eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse
PORTO-
FREI

Kritische Standpunkte für die Gegenwart

Ein lutherischer Theologe im Kirchenkampf des Dritten Reich…
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 57,00* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Buch ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Kritische Standpunkte für die Gegenwart
Autor/en: Friedrich Wilhelm Hopf

ISBN: 3767571579
EAN: 9783767571570
Ein lutherischer Theologe im Kirchenkampf des Dritten Reichs, über seinen Bekenntniskampf nach 1945 und zum Streit um seine Haltung zur Apartheid.
Studierende und Lehrende der Theologie und Geschichtswissenschaften, Interessierte.
Herausgegeben von Markus Büttner, Werner Klän
Edition Ruprecht

28. November 2011 - gebunden - 410 Seiten

»Die Anwendung des Wortes Gottes auf die Verhältnisse dieser Zeit und Welt« war Friedrich Wilhelm Hopf (1910-1982) ein wesentliches Anliegen. Als Pfarrer, Berater des bayerischen Landesbischofs Hans Meiser in den 1930er und 1940er Jahren, später als Missionsdirektor der Mission evangelisch-lutherischer Freikirchen verfasste er zahlreiche Aufsätze und Beiträge. Dieses Buch enthält seine Schriften zu drei Themenkreisen: Der Kirchenkampf des »Dritten Reichs« im Gegenüber zur nationalsozialistischen Kirchenpolitik und Ideologie, die AuseinanderSetzung um den konfessionellen Charakter der lutherischen Landeskirchen nach ihrem Beitritt zur Evangelischen Kirche in Deutschland, und das kritische Eintreten gegen die menschenverachtende Politik der Apartheid in Südafrika.
Verzeichnis der Erstveröffentlichungen
Hopf, Friedrich Wilhelm, Der lutherische Bekenntniskampf innerhalb der Reichskirche, in: ELZ 3 (1933), 91-95.
Ecclesiapressa, in: ELZ4 (1934), 5-8.
Amt undAbSetzung, in: JK 2 (1934), 259-263.
Die Freiheit der Kirche, in: LK (1936), 117-122.
Gegenwartsfragen und ihre Vorgeschichte, in: LK (1936), 305-310.
Die ökumenische Verpflichtung unserer luth. Kirche, in: KGB 61 (1936), 501-506. -, Kirchliche Würde in unserer Zeit, in: LK (1937), 242-246.
UnserWeg in der Gegenwart, in: LK (1937), 19-23,35-39.
Vom weltlichen Regiment nach ev.-luth. Lehre, BeKi 49, München 1937.
Barmen und das lutherische Bekenntnis, in:AELKZ 71 (1938), 431ff.
Warum "Lutherische Blätter?" LuthBl 1(1949), 1-5.
"Selbständigkeitder Kirche" nach evang.-luth. Lehre, in: LuthBl 21 (1951), 10-13. -, Von den Grenzen echter Kirchengemeinschaft, in: LuthBl 25 (1952), 6-13.
Kirchentrennung um falscher Lehre willen, in: LuthBl 26 (1952), 9-14.
Hannover - Uelzen - Braunschweig. Rückblick auf drei Tagungen, in: LuthBl 29 (1952), 7-16.
Bereit zurVerantwortung, in: LuthBl 34 (1954), 1-6.
Die Generalsynode der VELKD und die lutherischen Freikirchen, in: LuthBl 39 (1954), 195-199.
Im Kampf gegen den Unionismus, in: LuthBl 52 (1957), 4-12.
Kanzel- undAltargemeinschaft in ihrem Zusammenhang, in: LuthBl 69 (1961), 94-96. -, Lutherische Kirche treibt Lutherische Mission, in: LuthBl 90 (1967), 7-41.
Ein Jahr der Bewährungsproben, in: MELF 60 (1968), 2-11.
Wir werden gefragt: Was sagt ihr zu den Problemen Südafrikas?, in: MELF 64 (1972), 65-67.
Das furchtbare Geschehen in Südafrika, in: MELF 68(1976), 184f.
Bericht des Missionsdirektors bei der Jahresversammlung des Missionskollegiums und der Missionsleitung am 24./25.3.1976, unveröffentlicht, 21 Seiten.
Eine Botschaft aus Südafrika, in: MELF 69 (1977), 201-203.
Bericht des Missionsdirektors am 24. März 1977 in Bleckmar vor der Jahresver-
sammlung des Missionskollegiums und der Missionsleitung, unveröffentlicht, 19 Seiten.
Mission Evangelisch-Lutherischer Freikirchen. Brief an die Missionare vom 21.1.1977,
unveröffentlicht, 4 Seiten.
Das Zeugnis vom Königtum Christi, in: MELF 70(1978), 106-108.
40 Jahre nach dem Novemberpogrom: Brief an die Selbständige Evanglisch-lutherische
Gemeinde in Mühlhausen bei Bamberg, in: Mesusa 2. Spuren jüdischer Vergangenheit an
Aisch,Aurach, Ebrach und Seebach, hg. Von Fleischmann, Johann, Mühlhausen 2000.
Lutherische Mitverantwortung für das christliche Zeugnis im Südlichen Afrika, Erlangen
1979.
Zum Thema Menschenrechte in: LuthBl 125 (1982/83), 109-125.
Herausgeber:
Markus Büttner ist Pastor der St. Mariengemeinde zu Berlin-Zehlendorf (SELK).

Dr. Werner Klän ist Professor für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel und von 2012 bis 2018 außerordentlicher Professor an der Theologischen Fakultät der Universtität von Pretoria (Südafrika). Er ist Herausgeber der Reihe Oberurseler Hefte Ergänzungsbände und Mitherausgeber der Zeitschrift Lutherische Theologie und Kirche.

Autor:
Friedrich Wilhelm Karl August Christoph Hopf (* 31. Mai 1910 in Melsungen, Hessen; + 19. Juli 1982 in Hermannsburg, Niedersachsen) war zunächst Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, dann der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und Missionsdirektor der Lutherischen Kirchenmission e.V. (Bleckmarer Mission).

Geleitwort:
Roger Zieger ist Direktor der Lutherischen Kirchenmission e.V., Bleckmarer Mission.
Kundenbewertungen zu Friedrich Wilhelm H… „Kritische Standpunkte für die Gegenwart“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: