eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von pinky13

Seite 1 / 8
cover
Moderner + bildreicher Schreibstil, schönes Setting, unterhaltsamer Plott-aber auch oberflächliche und klischeehafte Figuren und wenig Spannung Zum Buch Ein riesiger Skandal in ihrem Leben sorgt dafür, dass Claudia Townsend nochmal ganz neu anfangen muss. Daher flieht sie nach New York und will sich dort ein ganz neues Leben aufbauen. Ihre Tante Karen ist die einzige, die ihr mit einer Wohnung und einer neuen Arbeitsstelle hilft, denn Karen ist Besitzerin der Escort Agentur Infidelity. Dort soll Claudia als ihre Assistentin vorübergehend arbeiten. Aber alles kommt ganz anders. Rockstar Liam Allistors Leben ist ebenfalls von einem Skandal überschattet. Die Medien zerreißen ihn und seine Fans wenden sich von ihm ab. Sein Management verpasst ihm daraufhin einen Imagewechsel. Durch eine feste Freundin soll er seinen ramponierten Ruf wieder aufpolieren. Daher schleppt ihn sein Manager ins Infidelity um dort eine Fake-Freundin zu finden. Und genau da läuft Claudia ihm quasi über die Füße und er ist so fasziniert von ihr, dass er nur sie als seine Freundin engagieren möchte - ob sie will oder nicht! Cover Das Titelbild zeigt ein Liebespärchen in sinnlich zärtlicher Pose. Allerdings gibt es sehr viele andere Bücher, deren Cover ein ähnliches Bild ziert. Daher ist dieses Titelbild für mich nichts besonderes. Ich bin grundsätzlich kein großer Freund von Fotocovern, weil ich finde, dass sie die Vorstellungen der Leser beeinflussen. Das nimmt mir auch immer ein Stück weit die Spannung. Aber die Farbgebung ist sehr geschmackvoll gewählt. Meine Meinung Vorab Von der Autorin habe ich schon einiges gelesen. Da mir die Bücher rund um die heißen Footballspieler der Raleigh Rough Riders aus ihrer Feder so gut gefallen haben, war ich natürlich mega neugierig auf dieses Buch. Es hat mich auch gut unterhalten, mich aber nicht vom Hocker gerissen. Vielleicht liegt es an der Kürze des Buches oder einfach an der Geschichte selber, aber ich habe keinen richtigen Zugang zu den Figuren bekommen, besonders nicht zu Liam. Doch der Reihe nach. Schreibstil und Erzählperspektive Der Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Manches ist amüsant geschrieben, aber es fließen auch ernstere Töne mit ein. Der Plot ist nicht wirklich neu, aber unterhaltsam. Trotz ein paar Wendungen und kleineren Komplikationen ist die Geschichte für mich leider sehr vorhersehbar. Erzählt wird dankenswerterweise aus Sicht beider Hauptprotagonisten und in der Ich-Form. Das ist mir die liebste aller Erzählperspektiven, da man ganz tief in deren Gefühlswelt eintauchen kann und immer bestens informiert ist. Charaktere und Handlung Claudia ist eine junge Frau aus reichem Hause, sie ist zierlich, wunderschön und hat beste Manieren, eine Frau mit Klasse. Aber nicht nur das, sie weiß sich zu behaupten und ist sich auch für nichts zu schade. Als sie im wahrsten Sinne des Wortes in Liam hineinläuft, verschlägt es ihr den Atem. Schon lange träumt sie von dem sexy Rockstar und nun steht er leibhaftig vor ihr. Zwischen beiden schlägt sofort der Blitz ein. Auch Rockstar Liam Allistor ist von ihr hingerissen. Von Anfang an merkt man dieses Knistern zwischen ihnen. Auch ihre Wortgefechte sind klasse. Liam ist natürlich super heiß und herrlich unanständig sexy, also genau wie man sich die Rockstar-Hauptakteure so vorstellt. Es wird einiges über seine Vergangenheit berichtet aber leider so gut wie gar nichts von seinem Band-Alltag. Da hätte ich mir mehr Einblicke gewünscht. Für meinen Geschmack ist sein Charakter nicht überzeugend gezeichnet. Claudia lässt sich überhaupt nicht von Liam einschüchtern und dadurch ist natürlich sein Jagdinstinkt geweckt. Das hat er noch bei keiner Frau erlebt. Und er legt sich mächtig ins Zeug. Schließlich willigt sie in den Fake-Freundin-Deal ein. Überglücklich, und auch weil er eine Pause von seinem Tourleben braucht, nimmt er Claudia mit auf die Karibikinsel Anguilla. Dort kommen sie sich näher und näher. Jedoch müssen sie bald in die Realität zurück, denn die Autorin schmeißt ihren Hauptfiguren noch den ein oder anderen Stolperstein in den Weg, sodass es auf ihrem Weg ins Happy End abwechslungsreich bleibt. Es gibt jedoch eine Überraschung seitens Claudia, die ich in ihrem Alter und in ihrer Situation nicht erwartet hätte... Anfangs ist die Geschichte ein wenig langatmig, nimmt dann aber an Fahrt auf und zum Schluss wird es auch noch etwas spannender. Es ist kein klassischer Liebesroman, sondern eher eine Liebesbeziehung mit einem Großteil an Sex. Jedoch werden einige gesellschaftskritische Probleme, Vertrauensfragen, die Problematik der Vergangenheitsbewältigung und natürlich die ewige Thematik der Liebe angesprochen. Eigentlich sehr viel Potential für eine 5-Sterne-Bewertung, die die Geschichte auch von mir bekommen hätte, wenn alles etwas mehr in die Tiefe gegangen wäre und nicht so viele Klischees bedient worden wären. So wurde vieles nur angerissen und schwupps auch schon bewältigt. Was mir überhaupt nicht gefallen hat ist die Geschichte rund um das Arrangement, welches Claudias Vater für sie getroffen hatte. Das ist ziemlich weit hergeholt und nicht wirklich realistisch. Natürlich spielt auch der Sex eine wichtige Rolle in dieser Geschichte. Auch das hat die Autorin geschmackvoll und erotisch in Szene gesetzt. Keine der sinnlichen Darstellungen sind aufdringlich oder gewöhnlich, sondern sind leidenschaftlich und anregend inszeniert und gut in die Handlung eingebunden. Obwohl ich hier mal anmerken möchte, das weniger oft mehr ist! Einige wenige Nebenfiguren runden den Plot ab, aber keiner von ihnen bleibt mir nachhaltig in Erinnerung. Fazit Trotz der beschriebenen kleinen Schwächen hat mich Just one heartbeat gut unterhalten. Wenn man darüber hinwegsehen kann, dass die Geschichte oftmals sehr konstruiert und leicht oberflächlich daherkommt und die Idee hinter dem Plot vermutlich auch nicht neu ist, liest sie sich trotzdem sehr leicht und flüssig. Das ist wohl dem bildhaften und mitreißenden Schreibstil der Autorin geschuldet. Zudem punktet die Autorin zum Ende der Geschichte mit vielen Gefühlen seitens der Protagonisten und auch mit etwas Spannung. Daher empfehle ich die Geschichte all denen, die einfach mal abschalten und nicht groß nachdenken möchten. Daher vergebe ich 3,5 lieb gedachte Sterne - aufgerundet auf 4, da halbe Sterne an dieser Stelle nicht möglich sind und danke gleichzeitig dem Bastei Lübbe Verlag und Netgalley sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Der Milliardär Duncan Patrick ist schon das 2. Mal in Folge von einem namhaften Wirtschaftsmagazin als miesester CEO des Jahres gekürt worden. Das sind genau 2x zu viel beschließt sein Vorstand und verlangt von ihm einen radikalen Imagewandel. Wie gut, dass da einer seiner Mitarbeiter lange Finger gemacht hat und dessen Schwester Annie sich für ihren Bruder einsetzt. Duncan und Annie schließen einen Pakt, sie spielt vorübergehend seine bodenständige Freundin und er erlässt ihrem Bruder ein Teil der unterschlagenen Gelder. Als warmherzige Kindergärtnerin ist sie so ganz anders als der eiskalte und gefürchtete Unternehmer. Doch dieser Deal wird ihr Leben verändern..... Cover Fast alle Cover von Susan Mallery haben einen hohen Wiedererkennungswert, da sie ähnlich gestaltet sind. So auch hier: das Cover ist in gewohnt witzigem und einprägsamen Cartoon Stil illustriert - kräftige Farben, tolle Typografie und sehr verspielt. Man erkennt sofort am Titelbild, um welches Genre es sich handelt. Ich finde dies sehr gelungen, es ist ein echter Hingucker und damit sticht dieses Cover wirklich aus der breiten Masse heraus. Meine Meinung Vorab Leider wird man nicht informiert, dass das Buch aus 2 Geschichten besteht. Ca. 70 % des ebooks handeln vom Weihnachtswunder von Westwood, die restlichen 30% beinhalten eine bereits veröffentlichte Kurzgeschichte. So was ärgert mich und ich empfinde das wirklich als "Geldmacherei". Eigentlich lese ich gerne ab und zu ein Buch von Susan Mallery, aber diese Weihnachtsgeschichte gehört nicht zu ihren Highlights. Schreibstil und Erzähl-Perspektive Gewohnt locker und leicht erzählt die Autorin diese kleine nette Liebesgeschichte. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, dafür aber leider die Spannung. Es plätschert vieles vor sich hin, und man kann auch nicht verleugnen, dass hier die üblichen Klischees zur Genüge bedient werden. Daher ist der Plot absolut vorhersehbar, aber als eingefleischte Romantikerin kann man das wohl mal verschmerzen. Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven in der 3. Person. Somit kann man hautnah alle Gefühle, Emotionen, Entscheidungen und Gedanken der beiden Hauptcharaktere mit erleben.. Für mich ist das die beste Erzählperspektive überhaupt! Charaktere und Handlungen Annie hat schon sehr früh im Leben erfahren, dass das Leben eine große Herausforderung sein kann. Krankheit, Tod und die daraus resultierende Verantwortung haben sie geprägt. Trotz oder gerade deswegen ist sie ein Kümmerer, sie sorgt sich um ihre Lieben und beschützt und hilft wo sie nur kann. Fast bis zur Selbstaufgabe. Daher ist sie auch Kindergärtnerin geworden. Sie ist ein warmherziger, selbstloser und verantwortungsvoller Mensch mit einem großen Herzen. Selbstverständlich hilft sie ihrem nichtsnutzigen Bruder in selbstloser Aufopferung, als der bei der Veruntreuung von Firmengeldern erwischt wird. Duncan Patrick, der Chef ihres Bruders nutzt natürlich ihre Schwäche aus und zwingt sie quasi dazu, sein Image durch ihren liebenswerten und uneigennützigen Charakter aufzupolieren. Duncan Patrick ist hartherzig, eiskalt und lässt keinen an sich ran. Dazu ist er aber auch unverschämt sexy und natürlich super gut aussehend. Er strotzt vor Selbstbewusstsein und Coolness. Er versucht durch den Deal mit Annie nicht nur seinen Ruf zu verbessern, sondern auch noch auf diesem Weg seinen Vorstand loszuwerden. Aber er hat nicht mit dem überzeugenden Charme von Annie gerechnet. Annie und Duncan treffen sich also zu verschiedenen privaten Events und anderen geschäftlichen Verpflichtungen. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto besser lernen sie sich kennen und kommen sich auch immer näher. Sie blickt hinter Duncans Fassade und entdeckt einen liebevollen und großzügigen Mann. Und er freut sich auf jedes Treffen mit Annie, denn sie ist so ganz anders als die Frauen, die er bisher kennengelernt hat. Die Chemie zwischen ihnen entwickelt sich so nach und nach. Es geschehen verschiedene Ereignisse, wo Duncan durch Annie zum umdenken animiert wird und auch Annie ändert sich etwas und ist nicht mehr ganz so weichgespült. Durch die Kürze der Geschichte geht natürlich alles rasant schnell vonstatten. Sie landen relativ schnell im Bett und sehr schnell gibt es auch ein paar kleinere Komplikationen, die sie genauso schnell meistern müssen. Dieser Roman erinnert mich ein bisschen an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte. Duncan ist auch zuerst ein Unsympath wie Ebenezer Scrooge, ehe er später zum beliebten Wohltäter mutiert. Ich muss gestehen, dass alles ist mir schlichtweg zu unrealistisch. Zwar lustig und locker präsentiert - aber für meinen Geschmack zu vorhersehbar und teilweise sogar kitschig. Es gibt noch ein paar Nebencharaktere, die ebenfalls nett aber auch klischeehaft dargestellt sind. Die Beziehungen der Figuren untereinander wirken manchmal etwas konstruiert und bemüht, und daher sind auch manche Handlungen nicht immer nachvollziehbar. Fazit Die Autorin kann es auf jeden Fall besser!! Das Weihnachtswunder von Westwood hat mich ein Stück weit unterhalten und ist solide ausgearbeitet. Ein humorvoller, locker und leichter Schreibstil versöhnt mich mit den zum Teil sehr überzogen gezeichneten Figuren. Die Handlungen der Protagonisten sind oft oberflächlich und eindimensional dargestellt. Daher mag ich den Roman nur bedingt empfehlen und auch nur an absolute Romantikerinnen, die mal schnell was für zwischendurch suchen. Es ist eher leichte Kost, aber auf sympathische Art und Weise. Daher vergebe ich 3 wohlgesinnte Sterne und danke gleichzeitig dem MTB Verlag und Netgalley sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Erst wird die Krankenschwester Izzy von einem alten verwirrten Patienten angegriffen und als Krönung des Tages auf dem Heimweg überfallen, als sie einer anderen jungen Frau zur Hilfe eilen will. Als sie glaubt, dass ihr letztes Stündchen geschlagen hat, naht ihr aber Hilfe in Form eines attraktiven Unbekannten - für sie beide ist es lebensverändernd - nur wissen sie es da noch nicht. Der Unbekannte sucht sie im Krankenhaus auf, denn er ist absolut hingerissen von ihr. Aber Izzy weist ihn erstmal ab, obwohl auch sie fasziniert von ihm ist. Als sie mit ihrer Freundin nach Vegas in Urlaub fliegt, folgt er ihr.... Cover Ein wunderschön gestaltetes Buchcover mit starker grafischer Darstellung und einer herausstechenden Typografie. Auch die kontrastierende Farbzusammenstellung gefällt mir super gut. Insgesamt wirkt das Cover edel und macht neugierig auf den Inhalt, vor allem verrät er nichts... Meine Meinung Jodi Ellen Malpas gehört schon seit langem zu meinen Lieblingsautorinnen, aber mit diesem Buch hat sie sich selber übertroffen. Schreibstil und Erzählperspektive Wie bei allen Büchern der Autorin gefällt mir ihr besonderer und ausdrucksstarker Schreibstil. Er ist flüssig, leicht und modern und man erlebt ihre Wörter - anstatt sie zu lesen. Das ist auch wunderbar von dem Übersetzer Christian Trautmann ins Deutsche transportiert worden. Sofort von Beginn an, nimmt mich die Autorin mit auf eine Reise voller Sehnsüchte, Liebe, Düsternis und Hochspannung. Man wird quasi in die Geschichte reingezogen - und das von Anfang an. Sowieso kann kaum einer der Autorin in Sachen Spannung das "Wasser" reichen. Vom ersten bis zum letzten Kapitel ist soviel Dramatik, Nervenkitzel und Dynamik in die Handlung eingebaut, dass man sich kaum traut, dass Buch aus der Hand zu legen. Es gibt mehrere Handlungsstränge und wie bei einem Puzzle fügen sich so nach und nach alle Teile zu einem großen Ganzen zusammen. Und auch hier hat die Autorin mich mit einer überraschenden Wendung kalt erwischt. Ein kleines Manko ist für mich die einseitige Erzählperspektive: die gesamte Geschichte wird nämlich (bis auf den Epilog) nur aus der Sicht von Izzy erzählt. Man weiß zwar von ihr alles über ihre Gefühlswelt und ihr Seelenleben. Aber ich hätte mir wirklich gewünscht, auch einige Erklärungen von Theo zu erhalten. Daher bleibt er immer ein wenig mysteriös. Charaktere und Handlungen Izzy kennt die Dunkelheit in dieser Welt, aber sie hat gegen ihre inneren Dämonen gekämpft und sich ein neues, stabiles und sicheres Leben aufgebaut. Man ahnt, dass sie Schreckliches erlebt hat. Sie ist super sympathisch und absolut authentisch in ihren Handlungen. Freundlich, hilfsbereit ja fast schon selbstlos ist sie für ihre Freunde und Patienten da. Sie will sich auf keinen neuen Mann in ihrem Leben einlassen, denn wenn man sich an jemanden bindet, dann macht man sich auch verletzlich. Aber dann stürmt Theo in ihr Leben. Machtvoll, groß, muskulös und dominant rettet er sie erst und dann umwirbt er sie. Obwohl er so einschüchternd und aufbrausend sein kann, hat sie keine Sekunde Angst vor ihm. Er lässt sich aber auch so einiges einfallen, um sie zu becircen Zwischen ihnen brennt echt die Luft. Es ist absolut mitreißend ihnen beim Kennenlernen zuzusehen. Und auch die Sexszenen sind heiß und mega erotisch, mit leichten BDSM Zügen. Also nichts für zarte Blümchensex-Liebhaber. Erst so nach und nach erfährt man als Leser, mit was Theo sein Geld verdient. Holla die Waldfee! Genau das, vor dem Izzy weggelaufen ist, findet sie jetzt bei Theo. Wird sie daran zerbrechen? Theo hat eine schlimme Phobie, und auch damit kann Lizzy umgehen. Sie ist unheimlich stark und eine ganz tolle Heldin. Die Autorin hat sich wirklich einige unvorhergesehene Wendungen einfallen lassen, die ich so auch noch nicht gelesen habe. Das macht für mich einen Roman immer außergewöhnlich, so auch hier. Es spielen nicht so viele Nebenfiguren mit, dass ist auch nicht nötig, da der Fokus auf den beiden Hauptakteuren liegt. Aber diese Nebencharaktere sind ebenfalls so liebevoll und ausgezeichnet dargestellt, dass ich hoffe, vielleicht nochmal von ihnen zu lesen. Lizzy hat erkannt, dass sich hinter der riesigen Mauer, die Theo um sich herum errichtet hat, ein sehr liebevoller Mann steckt und für beide zählt das Gleiche, sie heilen sich gegenseitig. Denn egal, wie schmerzlich auch ihre jeweilige Vergangenheit ist, gemeinsam könnten sie es schaffen! Aber kann die Liebe wirklich alles heilen? Nun, dass müsst ihr nun schon selber lesen, aber ehrlich, es lohnt sich! Fazit Die Autorin liefert mit Gentleman Sinner eine authentische, super spannende und hoch erotische Geschichte, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann und vereinigt in diesem Roman so ziemlich alles, was man sich als Leser so wünscht: Freundschaft, Dramatik, Leidenschaft und Liebe. Dabei thematisiert die Autorin aber auch die schlimmen und abstoßenden Seiten des Lebens, und das in manchmal sehr drastischer Form. Auch erotisch hat die Geschichte so einiges zu bieten, was das Kopfkino auf Hochtouren laufen lässt. Umrahmt wird das Ganze mit wirklich tollen Hauptakteuren sowie einem fabelhaften und locker leichten Schreibstil. Ich bin immer noch total begeistert und kann diesen Roman uneingeschränkt empfehlen. Daher bekommt das Buch von mir 5 absolut verdiente Sterne. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim MTB Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Es war einmal eine wunderschöne Prinzessin ¿. Eigentlich beginnen so die meisten rührseligen Märchen, aber hier ist alles etwas anders. Aus königlichem Blute aber als Bürgerliche (und unehelich) aufgewachsen lebt Emilia ein ganz normales Leben als Studentin genau bis zu dem Zeitpunkt, als ein schlimmer Schicksalsschlag die herrschende Königsfamilie dahin rafft und sich dadurch die Thronfolge des Landes ändert. Emilia wird zu ihrem Schutz an einen sicheren Ort gebracht und so langsam dämmert es ihr, dass sie nun in eine Rolle hineingezwungen wird, eine Rolle die sie sich insgeheim erhofft aber nie erwartet hätte.... sie soll die neue Kronprinzessin des Landes werden. Hofintrigen, Hasstiraden, Verrat und ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Stiefbruder Carter machen ihr das Leben zur Hölle. Wird sie ihr neues Leben bewältigen können oder wird sie daran verzweifeln.....??? Cover Das Cover hat mich durch seine schlichte Eleganz komplett überzeugt. Hier bewahrheitet sich, das weniger oft mehr ist! Auch das in Szene gesetzte Diadem spielt eine besondere Rolle in der Geschichte, und selbst der Klappentext ist hier mal gelungen, er verrät nicht zu viel vom Inhalt und ist auch wahrheitsgetreu. Meine Meinung Vorab Es handelt sich hier um den Auftakt der FORBIDDEN-ROYALS-Trilogie von USA-Today- und Publishers-Weekly-Bestseller-Autorin Julie Johnson. Schreibstil und Erzählperspektive Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen, er ist gefühlvoll, authentisch und lebendig. Dazu ist das Buch gut strukturiert und leicht lesbar. Daher kommt keine Langeweile auf und man mag einfach immer nur weiterlesen. Darüber hinaus schafft die Autorin es auch, die Stimmung an den unterschiedlichen Handlungsorten so zu illustrieren, dass man meint, selbst mittendrin zu sein. Daher an dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Übersetzerin Anika Kluever, die den außergewöhnlichen Sprachstil der Autorin eingefangen und entsprechend ins Deutsche übersetzt hat. Erzählt wird die Geschichte nur aus der Sicht von Emilia, und zwar in der Ich-Form. Daher weiß man über sie praktisch alles, da man tief in ihre Gefühlswelt einbezogen wird. Jedoch hätte ich mir gewünscht, die Dinge auch aus Sicht von Carter zu lesen, denn es ist immer unterhaltsamer und informativer, wenn sich beide Hauptprotagonisten mitteilen können. Vor allem hätte ich vieles, was mir jetzt noch an Carter missfällt, vielleicht eher verstehen können. Charaktere und Handlungen Schon immer hat sie sich still und heimlich ihren Vater in ihrem Leben gewünscht. Nur wenige wissen, dass er der Bruder des Königs ist. Emilia ist sein einziges leibliches Kind. Nach dem Tod des Königspaares wird Emilia von den Leibwächtern des Palastes quasi gekidnappt und in das Landhaus der Familie gebracht. Man vermutet einen terroristischen Anschlag, und will den Rest der Königsfamilie in Sicherheit bringen. Auf dem Weg ins Landhaus stößt noch eine weitere Person dazu, nämlich der heiße und gutaussehende Carter. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und schon im Auto entbrennt eine heftige Diskussion zwischen den Beiden und die Funken sprühen nur so. Dabei wissen sie zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, wer der andere eigentlich ist. Ab da nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Man lernt alle handelnden Personen sehr schnell und sehr gut beschrieben kennen. Emilia trifft auf ihren Vater und bietet ihm die Stirn, sie lässt sich erstmal nichts gefallen. Sie bringt frischen Wind in die ehrwürdigen Gemäuer und wirbelt alles ganz schön durcheinander. Aber auch ihr Vater ist mit allen Wassern gewaschen. Sie handeln einen Deal aus, indem Emilia sich zum Prinzessinnenunterricht bereit erklärt während ihr Vater ihr verschiedene Versprechungen macht. Und sie glaubt ihm. Aber alles kommt ganz anders. Ihre Stiefmutter (die zukünftige Königin und so böse wie eiskalt) macht ihr das Leben zur Hölle, ihr Vater verrät sie und ihr bester Freund Owen lässt sie auch im Stich. Dazu kommt noch die Tatsache, dass sie sich in Carter verguckt hat, der sich als ihr Stiefbruder entpuppt. Man will bis nach der Krönung damit warten, dem Volk seine neue Kronprinzessin vorzustellen. Aber da macht ausgerechnet ihr bester Freund Owen ihnen allen einen Strich durch die Rechnung. Man lernt Emilia Victoria Lancaster wirklich gut kennen. Sie ist eine sehr kluge, energische und coole junge Frau. Sehr authentisch ist ihr innerer Kampf dargestellt, ihre Verzweiflung, ihre Wut und ihre große Trauer über den Verlust ihres bisherigen Lebens. Da habe ich wirklich mit ihr mitgelitten. Ihr Verhältnis zu Carter ist schwierig, einerseits zieht er sie sexuell absolut an, sie fühlt sich so sehr zu ihm hingezogen und kann kaum noch klar denken. Aber andererseits sendet er widersprüchliche Signale aus, und sie versteht ihn oft nicht. Aber er ist für sie da, als sie Hilfe braucht. Was mir hier sehr gefehlt hat, ist die emotionale Beziehung zwischen Emilia und Carter. Es geschehen Dinge, die nicht wirklich nachvollziehbar sind. Ihre Liebesgeschichte steht eindeutig NICHT im Fokus, Romantik ebenfalls nicht und im ganzen Buch gibt es nur eine intime Handlung. Dafür gibt es aber viele hitzige und prickelnde Momente. Sehr faszinierend finde ich die tollen und spannenden Darstellungen rund um ihren "Prinzessinnenalltag" und dem höfischen Brimborium. Auch die Nebencharaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Einige haben einen eigenen Handlungsstrang (z.B. Chloe, die Schwester von Carter) und daher gestaltet sich der Buchcharakter noch lebendiger. Dabei ist es eigentlich keine neue Idee für einen Roman, aber spannend und interessant gestaltet und erzählt, nur der Cliffhanger hat mich nicht überrascht, aber doch traurig zurück gelassen. Auf jeden Fall werde ich auch die kommenden beiden Teile lesen, da ich einfach wissen möchte, wie bzw. ob Emilia in ihrem neuen Leben ankommt. Fazit Wer Prinzessinnenromane mag, sollte diesen hier auf jeden Fall lesen. Sehr unterhaltsam, aber auch mit ein paar kleinen Schwachstellen ausgestattet, hat mich dieser Roman trotzdem gut unterhalten. Überzeugender Schreibstil und tolles Setting machen einige kleine Schwächen wieder wett. Daher vergebe ich eine Leseempfehlung und 4 königlich funkelnde Sterne. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Alles beginnt mit einem geheimnisvollen Zettel, eingenäht in einem Brautkleid, gefunden in einem Second-Hand-Geschäft. Charlotte hat noch nie ein so romantisches Statement gelesen und ist hin und weg von dem Verfasser und will ihn unbedingt kennenlernen. Dieses Vorhaben hilft ihr etwas über ihre eigene geplatzte Hochzeit und ihrem gebrochenen Herzen hinweg. Nur das Schicksal hat so seinen eigenen Humor, denn der romantische Bräutigam ist alles andere als gefühlvoll - eher das Gegenteil: zynisch, launisch und absolut sexy. Ihr Aufeinandertreffen ist daher explosiv und genauso geht es auch weiter...... Cover Im Prinzip ein sehr ansprechendes Cover, wenn es nicht schon so viele Titelbilder in dieser Ausführung geben würde!! Außerdem bin ich eh kein großer Freund von Covern, die den Hauptprotagonisten zeigen. Denn ich möchte mir den Helden der Geschichte selber in meiner Fantasie vorstellen können. Meine Meinung Schreibstil und Erzählperspektive Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen, er ist gefühlvoll, authentisch und lebendig. Dazu ist das Buch gut strukturiert und leicht lesbar. Das Autorinnen-Duo ist hervorragend aufeinander eingespielt, nur habe ich hier einen eindeutigen Einbruch in der Erzählweise gemerkt, der 2. Teil hat mir nicht so gut gefallen wie der erste! Aber das ist ja nur meine subjektive Wahrnehmung, manch anderem Leser wird es anders ergehen. Es gibt kleinere Konflikte, aber kaum überraschende Wendungen, sodass sich die Spannung sehr in Grenzen hält. Allerdings gibt es genug lustiges zu lesen, sodass es nicht langweilig wird. Es artet aber nicht in Klamauk aus, ganz im Gegenteil - ab und an zeigen die Autorinnen tiefergehende Gefühle und schlagen leisere Töne an. Das versöhnt mich dann mit der doch fehlenden Spannung! Charaktere und Handlungen Charlotte Darling hat wirklich Pech, Verlobter weg dadurch auch die Wohnung und die Arbeitsstelle, da sie in seinem Familienunternehmen gearbeitet hat und die Wohnung ebenfalls ihm gehört. Er hat sie nach Strich und Faden betrogen, und sie hat erstmal von Männern die Nase voll. Als sie im Second-Hand Geschäft auf dieses Brautkleid mit der Liebesbotschaft stößt ist sie wie elektrisiert. Diesen Mann muss sie aufsuchen, zum Glück steht sein Name auf der Liebesbotschaft: Reed Eastwood. Auf sehr unkonventionelle Art und Weise und mit viel Alkohol verschafft sie sich ein Treffen mit dem sexiest man alive - nur um dann von ihm zurecht gestaucht zu werden. Aber Charlotte wäre nicht Charlotte, wenn sie sich nicht an ihre Devise halten würde: hinfallen, aufstehen, Krönchen zurechtrücken und weitermachen. Und genau das macht sie auch und trifft dabei auf eine wunderbare ältere Dame, die ihr einen Job gibt - und Überraschung: Reed wird ihr Vorgesetzter. Damit beginnt eine wunderbar vergnügliche Geschichte mit witzigen Dialogen und jeder Menge lustiger Wortgefechte. Jedoch nur bis zur Hälfte der Geschichte, ab da wird es etwas melancholischer, was aber zur Geschichte passt. Ich mag sowohl Charlotte als auch Reed, denn beide Figuren sind mit den notwendigen Ecken und Kanten versehen, um sie authentisch wirken zu lassen. Gut, Charlotte mag ich mehr, mit Reed hatte ich anfangs etwas Probleme. Aber je mehr man von ihm erfährt, desto glaubwürdiger und angenehmer wird er. Dadurch die Autorinnen immer wieder häppchenweise Andeutungen in die Geschichte einbinden, bleibt man als Leser neugierig auf seine Geschichte. Zwischendurch ist es mal ein bisschen zäh, da Reed in immer gleiche Verhaltensmuster verfällt, und Charlotte auch immer wieder entsprechend gleichförmig darauf reagiert. Was mir aber wirklich gefehlt hat, ist diese knisternde Spannung, diese unterschwellige Erotik die zwischen den Hauptfiguren herrschen sollte. Das ist hier leider nicht der Fall, erotische Szenen gibt es fast nur zum Schluss und nur minimal bemessen. Schade, dass gehört für mich immer zu einem guten erotischen Liebesroman dazu. Auch der Schluss kommt für mich etwas schnell um die Ecke und ich hätte mir auch gerne mehr Zeit mit den beiden als Paar gewünscht, ehe auch schon der Epilog dem Ganzen ein Ende bereitet hat. Dafür haben mich aber die Nebenfiguren begeistert. Egal ob Bruder, oder Oma oder Eltern, sie alle gehören einfach zur Geschichte dazu und sind wunderbar herausgearbeitet. Fazit Die beiden Autorinnen haben hier eine unterhaltsame Liebesgeschichte aus dem Hut gezaubert, mit schlagfertigen und witzigen Dialogen, teilweise sympathischen Protagonisten, einem wunderbar leichten und lockeren Schreibstil - aber auch mit einigen Klischees und und mit einem Plot, der sehr früh vorhersehbar ist, und einen als Leser nicht wirklich überrascht. Aber trotz der kleineren Kritikpunkte kann mich der Roman noch überzeugen. Es ist eine leichte Lektüre, quasi ein Buch zum Abschalten, fürs "Zwischendurch" lesen aber ich muss gestehen, dass es für mich auch das schwächste Buch des Autorinnen-Duos ist. Daher vergebe ich 4 verdiente Sterne und eine Lese-Empfehlung. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Daisy führt das Familienhotel ihres Vaters mit viel Liebe und Geschick. Aber auch sie stößt oft an ihre Grenzen, sei es um eine aufgeregte Braut zu beruhigen, einem sexy Trauzeugen die Stirn zu bieten oder aber um die beste Freundin immer wieder aufzubauen, wenn deren unzählige Affären in die Brüche gehen. Dabei muss sie auch noch ihren recht eigenwilligen und oftmals taktlosen Vater im Zaum halten und den Tod ihres untreuen Ehemannes verarbeiten. Dabei mischen noch ein Ex, eine süße Fellnase und jede Menge anderer Figuren mit. Cover Genau so stelle ich mir ein wunderschönes Familienhotel in den englischen Cotswolds vor: Verträumt und mitten in der Natur gelegen. Das Cover hat daher sofort mein Interesse geweckt und gleichzeitig auch die Vorfreude auf eine romantische Geschichte. Wobei die Romantik absolut fehlt. Doch dazu später mehr! Meine Meinung Der Titel des Buches, das Cover und ebenso der Klappentext lassen vermuten, dass es sich hier um eine romantische Hochzeitslektüre handelt, in der sich alles um den schönsten Tag im Leben von Brautpaaren dreht - dem ist leider nicht so. Nur am Anfang handelt es sich um die Hochzeitsfeier eines Paares, aber danach ist das Thema "Hochzeit" vom Tisch. Daher ist mir auch die Sterne-Bewertung wirklich schwer gefallen. Statt für 2 habe ich mich dann doch für 3 Sterne entschlossen, da der Schreibstil und einige der Charaktere wirklich gelungen sind. Schreibstil und Erzählperspektive Die Autorin punktet mit ihrem lockeren, leichten und verständlichen Schreibstil der zudem mit einer guten Portion britischen Humors gespickt ist. Allerdings ist er auch etwas langatmig, aber nicht langweilig, trotz der Dicke des Buches, da unglaublich viele Dinge geschehen. Oft ist weniger mehr! Im Buch gibt es 4 verschiedene Paare, die aus unterschiedlichen Perspektiven auch alle zu Wort kommen, da muss man schon mal aufpassen, dass man beim Lesen nicht den Durchblick verliert. Für meinen Geschmack sind es zu viele Charaktere, und ich konnte dadurch zu keinem der Figuren Nähe aufbauen. Charaktere und Handlungen Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist Daisy. Sie ist mir von allen am sympathischsten, auch wenn ich viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen kann. Gut, die Geschichte wurde 2002 veröffentlicht, da war noch vieles anders. Das gibt dem Roman allerdings auch einige ungewollt witzige Momente. Zum Beispiel darf man im Hotelrestaurant rauchen und um Musik zu hören, kauft man Batterien für den Walkman. Die jüngeren Leser werden einen Walkman gar nicht mehr kennen. Aber am erholsamsten ist die Tatsache, dass das Wort "Handy" nirgendwo zu lesen ist. Wir treffen auf Daisys schrulligen Vater, der eine ganz besondere Beziehung zu Maggie hat und später spielt noch eine weitere Dame eine große Rolle. Maggie wiederum ist die Tante von Daisys bester Freundin und Angestellte Tara, die wiederum ein verkorkstes Verhältnis zu der Männerwelt hat, insbesondere zu Dominic, seines Zeichens der Bräutigam vom Anfang der Geschichte. Aber auch da gibt es noch einen weiteren Mann, den man im Auge behalten muss. Der verstorbene Ehemann von Daisy ist immer ein Thema wert - und natürlich seine Geliebte Mel. Ach ja und die wiederum verliebt sich dann in jemand anderen, der auch eine große Bedeutung für Daisy hat. Und um euch noch mehr zu verwirren, gibt es auch um Daisy eine Dreiecksgeschichte, denn der sexy Trauzeuge Dev (vom Anfang der Geschichte) schleicht sich in ihre Gedanken und in ihr Hotel, und Josh, ihr Ex aus der Studienzeit, macht dann das Chaos perfekt. Manchmal hat mich das Ganze eher an eine Soap erinnert. Ich habe letztendlich das große Ganze der Geschichte vermisst, den Teil, der sich nur um die Hauptcharaktere dreht. Man verliert sie durch diese ganzen anderen Figuren einfach aus den Augen. Und leider bleiben auch einige der Nebenfiguren blass und eindimensional und die Beziehungen der Figuren untereinander wirken teilweise sehr konstruiert und bemüht und nicht immer nachvollziehbar. Ferner hätte ich mir auch etwas mehr Gefühl und Romantik gewünscht, von erotischen Momenten mal ganz zu schweigen. Die werden nur angedeutet. Es gibt viele verschiedene Handlungsstränge, die sich alle schlussendlich aufbröseln. Das ist teilweise kurios, manchmal unglaubwürdig und einige Situationen sind einfach nur lustig. Der Schluss kommt dann trotz der Dicke des Buches ziemlich schnell und vorhersehbar daher. Fazit Der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugen können, die Geschichte aber nicht. Vieles ist zu vorhersehbar, es gibt eine Fülle von Figuren und so viele Handlungsstränge, dass man fast den Überblick verliert. Allerdings gibt es einige witzige Dialoge und lustige Vorfälle. Es ist eine nette Unterhaltungslektüre für zwischendurch, aber leider auch nicht mehr. Eine wirkliche Leseempfehlung möchte ich trotzdem nicht geben, und schlussendlich sind die Geschmäcker unterschiedlich und jeder sollte selbst entscheiden, ob das Buch die eigenen Vorlieben trifft.

cover
Zum Buch Brooklyn wird am Altar per SMS von ihrem Verlobten Jeff abserviert, einfach so - sang und klanglos, und dann macht er sich davon. Ihre Geschwister stehen ihr zur Seite und sagen die Hochzeit ab, während Brooklyn mit 2 von ihren Schwestern zu ihrem Apartment verschwindet, das sie erst vor kurzem mit Jeff gemietet hat. Dort überkommen sie Wut, Frust und Trauer und sie lässt diese an den Gegenständen von Jeff aus. Sie schmeißt alles mögliche vom Balkon und auch in den Flur und trifft dabei versehentlich ihren neuen Nachbarn Wyatt am Kopf. Und es soll nicht das letzte explosive Ereignis zwischen ihnen sein...... Cover Das Titelbild passt natürlich zum vorherigen Teil der Serie, aber mir gefällt es trotzdem nicht. Ich bin absolut kein Fan von Covern, die die Protagonisten fast komplett zeigen, denn ich möchte mich nicht von solchen Identifikationsfiguren in meiner Fantasie beeinflussen lassen. Aber das ist ja Geschmackssache! Meine Meinung Vorab Dies ist der 2. Teil rund um die Geschwister Baileys und ich empfehle auf jeden Fall den Vorband als erstes zu lesen, denn es wird sonst zu viel "gespoilert". Schreibstil und Erzählperspektive Der Schreibstil der Geschichte ist locker und flüssig zu lesen. Es ist zudem humorvoll geschrieben und verspricht ein absolutes Lesevergnügen. Es ist so amüsant und der ganze Text ist so kurzweilig, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte. Darüber hinaus wird auch noch aus meiner Lieblingsperspektive erzählt, in der Ich-Form und aus Sicht beider Hauptcharaktere. Da weiß ich immer genau, was der Einzelne denkt und fühlt und kann so viel besser mitfiebern, und alles wirkt dadurch viel authentischer. Daher an dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Übersetzerin Cherokee Moon Agnew, die den Charakter des Buches gekonnt eingefangen und entsprechend übersetzt hat. Charaktere und Handlungen Brooklyn findet Wyatt sofort attraktiv, sie ist zwar gerade erst vom Ex verlassen worden, aber nicht blind. Zudem verhält er sich so süß und hilfsbereit ihr gegenüber, dass sie ihn einfach mögen muss. Sie hat das Herz am rechten Fleck, ist liebenswert, verständnisvoll und einfach ein richtiger Schatz. Allerdings ist sie noch nicht richtig im Leben angekommen.... Sie nimmt sich Zeit um ihre Trennung zu verarbeiten und um ihr gebrochenes Herz heilen zu lassen. Dabei lässt sie aber trotzdem Wyatt in ihr Herz. Erst ist da nur ein Funke von Anziehungskraft zwischen ihnen und dann so viel mehr. Wyatt ist quasi als Undercoverboss unterwegs und verschweigt erstmal seine wahre Identität. Er soll das Hotel (indem auch Brooklyn arbeitet) von der Pike auf durchlaufen und dabei feststellen, was geändert werden soll und welche Angestellte bleiben dürfen. Sein Vater hat ihn auf diese Mission geschickt und wenn er zu dessen Zufriedenheit arbeitet, bekommt er seine eigene Hotelkette. Seinen Vater zufriedenzustellen ist eine der Hauptaufgaben in seinem Leben, an denen er aber oft scheitert. Er sucht Anerkennung und will die hohen Erwartungen seines Vaters unbedingt erfüllen. Sein Vater ist einfach nur unsympathisch und ich hätte Wyatt am liebsten einige Male geschüttelt. Es hat lange gedauert, ehe er seinem Vater die Stirn geboten hat. Es hat unglaublich Spaß gemacht Brooklyn und Wyatt beim Kennen- und Verlieben lernen zuzugucken, vor allem, da sie sich auf Augenhöhe gegenüberstehen, trotz ihrer unterschiedlichen Zukunftspläne. Wyatt möchte keine feste Bindung und sie will unbedingt Familie. Gut, man könnte hier anmerken, dass es etwas klischeehaft klingt, aber trotzdem ist es nicht übertrieben dargestellt. Und es gibt keine überspitzten Dramen oder künstlich erzwungene Katastrophen. Wenn ein Konflikt entsteht, wird er aus dem Weg geschafft. Na ja - meistens! Kurz gesagt, hier herrscht das ganz normale Leben in all seinen Facetten. Ein weiteres Highlight für mich sind die Geschwister von Brooklyn- herrlich. Was für ein Zusammenhalt und eine Liebe - und natürlich auch ganz viel Frotzelei. Dieser wunderbare Familienzusammenhalt (gerade auch in schweren Zeiten) ist ein zusätzlicher Bonus in dieser unglaublichen Geschichte. Genauso wie der Lake Starlight Buzz-Wheel-Klatsch- und Tratsch-Block. Mal gespannt, wann das Geheimnis um den Betreiber gelüftet wird. Aber auch die Frauen in Wyatts Familie sind nicht ohne. Das Intermezzo auf Haylees Hochzeit ist auch spannend. Es ist wirklich wunderbar, wie hier die Charaktere zum Leben erwachen. Das Buch lebt durch sie und am Ende der Geschichte ist man traurig, dass man Lake Starlight und seine Bewohner verlassen muss. Auch in ihrer erotischen Beziehung geht es heiß her, dabei ist aber alles sehr sinnlich und geschmackvoll dargestellt. Diese Liebesszenen sind gut in die Handlung eingebunden, ohne zu sehr im Vordergrund zu stehen. Es gibt natürlich einige kleinere "Scharmützel" zu überstehen, und natürlich wird ihre Beziehung auf die Probe gestellt, denn ihre Liebe hat ein Ablaufdatum: Wyatt wird nur 6 Monate in Lake Starlight bleiben, ehe er wieder nach New York zurück fliegt. Wie werden sie diese Belastung meistern, oder anders gefragt, werden sie es überhaupt meistern können? Das müsst ihr nun aber selber lesen.... Noch eins zum Schluss, es gibt auch ein paar sehr süße (und flauschige) Überraschungen bzw. Wendungen und der Schluss hat mir ebenfalls gut gefallen. Fazit Es ist eher eine ruhige aber wunderschön erzählte Geschichte, die man so - oder so ähnlich auch bestimmt schon mal gelesen hat, aber nicht mit so viel Herzblut und mit so liebevoll gestalteten Figuren. Es ist auch nie langweilig, da herrscht einfach eine unglaublich Dynamik in der Geschichte, so dass ich mich zu jedem Zeitpunkt wunderbar unterhalten habe. Ich liebe die Bücher dieses Autoren Duos, denn sie beherrschen ihr Handwerk so perfekt, dass nur alleine durch ihren außergewöhnlichen Schreibstil den Figuren Leben eingehaucht wird. Daher lege ich euch diesen Roman wärmstens ans Herz und vergebe 5 verdiente Sterne. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Forever/Ullstein Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Nach nur 5 Monaten Dating-Zeit ist Quinn bereit seiner großen Liebe Janie einen Ring an den Finger zu stecken, er will sie endlich heiraten. Janie sieht das aber anders, lässt sich aber auf einen Deal ein. Es wird erst in 3 Montan geheiratet, aber dafür mit allem Drum und Dran und Quinn muss bei den Hochzeitsvorbereitungen mithelfen. Gesagt - getan und ein humorvolles Hochzeitsabenteuer beginnt.... Cover Das Cover ist zeitlos und modern und besticht durch seine ausdrucksstarke Farbe und der insgesamt wunderschönen typografischen Gestaltung, Es wirkt nicht überladen und die Farbe Orange repräsentiert positive Emotionen und Wärme. Jeder Band in dieser Serie hat eine bestimmte Farbe, und das gefällt mir ausgesprochen gut und hebt sich damit erfreulicherweise von den üblichen Liebesromancovern ab. Meine Meinung Vorab Dieser Band ist ein Sequel zum 1. Band der Serie. Ich empfehle zuvor den 1. Teil "Love Factually" zu lesen. Ansonsten wird zuviel gespoilert. Schreibstil und Erzählperspektive Ich bin ein regelrechter Fan von Penny Reids Schreibstil. Er ist locker, modern, flüssig und absolut unterhaltsam. Dazu ist das Ganze ausgestattet mit Witz und Esprit und vielen lustigen und schrägen Situationen, die mir einfach nur ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert haben. Hat man einmal angefangen mit Lesen, mag man gar nicht mehr aufhören. Erzählt wird überwiegend aus der Perspektive von Janie und zwar in der Ich-Form. Habe ich beim ersten Teil noch kritisiert, dass mir die Betrachtungsweise von Quinn fehlt, ist es hier zum Glück anders, denn wir bekommen einige Kapitel aus dessen Sichtweise erzählt und das hat ihn mir als Person viel viel näher gebracht und dadurch ist er mir auch viel sympathischer geworden. Charaktere und Handlungen Janie ist noch genauso wie im 1. Teil: schräg, schrullig und unheimlich liebenswert. Sie tritt immer noch gerne in so ziemlich jedes Fettnäpfchen, weil sie ihre Gedanken munter und ohne Filter einfach so raus haut - und sie hat absolut keine Hemmungen, was so manche Themen angeht. Daher nimmt sie den Heiratsantrag von Quinn erstmal, sagen wir mal vorsichtig, nicht so besonders gut auf. Oder anders gesagt, sie flippt völlig aus. Obwohl der eigentliche Heiratsantrag ja der Hammer ist, wer bekommt schon in so einer Location einen Antrag? Auch hier kann man wieder feststellen, wie gut die Autorin das Setting beschreiben kann. Ich hatte das Gefühl, bei ganz vielen Situationen dabei zu sein. Dazu ist die Begründung, warum sie eine große Hochzeit haben möchte absolut schräg, aber irgendwie auf verquere Art und Weise sogar verständlich. Auch die Befürchtung von Janie, das Quinn irgendwann mal die Nase voll hat von ihrer Exzentrizität ist so anrührend, vor allem die Begründung dafür. Hach, und dann Quinn, Nichts ist so reizvoll wie ein starker, intelligenter und attraktiver Mann, der keine Angst hat, seine Liebe und Hingabe zu zeigen. Quinn ist ein Alpha durch und durch. Im Grunde ist er ein sexy und liebenswerter Mann, wenn nicht so ab und an einige sexistische Äußerungen über seine Lippen kämen. Und die sind wirklich absolut oldschool. Die stoßen auch bei Janie mittlerweile auf Widerstand. Aber beide lernen auf Augenhöhe miteinander Kompromisse einzugehen. Diese unzähligen Dialoge zwischen Janie und Quinn nehmen viel Raum ein, sind aber auch herrlich verrückt und skurril. Es dreht sich natürlich ganz viel um diese Hochzeit bzw. die Hochzeitsvorbereitungen. Aber es gibt auch noch interessante Nebenschauplätze. Sehr spannend die Handlung rund um Quinns Firma. Er will sich aus dem privaten Sicherheitsbereich zurückziehen. Aber was steckt dahinter? Oh ha, so einiges, er ist mehr oder weniger ein moderner Robin Hood. Die beiden wollen auch bis zur Hochzeit sexuell enthaltsam bleiben - ha ha ha. Ob das klappt? Nö, aber dafür gibt es einige heiße Sexszenen zu lesen. Und dann kommt mein Highlight, Janies Strickclub. Was sind das für tolle Mädels und welche Ideen da zu Tage kommen. Sie entführen Janie zum Junggesellinnenabschied nach Las Vegas. Alles fängt harmlos mit einem Besuch im Luxus-Spa an, und man ahnt es schon, es endet in einem Lachmuskelkrampferschütternden Desaster. Was für verrückte Einfälle. Und endlich bekommt man mehr Informationen über Quinns Eltern. Janie hat quasi die Familie zusammengeführt. Ich sage nur Taschentuchalarm. Das ist so anrührend, wie sich Quinn und seine Eltern wieder annähern. Nur leider hätte ich mir von seiner Schwester Shelly eine andere Reaktion gewünscht. Auch Jem, die jüngere Schwester von Janie und deren Vater mischen noch kräftig mit. Da hätte ich mir auch einiges anders vorstellen können, aber auch da muss ich sagen, trotzdem gut gelöst. Die gesamte Geschichte lebt zum einen von der Interaktion unserer beiden Hauptprotas aber auch von den "Strickmädel". So viele Charaktere auf einem Haufen und so toll dargestellt, da hat man das Gefühl mitten drin, statt außen vor zu sein. Sowieso gefällt mir dieser Teil viel viel besser, denn hier findet zusammen was zusammen gehört, die Charaktere entwickeln sich weiter und ich habe wirklich jede Minute genossen, was da so an schrillen Dingen auf mich zu kam. Fazit Mit Factually Married präsentiert uns Penny Reid die erfrischende und witzige Fortsetzung von Love Factually. Mit viel Charme, noch mehr Augenzwinkern und einer guten Portion Humor hat die Autorin es auf jeden Fall wieder in mein Herz geschafft. Tolle und außergewöhnliche Charaktere, ein gelungener Plot, ein bildlich wunderbar beschriebenes Setting und einem ausgezeichneten leichten, modernen und flüssigen Schreibstil - machen diesen Roman wirklich zu was Besonderem. Es hat Spaß gemacht, diesen Liebesroman zu lesen und ich freue mich schon jetzt auf die Liebesgeschichte eines weiteren "Strickliesels". Daher lege ich euch diesen Roman wärmstens ans Herz und vergebe 5 verdiente Sterne. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Forever/Ullstein Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Die Musikjournalistin und Chefredakteurin Zoe Frixos hat es z.Z. nicht leicht. Das Musikmagazin muss höhere Zahlen schreiben und sie bekommt Order eine Boyband zu interviewen. Damit soll die Umstrukturierung des Labels in Richtung Mainstream erfolgen. Natürlich eckt Zoe dabei tüchtig an und zu allem Überfluss gerät sie auch noch mit Nick Jones, dem PR-Manager der Boyband aneinander. Sie findet ihn zwar heiß aber auch absolut arrogant. Und damit alles so richtig schön verwirrend wird, taucht auch noch ihre große Jugendliebe Simon Baxter auf, der frisch geschieden ist und seine beste Freundin für sich zurück gewinnen will. Welcher der beiden Männer wird tatsächlich ihr Herz gewinnen? Cover Das Titelbild besticht durch seine farbenfrohe Gestaltung und die schöne Optik. Es hat mich sofort angesprochen, und macht Lust, das Buch zu lesen. Meine Meinung Vorab Es handelt sich hier um den Debütroman der Autorin. Der Klappentext impliziert eine romantische Liebesgeschichte. Dieser Meinung bin ich aber nicht. Ja, es ist ein abwechslungsreicher und lustiger Unterhaltungsroman, aber nein, gefühlvoll oder gar erotisch ist er leider nicht. Das hat auch meine Bewertung maßgeblich beeinflusst. Schreibstil und Erzählperspektive Überzeugt hat mich auf jeden Fall der Schreibstil der Autorin. Sie schreibt locker, leicht und mit dem genau richtig dosierten Humor. Ich habe wirklich oft grinsen müssen. Alleine die Scharmützel mit Nick oder mit ihrem Bruder, sind einfach nur genial. Aber die Highlights sind für mich die Überschriften zu jedem Kapitel. Es sind bekannte Songtitel unterschiedlichster Künstler und mancher dieser Titel hatte für mich wirklich Ohrwurmpotential. Sowieso ist die Musik immer ein Thema in diesem Roman - das gefällt mir ebenfalls! Der Anfang beginnt ein wenig holprig, da viele Personen und Namen auftauchen, aber danach nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird auch durchweg stimmig und mit einer gewissen Leichtigkeit erzählt. In rasantem Tempo geschehen sehr viele Dinge, es wird nicht langweilig und teilweise ist der Roman durchaus spannend geschrieben. Einige Klischees werden natürlich bedient, was ich auch nicht schlimm finde, denn man kann das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Zum Glück ist die Geschichte dann doch nicht so vorhersehbar, wie ich anfangs glaubte und es geschehen immerhin einige unvorhersehbare Wendungen. Ein wenig mehr Tiefgründiges hätte dem Roman ebenfalls gut getan. Erzählt wird die Geschichte nur aus Sicht der Hauptprotagonistin und zwar in der Ich-Form. Daher weiß ich zwar viel über Zoes Gedanken, Gefühle, Handlungen und Wünsche, aber leider erfahre ich nichts von Simon oder Nick. Das finde ich besonders in diesem Roman sehr schade, da ich zu beiden Männern keine Verbindung aufbauen konnte. Charaktere und Handlungen Zoe stammt aus einer lauten, chaotischen und liebenswerten griechischen Großfamilie. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck, kümmert sich um ihre Mitarbeiter, sie ist eher Freundin, als Chefin und hat einen wunderbaren Humor. Seit ihrer Kindheit liebt sie den Nachbarssohn Simon, hat ihm aber nie ihre Gefühle gestanden. Selbst dann nicht, als er mit seiner Mutter nach Amerika zog und sie quasi allein ließ. All die Jahre haben sie Kontakt gehalten und nun kommt Simon zurück nach London. Geschieden, aber nicht gebrochen. Und er nimmt wieder Kontakt zu Zoe auf. Simon mag ich überhaupt nicht. Er nimmt Zoe als selbstverständlich hin, trampelt auf ihren Gefühlen herum und bleibt mir bis zum Schluss unsympathisch. Außerdem finde ich es sehr unpassend, dass er auch noch Gefühle für eine andere hat. Tja, und dann Nick Jones. Selbstherrlich, ungehobelt und anmaßend. Er verliebt sich fast sofort in Zoe. Auch das ging mir alles ein bisschen zu schnell und das empfand ich auch als unrealistisch. Aber was macht Zoe?? Sie kann sich lange Zeit für keinen der beiden Männer entscheiden. Es ist ein Hin- und Her, und manchmal hätte ich am liebsten weiter geblättert.... Ich hätte mir für die beiden männlichen Hauptpersonen detailliertere Charaktereigenschaften gewünscht. So bleiben sie mir seltsam blass und eindimensional in Erinnerung. Auch fehlt es für meinen Lesegeschmack an Liebe, Romantik und Sex. Versteht mich nicht falsch, es ist kein schlechter Roman, er ist unterhaltsam und auch lustig, aber für mich ist es kein klassischer Liebesroman. Dafür fehlt zu viel. Dieses Prickeln, dieses Umwerben und natürlich auch die erotischen Sexszenen, das ist hier alles nur kurz angerissen. Ich habe keinen Moment mit einem von ihnen mitfiebern können...!!! Am lustigsten und wundervoll zu lesen sind jedoch die Interaktionen zwischen Zoe und ihrer Familie. Das ist so schön beschrieben und teilweise herzerwärmend. Tatsächlich finde ich am besten die Nebencharaktere. Egal Zoes Familie, ihre Freunde oder Kollegen, alle sind toll ausgearbeitet und haben Ecken und Kanten. Und ich liebe liebe liebe diese chaotischen griechischen Hochzeitsvorbereitungen mit allem Drum und Dran. Herrlich. Fazit Wenn man mit der richtigen Einstellung an das Buch heran geht, nämlich "this is not a Love Story" und nur ein leichtes und lockeres Buch für zwischendurch sucht, dann ist man mit dieser Geschichte gut bedient. Die männlichen Hauptcharaktere konnten mich nicht überzeugen, sie sind eindimensional und blass dargestellt. Ihre Handlungen sind teilweise überzogen und nicht authentisch. Die Geschichte an sich bedient sich einiger Klischees und es fehlt an Gefühlen sowie an Tiefgründigkeit. Trotzdem kann die Autorin durch ihren hervorragenden leichten und lockeren Schreibstil überzeugen und punktet zusätzlich mit außerordentlich gut ausgearbeiteten Nebencharakteren sowie einem toll illustrierten Setting. Daher vergebe ich eine eingeschränkte Leseempfehlung und 3,5 lieb gedachte Sterne (hier nur 3, da halbe Sterne an dieser Stelle nicht möglich sind). Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Aufbau TB Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

cover
Zum Buch Nach einem Überfall erwacht Clementine im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie leidet unter einer retrograden Amnesie. Sie kämpft sich ins Leben zurück und versucht zu ergründen, wer sie ist und was sie vorher alles gemacht hat. Dabei stößt sie auch auf ihren Exfreund Ed, mit dem sie kurz vor dem Überfall Schluss gemacht hat. In der Hoffnung, von ihm Details über ihr vergangenes Leben zu erhalten sucht sie ihn in seinem Tattoo Studio auf. Und Schmetterlinge flattert wie wild, als sie in sein Gesicht blickt. Aber Ed ist nicht gut auf sie zu sprechen..... Cover Zuerst muss ich leider mal wieder sagen: ich mag Fotos von Menschen auf den Covern nicht. Sie nehmen mir beim Lesen die Fantasie weg. Ich werde dann zu sehr in meinen Vorstellungen beeinflusst und das nimmt mir auch ein Stück weit die Spannung. Das Cover reiht sich daher in die endlose Ansammlung ähnlicher Titelbilder ein, und ist für mich deshalb nichts besonderes. Meine Meinung Vorab Diese Liebesgeschichte thematisiert einen ganz besonderen Bereich des Lebens, das habe ich so auch noch nicht gelesen, und das gefällt mir wirklich, ist mal was anderes. Schreibstil und Erzählperspektive Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen, er ist gefühlvoll, authentisch und lebendig. Und trotz des doch ernsten Themas gibt es immer wieder was zum schmunzeln. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form und leider nur aus Sicht von Clementine. Dabei erfahre ich aber nur ihre Gedanken, Gefühle, Einschätzungen, Entscheidungen und Ängste. Selten hat mir die Sicht des männlichen Hauptakteurs so gefehlt wie hier, es hätte die Geschichte noch interessanter gemacht, wenn auch Ed seine Sicht der Dinge dargelegt hätte. Was mir auch sehr an der Autorin gefällt ist, dass sie sofort den Leser in die Geschichte schubst, d.h. es gibt keine langen Erklärungen oder Vorbemerkungen, man ist sofort im Geschehen drin. Charaktere und Handlungen Clementine, genannt Clem, steht ihrer Krankheit sehr pragmatisch gegenüber. Sie muss ihr komplettes Leben neu definieren und gestalten. Da ihre Schwester ihr nicht alle Fragen zu ihrer Vergangenheit beantworten kann, geht sie auf "Entdeckungstour" und hofft durch Gespräche mit Freunden, Verwandten und Kollegen ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Dabei trifft sie auch auf ihren Exfreund Ed Larson. Er ist vollkommen mit der Situation überfordert, nun plötzlich wieder vor seiner ehemaligen Freundin zu stehen, die zudem Hals- über Kopf mit ihm Schluss gemacht hat. Er ist misstrauisch und zutiefst verletzt. Es ist ihm deutlich anzumerken wie er unter dieser Trennung immer noch leidet. Nachdem er aber erkennt, was ihr passiert ist, hilft er ihr ohne Wenn und Aber. Er ist mir von allen Figuren die liebste. Er ist ein Kümmerer und absolut hinreißend, trotz oder wegen seiner brummeligen Art. Clementines Persönlichkeit hat sich anscheinend komplett verändert. Von ihrem vergangenen Ich spricht sie immer in der 3. Person, das finde ich etwas bizarr. Aber es ist unterhaltsam zu lesen, wie sie mit ihrer Krankheit umgeht: größtenteils mit Humor und teilweise mit Sarkasmus. Früher war sie zickig, zaudernd, eher zurückhaltend und dazu extrem grüblerisch. Beim Lesen hatte ich oft den Eindruck, dass mir die alte Clem wohl nicht so gut gefallen hätte, wie die neue. Denn jetzt sprudelt alles aus ihr raus - quasi ohne Filter, das macht sie auch so ehrlich und sympathisch. Je mehr Zeit sie mit Ed verbringt, desto näher kommen sich die Beiden. Man merkt immer noch diese besondere Chemie, die zwischen ihnen herrscht. Es ist wirklich interessant und bewegend zu lesen, wie die Beiden ihr Miteinander neu definieren und ausloten. Ein schöner Aspekt in einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Auch Ed muss einiges über seine ehemalige Beziehung mit Clem überdenken. Beide reifen an dieser neuen Situation. Clem findet sich so langsam in ihr neues Leben ein, knüpft neue und hinterfragt alte Freundschaften und findet sogar einen neuen Job. Dann überschlagen sich die Ereignisse etwas. Ihr Auto wird demoliert und die Fensterscheiben ihrer Arbeitsstätte werden mit Farbe verschmiert. Spätestens jetzt weiß man, dass das kein Zufall ist, sondern dass es jemand auf Clem abgesehen hat. Wer mag hinter diesen gewalttätigen Zwischenfällen stecken? Clem will nicht wieder zum Opfer stilisiert werden und bereitet sich darauf vor, dem Täter die Stirn zu bieten. Denn sie möchte eine 2. Chance mit Ed - und daher will sie kämpfen. Nachdem sie ihre Beziehung schon einmal gegen die Wand gefahren haben, versuchen sie es nun langsam anzugehen. Das gestaltet sich aber schwerer als gedacht. Es beginnt ein Hin- und Her, ein Flachsen und Kabbeln und der Fokus liegt wirklich auf ihrem Zusammenfinden, und das ist teilweise wirklich amüsant zu lesen. Aber auch leise Töne herrschen zwischen ihnen, und das gibt einige Gänsehautmomente. Natürlich kommt es wie es kommen muss, sie landen miteinander im Bett. Diese erotischen Momente sind rar aber realistisch und manchmal auch heiß dargestellt. Es hätten sogar ein paar mehr sein können. Es gibt eine Fülle von Nebencharaktere. Manche, die häufiger auftauchen und auch wichtig fürs Geschehen sind und einige, die nur am Rande mitspielen. Hier hätte ich mir gerade bei den bedeutsameren Figuren, wie z.B. die Schwester von Clem oder der Bruder von Ed, auch noch mehr Interaktion gewünscht, sie spielen plötzlich keine bzw. kaum noch eine Rolle. Mein Highlight ist aber Gordon. Was habe ich diese entzückenden Hundemomente geliebt. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch, der Schluss hat mir nicht gefallen. Er ist plötzlich und überrollt einen mit einem ziemlich konstruierten Ende. Fazit Muss man seine Vergangenheit überhaupt kennen um mit seinem neuen Leben weitermachen zu können? Diese Frage stellt man sich wirklich. Aber das liegt wohl an jedem selber. Diese etwas andere Liebesgeschichte hat mich tatsächlich überzeugen können. Sie hat mich unterhalten, zum Lachen und zum Nachdenken gebracht. Trotz der kleineren Schwächen kann ich euch diese Liebesgeschichte wirklich empfehlen und vergebe sehr gerne 4,5 starke Sterne (an dieser Stelle nur 4, da halbe Sterne hier nicht möglich sind). Ferner bedanke ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Seite 1 / 8
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein BLACKWEEK gilt vom 23.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www. eBook.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

** Gilt für Bestellungen aller physischen Produkte auf eBook.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads und tolino select. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: