eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse
PORTO-
FREI

Nation und Gesellschaft

Selbstthematisierungen in Deutschland und Frankreich. 1. …
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 30,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Nation und Gesellschaft
Autor/en: Ulrich Bielefeld

ISBN: 3930908832
EAN: 9783930908837
Selbstthematisierungen in Deutschland und Frankreich.
1. , Aufl.
Hamburger Edition

April 2003 - gebunden - 416 Seiten

Angesichts einer globalisierten Welt stellt Ulrich Bielefeld die Frage nach der Bedeutung des Begriffs Nation und der aktuellen Problematik der Bildung existenzieller politischer Kollektive. Anhand von deutsch-französischen Paarbildungen aus den Bereichen Philosophie, Soziologie und Literatur wird gezeigt, daß Selbstbilder Realität nicht nur widerspiegeln, sondern gleichzeitig auch situieren.
VORWORT UND DANK

SELBSTTHEMATISIERUNG UND NATION
NATION UND GESELLSCHAFT

Nation als Fiktion und als Ort des Politischen
Soziologie, Gesellschaft und Nation
Einheit und Differenzierung
Selbstbestimmung und Nationalismus
Nation und Gebiet
Nation und Differenz
Kultur und Nation und der Mythos der Integration

PAARBILDUNGEN: DAS FREIGESETZTE ICH UND DAS POLITISCHE KOLLEKTIV

I: DIE DRAMATIK DES ICH/WIR. JOHANN GOTTLIEB FICHTE UND MAURICE BARRÈS
Ein thematisches Vorspiel: Rembrandt im Blick von Georg Simmel
Johann Gottlieb Fichte und das Urkollektiv: Ein frühes Konzept eines ethnischen Nationalismus - universalistisch begründet.
Der nationalistische Nationalismus: Von Ernest Renan zu Maurice Barrès
Der Fall Maurice Barrès: Die Nation - Friedhof und Lehrstuhl

II: IDEE UND WERT, HERRSCHAFT UND MORAL. ÉMILE DURKHEIM UND MAX WEBER
Emile Durkheim und die Nation: Die Realität der Repräsentation
Das Kollektiv und der Einzelne
Das Symbol und das Ganze
Max Weber: Nation, Herrschaft, die Moral der Lebensführung und die Realität der fiktiven Gemeinschaft
Die Nation als Wert und als Form politischer Vergesellschaftung und Vergemeinschaftung
Ethnischer Gemeinsamkeitsglaube und politische Gemeinschaft
Nation, Herrschaft und Staat
Zu einer Soziologie der Nation im Anschluß an Weber und Durkheim

III: DIE AUFLÖSUNG DER NATION. ERNST VON SALOMON UND LOUIS FERDINAND CÉLINE
Der nationalistische Nationalismus und die Auflösung der Nation
Ernst von Salomon und das "angedrehte Wir" des Volkes
"Bewaffnet bis an die Zähne und gerüstet bis ans Herz"
Die geheime Nation im Film: Carl Peters
Ernst von Salomon und die Bundesrepublik nach 1945
Louis Ferdinand Céline: Der "kalte Enthusiast", zweite Ausprägung
Biographische Fiktion: Erfindung, Erfahrung und Wahrheit
Das Verschwinden der Nation
Flucht, Gefängnis, Lager, Säuberung und Stil

EXKURS: DIE AUFLÖSUNG DER NATION UND DIE HERSTELLUNG DER VOLKSGEMEINSCHAFT IN DER "WELTANSCHAUUNG" DES NATIONALSOZIALISMUS

SELBSTBESTIMMUNG UND SELBSTTHEMATISIERUNG.
Die Ambivalenz der Selbstbestimmung
Selbstbestimmung und die eingehegte Nation
Die Sozialstruktur der Weltgesellschaft

ZUR AKTUELLEN PROBLEMATIK DER BILDUNG EXISTENTIELLER POLITISCHER KOLLEKTIVE

LITERATUR
Aus dem Inhalt: Selbstthematisierung und Nation - Nation und Gesellschaft Nation als Fiktion und als Ort des Politischen - Soziologie, Gesellschaft und Nation Einheit und Differenzierung Selbstbestimmung und Nationalismus Nation und Gebiet Nation und Differenz Kultur und Nation und der Mythos der Integration Paarbildungen: Das freigesetzte Ich und Das politische Kollektiv Die Dramatik des Ich/Wir. Johann Gottlieb Fichte und Maurice Barrès Ein thematisches Vorspiel: Rembrandt im Blick von Georg Simmel Johann Gottlieb Fichte und das Urkollektiv: Ein frühes Konzept eines ethnischen Nationalismus - universalistisch begründet Der nationalistische Nationalismus: Von Ernest Renan zu Maurice Barres Der Fall Maurice Barrès: Die Nation - Friedhof und Lehrstuhl Idee und Wert, Herrschaft und Moral. Émile Durkheim und Max Weber Emile Durkheim und die Nation: Die Realität der Repräsentation Das Kollektiv und der Einzelne Das Symbol und das Ganze Max Weber: Nation, Herrschaft, die Moral der Lebensführung und die Realität der fiktiven Gemeinschaft Die Nation als Wert und als Form politischer Vergesellschaftung und Vergemeinschaftung Ethnischer Gemeinsamkeitsglaube und politische Gemeinschaft Nation, Herrschaft und Staat Zu einer Soziologie der Nation im Anschluß an Weber und Durkheim Die Auflösung der Nation. Ernst von Salomon und Louis Ferdinand Céline Der nationalistische Nationalismus und die Auflösung der Nation Ernst von Salomon und das "angedrehte Wir" des Volkes "Bewaffnet bis an die Zähne und gerüstet bis ans Herz" Die geheime Nation im Film: Carl Peters Ernst von Salomon und die Bundesrepublik nach 1945 Louis Ferdinand Celine: Der "kalte Enthusiast", zweite Ausprägung Biographische Fiktion: Erfindung, Erfahrung und Wahrheit Das Verschwinden der Nation Flucht, Gefängnis, Lager, Säuberung und Stil Exkurs: Die Auflösung der Nation und die Herstellung der Volksgemeinschaft in der Weltanschauung" des Nationalsozialismus Selbstbestimmung und Selbstthemathisierung Die Ambivalenz der Selbstbestimmung Selbstbestimmung und die eingehegte Nation Die Sozialstruktur der Weltgesellschaft Zur aktuellen Problematik der Bildung existentieller politischer Kollektive Literatur
Ulrich Bielefeld, Dr. phil, geb. 1951, Soziologe, Leiter des Arbeitsbereichs Nation, Ethnizit und Fremdenfeindlichkeit am Hamburger Institut f r Sozialforschung. Neuere Ver ffentlichungen: Exklusive Gesellschaft und inklusive Demokratie. Zur gesellschaftlichen Stellung und Problematisierung des Fremden, in: Peter Janz (Hg.), Faszination und Schrecken des Fremden, Frankfurt 2001; Ethnizit und Existenz, in: Claudia Rademacher/Peter Wiechens (Hg.): Geschlecht Ethnizit Klasse, Opladen 2001; Ethnizit und Gewalt. Kollektive Leidenschaft und die Existentialisierung von Ethnizit und Gewalt, in: Ulrike Jureit (Hg.): Politische Kollektive. Die Konstruktion nationaler, rassischer und ethnischer Gemeinschaften, M nster 2001. In der Hamburger Edition sind erschienen: (Hg. zus. mit Gisela Engel): Bilder der Nation. Kulturelle Konstruktionen des Nationalen im fr hen Europa, 1998; Das Eigene und das Fremde. Neuer Rassismus in der Alten Welt?, 1998; Augenzeugen (zus. mit Victoria von Flemming) in: Sacha Hartgers, Irregul Grenzen in Europa. Ein Fotobericht, 1998.
Kundenbewertungen zu Ulrich Bielefeld „Nation und Gesellschaft“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Entdecken Sie mehr
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: