eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Alle Rezensionen von Endlose Seiten

Seite 1 / 3
cover
Als ich das Cover von Saligia - Spiel der Todsünden gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Die Illustration hat mich sofort neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war es endgültig um mich geschehen und ich musste das Buch so schnell es geht, lesen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Keira, die eine sogenannte Saligia ist, da sie eine der sieben Todsünden verkörpert. Der Zorn bestimmt Keira und sie bestimmt den Zorn, denn er ist Keiras Superkraft. Da Keira mit ihren 16 Jahren noch jung ist, muss sie erst lernen, mit ihrer Begabung richtig umzugehen. Meistens hat der Zorn Keira unter Kontrolle und nicht umgekehrt. So passiert es oft, dass die Schülerin schnell wütend wird, weshalb sie bereits in die eine oder andere Schlägerei verwickelt wurde. Die meisten Menschen halten sich deshalb von ihr fern. Zur Keiras Verteidigung muss man aber sagen, dass ihr aggressives Verhalten von ihrer Umgebung gefördert wird. Ihre Mitschüler sind alles andere als nett und freundlich. Elterliche Liebe kennt Keira auch nicht, da ihre Mutter sehr abweisend ist. Außer Keira gibt es noch andere Saligia, die dieselbe oder eine andere Todsünde verkörpern. Zusammen mit der Protagonistin begegnet die Leserschaft im Laufe der Handlung deshalb verschiedenen Figuren, die von Hochmut, Habgier, Lust, Zorn, Völlerei, Neid und Trägheit getrieben werden. Zu diesen Charakteren zählen zum Beispiel Keiras Mitbewohnerinnen Avery (Habgier), Scarlett (Lust), Gray (Hochmut), Brooke (Neid) und Claudia (Trägheit). Diese bunte Mischung sorgt oft für Spannungen, die ich sehr gern mitverfolgt habe. Die Spannung wird von Anfang bis Ende aufrechterhalten, weshalb ich das Buch innerhalb weniger Stunden beendet habe. Was es mit den Todsünden auf sich hat, wird während der Handlung erklärt, sodass man als Leser_in keine Vorkenntnisse auf diesem Gebiet braucht. Der Schreibstil ist fesselnd und ich habe mir gewünscht, das Buch hätte mehr Seiten. Die Idee der Autorin, Todsünden als übernatürliche Kraft zu benutzen, fand ich erfrischend und neu, da ich etwas Ähnliches bisher noch nicht gelesen habe. Fazit Saligia - Spiel der Todsünden überzeugt mit einer starken Protagonistin und spannender Handlung. Das Buch ist für diejenigen geeignet, die perfekte Superhelden satthaben und es etwas düster mögen. Ich hoffe, die Autorin wird bald eine Fortsetzung veröffentlichen, da Einiges ungeklärt blieb.

cover
"All In - Zwei Versprechen" ist der Abschlussband der "Full-Tilt-Dilogie" von Autorin Emma Scott. In dem Nachfolger von "All In - Tausend Augenblicke" geht es um Kacey, die nach einem schweren Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Doch alles ändert sich, als ausgerechnet der unnahbare Theo ihr zeigt, dass sie nicht aufgeben soll. Da ich den ersten Teil der Dilogie sehr gut fand, war es für mich selbstverständlich, dass ich den zweiten Teil lesen werde. Im Gegensatz zum ersten Band spielt die Handlung dieses Mal nicht nur in Las Vegas, sondern auch in New Orleans. Kacey ist leider in ihre alten Verhaltensmuster zurückgefallen, was ich dennoch nachvollziehen konnte. Trotzdem hat es mich traurig gemacht, sie dabei zu begleiten, wie sie sich selbst Stück für Stück zugrunde richtet, da sie sonst sehr lebhaft und aufgeweckt ist. Das Singen ist aber immer noch Kaceys große Leidenschaft und war noch nie so wichtig für sie, wie in diesem Lebensabschnitt. Durch das Schreiben von Songtexten hat Kacey eine Möglichkeit gefunden, das Geschehene zu verarbeiten und ihre Emotionen auszudrücken. Das hat sie sogar dermaßen überzeugend gemacht, dass sie mich beim Lesen sehr berührt hat. Theo geht es zwar auch nicht besser, aber er lässt sich seinen Schmerz nicht ansehen, was typisch für ihn ist. Er denkt zuerst immer an die Anderen und nur selten an sich selbst. Der Tätowierer lässt seinen Vater immer noch auf sich herumhacken, was der Beweis für Theos unglaubliche Geduld ist. Da, wo bei mir schon längst der Kragen geplatzt wäre, bleibt Theo ruhig und gelassen, obwohl er berechtigte Gründe hätte, sich aufzuregen. Da Theo in diesem Teil der Dilogie eine Hauptfigur ist, lernt man ihn besser kennen. Im Auftaktband hat er auf mich einen düsteren Eindruck gemacht. Jetzt hat er mir ganz andere Seiten gezeigt, die mich angenehm überrascht haben. Die erste Hälfte des Buches ist sehr emotionsgeladen und gefühlvoll. Die Autorin gelingt es vor allem, traurige Gefühle sehr gut herüberzubringen. Der Schreibstil lässt die Leserschaft mitfühlen und die emotionalen Hochs und Tiefs der Figuren durchleben. Leider übertreibt Emma Scott es irgendwann mit dem Drama, weshalb das Ende sehr übertrieben wirkte. Dies fand ich schade, da der Anfang wirklich gut war. Aus meiner Sicht ist den Figuren genug Schlimmes widerfahren, weshalb ein etwas anderer Ausgang der Geschichte besser gepasst hätte. Fazit Da mich der Schluss nicht 100%ig überzeugen konnte, hat mir der Vorgänger von "All In - Zwei Verspreche" etwas besser gefallen. Die Figuren waren aber wieder on Top und werden mir noch lange in Erinnerung bleiben. Ich bin gespannt, welche Geschichten uns von Emma Scott noch erwarten.

cover
Das Grundlagenbuch ¿Die Kunst des Zeichnens - Anatomie, Figuren, Posen` ist an diejenigen gerichtet, die das Zeichnen von Figuren lernen wollen. Da ich mich in letzter Zeit sehr für das Malen von Menschen interessiere, habe ich gehofft, dass mir das Buch hilfreiche Anleitungen und Tipps zu diesem Thema liefern könnte. Das Buch enthält zahlreiche schwarz-weiße Bilder und ist in sieben Kapitel aufgeteilt. Die Gliederung ermöglicht eine gute Übersicht des Inhalts: 1. Faszination Mensch 2. Wege zum perfekten Porträt 3. Anatomie und Proportionen 4. Aktzeichnen für Einsteiger 5. Pose und Bewegung 6. Kinder 7. Manga und mehr In dem ersten Kapitel werden die Basics erklärt. Zum Beispiel wird gezeigt, mit welchem Material man Zeichnungen anfertigen kann und was beim Umgang mit Stiften beachtet werden sollte. Anschließend werden die Grundelemente Linien, Umrisse und Formen erläutert. Darüber hinaus wird auf die Schraffur und Kontur eingegangen, die einer Figur mehr Tiefe verleihen. Am Ende des Kapitels wird auf die Regeln der Perspektive eingegangen. Nachdem man sich mit den Grundlagen befasst hat, geht es endlich ans Eingemachte. Im zweiten und längsten Kapitel lernt man alles über das Anfertigen eines Porträts. Dabei taucht man tief in die Materie ein, da viele Themen detailliert beschrieben werden (z.B.: Gesichtszüge, Anatomie des Gesichts, Stimmungen, Kopfhaltungen u.v.m.). Kapitel Nummer 3 beschäftigt sich mit der Anatomie und den Proportionen, die besonders für die wirklichkeitsgetreue Darstellung eines Menschen wichtig sind. Sowohl der gesamte Körper als auch die einzelnen Körperteile werden hier unter die Lupe genommen und verständlich erklärt. Am Ende des Kapitels verfügt man über das Grundwissen der menschlichen Anatomie, das beim Zeichnen nicht nur wichtig, sondern essenziell ist. Das vierte Kapitel richtet sich an alle, die ins Aktzeichnen einsteigen wollen. Dabei werden die Herausforderungen beim Darstellen des menschlichen Körpers erklärt und Tipps im Umgang mit diesen gegeben. Hier besteht die Möglichkeit, den unbekleideten menschlichen Körper in verschiedenen Positionen zu skizzieren (stehend, sitzend, liegend). Da bei dieser bildnerischen Darstellung Licht und Schatten eine besonders große Rolle spielen, werden diese ebenfalls vermittelt. Das fünfte Kapitel trägt den Titel Pose und Bewegung und war für mich eine besondere Herausforderung, da ich Bewegungspositionen noch etwas üben muss. Bewegung bedeutet Dynamik und dies bedeutet wiederum, dass beim Zeichnen viel beachtet werden muss. Wenn ein Körper in Bewegung ist, verändert sich logischerweise die Kleidung, die es dem Zeichner entweder leichter (wenn sie eng anliegt) oder schwieriger macht (viele Falten). Auch wenn in den vorigen Kapiteln genau erklärt wurde, wie man einen menschlichen Körper zeichnet, bedeutet es nicht, dass die gleichen Regeln auf alles angewandt werden dürfen. Besondere Aufmerksamkeit verdient an dieser Stelle deshalb die Darstellung von Kindern. Grund dafür ist, dass sich ihre Proportionen von denen Erwachsener unterscheiden. Das vorletzte Kapitel widmet sich deshalb diesem anspruchsvollen Thema, damit das Kind am Ende auch wie ein Kind aussieht und nicht wie ein Erwachsener. Das letzte Kapitel ist besonders für diejenigen geeignet, die keine Anhänger realistischer Darstellungen sind, da es um Manga-Charaktere geht. Zu beachten ist, dass es nur ein Kapitel ist und deshalb nur einen kleinen Bruchteil, dessen abdeckt, was man über das Zeichnen von Mangas lernen kann. Wer sich ausführlich mit dem Zeichnen von Mangas beschäftigen will, dem würde ich ein Buch empfehlen, das sich nur diesem Thema widmet. Dennoch finde ich es gut, dass auf Mangas eingegangen wurde, da sich hier die Unterschiede zu der wirklichkeitsgetreuen Darstellung des menschlichen Körpers gut herauskristallisieren. Fazit ¿Die Kunst des Zeichnens - Anatomie, Figuren, Posen` vermittelt viel hilfreiches Wissen. Mir persönlich hat das Arbeiten mit dem Buch viel Spaß gemacht, da alles verständlich aber auch interessant erklärt wird und ich habe viel Neues gelernt. Ich würde das Buch nicht nur denjenigen ans Herz legen, die sich für das Zeichnen von Menschen interessieren, sondern allen, die mehr über den menschlichen Körper erfahren wollen, da anhand der Illustrationen wertvolle Beobachtungen gemachten werden können.

cover
Die New York Times Bestseller Autorin Jodi Ellen Malpas ist hierzulande bereits bekannt. In Deutschland sind von ihr bisher die One-Night- und die Lost in you-Reihe sowie der Roman Mit allem, was ich habe erschienen. Letzterer wurde vor kurzem von dem US-amerikanischen Streaminganbieter Passionflix verfilmt. In Bis wir eins sind geht es um Annie, die eine unvergessliche Nacht mit einem Fremden erlebt. Wenig später begegnet sie dem unbekannten Mann wieder und muss feststellen, dass ihr One-Night-Stand weittragende Konsequenzen hat. Ich wollte das Buch lesen, weil mich der Klappentext und die Anmerkung der Autorin am Anfang des Buches sehr neugierig gemacht haben. "Denn jeder wünscht sich, was er nicht haben kann." - Zitat (Seite 97) Annie ist Architektin und durfte schon einige ihrer Traumprojekte verwirklichen. Da die 29-Jährige ihren Beruf liebt und Single ist, stört es sie nicht, dass der Job den größten Teil ihres Lebens einnimmt. Doch das bedeutet nicht, dass Annie immer am Arbeiten ist. Mit ihren besten Freunden Lizzy, Nat und Micky macht sie regelmäßig einen drauf. Ich mochte Annie als Protagonistin, weil sie zielstrebig ist, auch wenn es mir manchmal so vorkam, dass sie ein kleines Alkoholproblem hat. Jack ist Unternehmer und beruflich ebenfalls sehr erfolgreich. Der 35-Jährige war mir sympathisch, weil er aufmerksam und liebevoll ist. Da die Autorin ihr Buch in der Anmerkung als kontrovers bezeichnet und angibt, dass Bis wir eins sind von Verbotenen und Untersagten handelt, weckte sie bei mir hohe Erwartungen. Dank Malpas` kryptischem Vorwort hatte ich mich auf alles Mögliche bereit gemacht, nur nicht auf das, was kam. Als ich im Laufe der Geschichte erfahren habe, um welches Tabu es in dem Buch geht, wurde mir klar, dass meine Erwartungen nicht erfüllt werden. Die ersten 2/3 der Handlung wiederholen sich in leicht abgewandelter Form. Das lange Hin und Her zwischen Annie und Jack wird zwischendurch mit einer Menge Erotik ausgeschmückt. Die Handlung wird erst gegen Ende dynamischer. Dies hat mich gefreut, auch wenn ich schon ahnen konnte, wie das Ganze ausgehen wird. Fazit Ich hätte Bis wir eins sind von Jodi Ellen Malpas deutlich besser bewertet, wenn man die Anmerkung am Anfang des Buches weggelassen hätte. Diese sorgte bei mir für Erwartungen, die nicht erfüllt wurden. Auch die tollen Protas konnten daran leider nichts ändern.

cover
Habt ihr euch schon immer gefragt, wie man ein Manga zeichnet? Nun, in "Manga - Step by Step Übungsbuch" von dem berühmten Künstler, Autor und Designer Gecko Keck könnt ihr euren künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen. Das Übungsbuch ist ergänzend zum erfolgreichen Buch "Manga - Step by Step" erschienen. Es beinhaltet nicht nur Hilfestellungen, sondern enthält zahlreiche Übungskästen, sodass ihr direkt mit dem Malen loslegen könnt. Wie bin ich auf das Buch gestoßen? Da eine meiner Leidenschaften das Malen ist und ich noch nie Manga gezeichnet habe, habe ich geschaut, welche Anleitungen es zu diesem Thema gibt. Dabei bin ich auf Kecks Übungsbuch aufmerksam geworden. Die Tatsache, dass der Autor viel Erfahrung auf dem Gebiet hat und das einladende Cover haben meine Neugier endgültig geweckt. Am Anfang werden der Leserschaft die Grundlagen erklärt. Danach arbeitet man sich in kleinen Schritten vor, bis man schließlich die Möglichkeit bekommt, selbst ein Manga zu zeichnen. Ihr braucht auch keine Angst zu haben, etwas falsch zu machen, da es Vorzeichnungen gibt, die euch helfen. "Hin und wieder muss man sich neu herausfordern, um einen Schritt nach vorne zu machen." - Keck, Seite 22 Neben der Anatomie eines Mangas, wird außerdem erklärt, worauf man bei der Darstellung von verschiedenen Emotionen achten sollte und welche Möglichkeiten es gibt, wenn man die Kleidung eines Mangas zeichnet. Am Ende wird kurz darauf eingegangen, welche Wesen es noch in der Manga-Kultur gibt. Obwohl ich lange aus dem Schulalter raus bin, hat mir das Arbeiten mit Gecko Kecks Buch viel Freude bereitet. Man erhält nicht nur zahlreiche Tipps und Tricks, sondern kann direkt mit dem Malen loslegen. Es sind viele Beispiele vorhanden, die nicht nur Inspiration liefern, sondern einfach schön zum Anschauen sind. Besonders herausfordernd war für mich das perspektivische Zeichnen. Dies hat aber nichts mit Mangas an sich zu tun, sondern damit, dass ich das Zeichnen von verschiedenen Perspektiven noch üben muss, damit sie mir keine Schwierigkeiten bereiten. Fazit Ich empfehle "Manga - Step by Step Übungsbuch" allen, die lernen wollen, wie man eine Mangafigur zeichnet. Die einzelnen Schritte werden vom Autor verständlich erläutert, sodass man sofort mit dem Zeichnen beginnen kann. Das Arbeiten mit diesem Übungsbuch macht nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen viel Spaß.

cover
Habt ihr euch schon immer gefragt, wie man Influencer wird und damit auch noch Geld verdienen kann? Die Antwort auf diese Frage und noch vieles mehr, liefert uns Marie Luise Ritter in ihrem Buch "So wird man Influencer", das im Redline Verlag veröffentlicht wurde. Darin greift die Autorin auf ihre mehrjährige Erfahrung als Bloggerin zurück und verrät, was beachtet werden muss, wenn man erfolgreich in den Sozialen Medien durchstarten will. Bevor ihr denkt, dass ich dieses Buch mit der Absicht gelesen habe, ein berühmter Influencer zu werden, muss ich euch leider enttäuschen. Es gibt mehrere Gründe, die mich neugierig gemacht haben. Erfahren habe ich von dem Buch in einem von Luises Youtube-Videos, da ich ihren Kanal seit längerem schaue. Ich wollte es außerdem lesen, weil ich selbst seit fast einem Jahr blogge und mehr über das Thema Social Media wissen wollte. Darüber hinaus habe ich bereits seit einiger Zeit nach einem Buch Ausschau gehalten, in dem es vor allem um persönliche Erfahrungen eines Bloggers geht. Die Gestaltung des Covers gefällt mir gut, weil es durch die farbenfrohen Bilder Aufmerksamkeit erregt. Sowohl die Anordnung der quadratischen Bilder als auch die Schriftart des Wortes "Influencer" haben mich stark an die Instagram-App erinnert. Die Auswahl der abgebildeten Bilder finde ich sehr gelungen. Jedes Bild deckt ein anderes Themengebiet ab. Sei es Essen, Fitness, Fotografie, Reisen, Fashion oder Beauty, das Cover vermittelt den Eindruck, dass jede Person in diesem Buch fündig wird, egal, welche Interessen er oder sie vertritt. Ob alt oder jung wahrscheinlich haben schon alle den Begriff Influencer gehört. Der eine denkt dabei an die meistens jungen Menschen, die ständig Werbung für irgendein Produkt machen. Der andere weiß vielleicht nicht, was dieser Begriff überhaupt bedeutet. Fakt ist, dass es viele Missverständnisse und Unklarheiten gibt, die beseitigt werden sollten. Dies liegt vor allem an der Novität des Diskurses. Auch der Autorin ist aufgefallen, dass es wenig Literatur gibt, in der es um Influencer geht, vor allem im deutschsprachigen Raum. Luises Ziel ist deshalb endlich Licht ins Dunkel zu bringen. Besonders gut gefällt mir, dass das Buch praxisnah ist. Die Autorin schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, egal ob sie gut oder schlecht waren, da sie aus beidem etwas lernen konnte. Positiv ist auch, dass Luise nicht versucht, das Dasein eines Influencers schön zu reden, sondern auch die Schattenseiten anspricht. Am Anfang des Buches überrumpelt Luise die Leserschaft nicht, sondern erklärt einige wichtige Begriffe und geht allgemein auf das Thema Social Media ein. Danach widmet sie sich unterschiedlichen Punkten, die sie näher erläutert (z.B.: Instagram, Selbstständigkeit). Untermauert werden Luises Aussagen von ihren Instagram-Screenshots, Statistiken und Zitaten berühmter Persönlichkeiten. Für mich persönlich waren die zehn komischsten Anfragen, die Luise je bekommen hat, sehr interessant. Weniger gut haben mir die kurzen Interviews mit verschiedenen Influencern gefallen. Aus meiner Sicht waren sie nicht hilfreich, da sich die Aussagen ähneln, weil alle Interviewten im Prinzip sagen, dass sie das, was sie tun, lieben. Zusätzlich hätte ich einige Bilder weggelassen. Es gibt zum Beispiel ein Bild, das sowohl auf der Umschlagklappe als auch im Buch zu finden ist, was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen. Fazit In ihrem Buch "So wird man Influencer" plaudert Marie Luise Ritter aus dem Nähkästchen und verrät aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Bloggerin einige Tipps und Tricks. Das Buch liefert einen guten Einstieg und verschafft einen Überblick rund um das Thema Social Media. Man darf aber nicht erwarten, dass in diesem Buch das ultimative Erfolgsrezept steht. Letztendlich bleibt es dem Leser überlassen, wie er das Gelesene umsetzt und was er daraus macht.

cover
Worum geht¿s? Viola und Travis können sich nicht ausstehen. Doch das war nicht immer so. Vor einigen Jahren haben sie sich sehr gut verstanden und einander ihre Geheimnisse anvertraut. Notgedrungen müssen sie sich nun vorübergehend eine Wohnung teilen, was dazu führt, dass Viola und Travis sich auf einem sehr schmalen Grat zwischen Hass und Leidenschaft bewegen. Meine Meinung "This is War - Travis & Viola" ist der erste Band der "Checkmate"-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Kennedy Fox. Da es eine Enemies-to-Lovers-Liebesgeschichte ist und mich die Leseprobe sehr gefesselt hat, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Das Cover finde ich ganz hübsch, weil es schlicht und dennoch auffällig gestaltet ist. Der Mann hat ein Tattoo auf seinem Arm, was einen Bezug zu Travis darstellt, da er ebenfalls ein Tattoo hat. Viola Fisher studiert leidenschaftlich gern Internationale Wirtschaft im Hauptfach und könnte schon fast als Streber bezeichnet werden, weil sie immer gute Noten bekommt und bereits in der Schule sehr gut war. Dies bewerte ich natürlich nicht negativ, da ich sowohl in der fiktiven als auch in der echten Welt wissbegierige Menschen sehr mag. Die 22-Jährige hat keinen Kontakt zu ihren Eltern, versteht sich aber sehr gut mit ihrem älteren Bruder Drew. Ich mochte Viola sehr, weil sie klug, frech und witzig ist. Travis King ist ein sehr selbstbewusster Kerl, der genau weiß, was er will. Er ist Mitbewohner und der beste Freund von Violas Bruder Drew. Travis, Drew und Viola kennen sich seit ihrer Kindheit und wissen jedes noch so kleine Detail voneinander. Travis gehört zu der Sorte sexy Bad-Boy mit weichem Herz, da er sowohl arrogant als auch ziemlich charmant sein kann. Ein Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich den Titel des Buches "This is War" und die Tatsache, dass die beiden sich angeblich hassen, etwas übertrieben fand. Klar, sie liefern besonders in der ersten Hälfte des Buches einen verbalen Schlagabtausch nach dem anderen und lassen keine Gelegenheit aus, sich zu necken. Als Krieg würde ich das, was zwischen ihnen vorgeht, dennoch nicht bezeichnen. Kaum befinden sich Viola und Travis in einem Raum schon sprühen die Funken und man merkt, dass sie sich alles andere als hassen. Deshalb fiel es mir manchmal schwer, ihre Aussagen und Gefühle bezüglich des anderen ernst zu nehmen. Gefallen hat mir dagegen, dass die Geschichte sehr spannend und humorvoll erzählt wird. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, weil ich sehr vertieft in die Handlung war. Darüber hinaus gibt es einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Fazit In "This is War - Travis & Viola" wird an einigen Stellen etwas überdramatisiert, dennoch überzeugt die Geschichte mit Humor und sympathischen Protagonisten. Es bleibt von Anfang bis zum Ende spannend und ich würde am liebsten jetzt schon den zweiten Teil lesen.

cover
Worum geht¿s? Da Gus nie wieder seine beste Freundin Kate alias ¿Bright Side` sehen wird, hat das Leben für ihn jeglichen Reiz verloren. Gus begibt sich solange auf die schiefe Bahn, bis er eines Tages jemand ganz besonderen trifft, der ihm helfen könnte. Kann Gus gerettet werden und zu seinem Alltag zurückkehren oder wird er für den Rest seines Lebens unglücklich sein? Meine Meinung "Gus" ist die Fortsetzung meines Lieblingsbuches "Bright Side" von Kim Holden, weshalb es jetzt wahrscheinlich offensichtlich ist, wieso ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Da Gus einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat, musste ich unbedingt wissen, wie seine Geschichte ausgehen wird. Das Cover finde ich sehr schön. Es ist ähnlich gestaltet wie das Cover von "Bright Side". Besonders der weiche Farbverlauf gefällt mir sehr gut. Gustov Hawthorne habe ich bereits in "Bright Side" in mein Herz geschlossen, weil er ein liebevoller, fürsorglicher und charmanter Kerl ist. Obwohl der 22-jährige Leadsänger der berühmten Band namens ¿Rook` ist, hat er dennoch keine Starallüren und ist bodenständig geblieben. Gus braucht nicht viel zum glücklich sein. Für ihn spielt das Materielle im Leben keine Rolle, sondern die Menschen, die ihn umgeben. Gus hat überhaupt kein Problem damit, nett zu sein und Liebe weiterzugeben. Dementsprechend bekommt er auch viel Liebe zurück. Ich habe mich sehr gefreut, dass Gus seinen tollen Charakter beibehalten hat, sich aber auch weiterentwickelt hat. "Dein Charakter, dein Herz, dein Wesen, das ist es, was wichtig ist, denn das ist das wahre Du." - Gus, Pos. 2862 Scout MacKenzie hat schon einiges erlebt, was sie zu einer Kämpferin gemacht hat. Obwohl sie anfangs schüchtern ist und sich gern versteckt, blüht sie im Laufe der Geschichte auf. Genau wie Gus, braucht sie jemanden, der sie so liebt, wie sie ist, damit sie den Glauben an sich wiederfindet. Scout war mir sofort sehr sympathisch, weil ihre Vergangenheit mir sehr nahe ging und ich mir die ganze Zeit gewünscht habe, dass sie am Ende glücklich wird. Besonders gefreut hat mich, dass nicht nur Kate oft in diesem Buch erwähnt wurde, sondern auch, dass man erfährt, was aus ihren Freunden wurde. Es gibt aber auch neue Figuren, die mindestens genauso fabelhaft sind, wie die bereits Bekannten. Erzählt wird aus Gus` und Scouts Perspektive und die Kapitel beinhalten immer ein Datum. Der Schreibstil von Kim Holden hat mich wieder total umgehauen, weil sie sehr emotional und feinfühlig erzählt. Ich hatte bei fast jedem Kapitel Tränen in den Augen und habe mit den beiden Protagonisten mitgelitten. Meiner Meinung nach ist es der Autorin sehr gut gelungen, den Blick auf das Wesentliche im Leben zu lenken. Klar, "Gus" gehört eindeutig zur Unterhaltungsliteratur, aber der Protagonist spricht oft Sachen an, die viele Menschen im realen Leben vergessen oder vernachlässigt haben. Fazit Genau wie "Bright Side" gehört auch "Gus" nun zu meinen Lieblingsbüchern. Die Autorin weiß, wie man die Leserschaft mit Worten berühren kann, weshalb mich das Buch sehr mitgenommen hat. Ich habe mit den Figuren gelacht, geweint und mich für sie gefreut, als ob sie wirklich existieren würden. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen und hoffe, sie wird genauso gut, wie die Vorgänger. Bemängeln muss ich allerdings, dass es keine Printausgaben sowohl von "Bright Side" als auch von "Gus" auf Deutsch gibt.

cover
Worum geht¿s? Dean und Rosie haben sich elf Jahre lang nicht gesehen. Als sie wieder aufeinandertreffen, wird ihnen schnell klar, dass sie immer noch Gefühle füreinander haben. Doch ihre gemeinsame Vergangenheit und Rosies Krankheit machen es den beiden nicht leicht. Haben Dean und Rosie aus ihren Fehlern gelernt oder ist es für sie bereits zu spät? Meine Meinung "Twisted Love" ist der zweite Teil der erfolgreichen "Sinners of Saint"-Reihe von Autorin L. J. Shen. Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil mir "Vicious Love" und "Rough Love" sehr gefallen haben und ich besonders auf Rosies und Deans Geschichte gespannt war. Das Cover finde ich wunderschön und mir gefällt es, dass alle Cover der Reihe einheitlich aussehen. Die 28-jährige Rosie LeBlanc wohnt allein in New York, während ihre Familie in Kalifornien lebt. Rosie will unbedingt beweisen, dass sie allein für sich sorgen kann und kein Kleinkind mehr ist, weil sie von ihren Eltern oft wie eins behandelt wird. Dies liegt daran, dass Rosie an einer schweren Krankheit leidet. Ich mochte Rosie bereits in "Vicious Love", weil sie frecher und offener ist, als ihre ältere Schwester Millie. Außerdem kann Rosie jedem die Stirn bieten, vor allem Vicious, wofür ich sie bewundere. Dean Ruckus Cole ist erfolgreich, attraktiv und extrem charmant. Diesen Eindruck haben alle von ihm, die keine Ahnung haben, wie er wirklich ist. Dean hat früh gelernt, sich perfekt zu verstellen und den lustigen Spaßvogel nach außen zu geben, dem alles leichtfällt. Den 29-Jährigen mochte ich ebenfalls wie Rosie bereits in "Vicious Love" und konnte es nicht erwarten, mehr über ihn zu lesen. Auch wenn Dean charaktertechnisch sich nicht viel von Vicious unterscheidet, mochte ich dennoch. Er liebt Rosie über alles und will sie mit allen Mitteln erobern. Auch Rosies und Deans Freunde dürfen nicht fehlen. Es gibt ein "Wiedersehen" mit Jaime, Vicious, Millie und Trent. Besonders viel Spaß hat es mir gemacht zu verfolgen, wie Dean und Vicious sich an den Kragen gehen, da sie eine gemeinsame Vergangenheit mit Rosie und Millie haben. Erzählt wird aus Rosies und Deans Sicht, sowohl in der Gegenwart als auch elf Jahre zuvor. Diese Erzählweise gefällt mir besonders gut, da ich Zeitsprünge mag und die Handlung meiner Meinung nach dadurch noch spannender wird. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ebenfalls sehr gut und ich habe jedes Wort verschlungen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und weiß jetzt schon, dass ich es demnächst rereaden werde. Es gibt einige Überraschungen, die ich nicht kommen sah, was noch mehr dazu beitrug, dass ich so begeistert von "Twisted Love" bin. Fazit "Twisted Love" beinhaltet Spannung, Liebe, Humor und Drama. Diejenigen, die "Vicious Love" mögen, werden "Twisted Love" lieben und ich finde, dieses Buch ist ein Muss für alle Liebesroman-Fans. Ich freue mich bereits auf "Scandal Love" und kann es kaum erwarten, bis es mit der "Sinners of Saint"-Clique weitergeht.

cover
Worum geht¿s? Ruby wurde von der Liebe ihres Lebens hintergangen. Sie ist sehr verletzt und beschließt, James sowohl aus ihrem Leben als auch aus ihren Gedanken zu verbannen. Was zunächst ein leichtes Vorhaben zu sein scheint, erweist sich bald als schwierig, da Ruby James ständig irgendwo begegnet und dieser sich außerdem in den Kopf gesetzt hat, Ruby zurückzuerobern. Wird Ruby James eine zweite Chance geben oder ist es endgültig aus zwischen ihnen? Meine Meinung Save You ist der zweite Band der "Maxton-Hall"-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten. Ich musste das Buch unbedingt lesen, weil mich der Cliffhanger in "Save Me" fertig gemacht hat und ich wissen wollte, wie es mit den Protas weitergehen wird. Die Handlung setzt etwa drei Tage nach dem Geschehen im ersten Teil ein und ich empfehle, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Das Cover ist wieder ein Augenschmaus und wenn es einen Oscar für die Gestaltung geben würde, hätte ich ihn sofort an die Person vergeben, die dieses wunderschöne Cover entworfen hat. Während Ruby in "Save Me" etwas an meinen Nerven gezerrt hat, hat sie mich dieses Mal positiv überrascht. Keine Frage, sie ist nach wie vor zielstrebig und ehrgeizig. Jetzt aber, scheint sie nicht mehr neben den anderen Figuren zu verblassen, wie es aus meiner Sicht im ersten Teil der Fall war. Ich finde, Mona Kasten hat Ruby mehr Tiefe verliehen, was dafür sorgte, dass sie mich mehrmals emotional berührt hat. Außerdem war sie einem inneren Kampf ausgeliefert, der mich ebenfalls gepackt hat. Ruby war nämlich hin- und hergerissen, zwischen dem, was passiert ist und ihren Gefühlen für James. "Ich will ihm die Tür vor der Nase zuschlagen. Gleichzeitig möchte ich ihm um den Hals fallen." - Ruby, Seite 150 Auch James mochte ich dieses Mal sehr. Er lernt aus seinen Fehlern und versucht, mehr auf sein Herz zu hören. Während er in "Save Me" auf mich arrogant wirkte und ich nicht gedacht habe, dass ich ihn noch sympathisch finden würde, hat er es geschafft, mich doch noch vom Gegenteil zu überzeugen. James zeigt eine einfühlsame Seite und wirkt viel erwachsen als vorher. Erzählt wird aus Sicht von James, Ruby, Lydia und Ember. Zugegeben, ich fand es zuerst etwas irritierend, dass vier verschiedene Personen zu Wort kommen. Ich habe mich jedoch schnell daran gewöhnt und fand diese Idee sogar ziemlich gut. Man bekommt als LeserIn die Gelegenheit, Ruby und James aus der Perspektive einer anderen Person zu sehen und lernt gleichzeitig die beiden Nebenfiguren Lydia und Ember besser kennen. Wobei Nebenfigur mittlerweile eine falsche Bezeichnung für die beiden sein dürfte, weil ich sie zu Hauptfiguren zähle. Am Schreibstil von Mona Kasten hat sich zum Glück nichts geändert, er ist nämlich genauso großartig geblieben. Die Liebe mit der die Autorin jedes Mal verschiedene Details beschreibt, lässt die Figuren lebendiger wirken und ihre Gefühle werden zum Greifen nah. Der Inhalt hat mich keine einzige Sekunde gelangweilt und wenn "Save Us" jetzt schon erhältlich wäre, hätte ich es mir sofort geholt. Der Cliffhanger kam wieder überraschend und mit voller Wucht. Er ließ mich die letzten Sätze einfach sprachlos anstarren. Zum Glück lässt der letzte Band der Reihe nicht lange auf sich warten und erscheint bereits Ende August dieses Jahres. Fazit Während ich nach "Save Me" noch sehr skeptisch gegenüber der "Maxton-Hall"-Reihe war, haben sich alle Zweifel nun in Luft aufgelöst. Sowohl Ruby und James als auch alle anderen Figuren haben mich sehr überrascht. Es gibt unerwartete Wendungen und es bleibt die ganze Zeit spannend. Damit empfehle ich "Save You" jedem, der das Genre New Adult mag.

Seite 1 / 3
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: