eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Roman. 10. Auflage.
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 10,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe
Autor/en: Corina Bomann

ISBN: 3548289967
EAN: 9783548289960
Roman.
10. Auflage.
Ullstein Taschenbuchvlg.

11. Mai 2018 - kartoniert - 727 Seiten

Ein schwedisches Landgut, eine mächtige Familie, eine Frau zwischen Liebe und Pflicht: Die große Saga von Corina Bomann

Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe ...

Band 2 "Mathildas Geheimnis" erscheint im September 2018

Band 3 "Solveigs Versprechen" erscheint im Januar 2019
Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und hat schon immer geschrieben. Mit "Die Schmetterlingsinsel" gelang ihr der absolute Durchbruch. Seitdem ist jeder ihrer Romane ein Bestseller geworden, auch international. Inzwischen wohnt sie wieder in einem gemütlichen Haus in Mecklenburg-Vorpommern. Es ist der perfekte Ort zum Schreiben.
"Der Auftakt der Löwenhof-Saga ist echtes Leseglück", Für Sie, 07.05.2018
Kundenbewertungen zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 22 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Tolles Buch! - von Jonas1704 - 31.07.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
as Buch ist der Anfang einer drei-bändigen Familiensaga geschrieben von den Bestseller Autorin Corinna Bohmann. Der erste Band handelt von Agneta, der Tochter des Löwenhof Gutes, die den Verpflichtungen des Gutes nicht aufkommen möchte und sich ein unabhängiges Leben in Stockhilm vorstellt, zuerst als Kunststudentin. Doch ihre Versuche dort Fuss zu fassen scheitern, nachdem sie von einem schrecklichen Feuer auf Löwenhof erfährt und kurzentschlossen ihren Geliebten Michael verlässt um ihren angeblich verletzten Vater und Bruder zu besuchen. Es stellt sich jedoch heraus, dass ihr Vater durch dieses Feuer ums Leben gekommen ist. Kurz darauf verstirbt auch ihr Bruder an den Brandwunden und Agneta sieht sich gezwungen, das Versprechen, das ihr Bruder ihr vor seinem Tod genommen hat, sich nämlich um das Gut zu kümmern, zu befolgen. Somit zieht sie auf Löwenhof, zu ihrer strengen Mutter, zu der sie nie eine gute Beziehung pflegte. Unter den neuen Umständen lernen sich die beiden Frauen erneut kennen und auch die Liebe kommt bei diesem gefühlvollen Roman nicht zu kurz. Fazit: wie immer toller Schreibstil von der Autorin und eine Handlung, die man, nach ein paar Anfabgsschwierigkeiten nicht aus der Hand legen kann. Tolles Buch!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ruhig und entspannend - von Netti - 31.07.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Es geht um ein gut geführtes Gestüt auf dem Lande. Auf dem Gestüt gab es einen Brand und der Vater von Agneta verstarb dabei. Nun soll sie das Erbe ihres Vaters antreten und den Hof mit allem Vermögen annehmen. Allerdings sehnt sich ihr Herz nach etwas anderem. .....Wie wird es nun mit ihr weitergehen? . .. Dieses Buch ist mir sehr sympathisch geworden - da es ruhig und angenehm zu lesen ist. Der Schreibstil der Autorin ist klar und flüssig und auch anschaulich verfasst worden. Das Hauptthema Erbe kommt dabei sehr gut hervor. FAZIT: Ich kann dieses Buch daher sehr weiterempfehlen. Dafür bekommt es auch die vollen 5 Sterne. Und es ist auch für ruhige und anspruchsvolle angenehme Lesestunden sehr geeignet. Gefallen dabei hat mir auch, das die sozialen Probleme sehr gut und verständlich rüberkommen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine Frau als Gutsherrin! - von Gerda - 17.07.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Ein dickes Buch! Das Leben von Agneta in der Zeit des aufkommenden Feminismus. Das sagte mir sehr zu. Wie war das damals in Schweden? Agneta über nimmt den Löwenhof und das als letzte Erbin, aber leider nicht freiwillig. Ein Versprechen an ihren Bruder bindet sie. Durch ein Feuer sind ihr Vater und ihr Bruder schwer verletzt worden, daran sie dann verstorben. Das Buch behandelt intensiv die damaligen Konventionen. Die Geschichte selbst, ist leider sehr vorhersehbar. Ich habe immer wieder das Gefühl gehabt: das hast du schon einmal gelesen. Zwar nicht in Schweden, sondern aus Ostpreußen oder Schleswig-Holstein. Trotzdem ist das Buch gut und interessant geschrieben. Ich konnte gut mit Agneta mitleiden und ihre Beweggründe gut verstehen. Ein bisschen mehr zu Schweden wäre schön gewesen. Auf jeden Fall sind die Grundlagen für die nächsten Bände schon erkennbar. Ein schönes Buch für alle Leser von gut geschriebenen Familiengeschichten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein grandioser Auftakt über die Frauen des Löwenhofs - von Amy-Maus87 - 02.07.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Inhalt: Schweden 1913, Agneta wünscht sich ein Leben fernab dem starren Adel und lebt in Stockholm um ein selbstbestimmtes Lebenweit weg von ihrer Familie führen zu können. Doch eine schreckliche Nachricht bringt sie zurück an den Löwenhof und wird einige schwierige Entscheidungen von ihr abverlangen, die ihr Leben grundlegend ändern werden. Meine Meinung: Ich bin schon lange ein Fan der Bücher von Corinna Bormann und konnte auch so an einer neuen Trilogie über die Frauen vom Löwenhof nicht vorbeigehen. Als Leser lernen wir direkt Agneta in Schweden 1913 kennen und folgen ihr von ihren anfänglichen kurzen Schritten in Stockholm, zurück in ihre Heimatstadt an den Löwenhof. Der Schreibstil ist wie bei all ihren Büchern sehr leicht und bildlich, sodass ich mich direkt so gefühlt habe, als wäre ich auch zu Gast am Löwenhof. Ich mag sowieso gut recherierte Romane und so lernte ich auch die Anfänge der Suffragetten kennen und ihr Kampf um ein selbstbestimmtes Leben und auch im Gegensatz dazu das gesellschaftliche strenge Leben, was Frauen in Agnetas Stellung damals noch zugeschrieben worden ist. Agneta ist eine Protagonistin die ich sehr gemocht habe, weil ich ihre Stärke und die Auflehnung gegen die alten Zeiten sehr bewundert habe. Zudem sind auch alle anderen Charaktere, von Agnetas Freundinnen bis hin zu den Hausangestellten sehr bildhaft beschrieben und geben der Erzählung eine ganz eigene Dynamik. Auch wird der Spannungsbogen konstant hochgehalten und es kamen immer wieder neue wichtige Ereignisse zu Tage, die mich einfach gefesselt und mir einen großen Lesegenuss auf über 700 Seiten beschert haben. Fazit: "Die Frauen vom Löwenhof" ist ein grandioser Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band und kann Lesern, die zum Beispiel auch die "Tuchvilla-Reihe" mochten oder die Serie "Downtown Abbey" dieses Buch sehr ans Herz legen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Frauen vom Löwenhof - Historische Frauengeschichte - von kabru712 - 27.06.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Na, das war doch mal wieder ein richtig schönes Buch, so wie ich es von Corina Bomann erwartet habe. Es ist eigentlich eine ganz klassische Frauengeschichte, aber gerade im ersten Teil auch fast eine kleine Kriminalgeschichte. Auch die Themen mit gesellschaftlichen Zwängen, Adelsallüren usw. kamen schon oft genug in Büchern vor. Aber Corina Bomann hat es verstanden daraus einen spannenden Roman zu schreiben. Am Ende blieben keine Fragen offen, die Geschichte war in sich schlüssig. Einzig die Person "Max" blieb etwas undurchsichtig, was dem guten Gesamteindruck aber keinen Abbruch gab. Die Geschichte wurde in der Ich-Form geschrieben, wodurch man gut in die Gefühlswelt der Hauptperson eintauchen konnte. Das Cover und der Titel finde ich sehr passend. Ich freue mich schon auf die beiden weiteren Bücher dieser Familiensaga.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein toller Auftakt einer Familientriologie - von spozal89 - 06.06.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Klappentext: Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe ¿ Corina Bomann hat mich mit ihren Büchern die sie bisher veröffentlicht hat, seltens enttäuscht. Auch bei Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe bekommt man wieder ihren gewohnten schönen, flüssigen Schreibstil serviert und der Roman lässt sich trotz seiner Länge erstaunlich gut lesen. Wobei ich finde, dass es an machen Stellen gerne ein bisschen gekürzt werden könnte, da sich manche Passagen schon ein wenig hinzogen. Agneta war mir von Anfang an sympatisch, vorallem wegen ihren eigenen doch recht modernen Gedanken. Zu der Zeit in der der Roman spielt war es ja fast schon mutig für den Feminismus einzustehen. Diese stärke von ihr spürte man wirklich sehr. Aber auch alle anderen Charaktere fand ich gut ausgearbeitet und es machte auf jedenfall Freude das Buch zu lesen. Da der Roman gerne ein bisschen kürzer hätte sein können, ich mich aber gut unterhalten gefühlt habe, vergebe ich sehr gute vier Sterne. Auf die beiden anderen Teile freue ich mich sehr.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Agneta und das Gut Löwenhof - von eleisou - 04.06.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Das Buch handelt von Agneta, die in jungen Jahren von den strengen Regeln ihrer Eltern auf dem Landgut Löwenhof nach Stockholm flüchtet. Dort lebt sie mit ihrem Freund dem Studenten Michael zusammen und studiert selbst Kunst. Ausserdem hat sich der Frauenbewegung angeschlossen und lebt ein eigenständiges Leben nach ihrem Willen. Doch ein besorgniserregendes Telegramm ihrer Mutter verpflichtet sie zurück auf den Hof. Agneta ist sich sehr wohl bewusst, dass sie nun ihr Kunststudium verlassen und Verantwortung übernehmen muss. Jedoch ist sie nicht die Frau, die in der Gesellschaft intergriertals Gutsherrin sein will und sehnt sich nach Liebe und Freiheit. Zudem kommt, dass ihre strenge Mutter ihr das Leben nicht einfacher macht, denn sie sieht Agnetas Verhalten nicht würdevoll und kritisiert sie immerzu. Doch Agneta bleibt eine Kämpferin, die nicht aufgibt und versucht auch hier das Beste zu machen, sie öffnet sich sogar einer neuen Liebe gegenüber. Die Schwierigkeiten häufen sich jedoch als der Krieg ausbricht. Corinna Bomann bedeutet Garantie für gefühlvolle, lebendige Handlungen und auch in diesem Buch kommt der Leser auf seine Kosten. Die Geschichte ist logisch aufgebaut und mitreißend. Das Buch ist in sich abgeschlossen aber ich möchte jetzt schon sehr gerne wissen, wie es Agneta noch ergeht und freue mich schon auf die Fortsetzung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Fesselnde Familiensaga - von büchernarr - 03.06.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Die Geschichte spielt im 20. Jahrhundert. Die junge Agneta, die nach Unabhängigkeit strebt und es schafft als eine der ersten Frauen in Stockholm zu studieren und der adligen Gesellschaft den Rücken zu drehen, wird abrupt aus ihren Träumen rausgerissen als ihr Vater einen schweren Unfall erleidet und sie gezwungen ist in das Guthaus in Löwenhof zurückzukehren. Da ihr Vater den Unfall nicht überlebt, fällt sie den Entschluss gegen ihre Unabhängigkeit und Liebe und kehrt nach Löwenhof zurück um ihre Aufgaben zu übernehmen. Die Hürden die sie überqueren muss sind nicht wenige, doch Agneta meistert alles mit Geschick und sehr grosser Entschlosseheit. Die Liebe lässt auch nicht mit sich warten und auch die übrigen Charaktere des Buches entfalten ihre eigene Geschichte, was nicht uninteressant war. Alles in allem eine gut strukturierte Geschichte mit einigem geschichtlichen Hintergrund, der man ihm sehr gut folgt und die den Leser immer auf Trab hielt, trotz der grossen Seiteanzahl. Werde sicherlich auch den Folgeband lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wahnsinnig gut - von Daddy Cool - 01.06.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
1913 in Stockholm. Die aus einer adligen Familie stammende Agneta führt ein freies Leben als Kunststudentin an der Seite eines bekannten Anwaltes. Für dieses Leben mußte sie hart kämpfen. Doch ihr Leben nimmt eine Wendung, als sie ein Telegramm ihrer Mutter erhält. Sie reist zurück auf das heimische Gut. Da ihr Vater verstorben ist und ihr Bruder nun auch im Sterben liegt, steht Agneta der Titel als Gräfin zu. Doch dazu muß sie ihr freies Leben aufgeben und auf das Gut ziehen.  Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich habe das Gefühl, bisher etwas verpasst zu haben. Das Buch ist wirklich gelungen, man fühlt sich durch die gekonnte Schreibweise direkt an der Seite Agnetas in die Zeit und auf das Gut versetzt. Das Thema ist packend und mich hat das Buch als Gesamtwerk sehr begeistert.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Tolle Familiensaga - von Katzenmicha - 28.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Der Auftakt der Trilogie um die Frauen vom Löwenhof von der Autorin Corina Bomann.Es ist mein erster Roman der Autorin.Ich habe schon viel von Anderen gehört-das sie toll schreiben kann.Ich war auch gleich von der ersten Seite an gefesselt.Der Roman ist in zwei Teie aufgeteilt.Der erste Teil beginnt im Frühjahr 1913 und man begleitet Agneta und lernt sie kennen.Im zweiten Teil der im Sommer 1914 beginnt-erlebt man mit ,mit welchen Hürden sie zu kämpfen hat.Agneta ist eine starke Persönlichkeit und hat mit verschiedenen Ansichten-die sich in dieser Zeit auftun zu kämpfen.Ich fand ihre Rolle in Frauenrechtsbewegung für diese Zeit -sehr stark und spannend.In dieser Zeit zu leben war eh nicht einfach und dann mit so viel Mut und Willen sich durchsetzten zu müssen-ist mit Achtung zu nehmen.Ich habe schon verschiedene Romane aus der Zeit und in Schweden gelesen.Immer wieder bewegen mich die Romane und ich lese Familiensagas sehr gerne.Dieser von Corina Bomann hat mich gleich in die Zeit verstezt und ich konnte nicht aufhören zu lesen.Ganz bestimmt werde ich auch das zweite Buch der Trilogie lesen-wenn er erschienen ist.Gerne gebe ich 5 Sterne dafür.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Familienbande - von manu63 - 24.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Agnetas Erbe ist der Auftaktband der Reihe Die Frauen vom Löwenhof von der Autorin Corina Bomann. Die Autorin verfasst mit dieser Trilogie eine Familiensaga die in Schweden angesiedelt ist und die mehrere Jahrzehnte umfasst. Agneta lebt ein freies und unabhängiges Leben als Kunststudentin als sie von ihrer Mutter auf den elterlichen Hof zurückgerufen wird. Bruder und Vater haben einen Unfall erlitten und Agneta stellt sich nun die Frage, ob sie das Erbe ihres Vaters antreten soll oder nicht. Der Löwenhof befindet sich seit Generationen in Familienhand. Die Geschichte beginnt im Jahr 1913 und endet 1915 und wird aus Agnetas Sicht erzählt. Die Autorin entwirft eine Familiensage die alles beinhaltet was für mich eine gut erzählte Saga ausmacht, Liebe, Freundschaft, Leid und Freude innerhalb einer Familie welche die Leser über mehrere Generationen verfolgen kann. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Charaktere werden gut dargestellt. Die Geschichte selber ist stimmig und fängt gut den Zeitgeist ein. Agnetas Sorgen und Nöte sind nachvollziehbar und das Ende macht neugierig auf den weiteren Gang der Geschichte. Ein Buch das ich gerne gelesen habe und das mich einige Stunden fesseln konnte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener spannender Auftakt zu einer Zeit des Umbruchs um eine starke Frau - von Anita Schröder - 24.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Agnetas Erbe ist der Auftakt zu einer Trilogie. Wie auch der Untertitel verät geht es hauptsächlich um Agneta. Mit ihr beginnt die Geschichte und man wird sofort integriert. Es beginnt in Stockholm in 1913 also eine wichtige Zeitebene in der Weltgeschichte. Agneta selbst ist sehr taff für diese Zeit, setzt sich in der Frauenbewegung ein und träumt von Fortschritt. Sie hat mit ihrer Familie gebrochen und lebt in Stockholm in einer wilden Beziehung. Sie besucht die königliche Kunstakademie und möchte eine Malerin sein. Doch dann kommt ein Telegramm und alles wird sich verändern. Diese Entwicklung dürfen wir begleiten und es wird von Anfang an Spannung aufgebaut. Das Buch ist eine interessante Geschichte über schwedisches Adelsgeschlecht und wie die Familie in alten Konventionen festhängt. In der Handlung passiert allerhand das ausführlich beschrieben ist, dabei unterhält der Plot unaufgeregt und man fiebert trotzdem mit. Die Charaktere sind authentisch haben ihre Ecken und Kanten und bleiben so im Gedächtnis. Agneta als starke Persönlichkeit konnte mich sehr begeistern, ich bemerkte das ich mit ihr mitgelitten habe oder mich für sie gefreut habe. Bis zum Schluss wird die Spannung gehalten und es passiert bis zur letzten Seite immer was Unvorhergesehendes. Corina Bomann hat in ihrem sehr angenehm zu lesenden Schreibstil eine besondere Welt erschaffen in die man aus dem Alltag entfliehen kann. Mit 535 Ebook Seiten ist das Buch echt ein kleiner Wälzer der mich über etliche Tage gut unterhalten hat. Ich vergebe eine Leseempfehlung mit 5 Sternen. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf Mathildas Geheimnis das im September 2018 erscheinen wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener Auftakt einer 3-teiligen Familiensaga - von cybergirl - 24.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Corina Bomann startet mit "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe" ihre dreiteiligen Familiensaga um das Gut Löwenhof in Schweden und deren Frauen. Die Saga beginnt 1913 und im Mittelpunkt steht Agneta, die Tochter des Grafen und der Gräfin Lejongård. Agneta gilt als Rebellin, hat sie sich doch mit 25 Jahren als mündig erklären lassen und ist nach Stockholm um Malerei zu studieren. Natürlich hat dies ein Zerwürfnis mit den Eltern nach sich gezogen und Agneta reist nur selten auf das Gut. In Stockholm hat sie sich einer Gruppe angeschlossen die für das Recht der Frauen kämpft. Als Suffragette würde ich Agneta aber nicht bezeichnen. Sie ist vielmehr eine moderne Frau die ein unabhängiges Leben, frei von den Zwängen der Gesellschaft führen möchte. Doch dann kommt alles anders. Ihr Vater und ihr Bruder, der den Titel und das Hofgut erben sollte sterben bei einem Brand. Jetzt ist Agneta Erbin von Hofgut und Titel und muss sich entscheiden ob sie bereit ist ihre Freiheit aufzugeben. Agneta ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Sie übernimmt den Vorstand der Familie, wird Gräfin Lejongård und leitet ab sofort das Hofgut. Auch wenn es Agneta vorkommt als müsste sie sich den Zwängen der Gesellschaft beugen, denke ich es ist schon ein Stück weit Emanzipation als Frau zu dieser Zeit einer namhaften Familie vorzustehen und ein Hofgut zu leiten. Agneta muss sich in der Geschäftswelt als Frau behaupten war viel Stärke abverlangt. Hierbei gibt es am Anfang einige Schwierigkeiten. Auch mit ihrer Mutter, die sehr kalt wirkt und keine Gefühle zeigt kommt es oft zum Streit. Aber auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz, wenn auch die Hoffnungen die darin liegen nicht immer erfüllt werden. Corina Bomann gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Dieses Buch ist anders als das was ich bisher von der Autorin gelesen habe. Es hat nicht, wie von der Autorin gewohnt zwei Zeitstränge (Gegenwart und Vergangenheit) sondern fängt im Jahre 1913 an und arbeitet sich langsam vor. Im 3. Band werden dann die 1970er Jahre erreicht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Besonders Agneta gefällt mir gut aber auch Stella, ihre Mutter ist so wie ich mir eine Gräfin in dieser Zeit vorstelle. Immer die Contenance wahren. Auch von den Rechten der Frau kann man einiges lesen und ich bin davon überzeugt, dass man den Fortschritt und die Emanzipation in den Bänden verfolgen kann. Einzig warum das Buch in Schweden angesiedelt ist, ist mir nicht ganz klar geworden, denn der Handlungsort fließt nur wenig in die Geschichte ein. Nachdem ich die mehr als 700 Seiten verschlungen habe freue ich mich jetzt schon auf den September wenn mit "Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis" der 2. Band der Familiensaga erscheint.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Toller Auftakt der Löwenhof Trilogie - von Nalik - 24.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Der erste Band der Frauen vom Löwenhof handelt von Agneta. Diese kehrt dem Löwenhof den Rücken zu um in Stockholm Kunst zu studieren. Im Jahre 1913 ein Skandal, stammt sie doch aus einer wohlhabenden Adelsfamilie, die sehr erfolgreich in der Pferdezucht ist. In Stockholm fühlt Agneta sich wohl, sie lebt locker entgegen aller Konventionen mit Michael zusammen. Doch dann ereilt sie ein Telegramm. Ihr Vater und auch ihr Bruder sind verunglückt und man erwartet, dass sie das Gut als Erbe übernimmt. Mir hat der ersten Teil dieser Trilogie sehr gut gefallen. Trotz der Dicke des Buches mit über 700 Seiten lässt es sich sehr schnell lesen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und die Geschichte ist einfach total toll und spannend. Agneta wächst einem von Seite zu Seite mehr ans Herz, sie ist für mich eine äußerst selbstbewusste Frau, die allen Regeln und Widrigkeiten der Gesellschaft trotzt jedoch trotzdem das Familienerbe über ihre Belange stellt. Wunderschön finde ich auch die Beschreibung vom Löwenhof, es ist so detailliert beschrieben, dass man sich das Gut bildlich wunderbar vorstellen kann auch wenn man nicht in dieser Zeit geebt hat. Bomann hat mit diesem ersten Band die Messlatte für die Folgebände sehr hoch gelegt, denn dieses Buch ist ein absolutes Muss für Fans von historischen Geschichten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener spannender Auftakt zu einer Zeit des Umbruchs um eine starke Frau und - von Sabrinchen - 21.05.2018 zu Corina Bomann „Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe“
Agnetas Erbe ist der Auftakt zu einer Trilogie. Wie auch der Untertitel verät geht es hauptsächlich um Agneta. Mit ihr beginnt die Geschichte und man wird sofort integriert. Es beginnt in Stockholm in 1913 also eine wichtige Zeitebene in der Weltgeschichte. Agneta selbst ist sehr taff für diese Zeit, setzt sich in der Frauenbewegung ein und träumt von Fortschritt. Sie hat mit ihrer Familie gebrochen und lebt in Stockholm in einer wilden Beziehung. Sie besucht die königliche Kunstakademie und möchte eine Malerin sein. Doch dann kommt ein Telegramm und alles wird sich verändern. Diese Entwicklung dürfen wir begleiten und es wird von Anfang an Spannung aufgebaut. Das Buch ist eine interessante Geschichte über schwedisches Adelsgeschlecht und wie die Familie in alten Konventionen festhängt. In der Handlung passiert allerhand das ausführlich beschrieben ist, dabei unterhält der Plot unaufgeregt und man fiebert trotzdem mit. Die Charaktere sind authentisch haben ihre Ecken und Kanten und bleiben so im Gedächtnis. Agneta als starke Persönlichkeit konnte mich sehr begeistern, ich bemerkte das ich mit ihr mitgelitten habe oder mich für sie gefreut habe. Bis zum Schluss wird die Spannung gehalten und es passiert bis zur letzten Seite immer was Unvorhergesehendes. Corina Bomann hat in ihrem sehr angenehm zu lesenden Schreibstil eine besondere Welt erschaffen in die man aus dem Alltag entfliehen kann. Mit 535 Ebook Seiten ist das Buch echt ein kleiner Wälzer der mich über etliche Tage gut unterhalten hat. Ich vergebe eine Leseempfehlung mit 5 Sternen. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf Mathildas Geheimnis das im September 2018 erscheinen wird.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: