eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse
PORTO-
FREI

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Originaltitel: The Thing About Jellyfish. Empfohlen ab 12…
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 17,00* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Buch ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Autor/en: Ali Benjamin

ISBN: 3446260498
EAN: 9783446260498
Originaltitel: The Thing About Jellyfish.
Empfohlen ab 12 Jahre.
Übersetzt von Petra Koob-Pawis, Violeta Topalova
Hanser, Carl GmbH + Co.

23. Juli 2018 - gebunden - 239 Seiten

Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat - gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.
Ali Benjamin schrieb als erfolgreiche Co-Autorin für Kollegen, außerdem als Redakteurin für Zeitschriften, Zeitungen und Online-Medien - bis ihr Debüt Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren 2015 ein weltweiter Bestseller wurde. Der Jugendroman wurde für den National Book Award nominiert und wird aktuell von Reese Witherspoons Produktionsfirma verfilmt. Die deutsche Ausgabe erschien 2018 bei Hanser. Benjamin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Massachusetts.
"Das Buch ist weltweit ein riesen Erfolg. Zu Recht ... Man fiebert bis zum Ende, wie Benjamin die Protagonistin retten wird und sie wieder zum Sprechen bringen wird ... Berührend, klug, poetisch, philosophisch." Ute Wegemann, Deutschlandfunk, 01.09.18

"Trauer und Schuld, Freundschaft und Vertrauen - man leidet mit Suzy, möchte sie manchmal schütteln und wird mit ihr ein bisschen klüger." Katharina von Ruschkowski, GEOlino, 07.11.2018

"Der Blick ins Innerste der Jugendlichen ... beweist das psychologische Gespür der Autorin und hebt den Roman heraus aus den vielen Geschichten über Mädchen auf der Suche nach dem Selbst ... Ein Plädoyer dafür, sich dem Leben zu stellen und im Austausch zu wachsen." Hans ten Doornkaat, NZZ am Sonntag, 26.08.18

"Der zarte, luzide Text inszeniert Suzys Versuch, das Unfassbare zu verarbeiten, keineswegs als Irrweg: Ihr Studium der Quallen gehört als wichtiger 'Umweg' zu ihrem persönlichen Heilungsprozess. Er schärft Suzys Sinn für die Wunder eines Lebens, dem sie sich bei aller Fragilität und Zufälligkeit wieder öffnen will." Manuela Kalbermatten, Neue Zürcher Zeitung, 07.11.2018

"Ein grandioses Buch über den Tod und das Leben ... Unglaublich und wahnsinnig besonders ist, wie Ali Benjamin diese Suche nach Antworten auf das Unmögliche angeht. ... Ein kluges Buch." Kim Kindermann, Deutschlandfunk, 21.12.2018
Kundenbewertungen zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 13 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Es ist eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung - von Winfried Stanzick - 13.12.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
In diesem außergewöhnlichen schon 2015 im englischen Original erschienenen Jugendbuch von Ali Benjamin geht es immer wieder darum was es heißt, am Leben zu sein. Die Hauptperson des Buches, die ich-erzählende Suzy Swanson, kann es nicht akzeptieren, dass Dinge einfach so geschehen. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat - gerade mal 12 Jahre. Genau in diesem Alter ist Suzys beste Freundin Franny im Urlaub ertrunken. Suzy kann das einfach nicht verstehen denn Franny war eine gute Schwimmerin. Die Erklärung ihrer Mutter, dass es eben Dinge gibt im Leben die einfach so passieren überzeugt sie nicht. Sie will tiefer gehen, wirklich verstehen, was passiert ist und warum. Sie will die Ursache jenes furchtbaren Unglücks herausfinden. Als sie eines Tages mit ihrer Klasse ein Aquarium besucht, lässt sie danach der Gedanken nicht mehr los, das Franny vielleicht von einer Qualle gestochen wurde und deshalb ertrunken ist. Sie beginnt geradezu rastlos, sich mit Quallen zu befassen und alles über sie herauszufinden. Der plötzliche Tod Frannys entzieht Suzy auch die Möglichkeit ihrer Freundin wieder näher zu kommen, denn diese hatte die vorher unverbrüchliche Freundschaft kurz vor ihrem Tod auf rüde Weise beendet, weil sie von allen anerkannt werden wollte und die Stärke von Suzy nicht mehr ertragen konnte. Weil Suzy beschlossen hat, nicht ehr zu sprechen, wird sie zu einer Therapeutin geschickt. Die zeigt Verständnis und hilft ihr langsam zu begreifen, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Suzy, die Ali Benjamin auf einfühlsame und warmherzige, aber auch oft sehr witzige Weise ihre Geschichte erzählen lässt, ist ein starkes Mädchen, das sich nicht von ihrem Ziel und Weg abbringen lässt. Solche Menschen werden oft sowohl bewundert wie gehasst. Das ist der tiefe Sinn und Hintergrund dieses wunderbaren Buches. Es ist eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren (Sehr gut) - von Heinz Peter Br - 22.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Suzy ist ein junges Mädchen und geht in die 7. Klasse. Sie hat vor einiger Zeit mit dem Sprechen aufgehört. Nach dem Sommer erfuhr Sie von Ihrer Mutter eine verhängnisvolle Nachricht, die Ihr ganzes Leben verändern sollte. Ihre Mutter erzählte Ihr, das ihre beste Freundin ertrunken sei. Bei einem Schulausflug mit Ihrer Klasse ins Aquarium trennt sich Suzy kurz von Ihrer Klasse und gelangt so zu den Quallen, die sofort Ihr Interesse wecken. In Ruhe liest Sie die Informationen am Becken, bevor Sie zu Ihrer Klasse zurückkehrt. Die Quallen lassen Ihr jedoch keine Ruhe und schnell fängt Suzy an zu glauben, den wahren Grund für den Tod ihrer besten Freundin gefunden zu haben. Das Buch "Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" ist in insgesamt sieben Teile und 63 Kapitel unterteilt, was für ein solch schmales Buch recht viel zu sein scheint. Die Kapitelüberschriften sind dabei passend gewählt und geben den Inhalt in einem Wort wieder. Außerdem begegnet dem Leser an jeder Überschrift eine Zeichnung einer Qualle, womit ein wichtiger Teil der Story (und das Coverbild selbst), mit jedem Kapitel aufgegriffen wird. Jedes Kapitel beginnt anfangs mit einigen dickgedurckten Wörtern, wodurch ein neues Kapitel ebenfalls erkennbar ist. Jeder der sieben Teile beginnt mit einer dickgedruckten Vokabel, die erklärt wird. Dabei wird dem Leser recht schnell deutlich, dass diese Wörter perfekt zu Suzys Handlungen passt. Die Story rund um Suzy wird vom Autor sehr stimmig erzählt und auch die Stimmung beim Lesen, ist schnell im melancholischen angekommen. Damit bildet die Stimmung den direkten Gegensatz zu dem, wie ein Kind in Suzys Alter eigentlich sein sollte, nämlich fröhlich. Die gewählte Protagonistin ist aber in vielen Punkten nicht typisch Kind. So wird schnell klar, dass in Suzys Leben alles einen Grund haben muss. Außerdem benimmt Suzy sich oftmals, wie eine erwachsene Frau. Schnell kommt man beim Lesen an dem Punkt, an dem man sogar Mitleid für Suzy empfindet. Dies ist jedoch nicht 100 % gelungen, da Suzy an manchen Situationen eine Teilschuld trägt (Und das, obwohl Sie für Ihr Alter erwachsen zu sein scheint). Am Ende des Buches angekommen, wurde man durch eine wirklich tolle Geschichte geführt, die einen wirklich bewegt. Cover: Das Hardcover ist in verschiedenen Blautönen gehalten. Wir sehen einen Hügel, auf dem eine Person steht, bei der es sich wahrscheinlich um die Protagonistin des Buches handelt. Diese hält eine Qualle in Ihren Händen, so das es aussieht, als würde Sie einen Drachen steigen lassen. Es könnte aber auch so verstanden werden, dass es nicht der Himmel ist, sondern das ganze unter Wasser spielt. Die Quallen bilden einen Hauptbestandteil der Story, weshalb diese Abbildung einen guten Bezug zum Inhalt herstellt. In der Mitte des Buches steht der Titel des Buches, welcher sich durch die gelbe Farbe perfekt vom Hintergrund des Buches abhebt. Dieses Gelb kommt auch im Schutzumschlag zum Einsatz und bildet einen tollen Kontrast zum Blau. Insgesamt finde ich dieses Cover wirklich schön und passend zum Buch gestaltet. Allein das Cover hat es geschafft, mich in eine Art Bann zu ziehen, gerade durch den gewählten Titel des Buches. Fazit: Ali Benjamin erzählt eine Geschichte, um ein kleines, unschuldiges Kind, dessen Leben sich von heute auf morgen ändert. Um eine Erklärung für die Tragödie zu bekommen, nimmt die Protagonistin einiges in Kauf, was am Ende allerdings auch belohnt wird. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und vergeben daher 5/5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der erste große Verlust im Leben - von Lesesumm - 16.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
meine Buch- und Leseeindrücke: Wie ich genau auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, kann ich gar nicht mehr genau beantworten. Auf jeden Fall hat mich das wunderschöne Cover mit einer Illustration von Terry Fan und Eric Fan, welches so perfekt zum Inhalt passt, magisch angezogen und die Leseprobe hat ihr übriges getan. Auf 234 Seiten erzählt Autorin Ali Benjamin über die 12 jährige Su und ihr Leben. Was ich besonders schön finde sind die abwechselten Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, da man so als Leser viel tiefer in die Geschehnisse eintauchen kann und Zusammenhänge erkennt, die sonst vielleicht auf der Strecke geblieben wären. Durch ihren sehr flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin, einzig das Thema lässt einen oftmals innehalten, um das Gelesen zu verarbeiten. Die Altersempfehlung liegt, passendere Weise, bei ab 12 Jahren und ich persönlich finde dies sehr gut gewählt. Mir persönlich haben auch die Seiten zwischen den Kapiteln immer wieder aufs neue gefallen, da sie Su zeigen sollen in Verbindung mit einer Qualle. Vielleicht wäre es hier sogar besser gewesen, den Originaltitel "The Thing about Jellyfish" wörtlich zu übersetzen, da dieser noch besser gepasst hätte und eventuelle Missverständnisse, bezüglich des Inhaltes von Anfang an ausgeschlossen hätte. ein kleiner Einblick in die Handlung: Wie immer gebe ich nur einen kleinen Blick in den Inhalt, da ich es selbst nicht mag, wenn in einer Rezension noch einmal die Geschichte wiedergegeben wird! Stellt Euch vor, ihr seit über Jahre hinweg mit einer Person sehr stark verbunden und plötzlich merkt ihr, dass euch dieser Mensch entgleitet. Wie würdet ihr euch verhalten und was würdet ihr alles tun, um das alles wieder so wird wie es einmal war? Doch plötzlich, habt ihr keine Chance mehr dazu und wisst absolut nicht wie ihr mit diesem Verlust umgehen sollt, da es doch bisher immer für alles eine logische Erklärung gab. Kann es nicht auch dafür eine solche geben? Lest selbst, die Geschichte von Su und lasst euch in ihre Gedankenwelt entführen, die voller Wissen und bunt ist, obwohl viele es von außen nicht sehen oder erkennen können/wollen. meine ganz persönliche Meinung: Dieses Buch ging mir persönlich selbst sehr nahe, da ich fast komplett die Denkweise von Su verstehen und auch nachvollziehen kann. Der Leser wird hier in eine sehr realistische Geschichte, egal ob es um das Verhalten pubertierender Teenager geht oder aber um Personen die einfach in keine Schublade passen weil sie sich über alles Gedanken machen und Dinge hinterfragen, mitgenommen! Ein Buch mit so viel Präsens, was absolut in diese Zeit passt, in der Kinder, die nicht der angeblichen Norm entsprechen sofort abgestempelt werden als nicht normal bzw. auffällig! Die Autorin bindet sehr viele soziale Dinge in die Handlung mit ein, wie Mobbing, eine große Freundschaft die zerbricht durch unterschiedliche Entwicklungsrichtungen, ratlose Eltern aber vor allem auch wie Su mit ihrer Trauer umgeht und versucht eine für sie logische Erklärung dafür zu finden. Plötzlich erfährt man, dass vielleicht doch alles ganz anders gewesen ist und kann trotzdem kein klärendes Gespräch mehr führen, da diese Person aus dem Leben gerissen wurde. Für mich war und ist dieses Buch sehr emotional, tiefgründig/-sinnig, voller Leben, vielen leisen und auch lauten Zwischentönen, die man einfach nur erkennen muss. Mich hat diese Geschichte wieder sehr stark bzw. noch mehr zum nachdenken angeregt weil es mir wieder einmal vor Augen geführt hat wie Menschen, die eventuell anders ticken, in dieser Welt zurechtkommen müssen. In einer Welt, in der es scheinbar mehr angepasste Schubladendenker gibt, haben es Personen die in keine Lade hineinpassen nicht besonders leicht. Deshalb fand ich es unwahrscheinlich toll wie die Autorin diesen brisanten Stoff umgesetzt hat und Su, genauso wie alle anderen Beteiligten, absolut realistisch darstellen konnte. Wenn dieses Buch die Welt ein kleines Stück besser macht wäre dies in meinen Augen ein Fortschritt, denn jeder ist so wie er ist einzigartig und sollte genauso akzeptiert und toleriert werden, selbst wenn andere es nicht immer nachvollziehen können. Genau solche Menschen wie Su machen die Welt bunter. Außerdem bekommt der Leser noch unwahrscheinlich viel Wissen über die faszinierenden Lebewesen im Meer mit an die Hand. Ich persönlich habe schon immer viel Respekt vor diesen Tieren und es hat sich bestätigt, dass dies nicht unbegründet so ist. Trotz aller Begeisterung schwanke ich zwischen 4,5 und 5 Sternen und deshalb gebe ich auch genau diese von bis Bewertung als Leseempfehlung, da ich keine eindeutig Entscheidung treffen kann, selbst nach tagelangem überlegen diesbezüglich. Fazit: Dieses Buch lege ich wirklich so vielen Lesern wie möglich ans Herz, die sich nicht scheuen Bekanntschaft mit einer andere Gedankenwelt zu machen sondern es vielleicht sogar als Bereicherung ansehen, in diese einzutauchen. Ich vergebe 4,5 - 5 Quallensterne als Leseempfehlung und wünsche viele tolle Momente bei dieser Lektüre!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ungewöhnliche Geschichte über kindliche Trauerbewältigung... - von Anonym - 14.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Im Mittelpunkt von Ali Benjamins Roman Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren steht die 12jährige Suzy. Schon von der ersten Seite an erkennt man, dass Suzy ein ungewöhnliches Kind ist, das sich sehr viele, für ihr Alter ungewöhnlich tiefschürfende Gedanken macht. Was zu Beginn nur angedeutet wurde, wird für den Leser rasch mit dem Fortschritt der Geschichte klarer. Suzy kämpft mit dem Verlust ihrer besten Freundin, die in den Sommerferien ertrunken ist. Sie kann das einfach nicht akzeptieren, da diese eine gute Schwimmerin war, und versucht, für sich eine logische Erklärung dafür zu finden. Schon der Einstieg in das Buch, als Suzy darüber philosophiert, wie oft ein menschliches Herz schlägt, ist sehr berührend. Sie tritt für ihr Alter eigentlich zu abgeklärt auf, was auch dazu führt, dass sie in ihrer Klasse eine Außenseiterin ist. Ob das auch schon vor dem Tod ihrer Freundin so war, oder ob ihre Klassenkameraden nur jetzt mit ihrem Verhalten und ihrer Situation nicht zurecht kommen, wurde mir nicht ganz klar. Interessant sind zum Beispiel ihre Überlegungen, dass man unsichtbar nicht nur dann ist, wenn man nicht gesehen wird, sondern auch dann, wenn man stumm ist. Suzy weigert sich nämlich, seit dem Tod ihrer Freundin zu sprechen. Ali Benjamin entwickelt sehr vorsichtig und behutsam die Geschichte: ein weiterer Grund dafür, dass Suuzy von dem Verlust besonders betroffen ist, wird zunächst für den Leser nur zwischen den Zeilen angedeutet im Laufe der Geschichte immer klarer herausgearbeitet. Besonders gut gefiel mir auch die inhaltliche Gliederung und die optische Gestaltung des Buches: die einzelnen Kapitel sind unterbrochen von Zeichnungen mit Quallen (obwohl ich eigentlich kein Fan dieser Tiere bin) und es gibt immer wieder Definitionen zu wissenschaftlichen Begriffen, da Suzys Biologielehrerin Mrs Turton den Kindern beizubringen versucht, wie man an ein Problem wissenschaftlich herangeht, was Suzy bei ihrem eigenen Erklärungsversuch für den Tod ihrer Freundin umzusetzen versucht. Fazit: ein wirklich lesenswertes, sehr berührendes Buch, mit nur kleinen Längen im Mittelteil!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Lebensweisheiten einer ginverliebten Olivia - von ikatzhorse2017 - 11.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren ein Debütroman von Ali Benjamin aus dem Carl Hanser Verlag aus dem Englischen übersetzt von Petra Koob-Pawis und Violeta Topalova Originalausgabe unter dem Titel The thing about jellyfish Die 12jährige Siebtklässlerin Suzy M. Swanson beschließt zu schweigen. Zu viel Smaltalk und unwichtige Dinge, die gesagt werden. Außerdem kann ein Mensch durch sein Schweigen unsichtbar werden. Dies wünscht sich Suzy, denn ihre einstige Freundin Franny ist letzten Sommer ertrunken. Vor diesem tragischen Hintergrund, passierten komische Dinge in Susys Leben, die sie noch nicht begreifen kann. Was diese Veränderungen mit ihr, Franny und den anderen Klassenkameraden bewirkten, erzählt die Autorin in einer schonungslosen Art und Weise. Suzy flüchtet sich in lohnenswerte wichtige Gedanken, Gedanken um die Welt begreifbarer zu machen und in ihrer gänzlichen Faszination zu erkennen. In diese Gedanken taucht der Leser ein, nimmt teil an den Schlussfolgerungen der manchmal recht eigenwilligen Protagonistin. Die 239 Seiten lesen sich flüssig, angenehm. Das Buch beginnt mit einer Art Epilog - Geiserherz und ist in 7 Teile gegliedert sowie einzelne Kapitel mit passenden Überschriften. Diesen vorangestellt sind Erläuterungen und Definitionen von Mrs. Turton, Suzys Biologielehrerin der Eugene Field Memorial Middle School South Grove in Messachusetts. Abschliesend bezieht sich die Autorin im Nachwort und der Danksagung auf Wahrheit und Fiktion sowie Beweggründe ihres Schreibens. In ihrer Geschichte erlebt der Leser Su als eine Forscherin, die neugierig auf die Funktion der Dinge ist. Sie sucht für alles eine möglichst wissenschaftliche Erklärung. Die Aussage ihrere Mutter bezüglich Frannys Tod: Nicht alles ergibt einen Sinn, Su. Manchmal passieren Dinge einfach. , kann sie nicht einfach so hinnnehmen. Bei einem Herbstausflug der 7. Klasse ins Aquarium entdeckt die Hauptprotagonistin Aquarien in denen Quallen schwimmen. Gefangen in der Thematik des Ausstellungsraumes Ein unsichtbares Mysterium und dem Anblick der seltsamen, scheinbar tanzenden Geschöpfe, liest Su den Begleittet. Ab jetzt versucht sie ihre eigene Wahrheit über Frannys Schicksal herauszufinden... In einer lebendigen bildhaften Sprache schreibt Ali Benjamin diese in zeitlichen Sprüngen wechselnde Geschichte. Leicht gelingt es in die Geschehnisse und Gedankenwelt der Icherzählerin einzutauchen. Die Autorin beschäftigt sich mit wichtigen Themen einer Heranwachsenden. So scheint Suzys Handeln für Erwachsene das ein oder andere mal leicht abwegig, genau wie ihre Gedanken. Trotzdem sind alle Ansätze interessant. Besonders die Erkenntnisse über die Quallen. Man merkt beim Lesen, dass es der Autorin am Herzen lag, über diese Lebewesen zu berichten. Daher finde ich den englischen Originaltitel weitaus passender, als den, der deutschen Ausgabe. Fazit: Lesenswertes Debüt über eine Teenagerin als Quallenexpertin mit lehrreichen, wissenschaftichen Fakten in teils poetischer Sprache sowie mit den Worten der Autorin: Für alle Neugierigen überall!...
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Wahrheit über Quallen - von Speedy - 10.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Die zwölfjährige Franny ertrinkt während eines Urlaubs in Maryland. Ihre beste Freundin Suzanne ist fassungslos, wie kann das sein? Franny ist eine sehr gute Schwimmerin, sie kann unmöglich ertrunken sein. Suzys Mutter versucht zu trösten, u.a. mit den Worten: Manchmal passieren Dinge einfach. Dieser einfache Satz verursacht in Suzy ein Gefühlschaos, es muss einen Grund dafür geben, dass Franny tot ist. Während eines Schulausflugs in ein Aquarium macht sie eine interessante Entdeckung, es gibt Quallen, die für den Menschen tödlich sind. Das Gift der Irukandji ist tausendmal stärker als bei einer Tarantel. Dies könnte des Rätsels Lösung sein. Suzy beschäftigt sich eingehend mit dem Thema Qualle und beginnt zu recherchieren. Welche Experten gibt es auf der Welt, die ihre Fragen beantwortet könnten?. Sie ist fest davon überzeugt, es war eine Qualle, die den Tod von Franny verursacht hat. Suzy entschließt sich plötzlich dazu nicht mehr zu sprechen. Es gibt zu wenig interessante Themen, über die man reden muss. Small Talk ist ihr zuwider. Da sie in der Schule eher eine Außenseiterin ist, fällt es kaum auf. Nur die Eltern sind besorgt und schicken Su zu einer Therapeutin. Im Lauf der Geschichte erfährt man viel über die Freundschaft, die Suzy zu Franny hatte. Die Dinge sind oft nicht so, wie sie scheinen und manche Dinge passieren einfach. Das Buch ist voller Gefühl und bringt einem zum Nachdenken. Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt perfekt zur Geschichte, da die Qualle eine große Rolle im Buch spielt. Ali Benjamin hat ein wunderbares Debüt geschrieben, welches nicht nur für Jugendliche toll zu lesen ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es mit 5 Sternen weiter empfehlen. Die Reese Witherspoon Produktionsfirma verfilmt aktuell diese wundervolle Story.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewegende und tiefgründige Geschichte über Trauer und Verlust - von booklover2011 - 03.09.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Cover und inhaltliche Gestaltung: Die Kapitel sind jeweils mit einer Qualle, wie auf dem Cover, versehen. Es gefällt mir sehr, dass es eine Art roten Faden bei der Gestaltung gibt. Das Mädchen auf dem Cover steht einerseits auf einem kleinen Hügel, andererseits sieht man im Himmel bzw. Hintergrund Fische und die Qualle, so dass man sich unter Wasser wähnt. Das Cover gefällt mir sehr, passt hervorragend zum Inhalt der Geschichte und sieht in echt noch besser aus. Inhalt (dem Klappentext entnommen): Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat - gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz. Meinung: Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Suzy geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu gibt es Rückblenden bzw. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit von Suzy und Franny und so setzt sich Stück für Stück zusammen, wie ihre Freundschaft entstanden und verlaufen ist. Im Fokus der Geschichte steht Suzy und ihre Trauerverarbeitung. Suzy ist hochintelligent und lässt sich nicht verbiegen, so dass sie in der Highschool immer mehr in die Außenseiterrolle gerät. Nach dem Tod ihrer Freundin versucht sie einen Grund für deren Ertrinken zu finden und beschäftigt sich mit Quallen und deren Stichen, die bei manchen Quallenarten auch zum Tod führen können. Die ganzen Infos zu Quallen aber auch anderen naturwissenschaftlichen Themen werden gekonnt und fließend in die Geschichte eingebaut, so dass man neugierig wird, aber dabei nicht von Informationen erschlagen wird. Suzy ist ein authentischer und sympathischer Charakter, die mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden ist, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihr mitzufühlen und mitzuleiden. Toll fand ich, dass Suzys Bruder Aaron und seine Beziehung zu Rocco als selbstverständlich in die Geschichte eingebaut worden ist. Eine einfühlsame, bewegende und emotionale Geschichte über Freundschaft, Schuld, Trauer, Verlust, aber auch Hoffnung und immer wieder blitzt auch Humor durch. Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und wenn ich könnte würde ich mehr als 5 von 5 Sternen vergeben und spreche definitiv eine Leseempfehlung aus für alle die berührende und zum Nachdenken anregende Geschichten lieben. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung für alle die berührende und bewegende Geschichten über das Leben lieben, mit authentischen und sympathischen Charakteren, mit denen man einfach nur mitfühlen kann.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Alle 5 Sekunden... - von Julia Lindner - 30.08.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
...stirbt jemand durch eine Qualle. 412 Millionen mal hat das Herz geschlagen, wenn man 12 Jahre alt ist. Genau das Alter, in dem Suzys beste Freundin im Sommerurlaub ertrinkt. In diesem Sommer und dem darauf folgenden Jahr wird Suzy versuchen, Frannys Tod zu verarbeiten und zu verstehen, wie Franny ertrinken konnte, obwohl sie doch so eine gute Schwimmerin war. Die Erklärung ihrer Mutter: Manchmal passieren Dinge einfach , kann sie so nicht akzeptieren und sucht nach einer anderen Ursache- bis sie auf die Irukandji stößt, eine winzig kleine, unscheinbare und doch tödliche Quallenart. Dieses Buch lässt den Leser kopfüber in den Kopf eines zwölfjährigen Mädchens tauchen, das versucht, den ersten großen Verlust in ihrem Leben zu verarbeiten. Es ist herzerweichend schön und traurig zugleich, etwas bizarr und doch eigenartig erwachsen, wie Suzy mit der Situation umgeht. Ich zumindest konnte soviel von meinem früheren Ich in ihr wiederentdecken: die Unsicherheit anderen Kindern gegenüber, der Wissensdurst, die Unbeholfenheit, das zögerliche Erwachsenwerden und vor allem die Veränderungen der Freundschaften, die damit einher gehen; bis man zu dem Schluss kommt: Es braucht gar nicht den Tod, um Freundschaften zu trennen, manchmal reicht schon die Pubertät. Der Weg, den Suzy zurücklegt, um diese Veränderungen zuzulassen und das Unaufhaltsame zu akzeptieren, ist nicht leicht, doch wir müssen ihn alle irgendwann einmal gehen. Und sie auf diesem Weg zu begleiten, ist überaus lesenswert!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Su die Quallenexpertin - von SuuperMichi - 22.08.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Franny ist tot. Sie ist gerade einmal zwölf Jahre alt geworden. Für Su ist dies ein Schock, vor allem da die letzten Momente an die sie sich mit ihrer besten Freundin erinnert nicht besonders herzlich waren. Su war ein aufgewecktes Mädchen, das sich viel für die Natur und die Wissenschaft interessiert. Für ihr junges Alter hat sie schon eine Unmenge an Wissen angehäuft. Sie liebt es auch ihr Wissen kund zu tun und jedem davon zu erzählen. Doch als sie einen wichtigen Teil ihres Lebens verliert, schweigt Su. Sie kann es nicht fassen und weiß nicht wie sie mit ihren Gefühlen umgehen kann. Doch aus Zufall wird Su auf Quallen aufmerksam, die Wesen faszinieren sie sofort. Su will alles über Quallen wissen und beißt sich richtig an diesem Thema fest. Sie recherchiert immer weiter bis sie möglichst viele Informationen zusammen hat. Mit dem Thema über Quallen findet sie endlich wieder etwas Interesse. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen, so fasziniert war ich davon. Es hat mich unheimlich berührt und es sind sogar ein paar Tränen geflossen, so mitgerissen war ich. Su ist ein liebenswertes Mädchen, was leider nicht von ihren Mitschülern wahrgenommen wird. Sie ist eher ein Außenseiter. Das bekommt Su auch zu spüren. Es tut einem richtig weh zu sehen, wie böse Kinder seien können. Man muss nur hoffen, dass die Außenseiter das alles unbeschadet überstehen. Aber neben den großen Gefühlen, die das Buch übermittelt, gibt es auch unzählige Informationen über Quallen. Ich muss schon sagen, ich hätte nie geglaubt das Quallen so unglaublich faszinierend sich. Neben des Lesens hab ich immer mal wieder im Internet recherchiert um mehr über die Eigenschaften der Quallen zu erfahren. Ich bin so froh, dass mir dieses Buch in die Hände gefallen ist und kann es jedem nur weiterempfehlen
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewegend - von Daddy Cool - 31.07.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Franny ertrinkt während ihres Urlaubes. Als ihre Freundin Suzy dies erfährt, kann sie dies nicht einfach hinnehme. Denn Franny war eine gute Schwimmerin. Sie hört aus Kummer und Trotz auf zu sprechen und verfolgt ein Ziel: Den Tod von Franny zu ergründen. Sie kommt zu dem Ergebnis, daß eine Giftqualle die Schuld am Tod tragen muß.  Ein Buch, daß unter die Haut geht. Ich habe Suzy bewundert. Ihre verbissene Suche nach dem Grund des Todes ist wirklich mitreißend und bewegend. Auch der Stil hat mich überzeugt. Es liest sich sowohl für Jugendliche, als auch für Erwachsene gut und flüssig. Die Verarbeitung vob Tod und Freundschaft ist hier sehr schön gelungen. Nebenbei hat mich die Welt der Quallen fasziniert - da konnte man noch so einiges lernen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sehr schön - von Küchenqueen - 26.07.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Die zwölfjährige Suzy erfährt, daß ihre ehemalige Freundin Franny während ihres Urlaubes ertrunken ist. Das kann Suzy nicht glauben, denn Franny war eine gute Schwimmerin. Während die Erwachsenen sich damit abfinden und sagen, manche Dinge passieren halt, kann Suzy sich nicht einfach damit abfinden. Sie beschließt ei fach nicht mehr zu sprechen und den Grund für Frannys Tod herauszufinden. Ihre Theorie: Suzy wurde Opfer einer giftigen Qualle. Und dies will sie beweisen.  Dies ist wirklich ein gelungenes Debüt. Die Autorin verbindet hier so wichtige Themen wie Tod, Trauer und Freundschaft auf gekonnte Weise. Vor allem die Art, wie Suzy ihre Trauer zu verarbeiten versucht, ist vortrefflich beschrieben. Man erfährt nach und nach, wie sehr Franny schon vor ihrem Tod vermißt wurde und lernt zu verstehen, was in Suzy vorgeht. Geschrieben ist das Buch in einem Stil, der sowohl für Jugendliche, als auchfür das ältere Semester ansprechend ist. 
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wenn etwas endet, beginnt etwas Neues - von Claudia S. / Kreis HD - 22.07.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
Suzy Swanson ist zwölf Jahre alt, als ihre beste und einzige Freundin Franny ertrinkt. Die beiden Mädchen hatten typische pubertäre Probleme, die zu einem Streit geführt haben. Aber dennoch weiß Suzy, dass Franny eine super gute Schwimmerin war und so können nur Quallen an ihrem Tod schuld sein. Suzy will das unbedingt beweisen. Suzy kämpft mit den Veränderungen, die alle Kids in diesem Alter durchmachen. Vor allem aber kämpft sie damit, dass Dinge angeblich einfach so passieren. Das kann sie nicht akzeptieren. Zudem ist sie unglücklich, weil sich Franny immer mehr von ihr distanziert hat und sie nichts dagegen tun konnte. Sie selbst sieht sich als Außenseiterin, findet das aber nicht weiter schlimm. Sie will gar nicht massig viele Freundinnen haben, Franny genügt ihr völlig. Doch die entgleitet ihr immer mehr und Suzy versteht das nicht. Nach ihrem Tod beschließt sie, nur noch dann zu sprechen, wenn sie etwas wirklich Wichtiges zu sagen hat. Doch was ist wichtig? Also schweigt Suzy immer mehr und immer länger. In diesem Schweigen findet sie Platz für die Erinnerung an die letzten Monate. Wie kam es, dass sie und Franny sich so unterschiedlich entwickelt haben? Wie kann sie beweisen, dass die Quallen Franny getötet haben? Dieses Buch ist tieftraurig und dennoch voller Hoffnung und Mut. Es gibt Kraft, die Veränderungen des Lebens als wichtig anzuerkennen und auch Konstanten zu sehen, die das Gerüst zusammenhalten. Es zeigt, wie wichtig Familie auch dann ist, wenn sie nicht wie aus dem Bilderbuch ist und sich Eltern trennen. Auch zeigt es, dass Anderssein nicht einfach ist, aber man dennoch nicht unbedingt angepasst leben muss. Ganz sanft wird auch das Thema Homosexualität ins Spiel gebracht. Immer wieder wird auch eingeflochten, dass die Mittelstufe eine schwierige Zeit für die Kids ist - in die niemand freiwillig wieder zurück möchte, wenn er sie erst überstanden hat. Auch zeigt es, dass die eigene Überzeugung, so klar sie einem sein mag, dennoch falsch sein kann und es immer mehr als eine Möglichkeit gibt, etwas zu sehen. Die Autorin fordert von der Zielgruppe (12 - 15 Jahre) eine Stärke beim Lesen, die vielleicht nicht alle zu haben glauben. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass die Kids in diesem Alter stärker sind, als wir gern denken. Auch ist es das Alter, in dem die ersten bewusst einen Tod im Umfeld miterleben müssen. Vermutlich die wenigsten den Tod der besten Freundin, aber dennoch wird bewusster wahrgenommen, dass hin und wieder jemand im Bekannten- und Verwandtenkreis stirbt. Wie man damit umgeht, kann man schlecht sagen oder raten. Aber dieses Buch zeigt sehr schön, wie man nach einer gewissen Zeit auch loslassen kann. Mich hat das Buch sehr berührt. Die Sprache von Ali Benjamin ist sanft, aber eindringlich. Ihre Figuren sind sehr lebendig und realitätsnah. Das Innenleben von Suzy beschreibt sie wunderbar einfühlsam und auch ihre Familie wird liebevoll beschrieben - denn auch sie erlebt diese Zeit ganz intensiv und bewusst. Die Abschnitte sind kurz genug, dass sie nicht allzu sehr belasten, wenn es etwas trauriger wird, aber lang genug, um die Spannung aufrechtzuerhalten. Die Rückblenden in Kursivschrift sind deutlich erkennbar, die Gegenwart in normaler Schrift grenzt sich klar davon ab. Suzy hat eine philosophische Ader, die mich sehr anspricht. ACHTUNG! Kleine Spoiler! So fragt sie sich beispielsweise auf Seite 87: "Ob ich immer schwerer werde und alles Leichte verliere, je mehr ich mich durch die Welt bewege." Trost findet nicht nur Suzy, sondern auch der Leser auf Seite 175: "Am Ende", fuhr Dr. Legs fort, "ist es immer ein Geschenk, dass wir mit den Menschen, die wir lieben, Zeit verbringen dürfen. Selbst wenn diese Zeit nicht perfekt war oder viel zu früh geendet hat. Selbst, wenn diese Person uns verlässt." Auch auf Seite 192 fand ich eine Stelle, die mir sehr viel gibt: "Es ist merkwürdig, dass Nichtwörter besser sein können als Wörter. Dass Schweigen mehr sagen kann als Gerede und dass das Fehlen einer Person sehr viel mehr Raum einnehmen kann, als ihre Anwesenheit es je getan hat." Suzys Weg vom Kind zur Jugendlichen, die Erkenntnis, dass zum Leben auch der Tod gehört und das Akzeptieren der Tatsache, dass wir uns alle immer wieder verändern müssen zu begleiten, hat mich sehr bereichert. Es ist ein Buch, das lange nachhallt und bereichert. Von mir gibt es deshalb die vollen fünf Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Lohnenswertes Jugendbuch, das mich allerdings nicht völlig euphorisch zurückließ - von R. S. - 05.07.2018 zu Ali Benjamin „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“
"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" ist das Debüt und zugleich ein riesen Erfolg der amerikanischen Autorin Ali Benjamin. Das Buch wurde für den National Book Award nominiert, was beim potentiellen Leser vermutlich direkt hohe Erwartungen schürt. Eine Geschichte, die tiefgründig anzumuten scheint, der Hanser Verlag und ein Buch aus kindlicher Perspektive, dies sind drei Komponenten, die meiner Meinung direkt für ein Buch sprechen. Wenn dann noch mit einem so renommiertem Preis und einer laufenden Verfilmung geworben wird, führt für mich kein Weg daran vorbei - das Buch muss gelesen werden. Und auch wenn es mich nicht in der erwarteten Euphorie zurückgelassen hat, so kann ich durchaus zugeben, dass die Geschichte auf die ein oder andere Weise lesenswert ist. Worum geht es überhaupt? Suzy hat das Sprechen aufgegeben, seitdem ihre Klassenkameradin "einfach so" ertrunken ist. So teilt man es ihr zumindest mit, doch dass Dinge "einfach so" geschehen, will das junge Mädchen nicht akzeptieren. Bei einem Besuch eines Aquariums wird sie auf eine hochgiftige Quallenart aufmerksam, deren Stiche meist nicht als solche identifiziert werden können. Das scheint für Suzy die Lösung und sie setzt alles daran, dies zu beweisen und die anderen Menschen aus ihrer Sorglosigkeit zu wecken. Suzy ist ein ganz besonderer Charakter, ihr fällt es schwer sich den Oberflächlichkeiten ihrer Mitschüler anzupassen, stattdessen beschäftigt sie sich lieber mit Naturwissenschaften und geht ihren eigenen Weg. Umso härter trifft es sie, als ihre beste Freundin plötzlich beginnt, sich für Jungs zu interessieren und anscheinend nur noch ihr Aussehen als wichtig ansieht. Die Geschichte ist auf mehreren Ebenen spannend. Zum einen lernen wir rückblickend Suzy in ihrer Unschuld und Begeisterungsfähigkeit kennen und erfahren, wieso sie der Tod ihrer Mitschülerin derart traumatisiert hat, dass sie aufhört zu sprechen. Zum anderen begleiten wir sie auf ihrem Weg der Trauerverarbeitung, lauschen ihren (teils sehr philosophischen) Gedankengängen und erleben ihre Entwicklung mit. Was mir zusätzlich sehr gut gefiel, war die Leidenschaft und die Faszinationsfähigkeit Suzys für das Meer (auch die Autorin hat diese Faszination, was man deutlich zu spüren bekommt), jedes Kapitel beginnt zudem mit der Illustration einer Qualle (der englische Titel ist im Übrigen "the thing about jellyfish"). Weniger gefielen mir jedoch die Dialoge, die auf mich eine teils sehr gekünstelte Wirkung hatten, was umso bedauerlicher war, da ich die gesamte Geschichte schon als ziemlich authentisch empfand. Zudem ist es keine Geschichte, die sich nachhaltig in mein Gedächtnis oder mein Herz eingenistet hat. Daher die eingangs erwähnte fehlende Euphorie. Dennoch eine lesens- und lohnenswerte Geschichte.
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: