eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von Saphierra

Seite 1 / 3
cover
Inhalt Kayla ist ein Mensch. Dennoch hält sie nichts davon ab, jede Nacht auf Dämonenjagd zu gehen und ihren Durst nach Rache zu stillen. Das Dröhnen ihres Körpers ist ihr dabei eine Hilfe und zeigt immer die Orte, wo sich die Dämonen aufhalten. Alles ändert sich, als sie auf Elias trifft, weder Mensch noch Engel noch Dämon. Er ist ein Geächteter, ein Verstoßener Gottes. Doch was beide nicht ahnen ist, dass das Aufeinandertreffen in Kayla ungeahnte Kräfte zum Vorschein kommen und sie von der Jägerin zur Gejagten wird. Als wäre dies nicht genug, muss sie auch noch das Schicksal zwischen Himmel und Hölle bestimmen und sich für eine Seite entscheiden. Meine Meinung Eine Geschichte über Himmel und Hölle, Engel und Dämonen und irgendwas dazwischen. Eine düstere Geschichte, mit starken Charakteren, die über sich selbst hinaus wachsen und Opfer bringen müssen, um die Menschheit retten zu können. Dabei geht weder der Humor noch die Liebe unter. Aurelia L. Night ist mit diesem Buch wieder ein Kunststück gelungen. Sie hat spannende Charaktere entwickelt, die sich nicht einfach dem Schicksal beugen wollen, aber nicht drum herum kommen sich irgendwie zu entscheiden. Dabei treffen sie nicht nur kluge Entscheidungen, sondern teilweise auch ziemlich eigenwillige und vielleicht grausame Entscheidungen. Dennoch passen sie in die Geschichte rein und sind unabdingbar für die Entwicklung der Geschichte und der Handlung. Zwischenzeitlich habe ich die Autorin verflucht, weil sie so grausam zu den Charakteren ist und sie so leiden lässt. Aber es hat einfach in die Geschichte gepasst und wäre ohne bestimmte Handlungen, Entscheidungen und Geschehnissen nicht so überzeugend und gut geworden, wie sie im Endeffekt ist. Innerhalb der Geschichte kam es zu überraschenden Wendungen, die mich wirklich erst mal mit offenen Mund da sitzen lassen haben und ich mich erst mal wieder sammeln musste. Das hat die Geschichte für mich aber zu was besonderen gemacht und genau darum liebe ich sie. Auch die Charaktere sind mir immer mehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gelitten, geliebt und geflucht. Es war spannend zu lesen, wie sie sich auf ihrem Weg verlieren und wieder finden. Wieso sie welche Entscheidungen treffen und welche Auswirkungen diese auf alle haben. Fazit Ich liebe dieses Buch. Es ist von vorn bis hinten gut durchdacht, konnte mich mit der Handlung sowie mit den authentischen Charakteren überzeugen und in seinen Bann ziehen. Der Schreibstil, der trockenen Humor und spannenden Wendungen haben ihr übriges getan. Dieses Buch kann ich nur jedem ans Herz legen. Es ist mal eine neue Idee, tolle Umsetzung und grandioses Setting.

cover
Fegoria Inhalt Alice im Wunderland - nur ohne weißes Kaninchen und Grinsekatze. Dafür mit Drache, heißen Prinzen und einer Vergangenheit, mit der keiner gerechnet hat. Alice ist von ihren Freundinnen genervt, die anscheinend lieber Selfies für ihren Blog machen wollen, anstatt die Natur zu genießen. Daher setzt sie ihre Wanderung alleine fort und stößt dabei auf einen Eingang im Berg. Als sie diesen betritt, taucht sie in eine vollkommen neue Welt ein, in der Magie, Fabelwesen und Königreiche existieren. Ehe Alice sich versieht, steckt sie mittendrin im größten Abenteuer ihres Lebens. Dabei geht es nicht nur um Leben und Tod, sondern auch um ihre Herkunft. Meine Meinung Auf dieses Buch bin ich durch das Cover aufmerksam geworden. Durch das schlichte Schwarz-weiß und den roten Eycatchern ist es mir sofort ins Auge gesprungen. Schlicht und dennoch auffallend. Der Schreibstil von Annika Kastner hat mir sehr gut gefallen. Ich war vom ersten Wort an gefangen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war von Anfang an interessant, gut geschrieben und abwechslungsreich. Alice war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eigenwillig, stark, starrköpfig. Und genau dass hat ihr geholfen, sich in mein Herz zu schleichen. Sie hat sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, und obwohl sie in einer ihr vollkommen fremden Welt gelandet ist, hat sie sich nicht unterkriegen lassen und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Crispin ist ein vielschichtiger Charakter à la harte Schale weicher Kern. Aber es ist nicht so abgedroschen, wie in vielen Büchern, sondern es hat seine Gründe, warum er nach außen hin so hart und unnachgiebig wirkt und diese sind auch nach vollziehbar. Auch seine Entwicklung und die Änderung seiner Ansichten sind spannend und passen perfekt in die Geschichte und wirken nicht aufgesetzt. Durch den Sichtwechsel wurde die Geschichte auf gelockert und man hat mehr Eindrücke von Fegoria bekommen. Zum einen aus Alice` Sicht, wie für sie die Welt ist und sich komplett von der unseren untescheidet, zum anderen aus Crispins Sicht, der in Fegoria lebt und aufgewachsen ist und sich über Alice und ihr Ausdrucksweise wundert. Fazit Eine gelungene Neuinterpretation von Alice im Wunderland, die auf längere Sicht nicht viel mit ihr Gemein hat und dennoch genial ist. Annika Kastner eine wundervolle Welt voller Magie erschaffen, in der ich mich sofort wohl gefühlt habe. Ich kann für dieses Buch nur eine klare Leseempfehlung geben und freue mich schon auf den zweiten Band und weitere Abenteuer mit Alice.

cover
Inhalt Die Vampirin Valentina wandelt seit mehr als 600 Jahren auf Erden. Zuerst als erste Generalin von Vlad Tepes, nun als mächtige Nachtclubbesitzerin. Als solche plant sie ihre Rache an den Dschinn, den größten Feinden der Vampire. Doch plötzlich erschüttert der Tod eines mächtigen Dschinn die magische Welt und Valentina muss sich nicht nur den Mordanschuldigungen stellen, sondern auch ihrer Vergangenheit. Dabei werden ihre drei Prinzipien, nach denen sie seit unzähligen Jahrhunderten lebt, auf die Probe gestellt. 1. Niemand untergräbt meine Autorität, ohne dass sein Kopf rollt. 2. Zu viel Gewalt verdirbt den Charakter. 3. Meine Loyalität gilt dem, der meiner würdig ist. Meine Meinung Seit dem Hype um Twilight bin ich Vampirgeschichten gegenüber sehr skeptisch, da es einfach zu viel auf dem Markt gab, was meistens auch einfach nicht gut war. Da ich von Mary Thorne aka Marie Weißdorn schon andere Geschichten gelesen habe, dachte ich mir, gibst du Dark Blood eine Chance. Tja, und es hat sich mehr als gelohnt. Es ist eine düstere, magische Geschichte, die auch ohne romantische Elemente wunderbar auskommt. Valentina ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die ihren Prinzipien und Leitsätzen treu bleibt. Somit sichert sie sich ihren Respekt und Anerkennung. Natürlich kann man solche Charaktere in Frage stellen, da sie düster, grausam und skrupellos sind, aber genau das hat für mich den Reiz ausgemacht. Keine Person, die es hasst ein Vampir zu sein, ihr Dasein verflucht und am liebsten sterben möchte. Valentina liebt es "am Leben` zu sein, nutzt ihre Macht aus, kümmert sich aber auf ihre Art um ihre Leute. Dennoch macht auch sie eine Wandlung im Laufe des Buches durch. Sie erkennt Dinge, denen sie sich vorher verschlossen hat und überdenkt somit ihre Existenz. Die Handlung und der Spannungsbogen waren von Anfang bis zum Ende spannend, mit unvorhergesehenen Wendungen. Die Aufteilung der verschiedenen magischen Wesen in Mary Thornes Welt fand ich interessant und gut gewählt. Es hat zu der Geschichte gepasst und ein rundes Bild ergeben. Die Handlung selber war düster, blutig und teilweise grausam. Aber auch das hat super zum Setting gepasst und konnte mich restlos begeistern. Es war keine 08/15 Story, die Interpretation von Vlad dem Pfähler war nicht romantisch angehaucht und er wurde nicht als Missverstandener Mann angelegt, der von Valentina gerettet werden soll. Jeder ist, der er ist und dies wurde konsequent durchgezogen mit all seinen Konsequenzen. Fazit Für mich ist "Dark Blood" ein rundum gelungenes Buch, mit einem tollen Schreibstil, ausgereiften und überzeugenden Charakteren und einer wahnsinnig spannenden Handlung. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen.

cover
[*][*] Inhalt Lilja lebt an ihrer Schule wie eine Königin. Jeder liebt und bewundert sie. Doch als eines Tages die geheimnisvolle Tara auftaucht, scheinen sich alle gegen sie zu wenden und sie bleibt alleine zurück. Langsam findet sie Stück für Stück raus, dass ihre Überzeugungskraft magischen Ursprung hat und scheinbar kann nur Tara ihr helfen, doch die kann sie nicht leiden. Als dann auch noch eine dunkle Bedrohung auf Lilja zu kommt, muss sie schnellst möglich ihre Gabe unter Kontrolle bekommen und sich mit Tara arrangieren. [*][*] Meine Meinung Der Schreibstil von Tessa May konnte mich von Anfang fesseln und überzeugen. Er ist locker und lässt sich super flüssig lesen. Die Handlung ist von Anfang an gut durchdacht und ist bis zum Ende spannend. Die Charaktere haben mir besonders gut gefallen. Tessa May hat es geschafft jeden Einzelnen so individuell zu gestalten, dass jeder so seine Stärken und Schwächen hatte. Auch wenn die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, konnte man alle Personen gut kennen lernen. Lilja ist eine starke, selbstbewusste, manchmal aber auch eingebildete, junge Frau, die die stärkste Wandlung im Buch durchmacht. Die Protagonistin hat in ihrem Leben alles bekommen was sie wollte. Erst durch Tara hat sie gelernt, wieso das so war und dass sie eigentlich kaum einer leiden kann, da sie ziemlich rücksichtslos ist und sich ohne Rücksicht auf Verluste nimmt, was sie will. Durch die Ereignisse jedoch verändert sie ihre Sicht der Dinge, ihr Verhalten Anderen gegenüber und, das ist das schönste, sie reflektiert sich selbst. Diese Wandlung hat mir super gut gefallen, vor allem weil nur noch selten solche Veränderungen der Charaktere in Büchern vor kommen. Meist sind sie von Anfang bis zum Ende gleich und machen kaum eine Wandlung durch. Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, war die subtile Liebesgeschichte, die nebenbei entstanden ist und das Ganze perfekt abgerundet hat. Lilja und ihre Gabe stehen die ganze Zeit im Hintergrund, aber viele Kleinigkeiten, wie die Liebesgeschichte von ihr, oder ihre Wandlung zu einem neuen Menschen ergänzen die Hauptgeschichte wunderbar und geben ein rundes Gesamtbild ab. [*][*] Fazit Die Begnadete ist definitiv ein Jahreshighlight für mich. Ich war von Anfang an gefesselt und konnte nicht aufhören zu lesen. Auch wenn Lilja manchmal anstrengend war, hat mir ihre Wandlung imponiert und sehr gut gefallen. Auch die Konstellation mit Tara war grandios. Beide haben sich perfekt ergänzt, jede hat ihre Sträken und Schwächen, haben aber auch gezeigt, dass jeder zwar an sich arbeiten muss, aber auch jederzeit eine wunderbare Freundschaft entstehen kann. Die Story selber konnte mich auch überzeugen, durch ihre neuen Ideen und tollen Umsetzung. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und hoffe, dass vielleicht bald noch ein Buch aus diesem Universum kommt.

cover
[*][*] Inhalt Angus McLean ist alt und gebrechlich. Daher eignet er sich ideal für einen Biokörper. Dies hat noch den Vorteil, dass Ned aus der Öffentlichkeit heraus gehalten werden kann. Doch als sie dort ankommen häufen sich die seltsamen Vorkomnisse. Und das nicht nur in der realen Welt. Schaffen die fünf es dem Geheimnis sowohl im Real Life als auch in der Cyberworld auf die Schliche zu kommen? [*][*] Meine Meinung Der Schreibstil ist wie im ersten Band flüssig und lässt sich gut lesen. Auch hier gibt es immer wieder ein Wechsel der Perspektiven, sodass man von jedem die Gefühls- und Gedankenwelt mitbekommt. Auch der Spannungsbogen war von Anfang an vorhanden und ich war wieder sofort in der Geschichte drinnen. Diesmal werden wir neben der Cyberworld und einem gruseligem Spiel nach Schottland entführt. Es gibt ein großes, gruseliges Herrenhaus und die Weiten Schottlands. Die Charaktere sind unterschiedlich sympathisch. Unsere Truppe um Jem und Jamie sind wieder mal klasse und man merkt, dass sich die Freundschaft immer mehr vertieft, trotz der Umstände aus dem ersten Band. Angus McLean jedoch ist kein wirklich Sympathieträger. Ist aber für die Geschichte von größerer Bedeutung und man kommt leider nicht umhin, ihn irgendwie zu akzeptieren. Auch seine Familie ist nicht so wirklich meins gewesen, was aber wieder für die Autorin spricht, wie gut sie die unterschiedlichen Charaktere darstellt und ihnen verschiedene Wesenszüge verleihen kann. Die Story hat mir wieder gut gefallen, auch wenn sie diesmal etwas düsterer war, als im ersten. Es wird wieder Stük für Stück ein Mysterium und seltsame Vorkomnisse aufgebaut, welche sich dann am Ende wieder auflösen. [*][*] Fazit Auch der zweite Band konnte mich mit seiner Geschichte und den Protagonisten wieder überzeugen und abholen. Das schönste ist die Entwicklung der Beziehung der Figuen untereinander und wie sie immer wieder versuchen ihren Platz in der Welt zu finden. Auch die Einführung der anderen Figuren ist sehr gut gelungen und es macht Spaß die fünf bei ihren Abenteuern zu begleiten.

cover
[*][*] Inhalt Annas Leben bestand schon immer aus Kampf. Egal ob es ihr innerer Kampf ist, der gegen ihre Vergangenheit oder gegen Dämonen. Doch jetzt steht ihr ihr größter und schwerster Kampf bevor. Ihre Vergangenheit holt sie ein, doch anders als alle geglaubt haben. Um sich, ihre Familie und ihre Liebe zu retten muss sie sich tief in ihre Vergangenheit graben und tiefe Erinnerungen heraus graben und an das Tageslicht bringen. Dabei muss sie auch die Harfe von König David finden, da sie eine wichtige Rolle spielt. Wird sie es schaffen bevor alles zu spät ist? [*][*] Meine Meinung Dieser Band hat mich geschafft. Ich habe schon immer mit Anna mit gelitten. Für mich ist sie eine wahnsinnig starke Frau, die es auch endlich geschafft, zu sich selbst zu finden. Sie hat einen schweren und langen Weg hinter sich und hat nicht aufgegeben. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als es hieß, dass der Spin-Off von ihr handelt. Ich liebe und hasse diesen Band zugleich. Ich liebe ihn, da er zeigt, wie stark Anna geworden ist und wie sehr sie für Andere eisnteht. Die gesamte Familie hält zusammen, ist füreinander da und gibt sich nicht auf, egal wer gerade eine schwere Zeit durchmacht. Auch die Beziehungen untereinander wachsen immer mehr und auch Jess wird immer mehr zu einem festen Bestandteil der Familie. Ich hasse ihn, da Niole Böhm die Figuren alle leiden lässt. Die zweite Staffel war zwischenzeitlich schon heftig, aber dieser Band stellt das nochmal in den Schatten. Jeder macht eine Tortur durch, bei der man sich nur denkt Warum??? Für die Geschichte ist es natürlich notwendig, dennoch hat es mir jedes Mal weh getan, wenn ich es gelesen habe. Was ich aber wirklich gut fand, war die langsame Auflösung des Großen Ganzen. Es kommen immer mehr rote Fäden zusammen und verknüpfen sich mit einander. Da waren auch viele unvorhergesehene Wendungen, die mich einfach sprachlos zurück gelassen haben und ich mir nur dachte, ok, damit habe ich jetzt nicht gerechnet. [*][*] Fazit Nicole Böhm hat es geschafft, mit diesem Band eine Brücke zwischen zweiter und dritter Staffel zu schlagen, die es in sich hat. Viele Fäden werden noch aufgenommen, aufgelöst und wieder neue geknüpft, sodass an zwar ein Happy End hat, also zumindest ein verhältnismäßig gutes, und man dennoch schon wieder den zukünftigen Ärger am Horizont sehen kann. Für die Gesamtstory braucht man auch diesen Spin-Off nicht unbedingt, aber es lohnt sich auf jeden Fall auch diesen Band zu lesen.

cover
[*][*] Inhalt Maya möchte endlich aus ihrem Alltagstrott raus. Dafür scheint ihr nichts besser geeignet, als einen Spontantripp in die Hafenstadt Eden Bay zu unternehmen. Als sie dabei in Nathan rennt, scheint dies für sie eine große n Wink des Schicksals zu sein. Eine heiße Affäre mit einem völlig Unbekannte, scheint perfekt zu sein, um ihrem Leben Schwung zu verleihen. Nathan ist gestresst von seinem Leben. Dauerschichten Bei der Feuerwehr, ein scheinbar krimineller Bruder und lauter Senioren, die nicht genug von ihm bekommen können. Da fehlt ihm Maya gerade noch, die wie ein Wirbelwind in sein Leben platzt. Was beide jedoch nicht wissen, ist dass diese Begegnung interessanter und lustiger wird als beide gedacht haben. [*][*] Meine Meinung Selten habe ich bei einem Buch so sehr gelacht wie hier. Ich liebe Maya einfach. Sie ist eine so lebensfrohe Natur und lässt sich nichts gefallen. Der grummelnde Nathan ist da der perfekte Gegenpart und es gibt jede Menge chaotische, lustige und natürlich romantische Begegnungen und Situationen. Die Ausarbeitung der beiden hat mir wirklich gut gefallen. Vor allem weil beide viel mehr sind, als auf den ersten Blick ersichtlich ist und ich liebe tiefgründige Charaktere. Abgerundet wird das Ganze durch die anderen Personen, die immer wieder mit dabei sind und maßgeblich zu den lustigen Situationen beitragen. Der Schreibstil von Saskia Louis ist locker, flockig und macht Spaß zu lesen. Auch wirken die Dialoge nicht gezwungen lustig, sondern eher gegenteilig. Die Dialoge entwickeln ein Eigenleben und ich habe es geliebt dabei zu sein, wenn sie sich treffen und sich gegenseitig aufziehen und frotzeln. Auch die Handlung gefällt mir sehr gut. Sie beginnt scheinbar wie jede andere Geschichte, verläuft jedoch komplett anders, als man denkt. Natürlich gibt es auch vorhersehbare Szenen, dafür ist es ein Chicklit Roman und wir wollen es schließlich nicht anders. Aber der Weg dorthin ist nicht so klar, deutlich und offensichtlich wie man vielleicht denkt. [*][*] Fazit Ein tolles Buch, welches nicht nur nach dem 08/15 Schema aufgebaut ist, sondern auch einige Überraschungen bereit hält. Außerdem wartet es mit jeder Menge sympathischer Charaktere, Witz und Charme auf. Eine rundum gelungene Geschichte, die ich nur empfehlen kann. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände und wenn ich wieder Eden Bay besuchen kann.

cover
Inhalt Um ihre Familie zu retten und zu schützen nimmt Emery einiges auf sich ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein. Als sie diese erkennt, ist es schon zu spät und es scheint keinen Weg zurück zu geben. Bis eines Tages ein Unbekannter auftaucht und verspricht ihr zu helfen. Doch was ist an seinen Worten dran? Obwohl Emery jedem misstraut, lässt sie sich auf die Hoffnung ein. Doch war das die richtige Entscheidung oder war dies ein noch größerer Fehler als der vorherige? Meine Meinung Ich kann das Buch nur schwer einschätzen. Die Idee der Geschichte gefällt mir außerordentlich gut. Die Masken hinter denen sich die Menschen verbergen, um keine Gefühle zu offenbaren, die dazu passenden Klamotten, angelehnt an die viktorianische Zeit, mit den ausladenden Röcken, Korsetts, Männer im Livree usw. erinnert mich an das alte Venedig. Es hat etwas Geheimnisvolles und magisches, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist flüssig und gut geschrieben und ich konnte mir alles bildhaft vorstellen und die Gassen und die Menschen eintauchen und genießen. Es war herrlich Emery bei ihren Streifzügen zu begleiten, mit ihr die Massen der Menschen zu erleben, sowie die einsamen Momente in denen sie alleine war. Leider konnte die Handlung mich nicht 100prozentig überzeugen. Die Grundidee und -handlung sowie der Beginn der Geschichte haben mich angesprochen und klangen sehr vielversprechend. Leider kam sie aber für mich nicht so wirklich in Gang und meine Erwartungen wurden ab ca. der Hälfte des Buches nicht weiter erfüllt. Für mich hat sich die Geschichte ab diesem Zeitpunkt immer wieder im Kreis gedreht, ohne wirklich vorwärts zu gehen und wirkte dadurch etwas langatmig und dadurch gab es auch keinen richtigen Spannungsbogen oder roten Faden. Leider. Dieses Buch hat sehr viel Potenzial, welches die Autorin nicht voll ausgeschöpft hat und mich etwas enttäuscht zurück ließ. Fazit Da mir die Idee und der Schreibstil so gut gefallen haben und es noch eine Fortsetzung gibt, gebe ich dem Buch 4 Sterne mit der Hoffnung, dass die Geschichte weiter geht und die Handlung besser vorwärts kommt. Das Buch und die Handlung verdienen eine Chance, da die Erzählweise sehr bildhaft und gelungen ist und auch die Idee etwas erfrischend Neues hat.

cover
Inhalt NOVA gehört nun den Rebellen und ist deren Stützpunkt. Doch lange können die Rebellen nicht ausruhen. Die HYPERION begibt sich schon bald wieder auf eine Mission. Zeitgleich versucht Irina Petrova das Gefangenenlager aufzulösen. Wieder einmal haben alle, alle Hände voll zu tun. Wie wird das alles enden? Meine Meinung **Achtung Spoiler** "Außerdem haben Sie Cross dabei. Bei ihm kann man sich auf zwei Dinge verlassen. [] Erstens: Er macht alles kaputt, was er in die Finger bekommt. Und zweitens: Er bringt seine Leute heil nach Hause" ( Santana Pendergast in Heliosphere 2265, Band 10 "Zwischen Himmel und Hölle" ) Dieses Zitat beschreibt wunderbar die Situation und das Wesen der Geschichte. Die HYPERION tut mir schon leid. Der arme Interlinkkreuzer muss schon einiges einstecken. Es grenzt schon an ein Wunder, dass er noch irgendwie überlebt. An diesem Band hat mir die Familienzusammenführung besonders gut gefallen. Man lernt Cross und Ishidas Familie kennen. Und man erlebt auch hier wieder eine Menge Überraschungen. Was auch noch sehr gut ist, sind die Epiloge. Hier bekommt man einen Vorgeschmack auf die nächsten Bände und die Geschehnisse, die einen neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte macht. Fazit Auch im 10. Band kommen neue Fäden zusammen, die wichtig für den großen Shodown sind. Selbst wenn wir schon beim 10. Band sind, wird man wie gewohnt mit Action, Spannung und Humor versorgt. Wirklich toll.

cover
Inhalt Alle sind heil von ihren Missionen zurück gekehrt und dennoch ist es noch lange nicht vorbei. Cross und Co. schließen sich den Rebellen unter Pendergast an. Und diese macht sich auf den direkten Weg nach NOVA. Es wird wieder ein Tag der Entscheidungen. Schicksale treffen aufeinander, alte Gesichter trifft man wieder. Wie wird es für die Rebellen ausgehen? Ist endlich ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen? Meine Meinung **Achtung Spoiler** Es kommt zu einem weiteren großen Kampf zwischen Rebellen und den Loyalisten. Und wow. Es geht mal wieder ganz schön zur Sache. Dennoch bleibt der Humor nicht auf der Strecke. Kirby ist eine tolle Person. Sie ist witzig, vorlaut, lässt sich nichts sagen und ist loyal. Es ist herrlich, wie sie allen den Stirn bietet. Dennoch macht sie das so geschickt, dass ihr niemand wirklich böse ist. Ich liebe ihren Charakter. Sie bringt frischen Wind in die Geschichte. Leider werden hier aber auch immer neue Opfer gebracht und neue Wendungen kommen ans Tageslicht. Fazit Hier ist wieder eine gute Mischung aus Humor und Spannung entstanden. Man merkt, dass wir uns langsam dem Staffelfinale nähern. Es kommt immer öfters zu größeren Konfrontationen und zu neuen Erkenntnissen.

Seite 1 / 3
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: