eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Die Hashimoto-Diät

Wie Sie trotz Ihrer Krankheit schlank und fit werden und si…
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 12,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 16,99
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Die Hashimoto-Diät
Autor/en: Vanessa Blumhagen

EAN: 9783864156472
Format:  EPUB
Wie Sie trotz Ihrer Krankheit schlank und fit werden und sich in Ihrem Körper wohlfühlen.
mvg Verlag

4. April 2014 - epub eBook - 176 Seiten

Hashimoto Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung, in deren Verlauf der Körper die eigene Schilddrüse angreift und letzten Endes zerstört. Über zehn Millionen Menschen in Deutschland, v. a. Frauen, leiden daran. Zu den Symptomen gehören Schlafstörungen, Depressionen, Zyklusveränderungen, Haarausfall, plötzlich auftretende Nahrungsmittelunverträglichkeiten und vor allem unkontrollierte Gewichtszunahme. Zu allem Überdruss wird man die zusätzlichen Kilos nur schwer wieder los, es genügt nicht, ein paar Kalorien einzusparen und sich ein bisschen mehr zu bewegen. Vanessa Blumhagen liefert einen umfassenden und detailliert recherchierten Ratgeber, in dem sie anhand ihrer eigenen Erfahrungen beschreibt, wie sie die elf Kilo, die sie ungewollt zugenommen hatte, wieder loswurde und zu ihrem Wohlfühlgewicht zurückfand. Sie erläutert alle Bausteine, von Medikamenteneinnahme über spezielle Ernährung bis hin zur nachhaltigen Veränderung von Gewohnheiten, die wirksam gegen die überflüssigen Kilos sind, und klärt auf, was die absoluten Abnehm-Verhinderer sind. Sie zeigt einen Weg, sich auch mit Hashimoto wieder dauerhaft wohl in seiner Haut zu fühlen.
VANESSA BLUMHAGEN, geboren 1977, ist in der Welt der Prominenten zu Hause. Nach Stationen als Redakteurin bzw. Ressortleiterin bei den Magazinen Frau im Spiegel, Revue u. a. sowie als Beraterin der Chefredaktion bei Grazia arbeitet sie mittlerweile als Moderatorin beim SAT.1 Frühstücksfernsehen sowie als freie Journalistin für Bunte, Closer, Men'sHealth, Welt am Sonntag u. v. a. Als sie Anfang 30 war, wurde bei ihr Hashimoto festgestellt. Sie lebt mit ihrem Mann in Hamburg.

3. Kapitel
Hashimoto und die Kilos


Hashimoto hat unendlich viele Gesichter. Jeder Betroffene und jede Betroffene hat unterschiedliche Symptome, die sich ständig verändern (können). Einige habe ich bereits genannt: man fühlt sich schlapp, frustriert und antriebslos, die Gelenke tun weh, Hände und Füße fühlen sich zeitweise an wie nutzlose Klumpen, die Verdauung funktioniert nicht, man kann nicht schlafen, die Haare fallen einem aus und viele Frauen bleiben ungewollt kinderlos. Ein Thema aber, das die meisten stört, ist und bleibt die Gewichtszunahme. Auch wenn die meisten Patienten noch zig andere Probleme haben, am Ende fast jeder Mail und jedes Briefes, die ich in den letzten Monaten bekommen habe, stand, dass die ungewollt dazugewonnenen Pfunde das Leben mit Hashimoto noch schwieriger machen. Und die oder den Betroffenen noch unglücklicher und hoffnungsloser. Und am allerschlimmsten: Das Selbstbewusstsein leidet ungemein. Man fühlt sich ja nicht nur in seiner eigenen Haut nicht mehr wohl, sondern wird noch dazu von anderen blöd angeguckt: Die Umgebung betrachtet die zunehmende Fülle meist argwöhnisch und reagiert durchaus gelegentlich mit hämischen Kommentaren. Niemand, der nicht unter der gleichen Problematik leidet, kann oder möchte glauben, dass man sich abends nicht doch heimlich eine Tüte Chips, Schokolade, Eis oder ein paar Cheeseburger einverleibt. Es ist einfach für viele nicht nachvollziehbar, dass manche Menschen zunehmen, ohne mehr oder anders zu essen. Deshalb möchte ich endlich einmal eine Lanze brechen, schon allein, weil es mir genauso ging, jahrelang! Ich will, dass Sie sich nicht mehr verstecken und schlecht fühlen.

Die meisten essen »richtig«, und es tut sich doch nichts! Meine wichtigste Lektion war, das schlechte Gewissen loszuwerden. Das war auch mit das Schwierigste am ganzen (Ler
n-)Prozess. Steht man morgens auf der Waage und hat ein Kilo mehr drauf, muss man etwas falsch gemacht haben. Dieses Denken steckt ganz tief drin, das hat man von klein auf gelernt und liest es heute in jeder x-beliebigen Frauenzeitschrift. Es kann schließlich gar nicht anders sein: Man muss schwach geworden sein. Ich habe nicht nur eine Waage mutwillig zerstört in meinem Frust.

Eigentlich weiß ich schon vor dem Draufstellen, ob es heute gut aussieht oder schlecht. Ob die Zahl höher ist als gestern oder niedriger. Aber selbst wenn ich ein mieses Gefühl habe, weil meine Oberschenkel aneinanderreiben und mein Bauch von oben aufgequollen aussieht, selbst dann hoffe ich meist noch, dass sich mein Bauchgefühl irrt. Aber die Hoffnung wird eigentlich immer enttäuscht. Die Zahl ist unerbittlich ehrlich.

Was habe ich schon Tränen vergossen in den letzten Jahren in meinem gelb gekachelten Bad! Wie oft saß ich nach dem morgendlichen Wiegen flennend zusammengekauert auf dem Boden im Badezimmer, den Rücken an die Heizung gepresst, vor mich hin wimmernd. Da bricht jedes Mal eine Welt zusammen. Kennen Sie dieses besch… Gefühl auch? Das müssen wir loswerden. Denn es macht unglücklich und stresst Sie und Ihren Körper noch mehr. Und das wiederum macht dick, alt und krank. Ein Teufelskreis, aus dem es einen Ausweg gibt.

Gewicht hängt logischerweise immer auch irgendwie mit essen zusammen, meint man. Tut es in meinem Fall aber (zumeist) nicht. Das musste ich lernen. Sicher gibt’s da Ausnahmen, auch bei mir … Über Weihnachten oder über eine tolle Einladung mit fünf Gängen inklusive Dessert und so weiter – da brauchen wir nicht drüber zu verhandeln. Das muss man sich ab und zu auch mal gönnen. Es geht nicht um Omas Geburtstag oder das Hochzeitsessen der besten Freundin. Oder die Weihnachtsplätzchen, bei denen man mal gro
ßzügig zugreift, wenn es einen gemütlichen Kaffeeklatsch am Sonntagnachmittag gibt. Das ist ja nicht der Alltag. Und deshalb sage ich Ihnen: Sie haben keine Schuld! Es passieren Dinge in Ihrem Körper, die dafür verantwortlich sind, dass Sie regelmäßig aufgequollen und mit geschwollenen Händen, Füßen, dicken Augenringen und einem Plus auf der Waage in den Tag starten (müssen!). Und mir geht es da nicht anders!

Was genau der oder die Hintergründe sind, das gilt es zu entschlüsseln. Die nötigen Hinweise liefere ich Ihnen in den folgenden Kapiteln. Und dann müssen Sie handeln! Ich hoffe, Sie sind jetzt nicht erschrocken. Die Ärmel hochkrempeln und was ändern, darum geht es in diesem Buch. Ärzte helfen Ihnen nicht? Mir auch nicht, jedenfalls die meisten. Deshalb müssen wir selbst etwas tun. Das ist nicht einfach, ich weiß. Aber gerade wenn es Ihnen besonders schlecht geht, ist das der einzige Weg aus dem Schlamassel. Ich bin ja bei Ihnen.

Als Erstes muss ich leider alte Klischees aufbrechen, vor allem eines: Mit einer schlecht eingestellten Schilddrüse (oder dem, was davon noch übrig ist), hat das Hashimoto-Gewichtsjojo eher weniger zu tun. Es tut mir leid, wenn ich Sie damit einer (von den Ärzten inszenierten) Illusion berauben muss.

Sicher, rutscht man in der Anfangsphase der Krankheit in die Unterfunktion, stagniert der Stoffwechsel. Fette und Kohlenhydrate werden nicht mehr verbrannt, sondern stattdessen in den Depots des Körpers gelagert. Am Popo, an den Oberschenkeln, an den Hüften, dem Bauch, im Gesicht, den Oberarmen. Einfach überall da, wo man es nicht haben will. Da kann man Sport treiben, fasten, diäten so viel man möchte. Das Gewicht steigt meist stetig an, egal, wie sehr man sich bemüht. Nimmt man dann die heiß ersehnten Schilddrüsenhormone, versprechen einem die Ärzte,
dass die Pfunde garantiert wieder wie von allein purzeln. Mir ging es nicht so, auch wenn ich zu den Glücklichen gehöre, die von Anfang der Behandlung an zum stoffwechselinaktiven T4 (zum Beispiel L-Thyroxin von Henning) das stoffwechselaktive Schilddrüsenhormon T3 (zum Beispiel Thybon von Henning)verschrieben bekommen haben! Auch viele andere Hashimoto-Patienten, mit denen ich gesprochen habe, mussten leider die gleiche Erfahrung machen. Selbst wenn es ihnen allgemein besser ging mit den Hormonen, beim Gewicht bewegte sich nichts oder zumindest nicht im ersehnten Maß.

Denn unser Körper ist nun einmal keine Maschine: Pillen reingeworfen, Problem gelöst! Das funktioniert nicht. Auch wenn viele Ärzte genau das ihre Patienten gern glauben machen wollen. Wäre ja auch bequemer. Und wenn’s nicht funktioniert, dann ist definitiv nicht Hashimoto schuld. Das hören wir Hashimoto-Patienten immer wieder. Da wird gern und erstaunlich schnell die Psyche ins Spiel gebracht. Oder auch mal eine Ernährungsberatung verschrieben. Ohne Erfolg. Und dann wird man achselzuckend nach Hause geschickt. Nächster Blutentnahme-Termin in einem halben Jahr. »Machen Sie’s gut!« Das kann ja nicht die Lösung sein – und ist sie auch nicht!

Ich sage Ihnen: Hashimoto ist die Ursache für Ihre unerwünschten Kilos. Aber es ist nicht damit getan, die Schilddrüsenhormondosis rauf- und runterzuschrauben. Glauben Sie mir, ich hab das selber jahrelang versucht. Erfolglos! Und mit schlimmen Folgen, unter denen ich heute noch leide: Meine Nebennieren (die Stressorgane unseres Körpers) pendeln zwischen Über- und Unterfunktion, der Darm ist aus der Balance und ich gleich mit. Unser Körper ist ein Gesamtkunstwerk, ein großes, kompliziertes und fragiles System, das es komplett anzuschauen gilt. Und wenn es schon die Ärzteschaft nicht tut, müssen wir Patienten eben
selber ran!

Das für viele Mediziner alternativlose Starren auf die Schilddrüsenblutwerte (vor allem auf den TSH-Wert) ist – entschuldigen Sie bitte – totaler Blödsinn. Ich wage sogar zu behaupten, dass das das am wenigsten Ausschlaggebende ist in der Behandlung von Hashimoto. So ist es auf jeden Fall bei mir. Es bringt einfach schlicht und ergreifend nichts! Sie als Patient werden immer unglücklicher und zurecht sauer auf den Herrn oder die Dame im weißen Kittel. Und er oder sie wird immer genervter, weil sich keine Besserung einstellt, man es aber halt immer so gemacht hat. Leider fangen die wenigsten Ärzte in solch einer Situation an zu recherchieren oder sich mit Kollegen auszutauschen. Sonst würde es Ihnen nicht immer noch so schlecht gehen.

Es gibt zwei Faktoren, die an all dem Schlamassel in Ihrem Körper schuld sind und die man sogar als potenzielle Auslöser für diese Autoimmunerkrankung nennen muss: die aus der Balance geratenen Nebennieren und ein kränkelnder Darm (mehr dazu im folgenden Kapitel). Diesen Verdacht hatte ich schon lange. Denn diese beiden (eigentlich drei, man hat nämlich normalerweise zwei Nebennieren) Organe sind meine Hauptbaustellen.

Dass ich damit nicht alleine bin, wurde mir im Austausch mit anderen Betroffenen über die letzten drei Jahre immer deutlicher. Als ich dann das Buch »Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln« von Dr. Datis Kharrazian las – zuerst auf Englisch und dann noch mal auf Deutsch –, war ich sprachlos. Der amerikanische Spezialist führt darin genau meine Erfahrung auf. Und er empfiehlt seinen Lesern und Patienten sogar einige Mittel und Maßnahmen, die auch ich ausprobiert habe. Was für eine Bestätigung! Ich bin also auf der richtigen Spur.

Seien Sie also nicht überrascht: Wir kümmern uns in diesem Buch nicht ums Einpend
eln der Schilddrüsenhormondosis. Über die Hintergründe habe ich alles Wissenswerte schon in »Jeden Tag wurde ich dicker und müder« ausführlich berichtet.

Glauben Sie mir, das geht wie von selbst, sind Darm und Nebennieren erst mal wieder einigermaßen in der Spur. Ich habe es während des Schreibens dieses Buches gerade erst selbst wieder am eigenen Leib erfahren. Nachdem ich diverse Stressfaktoren ausgeschaltet hatte (Sie werden überrascht sein,...


Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Vanessa Blumhagen „Die Hashimoto-Diät“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 review.image.1 1 Kundenbewertung
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll eine Enttäuschung - von maleur - 07.10.2016 zu Vanessa Blumhagen „Die Hashimoto-Diät“
Im Klappentext heißt es "Wie Sie trotz ihrer Krankheit schlank und fit werden und sich in Ihrem Körper wohlfühlen". Das Buch ist gut verständlich geschrieben. Es gibt auch einige Erkenntnisse, die ich bisher so noch nicht hatte. Es gibt auch einiges, das ich aufgrund dieser Erkenntnisse ändern MUSS. Dennoch war ich von dem Buch enttäuscht. Ich hatte bereits das erste Buch "Jeden Tag wurde ich dicker und müder" gelesen und aus dem Grund überlegt, ob ich dieses weitere Buch überhaupt kaufen soll. Ich kann nur sagen, man muss das erste Buch nicht unbedingt gelesen haben, denn die wesentlichen Erkenntnisse werden hier ja wiederholt. In einer Passage schreibt die Autorin, dass bei einer Lesung ein Gast empört den Raum verlassen hat, nachdem die Autorin gesagt hat, was sie alles nicht mehr isst oder trinkt. Das kann ich gut verstehen. Denn ich habe auch den Eindruck, es wird sehr viel weggelassen und dafür irgendwelche Tabletten oder Pülverchen genommen. Auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist fragwürdig. Z.B. die Einnahme von Cytozyme AD. Es enthält hormonloses Nebennierengewebe von neugeborenen Kälbern. Wie wird denn das gewonnen? Gewebe der Nebenniere von neugeborenen Kälbern? Welche Erkenntnisse, außer die von Frau Blumhagen, gibt es denn zu diesem Mittel? Es wird die natürliche Kost empfohlen, wenn sie nicht gerade weggelassen werden soll, Kohl ist oder Gluten oder Laktose enthält. Dafür diverse Nahrungsergänzung? Man müsste eine Liste erstellen wann man welche Mittel wie lange in welcher Menge wie oft einnimmt und wofür oder wogegen sie sind. Ein weiterer kritischer Punkt ist die Abnahme von 4 Kilo in einem recht jungen Alter der Autorin. Es ist vielleicht der gleich schwere Weg wenn man z.B. 4 Kilo von 60 kg auf 56 kg verliert oder von 82 kg auf 78 kg und damit noch lange nicht fertig ist. Ich kämpfe seit Monaten darum die 7 vorne auf der Wage zu sehen. Alle meine Bemühungen gipfeln in dem Erfolg nicht die nächste "Schallwelle" zu erreichen. Da sind dann die Erfolge von Frau Blumhagen wie ein Schlag in die Magengrube und kein Ansporn. Bei Allem, was in dem Buch steht handelt es sich nur um Empfehlungen. Es wird immer wieder darauf hingewiesen auszuprobieren was einem gut tut. Trotzdem empfehle ich der Autorin, sich in Ihren Büchern rechtlich abzusichern, um nicht für mögliche Schadensfälle beim Anwenden der Empfehlungen verantwortlich gemacht zu werden.
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: