eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Alle Rezensionen von nati

Seite 3 / 13
cover
William Oliver Layton-Fawkes, mit Spitznamen Wolf, ist nach einer Suspendierung wieder bei der Londoner Polizei. Er gehört zu den besten Ermittlern, ist aber nicht ganz unumstritten, da er sich etwas unkonventioneller Methoden bedient und gern Alleingänge unternimmt. Gegenüber seiner Wohnung wird eine bizarre Leiche in einer verdrehten Haltung gefunden, die Finger zeigen direkt auf Wolfs Zimmerfenster. Wie eine Flickenpuppe ist die Leiche aus sechs verschiedenen Körperteilen von sechs unterschiedlichen Opfern grob zusammengenäht worden. Das Ermittlerteam um Wolf versucht die Opfer zu identifizieren, doch damit nicht genug, erhält Andrea, die Ex-Frau von Wolf und Journalistin, Bilder der Leiche und eine Liste mit Namen und Todesdatum. Pikanterweise steht auch Wolfs Name als letztes auf der Liste. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den bisherigen Opfern und der Liste? Fieberhaft bemüht sich die Polizei um Aufklärung und den Schutz der Personen auf der Liste. Doch der Täter ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Woher bekommt er seine Informationen? Gibt es vielleicht einen Maulwurf innerhalb der Polizei? Der Debütroman von Daniel Cole hat Pageturner-Qualitäten. Der Schreibstil ist flüssig und bildgewaltig. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet mit ihren Stärken und Schwächen, die besonders durch die Arbeitsbelastung hervorkamen. Erschreckend fand ich die Macht der Medien, die alles dafür tun, um die Quoten hoch zu treiben. Obwohl Wolf als Ermittler einige gängige Klischees der Thriller-Ermittler erfüllt, konnte mich das Buch begeistern. Ich wurde regelrecht in den Bann gezogen, was auch an den sich wechselnden Perspektiven lag, die stets Spannung erzeugten und mich zum Weiterlesen animierten bis zum furiosen Finale. Von der ersten bis zur letzten Seite blieb die Spannung hoch. Ein empfehlenswerter Thriller, aber nichts für schwache Nerven.

cover
"Schlaflied" ist der vierte Band um das Ermittlerteam Olivia Rönning und Tom Stilton aus der Feder von Cilla & Rolf Börjlind. Jeden Tag kommen auf dem Stockholmer Hauptbahnhof unüberschaubare Massen von Flüchtlingen an. Viele Freiwillige versuchen den Asylsuchenden zu helfen. Unter den Ankommenden befinden sich auch viele unbegleitete Kinder. Folami, ein Flüchtlingskind aus Nigeria, versucht sich alleine durchzuschlagen und trifft auf die Obdachlose Muriel, die sie mit in ihren Unterschlupf nimmt. Muriel fühlt sich verantwortlich für Folami. In einem weiteren Handlungsstrang wird mitten im Wald durch Zufall die Leiche eines verscharrten elfjährigen Jungen entdeckt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und Tom Stilton wird zur Unterstützung hinzugezogen. Es gibt verschiedene Ermittlungsansätze und Tom Stilton sowie Olivia Rönning verfolgen eine Spur, die sie nach Bukarest in die verrufenen Abwassersysteme dieser Stadt führt. Was sie hier entdecken, ist kaum fassbar. Die Geschichte lässt sich wunderbar flüssig lesen. Die Beschreibungen von Landschaften oder Personen sind genau und aussagekräftig, gehen aber nicht ins Detail. Mir hat sehr gut gefallen, dass die ermittelnden Personen ihre kleinen Fehler und Schwächen haben. Die zentralen Themen Organhandel und Flüchtlingsströme sind aktuell sowie brisant. Die Autoren zeichnen ein glaubwürdiges Szenario, dass auf mich sehr erschreckend wirkt. Auch dieser Band kann den hervorragenden Eindruck der Vorgängerbände nahtlos fortsetzen und präsentiert eine sehr eindringliche Geschichte, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und gerne weiterempfehle.

cover
Alexa Petri hat kaum Kontakt zu ihrer Mutter Cornelia. Als Alexa 11 Jahre war, verschwand ihre Mutter plötzlich für einige Zeit. Die Frau, die zurückgekehrte, war eine andere geworden. Seit diesem Vorfall in Alexas Kindheit, redete ihre Mutter kaum noch mit ihr und verschwieg den Grund ihres Verschwindens. Nach einem Schlaganfall liegt Cornelia nun im Koma und Alexa muss sich gezwungenermaßen um ihre Mutter und den Buchladen ihrer Mutter kümmern. Eines Abends betritt der amerikanische Schriftsteller Richard Henderson und sein Sohn Ethan, den Buchladen, um Cornelia zu sprechen. Nach und nach erfährt Alexa die Geschichte ihrer Mutter, die durch eine Sturmflut und einer Lüge das Leben einiger Menschen beeinflusste. Die flüssig geschriebene Geschichte konnte mich von Beginn an fesseln. Es ist wieder eine dramatische Liebesgeschichte, aber ohne Happy End. Durch die Rückblenden in die Vergangenheit wurden nach und nach immer mehr Puzzlesteine zusammengefügt, so dass man die Entwicklung von Cornelia nachvollziehen konnte. Meine Sympathie in diesem Buch galt aber mehr Alexa, die lange Jahre unter der Herzlosigkeit ihrer Mutter zu leiden hatte. Durch die Sturmflutkatastrophe von 1962 in Hamburg hat die Geschichte einen historischen Bezug, so dass alles realistisch wirkte. Gleichwohl sorgte der bildhafte Schreibstil dazu, dass ich mich mehr als einmal am Schauplatz des Geschehens wähnte. Auch in diesem Buch überzeugte die Autorin wieder durch ihre Erzählkunst.

cover
Der Roman von Clarissa Linden spielt auf zwei Zeitebenen. Er erzählt die Geschichten von Amelie im Jahr 1935 und von ihrer Tochter Lieselotte im Jahr 1971. 1971 - lebt Lieselotte gemeinsam mit ihrem Ehemann Eduard in Kassel. Sie fragt sich schon lange, ob das alles gewesen sein soll, putzen, kochen, fernsehen und draußen tobt das Leben. Frauen, die mit wilden Aktionen ihre Rechte einfordern. Lieselotte wäre gern dabei gewesen, aber sie hat nicht den Mut ihre Wünsche in die Tat umzusetzen. Ein Anruf aus dem Krankenhaus erreicht sie. Ihre Mutter ist verunglückt und liegt im Koma. Sie packt eine Reisetasche und fährt nach Frankfurt zu ihrer Mutter. Im Krankenhaus gibt man Lieselotte den Rat ihrer Mutter etwas aus der Vergangenheit zu erzählen. Lieselotte weiß wenig von ihrer Mutter und hatte immer eine sehr distanzierte Beziehung zu ihr. Sie beginnt nachzuforschen und lernt ihre Mutter von einer ganz anderen Seite kennen. 1935 - Amelie und ihre Freundin Johanna teilen die gemeinsame Leidenschaft fürs Fliegen. Sie wollen ihren Traum verwirklichen und Fliegerinnen werden. Gemeinsam mit weiteren jungen Frauen, den Himmelsstürmerinnen, gelingt es ihnen mit viel Überredungskunst und unter Aufwendung all ihrer begrenzten finanziellen Mittel einen Fluglehrer zu finden, der sich die Mühe macht, sie zu unterrichten. Amelie würde für keinen Mann ihren Traum vom Fliegen aufgeben. Doch dann tritt Felix in ihr Leben und Johanna begeht einen folgenschweren Fehler, der Amelies Leben von Grund auf ändert. Clarissa Linden hat einen bewegenden Roman in einem leicht verständlichen Erzählstil geschrieben. Die beiden Handlungsstränge wechseln in größeren Abschnitten und sind sehr gut miteinander verwoben. Die Entwicklung der beiden Hauptcharaktere konnte ich sehr gut nachvollziehen. Amelie, die aus dem Schatten ihrer Freundin heraustritt, um eigenständig zu werden und Lieselotte, die sich hin- und hergerissen fühlt und sich nicht traut aus ihrem bisherigen Leben auszubrechen. Das Frauenbild in den dreißiger und siebziger Jahren weisen Parallelen auf, die mir vorher nicht bewusst waren. Geschickt hat Clarissa Linden historische Hintergründe mit den Geschichten von Amelie und Lieselotte verwoben. Ich habe mit den Frauen mitgefühlt und hatte ein emotionales Leseerlebnis. Ein Buch, welches ich gerne weiterempfehle.

cover
Das Buch "Der Jahrhunderttraum" ist die Fortsetzung des Romans "Der Jahrhundertsturm" von Richard Dübell. Während der erste Band im Jahr 1871 endet, beginnt der neue Roman im Jahr 1891 und umfasst achtzehn Jahre. Auch wer den 1. Teil nicht gelesen hat, kommt ohne Probleme in die Geschichte hinein. Die Großeltern Paul und Louise sind bei einem Zugunglück in der Schweiz ums Leben gekommen. Die Familie von Briest, Moritz, seine Frau Antonie und die Kinder Otto, Levin und Amalie sind entsetzt. Edgar Trönicke, ein Freund der Familie und Privatdetektiv, stellt Nachforschungen an, um zu klären, ob der Tod der beiden ein Unglück oder ein Versicherungsbetrug war. Otto von Briest begleitet Edgar Trönicke bei seinen Ermittlungen, da er davon träumt, selbst Privatdetektiv zu werden. Nach dem Levin von Briest die ersten Flugversuche von Otto Lilienthal gesehen hat, ist sein Traum vom Fliegen erwacht. Auch die Schwester von den beiden, Amalie von Briest, hat eigene Träume, die zur damaligen Zeit fast unmöglich waren. Verständnis findet sie bei ihrer Mutter, die sich der Frauenbewegung angeschlossen hat. Werden ihre Lebensträume in Erfüllung gehen? Die gut siebenhundert Seiten des Buches sind in sechs einzelne Buchabschnitte unterteilt. Richard Dübell hat einen sehr flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil, so dass ich durch die Seiten nur so geflogen bin. Er hat mich mitgenommen auf eine Reise zu den Anfängen der Luftfahrt, so lernte ich Otto Lilienthal kennen, absolvierte einen kurzen Flug mit den Brüdern Wright und bestieg das Luftschiff von Ferdinand Graf von Zeppelin. Geschickt hat Richard Dübell historische Ereignisse mit dem Leben der Protagonisten verwoben. Neben der technischen Entwicklung geht es aber auch um Liebe, Freundschaft, Intrigen und Manipulation. Dieses ist so spannend geschrieben, dass bei mir trotz des Buchumfanges keine Langeweile aufkam. Das Buch war für mich ein reines Lesevergnügen und ich empfehle es gern weiter.

cover
Eine Wende tritt in das Leben von Rachel ein, als sie den charmanten und attraktiven Anwalt für Unternehmensrecht David Kerthen kennenlernt. Es war Liebe auf den ersten Blick und acht Wochen nach ihrem ersten Date heiraten beide. Rachel, die in London in einer Sozialwohnung aufgewachsen ist, fühlt sich auf Davids großem Anwesen in Cornwall glücklich. Die Abgeschiedenheit stört sie nicht und sie kümmert sich um Jamie, den achtjährigen Sohn von David. Nina, die erste Frau von David, kam durch einen tragischen Unfall in der Morvellan Mine ums Leben. In einem wassergefüllten Schacht fand man ihren Mantel, der Leichnam wurde aber nicht gefunden. Im Laufe der Zeit verändert sich Jamie auf unfassbare Weise und beginnt Zukunftsvisionen zu äußern. Er behauptet, dass seine Mutter noch lebt und Rachel würde Weihnachten nicht mehr da sein, da sie dann tot ist. Was steckt dahinter? Kommt Jamie mit dem tragischen Tod seiner Mutter nicht klar und ist stärker traumatisierter als alle dies annehmen? Durch die Klappentext und das Cover fühlte ich mich von dem Buch angesprochen. Doch die Geschichte begann sehr gemächlich, bis sie ab der Mitte spannender wurde und man nicht wusste, wer ist der Gute und wer der Böse. Der Erzählstil von S. K. Tremayne hat mir an einigen Stellen zwar gut gefallen, aber oft fand ich die Beschreibungen über die Landschaft und die Minen von Cornwall etwas zu ausschweifend. Am Ende war ich doch etwas enttäuscht, da die Zusammenhänge auf mich nicht ganz nachvollziehbar und sehr konstruiert wirkten.

cover
In seinem neuen Roman "Die Spionin" lässt Paulo Coelho seine Protagonistin Mata Hari einen fiktiven Brief im Gefängnis schreiben. Den Brief soll ihre einzige Tochter Jeanne Louise nach ihrem Tod erhalten, falls ihr Gnadengesuch nicht erfolgreich ist. Mata Hari fühlt sich unschuldig, sie ist fest davon überzeugt, dass das Gesuch Erfolg verspricht, da sie viele reiche Freunde und Gönner hat. In dem Brief schildert sie ihren Lebensweg als Margaretha Zeller, dann als jungverheiratete Margaretha MacLeod und ihre Abreise aus dem exotischen Java nach Paris, der Stadt ihrer Träume. Dort ändert sie ihren Namen in Mata Hari und gibt sich als Tänzerin aus. Weiter beschreibt sie einige Stationen ihres Lebens bis es zur Verhaftung kommt. Neben den fiktiven Brief von Mata Hari gibt es noch Fotografien und Aktennotizen sowie einen fiktiven Brief von ihrem Anwalt, um die Geschichte abzurunden. Paulo Coelho beschreibt das Leben einer sehr freiheitsliebenden Frau, die sehr mutig und unkonventionell handelt. Die Männer fühlten sich von ihr geliebt und sie erweckte in ihnen das Gefühl, zu allem fähig zu sein. Trotz allem blieb sie für mich eine einsame Frau. Bis heute ist ungeklärt, ob sie tatsächlich eine Spionin oder nur ein Bauernopfer war. Vielleicht bringen die Veröffentlichungen der französischen Gerichtsakten im Jahr 2017 Klarheit. Die Erzählweise in Briefform hat mir gefallen. Manches regt zum Nachdenken an. Paulo Coelho hat in seinem Buch Grundwissen über das Leben von Mata Hari weitergegeben, aber ich hatte mehr erwartet.

cover
Der kulinarische Krimi "Gefährliche Empfehlungen" von Tom Hillenbrand ist zwar bereits der fünfte Band um den Koch und Hobbydetektiv Xavier Kieffer, doch für mich war es das erste Mal, dass ich einen Band dieser Reihe gelesen habe. Valérie Gabin, Enkelin von Auguste Gabin, dem Erfinder des Guide Gabin, feiert Eröffnung der neuen Gabin-Repräsentanz. Alles was in der Sterneküche einen Rang und Namen hat, ist da. Als Gastredner tritt Frankreichs Präsident Francois Allégret auf. Trotz der großen Sicherheitsmaßnahmen schafft es ein radikaler Aktivist, die Bühne zu stürmen. Die Sicherheitskräfte können ihn festnehmen, doch dann setzt ein Stromausfall ein. In diesem Durcheinander verschwindet die äußerst seltene Ausgabe des Guide Gabin aus dem Jahr 1939. Für Valérie Gabin ist dieser Diebstahl sehr unangenehm, da es sich bei ihrem Ausstellungsstück um eine Leihgabe handelte. Xavier Kieffer will seiner Freundin helfen und beginnt Nachforschungen anzustellen, stößt auf eine Leiche und gerät selbst in Gefahr. Neben diesem Hauptstrang gibt es zwischendurch kurze Rückblicke in die Zeit des zweiten Weltkrieges und man kann erahnen, dass der Guide Gabin von 1939 eine besondere Rolle spielt. Doch welchen Grund gibt es, dass nach mehr als siebzig Jahren jemand eine Leiche in Kauf nimmt, um das Buch in die Hände zu bekommen? Das Cover hat mir gefallen und reiht sich harmonisch in die Vorgängerbände mit ein. Der Schreibstil ist angenehm leicht, an einigen Stellen mit einem Augenzwinkern geschrieben. Es handelt sich hier nicht um einen typischen Kriminalroman. Die Spannung kommt nur sehr langsam in Gang. Da es sich um einen kulinarischen Krimi handelt, erfährt der Leser natürlich viel über die gehobene, französische Küche im Wandel der Zeit sowie über die Abläufe in einem Restaurant. Wobei mir die vielen französischen Bezeichnungen etwas zu viel waren. Es gibt zwar am Ende ein Glossar, aber es störte mich, ständig irgendwelche Begriffe nachzuschlagen, so dass ich es nach einiger Zeit aufgegeben habe. Tom Hillenbrand hat es verstanden die Kriegszeit, Politik und aktuelle Themen wie Terror miteinander zu verflechten, so dass nach und nach die Geschichte aufgedeckt wurde. Manches wirkte auf mich etwas konstruiert und die Spannungshandlung kam ein wenig zu kurz für mich. Wer keinen Wert auf einen spannungsgeladenen Krimi legt, sondern sich angenehm unterhalten lassen will, der sollte diesen kulinarischen Krimi lesen.

cover
Dies ist der fünfte Band um die sympathische Ermittlerin Romy Beccare von der Rügener Dienststelle. Am Leuchtturm auf der Insel Zudar wird Merle, eine junge Frau und Mutter von zwei Kindern, ermordet aufgefunden. Es gibt wenig verwertbare Spuren. In den Focus der Ermittlungen geraten der Ehemann und der Ex-Freund, doch sie haben ein Alibi. Romy beginnt nach Motiven in der Vergangenheit von Merle zu suchen und stößt auf eine Segelclique, die sich immer am Leuchtturm getroffen hat. Es gibt nur noch Jurek Ohlhoff aus der Clique, alle anderen sind überraschend verstorben. Auch Jan Riechters, der Freund von Romy, hat auf der Stralsunder Dienststelle viel zu tun. Vor einem Krankenhaus wurden zwei zusammengeschlagene Boxer einfach abgelegt. Anzeichen weisen auf illegale Boxkämpfe. Olivia, neu in seinem Team, kennt sich aus, da sie bereits vor Jahren in der Fighting-Szene ermittelt hat, nur wurde der Fall auf Anordnung des Staatsanwaltes damals eingestellt. Gibt es eine Verbindung zwischen diesen Fällen? Die Story wirkt gründlich durchdacht sowie gut recherchiert. Sie ist flüssig geschrieben und lässt sich auch ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bände lesen. Es hat mir wieder riesigen Spaß gemacht den Ermittlerteams bei der Arbeit über die Schulter zu sehen und mir ist klar geworden, wie viel Detailwissen benötigt wird, um einen Fall zu klären. Neben den beiden Dienststellen wird in diesem Buch noch die interne Ermittlerin Gerit Schlegel hinzu gezogen. Ihre Darstellung fand ich einfach zu köstlich. Die Beschreibungen von Rügen und das Privatleben von Romy halten sich in Grenzen, denn der Hauptfocus liegt auf den Kriminalfällen. Mich hat das Buch von Katharina Peters wieder überzeugt und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

cover
Dieses ist bereits der 11. Band um die Kommissarin Pia Korittki von Eva Almstädt. Wer die Reihe bisher nicht kennt, hat auch als Quereinsteiger keine Probleme. Das Buch beginnt mit einem kurzen knackigen Prolog, der sofort neugierig macht. In dem kleinen Dorf Grotenhagen an der Ostsee kommt die elfjährige Lara nach einem Besuch von ihrer Freundin nicht mit dem letzten Bus nach Hause. Die Polizei startet eine groß angelegte Suchaktion. Pia Korittki, selbst Mutter, weiß, dass die ersten Stunden ausschlaggebend sind. Die Aktion bringt keine neuen Hinweise. Die Einwohner von Grotenhagen sind aufgebracht und gründen eine Bürgerwehr. Sie machen sich selbst auf die Suche und finden den Antiquitätenhändler Florian Warnke erhängt an einer Brücke. War es Selbstmord oder Mord? Dann verschwindet ein weiteres Mädchen. Eva Almstädt führt den Leser nach und nach in die Dorfgemeinschaft ein. Die Charakterdarstellung der Personen mit ihren unterschiedlichen Problemen und das Leben in einem Dorf werden sehr gut beschrieben. Es gibt verschiedene Verflechtungen, alles wirkt realistisch und menschlich. Beim Lesen hatte ich den Eindruck dieses Dorf zu kennen und fühlte mich durch die Beschreibungen in die Region an der Ostsee versetzt. Die Suche und die Hintergründe zum Verschwinden der beiden Mädchen bilden den Schwerpunkt dieses Buches. Man erlebt gut nachvollziehbare Ermittlungsarbeit und kleinere Streitigkeiten im Ermittlerteam, alles wirkt sehr realistisch. Die Krimihandlung wird umrahmt durch das Privatleben von Pia Korittki, die als Alleinerziehende versuchen muss, Job und Kind unter einem Hut zu bringen. Dass dieses nur mit viel Geschick und Organisationstalent gelingt, kann jede berufstätige Mutter nachvollziehen. Frau Almstädt hat eine Art mit Worten zu jonglieren, die mich fasziniert. Neben dem angenehmen Erzählstil wird die Spannung stets hoch gehalten und durch einen gewissen Wortwitz wieder abgemildert. Als Leserin habe ich viel spekuliert und mit gerätselt, es gab viele überaschende Wendungen und endete mit einem Kneipenfinale in dem alle offenen Fragen geklärt wurden. Der Autorin ist es auch mit diesem Band wieder gelungen mich zu fesseln und nun heißt es warten, bis das nächste Buch dieser Reihe erscheint.

Seite 3 / 13
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: