eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von biancaneve

Seite 1 / 2
cover
Diane ist fasziniert vom viktorianischen Anwesen einer Kleinstadt. Das Gebäude sowie deren Besitzer (die Geschwister Amy und Jim) sind ihr unheimlich, lassen sie aber nicht mehr los. Aus ihren Träumen kennt sie es bereits, weiß aber noch nicht, welches Geheimnis sich dahinter versteckt, bzw. was es mit ihrem Leben zu tun hat. Es geht um ein Familiengeheimnis, das die Protagonisten nur mit der Hilfe der Geister ihrer Ahnen lösen können. Selbstverständlich spielt auch die Liebe in dieser Geschichte eine große Rolle. Der Stil des Romans ist angenehm, die Geschichte ist spannend erzählt. Dennoch hat mich das Buch nicht restlos überzeugt. Manchmal war mir das Übersinnliche dann doch einen Ticken zu viel. Wer Geister und mysteriöse Geschichten mag, wird aber auch diesen Roman lieben.

cover
Auch diese Geschichte lässt sich unabhängig von den beiden anderen Teilen der Sweet-Romance-Reihe lesen, dennoch freut sich der Leder, wenn er auf "Bekannte" der Vorgängerromane trifft. Claires Herz schlägt für die Zubereitung von Kaffee und für ihr Coffee to stay. Man erfährt so einiges über Herkunft und das Rösten von Kaffee. Das Kaffeehaus läuft blendend, die Gäste sind sympathisch und Claires Leben könnte perfekt sein. Könnte - wenn Claire ihrem Tobias gleich von ihrer Schwangerschaft erzählt hätte, sich nicht um alle Probleme alleine kümmern würde, ¿ Schön, dass man die Hoffnung auf ein glückliches Ende im Hinterkopf hat. Auch in diesem dritten Band geht es wieder um gute Unterhaltung verpackt in angenehmem Stil.

cover
So wie der Vorgängerroman "Eine Teestube zum Verlieben" spielt auch dieser Geschichte wieder eine junge Frau die Hauptrolle. Statt um Tee und süße Teilchen dreht es in diesem Roman alles um Eiscreme. Sunny lebt für ihre Eissorten und hat großem Erfolg damit in ihrem "Schneeflöckchen". Auch hier spielt auch das Privatleben und die Liebe der Protagonistin wieder eine große Rolle. Mit dem Happy-End kann der Leser rechnen, diesmal führt der Weg aufgrund einer "kleinen" Notlüge aber nicht geradlinig dorthin. Wie schon der Vorgängerroman handelt es sich auch hier wieder um leichte Unterhaltung, um eine Geschichte, die schnell nebenbei gelesen werden kann, den Leser aber dennoch fesselt und wegträumen lässt. Die schöne Idee mit den Rezepten wird hier ebenfalls fortgeführt.

cover
Als Konditorin kreiert Miela zuckersüße Macarons und andere Köstlichkeiten für eine Zeitschrift. Nicht nur aufgrund der strengen Chefin wünscht man sich für die Protagonistin etwas "Besseres", denn auch privat verläuft ihr Leben alles andere als glücklich. Gut dass sie eine beste Freundin hat und natürlich ihre Großmutter, die Miela mitsamt der rüstigen Rentner-WG auch eine tolle Unterstützung bietet. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, der Leser wird direkt angesprochen und von der Protagonistin gleich von Beginn an ins Vertrauen gezogen. Mir persönlich ist der Sprachstil dann doch etwas zu locker vertraut, vier Sterne bekommt die Geschichte aber, denn wenn auch vieles allzu glatt geht: so muss es wohl sein, denn was erwartet man von einer Liebesgeschichte mit Zuckerguss, die man mit einer duftenden Tasse Tee genießen kann? Eine Geschichte zum Träumen und Abschalten, perfekt für Wintertage.

cover
Der seltene französische Gastroführer Guide Gabin des Jahres 1939 verschwindet und dem nervenstarken Luxemburger Koch Xavier Kieffer wird ungewollt die Rolle des Ermittlers zuteil. Mit viel Sympathie und Menschenverstand, auch unter Gefährdung seines eigenen Lebens, lüftet Kieffer schließlich das Geheimnis um den Gastronomieführer. Zwischen Beginn des Romans und Lösung des Falles liegen allerdings noch jede Menge Aspekte von Politik und Geschichte, sprachlichen Besonderheiten und regionalen Gerichten, extravaganten Köchen und topographischen Eigenheiten; auch der Humor kommt nicht zu kurz. Der Autor bringt unter dem Deckmantel "kulinarischer Krimi" so viele verschiedene Facetten zum Vorschein, dass wirklich jeder Leser seine Lieblingsstellen finden kann. Durch einen zweiten Erzählstrang, mit dem Wissen eines amerikanischen Soldaten in den 1940ern, verschafft Hillenbrand dem Leser einen gewissen Vorsprung vor dem sympathischen Kieffer, aber immer nur so viel, dass die Spannung erhalten bleibt. Es ist bereits der fünfte Band aus der Kieffer-.Serie, lässt sich aber auch hervorragend unabhängig von der vorhergehenden Teilen genießen. Kulinarisch, literarisch, kriminalistisch eine wahre (Gaumen)Freude!

cover
Familiensaga unter mallorquinischer Sonne 2005 laufen sich Lulu und Gerald nach sechzig Jahren zufällig über den Weg. Zum ersten Mal seit dieser langen Zeit hätten sie Gelegenheit miteinander zu sprechen und damit ein unglückliches Missverständnis aus dem Weg zu räumen. Allerdings kommt es nicht mehr dazu, denn durch ein Handgemenge stürzen die beiden ehemaligen Ehepartner die Klippen hinab und ertrinken - schließlich wieder vereint - im Meer. Der Roman erzählt die Familiengeschichte zweier Familien, die räumlich nahe beieinander wohnen, deren Mitglieder sich im Laufe eines halben Jahrhunderts aber dennoch nie richtig nahe kommen können. Der Leser erfährt - rückwärts aufgerollt - was tatsächlich 1948 passierte und wie die einst perfekte Liebe zwischen Lulu und Gerald zerstört werden konnte. Damals ist Mallorca für Gerald zunächst nur eine Zwischenstation auf seiner Reise. Er segelt auf den Spuren des Odysseus und der Roman ist gewissermaßen eine Mittelmeergeschichte. Um eine leichte Sommerlektüre mit Sonne und Strand handelt es sich allerdings nicht. Es gibt sehr viele schöne Stellen in diesem Buch, der Grundton der Familiensaga ist aber eher bedrückend. Nichols Sprache ist sehr detailreich, alle Charaktere und Situationen sind sehr plastisch beschrieben. Allerdings gibt es aber auch etliche Stellen im Buch, die ich persönlich gar nicht so genau kennenlernen wollte. Lesenswert ist es aber allemal und kulturhistorisch interessant ebenso.

cover
Tom Hillenbrand hat es mit seinem Werk geschafft, mich vollkommen in den Bann zu ziehen. Die Einordnung in die Gattung des historischen Romans scheint fast zu wenig für dieses überragende Werk. Der Roman fährt mit derart vielen Facetten auf, dass der Leser nie gelangweilt wird, andererseits aber auch nie den Faden verliert. "Der Kaffeedieb" verdient es, öfter gelesen zu werden, denn abgesehen von historischen Grundlagen informiert das Buch über landes- und kulturkundliche Aspekte, Erfindungen, Verschwörungen und Geheimschriften, Börsenspekulanten und Trickbetrüger, botanische und meteorologische Überlegungen, ohne jemals sachlich zu belehren, sondern aufs Köstlichste zu unterhalten. Der zeitliche Vorsprung von mehr als 300 Jahren lässt den Leser über so manche Erkenntnis der Protagonisten schmunzeln. Dennoch ist man den Protagonisten niemals einen Schritt voraus - dafür hat der Autor mit unerwarteten Wendungen vorgesorgt, und die Spannung mit jedem Kapitel aufrechterhalten. Hillenbrands Schreibstil ist ansprechend und mitreißend, die historischen Passagen der Briefe mit ausschweifenden Formulierungen recht amüsant. Das Buch vereint Märchen und Wissenschaft, Abenteuer und Kulinarik, historische Wahrheit und Phantasie. Doch auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Schon lange nicht mehr hat mich ein Roman derart eingenommen, wie dieses großartige Buch! Eine Fortsetzung würde ich mir daher zwar wünschen, allerdings wäre es für den Autor relativ schwierig, an dieses Meisterwerk heranzukommen. Fünf Sterne zur Bewertung sind hier eindeutig zu wenig!

cover
Lluis Llach gelingt mit diesem Roman ein wahres Meisterwerk. Anhand der Geschichte des Weinguts "La Principal" beschreibt er das Leben von drei starken Frauen - der drei Marias, die das Weingut über mehr als hundert Jahre verwalten. Kein leichtes Unterfangen, vor allem für die älteste, die um 1900 bereits im Alter von zwanzig Jahren über das Weingut bestimmen muss. Doch es gelingt ihr, sich durchzusetzen und überträgt ihr Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen auch auf ihre Tochter, sowie auf die Enkelin. Die Geschichte erzählt aber nicht nur die Vergangenheit des Hauses, sondern schneidet viele unterschiedliche Themen an, wie z.B. das Franco-Regime, die Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen, den Einfluss der Kirche auf die Politik oder Homosexualität. Als roter Faden dient außerdem ein Mordfall aus dem Jahr 1936, der erst nach und nach zur vollkommenen Aufklärung kommt. Die Geschichte wird aus der Perspektive verschiedener Protagonisten erzählt, und verläuft nicht chronologisch; durch Rückblenden springt er Autor in unterschiedliche zeitliche Ebenen. Es ist sicher kein Buch für zwischendurch, lässt sich durch den angenehmen Schreibstil aber flüssig lesen. An vielen Stellen kommt auch der Humor nicht zu kurz - das liegt nicht zuletzt an den authentisch gezeichneten Charakteren. Der Roman erhält meine absolute Leseempfehlung für alle, die mehr als seichte Unterhaltung erwarten.

cover
Die Protagonisten dieses Buches kommunizieren nur wenig miteinander. Dafür wird sehr viel nachgedacht in diesem Buch. Die Autorin wählt deshalb auch durchgehend die indirekte Rede. Bis auf eine Ausnahme, bis auf einen einzigen Satz zwischen Anführungszeichen. Aber der hat es in sich und bezieht sich natürlich auf den Pfau, der die Geschichte ins Rollen bringt. Hätten die Beteiligten gleich von Beginn an die Karten auf den Tisch gelegt, wäre das ganze Dilemma ausgeblieben. Durch das Schweigen kommt es allerdings zu einem Dominoeffekt, der dem Leser den köstlichsten Lesegenuss beschert! Als Leser wird man nicht nur mit bestem Humor unterhalten, sondern behält auch als Einziger in dem skurrilen Treiben den Überblick. Die Wiederholungen ab der Mitte des Buches erscheinen mir wie Zwiegespräche mit weiteren Mitwissern; die Protagonisten selber sind aber immer noch nicht im Bilde. Sie verheimlichen, verdächtigen sich gegenseitig, stellen Vermutungen an und man hat das Gefühl, dass sich die Geschichte tatsächlich so zutragen könnte. Mein Fazit: tolle Situationskomik verpackt in feinem Schreibstil. ein absolutes Muss für alle, die sich an einer kurzweiligen Geschichte erfreuen wollen!

cover
PQ. Nur zwei simple Buchstaben als Titel. So schlicht das Cover, so tiefgründig und geistreich ist der Inhalt dieses Buches. PQ ist absolut lesenswert! Borngrebe zeigt darin unsere Abhängigkeit von sozialen Netzwerken am Beispiel einer komplexen App auf. PQ steht dabei für Persönlichkeitsquotient, der - für den Nutzer undurchschaubar - durch Bewertung des Verhaltens errechnet wird. Es geht um Anerkennung in allen Lebenslagen und vor allem: um jeden Preis. Ehrlichkeit wird bei PQ groß geschrieben und eine Userin bezahlt ihren PQ-Betrug sogar mit ihrem Leben. Als Leser vergisst man stellenweise, ob es sich um Fiktion oder Realität handelt. Und auch die Protagonisten sind vom Autor glaubwürdig gezeichnet worden. Ob PQ-Gegner oder Befürworter, diese App beeinflusst das gesamte Leben der Betroffenen. Die verschiedenen Erzählebenen sind von Borngrebe sehr schlau und logisch miteinander verknüpft worden und halten die Spannung von Beginn bis Ende des Buches aufrecht. Der Roman verbindet Krimi mit Dokumentation, ernsten Hintergrund mit Humor (auch wenn einem das Lachen manchmal im Hals stecken bleibt), ist flüssig geschrieben und regt zum Nachdenken an. Ein absolut lesenswertes Buch!

Seite 1 / 2
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Gutscheinbedingungen
Ihr Gutschein 14SPAREN gilt bis einschließlich 24.02.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: