eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von janaka

Seite 1 / 49
cover
*Klappentext (übernommen)* Kann man glücklich sein, wenn man alles verloren hat, an das man einst geglaubt hat? Diese Frage stellt sich Ilia, als sie einen geheimnisvollen Brief ohne Absender findet, der genau das verspricht. Eine Rosinenliste, die sie Punkt für Punkt abarbeiten soll, ist die Chance, aus ihrem alten Leben auszubrechen. Auf ihrer Reise begegnet sie Menschen, die sich als Lehrer des Glücks entpuppen und sie bei ihrem seelischen Heilungsprozess unterstützen. Sie schließt Freundschaften in der Ferne, wagt eine neue Liebesbeziehung und trotz all der positiven Dinge, die ihr widerfahren, bricht die Vergangenheit doch wieder über sie ein. Wird Ilia es diesmal schaffen, ihr Leben endlich aufzuräumen? Und dann ist da noch die Frage nach dem mysteriösen Absender. Wer steckt hinter den lebensbejahenden E-Mails? Wer steckt hinter Headless? Alles Zufall oder Schicksal? Und kann aufrichtige Liebe alte Wunden heilen? *Meine Meinung* 17 Rosinen vom Glück entfernt von Tina Littlemoon ist eine wunderschöne Geschichte, in der es um Trauer, Liebe, Hoffnung und einen Neuanfang geht. Der Schreibstil der Autorin ist einfühlsam und sehr emotional. Die Beschreibungen von Lissabon sind bildhaft und sehr gelungen, ich kann die wunderschöne Stadt vor meinen Augen sehen. Sie wecken in mir die Sehnsucht, diese Stadt einmal kennenzulernen. Die Handlung ist spannend, macht neugierig auf den nächsten Schritt und überrascht auch an der einen oder anderen Stelle. Mit Ilia hat die Autorin einen Charakter ins Leben gerufen, dem es gerade nicht so gut geht. Ilia hat gerade ihren Lebenspartner verloren und damit auch ein Stück von sich selbst. Durch einen Zufall findet sie eine Art Bucketliste. Zum Glück ergreift sie die Chance und arbeitet die sogenannte Rosinenliste ab. Dabei macht sie eine enorme Entwicklung durch. Wird ihr Lebensmut wieder geweckt? Kann sie die schönen Dinge des Lebens wieder genießen? Die Nebencharaktere werden auch gut beschrieben, aber ohne großen Raum einzunehmen. Am meisten bin ich natürlich neugierig, wer hinter der Rosinenliste steckt¿ Sie bringt mich dazu, auch mein Leben zu hinterfragen. Mache ich das Beste draus, oder lasse ich es einfach nur schleifen. Bücher, die mich zum Nachdenken anregen, stehen bei mir zurzeit hoch im Kurs. *Fazit* Sehr emotional und berührend beschreibt die Autorin Ilias Weg mit der Rosinenliste. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen. Hier stimmt einfach alles, das Setting, die Story und die Charaktere. Gerne spreche ich hier ein absolute Leseempfehlung aus und vergebe 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* »Hol över!«, hallt es durch die nächtliche Stille, als Moritz und Hanna bei einem romantischen Picknick an der Krückau sitzen. Gefährlich nah schippert eine unheimliche Gestalt an ihnen vorbei und jagt den beiden eine Höllenangst ein. Als die Kophusener Beamten Hauke Thomsen und Peter Brandt den scheinbar scherzhaften Vorfall untersuchen sollen, passt ihnen das gar nicht in den Kram. Schließlich müssen sie gerade ohne ihren Chef Philip Goldberg auskommen, der Kophusen fluchtartig verlassen hat. Notgedrungen beginnen die beiden Beamten ohne Goldberg mit ihren Ermittlungen und erkennen schon bald, dass sie es nicht mit einem Dummejungenstreich zu tun haben. Sondern mit einem Sensenmann aus Fleisch und Blut, der nur auf den richtigen Augenblick wartet, um sein erstes Todesurteil zu vollstrecken. *Meine Meinung* Elbfang von Nicole Wollschlaeger ist bereits der fünfte Fall der sympathische Ermittler Philip Goldberg, Hauke Thomsen und Peter Brandt. Gleich mit der ersten Szene, dem Sensenmann auf dem Kahn, hat mich die Autorin in den Bann gezogen. Ich mag ihren spannenden und fesselnden Schreibstil, der an manchen Stellen auch humorvoll ist. Auch werden die Szenen oder auch die Landschaften sehr bildhaft beschrieben und lassen Bilder in meinem Kopf entstehen. Beim Sensenmann auf dem Kahn lief es mir eiskalt den Rücken runter. Die Spannung ist die ganze Zeit präsent und endet mit einem fulminanten Finale. Bis jetzt habe ich alle Bände der drei gelesen, habe die Entwicklung von den drei Hauptcharakteren mitbekommen und sie lieben gelernt. Am liebsten ist mir Philip, auf den ich am Anfang leider verzichten musste. Keiner weiß, wo er ist und wann bzw. ob er wiederkommt? Peter und Hauke mussten anfangen, in diesem kuriosen Fall allein zu ermitteln. Und auch die Nebencharaktere sind lebendig und authentisch. Die Mischung Kriminalfall und Privatleben der Ermittler ist wieder gut gelungen, was mir sehr gut gefällt. Ich mag es zu erfahren, was in deren Leben so passiert. *Fazit* Dieser Fall hat mich wieder von Anfang an gepackt und ich mag das Buch nicht aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klar Lese- und Kaufempfehlung und 5 Sterne. Nun heißt es wieder warten auf den nächsten Teil.

cover
*Klappentext (übernommen)* Ermittlungen mit Herz, Witz und viel Charme! Die letzten Ermittlungen haben Nina, Doro und Yasemin zusammengeschweißt. Die ungleichen Frauen treffen sich regelmäßig, am liebsten in Yasemins Kiosk. Die energiegeladene Deutschtürkin scheint sich jedoch zur Helikoptermama zu entwickeln. Ein neuer Fall kommt da gerade recht. Eine Stammkundin schüttet den Frauen das Herz aus: Jemand versucht, den Cateringdienst ihres Neffen Pascal durch Rufmord zu ruinieren. Bei den Recherchen stößt das Trio auf weitere Ungereimtheiten. Denn in Pascals Umfeld häufen sich unschöne Vorfälle. *Meine Meinung* Yasemins Kiosk - Eine bunte Tüte voller Lügen von Christiane Antons ist der zweite Teil mit den Hobby-Ermittlern Nina, Doro und Yasemin. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, aber auch spannend und fesseln, es macht Laune dieses Buch zu lesen. Viele verschiedene Handlungsstränge erhöhen die Spannung zusätzlich... Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und ich habe mich über ein Wiedersehen mit den drei Freundinnen Nina, Doro und Yasemin sehr gefreut. Sie sind mir schon bei Band 1 ans Herz gewachsen, genau wie Kommissar Brüggedings . Sie entwickeln sich auch weiter, wenn nicht immer in eine gute Richtung, wie zum Beispiel bei Yasemin. Sie ist gerade Mama geworden und entwickelt sich zu einer Helikoptermutter, was mich oft zum Schmunzeln bringt. Doch Nina und Doro wollen ihr das schnell abgewöhnen. Auch die bösen bzw. undurchsichtigen Charaktere sind gut beschrieben. Pascals Freundin ist da zum Beispiel eine Kandidatin, bei der man es nicht genau weiß, zählt sie zu den Guten oder zu den Bösen... Lasst euch überraschen! *Fazit* Diesen Krimi kann ich jedem empfehlen, der Cosy-Krimis liebt. Er ist spritzig und sehr kurzweilig, ein hoher Suchtfaktor. Mir hat diese Geschichte spannende und humorvolle Lesestunden bereitet, deshalb vergebe ich 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* Die Dreharbeiten eines ostfriesischen Gruselfilms geraten völlig außer Kontrolle. Erst verschwindet die Hauptdarstellerin Sofia spurlos, dann lässt eine blutige Axt am Norddeicher Hafen Schlimmstes vermuten. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Axtmord, der jüngst die Insel Norderney erschütterte? Oder handelt es sich nur um einen geschmacklosen Marketing-Gag des schrulligen Regisseurs Eik Gerdes? Die Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter von der Kripo Norden nehmen die Filmcrew ins Visier und stoßen auf Angst und Animositäten. Ist ein Streit eskaliert und aus Film wurde Realität? Als wäre der Fall nicht schon nebulös genug, gibt ein grausiger Fund den Ermittlern neue Rätsel auf ¿ *Meine Meinung* Nordseegrusel von Sina Jorritsma ist bereits der 8. Band der Köhler und Wolter-Reihe. Mit ihrem leichten aber auch spannenden Schreibstil hat mich die Autorin schnell in die Geschichte gezogen. Das Setting mit den Dreharbeiten zu einem Gruselfilm, eine verschwundene Hauptdarstellerin und eine blutige Axt finde ich richtig gut gelungen und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Sina schafft es immer wieder, mich zu überraschen. Auch auf 120 Seiten schafft die Autorin eine gruselige Atmosphäre und führt mich auf falsche Fährten. Spannung pur!!! Die Hauptcharaktere werden mir immer sympathischer. Köhler und Wolter sind trotz oder vielleicht gerade wegen ihrer Unterschiede ein starkes Team. Köhler, als ehemaliger BKA-Zielfahnder hat er ein großes Wissen und eine gute Kombinationsgabe. Wolter ist sein Gegenpol, ruhig und gelassen, kennt den Menschenschlag in Ostfriesland und die Bewohner. Ich mag die beiden einfach. Mit Köhlers Freundin Dörtje kommt ein anderer Blickwinkel in den Fall. Mit ihrer Neugier und ihrer quirligen Art unterstützt sie das Ermittlerteam. *Fazit* Wieder ein spannender und überraschender Fall der sympathischen Ermittler Köhler und Wolter. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* Als die Nachlasspflegerin Friedelinde Engel zu dem Haus einer Toten geschickt wird, um deren Erbe zu regeln, erwartet sie nichts Außergewöhnliches. Im Keller der Toten findet Friedelinde jedoch eine zweite Leiche. Die zerbrechliche Frau selbst kann den kräftigen Mann unmöglich dort hinuntergebracht haben, doch wer sonst? Während der Kripo-Beamte Nicolas Sander bei seinen Ermittlungen im Dunkeln tappt, führt Friedelindes Suche nach den Erben der Frau in ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte zurück. Hängen die zwei Fälle zusammen? Friedelinde und Sander müssen Hand in Hand arbeiten, um die Schuldigen zu finden ¿ und Hunderten Opfern Gerechtigkeit zu verschaffen. *Meine Meinung* Stille Zeugen von Angela Lautenschläger ist der erste Teil einer neuen Krimi-Reihe, bei der eine ungewöhnliche Ermittlerin der Kripo hilft. Friedeline Engel ist eine Nachlasspflegerin, die ihren Beruf sehr ernst nimmt und dabei dem Kriminalbeamten Nicolas Sander bei seinen Ermittlungen hilft. Ich war richtig neugierig auf diese ungewöhnliche Ermittlerin, und ich bin nicht enttäuscht worden. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin ziemlich gut, er ist leicht und flüssig zu lesen. Abwechselnd berichten Sander und Engel von ihren Ermittlungen, was die Spannung zusätzlich erhöht. Die Charaktere sind lebendig und haben aber auch ihre Macken. Mir gefällt es richtig gut, eine Nachlasspflegerin kennenzulernen, da ich über diesen Beruf noch nicht wusste. Friedelinde ist genauso außergewöhnlich wie ihr Name, ihren Beruf nimmt sie sehr ernst und will die Suche nach einem Erben auch zu einem positiven Abschluss bringen. Da hält sie auch eine Leiche oder auch ein Kommissar nicht von ab. Kommissar Nicolas Sander ist auch ein spezieller Typ, der einen schon mal stehen lässt oder ohne Gruß auflegt. Mir gefallen beide Charaktere sehr gut, gerade der Schlagabtausch der beiden ist immer wieder witzig und lockert den Krimi etwas auf. *Fazit* Ein guter Auftakt zu einer neuen Krimi-Reihe mit einer ungewöhnlichen Ermittlerin. Spannung und Humor sind hier vereint. Gerne werde ich diese Reihe im Blick behalten. Von mir gibt es 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

cover
*Klappentext (übernommen)* Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass - Bienvenue en France! Redakteurin Coco und ihre beste Freundin, die alleinerziehende Literaturagentin Sophie, teilen jedes Geheimnis miteinander. Na ja, fast. Dass Coco sich ausgerechnet in Nik, den charmanten Bruder ihres Exmannes verliebt hat, behält sie für sich. Erst will sie Nik in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache mit ihm ernst ist. Doch als Sophie sich kurzerhand mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt, gestaltet sich der Trip in die Stadt der Liebe ganz anders, als von Coco erträumt. In Sophies laubfroschgrüner Rostlaube führt sie die turbulente Fahrt über das malerische Elsass direkt in den Sommer ihres Lebens ¿ *Meine Meinung* Coco, Sophie und die Sache mit Paris von Stephanie Jana und Ursula Kollritsch ist ein wunderbar leichter Sommerroman bei dem es um Freundschaft aber auch um Geheimnisse geht. Mir gefällt der Schreibstil des Autoren-Duos sehr gut, er ist leicht und locker, somit fällt mir der Einstieg ins Buch sehr leicht. Gut finde ich auch die Idee mit der Playlist bei Spotify, die habe ich dann meist nebenbei gehört und kam dann richtig in Urlaubsstimmung. Am Anfang habe ich damit gerechnet, dass der Roman die meiste Zeit in Paris spielt und habe ich auch irgendwie darauf gefreut, aber ist der Weg dorthin mit Zwischenhalt in Sonnenau. Das hat meinem Lesegenuss aber nicht geschadet. Die Autorinnen haben durch schräge aber auch humorvolle Zwischenfälle eine besondere Atmosphäre geschaffen, die ich sehr genossen habe. Die Charaktere sind lebendig und facettenreich. Sophie und Coco sind sehr unterschiedlich und dennoch beste Freundinnen. Sophie ist alleinerziehend und kümmert sich liebevoll um ihre Autor*innen. Nein-Sagen liegt ihr nicht so, was manchmal auch etwas zu viel sein kann. Coco ist dagegen ein bisschen Diva-like, was ich aber nicht negativ meine. Sie legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres, ohne aber arrogant zu sein. Auch wenn die das komplette Gegenteil von mir ist, mag ich sie ganz gerne. Und auch die Nebencharaktere sind authentisch, manche sind sympathisch und manche absolut nicht. *Fazit* Ein leichtes und humorvolles Sommerbuch, das zum Träumen einlädt. Mich hat der Roman von der ersten Seite mitgerissen und mir wunderbare Lesestunden beschert. Er bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* WER SCHÖN SEIN WILL, MUSS LEIDEN Madeiras Damen sind glücklich. Endlich gibt es eine Schönheitsfarm nur für sie. Auch Leticia Avila und ihre Freundin Inês zieht es sofort in den Tempel der Schönheit. Mit Schlammpackungen, Peelings und Massagen lassen es sich die beiden gut gehen. Dann aber machen sie die Bekanntschaft der unangenehmen Journalistin Sofia Lima, die auf den Spuren Kaiserin Sisis die Insel und das Personal der Schönheitsfarm in Unruhe versetzt. Comissário Avila passt derweil auf seine kleine Tochter auf und denkt darüber nach, seine Arbeit im Polizeipräsidium zugunsten seiner Familie zu reduzieren. Doch als ein paar Tage später die abgetrennte Hand der Journalistin und kurz danach ihre Leiche auf dem Gelände eines ehemaligen Nonnenklosters gefunden wird, muss er sich entscheiden: Will er weiter den Hausmann geben oder sein Team rund um Subcomissário Vasconcellos unterstützen - vor allem, da Avila den Hauptverdächtigen besser kennt, als ihm lieb ist. *Meine Meinung* Madeiraschweigen von Joyce Summer ist bereits dritter Fall vom sympathischen Comissário Avilas und seinem Team. Der Krimi beginnt langsam, erst wird das beschauliche Leben von Avila beschrieben. Während seine Frau Leticia sich eine kleine Auszeit nimmt, kümmert er sich liebevoll um deren gemeinsame Tochter. Gerade die Situation auf der Schönheitsfarm gefällt mir sehr gut, da könnte ich auch gerade ein paar schöne Stunden verbringen. Und auch wie Comissário Avila sich um seine Tochter kümmert ist herzallerliebst. Doch als dann eine abgetrennte Hand auftaucht, steigt die Spannung langsam und stetig an. Unterbrochen wird der spannende Fall von Einschüben aus der Vergangenheit. Wir Leser begleiten Königin Sissi bei ihren Wanderungen auf Madeira und lernen dabei eine wunderschöne Insel kennen. Königin Sissi ist sehr lebenshungrig und auf der Suche nach der ewigen Jugend. Die zauberhaften Beschreibungen der Autorin zeigt mir, wie sehr sie Land und Leute, Flora und Fauna dieser Insel liebt. Mich hat sie mit ihrer Begeisterung mitgerissen und eines Tages werde ich mir sie auch anschauen. Die Charaktere sind mit viel Liebe gezeichnet, besonders Avila ist mir an Herz gewachsen. Ich mag seine Art und auch ich kenne den Kampf mit den Pfunden. Aber auch die anderen sind facettenreich und authentisch. Die Autorin haucht ihren Charaktere Leben und macht sie nicht nur sympathisch. Dies ist kein knallharter Krimi mit atemloser Action, sondern ein Cosy-Krimi, der sowohl spannende als auch Wohlfühlmomente hat. Mir gefällt die Mischung, Kriminalfall und das Privatleben der Ermittler, genauso wie die historischen Einschübe. *Fazit* Diesen Cosy-Krimi kann ich jedem empfehlen, der Spannung, Wohlfühlmomente und wunderschönes Inselfeeling mag. Mich hat die Geschichte vom ersten Augenblick gefangen genommen. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* Yvonne wird beinahe von einem Zug überrollt. Ohne Erinnerung wacht sie schwer verletzt im Krankenhaus auf. War es ein Unfall, ein Suizid- oder gar ein Mordversuch? Warum verheimlicht ihr Mann, dass sie erfolgreiche Reisebloggerin und Journalistin war, die sich mit dem Thema Lost Places beschäftigt hat? Warum will er ihr weismachen, sie sei eine zufriedene Hausfrau gewesen? Und vor allem: Warum meldet sich ihre Tochter nicht? Wo sind all die Menschen geblieben, die sie einmal geliebt hat? Yvonne begreift, dass sie auf sich allein gestellt ist. Sie muss die alten Gemäuer betreten, über die sie früher mit Begeisterung geschrieben hat und die sie nun schaudern lassen. Doch wem kann sie trauen, wenn sie nicht mal sich selbst traut? *Meine Meinung* Die Totensammlerin von Leonie Haubrich ist ein spannender Thriller, bei dem man sich immer wieder fragt, ob man seinen Sinnen und seiner Intuition glauben darf. Es muss schrecklich sein, in einem Krankenhaus aufzuwachen und sich nicht an die letzten drei Jahre erinnern zu können. Dies ist Yvonne passiert, bei einem Unfall hat sie ein Bein und einen großen Teil ihrer Erinnerungen verloren. Zu Hause angekommen, fühlt sich nichts richtig an. Verheimlicht ihr Mann ihr etwas? In kleinen Rückblenden erfährt der Leser mehr aus Yvonnes Leben. Diese Unwissenheit und auch Unsicherheit kann ich förmlich spüren. Dadurch kann ich mich sehr gut in Yvonne hineinversetzen. Die ganze Zeit habe ich eine gewisse Bedrohung ihr gegenüber gefühlt. Das alles erhöht die Spannung beim Lesen. Nach und nach kämpft sich Yvonne ins Leben zurück und versucht die letzten Jahre nachzuvollziehen. Ich bewundere sie, für ihre Stärke und Willenskraft. Erwähnenswert sind auch die Lost Places, die hier eine gewisse Rolle spielen. Leonie Haubrich hat diese wunderbar authentisch und detailgetreu beschrieben, so dass gleich Bilder in meinem Kopf entstehen. *Fazit* Diesen spannenden Thriller mit einem überraschenden Ende kann ich jedem empfehlen, der sich angesprochen fühlt. Mir hat das Buch eine spannende Lesezeit beschert. Von mir gibt 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

cover
*Klappentext (übernommen)* Liebe und Hoffnung in einer Zeit, die kein morgen kennt ¿ Berlin, 9. November 1938: Aliza erwacht von durchdringenden Schreien, als ihr Großvater von der Gestapo abgeholt wird. Die politische Lage in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, doch entgegen aller Mahnungen weigert sich ihr Vater, ein jüdischer Arzt, das Land zu verlassen. Nur seine Tochter will er im Ausland in Sicherheit bringen. Aliza ist am Boden zerstört, dass sie Fabian, ihre große Liebe, zurücklassen muss. Beim Abschied versprechen sich die beiden, nach ihrer Rückkehr zu heiraten. Doch werden sie die Wirren des Krieges überstehen? *Meine Meinung* Mehr als tausend Worte von Lilli Beck ist ein wunderbar einfühlsamer und bewegender Roman über ein Familienschicksal im zweiten Weltkrieg. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, sie beschreibt die Handlung sehr mitfühlend, ohne zu übertreiben und auch spannend und fesselnd, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Schnell tauche ich in die Geschichte ein und begleite Aliza und ihre Familie durch den zweiten Weltkrieg. Die Beschreibungen der Geschehnisse rund um die Kindertransporte und der Zeit in England finde ich sehr lebendig und authentisch, beim Lesen entstanden sofort Bilder vor meinen Augen. Die Autorin beschreibt die Gefühle der Protagonisten sehr anschaulich, ich kann die Hoffnung aber auch Hilfslosigkeit der Eltern und die Ängste der Kinder spüren. Aber auch die Zeit in Berlin ist für die zurückgebliebene Familie nicht einfach. Sie müssen sehr viel Leid unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft des Blockwarts ertragen. Beide Handlungsstränge berühren mich sehr. Ab und zu muss ich mal pausieren, da mir die Ungerechtigkeiten, die ihnen widerfahren, sehr ans Herz geht. Mit Aliza hat die Autorin ein liebenswertes und herzensgutes junges Mädchen ins Leben gerufen. Ihre Ängste und Sorgen kann ich gut nachvollziehen. Aber sie ist auch mutig und stark, denn bei Rückschlägen verliert sie nicht ihre Hoffnung. Mit jedem Satz ist sie mir mehr ans Herz gewachsen. Ihre Liebe zu Fabian ist so groß, dass sie auch über die große Distanz halten wird. Alizas Geschichte hat mich sehr berührt. Genauso wie das Schicksal ihrer Familie. Ihren Vater Samuel habe ich sehr bewundert. Egal wieviel Demütigungen und Schicksalsschläge er und seine Familie ertragen muss, er verliert nicht die Hoffnung, dass eines Tages alles wieder gut wird. Erwähnenswert ist auch der Blockwart Karoschke. Am Anfang war er mir nicht ganz unsympathisch, aber je mehr er sich vom Hab und Gut der Familie Landau aneignet, desto wütender werde ich. Kompliment an die Autorin: auch die unsympathischen Protagonisten kommen realistisch rüber. *Fazit* Dieser Roman hat mich sehr berührt und gefesselt. Mir gefällt es gut, wenn geschichtliche Ereignisse mit einer fiktiven Geschichte verknüpft werden. Dies ist Lilli Beck mit Mehr als tausend Worte richtig gut gelungen. Wer sich für Familienschicksale aus dem 2. Weltkrieg interessiert, ist hier genau richtig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

cover
*Klappentext (übernommen)* Mysteriöser Windrad-Mord bei Pewsum. Die Krummhörn-Cops ermitteln in ihrem 3. Fall. Johannes Urban steht vor laufenden Kameras auf der Terrasse seines Hauses bei Pewsum, als ihn der tödliche Schuss trifft. Nicht zu hören und schneller als der Schall. Abgefeuert von einem weit entfernten Windrad aus. Die unglaubliche Präzision lässt nur einen Schluss zu: Die Krummhörn-Cops haben es diesmal mit einem absoluten Profi zu tun. Hat das Fernsehinterview, das Johannes Urban gerade gab, etwas mit dem Mord zu tun? Der zugezogene Neu-Ostfriese hatte sich mit seinen Aktivitäten in der Region nicht nur Freunde gemacht, mehrere Verdächtige geraten in den Blickpunkt. Und plötzlich traut Kommissar Kalle Petersen seinen Augen kaum, als er ausgerechnet in Pewsum einen längst Totgeglaubten entdeckt, auch bekannt als der fiese Friese ¿ *Meine Meinung* Ostfriesischer Schuss von Andreas Kriminalinski ist bereits der dritte Fall der Krummhörn-Cops. Auch wenn gesagt wurde, dass die Einzelbände auch einzeln gelesen werden können, hatte ich so meine Schwierigkeiten. Ständig bin ich mit den Namen durcheinandergekommen und musste dann das Buch, obwohl es nur 135 Seiten hat, mehrmals wegpacken. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte gut gefallen. Die Thematik Windkraft, das Für und Wider, ist immer wieder aktuell und regt einem zum Nachdenken an. Die Suche des Mörders gestaltet sich als schwierig, denn es wird ein Sniper gesucht und wer hat so etwas schon in seiner Personalakte stehen? Das Auftauchen der beiden Miss Marples, Oma Schwidden und Sabine Behrens hat mir gut gefallen, sie bringen eine humorvolle Note in diesen Krimi. *Fazit* Der Krimi hat mich unterhalten, er ist spannend und humorvoll. Nur ich denke, dass man mit Band 1 starten sollte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Seite 1 / 49
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein HERBST15 gilt bis einschließlich 02.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: