eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Alle Rezensionen von Manfred Fuerst

cover
Alexander Oetker hat einen zeitgeschichtlich aktuellen Thriller geschrieben. Die kriminellen Machenschaften von Politik, Polizei, Rechtsnationalismus, arabischer Terroristen und italienischer Mafia. Europol, das Europäische Polizeiamt mit Sitz in Den Haag schickt seine besten Agenten, ZARA, Deutsch-Französin und Isaakson, Schwede, an die französische Südküste, um den Tod des syrischen Mädchens Aïicha aufzuklären und das kriminelle Netzwerk aufzudecken. ZARA, eine Autistin, unnahbar und mit unglaublicher Analyse- und Erkenntnisfähigkeit ausgestattet stößt an ihre Grenzen. Sie kann auf ihre Art nicht weiterermitteln. Sie bittet ZOË um Hilfe. Zoë ist die rechte Hand von Mafiaboss Bolatelli, das absolute Ass in seiner Organisation. ZARA und ZOË sind Zwillingsschwestern, aufgewachsen in Nizza. Die Familie ist durch den kriminellen Vater zerbrochen, ZARA und ZOË sind sich spinnefeind. ZARA kann ZOË überreden, die Ermittlungen "auf ihre Weise" an ihrer Stelle zu übernehmen. Isaakson bekommt dadurch eine etwas "andere" Partnerin. In turbulenter Abfolge mit brutalen und tödlichen Aktionen von allen Seiten wird schlussendlich ein Teil des Netzwerkes zerschlagen. ZARA und ZOË trennen sich in schwesterlicher Übereinkunft. Der Schreibstil ist angenehm, förderlich für das Lesen ist zudem die Spannung. Trotz der erschreckenden Realität, der beschriebenen brutalen Szenen, der teilweisen Übertreibung und der plakativen politischen Ansichten, trifft Alexander Oetker mit diesem Plot den Kern der aktuellen Situation in Europa, im Speziellen an der Mittelmeerküste zwischen Nizza und Marseille. Es bleibt aber die außerordentliche Zusammengehörigkeit von ZARA und ZOË das Hauptthema dieses Thrillers.

cover
Schwedische Thriller sind aktuell "eigen". Stefan Ahnhem folgt der Tradition seiner skandinavischen Autorenkollegen und wählt als einen seiner Aufhänger - zwar nicht das zentrale Thema - den neonationalistischen Rechtsradikalismus und die Pädophilie. In Schonen, Schauplatz des Thrillers, der südlichsten Provinz Schwedens ist für "Schwedendemokraten" (SD) das Sammelbecken von Rechtradikalen und Neonazis. Die SD hat in Schonen gesamtschwedisch den höchsten Stimmenanteil an dritter Stelle aller Parteien. In plakativer Überzeichnung stellt Ahnhem die Gesinnung der schwedischen Neonazis dar, fehlt nur noch das eine Argument der Fremdenfeindlichkeit, dass demnächst die Scharia über Schweden (und dann natürlich über ganz Europa) hereinbricht. Davon, dass "10 Stunden tot" der 4. Band in der "Fabian-Risk-Reihe" ist (und mir die ersten 3 Bände unbekannt sind) habe ich diesen Band "unbeeinflusst" gelesen. Der 4. Band der "Fabian-Risk-Reihe" deutet direkt auf den Hauptprotagonisten Fabian Risk (Polizei Göteborg) hin, dessen dienstlichen und außerdienstlichen Ermittlungen, welche bei weitem spannender sind, hin. Diese Ermittlungen zum Tod von Inga Dahlberg (zweifelsfrei ist Molander der Mörder) und von Einar Stenson (Schwiegervater von Molander) gegen seinen Kollegen Molander bilden den roten Faden des Thrillers. Es obliegt dem einzelnen Leser zu bemängeln, dass diese Mordfälle unaufgeklärt bleiben und zu vermuten, die Fortschreibung der Ermittlungen im Band 5 sei eine Marketingmaßnahme. Molander ist ein ebenso technisch versierter und brillanter Tatortermittler wie ein gefährlicher, gewalttätiger und skrupelloser Gegner für Risk. Dieser ist ihm hartnäckig auf der Spur, hoffentlich ist er clever genug, Molander zur Strecke zu bringen. Fabians Familie mit Sonja und den Kindern Matilda und Theodor ist familiären Spannungen und Zerreißproben ausgesetzt: Matilda, die traumatisierte Tochter "spielt" mit Freundin Esmeralda OUIJA (Brett mit Alphabet und Ziffern, um mit Geistern Kontakt aufzunehmen) und ruft Geist GRETA an. Theodor ist Neonazimitläufer. Der Buchtitel "10 Stunden tot" bezieht sich auf die 10 Stunden, die Gertrud in Paris "abgehen", die Zeit, die Molander für sein Alibi bräuchte. Ikosaeder, ein Polyeder mit 20 gleichseitigen Dreiecken, ist das totbringende "Lieblingsspielzeug" des Würfelmörders. Ein Psychopath, der ebenfalls im nächsten Band auf seine "Erlösung" wartet. "MOTIV X", der schwedische Originaltitel bezieht sich auf die nicht abgebildete 10 auf dem Ikosaeder, an dessen Stelle ist dort ein X abgebildet. Es ist Sache des Lesers wegen dieser zwei ungelösten Stränge "Gram" auf Ahnhem zu haben, weil man gezwungen sein könnte den 5. Band zu kaufen. Mich hat das Lesen und die vielen Stränge herausgefordert, einige Fälle wurden gelöst, die besagten zwei nicht. Ahnhem gibt es selbst zu, dass er manchmal die vielen Stränge entwirren musste. Ich fühle mich weder "bedrängt", noch "gezwungen" den 5. Band zu kaufen. Ich gestehe dem Autor zu, den Plot in seinem Sinne zu gestalten und maße mir nicht an, die Darstellung der Ermittlungsmethoden der schwedischen Polizei zu kritisieren oder schlauer zu sein als diese. Das nenne ich literarische Freiheit des Autors. Der Plot ist "vielgleisig" wie auf dem Cover dargestellt, einige Gleise führen ans Ziel, bei den anderen muss man weiterfahren. Der Schreibstil ist in Ordnung, gut zu lesen, spannend, der Schluss überraschend versöhnlich was Familie Risk betrifft. Kompliment an Lilja, sie fackelt die Neonazischeune ab und rächt sich damit für den Überfall. Die Fangemeinde von Stefan Ahnhem wird jubeln und gespannt auf Band 5 der "Fabian-Risk-Reihe" warten.

cover
Vea Kaiser bleibt ihrem außergewöhnlichen Schreibstil und dem Gesellschaftsroman treu. Und das ist gut so. Erfolg verpflichtet. Über 60 Jahre Familiengeschichte der Familie Prischinger, mit wienerischem Flair, balkanischen Einschlag und montenegrinischer Exkursion. Lorenz, arbeitsloser Schauspieler und pleite, aber von sich sehr überzeugt muss sich der harten Realität stellen. Und das Ende seiner Fernbeziehung mit Stephi bringt ihn am Ende des Romans zu einer wahren Erkenntnis. Seine 3 Tanten Hedi, Wetti und Mirl durchleben mit Ehemann und Lebensgefährten ein Leben voll mit alltäglichen Glücksmomenten und Katastrophen. Willi, eigentlich Koviljo aus Montenegro, Lebenspartner von Hedi ist der weise Ratgeber, mit schwachem Herz, aber er will unbedingt in Montenegro begraben werden. Die Altphilologin Vea Kaiser gibt ihrem Roman die altgriechische Lehre bei, dass die Seele eines Toten erst dann ruht, wenn die Verwandten seinen letzten Willen - was die Bestattung betrifft - erfüllt haben. Weil sich die drei Schwestern dieses zu Herzen genommen haben, Willi in Montenegro zu bestatten wird die Fahrt über 1000 km mit Lorenz als Chauffeur gestartet. Auf dieser Fahrt kann und wird vieles passieren. Der Schreibstil von Vea Kaiser ist ein Lesegenuss. Sie verfügt mit ihren 30 Jahren über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz was zwischenmenschliche Beziehungen und Kommunikation betrifft. Dialoge werden pointiert kommentiert, witzig und humorvoll. Skurrile Situationen auf der Fahrt sind reine Slapstick.

cover
BÖSLAND, ein weiter Thriller von Bernhard Aichner. Bestsellerautor beschreibt Aichner völlig unzureichend, als würden Verkaufszahlen dem wahren Wert des Autors gerecht werden. Der Plot, der Stil, die aufgebaute Spannung, die "Fesselung" des Lesers, das hebt BÖSLAND, weit über das durchschnittliche Niveau anderer Thriller hoch hinaus. Der Plot ist simpel, wie genial: Zwei Jugendliche, Kux und Ben mit unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen arbeiten ihre Vergangenheit nach fast 30 Jahren auf. Der Mord an Matilda von damals wird zum zentralen Aufhänger. Ben, der vermeintliche Mörder von damals wandelt sich vom Täter zum Opfer und wieder umgekehrt. Zwischen den beiden Freunden von damals entwickelt sich ein atemberaubender Psychokrieg. Die Spannung reißt bis zur letzten Seite nicht ab. Auf 446 Seiten zieht Aichner seine Leser in Bann, erst danach kann der Leser aufatmen.

cover
"Negatio" von Julia Fürbaß ist ein Psychothriller der Sonderklasse. Für anspruchsvolle Leser, die sich gerne auf einen besondern Plot ein- und überraschen lassen. Die herkömmliche und allbekannte Struktur eines Thrillers/Krimis wird "über Bord geworfen" und auf über 600 Seiten wird der Leser immer wieder auf die Probe gestellt und seine Phantasie angeregt, "was kommt als Nächstes?". Unverkennbar das österreichische Idiom, eindeutig der Autorin - wie könnte es anders sein - und ihrer Lektorin geschuldet. Während weniger Romantage wir dem Leser ein Alptraum nach dem anderen geliefert, mit einem 5 Jahresrückblick, bei dem die handelnden Personen schemenhaft erscheinen ahnt man die Zusammenhänge zwischen Kim und ihrem Bruder Sebastian. Sebastian, eine gespaltene von Alpträumen verfolgte Persönlichkeit wird in "Negatio" eine Menge zugemutet, an denen er schlussendlich zerbricht. Sind auch manche Personen nicht im Detail gezeichnet, so spielen alle ihre Rolle und ergeben ein (nicht immer) schlüssiges Bild. Hohe Anerkennung für das Erstlingswerk der jungen Autorin Julia Fürbaß in Erwartung ihrer nächsten Romane.

cover
Der Plot ist bemerkenswert und außergewöhnlich. Wie der Schreibstil. Dazu kommt noch die Komponente "autobiographisch". Das kann für bestimmte Lesergruppen und vor allem für die Autorin einen gewissen (gewünschten) Reiz haben. Warum exponiert sich die Autorin dermaßen? Mit Fortdauer des Lesens frage ich mich, ob die vorgegebene Autobiographie nur eine vermeintliche ist. Das tut aber der Qualität nicht in irgendeiner Weise einen Abbruch. Als Einführungstext stünde in etwa "Inhalt frei erfunden, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig". Ich kann aber völlig falsch liegen. Es wäre auch in einer anonymen Fassung ein Literaturhighlight entstanden. Es spielt überhaupt keine Rolle, wenn der Leser in Buxtehude weder die persönlichen Umstände der Autorin noch die handelnden Personen kennt. Seelen- und Gefühlsstriptease der literarischen Sonderklasse. Mit viel Mut beschreibt die Autorin (C) selbsterlebte Glück- und Alptraummomente. Kein "pageturner" im eigentlichen Sinn, außer für Katastrophenliebhaber; man kann Angst haben - was kommt als Nächstes?. Trotzdem ist man gespannt wie es weitergeht, etwas Voyeurismus spielt mit. Wie C mit L umgeht, wie L mit C umgeht. C bemüht sich um eine ehrliche Analyse ihres Verhältnisses. Diese Paradoxie muss ein Psychiater erklären: Das Wegstoßen und nicht loslassen können. Aneinander gekettet zu sein, die krankhaften Symptome erkannt zu haben und eine (therapeutische) Gesundung abzulehnen. Masochistische Lust am Schmerz? C mit Retter- oder Samaritersyndrom. "Alles muss GEWALTig sein bei dir". Ein tiefer Sinn liegt in diesem Wort. In den GEDANKENSPLITTERn beschreibt C ihre Situation in unbestechlichen grandiosen Worten. Sie erkennt sich selbst. C's Reflexionen sind POESIE. "... ein kurzer Anschein von Normalität". Wieder tiefe Wahrheit in einem einfachen Satz. Das Unterbewusstsein schreibt mit und spricht ein großes Wort gelassen aus: "Glück mit Handbremse", wie treffend. Vibrator-Geschichte selber lesen - Überraschung. SM (nicht Supermarkt). Bea, Bea. Das Leben dort scheint eine Performance zu sein, oder IST es eine? Das Ausatmen am Schluss tut gut.

cover
Bernd Desingers letzter Teil seiner Trilogie "DIE RUNDE DER RABEN" ist eine mystische Mischung aus Realität und Fantasy. Ein absolutes MUSS für Liebhaber dieses Genres. Desingers exzellenter Schreibstil lädt zum genussvollen Lesen ein, ohne plumpe plakative Sätze; er ist ehrlich, gefühlvoll, manchmal romantisch. Besonders hervorzuheben sind die überaus detaillierten Beschreibungen der jeweiligen Landschaften und Gegenden, man liest wie in einem Reiseführer der Extraklasse. Zu den vier Protagonisten: Jannifer, Lance, Falk und Eric. Kurz zusammen in einer Rockband (mit einem unsäglichen Titel) geht jeder seinen individuellen fantastischen Weg, treffen und verlieren sich in verschiedenen Zeitzonen, Zwischenwelten und Erteilen. Am Ende finden alle in Desingers Lieblingsland Norwegen zu einem glücklichen Ende zusammen. Arthur hält mit einem sehr dünnen Faden nur kurz die Geschichte des Romans in der Hand. Die Deutung der Raben überlasse ich dir, lieber Leser. Auf ein Leseerlebnis.

Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: