eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Ich wünschte, ich könnte dich hassen

Originaltitel: Stolen.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 4,99* inkl. MwSt.
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!

Produktdetails

Titel: Ich wünschte, ich könnte dich hassen
Autor/en: Lucy Christopher

EAN: 9783646920703
Format:  EPUB
Originaltitel: Stolen.
Übersetzt von Beate Schäfer
Carlsen Verlag GmbH

20. Januar 2011 - epub eBook - 368 Seiten

Du hast mich zuerst gesehen. Auf dem Flughafen, an jenem Tag im August. Dein intensiver Blick, noch nie hat mich jemand so angeschaut. Ich hab dir vertraut. Dann hast du mich entführt. Raus aus meinem Leben, weg von allem, was ich kannte. Hinein ins Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr. Du hast geglaubt, dass ich mich in dich verliebe. Und dort im Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr, hab ich mich in dich verliebt. Doch ich wünschte, ich könnte dich hassen. Die Geschichte einer Entführung - sensibel, verstörend, dramatisch.
Lucy Christopher wurde 1981 in Wales geboren und wuchs in Australien auf. Bis zum Hauptstudium lebte sie in Melbourne. Nachdem sie sich als Schauspielerin, Kellnerin und Wanderführerin versucht hatte, zog sie nach England und machte ihren Magister in Kreativem Schreiben. Heute unterrichtet sie an der Bath Spa University. Ihr Debüt Stolen wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Weitere Informationen unter: www.lucychristopher.com
Du hast mich gesehen, bevor ich dich gesehen habe. An diesem Tag damals im August, auf dem Flughafen, hat dieser Blick in deinen Augen gelegen als wolltest du etwas von mir, als würdest du dich schon lange danach sehnen. Niemand hatte mich bis dahin derart intensiv angeschaut. Das hat mich unruhig gemacht und wohl auch überrascht. Diese blauen, blauen Augen, dieses eisige Blau in deinem Blick, der mich traf, als könnte ich ihn wärmen. Sie sind ziemlich heftig, deine Augen, und zugleich, na ja, sind sie auch ziemlich schön.

Du hast kurz geblinzelt, als ich dich ansah, und dich weggedreht, als wärst du nervös als wäre es dir peinlich, dass du irgendein Mädchen am Flughafen anstarrst. Dabei war ich nicht einfach irgendein Mädchen, oder? Das hast du gut hingekriegt. Ich bin drauf reingefallen. Es ist komisch, ich habe immer geglaubt, blauen Augen könnte man trauen. Ich dachte, sie signalisieren Sicherheit. Die Guten haben immer babyblaue Augen. Dunkle Augen kennzeichnen die Schurken den Sensenmann, den Joker aus Batman, Zombies. Alle sind sie dunkel.

Ich hatte mich mit meinen Eltern gestritten. Mum hatte an meinem knappen Top rumgenörgelt und Dad war einfach schlecht gelaunt, weil er zu wenig geschlafen hatte. Dich zu sehen war also eine wunderbare Ablenkung. Hast du das von vornherein so geplant hast du gewartet, bis meine Eltern mich zur Schnecke machen, und bist erst dann auf mich zugekommen? Mir war damals schon klar, dass du mich beobachtet hattest. Und du kamst mir auf seltsame Weise bekannt vor. Ich hatte dich schon mal gesehen irgendwo Aber wer warst du bloß? Meine Blicke wanderten immer wieder zurück zu deinem Gesicht.

Du warst schon seit London in meiner Nähe. Ich hatte dich in der Schlange am Check-in-Schalter gesehen, mit deiner kleinen Tasche als Handgepäck. Auch im Flugzeug hatte ich dich bemerkt. Und jetzt warst du hier, im Flughafen von Bangkok, genau in dem Coffeeshop, in dem ich mir gerade einen Kaffee holen wollte.

Ich best
ellte und wartete darauf, dass der Kaffee fertig wurde. Ich fummelte mit meinem Geld herum. Ich drehte mich nicht um, aber mir war klar, dass du mich immer noch im Blick hattest.
Wahrscheinlich klingt das ziemlich schräg, aber ich habe es einfach gespürt. Die Härchen in meinem Nacken richteten sich bei jedem Blinzeln von dir auf.
Die Typ an der Kasse hielt den Becher fest, bis ich mein Geld parat hatte. Kenny stand auf seinem Namensschild verrückt, dass ich mich daran noch erinnere.
Wir nehmen keine englischen Münzen, sagte Kenny, nachdem er mir beim Zählen zugesehen hatte. Hast du keinen Schein?
Hab ich in London ausgegeben.
Kenny schüttelte den Kopf und zog den Kaffeebecher zurück. Neben dem Duty-free-Shop gibts einen Geldautomaten.
Ich merkte, wie jemand hinter mich trat, und drehte mich um.
Lass mich das bezahlen, sagtest du. Deine Stimme war tief und leise, als wolltest du nur von mir gehört werden, und mir fiel der eigenartige Akzent auf. Dein kurzärmliges Hemd roch nach Eukalyptus und du hattest eine kleine Narbe seitlich an der Wange. Dein Blick war so intensiv, dass ich dir nicht länger in die Augen schauen konnte.
Du hattest schon einen Geldschein in der Hand, in einer mir fremden Währung. Ich glaube, ich hab vergessen, mich zu bedanken. Tut mir leid. Du nahmst Kenny den Kaffee ab. Der Pappbecher verformte sich ein wenig in deinem festen Griff.
Zucker? Einer?
Ich nickte nur. Deine plötzliche Gegenwart und die Tatsache, dass du mit mir sprachst, verwirrten mich, darum konnte ich nichts anderes tun.
Mach dir keine Gedanken, ich hol ihn schon. Setz dich einfach hin. Du zeigtest auf den Platz, wo du eben gesessen hattest, an einen Tisch zwischen künstlichen Palmen drüben beim Fenster.
Ich zögerte. Aber du hattest wohl vorhergesehen, dass das der Fall sein würde. Sanft berührtest du mich an der Schulter und ich spürte die Wärme deiner Hand durch mein Top. Hey, das geht schon okay, ich beiß nicht, hast du leise gesagt. Ist so
wieso nichts anderes frei, außer du willst dich zur Addams Family da drüben setzen.

Ich folgte deinem Blick bis zu den freien Stühlen bei einer großen Familie. Zwei von den kleineren Kindern robbten gerade quer über den Tisch und ihre Eltern stritten sich über ihre Köpfe hinweg. Heute frage ich mich, was wohl passiert wäre, wenn ich mich neben sie gesetzt hätte.

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Lucy Christopher „Ich wünschte, ich könnte dich hassen“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: