eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Unternehmensanleihen - simplified

Hohe Rendite und Risiko perfekt im Griff.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 11,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 14,99
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Unternehmensanleihen - simplified
Autor/en: Hasler Peter Thilo, Peter Thilo Hasler

EAN: 9783862484850
Format:  EPUB
Hohe Rendite und Risiko perfekt im Griff.
Finanzbuch Verlag

4. November 2013 - epub eBook - 256 Seiten

Bereits seit Jahrhunderten sind Anleihen zentraler Baustein im Finanzierungsmix von Unternehmen. Insbesondere Bonds kleiner und mittlerer Unternehmen erfreuten sich in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit. Heute weisen sie vielfältige Merkmale auf, wie variable Verzinsung oder eine Index-Orientierung mit Inflationsschutz. Für Sie als Anleger stellt sich daher schnell die Frage: In Anleihen investieren - aber wie? Peter Hasler beantwortet die wichtigen Fragen des Anlageerfolgs: Wie lesen Sie einen Wertpapierprospekt? Müssen Sie auch bei Anleihen diversifizieren und wenn ja, wie stark? Was müssen Sie tun, wenn sich das Rating einer Anleihe verschlechtert? Und wie schützen Sie sich vor schwarzen Schafen? Wie Sie nicht nur die Grundlagen kennenlernen, sondern Risiken erkennen und sich ein Depot aus hochwertigen Anleihen zusammenstellen, zeigt Ihnen Peter Hasler in diesem Buch.
Peter Thilo Hasler, beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Aktien kleiner und mittelständischer Gesellschaften, seit dem Börsenstart der Mittelstandssegmente auch intensiv mit Unternehmensanleihen.

2 Typische Emittenten von Anleihen


»Knowledge makes a man unfit to be a slave.«

Frederick Douglass (1817–1895), US-amerikanischer Vorkämpfer der Sklavenbefreiung und Schriftsteller

Als Emittenten von Anleihen treten verschiedene Institutionen auf, die nach ihrer Finanzkraft und ihrer Bonität unterschieden werden können. Grob gesprochen kann zwischen Unternehmensanleihen, Anleihen von Banken und Anleihen des Staates bzw. öffentlicher Gebietskörperschaften des In- und Auslandes unterschieden werden.

2.1 High-Grade- und High-Yield-Unternehmensanleihen – Erste Wahl und Ramsch


High-Grade-Unternehmensanleihen sind Anleihen mit einem Rating, das besser ist als BBB-. Dieses Rating nennt man Investment-Grade-Rating. Bei ihnen handelt es sich also um Unternehmen mit guter bis sehr guter Kreditwürdigkeit und äußerst geringem Insolvenz- oder Default-Risiko.

Anleihen von Emittenten unterhalb des Investment-Grade-Ratings werden als High-Yield-Bonds, Low-Grade-Bonds oder etwas despektierlich Junk Bonds (auf Deutsch also wörtlich Schrottanleihen) bzw. Ramschanleihen bezeichnet. Der Begriff Junk Bonds stammt aus den 1970er-Jahren und geht auf Unternehmensanleihen zurück, deren Bonität sich so weit verschlechterte, dass sie ihren Investment-Grade-Status verloren. Es sind also ausgesprochene Risikopapiere.

¥ Beispiel

Als das erste Unternehmen, das Junk Bonds emittierte, gilt Texas International Incorporated, ein Öl- und Gasförderer, der im April 1977 Anleihen mit einem Nominalzins von 11,5 Prozent emittierte.

Innerhalb des High-Yield-Marktes wird zwischen Quality-Junk und ­Real-Junk unterschieden. Erstere weisen ein Rating von BB oder B, letztere von CCC oder schlechter auf. Daneben kann zwischen »Fallen Angels&laqu
o; und »Born Junk Bonds« unterschieden werden: Fallen Angels sind Anleihen, deren Bonität sich während der Anleihelaufzeit von Investment Grade auf Speculative Grade verschlechtert hat. Sie sind also im wahrsten Sinne abgestürzte Engel. Hier hat der Investor zwar ursprünglich in ein gutes Anleiherisiko investiert, dieses hat sich jedoch im Lauf der Zeit sukzessive verschlechtert, bis es den Investment-Grade-Status verloren hat und in den Speculative Grade abgerutscht ist. Bei Born Junk Bonds hingegen entscheidet sich der Anleger bewusst für das höhere Anlagerisiko. Er erwirbt Papiere, denen er von Anbeginn keine Höhenflüge zugetraut hat. Er erwartet jedoch, dass der Emittent wirtschaftlich gesundet oder sich zumindest nicht weiter verschlechtert. Streng genommen kann diese Asset-Klasse nochmals unterteilt werden, und zwar in Anleihen von Emittenten mit niedrigem Rating, die definitionsgemäß nur Anleihen mit geringer Bonität begeben können. Auf der anderen Seite gibt es Anleihen von Emittenten mit gutem Rating, die sich jedoch bewusst entscheiden, eine Anleihe niedriger Bonität zu begeben, etwa weil sie angesichts des hohen Kapitalbedarfs keine weiteren bonitätsstarken Anleihen mehr begeben können, sondern typischerweise nachrangige, mezzanine Anleihen emittieren.

Mezzanine-Kapital

oder Mezzanine-Finanzierungen (vom italienischen mezzo = halb) ist der Sammelbegriff für Finanzierungsarten, die in ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Ausgestaltung eine Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital sind (siehe auch Kap. 7.1)

¥ Beispiel

Der typische Fall nachrangiger Anleihen ist die Finanzierung einer fremdfinanzierten Übernahme, eines sogenannten Leveraged Buyouts über nachrangige Anleihen. Die Übernahme eines Unternehmens, beispielsweise durch das eigene Management, soll durch
die Aufnahme einer üblichen, besicherten Bankdarlehenstranche von 70 Prozent finanziert werden. Der Eigenkapitalanteil liegt meist bei 10 Prozent. Da für die verbleibende Finanzierungslücke keine Sicherheiten mehr zur Verfügung stehen, wird wie mit einem nachrangigen Darlehen gefüllt. Im Fall der Insolvenz des Unternehmens, das übernommen werden soll, werden die Ansprüche der Mezzanine-Geber erst nach den Banken befriedigt. Aus der Reihenfolge besicherte Bankdarlehen – unbesichertes Mezzanine-Eigenkapital wird deutlich, dass die Mezzanine-Geber rangmäßig zwischen Fremd- und Eigenkapitalgebern rangieren und für dieses höhere Risiko eine höhere Verzinsung fordern.

Nach einer Laufzeit von meist vier oder fünf Jahren sehen die Anleihebedingungen von High-Yield-Bonds häufig einen Call des Emittenten vor, also das Recht, die Anleihe zu bestimmten Rückzahlungsterminen und zu vorher festgelegten Rückzahlungspreisen zu kündigen. Ebenfalls bestehen häufig Sonderkündigungsrechte, wenn der Emittent zum Beispiel nach einem Börsengang seine Eigenkapitalbasis gestärkt hat (Equity Clawback).

Auch wenn die meisten der jüngst emittierten High-Yield-Bonds nicht länger nachrangig und oftmals sogar besichert sind, weisen sie durch ihre höhere Ausfallwahrscheinlichkeit gegenüber High-Grade-Anleihen ein grundsätzlich höheres Risiko auf, unabhängig davon, ob es sich um Fallen Angels handelt oder um Born Junk Bonds. In der Vergangenheit hatten High-Yield-Emittenten denn auch regelmäßig finanzielle Probleme, die häufig in die Insolvenz mündeten.

¥ Beispiel

Im Mai 2001 emittierte WorldCom die größte High-Yield-Anleihe der US-amerikanischen Kapitalmarktgeschichte im Volumen von 11,9 Mrd. US-Dollar. Nur 13 Monate später musste das Unternehmen Konkur
s anmelden.

Der High-Yield-Markt wird von institutionellen, vorwiegend angelsächsisch geprägten Investoren dominiert. Das ist angesichts eines Mindestzeichnungsvolumens von 50.000 oder 100.000 Euro keine Überraschung. Gerade bei den großvolumigen High-Yield-Emissionen handelt es sich daher meist um Privatplatzierungen, also nicht-öffentliche Angebote, die Privatanleger gar nicht erst zeichnen können. Wie High-Grade-Bonds werden auch High-Yield-Bonds daher überwiegend unmittelbar zwischen den professionellen Marktteilnehmern, also »Over the Counter« gehandelt.

2.2 Mittelstandsanleihen: Anleihen der kleinen und mittleren Unternehmen


In Deutschland war es mittelständischen Unternehmen lange Zeit nicht möglich, Anleihen am Kapitalmarkt zu platzieren. Zu stark war die Verflechtung der Unternehmen mit den kreditgewährenden Banken – ganz im Gegensatz zum US-amerikanischen Kapitalmarkt, wo Wachstums­unternehmen neben besseren Voraussetzungen der Beteiligungsfinanzierung schon seit Jahrzehnten den Anleihemarkt nutzen, um die gewünschten Fremdfinanzierungsmittel zu erhalten. Inzwischen zeigt sich jedoch, dass deutsche Kreditinstitute nach und nach ihre überragende Bedeutung als Hauptquelle der langfristigen Fremdfinanzierung verlieren. Gerade die in den nächsten Jahren zunehmend strengeren Kreditvergabevorschriften der Aufsichtsbehörden für Banken (Basel III) werden dazu führen, dass die Kreditvergabepolitik der Banken restriktiver und teuer wird und Bankkredite für mittelständische Unternehmen an Attraktivität und Flexibilität verlieren. In diesem Umfeld werden mittelständische Unternehmen nachgerade gezwungen, Fremdmittel über den Kapitalmarkt aufzunehmen.

Um hierfür die Grundlagen zu bilden, wurde im Mai 2010 durch die Börse Stuttgart mit bondm ein für die Be
gebung von Anleihen mittelständischer Unternehmen spezialisiertes Marktsegment eingerichtet. In den Monaten danach haben auch die Frankfurter Wertpapierbörse (Prime bzw. Entry Standard für Anleihen), die Börsen Düsseldorf (der mittelstandsmarkt), München (m:access bonds) und Hamburg-Hannover (Mittelstandsbörse Deutschland) spezifische Primär- und Sekundärmarktplattformen für die Einbeziehung von Anleihen mittelständischer Unternehmen in den Börsenhandel geschaffen.

Aufgrund ihres im Vergleich zu Benchmark-Anleihen geringen Emissionsvolumens zwischen 10 Mio. und 150 Mio. Euro sowie der mittelständischen Struktur der Emittenten tauchen Mittelstandsanleihen üblicherweise nicht auf den Radarschirmen institutioneller Investoren auf. Die primären Adressaten von Mittelstandsanleihen sind vielmehr Privat­investoren, Vermögensverwalter und auch Family Offices.

Family Office

ist der Ausdruck für Organisationsformen und Dienstleistungen, die sich mit der Verwaltung privater Großvermögen befassen.

Dies dokumentiert sich auch in den geringen Nennbeträgen der Teilschuldverschreibungen, die von den Börsen auf höchstens 1.000 Euro festgelegt wurden, und in einer schlanken Dokumentation. Als ­Retail-­Anleihe (Retail-Investoren sind Privatanleger oder Vermögensverwalter, die Anleihen kaufen, um sie an Privatanleger weiterzureichen), die mit einem öffentlichen Angebot verbunden ist, ist für die Platzierung ein Wertpapierprospekt nach Wertpapierprospektgesetz WpPG unumgänglich (siehe Kap. 6.2). Dieser wird von den meisten Börsen im Übrigen auch als Voraussetzung für die Einbeziehung der Anleihe in den Handel an einem der Qualitätssegmente für Mittelstandsanleihen gefordert.

Neben dem Prospekt ist die Einschät
zung der Unternehmensbonität durch eine unabhängige, EU-registrierte Ratingagentur ein weiteres Kernstück der Emission einer Mittelstandsanleihe. Man sollte glauben, dass sich hierfür die drei US-amerikanischen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch Ratings mit ihren jahrzehntelangen Erfahrungen von zumeist global tätigen Unternehmen und Staaten entsprechend positionieren konnten. Weit gefehlt: Durchsetzen konnten sich...


"Unternehmensanleihen hängen jedes Sparbuch ab." Focus Money

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Hasler Peter Thilo,… „Unternehmensanleihen - simplified“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: