eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>
PORTO-
FREI

Das liberale Ethos der Würde

Eine systematisch orientierte Problemgeschichte zu Helmuth …
Sofort lieferbar
Buch (kartoniert)
Buch (kartoniert) € 39,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Das liberale Ethos der Würde
Autor/en: Kai Haucke

ISBN: 3826025105
EAN: 9783826025105
Eine systematisch orientierte Problemgeschichte zu Helmuth Plessners Begriff menschlicher Würde in den "Grenzen der Gemeinschaft".
Königshausen & Neumann

22. September 2003 - kartoniert - 300 Seiten

Helmuth Plessner (1892-1985) ist bekannt als Mitbegründer philosophischer Anthropologie. Weniger geläufig ist, dass sich sein vielgestaltiges Werk auf eine Idee menschlicher Würde bezieht, von der man nicht sogleich zu sagen vermag, auf welche historischen Vor-gänger sie sich beruft, und deren systematische Begründung eine Rekonstruktion verlangt. Unter Würde versteht Plessner ein liberales Ideal guten Lebens, das sich theatralisch als (Masken-)Spiel in und mit Rollen verwirklichen lässt. Während gegenwärtig der Libera-lismus vor allem deontologisch und kontraktualistisch begründet wird, begreift Plessner ihn strebensethisch als ein Ethos. Die syste-matische Rekonstruktion seines Würdebegriffs bezieht daher neuere ethische Debatten ein, um auf die mögliche Aktualität dieses An-satzes zu verweisen. Problemgeschichtlich lässt sich Plessners Konzept als Ergebnis einer internen Kritik der kantschen Philosophie verstehen. Im Nachvollzug dieser immanenten Wende wird das liberale Ethos der Würde auch geschichtlich als Kontrast zu deontologischen Moralauffassungen sichtbar. Inspirierend ist für Plessner nicht Kants Moralphilosophie gewesen, sondern seine Ästhetik. Die antinomische Pluralität des Geschmacks und das ethische Potential des Schönen, das Plessner entdeckt, verweisen zum einen auf die schottische und englische Moralphilosophie des 18. Jh. Zum anderen ist es Schiller, der Kants Ästhetik moralphilosophisch versteht und für Plessners intellektuelle Biografie prägend geworden ist. Und auch diese Problemgeschichte besitzt Aktualität. Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf die kaum beachteten ethischen Aspekte der kantschen Ästhetik und will damit die Kant-Forschung bereichern.
Kundenbewertungen zu Kai Haucke „Das liberale Ethos der Würde“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: