eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse
PORTO-
FREI

Crimson Lake

Thriller. Originaltitel: Crimson Lake. 'suhrkamp tasche…
Sofort lieferbar
Buch (kartoniert)
Buch € 15,95* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Crimson Lake
Autor/en: Candice Fox

ISBN: 3518468103
EAN: 9783518468104
Thriller.
Originaltitel: Crimson Lake.
'suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe'.
Deutsche Erstausgabe.
Herausgegeben von Thomas Wörtche
Übersetzt von Andrea O'Brien
Suhrkamp Verlag AG

23. Oktober 2017 - kartoniert - 380 Seiten

12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden ...

Sechs Minuten - mehr braucht es nicht, um das Leben von Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Die Anklage gegen ihn wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens, zurück.
Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen ...
Candice Fox stammt aus einer eher exzentrischen Familie, die sie zu manchen ihrer literarischen Figuren inspirierte. Nach einer nicht so braven Jugend und einem kurzen Zwischenspiel bei der Royal Australian Navy widmet sie sich jetzt der Literatur, mit akademischen Weihen und sehr unakademischen Romanen. Für den ersten und zweiten Teil ihrer Trilogie, Hades und Eden, wurde sie 2014 und 2015 mit dem Ned Kelly Award ausgezeichnet.

"Candice Fox - die inzwischen beinahe weltberühmte neue Göttin im finsteren Krimihimmel Australiens. ... Fängt man an, kommt man nicht wieder los."
Elmar Krekeler, Die Welt 10.05.2017
Kundenbewertungen zu Candice Fox „Crimson Lake“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 19 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zwei eigenwillige Ermittler in Crimson Lake - von claudi-1963 - 10.01.2018 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Den Schuldigen zu schonen, ist Grausamkeit gegen den Unschuldigen. (John Locke) Als Ted Conkaffey nach einem Streit mit seiner Frau zum Angeln fahren möchte, weiß er nicht, das auf dieser Fahrt sein Leben völlig ruinieren wird. An einer Bushaltestelle trifft er auf die 13-jährige Claire, die wenig später verschwunden ist. Als man sie wenig später traumatisiert auffindet, ist Ted der Hauptverdächtige. Er verliert seinen Job, Freunde, Kollegen und seine Ehe wird dadurch zerstört. Doch die Anklage vor Gericht wird aus Mangel an Beweisen fallen gelassen. Ted ist infolgedessen nun ein Geächteter und muss versuchen irgendwo unterzukommen. Deshalb zieht er in den Norden Australien, in die Kleinstadt Crimson Lake. Dort trifft er auf die kuriose Privatdetektivin Amanda Pharell, die genau weiß was Ted durchmacht. Den sie selbst saß vor Jahren wegen angeblichen Mordes, für zehn Jahre im Gefängnis. Beide tun sich zusammen, um das Verschwinden von Schriftsteller Jake Scully aufzuklären. Doch die Ruhe währt nicht lange in der Stadt, den Teds Identität wird aufgedeckt. Ein Mob macht Jagd auf Ted und verbreitet Hysterie und Lynchstimmung in der ganzen Stadt. Während Ted versucht Amanda Fall neu aufzurollen, gibt es im Fall von Ja Scully neue Hinweise. --- Meine Meinung: Für mich war es das erste Buch von Candice Fox, ich war aber sofort von ihrem sehr guten Schreibstil ergriffen. Auch wen das Buch auf eine ganz andere Art spannend ist. Im Vordergrund steht in erster Linie die interessante und spannende Ermittlungsarbeit und weniger blutig, wie man es von anderen Thrillern gewohnt ist. Die beiden Protagonisten sind mir sofort sympathisch, da jeder eine eigene faszinierende Geschichte mitbringt, über die man im Buch mehr erfährt. Auch der kleinen Einblicke Australiens fand ich sehr interessant, da ich bisher noch kein Buch von dort gelesen hatte. Der Mob und die Lynchstimmung um Ted Conkaffey konnte ich nachvollziehen, da Menschen aus Angst schnell überreagieren. Dadurch konnte ich mich auch sehr gut in Teds Ängste hineinversetzen. Gerade wegen den verschiedenen Handlungen wurde dieses Buch für mich äußert interessant. Auch der Spannungsbogen nimmt im Verlauf kontinuierlich zu, so das ich dadurch das Buch nicht mehr weglegen konnte. Trotzdem das Ende alles auf eine Fortsetzung hinausläuft, hat es mich nicht geärgert, im Gegenteil ich freu mich sehr auf eine weitere Folge. Das zwar etwas unscheinbare Cover, macht durch die Farbgebung dann doch noch was her und gefällt mir dadurch. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wer war es dann? - von Julia Lindner - 08.01.2018 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Die alles entscheidende Frage in jeder Hinsicht: Wer war es dann? Crimson Lake , der Auftakt dieser spannenden Reihe, erzählt die Geschichte von Ted Conkaffey und Amanda Pharell, die als Privatdetektiv-Duo den Fall des verschwundenen Star-Autors Jeff aufklären wollen. Dieser Fall an sich wäre schon spannend genug, um ein ganzes Buch erfolgreich allein zu bestreiten. Was braucht man mehr als ein geheimes Doppelleben, gefräßige Reptilien und intolerante Mitmenschen?! Gesteigert wird die Unterhaltung aber noch dadurch, dass sowohl Ted als auch Amanda unrechtmäßig Verbrechen beschuldigt wurden. Beide setzen im Laufe des Romans alles daran, den Fall ihres Partners aufzulösen. Diese Rahmenhandlung lässt natürlich zum Schluss genug Fragen offen, um ein Folgebuch notwendig zu machen. Trotz allem schlägt man das Buch nach der letzten Seite vollkommen zufrieden zu. Aber sind wir mal ehrlich, Ted und Amanda sind der Kitt, der dieses Buch zusammen und den Leser bei der Stange hält! Ich habe selten zwei so sympatische, wenn auch nicht stereotype Charaktere kennengelernt wie diese beiden. Ich meine, sie ziehen einen ja eh schon durch ihre Vorgeschichte auf ihre Seite. Aber Candice Fox schafft es außerdem, den beiden so viel Tiefe zu verleihen, ohne dass die Spannung dabei auf der Strecke bleibt. Fazit: Ein rundum gelungenes Buch, dessen Fortsetzung ich kaum erwarten kann.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wie soll man nachts ruhig schlafen, wenn... - von Siderea - 04.01.2018 zu Candice Fox „Crimson Lake“
In nur 6 Minuten wurde Detective Ted Conkaffeys Leben zerstört. Diverse Zeugen sehen ihn mit der dreizehnjährigen Claire Bingley reden, die kurz darauf brutal vergewaltigt wird und nur durch Zufall überlebt. Seine Freunde und Kollegen gehen mit der vollen Härte gegen ihn vor, es wird trotz Teds Unschuldsbeteuerungen in keine andere Richtung ermittelt. Verurteilt wird er dennoch nicht - aber nur aus Mangel an Beweisen. Doch der Schaden ist angerichtet, die Medien haben ihren Job erledigt und ganz Australien hält Ted für einen gefährlichen Pädophilen, der der Justiz durch die Finger geschlüpft ist. Er verschwindet aus Sidney und verkriecht sich in Nordaustralien in einer Kleinstadt namens Crimson Lake. Sein Anwalt besorgt ihm Arbeit im Detektivbüro von Amanda Pharrell, einer verurteilten Mörderin, die ihre Strafe schon abgesessen hat. Ihr erster gemeinsamer Fall: Der Bestseller-Autor Jake Scully, Schöpfer einer an die Bibel angelehnten dystopischen Jugendbuchreihe, ist verschwunden. Sein Ehering wurde im Verdauungstrakt eines Krokodils gefunden, ansonsten fehlt jede Spur - Ted beginnt seine Ermittlungen mit einem falschen Namen und der ständigen Angst, dass in ihm jemand den vermeintlichen Schwerverbrecher erkennt, der monatelang die Schlagzeilen dominiert hat... Candice Fox ist eine Autorin, auf die ich vor kurzem durch die Hades-Trilogie aufmerksam wurde. Ich fand die Bücher toll, und konnte sie gleich am Stück wegsuchten, da der letzte Band bereits erschienen war. Als ich dann eine Leseprobe zum Auftaktband ihrer neuen Reihe entdeckt habe, war sofort klar: Crimson Lake muss ich ebenfalls lesen! Schon die ersten Sätze überzeugten, ich habe sofort mit Ted mitgelitten, der völlig unschuldig vor den Scherben seiner Existenz steht, was natürlich seine Spuren bei ihm hinterlassen hat: Eine Spur Verbitterung, regelmäßige Panikattacken, und die ständige Angst, wieder in die Mühlen der Justiz zu geraten. Da die Geschichte ausschließlich aus seiner Perspektive erzählt wird, ist man immer nah dran an seinen Gedanken und Gefühlen, und sieht Crimson Lake und seine Bewohner durch Jakes Augen. Seine Partnerin Amanda Pharrell ist ihm zunächst ein völliges Rätsel - ist sie eine mörderische Psychopathin, oder wurde ihr genauso übel mitgespielt wie Ted? Kein Wunder also, dass er sich fast genauso sehr in Amandas Vergangenheit verbeißt wie in die aktuellen Ermittlungen zum Verbleib von Jake Scully. Und nebenbei erfährt der Leser nach und nach in eingeschobenen Rückblenden auch immer mehr zu Teds eigenem Fall, wobei er offensichtlich keinerlei Ambitionen hat, den wahren Täter zu finden. Insgesamt geht es also um drei voneinander völlig unabhängige Kriminalfälle, da muss man als Leser schon konzentriert bei der Sache bleiben, was allerdings nicht schwerfällt, da Candice Fox extrem spannend schreibt - zumindest ich kann in ihre Bücher förmlich abtauchen, so dass man mich schon mindestens zweimal ansprechen muss, wenn man mich vom Buch ablenken möchte ;) Crimson Lake hat meinem Lesejahr 2018 einen fulminanten Start beschert, ich warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung von Conkaffey & Pharrell.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Neuer Ausflug nach Australien, ganz anders als die Hades-Trilogie und für mich l - von Lotta - 19.12.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Detective Ted Conkaffeys Leben wurde innerhalb von 6 min zerstört. Um gesellschaftlich wieder etwas Fuß zu fassen, zieht er nach Crimson Lake, raus aus der Stadt. Zusammen mit Amanda Pharrell ermittelt er nun als Privatdetektiv... Der Schreibstil von Candice Fox war mir bereits aus der Hades-Trilogie gut bekannt und hat mir dort schon gefallen. So auch hier, sehr angenehm zu lesen und jegliche Szenen sind gut vorstellbar. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Ted, so bekommt der Leser einen guten Eindruck in die Gefühlswelt eines geächteten. Leider war gerade diese Gefühls- und Gedankenwelt für mich zu stark ausgeprägt. Sie lullte mich geradezu ein und irgendwann habe ich dann doch mal ein kurzes Nickerchen gemacht. Auch die Entwicklungen in den Fällen , in denen ermittelt wird, ist erst recht stockend um dann plötzlich innerhalb von wenigen Seiten Auflösung zu finden. Insgesamt hatte ich nach einigen Empfehlungen und der Hades-Trilogie wohl mehr erwartet. So gibt es von mir 3 von 5 Sternen. Wer weiß, vielleicht überzeugt der nächste Teil ja mehr, wenn ich weiß, worauf ich mich genau einlasse.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Crimson Lake - von buchleserin - 05.12.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Ex-Cop Ted Conkaffey und Amanda Pharell ermitteln in der Kleinstadt Crimson Lake als Privatdetektive. Ted ist in diese Kleinstadt geflüchtet um die Vergangenheit hinter sich zu lassen, was jedoch nicht funktioniert. Er wurde beschuldigt ein dreizehnjähriges Mädchen entführt und vergewaltigt zu haben. Aus Mangel an Beweisen wird die Anklage fallen gelassen, dennoch hält man ihn für schuldig. Nicht einmal seine Frau glaubt ihm. Sie trennt sich von ihm und seine Tochter darf er auch nicht mehr sehen. Ted wird von den Leuten in Crimson Lake erkannt und als Kinderschänder verachtet. Doch auch Amanda hat es nicht leicht. Sie war wegen Mordes einige Jahre im Gefängnis. Die beiden untersuchen das Verschwinden eines bekannten Schriftstellers und nebenbei versucht Conkaffey heimlich, hinter Amandas Rücken herauszufinden, was damals hier geschehen ist und ob Amanda tatsächlich ein Mädchen getötet hat. Und auch Amanda interessiert sich für Teds Fall, doch sie ist da nicht die Einzige, denn es gibt da wirklich ein paar Ungereimtheiten. Dieser Thriller von Candice Fox beginnt erst langsam und manches fand ich etwas langatmig beschrieben. Jedoch wird dieser Thriller immer interessanter und spannender und hat mich immer mehr in seinen Bann gezogen. Dabei haben mich die Fälle der beiden Privatermittler mehr interessiert, als der des verschwundenen Schriftstellers. Ted Conkaffey und Amanda Pharell gefallen mir richtig gut als Ermittler-Duo. "Crimson Lake" ist der Auftakt der Conkaffey & Pharell-Serie von Candice Fox.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Kurioses Ermittler-Duo - von Dreamer - 03.12.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
In "Crimson Lake" von Candice Fox treffen zwei durch die Gesellschaft geächtete Protagonisten aufeinander: Auf der einen Seite Ted Conkaffey, dessen Leben durch schreckliche Anschuldigungen aus den Angeln gehoben wurde und der trotz Einstellung des Verfahrens in den Augen der Öffentlichkeit als schuldig gilt. Auf der anderen Seite Amanda Pharell, die aus dem beschaulichen Ort Crimson Lake stammt und wegen Mordes an einer Mitschülerin eine Gefängnisstrafe abgesessen hat und die nun in ihrem alten Heimatort als Privatdetektivin tätig ist. Als ein ortsansässiger Schriftsteller vermisst wird, ermitteln die beiden Ausgestoßenen gemeinsam. Crimson Lake ist der erste Band einer neuen Buchreihe der Autorin Candice Fox, die einige Leser vielleicht schon durch die Trilogie (Hades, Eden, Fall) kennen. Auch diese Reihe spielt wieder in Australien. Bisher habe ich noch nicht viele Thriller gelesen, die auf diesem Kontinent spielen. Der Thriller beschäftigt sich neben den Ermittlungen in dem bereits erwähnten Vermisstenfall auch mit den Fällen der beiden Ermittler. Obwohl Amandas Fall eigentlich schon abgeschlossen und die Strafe abgesessen ist, begibt sich Ted auf eine Spurensuche, die ihn in Amandas Vergangenheit führt. Und umgekehrt interessiert sich Amanda für Teds Geschichte und führt ebenfalls eigene Ermittlungen in dieser Angelegenheit durch. Dabei sind beide Charaktere vom Leben gezeichnet, haben schwere Schicksalsschläge hinter sich und kämpfen mit Ablehnung und offenem Hass. Dabei gelingt es Candice Fox meiner Meinung nach sehr gut, die einzelnen Handlungsstränge zusammenzuführen, ohne dass es unübersichtlich wird. Ich bin jedenfalls auf den nächsten Band der Reihe sehr gespannt, denn das Ermittlerduo Conkaffey und Pharell ist mir irgendwie ans Herz gewachsen. Von mir erhält Crimson Lake jedenfalls volle fünf Sterne und eine Leseempfehlung!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll nicht mein Fall - von wusl - 01.12.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
"Crimson Lake" ist mein erstes Buch von Candice Fox gewesen. Das Cover ist sehr vielversprechend und ein Eyecatcher. Sowohl Ted Conkaffey als auch Amanda Pharell sind Außenseiter der Gesellschaft geworden, weil sie vor Gericht gestanden haben. Er wurde zwar freigesprochen, konnte aber den Makel des Verdachts nie mehr ausradieren. Sie ist eine verurteilte Mörderin und fürchtet die Vorurteile ihrer Mitmenschen. Zusammen eröffnen sie eine Detektei. Während ein verzwickter Fall eigentlich ihre Aufmerksamkeit fordern würde, sind beide damit beschäftigt auch ihre privaten Fälle zu lösen. Ziemlich schnell war mir klar, dass das Buch nichts für mich ist. Das lag vor allem an der Art, wie die Autorin ihren Plot aufbaut. Dies wirkt alles so typisch amerikanisch-laut und so überzogen, dass es für mich teilweise wie eine Slapstick-Komödie wirkte. Eine, bei der ich allerdings nicht lachen konnte. Weder das Verhalten der Ermittler noch dass der "Bösewichte" war logisch oder auch nur realistisch. Außerdem hatte ich den Eindruck, am Ende wäre das Buch einfach abgeschnitten, um in einer geplanten Fortsetzung die vom Leser dringend erwarteten Lösungen zu liefern. Schade. Ich kann das Buch nicht wirklich empfehlen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unzugängliches Queensland - von leseratte1310 - 28.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Die 13-jährige Claire Bingley ist verschwunden und Detective Ted Conkaffey wird verdächtigt, sie entführt und vergewaltigt zu haben. Die Anklage wird zwar aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, aber in den Augen der Leute ist er schuldig. Sein Frau verlässt ihn und auch seine Tochter darf er nicht mehr sehen. Auch Polizeibeamter kann er nicht mehr sein. Was soll er machen? Um allem zu entgehen, lässt er sich in dem kleinen Ort Crimson Lake in Queensland nieder und arbeitet in der Detektei von Amanda Pharrell. Sie wurde seinerzeit wegen eines angeblichen Mordes inhaftiert. Sie werden von Stella Scully, ihren Mann Jake zu suchen, der verschwunden ist. Dies ist mein erstes Buch von Candide Fox. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Mit ihren Figuren komme ich allerdings nicht so klar. Ted und Amanda ist übel mitgespielt worden und sie sind auch nicht gerade Sympathieträger, aber irgendwie sind die Charaktere zu krass dargestellt. Ganz besonders Amanda ist sehr exzentrisch, aber auch Ted nimmt den üblichen Weg um Probleme zu lösen, er ertränkt sie im Alkohol. Die beiden Detektive hätten alle Hände voll zu tun mit dem Fall, der ihnen angetragen wurde, doch sie sind mehr damit beschäftigt, ihre persönlichen Fälle zu lösen. Zudem sorgt die örtliche Polizei mit drastischen Mitteln dafür, dass die Ermittlungen im Fall des verschwundenen Schriftstellers schwierig werden und dann wird auch noch Conkaffeys Vorgeschichte bekannt. Eine brenzlige Situation entsteht in Crimson Lake. Teilweise wurde die Geschichte etwas langatmig erzählt, was die Spannung herausnahm. Dabei gibt es durchaus einige brisante Themen wie Polizeiwillkür und Lynchjustiz. Zudem trägt die nicht besonders zugängliche Natur entscheidend zum Fall bei. Das Ende ist ziemlich dramatisch und überraschend. Ein spannender Thriller.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Geächtet - von amena25 - 26.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Ted Conkaffeys Leben wird plötzlich zu einem Alptraum, als er verdächtigt wird, ein Mädchen vergewaltigt und getötet zu haben. Obwohl er selbst Detective ist, gerät er in die Mühlen der Justiz und der Vorverurteilung, seine eigenen Kollegen misstrauen ihm und wenden sich von ihm ab. Selbst seine Frau ist sich unsicher, ob sie ihm die Tat zutrauen soll und trennt sich von ihm, als er in Untersuchungshaft sitzt. Wieder auf freiem Fuß aus Mangel an Beweisen, geht für Conkaffey die Hölle aber weiter. Wird er auf der Straße erkannt, sehen die Menschen in ihm weiterhin den Täter. So zieht er sich in die Kleinstadt Crimson Lake im Norden Australiens zurück, wo er auf Ruhe und Anonymität hofft. Doch auch hier wird er bald erkannt und sein Haus mit Steinen und Farbe beworfen. Als ihm sein Anwalt rät, die Privatdetektivin Amanda Pharrell zu kontaktieren, ahnt er nicht, dass dies sein Leben ändern wird. Amanda ist eine verurteilte Mörderin und ziemlich schräg. Für ihren aktuellen Fall, die Suche nach dem verschwundenen Erfolgsautor Jake Scully, heuert sie Ted Conkaffey als Mitarbeiter an, der sich zunächst nur widerstrebend darauf einlässt. Als er dann aber beginnt, in Amandas eigener Geschichte zu recherchieren, merkt er, dass die Detektivarbeit das einzige Mittel für ihn ist, seiner Lethargie und Einsamkeit zu entfliehen. Die von Candice Fox geschaffenen Figuren sind sehr eigen, kontaktscheu oder exzentrisch, sympathisch oder abstoßend. Man kann sich nicht unbedingt mit ihnen identifizieren. Sie werden aber sehr eindrücklich und charakteristisch beschrieben, sodass sie unverwechselbar werden. Erstaunlich finde ich, wie sowohl Amanda als auch Ted mit der Aggression und der Verachtung, die ihnen entgegengebracht wird, leben können. Während der Fall von Amanda Pharrell einen ziemlich mitnimmt und betroffen macht, wirkt die Lösung des Falls Scully in meinen Augen etwas zu konstruiert. Dennoch ein unterhaltsamer und spannender Krimi mit teils derben, aber witzigen Dialogen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Guter Durchschnitt - von Daddy Cool - 23.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Der Polizist Conkaffey wurde beschuldigt, sich an einem kleinen Mädchen vergangen zu haben. Es fehlten jedoch die Beweise, um ihn zu verurteilen. Seine Frau ließ sich scheiden und so versucht er sich in Crimson Lake unerkannt ein neues Leben aufzubauen. Doch er ertränkt seine Probleme in Alkohol und steht finanziell vor einem Desaster. Als sein Anwalt ihm nahelegt, sich mit einer Privatdetektivin in Verbindung zu setzen, weigert er sich zunächst. Doch erüberlegt es sich anders und so ermitteln beide im Fall eines verschwundenen Bestsellerautors. Und jeweils im Fall des anderen, denn auch die Privatdetektivin hat ein Geheimnis.  Der Krimi ist gesundes Mittelmaß. Er fesselt nicht, aber lesen muß man trotzdem. Die Handlung stellt den Fall des Autors mehr in den Hintergrund und man erfährt mehr über die Vergangenheit der beiden Hauptpersonen. Dies ist manchmal recht unbefriedigend, hat aber seinen eigenen Charme. Die Sprache ist sehr locker, im Falle der Privatdetektivin sogar schon allzu flapsig und ihre Reimerei stört etwas.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Großartiger Serienstart - von valid_username - 14.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Handlung: Der unschuldige Detective, Ted Conkaffey, wird beschuldigt ein kleines Mädchen entführt und missbraucht zu haben. Es gelingt ihm nicht seine Unschuld zu beweisen, doch die Anklage kann ihm die Tat nicht zweifelsfrei nachweisen, weswegen die Anklage fallen gelassen wurde. Allerdings steht die Meinung der Bevölkerung bereits fest. Ted sei schuldig und müsse sofort aus dem Verkehr gezogen werden. So kommt es, dass sich seine Freunde von Ihm abwenden, seine Frau sich von ihm trennt und ihn die Medien auf Schritt und Tritt verfolgen. Um den Medien und der wütenden Bevölkerung zu entkommen flüchtet sich Ted in eine kleine Stadt im Norden Australiens. Auf Anraten seines Anwalts beginnt er einen Job als Privatdetektiv. Seine Kollegin und Inhaberin der Detektei - Amanda Pharrell - ist, genau wie Ted eine geächtete Person. Vor einigen Jahren wurde sie des Mordes schuldig gesprochen und saß ihre Zeit im Gefängnis ab. Zusammen machen sie sich daran das mysteriöse Verschwinden eines sehr erfolgreichen, ortsansässigen Schriftstellers aufzuklären. Doch es dauert nicht lange, bis die Medien Ted aufspüren und sich die Lage immer weiter zuspitzt. Persönliche Meinung: Die unterschiedlichen Charaktere passen hervorragend in die Handlung und durch den treffenden und detaillierten Schreibstil werden diese so gut beschrieben, dass es ein Leichtes ist sich in Ted¿s Situation aber auch in die Kleinstadt "Crimson Lake" hineinzudenkend. Mit Amanda bekommt Ted eine Partnerin, die Ihm in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich ist und durch den Fall ist es ihm möglich seinem täglichen Martyrium zumindest zeitweise zu entfliehen. Der Fall des verschwunden Schriftstellers fand ich zunächst nicht sonderlich spektakulär. Viel Interessanter empfand ich den Hergang von Ted¿s vermeintlichem Verbrechen und auch die Vergangenheit seiner Partnerin Amanda. Nach und nach wird immer mehr Spannung generiert und als sich Ted¿s Situation weiter zuspitzt entsteht Nervenkitzel pur, welcher sich am Ende schlagartig entlädt. Fazit: "Crimson Lake" ist ein voll und ganz gelungener Serienstart und macht Lust auf mehr. Die Geschehnisse rund um den Protagonisten und seine Partnerin sind äußerst interessant und schüren Vorfreude auf den nächsten Band.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannender Auftakt einer neuen Candice-Fox-Serie - von Glücksklee - 13.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Ted Conkaffey, ein Ex-Cop, ist nach Crimson Lake gezogen, um sich vor der Welt zu verstecken. Nachdem man ihn eines fürchterlichen Verbrechens beschuldigt hat, wurde die Anklage zwar fallengelassen - aber das hält den Rest der Welt nicht davon ab, von seiner Schuld überzeugt zu sein. Auch in Crimson Lake ist sein Frieden nur von kurzer Dauer. Und dann ist es ausgerechnet die andere Ausgestoßene von Crimson Lake, Amanda Pharell, die vor Jahren eine Mitschülerin brutal ermordet haben soll, die ihm eine Rettungsleine zuwirft. Amanda, inzwischen ihres Zeichens Privatdetektivin, bietet Ted einen Job an. Gemeinsam ermittelt das ungleiche Duo in einem Vermisstenfall. Meine Meinung Mir hat "Crimson Lake" von Candice Fox sehr gut gefallen. Da sind zum einen die Charaktere, die ich unglaublich interessant fand. Mit Ted hatte ich eigentlich von Anfang an unglaubliches Mitleid. Stück für Stück wird neben der eigentlichen Handlung in der Gegenwart Teds Leidensweg bis zu seiner Ankunft in Crimson Lake. Besonders gerührt hat mich dabei irgendwie seine Verbundenheit zu der Gänsefamilie. Aber auch Amanda ist, auf ihre verschrobene, verrückte Art, sympathisch. Und dann begeisterte mich die Art und Weise, wie Candice Fox es geschafft hat, eigentlich drei Ermittlungsstränge in eine Geschichte zu packen, ohne dass es überfrachtet, hektisch, oder so wirkt, als würde man wichtige Teile der Geschichte verpassen. Während Amanda und Ted gemeinsam in ihrem Vermisstenfall ermitteln, beschäftigt sich Ted mit der Vergangenheit seiner neuen Partnerin. Umgekehrt hat sich auch Amanda in Teds Fall verbissen - und wenn die Frau eines kann, dann ist es das Suchen und Finden von Informationen und Hinweisen. Dabei hat die Autorin einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser so richtig in die Geschichte eintauchen lässt. Daher kann ich diesen Thriller jedem Thriller-Fan sehr empfehlen und vergebe fünf von fünf Sternen für diesen ersten Band der neuen Reihe von Candice Fox. Zum Ende des Buches hin gibt es einen Hinweis, dass ein weiterer Band der Conkaffey & Pharell Reihe in Arbeit ist, auf den ich mich schon sehr freue. Ich bin gespannt darauf, wie es mit Ted und Amanda weitergeht und welcher Fall als nächstes auf sie wartet.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Archer - 06.11.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Sechs Minuten sind keine lange Zeit, egal unter welchen Parametern man rechnet. Und doch reichen sie aus, um das Leben des Polizisten Ted Concaffey zu zerstören. Man hat ihn im Gespräch mit einem jungen Mädchen gesehen, das vergewaltigt wurde und dadurch den Verstand verlor. Er verliert alles - Job, Familie, Glaubwürdigkeit, auch wenn er nach acht Monaten im Gefängnis wieder rauskommt. Und so flieht er in den Norden Australiens, in die Kleinstadt Crimson Lake. Doch auch dort findet er keine Ruhe, denn er wird erkannt. Als er dann noch Amanda kennenlernt, die acht Jahre wegen Mordes im Knast gesessen und jetzt ein Detektivbüro eröffnet hat, wird er nicht nur ihr Partner bei der Klärung eines Mordfalls, sondern kommt auch ihrem Geheimnis auf der Spur und muss die Feindseligkeit der Menschen um sich herum überleben. Wow. Ich kannte schon Fox Erstling, Hades. Mochte auch den Schreibstil und die Ideen, aber die Umsetzung gefiel mir nicht so, auch die Logik nicht. Wenn man genau hinsieht in diesem Krimi, weiß man auch, dass sich Fox von ihrem Hades nicht wirklich zu trennen vermochte, denn sein Zwillingsbruder taucht auf, der seine Leichen jedoch nicht auf dem Schrottplatz, sondern bei den Krokodilen entsorgt. Krokodile spielen auch eine Hauptrolle hier, ist doch das Mordopfer im Magen eines Riesenkrokos gefunden worden. Doch die eigentlichen Kreaturen, vor denen man sich hier fürchtet, sind nicht die Urzeitwesen, die die Sümpfe und Flüsse unsicher machen - es sind die Menschen, die vorverurteilen und in ihrer scheinbar gerechten Empörung nicht davor zurückschrecken, anderen Leuten Furchtbares anzutun. Ich fand den Fall zum Schluss ein wenig lasch gelöst, aber die unglaubliche Intensität der Verurteilung, des Hasses und der Gewaltbereitschaft scheinbar rechtschaffender Bürger hat mich so mitgerissen, dass ich auf jeden Fall die anderen beiden Bücher der Trilogie lesen will, um zu erfahren, wie es mit Ted und Amanda weitergeht, bei denen es zum Glück kein Liebesgedöns gibt. Empfehlung von mir, 4,5/5 Punkten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Auftakt zur neuen Serie von Candice Fox! - von Inge Weis - 22.10.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Die Mörderin und der Staatsfeind Nr. 1. Ein Thriller über Rache und zerbrochene Seelen. Er ist versoffen und total fertig, Ex-Cop Ted Conkaffey erwacht jeden Tag mit der Furcht, man könnte ihn erneut verhaften und wieder ins Gefängnis stecken. Er saß zweihunderteinundvierzig Tage lang im Gefängnis. Die Anklage gegen ihn wegen Vergewaltigung der dreizehnjährigen Claire wurde zwar fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass er schuldig ist. Auch von dem Verdacht des versuchten Mordes an Claire Bingley wurde er nie freigesprochen. Das war besonders schlimm, denn für die Öffentlichkeit blieb er ein Verbrecher. Ted Conkaffey hatte keine Ahnung, ob die Ermittlungen im Fall Claire Bingley andauerten, denn er war kein Polizist mehr, und seine alten Freunde hatten den Kontakt zu ihm abgebrochen. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens zurück. Sein neues Heim fand er am Ufer des Sees, nach dem der Ort benannt war und der sich wie ein glatter Spiegel in die verschlungene Vegetation der Feuchtgebiete schmiegte. Auf Anraten seines weißhaarigen Anwalts Sean trifft er sich mit Amanda Pharrell, die weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein, auch sie saß wegen eines angeblichen Verbrechens, nähmlich Mord, im Gefängnis. Nun ist sie Privatdetektivin und braucht bei ihrem neuen Fall ausgerechnet seine Hilfe. Die beiden Außenseiter tun sich zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Es zieht Kreise, die kaum zu ermessen sind und die in ein Wespennest stechen. Dabei hat mir vor allem die Ermittlungsarbeit gut gefallen, die sehr gut nachvollziehbar gestaltet ist. Dabei wirkt alles sehr authentisch und geradeheraus. Doch ihre Vergangenheit holt die beiden wieder ein. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen ¿ Wieder besticht die Autorin durch ihre außergewöhnlichen skurrilen und schrägen Charaktere jenseits von gut und böse und sorgt in ihrem neuen Thriller für Spannung vom Feinsten. Die Autorin versteht es durch einige Wendungen, die Spannung immer mehr zu erhöhen. Doch was mich letztendlich erwartet hat, hat mich schier umgehauen. Denn das hätte ich nie im Leben erwartet. Die Autorin konnte mich mit diesem Roman wieder vollkommen überzeugen. Candice Fox hat einfach ein Faible für die etwas anderen Protagonisten die wie eine frische Brise durch die Konventionen in ihren Büchern fegen. Sie macht ihrem Ruf als Autorin spannender Krimis wieder mal alle Ehre. Ihr neues Ermittler-Duo verspricht viele weitere Krimis auf höchstem Niveau. Abgedreht und absolut zu empfehlen für alle, die keine Mainstream-Charaktere mögen. Wer düstere Gestalten und besondere Situationen schätzt, ist hier richtig. Nicht mehr ganz so blutig und fies wie die Eden-Hades Trilogie eignet sich dieser Thriller auch für ein breiteres Publikum. Ein Thriller der Extraklasse. Richtig, richtig gut!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Crimson Lake - von saika84 - 19.10.2017 zu Candice Fox „Crimson Lake“
Ted Conkaffey wird beschuldigt ein kleines Mädchen an einer Bushaltestelle entführt und anschließen vergewaltigt zu haben. Aus Mangel an Beweisen wird die Anklage zwar fallen gelassen, jedoch steht für alle anderen fest, dass er schuldig ist. Seine Frau will die Scheidung sowie dass alleinige Sorgerecht und seinen Job bei der Polizei kann er ebenfalls nicht mehr ausüben. Also beschließt Ted, nach seiner Entlassung in eine Kleinstadt im Norden Australiens noch einmal neu anzufangen. Dort trifft er auf Amanda Pharrell, die ebenfalls im Gefängnis saß. Amanda bietet Ted an, mit ihr gemeinsam als Privatdetektiv zu arbeiten. Ihr erster gemeinsamer Fall ist ein spurlos verschwundener Schriftsteller. Die örtliche Polizei behindert jedoch ihr vorankommen in dem Fall. Neben diesen Ermittlungen, versucht Ted weitere Details zu Amandas Tat damals in Erfahrung zu bringen. Doch dann berichtet die Presse über Ted und alle wissen, wo er sich aufhält und was er getan haben soll. Werden Amanda und Ted den Fall trotz all des Chaos lösen können. Dies ist der erste Band der Crimson Lake Serie von Candice Fox. Der Schreibstil liest sich angenehm und flüssig. Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Ted Conkaffey. Wer einen Thriller mit viel Blutvergießen haben will, ist hier falsch. Für einen Thriller ließ die Spannung auch etwas zu wünschen übrig. Die Geschichte hatte einige verschiedene Baustellen und ich habe mich des Öfteren gefragt, worauf das jetzt hinauslaufen soll. Das Buch war unterhaltsam aber nicht wirklich spannend. Mit den Charakteren wurde ich nicht wirklich warm. Zum einen ist da Ted der behauptet, er wäre unschuldig, aber um nichts kämpft und einfach alles so hin nimmt, wie es kommt. Amanda wirkt total durchgeknallt. Was ich von ihr halten soll, weiß ich überhaupt nicht. Die Frau scheint so viele Gesichter wie Tattoos zu haben. Mich konnte dieser Thriller leider nicht überzeugen. Man kann ihn lesen, aber er ist alles andere als überragend. Ich hatte da einfach mehr erwartet. Deshalb leider nur 3 Sterne von mir.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: