eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

Alle Rezensionen von leseratte1310

Seite 1 / 107
cover
Der Kaufmann Otto Silbermann hat die Gefahr nicht kommen sehen, denn er fühlte sich in erster Linie als Deutscher und nicht als Jude. Im Ersten Weltkrieg hat er für die Deutschen gekämpft und bekam sogar das Eiserne Kreuz. Doch als er endlich begriffen hat, was da auf ihn zukommt, versucht er sein Haus zu verkaufen und er macht seinen arischen Prokuristen zum Teilhaber. Sein Sohn ist bereits in Frankreich und soll sich um eine Einreisegenehmigung kümmern. Doch von jetzt auf gleich muss er fliehen, denn die Nazis wollen ihn verhaften. Aber er ist nicht gerettet, denn die Grenzen sind verschlossen und er kann auch nirgendwo unterkommen. Da er eine Aktentasche voll Geld bei sich hat, reist mit der Bahn durchs Land - in immer neuen Zügen. Dabei bleibt ihm nichts anderes, als zu beobachten, was um ihn herum geschieht. Die Angst begleitet ihn Tag für Tag. Der Autor Ulrich Alexander Boschwitz ist bereits im Jahr 1942 verstorben. Diese Ausgabe basiert auf der Erstausgabe von 1938. Was mit Otto Silbermann passiert ist dramatisch. Er hat die Lage vollkommen falsch eingeschätzt, denn wie kann ein angesehener Kaufmann, der sich um Deutschland so verdient gemacht hat, plötzlich verfolgt werden? Dann geht alles sehr schnell. Niemand will sich kompromittieren und sein ehemaliger Angestellt weiß die Gunst der Stunde für seine eigenen Interessen zu nutzen. Auf seiner Reise trifft Silbermann dann auf die unterschiedlichsten Menschen: Nazis und Menschen, die wie er auf der Flucht sind. Er trifft auf schlechte und gute Menschen. Er erlebt also die gesamte Bandbreite der Gesellschaft in der damaligen Zeit. Dass er keine Chance hat, aus Deutschland herauszukommen und immer aufpassen muss, dass er nicht enttarnt wird, verändert ihn. Er versucht er unter dem Radar der Nazis zu bleiben und passt sich seiner Umgebung immer mehr an. Das Buch bietet keine überraschenden Wendungen, da der Klappentext alles Wesentliche bereits verraten hat. Auch wenn das Buch einige Längen hatte, hat mich die Geschichte des Otto Silbermann dennoch gepackt. Es ist ein verstörendes Zeitdokument - sehr authentisch und überaus beklemmend.

cover
Kann es in Barrington Cove einmal ruhig zugehen? Nein, denn nun steht die Bürgermeisterwahl bevor und es gibt einen Anschlag auf eine der Kandidatinnen. Alice profitiert bei der Wahl dadurch, aber wird sie das Amt überhaupt antreten können? Mason ist in allergrößter Gefahr, doch endlich hat der Sender einen Sinn. Olivia und Shannon müssen sich mit dem Grafen herumschlagen und Randy hat mal wieder eine entscheidende Idee. Es wird nicht langweilig in Barrington Cove, denn kaum hat sich etwas geklärt, gibt es neue Schwierigkeiten. Es geht rasant und actionreich zu. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und kann das Bucheinfach nicht aus der Hand legen. Nun ist heraus, wer hinter dem "Graf" steckt und zur Verblüffung war es nicht nur eine Person. Doch damit sind nicht alle Rätsel gelöst. Mason kümmert sich liebevoll um Danielle, die Einiges wegzustecken hat, aber bevor die beiden sich richtig nahekommen, gibt es eine Störung. Jede Folge dieses sehr spannenden Fortsetzungsromans fesselt und macht neugierig auf die nächste Folge und es dauert jedes Mal viel zu lange, bis es weitergeht. Ich bin sehr gespannt, was demnächst auf Mason, Olivia, Randy und Danielle zukommt. Empfehlenswert!!!

cover
In einer Höhle wohnt ein kleines Tier und der böse Wolf sitzt vor der Höhle und will den Höhlenbewohner herauslocken, aber der hat überhaupt keine Lust. Der Wolf versucht mit allen Mitteln, das kleine Wesen zu überreden. Es will nicht mit dem Wolf spielen, es will nicht der Freund des Wolfes sein und es findet auch nicht, dass es in der Höhle langweilig ist. Aber der Wolf bleibt weiter vor der Höhle. Dann hat er die Idee. Er bietet einen leckeren Donat an und schon klappt es. Das Tier kommt heraus und ist gar nicht so klein. Man ahnt, dass der Wolf nicht nur Freundschaft sucht, sondern das kleine Wesen in seinem Magen landen soll. Er ist listenreich und gibt nicht auf, er will das Wesen aus der Höhle locken. Aber er hat wohl nicht damit gerechnet, wer dort wohnt und sieht sich dann jemandem gegenüber, der größer und stärker ist. Damit hatte er nicht gerechnet. Diese Geschichte ist unterhaltsam, aber da die großen Augen und die Höhle recht gut zeigen, dass es kein ganz kleines Tier sein kann, ist es nicht ganz so fesselnd. Die Zeichnungen passen gut zur Geschichte. Ein schönes Kinderbuch.

cover
Das dicke Huhn Hildegard brütet und alle Hühner spielen verrückt. Doch bald ist Ostern und Hildegard hat Oberhahn Friedhelm beauftragt, sich um die Ostereier zu kümmern. Friedhelm erinnert die Hühner immer wieder an die Ostereier, doch die Hühner haben anderes zu tun. Sie müssen eine Kükendecke stricken. Dann braucht Hildegard braucht frische Luft und Bewegung und sie hat seltsame Gelüste. Aber auch Zerstreuung ist beim Brüten angesagt und auch schon mal ein Entspannungsbad. Die Hühner haben also so viel zu tun, dass an Ostern gar nicht gedacht wird und dann sie sie geschlüpft: vier süße Küken. Auch Friedhelm ist begeistert, der Osterhase weniger, denn er hat keine Eier. Doch plötzlich sind dreizehn Hühner ganz schnell. Es ist eine unterhaltsame Geschichte, die viel Spaß bereitet. Die Bilder sind passend und detailreich, so dass es viel zu entdecken gibt. Dieses Buch mögen die Kinder sehr gerne, denn die Geschichte ist lustig und fesselnd zugleich.

cover
Als Perlinchen geboren wird, stellt Oma Perle gleich fest, dass das Marienkäferkind etwas Besonderes ist. Perlinchen ist anders als die anderen Marienkäfer, deshalb trägt sie immer einen roten Wollumhang. Doch als sie damit an einem Ast hängenbleibt, ribbelt der aus. Perlinchen bemalt ihre Flügel bevor sie in die Schule geht. Dort hat sie einen Freund gefunden, der auch anders ist. Jimi Blaupunkt ist lustig und hat immer was zu essen. Aber dann fällt der arme Kerl, der nicht so sportlich ist, beim Rudern ins Wasser. Kurzerhand springt Perlinchen hinterher, um Jimi zu retten und wird so zur Heldin. Das Buch gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Charaktere sind gut dargestellt, so dass man sich in sie hineinversetzen kann. Das alles wird von wunderschönen Illustrationen untermalt. Perlinchen will nichts Besonders sein, sie möchte sein wie alle anderen, damit niemand auf sie herabsieht. Obwohl sie sich unter dem Umhang und der Farbe versteckt, ist ihr das Anderssein bei Jimi ganz egal. Er ist ihr Freund und sie ist gerne mit ihm zusammen. Daher denkt sie auch nicht nach, als er in Not ist - sie hilft einfach. Da ist ihr auch plötzlich ganz egal, dass sie nicht aussieht wie alle anderen. Eine schöne Geschichte über Anderssein, Freundschaft und Selbstbewusstsein.

cover
Giorgia hatte einen Autounfall und liegt nun in einem Krankenhaus in Hudson (New York) im Koma. An ihrem Bett erscheinen die Männer, welche in Giorgias Leben eine Bedeutung hatten. Da ist zunächst ihr Noch-Ehemann Konrad, zu dem seit vielen Jahren kein Kontakt bestand. Auch ihr Musikerkollege Ben, mit dem sie eine Beziehung hat, erscheint und am Ende auch noch Cesco, Giorgias virtueller Liebhaber. Von der Autorin Nataša Dragni¿ hatte ich bereits Immer wieder das Meer gelesen, was mir gut gefallen hatte. Dieses Buch konnte mich allerdings nicht begeistern. Die Männer sind aus Sorge an Giorgias Bett geeilt, doch von der Sorge ist wenig zu spüren, da sie sich plötzlich in einem Wettbewerb befinden. Nach dem Tod der gemeinsamen Tochter hat Giorgia Konrad verlassen. Mich verwunderte es, dass er nach vielen Jahren Funkstille sogleich ins Krankenhaus eilte. Er ist Philosophieprofessor und ein gefühlsarmer Mensch, ganz im Gegensatz zu dem Drummer Ben, der nicht einmal wusste, dass Giorgia verheiratet ist. Bens Ausdrucksweise ist furchtbar. Nur Cesco, den sie nie gesehen hat, weiß mehr von ihr. Mit ihm plante sie eine Heirat, obwohl beide noch verheiratet sind. Die Männer erinnern sich und tauschen ihre Geschichten aus. Aber sie stehen in einem Wettstreit miteinander, wer wohl das Recht auf Giorgia hat, dabei geht es eigentlich nur um ihre Befindlichkeiten. Ich konnte mit keiner der beteiligten Personen mitfühlen, auch nicht mit Giorgia, die immer wieder Schicksalsschläge hinnehmen musste. Doch wieso gibt sie sich die Schuld daran? Ihre Gedankengänge werden in Abschnitten ohne Punkt und Komma dargestellt, was schwer zu lesen ist und in mir daher keine Gefühle auslöst. Aber auch bei den Männern spüre ich Schuldgefühle. Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel mit Songtiteln überschrieben waren, das offene Ende gefiel mir dagegen weniger. Ein anspruchsvolles Buch über Beziehungen und Schuldgefühle mit dem ich mich etwas schwer getan habe.

cover
Es hätte ein schöner ruhiger Urlaub in der Provence werden sollen. Aber dann hört Kriminalhauptkommissar Krüger aus Bonn in dieser Idylle Schüsse, bei denen jemand zu Tode kommt. Die Sache lässt ihn nicht los und er besucht den Tatort, wo ihm auch gleich etwas auffällt. Untersuchungsrichter Bertrand Bonnefoy lädt ihn ein, sich an den Ermittlungen zu beteiligen. Der ruhige Urlaub ist vorbei, denn schon bald gibt es einen weiteren Toten. Aber auch Krügers Kollege Schneider macht in der Nähe Urlaub und durch seinen Urlaubsflirt Elodie wird auch er in die Sache hineingezogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Geschichte ist von Anfang an spannend. Die Beschreibungen der Örtlichkeiten sind gelungen und machen Lust auf einen Urlaub in der Provence. Es macht Spaß, diesen Krimi zu lesen, da es auch komische Situationen gab. Auch die beteiligten Personen sind gut und authentisch beschrieben. Ich mochte den Kommissar aus Bonn, der seinen Beruf auch im Urlaub nicht ablegen kann. Allerdings glaube ich nicht so ganz, dass ein deutscher Polizist im Urlaub von dem französischen Ermittlungsrichter in die Ermittlungen einbezogen wird. Krüger hat es nicht leicht bei seinen Ermittlungen, den der Fall ist gar nicht so einfach zu knacken. Hängen die Morde mit den Bauplänen für ein Hotel mit spektakulärem Blick zusammen? Oder geht es um die Familienfehde, von der Elodie berichtet hat? Hängt alles miteinander zusammen? Spielt auch der verunglückte Tanklastwagen mit der geheimnisvollen Fracht eine Rolle? Es gibt immer wieder falsche Spuren und unvorhergesehene Vorkommnisse. So bleibt die Sache spannend. Ein sehr unterhaltsamer und dennoch spannender Krimi.

cover
Die anerkannte Archäologin Hazel Nash erwacht nach einem Unfall im Krankenhaus und hat gravierende Erinnerungslücken. Bei dem Unfall starb ihr Vater und ihr Bruder wurde verletzt. Dann kommt der FBI-Agent Trevor Rabkins zu ihr und stellt Fragen. Er deutet an, dass ihr Vater ermordet wurde. Aber Hazel kann sich nicht erinnern, was passiert ist. Sie weiß nicht einmal, wer sie selbst wirklich ist. Außerdem gibt es viele Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Warum sie in ihrem Haus Waffen gefunden worden? Was hat es mit dem Tattoo an ihrem Hals auf sich? Sie erfährt auch noch, dass ein Besucher ihres Vaters ermordet wurde. Nachdem Hazel aus dem krankhaus entlassen ist, macht sie sich daran zu ermitteln, was geschehen ist, doch das bringt sie selbst in Gefahr. Ich habe mich am Anfang mit diesem Buch etwas schwer getan, da ich alles ziemlich verwirrend fand. Doch nach einiger Zeit hat mich diese Geschichte gepackt. Es gibt eine ganze Reihe von Handlungsorten und von undurchschaubaren Personen. Hazels Vater Jack Nash hatte eine Sendung mit dem Titel "House of secrets" im Fernsehen, die sich mit Verschwörungstheorien beschäftigte. Schon immer war er der Überzeugung, dass Geheimnisse aufgelöst werden müssen. Hazel hat nach dem Unfall auch jede Menge Fragen, die sie beantwortet haben will. Ihr kommen sogar Zweifel an ihrer eigenen Rolle und fragt sich, ob sie nicht selbst an allem beteiligt ist. Doch welche Rolle spielen die Geheimdienste in dieser Geschichte? Aber auch beim Lesen dieses Thrillers, blieb für mich alles sehr mysteriös. Ich konnte nicht ausmachen, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Doch so nach und nach klärt sich einiges, aber immer wieder gibt es auch Wendungen, die dafür sorgen, dass es spannend bleibt. Das Ende bietet dann eine handfeste Überraschung Ein spannender Thriller über Verschwörungen, Familiengeheimnisse und die Machenschaften von Regierungsbehörden.

cover
Dies ist nun der vierte und der letzte Band der Neapolitanischen Saga von Elena Ferrante. Elena hat der Liebe wegen ihren Mann verlassen und hofft nun, dass sie mit Nino glücklich wird. Sie kehrt nach Neapel zurück und nimmt wieder Kontakt mit Lila auf, die inzwischen erfolgreiche Unternehmerin ist. Aber Elenas Traum vom Glück mit Nino zerplatzt sehr bald. Die Geschichte ist wieder sehr angenehm zu lesen. Alle Charaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt. Das Verzeichnis der handelnden Personen ist sehr hilfreich, denn sonst würde man leicht den Überblick verlieren. Elena und Lila sind in ärmlichen Verhältnissen groß geworden und nun beide erfolgreich. Ihr Traum von einer besseren Zukunft hat sich also erfüllt. Aber im privaten Leben gab es viele Schicksalsschläge. Obwohl die beiden ambivalenten Frauen freundschaftlich verbunden blieben, war da immer auch Konkurrenzdenken und Missgunst, daher blieben Streiterei nicht aus. Ich könnte nicht sagen, dass mir die beiden Frauen sympathisch sind, dennoch habe ich ihre Geschichte gerne verfolgt, obwohl einiges auch sehr langatmig beschrieben wurde. Doch wenn man einmal angefangen hat, will man auf jeden Fall die Geschichte bis zum Ende erleben. Allerdings hat mich der große Hype um diese Buchserie doch gestört. Interessant fand ich die Verhältnisse in Neapel und die gut beschriebene politische Situation. Eine interessante Geschichte um die Freundschaft zweier Frauen, die von Höhen und Tiefen geprägt ist.

cover
Und weiter geht¿s mit der siebenjährigen Mimi und der fünfjährigen Flo. Die Eltern wollen mit den Mädchen in den Zoo. Flo will unbedingt zu den Giraffen und nur zu den Giraffen. Da die anderen aber auch noch ihre Lieblingstiere sehen wollen, scheint es ein Problem zu geben. Flo ist wütend und dann ist sie verschwunden. Überhaupt scheint Flo ein sehr willensstarkes Mädchen zu sein, was sie auch beim Verkleiden unter Beweis stellt oder wenn sie ein Handy will. Wenn Papa mal ein Machtwort spricht, finden ihn die Mädchen beide sehr blöd. Es geht also weiter sehr unterhaltsam zu am Brückenweg. Der Schreibstil ist altersgerecht und gut zu lesen. Es gibt verschiedene kleine Geschichten in dem Buch. Die Illustrationen sind bunt, kindegerecht und eine schöne Untermalung der Geschichten. Es ist recht lustig, was den Schwestern so alles einfällt - jedenfalls für den Leser/Vorleser. Eltern könnten im wahren Leben von solchen Aktionen aber schon mal genervt sein. Aber was so alles passiert, sollen die Leser selbst erkunden. Unterhaltsame Geschichten zum Lesen/Vorlesen.

Seite 1 / 107

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: