eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Harry Potter 5 und der Orden des Phönix

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2004, Kate…
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 28,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Buch ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Harry Potter 5 und der Orden des Phönix
Autor/en: Joanne K. Rowling

ISBN: 3551551944
EAN: 9783551551948
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2004, Kategorie Preis der Jugendlichen.
'Harry Potter'.
Empfohlen ab 10 Jahre.
Übersetzt von Klaus Fritz
Carlsen Verlag GmbH

12. September 2003 - gebunden - 1020 Seiten

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.
Dies ist der fünfte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.
Alle Bände der Serie:
Harry Potter und der Stein der Weisen Harry Potter und die Kammer des Schreckens Harry Potter und der Gefangene von Askaban Harry Potter und der Feuerkelch Harry Potter und der Orden des Phönix Harry Potter und der Halbblutprinz Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Für alle, die nicht gut genug Englisch verstehen, um die Originalausgabe des 5. Bandes von Harry Potter zu lesen, wird die Zeit bis zum 9. November sicher sehr lang. Trotzdem sollten sie sich den Inhalt vorher nicht erzählen zu lassen. Es wäre für das Erlebnis der Spannung abträglich, und auch die Vorfreude wäre entscheidend beeinträchtigt. Deshalb werde ich keine Details verraten, sondern nur davon schwärmen, wie J. K. Rowling trotz der vertrauten Struktur (Ferien bei Onkel und Tante, Hogwart und Personal), in der dieses Schuljahr verläuft, viele neue Ideen einbringt, die der Tatsache gerecht werden, dass Harry inzwischen anfängt, ein junger Mann zu werden. Er hat wie alle Pubertierenden ganz neue Alltagsprobleme, und schon deshalb verändert sich der Blickwinkel des Lesers auf ihn und seine Freunde. Auch die jungen erwachsenen Fans kommen voll auf ihre Kosten. Die Autorin scheut sich nicht, sie als politisch verantwortungsbewusste Leser ernst zu nehmen und sie einzubeziehen in Entwicklungsprozesse, die Harry leisten muss. Dieser Band beweist erneut, dass hier nicht eben mal ein paar hundert Seiten heruntergeschrieben wurden. J. K. Rowling beherrscht ihr Handwerk perfekt, und es ist kein Zufall, dass diese Bücher ein begeistertes Millionenpublikum bei der Stange halten. Übrigens liegt ein erstaunlicher Nebeneffekt darin, dass viele Kinder mit Harry Potter ihr Englisch entscheidend verbessert bis vervollkommnet haben. Mir liegen mehrere minutiöse Inhaltsangaben mit Bewertung von meinen Testlesern vor, einige 14-Jährige brauchten drei Tage, um das Original zu lesen. Und auch das ist die Kunst der „reichsten Frau Englands“ – sie schreibt so komplex, dass es für Literaturwissenschaftler ein sprachliches Vergnügen ist, „Harry“ zu lesen, und trotzdem so einfach, dass Kinder mit zwei Jahren Englischunterricht sich den Text zu erobern – und im Zweifel die ganze Familie anstecken. Wer hat mehr zu bieten?
J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen und sind vielfach ausgezeichnet worden. Sie wurden über 500 Millionen Mal verkauft, in 80 Sprachen übersetzt und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: Quidditch im Wandel der Zeiten und Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zugunsten von Comic Relief und Lumos, Die Märchen von Beedle dem Barden zugunsten von Lumos. J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind verfasst, dem Auftakt einer fünfteiligen Filmreihe. Gemeinsam mit Drehbuchautor Jack Thorne und Regisseur John Tiffany entwickelte sie das Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei, das seit 2016 im Londoner West End aufgeführt wird und 2018 am Broadway Premiere feierte. 2012 gründete sie Pottermore, ein Onlineportal, auf dem Fans Neuigkeiten, Artikel und Beiträge von J.K. Rowling finden können. Sie hat auch einen Roman für Erwachsene geschrieben, Ein plötzlicher Todesfall, und unter dem Pseudonym Robert Galbraith Kriminalgeschichten rund um den Privatdetektiv Cormoran Strike verfasst. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Order of the British Empire, den Companion of Honour, den Légion d'honneur und den Hans Christian Andersen Preis.

„Harry Potter“ Nr. 5 ist mindesten so spannend wie die ersten vier Bände! Voller unerwarteter Verwicklungen, selbst mit 766 Seiten nicht zu dick. Wer ihn nicht auf englisch lesen kann: Es lohnt sich, bis zum 8. November 2003 auf die deutsche Übersetzung zu warten.

Da sitzt der arme Junge wieder im Haus seiner Muggle-Familie, und alle seine Freunde haben ihn vergessen. Nur die Feinde nicht. Sie wagen sich sogar in die Muggle-Welt, um ihn zu töten. Oder im Auftrag des bösen Lord Voldemort zu entführen? Auch „Harry 5“ (Buchhändler-Jargon) beginnt in den Schulferien, und Harry Potter sehnt sich verzweifelt zurück auf die Zauberschule Hogwart. Er kann schließlich nicht ahnen, dass das kommende Jahr noch schwieriger, noch lebensgefährlicher werden wird als die vier vorher. Der Leser ahnte es auch nicht:
Autorin J. K. Rowling heizte nur mit einigen wenige Andeutungen die Erwartungen an – und den Medien-Hype rund um das Erscheinen der englischen Ausgabe am 21. Juni. Einen Toten aus Harrys engstem Freundeskreis sollte es geben und etwas Sex. Das mit dem Sex war ein leeres Versprechen. Nicht einmal das Wort taucht in Harrys Gedanken auf, wenn es ihm beim Anblick der schönen Cho die Sprache verschlägt, aber das liegt wahrscheinlich an typisch englischer Prüderie. Wenn man nicht darüber spricht, verschwindet es aus der Wirklichkeit der Public Schools. Und aus dem Zauberinternat Hogwart. Genauso wie Lord Voldemort verschwinden wird, wenn man seinen Namen nicht nennt. Das glauben Harry Potters Freunde. Und Feinde.
Und der Tote? Nein, es ist nicht jemand, auf den Potter-Fans auf Anhieb kommen, aber ich kann Ihnen den Namen auch nicht verraten. Das wäre noch unfairer, als beim Quidditch-Spiel zu betrügen (was Harrys Gegner gern tun!) oder – wie es die „Inquisitorin“ vom Magieministerium macht – Harry seinen Zauberbesen wegzunehmen und ihm eine lebenslange Quidditch-Sperre aufzuerlegen. Außerdem: Bis die Seele dieses Harry-Freundes (oder dieser Freundin?) hinter dem „Schleier der Toten“ verschwindet, passiert genug Spannendes. Die Zentauren aus dem „verbotenen Wald“ wenden sich gegen die Menschen. Ein Riesenbaby tritt auf. Lord Voldemort schleicht sich in Harry Träume. Ausgerechnet Professor Snape, der Harry genauso hasst wie seinen Vater, soll ihn durch Sonderlektionen davor schützen. Der Zauberschuldirektor wird vertrieben, sein Phoenix verbrennt, die böse Journalistin aus dem vorherigen Band wird zur Helferin in einer Pro-Potter-Kampagne und so weiter und so weiter. 1, 4 Kilo atemberaubende Spannung. Selbst für Erwachsene.
Sicher ist: J. K. Rowlings Aufstieg von der Sozialhilfeempfängerin und alleinerziehenden Mutter zur Schloßbesitzerin, verheirateten Frau und erfolgreichsten Autorin der Welt ist eine Sensation, besonders weil beim Erscheinen von „Harry 1“ jeder seriöse Rezensent bei der Frage nach „Harry Potter“ herablassend lächelnd abgewinkt hat:
„Fantasy“? Ein Jugendbuch über einen Zauberlehrling? Das interessiert keinen Literaturliebhaber. Deshalb gibt es auch bis heute keine Rezension, die sich mit den literarischen Qualitäten der Autorin beschäftigt. Die aber sind groß.
Ihr Stil ist lebendig, witzig, sauber, abwechslungsreich. Sie schaffte es, jetzt schon über fünf dicke Bände hinweg, alle irgendwann eingeführten Motive wieder aufzugreifen. Das reicht bis zu Kleinigkeiten wie dem magischen Dietrich, denn Patenonkel Sirius Harry im vierten Band schenkt. Im fünften würde er ohne ihn kläglich scheitern. Rowling zwingt also ihre (bisher) unerschöpfliche Phantasie und Kreativität in den Rahmen einer bewundernswerten schriftstellerischen Disziplin. Großes Kompliment!

Anne von Blomberg/ www.readme.de
Kundenbewertungen zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 10 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Harry wird erwachsen - von Runar RavenDark - 24.07.2018 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Der fünfte Teil der Harry Potter Serie Harry Potter und der Orden des Phönix von Joanne K. Rowling hat einen Umfang von 1024 Seiten und ist bei Carlsen erschienen. Das Buch gibt es in einer Hardcover- und Softcoverausgabe, als Ebook und Hörbuch. In der Hardcoverausgabe sind die Leseseiten schön dick und der Deckel ist auch wertig. Leider ist das Cover in der deutschen Variante nicht sonderlich ansprechend. Harry wird bei seinen Verwandten in den Ferien von Dementoren angegriffen und benutzt verbotener Weise seinen Zauberstab, was Konsequenzen hat. In der Hogwarts-Schule hat Dumbledore auch mit einigen Problemen zu kämpfen, denn er wir seines Amtes enthoben und mit Dolores Umbridge ersetzt, die ab jetzt ein hartes Regime führt. Voldemort möchte über Harry an eine Art Waffe (Geheimnis) kommen und er versucht immer wieder in Harrys Geist einzudringen. Dieser Teil ist mit seinen über 1000 Seiten natürlich erst einmal eine Wucht. Enthalten sind wieder von Quidditch, über emotionale Entwicklungen bis hin zu neuen Herausforderungen wieder alles was das Potterherz schneller schlagen lässt. Man merkt das Harry und seine Freunde älter werden und allmählich würde ich die Buchreihe nicht mehr für Kinder weiterempfehlen, da auch sehr traurige Dinge geschehen und jugendliche Themen aufgegriffen werden und die Herausforderungen rasanter werden. Ich hatte die Hälfte des Bandes sehr schnell gelesen und war Feuer und Flamme, aber dann wurde es immer zäher bis zum Showdown, weshalb ich dann doch sehr lange zum beenden des Buches brauchte. Es ist auch teilweise nicht mehr so gruselig und fesselnd, dafür dann emotionaler. Die Welt um Harry verzaubert aber trotzdem weiterhin und zieht die Leser in ihren Bann. Fazit: Teil 5 hat sich an manchen Stellen gezogen, weshalb ich sehr lange brauchte um es zu beenden. Harry und seine Freunde haben mittlerweile viele emotionale Sorgen und Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Auch wenn es nicht mehr so gruselig und spannend zugeht, zieht auch dieses Band den Leser in die zauberhafte Potter-Welt. Leseempfehlung!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hmmmm - von Buchfreak - 27.07.2007 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Sehr enttäuschend der Band. Ich glaube so langsam gehen der Autorin die Ideen aus. Das Buch hat knapp über Tausend Seiten aber meiner Meinung nach sind davon ca. 600 Seiten voll uninteressant. Hätte man auch wirklich wesentlich kürzer chreiben können und wäre dann vielleicht besser geworden. Erst zum Ende wird es dann endlich wieder interessant.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll schlechter als der Rest - von Neli - 08.11.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Ich finde es ist eigentlich ein gutes Buch. Wenn man sich allerdings die vorhergehenden Bände ansieht: sehr schwach. In diesem Buch gibt es sicherlich gut geschriebene und sehr unterhaltsame Stellen. Doch insgesamt passiert doch eigntlich gar nichts. Man hat keinen Verdacht, wer etwas gemacht haben könnte. Man weiß, dass es Umbridge ist die so gemein ist. Aber das ist auch schon wieder übertrieben. Es passiert immer wieder dasselbe mit einigen kleinen Abwandlungen! Ständig Umbridge, Umbridge, Umbridge!!! Zwischendurch dann manchmal noch Cho, Sirius, Dumbledore, Snape, ... Das schlimmste ist aber das Selbstmittleid und die Großkotzigkeit, in die Harry versinkt: Ich kann doch gar nichts dafür! Umbridge ist so gemein! Keiner achtet auf das was ich sage! Alle halten mich für einen urchgeknallten! / Wer war denn früher (in den letzten Bänden) der tolle? Ihr müsst mich anhimmeln!!! Beim letzten Kampf habe ich zeitweise nur Bahnhof verstanden. Ich finde man kann sich die Räume gar nicht richtig vorstellen! Ich lese den Band natürlich trotzdem, weil mich die Geschichte im ganzen interessiert. Aber vielleicht lese ich den 7. Band nicht, wenn der 6. genauso schlimm wird. Wenn der 5. Band um 2/3 gekürzt wäre (und das könnte man mit leichtigkeit) kämen wenigstens die Schen nicht so oft wiederholt vor. Ich hoffe J.K. Rowling findet noch zu ihrer alten Form zurück und meint nicht, dass der 6. Band auf jeden Fall wieder länger werden muss. ich würde den Band nicht an nicht-HP Fans weiterempfelen. Ween man Harry Potter nicht kennt sollte man lieber mit dem Stein der Weisen anfangen. Und HP-Fans sind eh nicht davon abzukriegen, den Band zu kaufen (ich ja auch nicht...)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Lange erwartet und endlich da - von scomathu - 07.06.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Lange habe ich auf den 5. Band gewartet und endlich ist er da. Natürlich ist er wieder ganz toll zu lesen und es sind ein paar sehr gute und kreative ideen vorzufinden. Trotzdem, ist es leider nicht so gut wie die letzten beiden Bände. Es ist alles sehr düster und gruselig beschrieben. Aber Harry erlebt wieder tolle Abenteuer und aus der Hand legen kann man diesen Band genauso wenig wie die ersten 4. Natürlich für jeden Harry Potter Fan ein Muß...aber nicht mit mehr Erwartungen rangehen, wie beim 3. und 4. Band.Ansonsten viel Spaß beim Lesen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Super Buch - von Melanie T - 26.05.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Ich fande das Buch wie alle anderen Harry Potter Bücher sehr spannend. Aber auch sehr traurig. Leider musste jemand sterben mit dem man nicht gerechnet hat. Aber es kann ja auch nicht immer alles nur Happy ausgehen. Freue mich jetzt schon auf das nächste Buch von Harry Potter. Leider weis ich überhaupt nicht wie viele es noch geben soll. Wenn es nach mir gehen sollte dann am liebsten so viel wie möglich. allerdings bin ich aber der Meinung das Harry Potter 5 nicht unbedingt für Kinder unter 12 Jahren ist. Ich persönlich habe nur 5 Tage gebraucht bis ich es ausgelesen hatte. Denn wenn ich einmal angefangen habe konnte ich es kaum wieder aus der Hand legen. Hoffentlich müssen die Fans ( so wie ich) nicht mehr so lange warten bis der nächste teil kommt. Aber zur überbrückung kommt ja bald der dritte Teil im Kino.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das Warten hat sich gelohnt - von G.Erstling - 18.02.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Tja, ich habe mir im Gegensatz zu vielen anderen Potterianern extra Zeit gelassen mit der Lektüre dieses Buches, damit die sich daran anschließende Potterlose Zeit bis zum Filmstart von Der Gefangene von Askaban im Juni bzw. bis zur Veröffentlichung von Buch 6 nicht zu lange dauert. Und nach dem Lesen der letzten Seiten muß ich leider sagen: Dies ist der bisher ganz klar schwächste Band! Warum? Nun, erst einmal ist Länge und Dicke eines Buches nicht gleichbedeutend mit Qualität. Erstmals beim Lesen eines Potterbuches hatte ich das Gefühl das der Schmöker zuviele langatmige Passagen enthält und absolut unnötige Kapitel. Und das gab es bei JKR noch nie! Hatte man beim Feuerkelch am Anfang auch das Gefühl einige der ersten Kapitel (Quidditch WM usw.) wären eher überflüssig so strafte einen die Autorin am Ende Lügen, indem sie es meisterhaft verstand die Handlungsstränge in einem furiosen Ende münden zu lassen und wie schon bei allen Büchern zuvor jeder noch so unbedeutenden Kleinigkeit eine entscheidende Bedeutung für den Ausgang der Geschichte zu geben. Das war ja die Genialität einer JK Rowling. Und genau dieses fehlt beim neuesten Buch. Das Ende ist absolut enttäuschend. Ein effektehaschender Kampf Gut (Orden des Phönix) gegen Böse (Todesser) und vorbei ist es! Schade, Schade. Und der ewig und drei Tage miesgelaunte Harry geht einem auch gewaltig gegen den Strich. Pubertät hin und her, aber alle Personen sorgen sich um Harry und tun nur das was Sie für ihn richtig erachten (sogar der verhaßte Snape) und Harry erweist sich als dauernd meckernder Vollarxxx! Will JKR das wir ihn nicht mehr so sehr lieben, sondern mehr hassen? Die kurze Liebesgeschichte mit Cho, die eigentlich auch gar keine richtige ist, ist auch mehr ein Füller am Rande und wird in ihrere Bedeutung für einen Heranwachsenden nicht richtig ausgenutzt. Hoffen wir, das die Autorin ihr Pulver nicht verschossen hat und bei band 6 wieder zeigt was sie kann!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wiedersehen macht Freude - von Nadine - 02.02.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Es hat sich gelohnt. Der fünfte Band ist da und das Lesevergnügen beginnt gleich mit der ersten Seite. Mir hat das lesen wieder einmal sehr viel Spaß gemacht und das zusammentreffen mit alten "Kumpels" war echt schön, nur der letzte Kampf war diesmal nicht ganz so Nerven aufreibend wie in den ersten vier.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll teilweise langgezogen aber trotzdem sehr packend - von Potter Fan - 09.01.2004 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Wie lange haben wir alle auf den 5. Band von Harry Potter gewarten. Joanne K. Rowling hat sich wirklich Zeit gelassen. Dafür ist deser Band sehr schön zu lesen, für jung und alt, und packt jeden, den es nur ansatzweise interessiert. Am Anfang die wiederholte Erklärung von verschieden Tatsachen in der Zauberwelt ist etwas langweilig, da diese Erklärung in jedem der 5 Bände vorkommt. Jedoch kein Grund, das Buch nicht zu lesen! Es fängt spannend an und hält die Spannung bis auf wenige Ausnahmen zwischendurch aufrecht und wird zum Schluss wieder so packend, dass es einem unmöglich wird, das Buch aus der Hand zu legen. 1020 Seiten sind zwar eine ganze Menge, aber einmal wieder in der "Zauberwelt" versunken, ist dieses Buch schnell gelesen, ohne, dass man mitbekommt, wie die Zeit vergeht. Darum kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, auch wenn es ganz schön tief in unsere Tasche greift. Es lohnt sich! Schade nur, dass uns die Autorin nun wieder ziemlich lange warten lässt bis ihre weiteren Bände erscheinen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Man kommt nicht davon los! - von M. Kah - 11.12.2003 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Der fünfte Teil der Harry-Potter-Saga ist spannender, gefährlicher und besser alls die vier davor. Ein echter Harry-Potter Fan kommt nicht mehr davon los. Und auch ein Nicht-fan ist bestimmt der Überzeugung, dass man nach den 1020 Seiten gleich weiter machen könnte. Das Buch ist allerdings meiner Meinung nach nichts für Kinder unter 12 Jahren. Aber es ich das ideale Feierabendbuch für Jugendliche und Erwachsene, denen man es an den Augenrändern ansieht, wenn sie die Nacht mit Harry Potter verbracht haben. Absolut lesenswert!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll HP - von easy - 21.11.2003 zu Joanne K. Rowling „Harry Potter 5 und der Orden des Phönix“
Der 5. HP Band ist genauso gut gelungen, wie die anderen 4! Sehr, gut und spannend, aber auch etwas traurig! Auf jeden fall sollte man auch alle englischen HP Bücher lesen, da sie insgesamt irgendwie besser sind (meiner meinung nach)
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: