eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

TYPO3 CMS Handbuch für Redakteure

Web-Inhalte optimal aufbereiten. 4. Auflage.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind, z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks

eBook € 31,99* inkl. MwSt.
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!

Produktdetails

Titel: TYPO3 CMS Handbuch für Redakteure
Autor/en: Michael Bielitza, Christoph Klümpel, Martin Holtz, André Steiling, Pascal Hinz

EAN: 9783955611873
Format:  EPUB ohne DRM
Web-Inhalte optimal aufbereiten.
4. Auflage.
O'Reilly Media

1. April 2014 - epub eBook - 608 Seiten

TYPO3 hat Webredakteuren viel zu bieten - intuitive Bedienbarkeit, eine übersichtliche Oberfläche und jede Menge hilfreiche Editing-Features. Diese vollständig aktualisierte Auflage des TYPO3 CMS Handbuchs für Redakteure zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Content webtauglich aufbereiten und in die TYPO3-Struktur einbauen. Sie erfahren, wie Sie mit TYPO3 Inhalte aktualisieren, pflegen und neue Inhalte in Ihre Website integrieren können. Das Buch bietet eine Schritt-für-Schritt-Einführung in die redaktionelle Arbeit mit TYPO3, es ist aber auch als Nachschlagewerk im Redakteursalltag überaus nützlich. Der gute Start: In einem Schnelleinstieg erfahren Sie zunächst, wie TYPO3 tickt, so dass Sie sofort mit der Arbeit beginnen und sich souverän im TYPO3-Backend bewegen können. In weiteren Kapiteln lernen Sie, wie Sie Seiten und Inhalte anlegen und editieren und wie man mit dem Rich Text Editor arbeitet. Hier werden auch alle TYPO3-Module und -Seitentypen ausführlich vorgestellt. Die ganze Bandbreite: Kennen Sie sich schon mit den Kernfunktionen von TYPO3 aus, bietet Ihnen das TYPO3 CMS Handbuch für Redakteure weitergehende Informationen zu allen für Redakteure relevanten TYPO3-Themen. Behandelt werden: die wichtigsten Extensions für Redakteure wie z.B. News und Newsletter; Tools zur Überprüfung von Inhalt und Website; die Erstellung von mehrsprachigen Websites; die klassische Dateiverwaltung sowie DAM, das Digital Asset Management; Barrierearmut und Suchmaschinenoptimierung; Als Zugabe: Hinweise zur Bildbearbeitung und zum Texten für das Internet. Tipps und Tricks für Administratoren und Entwickler: Ziel dieses Handbuchs ist es zu zeigen, wie man mit TYPO3 effizient arbeitet. Daher enthält es zudem zwei umfassende Kapitel mit Anleitungen und Tipps für Administratoren und Entwickler. Sie liefern das Handwerkszeug, um TYPO3 optimal einzurichten und Redakteuren eine noch einfacher zu nutzende Arbeitsumgebung bereitzustellen. Die 4. Auflage deckt TYPO3 bis einschl. Version 6.2 ab.

Kapitel 1. Richtig starten: Standards, Begriffe, Einstellungen


Sie haben sich für TYPO3 entschieden und möchten (oder müssen) Ihre Webinhalte jetzt selbst in die Hand nehmen. Eine gute Entscheidung, denn die technischen Hürden, im Internet direkt zu publizieren, ohne den Umweg über externe Dienstleiter und HTML-Profis, sind in den letzten Jahren deutlich niedriger geworden. TYPO3 selbst ist ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es heute sein kann, kleine private Websites bis hin zu großen Unternehmensauftritten in Eigenregie redaktionell zu managen. Für den Erfolg eines Internetauftritts sind viele verschiedene Faktoren ausschlaggebend, und es ist wichtig, das Umfeld zu kennen, in dem man sich mit seiner Website aufhält. In diesem ersten Kapitel sollen daher zunächst der aktuelle Stand der Entwicklung des Internets grob skizziert und einige spezifische Begriffe erläutern werden, um den Einstieg ins Web-Content-Management zu erleichtern.

Das Internet – eine Momentaufnahme


Die Entwicklung des Internets verlief einzigartig rasant, und ein Ende ist nicht abzusehen. Mitte der 90er-Jahre begann das Web, immer schneller zu wachsen – und genießt seitdem durch steigende Zugangsgeschwindigkeiten, verbesserte Computerleistungen und nicht zuletzt auch durch Facebook, Twitter & Co. bei immer größeren Teilen der Bevölkerung eine stetig wachsende Popularität. Das Internet hat unser gesamtes Leben, unsere Arbeit, unser Kommunikations- und Konsumverhalten, die Medien und unser Bildungssystem verändert. Durch immer bessere Technik wurden Dienste wie YouTube oder Spotify möglich, die noch vor Jahren undenkbar waren und heute bereits von Millionen von Internetnutzern täglich besucht werden. Dabei ist das Internet auch sozialer geworden. Interne
tnutzer teilen im Netz immer mehr Informationen: Derzeit werden täglich Millionen Fotos hochgeladen und geteilt und damit nicht mehr allein auf der eigenen Festplatte abgelegt, sondern einem interessierten weltweiten Publikum offen zum Betrachten und Bewerten zur Verfügung gestellt. War der Internetnutzer früher noch reiner Zuschauer und Konsument von Websites, die Anbieter ihm zur Verfügung gestellt haben, ist er heute aktiver Mitgestalter, der eigene Inhalte auf Websites, in Blogs und sozialen Netzwerken mit anderen teilt. Laut einer aktuellen Internetstudie verbringen Onliner in Deutschland im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet. Der hohe Anstieg der täglichen Nutzungsdauer ist auch auf die rasant steigende mobile Internetnutzung mit Smartphones und Tablets zurückzuführen, und mobiles Internet ist weiterhin stark im Kommen. Auch zum Einkaufen wird das Netz immer häufiger genutzt. Laut einer Studie des deutschen Bundesverbands Digitale Wirtschaft werden 25 % aller Einkäufe bereits online durchgeführt. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich der Umsatz durch Verkäufe über elektronische Medien mehr als verdoppelt.

Auch die Produktion von Websites hat sich seit den Anfängen stark verändert. Früher wurden Websites meist statisch mit HTML erstellt und von Spezialisten gepflegt. Diese Tätigkeit war ausnahmslos Fachleuten vorbehalten, die sich mit der Technik auskannten. Nur große Unternehmen konnten sich Content-Management-Systeme leisten – zu hoch waren die Investitions- und Lizenzkosten. Daher haben sich viele Entwickler in Agenturen selbst aufgemacht, um den existierenden Bedarf zu decken, und proprietäre, günstige Systeme entwickelt, damit auch kleine bis mittelständische Unternehmen ihren Web-Content selbst pflegen können. Der Umweg über die Agentur, um mal eben eine neue Unternehmensnachricht oder an anderer Stelle eine Telefo
nnummer eines Mitarbeiters zu ändern, war einfach viel zu zeitaufwendig und teilweise auch zu kostenintensiv. Aber natürlich ist der Gebrauch einer Eigenentwicklung nicht ganz unproblematisch: Was, wenn die Agentur nicht mehr existiert oder sich entschließt, das Produkt nicht mehr weiterzuentwickeln? Kann eine Agentur mit begrenzter Manpower auf die ständigen Veränderungen im Internet reagieren, können Updates beständig geliefert, Sicherheitslücken zeitnah geschlossen werden?

Das Content-Management-System TYPO3 wurde im Jahr 2000 von seinem Erschaffer Kasper Skårhøj als Open Source-Software unter der GPL (GNU Public Licence) freigegeben und wird seitdem von einer wachsenden weltweiten Gemeinschaft weiterentwickelt – mit genügend Manpower, um der aktuellen Entwicklung im Internet standzuhalten. Denn auch TYPO3 musste und wird sich stetig verändern. Schlagworte wie Barrierefreiheit, Webstandards oder Social Media sind nicht spurlos an TYPO3 vorübergegangen. Im Gegenteil. Nicht nur TYPO3 selbst wird beständig weiterentwickelt und berücksichtigt dabei aktuelle Tendenzen und Richtlinien, auch bei den TYPO3-Erweiterungen (Extensions) ist die allgemeine Entwicklung des Internets gut zu erkennen: Es existieren Erweiterungen, um mit TYPO3 zu bloggen, ein Wiki aufzusetzen oder eine Community ins Leben zu rufen.

Dadurch verändern sich natürlich auch die Anforderungen an den Webredakteur. Musste dieser früher vielleicht »nur« einfach seine Inhalte pflegen, so muss er heute auch darauf achten, dass diese Inhalte barrierearm, semantisch korrekt und suchmaschinentauglich aufbereitet sind. Er muss Website-Benutzer verwalten, Communitys managen, Foren leiten oder Blogs von Spam befreien.

Insgesamt muss der Webredakteur von heute ein breit gefächertes Internetwissen besitzen. Die Arbeit ist dadurch nicht weniger geworden – aber eigentlich auc
h nicht wirklich mehr: Sie wird ganz einfach nur richtig gemacht. Die Frage »Muss ich das jetzt auch noch machen oder beachten?« stellt sich heute nicht wirklich. Denn was nützen die schönsten Inhalte, wenn Menschen von der Website ausgeschlossen werden, ihnen der Zugang erschwert wird, wenn Suchmaschinen die Inhalte nicht richtig bewerten und sie dadurch nicht oder nur unzureichend gefunden werden können? Deshalb ist die Berücksichtigung der folgenden drei Aspekte für jeden Redakteur wichtig:

  • Barrierearmut

  • Semantik

  • Einhaltung von Standards

Sie sind elementar und werden daher in diesem Buch auch immer wieder Erwähnung finden, ohne in eigenen Kapiteln abgehandelt zu werden, denn das würde möglicherweise implizieren, dass man Webinhalte pflegen kann, auch ohne sie zu beachten und Webstandards und Barrierearmut nur zusätzliche Themen für Spezialisten und Fortgeschrittene sind. Was Sie als Redakteur direkt dafür tun können, damit die von Ihnen erstellten Inhalte möglichst technisch korrekt eingepflegt werden, erfahren Sie in den einzelnen Kapiteln immer genau dort, wo besondere Eingriffe notwendig sind, um einen möglichst hohen Grad an Barrierearmut zu gewährleisten und Webstandards sowie semantische Auszeichnungen zu berücksichtigen.

Um was genau handelt es sich bei Barrierearmut, Semantik und Webstandards? Eine erste Antwort darauf soll der folgende Abschnitt geben.

Barrierearmut und Suchmaschinen


Jede Website sollte für möglichst viele Menschen ungehindert erreichbar und einfach zu bedienen sein. Meist spricht man in Deutschland dabei von Barrierefreiheit. Es ist jedoch sehr schwierig, eine Website wirklich gänzlich barrierefrei anzubieten, zumindest in einem hohen Maße barrierearm sollte sie ab
er sein. Besser trifft es die Bezeichnung »Accessibility«, die im englischen Sprachraum genutzt wird und ins Deutsche übersetzt »Zugänglichkeit« bedeutet. Denn es geht hierbei keinesfalls allein darum, nur Menschen mit Behinderungen den Zugang zu Internetangeboten zu ermöglichen. Vielmehr heißt es, Barrieren im Allgemeinen abzubauen – auch technische.

Ein paar Fakten:

  • Viele Internetbenutzer in Deutschland haben ein Handicap. Darunter fallen Sehbehinderte und Blinde, Schwerhörige und Gehörlose, motorisch Behinderte, psychisch Behinderte, geistig Behinderte und Menschen mit Lernschwierigkeiten.

  • Nicht überall in Deutschland ist eine hohe Zugangsgeschwindigkeit verfügbar. Ein nicht geringer Teil der Bevölkerung muss immer noch auf ISDN oder sogar auf ein Modem zurückgreifen.

  • Websites werden heute nicht nur von modernen Browsern auf schnellen Computern, sondern auch mit veralteten Browsern, Mobiltelefonen, Smartphones, Netbooks und Tablets aufgerufen.

Warum sollten Ihre Seiten zugänglich sein?

  • Weil Ihre Website dadurch einem größeren Publikum offensteht. Internet ist mittlerweile definitiv eine Alltagskompetenz, daher sollte niemandem der Zugang unnötig erschwert werden. Nicht unerheblich ist sicherlich auch das Argument, dass alle Besucher der eigenen Website potenzielle Kunden sind.

  • Weil Ihre Website dadurch für eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte wie z.B. Smartphones, Screenreader, Browser und Suchmaschinen erreichbar wird.

  • Weil Sie damit die Bedingungen der »Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung«, kurz BITV, erfüllen, die zumindest für Websites der Bundesverwaltung und von Städten und Gemeinden verbindlich ist.

Suchmaschinenoptimierung


  • Dass es immens wichtig ist, dass Ihre Seiten auch von den bekannten Suchmaschinen gefunden werden, liegt auf der Hand. Deshalb müssen Sie beim Pflegen Ihrer Inhalte auch darauf achten, dass diese suchmaschinenfreundlich angelegt werden. Die gute Nachricht: Dadurch kommt auf Sie als Redakteur nicht unbedingt mehr Arbeit zu. Denn wenn Sie bereits Webstandards, Semantik und Barrierearmut...


Dieses eBook wird im epub-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Michael Bielitza, C… „TYPO3 CMS Handbuch für Redakteure“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: