eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Deutscher Meister

Roman. Ausgezeichnet mit dem Rheingau Literatur Preis 2014.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 4,99* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Deutscher Meister
Autor/en: Stephanie Bart

ISBN: 3455404952
EAN: 9783455404951
Roman. Ausgezeichnet mit dem Rheingau Literatur Preis 2014.
Hoffmann und Campe

12. August 2014 - gebunden - 384 Seiten

Berlin, 9. Juni 1933: Johann Rukelie Trollmann ist ein talentierter, unkonventionell kämpfender Boxer und
charismatischer Publikumsliebling. Er steht im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Seinem Gegner ist er überlegen. Doch Trollmann ist Sinto. SA steht am Ring. Funktionäre und Presse tun alles, um seine Karriere zu zerstören und ihn endgültig auf die Bretter zu schicken.

Stephanie Barts Roman "Deutscher Meister" führt ins Innerste der nationalsozialistischen Machtentfaltung und an ihre Grenzen.
Stephanie Bart, geboren 1965 in Esslingen am Neckar, studierte Ethnologie und Politische Wissenschaften an der Universität Hamburg. Seit 2001 lebt sie in Berlin. Für die Arbeit an Deutscher Meister erhielt sie das Stipendium des Deutschen Literaturfonds 2011 und 2012, für den Roman wurde sie mit dem Rheingau Literatur Preis 2014 ausgezeichnet.
" Deutscher Meister ist ein spannender, berührender Roman, der eine große, grausame Geschichte erzählt." Hannoversche Allgemeine Zeitung, 12.08.2014
Kundenbewertungen zu Stephanie Bart „Deutscher Meister“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 4 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Deutscher Meister - Bart - von Hotel - 02.12.2015 zu Stephanie Bart „Deutscher Meister“
Zahllose Sportlerinnen und Sportler waren im Europa des 20. Jahrhunderts von politischer Verfolgung betroffen. In erster Linie galt dies für faschistische Staaten, doch auch in den (post-)stalinistisch verfassten Ländern wie in der Sowjetunion oder der DDR herrschte im Sport ein Totalitarismus, der Opportunismus belohnte und »Abweichler« bitter und folgenreich diskriminierte. Dieses Buch beschreibt die politische und rassische Opfer-Situation des deutschen Nationalsozialismus um den Boxer Johann Trollmann. Daneben werden Funktionäre und Sportler verwöhnt, die sich mit den jeweiligen Systemen arrangierten. Nicht nur die Geschichte, die Zahlen und Fakten finden sich in diesem Werk, sondern auch die Betrachtungsweise zwischen den Zeilen. Wahrhaft Eindrucksvoll und teilweise in zugleich bedrückender Weise wird der Leser an die Hand genommen und erlebt die Vergangenheit des Protagonisten; dessen Ängste, Verzweiflung und Hoffnung sowie das von ihm erfahrene und auch weitergegebene Unrecht. Bemerkenswert ist, dass die Autorin Bart , die Handlungen und die Persönlichkeit des Protagonisten nicht einseitig schönt, sondern durchaus eine kritische Betrachtung erfolgte. Zugleich wird es dem Leser ermöglicht, sich mit dem abscheulichsten aller Kapitel der deutschen Geschichte anhand der Lebensgeschichte Trollmanns zu befassen und dieses Kapitel für sich strukturiert durchzuarbeiten. Krieg und Verfolgung werden in diesem Buch ungeschönt wiedergegeben. Dennoch ist es ein Werk, dass dem Leser keine Unlust an der Aufarbeitung der Geschichte vermittelt. Ich für meinen Teil habe dieses Buch insbesondere dazu genutzt, mein Wissen über das Sportlerdasein im Naziregims zu vertiefen und nachzuempfinden. Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch ein Stück Geschichte ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll bewegendes Schicksal - von Das fliegende Bücherzimmer - 23.08.2014 zu Stephanie Bart „Deutscher Meister“
Johann Rukelie Trollmann ist ein absoluter Publikumsliebling und einer der besten Boxer Deutschlands. Doch im Jahre 1933 ist alles etwas anders. Darf ein Sinto im Boxring stehen und die Massen begeistern und gar Deutscher Meister werden? Stephanie Bart lässt ein Teil der Deutschen Geschichte wieder lebendig werden und schreibt in einer großartigen Sprache über das Schicksal von Johann Rukelie Trollmann. Viele historische Ereignisse, Zeugnisse und Auszüge aus Büchern verwendet sie für diesen Roman. Liest sich gut, flüssig, bringt einem das Leben eines "Helden" näher.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sport im 3. Reich - von leseratte1310 - 02.08.2014 zu Stephanie Bart „Deutscher Meister“
Johann Trollmann ist ein phantastischer Boxer, der einen Sieg nach dem anderen erringt. Aber er hat ein Handicap: Er stammt aus einer Sinti-Familie. Ausgerechnet in einer Zeit, als die arische Rasse als die einzig wahre Rasse gilt, möchte er deutscher Meister werden. Die Rassengesetze werden vom deutschen Boxverband rigoros umgesetzt. Daher dürfen keine Juden mehr in dieser Sportart tätig werden, auch keine Trainer und Manager. Es muss ein Herausforderer gesucht werden für den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Man kommt auf Trollmann, den man aber auf der Verliererseite sieht. Er selbst aber will gewinnen und trainiert verbissen. Er erringt den Sieg, der wird ihm aber bald wieder aberkannt. Das Publikum ist begeistert von ihm, die Verbandsmitglieder und die NS aber legen im Steine in den Weg. Seinen charakteristischen Boxstil darf er nicht anwenden. Ich bin keine Fan des Boxsports, deshalb konnte ich mich für die Beschreibungen der Kämpfe nicht so erwärmen. Dafür fand ich die Geschichte um die Kämpfe herum umso spannender. Die Geschichte von Trollmann ist nicht fiktiv und steht beispielhaft für viele derartige Schicksale. Der Schreibstil hat mich nicht überzeugt, er war ziemlich emotionslos und nüchtern. Die Charaktere kamen mir nicht nah. Thematisch war die Geschichte gut recherchiert. Für Boxliebhaber und Geschichtsinteressierte ein interessantes Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wer war Johann Trollmann? - von Xirxe - 01.08.2014 zu Stephanie Bart „Deutscher Meister“
Die grauenvolle Zeit des III. Reiches - zahlreiche Gedenkveranstaltungen, Mahnmale und Rückblicke erinnern uns immer wieder an diese entsetzliche Zeit, sodass Manche das Gefühl haben, dass doch schon längst alles gesagt sei. Doch dieses Buch zeigt, dass dem bei weitem nicht so ist. Denn wer kennt Johann Trollmann? Erzählt wird die Geschichte dieses Boxers, der vermutlich den meisten am Boxen nicht so Interessierten bisher unbekannt geblieben ist. Er hatte einen für seine Zeit ungewöhnlichen Kampfstil (dem Muhammed Alis nicht ganz unähnlich), was den nationalsozialistischen Funktionären ein Dorn im Auge war. Doch dies war nicht sein größtes Handicap: Johann Trollmann war Sinto. Und die Aussicht, im nationalsozialistischen Deutschland einen Sinto im Halbschwergewicht als Deutschen Meister zu präsentieren, löste massives Entsetzen aus. So wurden nicht nur Kämpfe, sondern auch die Presse manipuliert - und alle machten mit. Doch Trollmann ließ sich nicht so einfach unterkriegen... Aber es nicht nur seine Geschichte, die hier erzählt wird. In kurzen Sätzen und Abschnitten wird vom Leben vieler Anderer aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten berichtet, woran ich mich erst einmal gewöhnen musste. Denn zu Beginn wirkten die plötzlichen Wechsel zwischen den Personen eher irritierend. Doch je mehr ich mich darauf eingelassen habe, desto mehr hielt mich dieses Buch gefesselt. Ich hatte das Gefühl, ich stehe mitten im Publikum und nehme all diese Momentaufnahmen wahr, die die Autorin in kurzen und teils auch schnoddrigen Sätzen (typisch berlinerisch ;-) ?) beschreibt. Herrlich auch ihre subtile Ironie, wenn sie über den Ersten Vorsitzenden des Verbands der Deutschen Faustkämpfer schreibt, der ein Mitläufer ersten Ranges ohne Rückgrat ist und das ganze Buch hindurch namenlos bleibt. Alles in allem entsteht so ein eindringliches Bild dieser Zeit, das das immer stärker werdende Durchdringen aller Gesellschaftsbereiche durch die Nationalsozialisten beeindruckend darstellt. Sehr sehr lesenswert, auch wenn es ein bisschen Mühe kostet. Und selbst das Boxen wird einem nahe gebracht ;-)
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: