eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Alle Rezensionen von Niknak

Seite 1 / 37
cover
Inhalt: Jeanie Long versucht ihren Job zu retten und findet sich plötzlich in der Rolle als Verlobte ihres Bosses wieder. CEO Camden James benötigt unbedingt eine Verlobte, um seinen Vater davon zu überzeugen, seine Firmenanteile an ihn zu übergeben. Zuerst ist alles nur eine Fake Beziehung, aber warum fühlt sie sich plötzlich so echt an? Mein Kommentar: Dies ist der erste Band der Billionair - Dynasties - Reihe. Ich kannte die Autorin vorher nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich diese Reihe weiterverfolgen werden, da ich total gespannt bin, ob die Bücher irgendwie zusammen hängen, oder nicht. Das Buch ist aus den Sichten von Jeanie und Camden geschrieben. Dadurch lernt man sie besser kennen und kann ihre Handlungen auch besser verstehen. Die Autorin hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen hatte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, aber ich hatte so meine Probleme mit Camden. Ich wurde ziemlich lang nicht warm mit ihm. Dies hat sich später, zum Glück, gelegt. Camden James ist CEO einer großen Firma, aber auch sein Vater hat noch Firmenanteile, die er unbedingt haben möchte. Er hat viel Geld und weiß, dass er gut aussieht. Dies nützt er auch ziemlich aus. Gerade wegen dieser Charakterzüge habe ich mir sehr schwergetan, wirklich warm mit ihm zu werden. Jeanie Long weiß, was sie will und kämpft auch mit allen Mitteln darum. Als sie ihren direkten Vorgesetzten in einer ziemlich prekären Situation erwischt, geht sie in die oberste Chefetage, um zu verhindern, dass sie gekündigt wird. Die Familie ist ihr sehr wichtig und sie würde alles dafür tun, um sie zu beschützen. Die Beziehung der beiden entwickelt sich ein wenig anders, als gewöhnlich. Sie sind bereits verlobt, bevor sie sich überhaupt wirklich kennengelernt haben. Vielleicht passiert deswegen alles ein wenig schneller zwischen den beiden. Man merkt von Anfang an, dass die Chemie stimmt. Die Handlung ist ziemlich vorhersehbar, auch wenn es, gerade am Anfang ein paar Überraschungen gibt. Man weiß trotzdem bereits zu Beginn des Buches, wie es ausgehen wird. Mein Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn die Handlung vorhersehbar ist. Es ist ein schönes Buch, um einfach mal zwischendurch die Seele baumeln zu lassen und das Lesen zu genießen. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan Mc Connor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen. Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben. Mein Kommentar: Ich bin schon lange ein großer Fan von Sarah Saxx und hatte daher auch hohe Erwartungen an ihr neues Buch, welche sie voll und ganz erfüllen konnte. Sie hat wie immer einen sehr flüssigen und lebendigen Schreibstil und die Emotionen kommen gut beim Leser an. Ich fand es sehr schön, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Ethan und Eleonore geschrieben ist. So lernte man beide sehr gut kennen und erfuhr viel über deren Gefühle und Gedanken. Ich fand es schön so richtig mit ihnen mitfiebern zu können. Mit Eleonore und Ethan hat sie zwei ganz besondere Charaktere geschaffen, welche beide kein Vertrauen mehr zu ihren Mitmenschen haben und schlimme Dinge erlebt haben. Gemeinsam begeben sie sich in eine Zukunft und lernen wieder Vertrauen aufzubauen. Beide haben eine schwierige Vergangenheit und dennoch können sie sich gegenseitig helfen, um wieder positiv in die Zukunft zu blicken. Diese Entwicklung kann man bei beiden sehr gut nachvollziehen und man merkt, wie sie sich langsam wieder öffnen. Dadurch, dass sie dem anderen helfen wollen, lernen sie mit ihren eigenen Problemen umzugehen, was ich sehr schön fand. Man braucht einen Partner im Leben zu dem man Vertrauen hat und dann kann man alle Hindernisse überwinden. Aber nicht nur die Hauptprotagonisten sind sehr schön und mit viel Tiefe beschrieben, sondern auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Allen voran Heathcliff, der immer zur Stelle ist, wenn einer der beiden ein Problem hat und Hilfe oder auch nur einen Rat braucht. Er ist so etwas wie ein väterlicher Freund, der immer zur richtigen Zeit zur Stelle ist. Das fand ich sehr schön beschrieben. Dennoch gab es immer wieder Rückschläge und Eleonore und Ethan mussten immer wieder aufs Neue mit ihren eigenen Dämonen kämpfen. Allerdings merkte man auch, dass sie sich gegenseitig Halt gaben, um mit den Situationen besser umgehen zu können. Mein Fazit: Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die sich aber nur langsam entwickeln kann, da beide Hauptprotagonisten sehr viele eigene Probleme haben, die sie erst überwinden müssen. Ob ihnen das gelingt und sie dann zu einem Happy End kommen, muss jeder selbst herausfinden. Aber ich kann nur sagen, dass es sich lohnt auf diese Entdeckungsreise zu gehen. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: In Louisas Leben ist Ruhe eingekehrt und sie hat schon seit längerer Zeit keine Leiche mehr gefunden. Inzwischen hat sie auch eine feste Beziehung mit Kriminalkommissar Joshua Rispo. Doch ausgerechnet dann behauptet ihre Schwester Emily gemeinsam mit Finn (Joshuas Bruder) die Entsorgung einer Leiche im Zoo gefilmt zu haben. Die beiden lassen es sich nicht nehmen Louisa dabei zu ermutigen wieder selbst auf Täterjagd zu gehen. Und als dann auch noch eine zerfressene Leiche am Rheinufer angeschwemmt wird, macht sich Lousia wieder einmal auf die Suche nach dem Mörder. Dies wäre für Louisa kein Problem, wenn nicht Rispo dauernd versucht ihre Recherche zu sabotieren. Wird sie dennoch den Täter finden können? Mein Kommentar: Dies ist der vierte Teil einer Reihe rund um die Blumenladeninhaberin Louisa Manu, die immer unfreiwillig in eine Mordermittlung hineingerät. Die Autorin Saskia Louis hat wie immer einen sehr flotten und spritzigen Schreibstil und die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Ich kenne die Reihe ja schon von Anfang an und kann sie jedem nur empfehlen. Es ist ein ganz besonderer Krimi, der für jeden etwas zu bieten hat. Obwohl alle Teile in sich abgeschlossen sind, ist es ratsam alles der Reihe nach zu lesen, um die Hintergrundgeschichte rund um Lou und Rispo besser zu verstehen. Obwohl die Autorin immer die notwenigen Infos gibt, damit man es auch so versteht. Saskia Louis hat für diese Reihe ganz besondere Charaktere geschaffen, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Da gibt es zuallererst natürlich Lou, die sehr chaotisch lebt und von einem Missgeschick ins nächste stolpert. Ihre Schwester Emily ist sehr naiv und man kann sie eigentlich auch nicht lange allein lassen, da man dann immer auf Überraschungen gefasst sein muss. Im Gegensatz dazu ist Rispo sehr genau und korrekt und will sich keine Fehler erlauben. Inzwischen ist er mit Lou zusammen, doch das bringt keine Erleichterung für ihn, denn sie lässt es sich dennoch nicht ausreden sich in seine Ermittlungen einzumischen. Es wird sogar noch ärger, da er sich nun selbst eingestehen muss, dass er jedes Mal ziemlich große Angst um sie hat, wenn sie auf eigene Faust recherchiert. Was auch nicht immer ganz legal zugeht. Dennoch hat er ein großes Herz und einen weichen Kern. Auch seine Brüder sind ganz speziell und etwas Besonderes. Total amüsant wird es wenn Lou oder Rispo auf ihre Familien treffen. Da gibt es dann nochmal mehr als genug witzige Szenen. Sehr amüsant ist auch Trudi, welche früher bei Lou gearbeitet hat und nun auf der Suche nach einem neuen Hobby und einem Mann ist. Da sind die Probleme schon vorprogrammiert. Aber nicht nur die Personen hat die Autorin sehr schön gestaltet, sondern auch der Schauplatz des Mordes ist diesmal etwas ganz anderes. Wer findet schon eine angefressene Leiche und muss dann im Zoo ermitteln. Durch verschiedene Wendungen wird der Leser immer wieder in die Irre geführt und man ist sich nicht so sicher, wer nun wirklich der Täter ist. So bleibt aber auch die Spannung bis zum Schluss erhalten, was ich sehr gut fand. Mein Fazit: Ich liebe die Bücher von Saskia Louis und vor allem die Reihe rund um Louisa Manu hat es mir angetan. Es ist für jeden etwas dabei. Ein spannender Krimi, der sich ganz anders entwickelt als erwartet. Eine Liebesgeschichte zwischen Lou und Rispo mit vielen Höhen und Tiefen. Und eine Geschichte mit chaotischen Personen, bei denen die Lachmuskeln gehörig beansprucht werden. Wer also etwas Abwechslung mag, sollte diese Reihe auf jeden Fall lesen. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Jamie und Kat wachsen zusammen bei einer Pflegefamilie auf. Im tristen Alltag schenken sie sich gegenseitig Liebe und Nähe, vertrauen und beschützen sich. Doch dann trennen sich die Wege der beiden: Jamie wird adoptiert, und Kat bleibt allein zurück ... 30 Jahre später: James ist ein erfolgreicher Versicherungsmakler in London und mit der attraktiven Schauspielerin Jasmine zusammen. Obwohl er damals von liebevollen Eltern adoptiert wurde, fühlt er eine Leere in sich, die weder seine Karriere noch Jasmine füllen können. Kat nennt sich jetzt Rina und ist gefangen in einer Ehe mit einem gewalttätigen und kriminellen Ehemann, dem sie aus eigener Kraft nicht entkommen kann. Sie hat sich schon fast aufgegeben. Das Einzige, das sie am Leben hält, ist der Gedanke an Jamie. Eines Tages treffen sich James und Rina - ohne zu ahnen, dass sich Jamie und Kat gegenüberstehen. Mein Kommentar: Dieses Buch stammt von der Autorin Grace Lowrie, die ich bisher noch nicht kannte. Sie hat einen flüssigen und lebhaften Schreibstil und die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Die Geschichte ist in der Ich Perspektive erzählt und wechselt ständig zwischen Kat und Jamie. So lernt man beide Protagonisten sehr gut kennen und erfährt sehr viel über beide. Sie waren mir sofort sympathisch und ich habe beide gleich ins Herz geschlossen. Beide hatten früher eine ganz besondere Beziehung, an die sie immer wieder zurückdenken und die ihnen Kraft gibt, wenn das Leben ihnen wieder einiges abverlangt. Besonders bei Kat/Rina merkt man dies sehr gut. Sie denkt sehr oft an Jamie zurück, vor allem wenn sie ihr Mann Vic wieder einmal schlägt und es ihr schlecht geht. Dann ist ihr Jamie eine richtige Stütze auch wenn er eigentlich gar nicht da ist. Diese Verbindung kann man als Leser sehr gut nachvollziehen und versteht sie auch. Man merkt, dass beide sich gegenseitig brauchen. Das kommt meiner Meinung nach wieder sehr gut zu Tage als sie sich wieder gegenüberstehen und die Gefühle von damals sofort wieder da sind. Wenn auch ein wenig anders und stärker. Obwohl Kat verheiratet ist, will sie Jamie nicht aufgeben und versucht alles, um ihr zu helfen. Immerhin hat sie ihn früher immer geholfen und so kann er ihr jetzt auch wieder etwas zurückgeben. Ich fand es sehr schön zu lesen, dass die beiden ihr besonderes Verhältnis auch durch die lange Zeit nicht verloren haben. Sie merkten beide, dass ihnen ein Teil fehlt und sie erst wieder komplett waren, nachdem sie sich neu gefunden hatten. Beide Hauptprotagonsisten sind so schön beschrieben und mir sofort ans Herz gewachsen. Aber auch die Nebencharaktere waren sehr schön gestaltet. So hat Jamie zum Beispiel mit Liam einen Freund, der immer für ihn da ist und unterstützt. Egal was er gerade braucht. Solche Freunde wünscht sich sicherlich jeder Mensch. Diese Personen sind richtig authentisch gestaltet und das macht die Geschichte auch so glaubwürdig und geht sicher auch dadurch noch mehr unter die Haut. Die Autorin hat immer wieder unerwartete Wendungen ins Buch eingebaut, sodass man sich als Leser nie sicher sein konnte in welche Richtung sich die Geschichte denn nun entwickelt. Dadurch gab es einen sehr guten Spannungsbogen, der bis zum Schluss erhalten blieb. Ich war so von der Geschichte und diesen beiden starken Persönlichkeiten gefangen, dass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Mein Fazit: Ein wirklich ergreifendes und gefühlvolles Buch, das ich jedem nur empfehlen kann. Es wird sicher keinen kalt lassen und man fiebert von Beginn an mit den Hauptprotagonisten mit, welche nie den Mut verloren, auch wenn das Leben noch so schwer für sie war. Ganz liebe Grüße. Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Mit gebrochenem Herzen kehrt Dafne in ihr Heimatdorf in der Toskana zurück und sucht Trost auf dem Landgut ihrer Großeltern, das von weitläufigen Blumenwiesen umgeben ist. Sie fasst den Plan, die alte Werkstatt ihres Großvaters wieder zu eröffnen, um Trödel und Antiquitäten für eine neue Verwendung herzurichten. Schon bald ist ihre Kreativität im Dorf gefragt. Zum Glück bekommt sie Unterstützung von dem jungen Handwerker Milan. Als Dafne eine alte Uhr in die Hände bekommt, die derjenigen Milans zum Verwechseln ähnlich sieht, ahnt sie, dass er nicht zufällig in ihr Dorf gekommen ist ¿ Mein Kommentar: Dieses Hörbuch stammt von der Autorin Valentina Cebeni und wurde von Sabine Kabst gelesen. Bisher kannte ich die Sprecherin noch nicht, aber sie hat eine feine und angenehme Stimme, der man gerne zuhört. Man kann sich einfach fallen lassen und die Geschichte genießen. Leider schafft sie es meiner Meinung nach nicht immer die Emotionen richtig rüber zu bringen und so kommen die Emotionen etwas zu kurz. Dennoch konnte man sich beim Zuhören sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Durch die Beschreibungen hatte man ein klares Bild vor Augen und konnte sich alles sehr gut vorstellen. Die Gegenstände, die Daphne in ihrer Arbeit benutzt und denen sie durch ihre Arbeit ein neues Aussehen gibt, waren sehr schön und detailliert beschrieben und man konnte förmlich das neue Leben in ihnen spüren. Man freute sich über die Dinge, die Daphne aus ihnen herauslas und was ihre früheren Besitzer damit in Verbindung brachten. Es war sehr schön zu erfahren, was sie aus all den alten Dingen machte. Daphne selbst wurde als starke Frau dargestellt, die ihren Weg geht trotz aller Schwierigkeiten, die sich ihr in den Weg legen. Dennoch braucht auch sie oftmals Hilfe und Unterstützung von Freunden und vor allem ihrer Großmutter Clelia. Clelia wirkt zuerst etwas verschlossen, aber als man dann mit der Zeit ihr Geheimnis erfährt, wird sie einem immer sympathischer und ich habe sie richtig ins Herz geschlossen. Es ist sehr berührend zu erfahren, was den Frauen in ihrer Familie für Schicksale beschert wurden. Dennoch gaben sie nie auf und versuchten das Beste daraus zu machen. Das fand ich sehr beeindruckend. Daphne selbst hat auch ein schweres Schicksal und als sie dann Milan kennenlernt und sich in ihn verliebt, hat man als Leser das Gefühl, dass endlich auch sie das Glück gefunden hat. Aber die beiden haben so viele Probleme miteinander, dass ich sie manchmal gerne geschüttelt hätte, um sie zur Vernunft zu bringen. Milan wirkt sehr verschlossen und ich brauchte relativ lange, bis ich mit ihm warm wurde. Das liegt sicher auch daran, dass die Geschichte eher aus Daphnes Sicht erzählt wird und man so nicht viel von ihm persönlich erfährt. Aber je mehr ich von ihm erfuhr, umso mehr mochte ich ihn dann auch und zum Schluss habe ich auch ihn richtig ins Herz geschlossen. Es ist eine Geschichte mit sehr vielen Höhen und Tiefen, die den Hörer auf eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle schickt. Bis zum Schluss wusste ich nicht genau, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln würde. Da gab es die Erzählungen aus der Gegenwart und andererseits aber auch die Geschichten, welche von Daphnes Vorfahren berichten und wie es ihnen mit der Liebe erging. Diese wurde sehr gut in Einklang gebracht, da Daphne immer wieder Visionen hatte und so vergangene Dinge sehen konnte. Das fand ich sehr schön beschrieben. Mein Fazit: Eine wirklich gelungene Geschichte, die eine Liebesgeschichte aus der Vergangenheit perfekt mit der Gegenwart kombiniert. Dabei wird der Hörer auf eine emotionale Reise mitgenommen, bei der man nie genau weiß, wie sie enden wird. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Wenn Iris inmitten ihrer Blumen ist, ist sie glücklich. Doch als eines Tages eine Frau vor ihr steht, die ihr bis aufs Haar gleicht, gerät ihre Welt ins Wanken. Wer ist sie und was hat das zu bedeuten? Wie Iris liebt es Viola, sich mit Blumen und ihren Düften zu umgeben. Die beiden sind Zwillinge und wussten bislang nichts von der Existenz der jeweils anderen. Um mehr über ihre Familiengeschichte zu erfahren, reisen die Frauen in die Toskana, wo sich der Landsitz der Donatis inmitten eines prachtvollen Blumengartens befindet. Die Schwestern werden bereits von ihrer Großmutter erwartet - und nur sie kann den beiden helfen, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen ¿ Mein Kommentar: Dieses Hörbuch stammt von der Autorin Christina Caboni und wurde von Nicole Engelen gelesen. Bisher kannte ich weder die Autorin noch die Sprecherin und ging ganz unvoreingenommen an die Sache heran. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und man hört ihr eigentlich ganz gerne zu. Doch leider fehlten mir die Emotionen zu Beginn komplett. Mit der Zeit wurde es etwas besser, doch ich denke, dass da noch viel drin gewesen wäre. Dafür hat sie die verschiedenen Personen mit unterschiedlichen Stimmlagen gesprochen, sodass man als Hörer immer sofort wusste, welcher Zwilling gerade spricht. Auch die anderen Personen waren gut unterscheidbar. Für meinen Geschmack hat sie Iris, die immer alle lieb hat und recht naiv wirkt, mit einer teilweise zu hohen Stimme gesprochen, die schon fast schrill wirkte. So war es für mich schwer, sie sympathisch zu finden, da mir einfach die Stimmlage nicht gefiel. Im Gegensatz dazu hat ihre Schwester Viola eine eher kalte und unnahbare Art, welche auch am Hörbuch sehr gut rüberkommt. Daher war es eher schwer auch nur eine der beiden Schwestern ins Herz zu schließen. Ihre Großmutter Giulia Donati wirkt sehr geheimnisvoll, was die Sprecherin sehr gut rübergebracht hat. Man merkt, dass sie ein Geheimnis hat, welches nach und nach aufgedeckt wurde. Es war für mich eher schwer dem Hörbuch zu folgen, da es keine Kapitel und Unterteilungen gab. Zumindest wurden sie nicht angesagt. Es gab immer wieder längere Pausen, welche meiner Meinung nach ein Kapitel abschlossen, was aber nicht deutlich zum Ausdruck kam. Das fand ich schade, da es sicher recht interessant gewesen wäre und man sich leichter zu Recht gefunden hätte. Immerhin gibt es ja einige verschiedene Handlungsstränge. Es wird von Viola erzählt, aber auch von Iris und natürlich die Geschichte rund um Giulia und ihre Vergangenheit. Außerdem wirken die Zwillinge nicht wie junge Damen, da sich ihre Eltern immer Sorgen machen, wenn sie kurz unterwegs sind und ständig überwacht werden. So fragt die Familie auch nach, ob alles in Ordnung ist, wenn sie nur kurz allein in den Wald gehen, oder einen Ausflug nach Volterra machen. Das war schon ein wenig nervig. Zumindest bin ich der Meinung, dass sie in diesem Alter ruhig selbständiger hätten sein können, ohne dass sie dauernd überwacht werden. Das Geheimnis rund um die Familie Donati fand ich recht interessant und das mysteriöse kam sehr schön zur Geltung. Auch die Beschreibung des Gartens oder der verschiedenen Blumen fand ich sehr schön. Es gab immer wieder sehr detaillierte Beschreibungen von einzelnen Pflanzen und welche Wirkung sie auf den Menschen haben. Das war sehr genau und schön beschrieben und gefiel mir gut. So konnte man sich auch beim Zuhören ein sehr gutes Bild machen. Leider hat die Geschichte sich am Schluss fast ein wenig zu schnell entwickelt und die vielen Geheimnisse wurden etwas zu schnell und teilweise gar nicht so wirklich aufgeklärt. So wartete ich zum Beispiel immer darauf zu erfahren, warum die Eltern die Zwillinge getrennt haben, aber so richtig kam das bis zum Schluss nicht heraus. Mein Fazit: Eine sehr mysteriöse Geschichte rund um ein altes Familiengeheimnis, welches mit der Zeit geklärt wird. Leider blieb noch viel Potential nach oben, welches nicht ausgenutzt wurde. Und die Sprecherin könnte sich in ihrer Art auch noch steigern. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Als Kind hat sie in New York in einem Moment alles verloren. Kann sie die Vergangenheit hinter sich lassen und der Liebe eine Chance geben? Emma kehrt in die Stadt zurück, aus der sie nach einer Tragödie als Kind geflohen war. New York City. Hier besucht die Dolmetscherin im Rahmen einer Weiterbildung eine Sprachschule. Ein Angebot für einen Nebenjob kommt ihr gerade recht: Emma soll neben ihrem Studium Touristen auf Rundflügen über New York betreuen. Als sie dabei den Piloten Floyd kennenlernt, ist es Abneigung auf den ersten Blick. Denn der attraktive Mann wirkt arrogant und überheblich auf sie. Doch aus der Zusammenarbeit entsteht nach und nach eine Freundschaft und die beiden kommen sich sogar näher. Doch plötzlich stößt Emma Floyd von sich und die Narben der Vergangenheit brechen wieder auf ¿ Mein Kommentar: Dies ist ein Buch der Autorin Kate Dakota, die ich schon kenne und ihre Bücher liebe. Von daher ging ich mit großen Erwartungen an das Buch heran und wurde auch nicht enttäuscht. Sie hat wie immer einen sehr gefühlvollen und lebhaften Schreibstil und das Buch ist viel zu schnell zu Ende gelesen. Dies liegt sicher auch daran, dass ich es nach dem Beginn gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich war so gespannt, wie es weitergeht, dass es mich nicht mehr losließ. Die Protagonisten sind sehr schön beschrieben und man erfährt nach und nach sehr viel über ihr Leben, ihre Gefühle, aber auch ihre Vergangenheit. Dadurch wirken sie sehr lebendig und man schließt sie sehr schnell ins Herz. Bei Floyd war ich zu Beginn noch skeptisch, aber man merkt als Leser schnell, dass man nicht nur auf den ersten Eindruck schauen soll, sondern manchmal muss man die Personen einfach besser kennenlernen, um sich ein Bild von ihnen zu machen. Dies hat die Autorin sehr gut rübergebracht. Sie schafft es immer wieder aufs Neue den Leser mit kleinen Details zu überraschen und die Geschichte dadurch in eine andere Richtung zu lenken. So bleibt die Spannung auch bei einer Liebesgeschichte immer erhalten. Ich finde es sehr schön, dass in ihren Büchern nicht immer alles so geradlinig verläuft, sondern die Protagonisten auch ihre Ecken und Kanten haben und sich wie Menschen im richtigen Leben verhalten. Das macht ihre Bücher so glaubhaft. Außerdem bringt sie sehr viel Tiefe in ihre Bücher, da sie auch immer ernste oder schwierige Themen in die Geschichte einbaut, ohne dass das Buch dadurch an Leichtigkeit verliert. Ich mag es, wenn die Personen mit ihren Problemen zu kämpfen haben, die sich aus ihrer Vergangenheit ergeben und man im Laufe des Buches merkt, wie sie es immer besser schaffen, sich davon zu lösen und positiv in die Zukunft zu schauen. So wie bei Emma. Sie hat ihre Mutter in Manhattan verloren und versucht nun die Vergangenheit zu bewältigen, um eine Zukunft für sich zu bekommen. Man erlebt ihre Ängste und ihre Sorgen sehr gut mit, aber man erfährt auch wie sie es in kleinen Schritten und mit Hilfe ihrer Freunde schafft, langsam wieder ins Leben zurückzukehren. Aber auch andere Themen, wie Sucht, den Tod eines geliebten Familienmitgliedes und die Bewältigung der Vergangenheit hat die Autorin sehr gut verarbeitet. Und somit mich und sicher auch die anderen Leser zum Nachdenken angeregt. So kann man zwar am Ende das Buch mit einem ruhigen Gewissen zur Seite legen, aber dennoch bleibt noch etwas hängen und man denkt weiter über die Geschichte und gewisse Themen nach. Ich finde es toll, dass man dadurch auf eine leichte Art und Weise wachgerüttelt wird und auf Probleme aufmerksam gemacht wird, ohne dass sie die Geschichte überlagern. Mein Fazit: Ein Buch für alle, die emotionale Liebesgeschichten mögen, mit sehr viel Tiefe und aktuellen Themen, die zum Nachdenken anregen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin und bin gespannt, womit sie uns diesmal überraschen wird. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: Scarlett King würde alles tun, um ihre Firma zu retten, auch Ryder Westbury heiraten. Ryder Westbury muss verheiratet sein, um das Familienerbe und der damit einhergehende Titel des Duke of Fairfax zu erhalten. Aber was ihm viel wichtiger ist, auch sein Unternehmen nicht zu verlieren. Als er Scarlett kennenlernt, scheint sie die perfekte Kandidatin zu sein. Oder etwa nicht? Mein Kommentar: Dies ist der dritte Teil dieser Reihe. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, da die Protagonisten in jedem Buch wechseln. Ich kenne den ersten Teil, aber nicht den zweiten. Trotzdem fiel es mir nicht schwer der Handlung zu folgen, da die ersten beiden Bände nur eine kleine Nebenrolle gespielt haben. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der einen in die Geschichte zieht und den Leser super schnell durchs Buch führt. Sie findet eine angenehme Balance zwischen einer detailreichen Beschreibung und einem zu detailreichen Schreibstil. Man kann sich die Gegend sehr gut vorstellen, besonders gut gelang mir dies in Woolton, dem Herrenhaus in England. Die Geschichte ist in den Ich - Perspektiven von Ryder und Scarlett geschrieben. Ich liebe diese Erzählweise, da man dadurch, meiner Meinung nach, den besten Überblick über die Geschichte erhält. Scarlett King ist Mitgründerin von Cecily Fragrancy. Sie ist sehr ehrgeizig und würde alles tun um ihr Unternehmen zu retten. Scarlett ist bereits geschieden und hat alles andere als Glück bei ihren Dates. Sie ist ein gefühlvoller und starker Charakter und sie scheut sich nicht davor ihre Meinung offen und ehrlich zu sagen. Ryder Westbury ist ein britischer Aristokrat, der sich sein Imperium in New York selbst aufgebaut hat. Er ist ein knallharter Geschäftsmann und auch er würde sehr weit gehen, um seine Firma zu erhalten und sie nicht zu verlieren. Sein Großvater und seine Schwester sind seine wichtigsten Personen und er würde alles tun, um sie zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass es ihnen gut geht. Obwohl er immer wieder als Frauenheld, der bereits mit halb Manhattan geschlafen hat, bezeichnet wurde, war er sehr schnell sehr intensiv auf Scarlett fixiert. Als Leser konnte man die Funken zwischen den beiden beinahe spüren. Zuerst war sie rein körperlicher Natur, aber ziemlich schnell änderte sich dies bei beiden Protagonisten und wir konnten beobachten, wie sich die Gefühle entwickelten und immer stärker wurden. Da sich die beiden durch einen One - Night - Stand kennen lernten, kam es natürlich immer wieder zu erotischen Szenen. Diese waren sehr schön beschrieben und das Knistern zwischen ihnen war fast spürbar. Im Großen und Ganzen war die Geschichte sehr vorhersehbar und nicht wirklich neuwertig. Dies hat mich nicht gestört, da ich dies bei den allermeisten Liebesromanen auch nicht erwarte. Trotzdem kann man sich darauf einstellen, dass man bereits am Anfang erahnen kann, wie das Buch ausgehen wird. Mein Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen. Ein schönes Buch für zwischendurch, man muss sich nicht groß konzentrieren und kann sich einfach fallen lassen. Eine Reihe mit großem Lesegenuss. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin, beziehungsweise auf den neuen Teil dieser Reihe. Ganz liebe Grüße,

cover
Inhalt: Dieses Buch beinhaltet 12 erotische Geschichten, die alle in sich abgeschlossen sind und bei denen es immer sehr offen und direkt zur Sache geht. Egal ob im Freien, in der Bahn oder ein anderer mit einem Callboy. Es ist sicher für jeden das passende dabei. Mein Kommentar: Das Buch steht von der Autorin Eve Passion und ist in 12 Kurzgeschichten aufgeteilt. Die Autorin hat einen lebendigen und flotten Schreibstil und das Buch ist in Kürze fertig gelesen. Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass jede Geschichte sich nicht nur um das erotische Abenteuer dreht, sondern es auch immer eine kurze Einleitung dazu gibt, wie es dazu kam. Das fand ich sehr interessant und schön. So etwas gibt es bei erotischen Kurzgeschichten eher selten. So war jedes sexuelle Abenteuer perfekt in eine Geschichte verpackt. Ganz viele sind sie aus dem Leben gegriffen und könnten sich auch jederzeit so ereignen. Aber es gibt auch die anderen, welche es wieder spannend machen, und so weiß man als Leser nie was einen erwartet und in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Die Spannung war auf alle Fälle vorhanden. Nicht jede Geschichte endet mit einem offenen Ende, sondern meist weiß man als Leser sehr genau, wie sich die Beziehung der beiden weiter entwickelt. Die Autorin hat einen offenen Schreibstil und nimmt sich kein Blatt vor den Mund. So werden alle Szenen sehr offen dargestellt und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Auch die Geschichte Drumherum wird sehr lebendig und schön dargestellt und man lernt die Protagonisten für eine Kurzgeschichte recht gut kennen. Mein Fazit: Ein wirklich interessantes Buch, das alle begeistern wird, die bei einem erotischen Buch nicht nur vom erotischen Abenteuer lesen wollen, sondern auch eine kleine Geschichte Drumherum mögen. Man kann es auch sehr gut verteilt lesen, da jedes Abenteuer in sich abgeschlossen ist. Eine Geschichte für jeden Abend, oder so. Ganz liebe Grüße, Niknak

cover
Inhalt: (Klappentext) Allein mit diesem fremden Mann in der eingeschneiten Hütte war sie ihm ausgeliefert. Er hatte ihr mit obszönen Worten im Dirty Talk von seinen erotischen Fantasien erzählt. Sie hatte dabei als treibende Kraft fungiert, ihn dazu animiert. Nun war es an ihr, ihre erotischen Gedanken zu offenbaren. Aber waren diese nicht zu skurril, zu obszön? Sie konnte sie nur preisgeben, wenn sie ihn spürte - auf ihrer Haut, tief in ihr. Aber das wollte sie doch gar nicht! Oder doch? Mein Kommentar: Dieses Buch stammt von der Autorin Svenja Mund, von der ich bisher noch kein Buch gelesen habe. Sie hat einen flüssigen und offenen Schreibstil und man kann sich das Geschehen sehr gut vorstellen. Ich fand ihre Beschreibungen der Hütte und Landschaft sehr schön und man konnte sich ein gutes Bild machen. Die Geschichte ist aus einer Erzähler Perspektive beschrieben und so lernt man beide Hauptprotagonisten sehr gut kennen. dennoch blieben sie für mich recht oberflächlich. Wanda bleibt mit ihrem Auto stecken und findet bei Max in seiner Hütte einen Unterschlupf. Zu Beginn ist sie noch recht zurückhaltend und schüchtern aber im Laufe der Geschichte wird sie immer offener. Als sie erfährt, dass Max erotische Geschichten schreibt, fordert sie ihn heraus und so beginnen sie sich gegenseitig ihre geheimen Phantasien zu offenbaren. Dabei kann sie sich ihm nur öffnen, wenn sie ihn in sich spürt. Zu Beginn der Geschichte ist Max für mich eher der Starke, aber je mehr sich Wanda öffnet, umso mehr gibt er klein bei und ordnet sich unter. Sie sagt etwas und er macht es ohne weiter nachzudenken. Er scheint ihr ja schon fast hörig. Sie wird dann die dominante und bestimmt wo es lang geht. Das hat mich etwas gestört, da es überhaupt nicht zu dem Bild von Max passt, welches man als Leser am Beginn der Geschichte bekommt. Außerdem sind mir ihre Phantasien teilweise zu gewagt und auch nicht ganz nachvollziehbar. Ich denke, dass nur wenige Männer bei ihren Phantasien mitmachen und ihre Wünsche erfüllen. Welcher Mann will schon nach dem Verkehr sein eigenes Sperma ablecken und der Frau wieder in den Mund weitergeben, damit sie es für immer bei sich hat. Das war mir ein wenig zu viel des Guten. Auch fand ich es schade, dass man die ganzen erotischen Phantasien nicht mehr in eine Geschichte eingebaut hat. So blieb es nach Beginn der Erzählungen immer nur beim Gleichen. Sie spürt ihn in sich und erzählt und das war es dann schon fast. Ein paar Szenen wurden auch gemeinsam nachgespielt. Aber ich denke, dass man aus der Situation in der Hütte noch viel mehr rausholen hätte können. Vor allem da der Beginn für mich sehr vielversprechend war. Leider konnte dieses Niveau nicht lange gehalten werden. Mein Fazit: Eine interessante Geschichte über eine Begegnung im Schnee und einer einsamen Hütte, die meiner Meinung nach noch viel Potential gehabt hätte. Leider konnte sie mich nicht so richtig begeistern. Dennoch bin ich gespannt, was die Autorin noch zu bieten hat, da mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen hat. Ganz liebe Grüße, Niknak

Seite 1 / 37
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: