere als okay zu sein. Nach dem Tod des geliebten Großvaters flüchtet sie 5000 Kilometer nach Upstate New York, bricht den Kontakt zu ihren Freunden vollständig ab, kauft sich Bücher über die Einsamkeit und verbringt zu Beginn der Geschichte die Wintersemesterferien im Studentenwohnheim. Allein, nur mit ihren Gedanken, die sie zu zerreißen drohen. So fing es an, dass ich mich Hals über Kopf in dieses Buch mit dieser unglaublich melancholischen, geheimnisvollen Atmosphäre und der traurigen jungen Frau verliebt habe. Alles okay ist ein Buch über Einsamkeit, Freundschaft, Verlust, Trauer, Angst und Kampfgeist. Alles okay lässt dich mit der weiblichen Hauptprotagonistin mitleiden, schüttelt dich kräftig durch, gibt Impulse und du kannst nicht gegen diesen wiederholten Kloß im Hals unternehmen. Du liest dieses Buch und es tut wortwörtlich weh. Marin fällt es zunächst schwer, den Leser mit Informationen über sich aufzuklären. Sie ist eine Unbekannte und wir erhalten nur kapitelweise Details, die wie ein Puzzle zusammenfügt werden. Dieser Erzählstil ist äußerst fesselnd, sodass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Mich quälten die Fragen wie Wer war Marins Großvater? , Was ist genau passiert? , Warum ist sie so aufgeregt, dass ihre allerbeste Freundin Mabel sie besuchen kommt . Erst mit Mabel, die sich sensibel und vorsichtig an Marins Gefühlsleben herantastet, wird das Schrecken offenbart. Marin ist offiziell Waise. Ihre einzige familiäre Bezugsperson, ihr herzlicher und charismatischer Großvater, ist verstorben und mit Mabels Hilfe versucht sie dem Leser zu erzählen, wie ihr Leben ausgesehen hat, wie sie sich fühlt und wovor sie schreckliche Angst hat. Marins emotionale Geschichte hat mich mehrfach zu Tränen gerührt. Marin ist zerbrochen, aber mutig. Der Klappentext verrät zwar nicht viel über den Inhalt, aber Alles okay ist ein Buch, das den Verlust geliebter Menschen verarbeitet und diese mit einer unbeschreiblichen Tiefe durchdringt. Es ist so viel mehr als ein melancholischer Jugendroman: Es ist ein Jahreshighlight, das definitiv jedes Herz berühren wird. Der Schreibstil überzeugt mit einer leichten und unkomplizierten Ausdrucksweise. Jedoch kann die Autorin mit einfach Worten eine komplizierte, tiefsinnige und vor allem gefühlsbetonte Geschichte erzählen. Der Schreibstil ähnelt dem von Anne Freytag: Präzise, aber viel Raum für Interpretationen. Emotionsgeladen, malerisch und jede Seite fesselnder als die andere. Mich haben besonders die Zeitsprünge in die Vergangenheit überrascht. Die Geschichte wird durchgehend aus Marins Perspektive erzählt (Ich-Erzähler), die sich an bestimmte Momente mit ihrem Großvater erinnert: Ein altes, gemütliches rosa Haus; ein gebrechlicher alter Mann mit unzähligen Weissagungen und niedlichen Gesten; ein Haus das nach Kuchen duftet und alte Männer, die Poker spielen, aber ein Geheimnis, das alles kaputt macht. Idyllisch, malerisch, bis Marin zu zweifeln beginnt....

cover
-[ Marens Bücherwelt (Blog) -[ xxmissletterxx (Instagram) Player von Vi Keeland erhält von mir 4 von 5 Herzen. Vi Keeland zeigt in Player wieder, dass eine ungezwungene und lockere Liebesgeschichte sich ganz schnell dramatisch und herzergreifend entwickeln kann. Zwei grundverschiedene Welten treffen aufeinander: Der arrogante Scheidungsanwalt Drew und die aufgeweckte Paartherapeutin Emerie, die als Paar zum Schreien komisch sind. Lose Mundwerke, hitzige Blicke und humorvolle Wortwechsel. Dabei setzt sich Vi Keeland wieder mit einem schwierigen und emotionalen Thema auseinander, das das Herz berührt. Ein absolutes Lesevergnügen! Story 4/5 Charaktere 4/5 Gefühle 4/5 Spannung 4/5 Schreibstil 4/5 Ende 4/5 Als der draufgängerische Drew Jagger nach seinem erholsamen Urlaub wieder die Arbeit aufnehmen und sein Rechtsanwaltsbüro betreten möchte, kann er seinen Augen nicht trauen. Während seiner Abwesenheit hat Emerie Rose ihre Siebensachen gepackt, ist nach New York gezogen, hat Drews Büro gemietet und macht sich gerade in seinem Büro bequem! Mit allem Drum und Dran! Nur leider wurde die leichtgläubige Emerie in der neuen und fremden Stadt von einem gewitzten Betrüger total übers Ohr gehauen. Drew, Frauenheld und Schwerenöter, kann die verzweifelte und niedergeschlagene Frau nicht auf die Straße setzen und bietet ihr vorübergehend, bis sie ein bezahlbares Büro gefunden hat, einen Platz in seinem Büro an. Zu diesem Zeitpunkt weiß der liebe Drew aber nicht, dass die beiden grundverschieden sind! Emerie ist Paartherapeutin und rettet schwierige Beziehungen, brennt für ihre Beziehungstipps und sehnt sich nach einer liebevollen und langfristigen Beziehung. Der arrogante Drew hat sich auf Scheidungen spezialisiert, ist nur für flüchtige und ungezwungene Abenteuer zu haben und ist ein absoluter Beziehungs-Pessimist. Im Büro prallen dementsprechend zwei verschiedene Welten aufeinander und dabei knallt es zwischen den beiden Protagonisten gewaltig! Doch mit der Zeit entwickeln sich neben den bissigen Kommentaren und süßen Neckereien noch andere Gefühle... Drew und Emerie sind ein Paar, das wirklich zum Schreien komisch ist. Wenn es um Liebesromanen geht, bin ich ein großer Fan von humorvollen Sticheleien und gemeinen Neckereien und in Player konnte ich nicht aufhören zu schmunzeln. Die Hauptprotagonistin Emerie ist eine lebensfrohe und aufgeweckte Frau, die es überhaupt nicht mag, wenn sich jemand lächerlich über ihren Beruf äußert. Drew piesackt für sein Leben gern, hat immer einen Spruch auf den Lippen und entdeckt sofort Emeries Schwachstelle. Dabei entwickeln beide im Laufe des Buches ein witziges und loses Mundwerk, das einige Lacher verspricht. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die obzöne Ausdrucksweise von Drew, die an manchen Stellen einfach nicht angebracht ist. Es ist eine Liebesgeschichten mit vielen erotischen Szenen, aber zwischenzeitlich ist Drew mir ein bisschen zu dominant und schamlos. Aber Vi Keeland wäre nicht Vi Keelan, wenn sie nicht eine ernste und schwierige Thematik in die Geschichte eingebaut hätte. Wer Bossman gelesen hat, weiß, dass im Verlauf der Geschichte irgendwann der Punkt kommt, an dem die Liebesgeschichte dramatisch, tiefgründig und herzergreifend wird. Wir springen in die Vergangenheit eines Protagonisten und erfahren ein Geheimnis, dass mich wirklich sehr berührt hat. Bossman hat mein Herz schon bluten lassen, aber auch Player konnte mich durchweg in den Bann reißen, sodass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Vi Keeland hat einen leichten, flüssigen und unkomplizierten Schreibstil, der sehr angenehm und schnell zu lesen ist. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emerie und Drew lernen wir die beiden interessanten und unterschiedlichen Charaktere gut kennen und erfahren beide Gedanken- und Gefühlswelten, die eine wichtige Rolle bei den Entscheidungen einnehmen werden. Der Humor ist das Highlight des Romans! Vi Keeland schafft eine lockere und ungezwungene Atmosphäre zwischen Drew und Emerie, die durch den humorvollen Wortwechsel der beiden ganz schnell spannungsgeladen und hitzig werden kann. Ein absolutes Lesevergnügen!

cover
-[ Marens Bücherwelt (Blog) -[ xxmissletterxx (Instagram) All in 1 - Tausend Augenblicke von Emma Scott erhält von mir 5 von 5 großartige Herzen. Ein absolutes Lesehighlight, das sich als mit einem schwierigen und emotionalen Thema auseinandersetzt! Im ersten Band der All in -Dilogie begegnen sich zwei junge Menschen, die mit ihrer selbstlosen und bedingungslosen Liebe das Genre Liebesroman neu definieren. Haltet die Taschentücher bereit, denn kein Auge bleibt bei dieser herzzerreißenden und wundervollen Liebesgeschichte trocken! Warmherzige, humorvolle und facettenreiche Hauptcharaktere, ein spannender und äußerst gefühlvoller Schreibstil und ein atemberaubendes Ende, das richtig Lust auf den zweiten Band macht. Schüchterne Blicke, intensiver Augenkontakt und knisternde Gesprächspausen! Lest es, liebt es! Ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Band Zwei Versprechen , der am 31.01.2019 erscheinen wird. Story 5/5 Charaktere 5/5 Gefühle 5/5 Spannung 5/5 Schreibstil 5/5 Ende 5/5 In All in begegnen sich zwei junge Menschen, die mit ihrer selbstlosen und bedingungslosen Liebe zueinander das Genre Liebesroman in den Schatten stellen und neu definieren. Haltet die Taschentücher bereit, denn in All in ist Herzschmerz vorprogrammiert! Und bevor ich mit meiner Rezension beginne, gebe ich euch einen wichtigen Ratschlag: Lest nicht den Klappentext des zweiten Bandes, der am 31.01.2019 erscheinen wird! Dieser beinhaltet Spoiler! Kacey Dawson ist laut, aufgeweckt, schrill und eines der gefeierten Bandmitglieder von Rapid Confession , die gerade auf Tournee ist. Unsere Kacey lebt das pompöse Leben eines Rockstars und weiß, wie man die Korken knallen lässt, doch eines Abends schlägt sie aufs Neue über die Stränge. Adrenalin, Alkohol, Drogen, Männer, Fans. Sturzbetrunken und unzurechnungsfähig landet Kacey in der Limousine von Jonah Fletcher, der an diesem Abend als Chauffeurs eingeteilt ist. Als Jonah die betrunkene Frau am Zielort absetzten möchte, stellt sich heraus, dass die Tür nicht aufgeschlossen werden kann. Jonah entscheidet sich kurzfristig, Kacey auf seiner Couch schlafen zu lassen, damit keiner den wehrlosen Zustand der hübschen Frau ausnutzen kann. Und damit beginnt ihre großartige Liebesgeschichte, denn als Kacey völlig verkatert aufwacht, trifft sie auf den reizenden und warmherzigen Jonah, der so ganz anders als ihre gewöhnlichen Bekanntschaften ist. Jonah schenkt ihr an diesem Tag Geborgenheit, Freundschaft, Sicherheit und Zuflucht - alles Dinge, die sich Kacey sehnsüchtig wünscht. Während Kacey ausnüchtert und eine schöne Zeit mit ihm verbringt, kann sie nach gefühlten Ewigkeiten ihre Rockstar-Maske ablegen und merkt, dass sie sich eigentlich fürchterlich einsam fühlt. Der bodenständige Jonah berührt ihr Herz und motiviert sie, einen anderen Weg - einen gesünderen Weg - einzuschlagen. Noch am ersten Tag spürt Kacey, dass mit Jonah etwas nicht stimmt. Jonah lebt nach einem strengen Zeitplan, ernährt sich auffallend gesund, arbeitet nicht nur als Limousinenfahrer und seine Familie - vor allem sein Bruder Theo - achten akribisch darauf, dass Jonah glücklich ist. Als Kacey von Jonahs herzzerreißendem Geheimnis erfährt, flüchtet sie nicht, sondern schließt den liebenswürdigen Mann nur noch mehr ins Herz ... Großartig! All in ist in allen Punkten einfach großartig! Wir werden sofort in eine herzzerreißende Situation geworfen, in der wir sogleich den Hauptprotagonisten Jonah kennenlernen und auch direkt ins Herz schließen. Schnell merkt man als Leser, dass All in ein erschütterndes Thema anspricht und sich als schwere Kost herausstellt. All in lebt von Emotionen! Ein ergreifendes und emotionales Thema, das äußerst sensibel vermittelt wird und das umgehend mein Herz berührt hat! Zum einen kann ich die Charaktere, die Emma Scott erschaffen hat, nur bewundern, denn die Autorin hat die typische Rollenkonstellation des Rockstars, die wir bisher kennen, völlig auf den Kopf gestellt. Dieses Mal gibt es einen weiblichen Rockstar und das war mein erster Grund, warum ich diesen Liebesroman lesen wollte. Die Hauptprotagonisten Kacey und Jonah sind angenehme, sympathische und facettenreiche Persönlichkeiten, die man als Leser lieben lernt. Kacey überzeugt mit ihrer quirlichen und fröhlichen Art, die äußerst ansteckend und liebenswürdig ist und auch Jonah punktet eindeutig mit seiner warmherzigen und ruhigen Art. Auch wenn die beiden Charaktere sehr unterschiedlich sind, ergänzen sie sich großartig und harmonieren miteinander. Schüchterne Blicke, intensiver Augenkontakt, knisternde Gesprächspausen und emotionale Zitate, bei dem kein Auge trocken bleibt! Ein Highlight des Romans ist der gefühlvolle Schreibstil, der unter die Haut geht. Emma Scott hat einen leichten, flüssigen und unkomplizierten Schreibstil, der angenehm und sehr schnell zu lesen ist. Das gemeine an ihrem Schreibstil und der Punkt, der die Geschichte so spannend macht, sind die persönlichen Informationen der Hauprotagonisten, die nach und nach ans Licht kommen. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und habe es regelrecht verschlungen! Die Geschichte wird abwechselnd aus Kaceys und Jonahs Sicht erzählt und beide Sichten sind auf ihre eigene Art und Weise einfach wundervoll und ergreifend. Der bewegende Schluss hat mich sprachlos gemacht. Ich habe noch nie so sehr bei einem Liebesroman mitgefiebert und mich hat keine Schicksalsgeschichte so tief berührt wie All in ! Was für eine Achterbahn der Gefühle! Ein Schluss, der den zweiten Band der Dilogie noch spannender macht und bis dahin müssen wir noch drei quälende Monate abwarten, bis die wunderbare Geschichte fortgesetzt wird! Bis dahin wird der erste Band bestimmt noch ein weiteres Mal gelesen!

cover
-[ Marens Bücherwelt (Blog) -[ xxmissletterxx (Instagram) Bis wir eins sind von Jodi Ellen Malpas erhält von mir zufriedene 4 von 5 Herzen. In Bis wir eins sind erwartet dich eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die mich mit dem Tabuthema und dem emotionalen Tiefgang positiv überrascht hat. Ein relativ harmloses Tabuthema, das aber interessant und verzwickt ist! Die zwei äußerst interessanten und warmherzigen Hauptprotagonisten kämpfen in diesem Roman um ihre Liebe - eine Liebe, die verboten ist. Die Liebesgeschichte hat mich wirklich gut unterhalten und konnte mich durchweg in den Bann ziehen. Wenn ihr auf eine Achterbahn der Gefühle steht, dann ist Bis wir eins sind eine perfekte Liebesgeschichte, die Dramatik und überraschende Wendungen bietet. Für meinen Geschmack wird es gegen Ende hin sogar ein bisschen zu dramatisch. Story 4/5 Charaktere 4,5/5 Gefühle 5/5 Spannung 5/5 Schreibstil 4/5 Ende 4/5 In "Bis wir eins sind" erleben wir eine ungewöhnliche Liebesgeschichte. Schon im Vorwort weist die Autorin darauf hin, dass in der Geschichte von Annie und Jack ein Tabuthema behandelt wird. Ich wurde ich schon das ein oder andere Male mit solchen spannenden Vorworten konfrontiert und bislang haben die Romane mich zutiefst schockiert. Das Tabuthema in "Bis wir eins sind" ist meiner Meinung nach aber relativ "harmlos", sodass auch ich als "Leser mit schwachen Nerven" keinerlei Probleme hatte. Wir lernen zu Beginn der Geschichte die warmherzige und aufgeweckte junge Frau Annie kennen, die mit der Unterstützung ihrer äußerst sympathischen Freunde in ihr eigenes Apartment einzieht. Annie arbeitet als Architektin und ist endlich ihr eigener Chef. Ihr Enthusiasmus und ihre Lebensfreunde sind auf jeden Fall sehr ansteckend, sodass ich mich unheimlich auf ihren Erfolg und auf ihre Geschichte gefreut habe! Annie ist in jeder Hinsicht ein interessanter und liebenswürdiger Charakter, den man als Leser einfach ins Herz schließen muss. Um den neuen Lebensabschnitt und Annie als unabhängige und erfolgreiche Unternehmerin gebührend zu feiern, beschließen ihre Freunde in einem Club die Korken knallen zu lassen. Auf der Party lernt Annie Jack kennen, der mit seinen unverschämten Manieren und seinem unwiderstehlichen Charme bei Annie einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Eigentlich möchte sie sich hundertprozentig auf ihre Karriere konzentrieren und ein Mann würde sie dabei nur ablenken und für Chaos sorgen. Jack ist aber der erste Mann, der ihr unter die Haut geht und sie kann das heftige Kribbeln in ihrem Bauch und die Funken zwischen ihnen einfach nicht leugnen. Leider ist Jack genau die Sorte Mann, von dem sie lieber die Finger lassen sollte Annie befindet sich mit Jack in einer Zwickmühle und es ist sehr spannend mitzuerleben, wie die beiden Hauptprotagonistin mit der verzwickten Situation umgehen. Zwischenzeitlich sind mir die verbalen Konflikte ein bisschen über den Kopf gewachsen, aber insgesamt hat mir die Geschichte sehr zugesagt. Wir erleben die Liebesgeschichte aus der Sicht von Annie, die den rationalen Part einnimmt. Jack ist eher die Person, die überstürzt und rein aus Emotionen handelt. Dabei nimmt Jack im Laufe der Geschichte eine Position ein, mit der ich nicht gerechnet habe. Beide Charaktere sind eine explosive Mischung, die mir außerordentlich gut gefallen hat. Drama ist vorprogrammiert und ich liebe Drama! Es wird schnell klar, dass die beiden Hauptprotagonistin bedingungslos füreinander bestimmt sind und dank des Konfliktes hat es mir unheimlich viel Spaß gemacht, Jacks und Annies Geschichte zu verfolgen. Gegen Ende gibt es zahlreiche überraschende und spannende Wendungen, mit denen ich ebenso wenig gerechnet habe. Das Ende ist für den Leser eine rasante Achterbahn der Gefühle, die meiner Meinung nach ein bisschen unkontrolliert ausartet! Ich bin aber voll und ganz auf meine Kosten und habe mich durchweg unterhalten gefühlt. Jodi Ellen Malpas hat einen leichten, unkomplizierten und flüssigen Schreibstil, der an den richtigen Stellen spannend und rasant wird. Die ungewöhnliche Liebesgeschichte und der angenehme Schreibstil haben mich in den Bann gezogen, sodass ich das Buch in wenigen Stunden verschlungen habe. Besonders hat mir die Ausarbeitung der beiden Hauptprotagonisten gefallen, die wir in den knapp 350 Seiten sehr gut kennenlernen. Auf dieser Weise erhält der Roman auch einen gewissen emotionalen Tiefgang, der mir in diesem Genre wichtig ist. Ein keines Highlight sind auch Annies vier wunderbare Freunde, die mit ihrem Auftreten den Roman auflockern. Eine tolle und vor allem humorvolle Gruppe, die für viel Spaß im Roman sorgt.

cover
-[ Marens Bücherwelt (Blog) -[ xxmissletterxx (Instagram) Ash Princess von Laura Sebastian erhält von mir volle 5 von 5 Herzen und ist darüber hinaus mein Jahreshighlight 2018. Das Fantasy-Jugendbuch hat mich in allen Kategorien geradezu umgehauen. In Ash Princess erwartet dich eine emotionale und dramatische Geschichte rund um die Ascheprinzessin Theo, die sich aus den grausamen Fängen des Herrschers befreien möchte und um ihren rechtmäßigen Platz als Königin von Astrea kämpft. An ihrer Seite kämpft ihr Freund und Rebell aus Kindheitstagen und auf deren Seite gibt es den warmherzigen Sohn des tyrannischen Herrschers - beide faszinierende Persönlichkeiten, die für einige Überraschungen sorgen. Wer ein Fan von Dreiecks-Liebesgeschichten ist, die sich eher im Hintergrund abspielen, wird voll auf seine Kosten kommen. Eine düstere und finstere Atmosphäre und ein packender, märchenhafter Erzählstil, der mich durchgehend in den Bann gezogen hat. Eine absolute Leseempfehlung von mir! Story 5/5 Charaktere 5/5 Gefühle 5/5 Spannung 5/5 Schreibstil 5/5 Ende 5/5 Die Geschichte, die dich in "Ash Princess" erwartet, ist in höchstem Maße emotional und ergreifend. Theo ist eine junge Frau, aber vielmehr eine Sklavin in ihrem eigenen Königreich. Als ihre mächtige und stolze Mutter das blühende Astrea regiert hat, war sie noch ein kleines 6-jähriges Kind. Früher gab es noch Hüter - Menschen, die mit Elementsteinen magische Fähigkeiten erworben haben. Vor zehn Jahren hatte Prinzessin Theodosia noch eine glänzende Zukunft vor sich. Zu Beginn des Romans ist die 16-jährige Theo aber nur noch eine Trophäe des neuen kalovaxianischen Herrschers Corbinian, der Theos Volk in den Steinminen unter unmenschlichen Bedingungen versklavt und alle potenziellen Rebellen vor aller Öffentlichkeit grausam zur Strecke bringt. Jeder kennt die ehemalige Prinzessin nur noch als Thora die Ascheprinzessin, deren Geist und Stolz gebrochen wurde und als Hofdame im kaiserlichen Palast oder vielmehr als öffentliche Demütigung mit ihren vielen Narben zur Schau gestellt wird. An ihrer Seite befindet sich nur ihre adlige Freundin Cress, die freundlich und vor allem mit einem bestimmt Ton Zeit mit ihr am Hof verbringt. Nur ist Cress die Tochter eines Mannes, der zu jener glücklichen Zeit ihre Mutter brutal ermordet hat. Der königliche Hof vermutet, dass Cress bald den Sohn des tyrannischen Herrschers Søren heiraten wird, der nach vielen Jahren als stattlicher Mann und Kämpfer ins Königreich Astrea zurückkehrt. Theo muss sich weiterhin zurückhalten, dem grausamen Herrscher die Hand küssen und sich demütigen lassen - bis sie ein geliebter Freund und Rebell mit einem exzellenten Plan aufsucht und Rache verspricht. Thedosias Zeit ist endlich gekommen! Das Warten hat endlich ein Ende! Sie ist die wahre Thronfolgerin von Astrea! Und der einzige Weg in die Freiheit ist der Prinz Søren, der schwächste Punkt des tyrannischen Herrschers, der, wie es scheint, ein bisschen zu sehr auf Theos Wohl achtet... Ash Princess hat mich in allen Kategorien der Bewertung sprachlos gemacht und ziert jetzt als Jahreshighlight 2018 mein Buchregal! Wer Iskari von Kristen Ciccarelli gelesen hast, kennt den märchenhaften Schreibstil, der äußerst gefühlsbetont und tiefgreifend ist. Laura Sebastian ist auch eine Meisterin in ihres Faches und kann mit ihrem Erzählstil durchgehend Gänsehaut verursachen. Die Geschichte rund um Theo ist finster, brutal, hoffnungslos und kaltherzig, aber die Autorin kann in ihren schlagfertigen Sätzen so viel Liebe und Hoffnung verpacken, sodass dich das Buch gefühlsmäßig einfach umhaut! Die Grundidee der Geschichte und erschreckende Situation, in der sich Theo befindet, hat mich seit dem Prolog bis zum letzten Satz gefesselt und in den Bann gezogen. Die Charaktere in Ash Princess sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und faszinierende Persönlichkeiten. Die mutige Theo habe ich sofort ins Herz geschlossen. Für den Leser ist es besonders spannend, mitzuerleben, wie sie den Schein als Spottgestalt aufrecht erhalten kann, aber sobald sie allein oder in Kontakt mit ihren Vertrauenspersonen steht, beginnt Theo regelecht Feuer zu fangen. Sie ist eine unglaublich starke Protagonistin und ihr Scharfsinn hat mich jedes Mal aufs neue überrascht. Aber auch der königliche Prinz Søren, ihre Freundin Cress und der Rebell sind Charaktere, die den Leser auf unterschiedlicher Art und Weise begeistern. Wer ein Fan von Dreiecks-Beziehungen ist, wird in Ash Princess voll auf seine Kosten kommen und auch mich hat die Liebesgeschichte vollends gepackt. Søren ist zwar der Sohn des tyrannischen Herrschers, aber schon bei der ersten Begegnung mit ihm, wird klar, dass er ganz anders ist als sein grausamer Vater. Er ist trotz seines Status am Hof warmherzig, humorvoll, romantisch und überaus liebenswürdig. Auf der anderen Seite gibt es den Rebell, der schon einiges schreckliche Dinge erleben musste und den Theo aus ihrer Kindheit kennt. Dieser Charakter ist wiederum sehr vertraut, ernst und möchte mit aller Macht, seine Freundin und seine Königin beschützen. Ich verspreche euch: Es wird spannend, dramatisch und euch erwartet eine Achterbahn der Gefühle, die dich einfach nicht loslassen wird! Ein Highlight des Romans ist der packende Schreibstil der Autorin. Dieser ist leicht, unkompliziert, flüssig und genau an den richtigen Stellen rasant und gefühlvoll. Die Atmosphäre, die Laura Sebastian erschafft, ist auch aufgrund der Fantasyelementen magisch und märchenhaft. Mir hat besonders gut gefallen, dass eher eine düstere und finstere Atmosphäre herrscht, denn die Geschichte wird nur aus der Sicht von Theo geschrieben. Laura Sebastian ist auch eine Meisterin der Überraschungen! Das letzte Drittel hat zahlreiche überraschende und spannende Wendungen. Ich freue mich wahnsinnig auf den die Fortsetzung und kann es bis dahin kaum erwarten!

cover
-[ Marens Bücherwelt (Blog) -[ xxmissletterxx (Instagram) Redwood Love 2 - Es beginnt mit einem Kuss von Kelly Moran erhält von mir 4 von 5 Herzen. Wieder ist mir ein Redwood -Roman unter die Haut gegangen! Im zweiten Band der Redwood -Trilogie verfolgen wir die emotionale und ergreifende Liebesgeschichte von der quirligen Gabby und dem tauben Flynn OGrady. Beide verbindet eine tiefe Freundschaft, bis sie sich eingestehen müssen, dass sie vielleicht mehr füreinander empfinden! Doch nehmen sie das Risiko in Kauf, dass ihre wunderbare Freundschaft dabei zerbrechen könnte? Eine selbstlose, prickelnde und verzweifelte Liebesgeschichte mit Tiefgang, die mich durchweg in den Bann gezogen hat! Emotional, atmosphärisch, herzergreifend und wieder sehr angenehm zu lesen. Ich bin ein großer Fan von Kelly Moran! Story 4/5 Charaktere 4/5 Gefühle 4/5 Spannung 4/5 Schreibstil 5/5 Ende 4/5 Gabby ist das süße Mäuschen der Stadt und wird von allen männlichen Bewohnern eher als Kumpel angesehen - schon immer! Süß. Niedlich. Freundlich. Herzlich. Dabei wünscht sich die warmherzige Gabby nicht anderes als eine feste und prickelnde Beziehung, so wie die von ihrer besten Freundin Avery. Im Gegensatz zur ihrer attraktiven Schwester, die die meiste Aufmerksamkeit der Männer auf sich zieht, muss Gabby eine Enttäuschung nach der anderen einstecken. Dabei könnte ihr Traummann direkt vor ihren Augen stehen: Flynn OGrady. Flynn ist seit Kindertagen ihr allerbester Freund und sie gehen gemeinsam durch dick und dünn. In der Tierarztpraxis sind sie ein eingespieltes Team und auch in ihrer Freizeit verbringen sie die meiste Zeit zusammen. Was wir über die atmosphärische Stadt Redwood nicht wussten? - Die meisten Frauen weisen Flynn wegen seiner Behinderung ab. Frauen wollen keine Beziehung mit einem tauben Mann eingehen. Gabby und Flynn versuchen sich gegenseitig aufzumuntern, bis der Tag gekommen ist, an dem sie anfangen, sich mit anderen Augen zu sehen. Plötzlich ist da ein Funke! Gabby und Flynn sind zwar beste Freunde, aber können sie auch mehr sein als das? Und nehmen sie das Risiko in Kauf, dass ihre Freundschaft dabei zerbrechen könnte? Kelly Moran ist eine Meisterin darin, warmherzige und humorvolle Charaktere zu entwickeln, die man einfach ins Herz schließen muss. Schon im ersten Band habe ich als Leser gemerkt, dass Gabby und Flynn eine besondere Verbindung zueinander haben. Im zweiten Band erleben wir endlich, wie es wirklich um die beiden sympathischen Protagonisten steht. Wenn Gabby und Flynn aufeinandertreffen, dann geht mein Herz einfach auf, denn die beiden kümmern sich äußerst liebevoll umeinander. Jeder kennt die Macken, die Vorlieben und die Wünsche des Anderen. Als die kleine Gabby zum ersten Mal auf Flynn gestoßen ist, war sie sich sicher, dass sie Freunde werden und hat sich prompt hingesetzt und die Gebärdensprache gelernt. Ihre Selbstlosigkeit und die Fürsorglichkeit sind erstaunlich und haben sich bis in die Gegenwart nicht verändert: Keiner kennt Flynn so gut wie Gabby und diese Liebe zu einem wichtigen Menschen kann Kelly Moran sehr emotional und gefühlvoll vermitteln. Ich liebe die Interaktionen zwischen den beiden Hauptprotagonisten und habe die langen, vertrauten Gespräche sowie die freundschaftlichen Blicke sehr genossen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen, da ich nach jedem Kapitel so aufgewühlt und neugierig auf die nächste süße und herzzerreißende Szene war. Während es zwischen ihnen funkt und prickelt, entwickelt Flynn aber Zweifel. Er hat große Angst seine Gabby und die wunderbare Freundschaft zu verlieren, wenn er den nächsten aufregenden Schritt machen wird. Ich habe seine Zweifel nachvollziehen können und habe durchweg mit Flynn gelitten. Kelly Moran greift in jedem Roman ein schwieriges Thema auf und in diesem Fall haben die Zweifel von Flynn einen zu großen Raum eingenommen, sodass einige Kapitel etwas langatmig werden. Trotz allem hat mich die Liebesgeschichte durchweg in den Bann gezogen! Eine tiefgründige, emotionale und ergreifende Liebesgeschichte, die das Leserherz berührt und unter die Haut geht. Ein Punkt, der mir sehr gefallen hat, ist der Bezug zum ersten Band. Wer ein großer Fan von Avery, Cade und Hailey ist, wird im zweiten Band voll auf seine Kosten kommen, denn die Ereignisse am Ende des letzten Bandes werden weitergeführt. Ich bin begeistert und überglücklich, dass wir die anderen Charaktere nicht aus den Augen verlieren und immer noch als geliebter Bruder oder vertraute Freundin eine wichtige Rolle im Roman erhalten. Dabei erfahren wir das ein oder andere interessante Detail über Zoe und Drake, die im dritten Band eine eigene Geschichte bekommen. Ich kann den Schreibstil von Kelly Moran nur in den Himmel loben! Die Geschichte rund um Gabby und Flynn ist wieder flüssig, locker und angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin! Dabei gefällt mir besonders, dass die Autorin ein schwieriges Thema sensibel aufgreift und die Liebesgeschichte dadurch wieder einen gewissen Tiefgang bekommt. Es steckt wieder so viel Liebe und Wärme in diesem Roman. Ein traumhaftes und atmosphärisches Redwood, eine ergreifende Liebesgeschichte, warmherzige Charaktere und positive Werte, die vermittelt werden. Ich liebe diese Reihe!

cover
- Marens Bücherwelt (Buchblog) - xxmissletterxx (Instagram) The Brightest Stars 1 - attracted von Anna Todd erhält von mir 3 von 5 Herzen. Der erste Band ihrer neuen Reihe entpuppt sich als herbe Enttäuschung. Die Liebesgeschichte zwischen der aufgeweckten Hauptprotagonistin Karina und dem stillen und unnahbaren Soldaten Kael habe ich als sehr trostlos und emotionslos empfunden. Keine zärtlichen und intensiven Szenen, keine Achterbahn der Gefühle und kein Nervenkitzel. Am meisten hat mich Kael enttäuscht, denn dieser sorgt mit seinem stillen und verschlossenen Wesen, das wir nur wenig über ihn erfahren. Karina versucht wirklich ihr Bestes, aber mit Kael können einfach keine Interaktionen entstehen. Mit 350 Seiten und 70 Kapiteln war das Lesen auch eher abgehackt und gewöhnungsbedürftig. Schade. Story 4 /5 Charaktere 2 /5 Gefühle 3 /5 Spannung 2 /5 Schreibstil 3 /5 Ende 3 /5 Wir lernen die junge und aufgeweckte Frau Karina kennen, die mit ihren 20 Jahren schon mit beiden Beinen fest im Leben steht. Sie ist stolz auf ihre Erfolge und die Euphorie ist spürbar und ansteckend! Karina arbeitet als ausgelernte Masseurin, hat von ihrem Gehalt ein eigenes kleines Eigenheim gekauft, das zwar etwas heruntergekommen ist, aber mit Ehrgeiz und Fleiß repariert werden soll. Ich habe die quirlige Karina sofort ins Herz geschlossen, weil sie eine starke, herzliche, bodenständige und unabhängige Frau ist. Worauf ich besonders neugierig war, ist das besondere Setting, denn Karina wohnt in einer Wohnsiedlung der Militärbasis und ihr ganzes Leben ist nach dem Militär ausgerichtet! Ihr Vater ist Soldat, der Mann ihrer besten Freundin, ihre Klienten im Salon - ein interessantes und ungewohntes Setting, das ich äußerst spannend finde und auch für den gesamten Roman eine zentrales Thema einnimmt. Darum ist es auch kein Zufall, dass Karinas neuer Kunde ein weiterer Soldat ist. Nur ist dieser besonders still und geheimnisvoll! Wenn Kael auf Karina trifft, dann herrscht eine unangenehme Stille, die unsere aufgeweckte Quasselstrippe überhaupt nicht kennt. Karina ist von diesem ruhigen Mann fasziniert, aber kann Informationen über ihn nur an einer Hand abzählen. Wer ist nur dieser attraktive und stille Fremder, der sich keine Informationen entlocken lässt und ihr unter die Haut geht? In den ersten hundert Seiten konnte ich mich in die neue Geschichte fallen lassen. Doch als Karina und Kael sich öfter sehenund die unangenehme Stille einfach bleibt, wurde ich nervöser. Zwischen den beiden Hauptprotagonisten gibt es keinerlei Interaktion, denn Kael hat ist schrecklich unnahbar! Er redet kaum, wandert wie ein Schatten durch Karinas Wohnung und der Leser erfährt nur wenige Informationen über ihn. In Bezug auf Hardin aus der After -Reihe hat Anna Todd mit Kael einen Charakter erschaffen, der neben der fröhlichen Karina blass und uninteressant erscheint. Ich habe während des Lesens sehr gehofft, dass sich das Blatt wenden würde und Kael aus seinem Schneckenhaus kriecht - aber Fehlanzeige. Es ist frustrierend, denn als Leser bekommen wir auch mit, dass Karina ebenso das ein oder anderen Probleme mit Kael hat! Eine Liebesgeschichte, die ich als sehr trostlos und emotionslos empfunden habe. Keine langen Gespräche, keine zärtlichen und intensiven Szenen, keine Funken und absolut kein Nervenkitzel. Zu meinem Bedauern wurde Karina gegen Ende immer unsympathischer, weil sie viele übertriebene und unverständliche Auseinandersetzungen mit der Familie hat. Der Roman wird durchzogen mit Selbstzweifel, Neid und zahlreichen reflektierenden Momenten, die ich nicht nachvollziehen konnte. Karinas Familie ist zwar interessant und explosiv, aber die Hauptprotagonistin zieht des Öfteren dubiose Rückschlüsse und ist für ihr eigenes Unwohlsein selbst verantwortlich. Bislang habe ich den angenehmen Schreibstil von Anna Todd immer in den Himmel gelobt, aber auch dieser Punkt konnte mich in The Brightest Stars nicht zufriedenstellen. Erzählt wird die Geschichte aus Karinas Perspektive. Mit 350 Seiten und 70 Kapiteln kann aber einfach keine Spannung und keine rührende Liebesgeschichte aufgebaut werden. Im Durchschnitt umfasst jedes Kapitel 5 Seiten und das Lesen hat sich durchweg als gewöhnungsbedürftig herausgestellt. Die Handlungen sind ungewohnt kurz, abgehackt und als Kael und Karina sich näher kennengelernt haben, wird die Beziehung komplett übersprungen! Als wären die Tage uninteressant und die Autorin spult zur nächsten ereignisreichen Szene. Das hat mich wirklich sehr wütend gemacht! Nach dem Ende, das ein wenig rasanter wird, war ich letztendlich dennoch maßlos enttäuscht.Das Ende verspricht aber einen zweiten Band, der insgesamt viel mehr Potential hat!

cover
- Marens Bücherwelt (Buchblog) - xxmissletterxx (Instagram) "Save us" erhält von mir gute 4 von 5 Herzen. Der Kampf um die Liebe und die Gerechtigkeit geht im dritten Band der Maxton Hall -Trilogie in die letzte und finale Runde. Mona Kasten zieht im finalen Band zahlreiche Nebencharaktere in die Geschichte mit ein und lässt alle zu Wort kommen. Der Perspektivenwechsel hat mich außerordentlich gut unterhalten, denn mittlerweile habe ich alle facettenreiche Persönlichkeiten fest ins Herz geschlossen. Sämtliche bewegende und spannende Beziehungsdramen werden aufgegriffen, die eine Achterbahn der Gefühle versprechen! Wieder ein Roman rund um Freundschaft, das Erwachsenwerden, die Liebe und die Gerechtigkeit, bei dem der Kopf völlig abschalten kann. "Save us" hat mir, wie die vorigen Bände, wieder einige angenehme Lesestunden beschert. Story 4 /5 Charaktere 4 /5 Gefühle 4 /5 Spannung 4 /5 Schreibstil 4 /5 Ende 4 /5 Ein Punkt, der mir außerordentlich gut gefallen hat, sind die ständig wechselnden Perspektiven der Charaktere. Im ersten Band konzentriert sich die Geschichte hauptsächlich auf Ruby und James, wohingegen der zweite Band auch die Nebencharaktere stark miteinbezieht und zu Wort kommen lässt. Im dritten Band werden insbesondere die Probleme von Lydia und Graham, Ember und Wren, Alistair und Kesh stark in den Vordergrund gerückt und weitergesponnen. Dabei erhält der Geschichtslehrer Graham Sutton überraschenderweise seine eigene Sichtweise und diese verspricht aufgrund der letzten Ereignisse sehr ergreifend zu werden! Ich persönlich hatte keinerlei Schwierigkeiten mit dem Sichtwechsel und habe mich vor allem von Embers und Lydias Handlungsstrang sehr unterhalten gefühlt. Ein weiterer Punkt, der mich auch zufriedengestellt, ist die Zusammenführung aller Handlungsstränge. Dabei hat Mona Kasten bei der Fokussierung der Charaktere genau den richtigen Ausgleich gefunden, sodass Fans von Ruby und James nicht zu kurz kommen. Der Kampf um die Liebe geht in "Save us" in die dritte Runde und dieses Mal wird es ernst! Mit einer Suspendierung der Schule ist nicht zu spaßen und auch James` Vater erhält wieder die Rolle des skrupellosen Bösewichts, der mit allen Mitteln den Ruf der Beauforts aufrechterhalten will. Ruby ist verständlicherweise ausgesprochen deprimiert, da ihre Zukunftsplänevon heute auf morgen geplatzt sind. Sie droht an dem Verrat von James zu zerbrechen, muss aber genau in dieser Situation Stärke beweisen und das Missverständnis aufklären! Ihre Freunde - Ember, Lydia und Lin - greifen ihr unter die Arme und sprechen ihr Mut zu. Auch James` Schultern tragen eine schwere Last. Zum einen muss er seine Ruby wieder von sich überzeugen und zum anderen muss die Familientradition weitergeführt werden. Wer dachte, dass die letzten zwei Romane dramatisch und spannend sind, wird im dritten und letzten Band überrascht werden! Inmitten von Machtdemonstrationen, Zwang, Unterdrückung und Verpflichtungen müssen alle Charaktere an einen Strang ziehen. Es werden turbulente Zeiten!In "Save us" erleben wir alle, was wahre Freundschaft ausmacht, denn jeder Charakter ist stark mit Rubys und James` Geschichte verflochten.

Seite 1 / 5
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: