eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Alle Rezensionen von leseratte1310

Seite 1 / 107
cover
Camille hat sich auf die Bearbeitung alter Filme spezialisiert und sich damit einen Namen gemacht. Doch dann vergeigt sie den Auftrag von Finn, der viel Hoffnung in die Bilder gesetzt hatte. So verläuft das erste Treffen der Beiden nicht gerade erfreulich. Doch dann ist ausgerechnet er es, der Camille bei der Spurensuche nach Vorfahren in Frankreich unterstützt. Das Buch liest sich wirklich angenehm und flüssig. Die sich entwickelnde Liebesgeschichte und das Ende sind vorhersehbar, dennoch habe ich das Buch gerne gelesen. Camille ist vor fünf Jahren unter furchtbaren Umständen Witwe geworden. Diesen Verlust hat sie immer noch nicht überwunden. Zum Glück ist sie nicht alleine, denn Sie muss sich um Tochter Julie kümmern und hat auch Familie und Freunde, die sie unterstützen. Doch seit dem Unfall ist aus der abenteuerlustigen jungen Frau eine ängstliche Mutter geworden, die ihrer Tochter jeglichen Freiraum nimmt. Daher merkt sie auch nicht, dass ihrer Tochter Julie etwas zusetzt, mit dem sie nicht fertig werden kann. Camille will ihre Tochter vor allem Unangenehmen schützen, aber auch Julie will ihre Mutter schützen und macht daher alles mit sich alleine aus. Der Fund einer alten Kiste und ein kranker, aber sehr bestimmter Vater sorgen dann dafür, dass Camille sich überwindet und mit Henry und Julie nach Frankreich reist. Dort trifft sie den charmanten Finn wieder, der sich sehr um sie bemüht und ihr mit seinem Team bei den Recherchen hilft. Aber Camille ist nicht bereit für eine neue Beziehung, obwohl sie sich eigentlich danach sehnt. Doch der Sommer in Frankreich verändert nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Tochter und ihres Vaters. Der historische Anteil aus der Zeit des zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit war für mich der interessantere Teil. Camilles Großmutter Lisette ist eine mutige Frau, die trotz der Gefahren sich um andere kümmert, während ihr Mann Didier rücksichtslos nur seine eigenen Interessen verfolgt. Es sind eine ganze Reihe von Themen, die in diesem Roman abgehandelt werden: Trauerbewältigung, Krankheit, Mobbing und Homosexualität - vielleicht ein paar zu viel. Trotzdem hat mir das Buch gefallen und ich kann es empfehlen.

cover
Durch Zwistigkeiten in der Familie hatte Martin kaum Kontakt zu seinem Großvater Franz Schneider, doch dann kam eine eMail von Franz und er bittet Martin, mit ihm nach Amerika zu reisen. Er möchte noch einmal die Orte besuchen, wo er als achtzehnjähriger in Kriegsgefangenschaft war. Martin tut dem alten Mann den Gefallen. Auf der Reise kommen die Erinnerungen in Franz hoch und endlich redet er über das, was er erleben musste. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Zeiten wechseln immer wieder, da viele Erinnerungen hochkommen. Alle Charaktere sind gut und authentisch dargestellt. Franz ist noch sehr jung, als er in den Krieg muss. Er hat nur die dunklen Zeiten im Nazi-Deutschland erlebt und musste dann - fast noch ein Kind - für sein Land kämpfen. Dann fällt er 1944 den Amerikanern in die Hände und wird nach Amerika verschifft. Anschließend wird er in ein Gefangenenlager in Texas geschafft. Was mag wohl in ihm vorgehen? Für ihn ist der Krieg vorbei und er bekommt zu essen. Aber in dem Lager gibt es Konflikte, denn auch hier wollen die Führertreuen bestimmen, wo¿s langgeht. Später, wieder in der Heimat, gründet er eine Familie. Frau und Tochterhaben ihn nur als hartes und distanziertes Familienoberhaupt erlebt. Es ist kein Wunder, dass seine Tochter Barbara einen Groll auf ihn hat. Franz hat es in Amerika gefallen, gerne wäre ausgewandert, aber wegen der Familie ist das nicht möglich. Auf der Reise kommen sich Enkel und Großvater immer näher. Man erlebt, was Menschen nach Krieg und Gefangenschaft bewegt hat. Nach dem Krieg wird nicht über das geredet, was man erlebt und was einen bewegt hat. Die Schrecken, die Angst und die Not sind kein Thema, über das geredet wird. Aber das Erlebte ist nun einmal geschehen und hat Auswirkungen auf die Menschen und ihre Familien, sogar die späteren Generationen werden dadurch beeinflusst. Man will all das Leid vergessen und verdrängen. Aber auch Martin tut die Reise gut, denn er findet endlich zu sich selbst. Erst auf seiner Reise kann der nun fast neunzigjährige Franz reden und wir begreifen durch das, was er erzählt. Ich kann dieses interessante Buch nur empfehlen.

cover
Nate McClusky ist einer von den Bösen und daher landete er dann auch im Gefängnis. Dort drinnen beging er einen großen Fehler, denn er tötete Crazy Craig Hollington von der Gang Aryan Steel. Natürlich konnte das nicht folgenlos bleiben. Die Macht solcher Gangs ist groß und sie haben überall Leute, die für sie arbeiten. Daher gerieten Nate und seine Familie in Todesgefahr. Aber Nate will seine Tochter Polly retten und so bleibt ihm nur eins - er bricht aus. Nate holt Polly von der Schule ab und dann flüchtet er mit ihr. Auf dieser Flucht durch Kalifornien macht Nate aus der zurückhaltenden Polly eine selbstbewusste Kämpferin, die ein Gespür für Gefahren hat. Aber die Verfolger lassen sich nicht abschütteln. Die Geschichte liest sich sehr gut und ist spannend. Polly ist elf und trotzdem ist immer noch ein Teddybär ihr ständiger Begleiter. Ihr Vater ist im Gefängnis und sie hat ihn schon seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Polly hat Nates Augen, das hört sie immer wieder von ihrer Mutter. Die ist immer noch sauer, dass sie auf einen solchen Kerl reingefallen ist und lässt kein gutes Haar an Nate. Polly ist ein intelligentes Mädchen. Sie musste von anderen einiges einstecken. Daher ist sie ängstlich und froh, wenn ihr niemand zu nahe kommt. Nate ist ein harter Kerl, der schon vieles angestellt hat, aber er hat einen Schwachpunkt und das ist seine Tochter. Ihr darf nichts passieren. Daher ist ihm jedes Mittel recht, um sie zu schützen. Polly lernt von ihrem Vater, wie man kämpft und ständig auf der Hut zu sein. Ihre Beziehung wird immer enger und sie begreift, dass sie ihren Vater schützen muss. Es ist kein Vergnügungsausflug, denn es wird sehr gefährlich auf ihrer Flucht durch das Land und es geht auch ziemlich brutal zu. Aber auch wenn nicht alles ganz realistisch gezeichnet ist und auf eine amerikanische Art geschildert wird, so ist diese actionreiche Geschichte doch spannend und man fiebert mit Nate und Polly mit. Wird es ihnen gelingen, von der Todesliste der Gang runter zu kommen? Mir hat dieses unterhaltsame Buch gefallen.

cover
Irene und Bea haben die fünfzig überschritten und sind im Gefängnis. Irene verdankte ihren Gefängnisaufenthalt der Tatsache, dass sie ihren Mann im Rückwärtsgang erledigt hat. Bea hat eigentlich nichts verbrochen, sie wurde von ihrem Chef, der zufällig auch ihr Ex ist, ausgenutzt und zum Bauernopfer gemacht. Da es bis zur Entlassung nicht mehr lange dauert, überlegen sie schon mal, wie sie draußen ihre Brötchen verdienen wollen. Beas Tipp "Beine breit!" verspricht wenig Erfolg, also muss eine andere Lösung her. Sie beschließen, ein Unternehmen zu gründen und damit Frauen in Lankwitz zu helfen, die Männern einen Denkzettel verpassen wollen: Ehemänner, Chefs, Rivalen uns sonstige Kerle. Das soll nach der von Irene-Methode mit firmeneigenen Autos geschehen. Doch schon bald gibt es Konkurrenz, die Organisation ¿Revanche` versucht sich an der gleichen Geschäftsidee. Die beiden Damen planen ihre Unternehmensgründung sehr gründlich und bereiten sich auch sorgfältig mit allerlei Aktivitäten darauf vor. Die Aufgabenteilung steht auch schnell fest, Bea muss akquirieren, während Irene ihre "Erfahrungen" nutzt. Trotz des beschränkten Umfeldes Lankwitz läuft es gut. Wenn ihnen da nur nicht die Konkurrenz in die Suppe spucken würde und die verstehen keinen Spaß. Der Autor hat einen lockeren, witzigen Schreibstil und er kann nicht verleugnen, wo er herkommt. Die Geschichte beginnt sehr unterhaltsam, kann das aber nicht die ganze Zeit halten. Irene und Bea haben mir gut gefallen. Sie ergänzen sich gut bei ihren Unternehmungen. Das Bea so etwas wie Gewissen zeigt, nimmt mich für sie ein. Aber es sind ja nicht nur Bea und Irene, die in dieser Geschichte eine Rolle spielen, daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Personen, die sehr unterschiedlich sind und mir gut gefallen haben. Besonders hervorheben möchte ich Herbert mit der Allwetterjacke, der Gefühle für Bea hat. Die Geschichte über diese etwas skurrile Geschäftsidee ist komisch und gespickt mit witzigen Dialogen. Wer allerdings in dieser kriminellen Geschichte Spannung sucht, der liegt bei dem Buch nicht richtig. Eine unterhaltsame Geschichte, die man mal gut zwischendurch lesen kann.

cover
Frida Paulsen war viele Jahre im Streifendienst, aber nun bereitet sie sich auf die Abschlussprüfung an der Polizeiakademie vor, denn sie möchte zur Kripo. Doch dann erhält sie einen Anruf ihrer Mutter, dass ihr Vater brutal zusammengeschlagen wurde. Obwohl sie nichts zurück in ihr Heimatdorf Deichgraben zieht, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihrer Mutter beizustehen. All die Jahre hat sie möglichst vermieden nach Deichgraben zu kommen, denn ihre Freundin Marit wurde hier damals ermordet. Sie hat damals dem ermittelnden Kommissar Bjarne Haverkorn nicht alles erzählt und so konnte der Fall nie abgeschlossen werden, was Haverkorn immer noch belastet. Nun bekommt sie es nach fast zwanzig Jahren ausgerechnet wieder mit dem Kommissar zu tun. Von der ersten Seite an hat mich dieser Krimi gefesselt. Dieses Dorf, in das Frida nach langer Zeit zurückkehrt, hat eine ganze besondere und düstere Atmosphäre. Für Frida ist alles mit unangenehmen Erinnerungen verbunden und als sie nun zurückkehrt, stellt sie fest, dass der elterliche Apfelhof ziemlich heruntergekommen wirkt. Sie ist kaum angekommen, als sie erfährt, dass es um den Hof nicht gut bestellt ist, der Vorarbeiter Hagen von ihrem Vater gekündigt wurde und die Erntehelfer nur arbeiten, wenn sie den rückständigen Lohn erhalten haben. Frida ist gefordert. Ihr ehemaliger Freund Jesper bietet seine Hilfe an, doch will er helfen oder verfolgt er nur eigene Interessen? Es fiel mir anfangs sehr schwer, mit Frida zu fühlen. Sie hat den Kontakt zu den Eltern auf das Nötigste beschränkt und ich verstand auch nicht, warum sie damals nach Marits Tod nicht gesagt hat, was sie weiß. Haverkorn hat immer vermutet, dass Frida lügt, doch er konnte nichts machen. Nicht nur, dass der alte Fall ihn nie losgelassen hat, schon wieder ist er mit Ermittlungen beschäftigt und schon wieder gerät sein Privatleben ins Hintertreffen. Er hat Probleme mit seiner Frau und seinen Groll viel zu lange mit sich herumgetragen. Die Dorfbewohner sind eigenartige, verschlossene Menschen, die ihre Geheimnisse hüten. Sie sind auch von Fridas Rückkehr nicht besonders begeistert. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse und es kommen Dinge ans Tageslicht, die kaum vorstellbar sind. Diese Verstrickungen haben das Leben von so vielen Menschen über all die Jahre beeinflusst. Die Charaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt. Die Rückblenden in die Vergangenheit sorgen dafür, dass mir Frida und Haverkorn zusehends sympathischer werden. Ich hatte viele der Dörfler im Verdacht und war mir bei keinem wirklich sicher, denn es gab auch immer wieder Wendungen, die mich in die Irre geleitet haben. Von Anfang an war die Geschichte spannend und packend, aber das Ende wurde dann richtig dramatisch. Die Auflösung ist schlüssig und auch ein wenig erschreckend. Eine Sache zieht die nächste nach sich und es endet in einem Fiasko. Frida und Bjarne sind ein Ermittlerpaar, über das ich gerne weitere Bücher lesen möchte. Ich kann den spannenden Krimi mit interessanten Charakteren und einer düsteren Atmosphäre nur empfehlen.

cover
Reagan Elizabeth Hillis ist inzwischen 17 Jahre alt und ihr Leben ist so ganz anders verlaufen als das anderer Jugendlicher. Ihre Eltern sind Agenten einer Spezialeinheit, die "Black Angel", und Reagan soll in ihre Fußstapfen treten. Seit sie vier ist wird sie auf diese Aufgaben vorbereitet, lernt den Umgang mit den unterschiedlichsten Waffen und verschiedene Kampfsportarten. Es ist ein aufregendes Leben, aber inzwischen stellt sich Reagan die Frage, ob es wirklich das ist, was sie von ihrem Leben will. Dieses Buch ist sehr spannend und gespickt mit einer Portion Romantik. Die Charaktere sind gut beschrieben. Reagan ist eine sympathische junge Frau. Von ihr wird erwartet, dass sie den gleichen Weg einschlägt, den auch schon ihre Eltern gegangen sind. Sie hat das auch nie in Frage gestellt, aber nun ist sie nach vielen Umzügen irgendwie angekommen und überlegt sie, ob es für sie nicht ein anderes Leben geben könnte. An diesen Überlegungen ist auch Luke nicht ganz unschuldig, denn es knistert gewaltig zwischen den beiden. Doch dann passiert etwas und Reagan muss ihr ganzes Können einsetzen. Dabei wird sie von Luke unterstützt. Als sie nun ernsthaft gefordert wird, spürt man deutlich eine Mischung zwischen Unsicherheit und selbstbewusster Entschlossenheit. Dieses Buch ist der Auftakt einer Jugendbuch-Reihe und man kann nur vermuten, wie sich Reagan entscheiden wird. Eine gute Mischung aus Spannung und Romantik.

cover
Der Kaufmann Otto Silbermann hat die Gefahr nicht kommen sehen, denn er fühlte sich in erster Linie als Deutscher und nicht als Jude. Im Ersten Weltkrieg hat er für die Deutschen gekämpft und bekam sogar das Eiserne Kreuz. Doch als er endlich begriffen hat, was da auf ihn zukommt, versucht er sein Haus zu verkaufen und er macht seinen arischen Prokuristen zum Teilhaber. Sein Sohn ist bereits in Frankreich und soll sich um eine Einreisegenehmigung kümmern. Doch von jetzt auf gleich muss er fliehen, denn die Nazis wollen ihn verhaften. Aber er ist nicht gerettet, denn die Grenzen sind verschlossen und er kann auch nirgendwo unterkommen. Da er eine Aktentasche voll Geld bei sich hat, reist mit der Bahn durchs Land - in immer neuen Zügen. Dabei bleibt ihm nichts anderes, als zu beobachten, was um ihn herum geschieht. Die Angst begleitet ihn Tag für Tag. Der Autor Ulrich Alexander Boschwitz ist bereits im Jahr 1942 verstorben. Diese Ausgabe basiert auf der Erstausgabe von 1938. Was mit Otto Silbermann passiert ist dramatisch. Er hat die Lage vollkommen falsch eingeschätzt, denn wie kann ein angesehener Kaufmann, der sich um Deutschland so verdient gemacht hat, plötzlich verfolgt werden? Dann geht alles sehr schnell. Niemand will sich kompromittieren und sein ehemaliger Angestellt weiß die Gunst der Stunde für seine eigenen Interessen zu nutzen. Auf seiner Reise trifft Silbermann dann auf die unterschiedlichsten Menschen: Nazis und Menschen, die wie er auf der Flucht sind. Er trifft auf schlechte und gute Menschen. Er erlebt also die gesamte Bandbreite der Gesellschaft in der damaligen Zeit. Dass er keine Chance hat, aus Deutschland herauszukommen und immer aufpassen muss, dass er nicht enttarnt wird, verändert ihn. Er versucht er unter dem Radar der Nazis zu bleiben und passt sich seiner Umgebung immer mehr an. Das Buch bietet keine überraschenden Wendungen, da der Klappentext alles Wesentliche bereits verraten hat. Auch wenn das Buch einige Längen hatte, hat mich die Geschichte des Otto Silbermann dennoch gepackt. Es ist ein verstörendes Zeitdokument - sehr authentisch und überaus beklemmend.

cover
Kann es in Barrington Cove einmal ruhig zugehen? Nein, denn nun steht die Bürgermeisterwahl bevor und es gibt einen Anschlag auf eine der Kandidatinnen. Alice profitiert bei der Wahl dadurch, aber wird sie das Amt überhaupt antreten können? Mason ist in allergrößter Gefahr, doch endlich hat der Sender einen Sinn. Olivia und Shannon müssen sich mit dem Grafen herumschlagen und Randy hat mal wieder eine entscheidende Idee. Es wird nicht langweilig in Barrington Cove, denn kaum hat sich etwas geklärt, gibt es neue Schwierigkeiten. Es geht rasant und actionreich zu. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und kann das Bucheinfach nicht aus der Hand legen. Nun ist heraus, wer hinter dem "Graf" steckt und zur Verblüffung war es nicht nur eine Person. Doch damit sind nicht alle Rätsel gelöst. Mason kümmert sich liebevoll um Danielle, die Einiges wegzustecken hat, aber bevor die beiden sich richtig nahekommen, gibt es eine Störung. Jede Folge dieses sehr spannenden Fortsetzungsromans fesselt und macht neugierig auf die nächste Folge und es dauert jedes Mal viel zu lange, bis es weitergeht. Ich bin sehr gespannt, was demnächst auf Mason, Olivia, Randy und Danielle zukommt. Empfehlenswert!!!

cover
In einer Höhle wohnt ein kleines Tier und der böse Wolf sitzt vor der Höhle und will den Höhlenbewohner herauslocken, aber der hat überhaupt keine Lust. Der Wolf versucht mit allen Mitteln, das kleine Wesen zu überreden. Es will nicht mit dem Wolf spielen, es will nicht der Freund des Wolfes sein und es findet auch nicht, dass es in der Höhle langweilig ist. Aber der Wolf bleibt weiter vor der Höhle. Dann hat er die Idee. Er bietet einen leckeren Donat an und schon klappt es. Das Tier kommt heraus und ist gar nicht so klein. Man ahnt, dass der Wolf nicht nur Freundschaft sucht, sondern das kleine Wesen in seinem Magen landen soll. Er ist listenreich und gibt nicht auf, er will das Wesen aus der Höhle locken. Aber er hat wohl nicht damit gerechnet, wer dort wohnt und sieht sich dann jemandem gegenüber, der größer und stärker ist. Damit hatte er nicht gerechnet. Diese Geschichte ist unterhaltsam, aber da die großen Augen und die Höhle recht gut zeigen, dass es kein ganz kleines Tier sein kann, ist es nicht ganz so fesselnd. Die Zeichnungen passen gut zur Geschichte. Ein schönes Kinderbuch.

cover
Das dicke Huhn Hildegard brütet und alle Hühner spielen verrückt. Doch bald ist Ostern und Hildegard hat Oberhahn Friedhelm beauftragt, sich um die Ostereier zu kümmern. Friedhelm erinnert die Hühner immer wieder an die Ostereier, doch die Hühner haben anderes zu tun. Sie müssen eine Kükendecke stricken. Dann braucht Hildegard braucht frische Luft und Bewegung und sie hat seltsame Gelüste. Aber auch Zerstreuung ist beim Brüten angesagt und auch schon mal ein Entspannungsbad. Die Hühner haben also so viel zu tun, dass an Ostern gar nicht gedacht wird und dann sie sie geschlüpft: vier süße Küken. Auch Friedhelm ist begeistert, der Osterhase weniger, denn er hat keine Eier. Doch plötzlich sind dreizehn Hühner ganz schnell. Es ist eine unterhaltsame Geschichte, die viel Spaß bereitet. Die Bilder sind passend und detailreich, so dass es viel zu entdecken gibt. Dieses Buch mögen die Kinder sehr gerne, denn die Geschichte ist lustig und fesselnd zugleich.

Seite 1 / 107

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: