eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Not My Type

Roman. Originaltitel: The Worst Best Man.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 4,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 12,00
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Not My Type
Autor/en: Lucy Score

EAN: 9783958183315
Format:  EPUB
Roman.
Originaltitel: The Worst Best Man.
Übersetzt von Uta Hege, Lucy Score
Forever

4. Februar 2019 - epub eBook - 366 Seiten

Du bist so gar nicht mein Typ, aber das macht nichts!

Franchesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjungfer ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aiden Kilbourn, seines Zeichens Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl Frankie sich nur zu gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beeindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen...

Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie ist die erste, die ihn vehement abweist. Sein Interesse ist geweckt und sein Ehrgeiz erst recht. Aber es könnte sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann. Und gleichzeitig die einzige, die er wirklich will...

Lucy Score wuchs in einer buchverrückten Familie in Pennsylvania auf. Bevor Lucy anfing hauptberuflich zu schreiben, versuchte sie so zu tun, als wäre sie eine ganz normale Erwachsene und arbeitete als Eventplanerin, Barkeeperin, Yogalehrerin und Mädchen für alles bei einer Zeitung. Lucy und Mr. Lucy verbringen gerne Zeit mit ihren zehn Neffen und Nichten und haben sich fest vorgenommen, irgendwann Segeln zu lernen, damit sie eines Tages auf einem Segelboot in der Karibik leben können.

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Lucy Score „Not My Type“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1 30 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Plötzlich ist er doch ihr Typ - von WrittenArt - 03.05.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Das Buch: "Not my Type" ist ein Liebesroman von Lucy Score, der als E-Book am 4. Februar 2019 im Forever by Ullstein Verlag erschienen ist. Am 29. März 2019 folgte die Taschenbuchausgabe. Der Inhalt: Franchesca Baranski, von allen Frankie genannt, ist ganz anders, als all die Gäste auf der Hochzeit ihrer besten Freundin Pruitt. Frankie kommt aus Brooklyn und sitzt lieber in Jogginghose auf der Couch, um Sandwiches zu essen und irgendetwas actionreiches im TV zu verfolgen. Doch da sie ihre Trauzeugin ist und möchte, dass es der schönste Tag in Prus Leben wird, versucht sie sich zusammenzureißen und irgendwie mit den ganzen High Society Schnöseln klarzukommen. Doch diese Aufgabe wird plötzlich schwieriger als sie denkt. Denn während sie krampfhaft versucht sich Aiden, den begehrten Junggesellen und Trauzeugen des Bräutigams und in ihren Augen arrogantesten Typen New Yorks, vom Leib zu halten, wird plötzlich der Bräutigam entführt. Um die Hochzeit irgendwie zu retten, macht sie sich notgedrungen mit Aiden auf den Weg, um ihn zu finden. Meine Meinung: Das Cover passt zwar zum Buch, finde ich aber dennoch recht langweilig. Die meiste Zeit fand ich den Schreibstil gar nicht so schlecht, aber leider wurde dieser nicht konsequent durchgezogen und einige Sprüche wirkten stellenweise zu aufgesetzt, was wiederum dazu führt, dass man das Gefühl bekommt, die Autorin hätte es an diesen Stellen nur schnell "hin geklatscht". Ich habe einige Seiten gebraucht, um überhaupt erst mal in die Geschichte reinzukommen und mit den Charakteren warm zu werden, aber dann fand ich die Story wirklich interessant, auch wenn diese natürlich sehr vorhersehbar war. Die beiden Protagonisten Frankie und Aiden waren mir, jeder auf seine Art, wirklich sympathisch und auch tiefgründig. Die Nebencharaktere haben gut zur Story gepasst, hatten aber keine Tiefe und waren deshalb auch wirklich nur blasse Randfiguren in der Geschichte. Das Handeln der Hauptfiguren konnte ich, auch wenn man sich zwischendurch mal aufgeregt hat, fast immer nachvollziehen. Einzig die übertrieben körperliche Anziehung fand ich nicht immer unbedingt passend. Erotikszenen waren dementsprechend übermäßig vorhanden, wobei man aber anmerken muss, dass diese durchaus abwechslungsreich gestaltet waren. Im E-Book waren mir leider noch zu viele Rechtschreib- und Grammatikfehler vorhanden. Fazit: Ein durchschnittlicher Liebesroman mit einem wildem Wechsel zwischen tiefen Gefühlen und purer Erotik, bei dem eingefleischte Romantikfans durchaus auf ihre Kosten kommen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Erst ab der zweiten Hälfte interessant - von pure.and.simple - 02.05.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
"Not my type" von Lucy Score Informationen zum Buch: Der Roman "Not my Type" aus dem Verlag Forever by Ullstein umfasst 366 Seiten und ist seit dem 4. Februar 2019 als E-Book bzw. ab dem 29. März 2019 als Taschenbuch erhältlich. Worum geht es: Franchesca Baranski, die von ihrer Familie und ihren Freunden Frankie genannt wird, ist eine der Brautjungfern ihrer langjährigen Freundin Pruitt, die aufgrund ihres Vaters zur High Society gehört. Genau wie die restlichen Hochzeitsgäste. Frankie hingegen kommt aus Brooklyn und musste extra einen zweiten Job annehmen, um allein ihr Kleid zu bezahlen. Aber auch, wenn sie nicht zu den betuchten Leute gehört, ist sie intelligent, witzig, frech und hebt sich durch ihre natürliche und offene Art von den anderen ab. Da sie Kohlenhydrate einem Salatblatt vorzieht, unterscheidet sie sich auch äußerlich von den Hungerhaken der High Society, die alle Kleidergröße Null zu tragen scheinen. Ihre vorwitzige Art, die so ganz anders ist, als die der 0815 It-Girls, interessiert vor allem Aidan Kilbourn, den Trauzeugen des Bräutigams, der reich, eingebildet und verdammt gutaussehend ist, jedoch von Frankie vehement abgewiesen wird, da sie ihn für einen arroganten Schnösel hält, der er nunmal auch zu sein scheint. Meine Meinung: Die ersten fünfzig Prozent des Buches haben mich überhaupt nicht gefesselt. Die Charaktere waren zwar oberflächlich sympathisch, mehr aber auch nicht. Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich, jedoch hat mir der sprachliche Ausdruck in vielen Situationen einfach nicht gefallen. Zum Beispiel finde ich es irgendwie abturnend, Brüste als "ihre Mädels" zu bezeichnen, aber das ist Geschmackssache. Gestört haben mich außerdem auch die zahlreichen Rechtschreibfehler. Hier handelt es sich allerdings um Wörter, die ein Korrekturprogramm nicht anzeigt, da sie richtig geschrieben sind, jedoch so nicht in den Satz passen (z. B. eine/keine, der/des). So richtig Inhalt kommt erst ab der Hälfte des Buches rein und ab da wird es zunehmend interessanter und die Geschichte, sowie die Charaktere erhalten etwas mehr Tiefe. Ich fühlte mich immer noch nicht ans Buch gefesselt, aber zumindest war mein Interesse geweckt und somit auch die Motivation weiter zu lesen. Ich muss sagen, dass ich das Buch "Bad Bachelor", was ich vor Kurzem aus dem selben Verlag gelesen habe, mehrfach im Hinterkopf hatte, weil es dort auch um die Beziehung zwischen einer normal verdienenden Frau und einem Mann aus der High-Society geht. Irgendwie kam ich nicht umhin, die beiden Bücher miteinander zu vergleichen und "Bad Bachelor" hat mir da deutlich besser gefallen. Trotz allem hat "Not my Type" eine eigenständige, ganz andere Geschichte und durchaus auch ihren Reiz. Fazit: Im Nachhinein würde ich sagen, ist "Not my Type" ein durchschnittlich guter Liebesroman, der eingefleischte Fans des Genres sicher zufrieden stellt. Auch die erotischen Szenen kommen nicht zu kurz.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nicht mein Fall... - von Blubb0butterfly - 29.03.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Die Verlobungsparty war die Hölle. Die Kristalllüster, das Blattgold und der teure Marmorboden aus Italien konnten nicht drüber hinwegtäuschen, dass im großen Ballsaal des Hotels das Chaos ausgebrochen war. Von ihrem Platz hoch oben auf der Galerie aus konnte Frankie alles sehen. Die Trauzeugen des Bräutigams in ihren Maßanzügen von Armani und Brioni führten sich so auf wie während ihrer Zeit in ihren exklusiven Collegebruderschaften und würden wahrscheinlich bis ans Lebensende von den dort verübten Heldentaten zehren. Eckdaten eBook Roman Forever Verlag (Ullstein Buchverlage) 431 Seiten Roman Übersetzung: Uta Hege 2019 ISBN: 978-3-95818-331-5 Cover Nicht schlecht. Der Mann wirkt wie der typisch gelangweilte Playboy. ;) Inhalt Du bist so gar nicht mein Typ, aber das macht nichts! Franchesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjungfer ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aiden Kilbourn, seines Zeichen Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl sich Frankie liebend gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beeindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen. Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie Baranski ist die erste, die ihn vehement abweist. Sein Interesse ist geweckt und sein Ehrgeiz erst recht. Aber es könnte sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann. Und gleichzeitig die einzige, die er wirklich will. Autorin Lucy Score wuchs in einer buchverrückten Familie in Pennsylvania auf. Bevor Lucy anfing, hauptberuflich zu schreiben, versuchte sie so zu tun, als wäre sie eine ganz normale Erwachsene und arbeitete als Eventplanerin, Barkeeperin, Yogalehrerin und Mädchen für alles bei einer Zeitung. Lucy und Mr. Lucy verbringen gerne Zeit mit ihren zehn Neffen und Nichten und haben sich fest vorgenommen, irgendwann Segeln zu lernen, damit sie eines Tages auf einem Segelboot in der Karibik leben können. Meinung Dieses Buch wurde im Verlagsnewsletter hoch gelobt und mehrfach angepriesen. Mal sehen, was dahintersteckt. Vom Klappentext her klingt es doch schon mal nach einer unterhaltsamen Lektüre. ;) Frankies reiche Freundin und deren ebenfalls reicher Verlobter geben eine Party, wie es sich eben für die höhere Klasse gehört. Frankie, die sich weder von Geld noch von Macht beeindrucken lässt, hat dabei alles im Blick und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Sie würde einfach alles für ihre Freundin tun. Als sie auf Aiden trifft, fliegen nur so die Fetzen. Denn er scheint mehr auf den Typ unkompliziert und leicht dümmlich zu stehen und sie ist einfach das komplette Gegenteil davon. Doch gerade deshalb stellt sie für ihn eine Herausforderung dar, der er einfach nicht widerstehen kann. Das Spiel kann beginnen. Ich muss gestehen, dass mich die Geschichte enttäuscht hat. Nach dieser vielen Werbung hatte ich eine Knallergeschichte erwartet und nicht so etwas. Es wurde regelrecht langweilig. Wirklich schade, denn mit Frankie gab es eine gute Protagonistin mit viel Potential.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Leicht überzogen, dennoch lesenswert - von Nalik - 13.03.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Not my type von Lucy Score ist eine herzerfrischenden Geschichte, die einfach Spaß beim Lesen bringt. Frankie hat mehrere Jobs, um sich ihr Studium, ihren Lebensunterhalt und die enormen Kosten als Brautjungfer ihrer besten Freundin zu finanzieren. Natürlich ist der Trauzeuge des Bräutigams das genaue Gegenteil von ihr: reich, erfolgreich und unheimlich arrogant. Ganz klar, dass die Fetzen und Funken fliegen. Diese Geschichte ist einfach köstlich. Der Schlagabtausch zwischen Frankie und Aiden macht einfach Spaß und auch das Prickeln, das zwischen den beiden herrscht ist deutlich spürbar. Beide finde ich durchaus sympathisch, auch wenn mir Aiden manchmal ganz schön auf den Wecker ging. Die anderen Charaktere in diesem Buch fand ich einfach nur schrecklich und übertrieben. Wer solche Freunde hat braucht definitiv keine Feinde. Der Schreibstil ist einfach und locker gehalten. Dadurch lässt es sich sehr gut lesen. Teilweise wirkt die Geschichte jedoch leicht übertrieben und unglaubwürdig. Alles in allem aber definitiv ein lesenswertes Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sexy Lovestory so gar nicht nach meinem Geschmack - von isabellepf - 07.03.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Not my Type von Lucy Score, ist eine unterhaltsame und sexy Chick-Lit Lovestory über Frankie und Aiden die sich auf der Hochzeit ihrer besten Freunde kennen lernen und unterschiedlicher nicht sein könnten. Frankie ist die beste Freundin und erste Brautjungfer von Pru die den Mann ihrer Träume heiraten wird. Doch kurz vor der Hochzeit wird der Bräutigam entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich absolut daneben. Zum Glück behält Frankie einen kühlen Kopf wobei der arrogant und verboten gut aussehende Trauzeuge Aiden Kilbourn ihr keine grosse Hilfe ist. Er hat Geld und Macht das wiederum Frankie wenig beeindruckt und doch hat er etwas sehr anziehendes an sich von dem sich Frankie lieber fern halten sollte. Aiden hat sich als Geschäftsmann einen Namen gemacht, kann alles erreichen und jede Frau erobern die er haben will und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie ist die erste die ihn vehement abweist, das sein Interesse und Ehrgeiz für sie weckt. Dabei könnte es tatsächlich sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann und gleichzeitig die einzige ist, die er wirklich haben will. Die Geschichte beginnt sehr aufregend, unterhaltsam und leicht chaotisch mit den letzten Hochzeitsvorbereitungen und Junggesellenabschied der vollkommen aus den Ruder läuft. Denn eigentlich wollte Frankie bei der extravaganten High Society Hochzeitsfeier auf Barbados gar nicht dabei sein und hat sich nur ihrer besten Freundin zuliebe ein sündhaft teueres Brautjungfernkleid gekauft. Sie ist ein toller Charakter, redegewandt, schlagfertig und stark in ihrer Persönlichkeit. Aiden hingegen ist das komplette Gegenteil von Frankie, ein arroganter Schönling der weiss das er gut aussieht und sich nimmt was er will. Obwohl ich ihn anfangs mochte und er im weiteren Verlauf sogar seine romantische Seite ausleben konnte ist er mir immer unsympathischer geworden. Noch viele weitere vielschichtig ausgearbeitete Charaktere füllen die Handlung, insbesondere die versnobten Hochzeitsgäste fand ich ziemlich überzogen dargestellt die ich niemals ein zweites mal hätte treffen wollen. Die Handlung baut sich für mich im Grunde in zwei Handlungsstränge auf. Zum einen erlebt man die Hochzeitsfeier  von Pru und Chip und im weiteren die romantisch und sehr sexy Lovestory von Frankie und Aiden. Für mich etwas zu sexy , die sich im Mittelteil ziemlich in die Länge gezogen hat, ohne jede Spannung und Pointen. Gegen Ende hin nochmals Drama, Herzschmerz und ehrlich ausgesprochene Worte das mich aber weder fesseln noch richtig mitreisen konnte. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden. Ich will nicht sagen das mir die Geschichte überhaupt nicht gefallen hat, denn der Anfang war schon ganz Chick-Litmässig unterhaltsam, ist jedoch mit jeder weiteren gelesenen Seite abgeflacht. Für mich nicht unbedingt ein Buch das ich weiter empfehlen würde. Wer jedoch keine grossen Ansprüche stelle und eine leicht verrucht, sexy Lovestory lesen möchte ist hier vermutlich genau richtig.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll absolut nicht mein Buch¿ - von Anja - 28.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Franchesca, genannt Frankie, ist Brautjunger bei der Hochzeit ihrer Freundin Pru. Sie will, dass für Pru alles perfekt wird. Dass am Tag vor der Hochzeit der Bräutigam entführt wird, passt dabei natürlich gar nicht in den Plan. Zusammen mit Trauzeuge Aiden versucht Frankie die Hochzeit noch zu retten. Dabei kommt sie dem arroganten Millionär näher, als ihr lieb ist¿ Aiden ist erfolgreicher Geschäftsmann und in der Welt der Reichen und Schönen zuhause. Beziehungen dauern bei ihm höchstens zwei bis drei Monate, dann langweilen ihn die Frauen. Doch Frankie fasziniert ihn. Allerdings passt die Studentin so gar nicht in seine Welt¿ Auf dieses Buch war ich auf der Frankfurter Buchmesse aufmerksam und neugierig geworden. Leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich begeistern. Dies hatte verschiedene Ursachen: Zum einen hatte ich Probleme mit dem Erzählstil, weil mir einfach gar nicht wirklich klar geworden ist, WIE eigentlich erzählt wird. Anfangs scheint die Handlung in der personalen Sicht abwechselnd aus der Perspektive von Frankie und Adam geschildert zu werden. Doch dann vermischt sich alles. Entweder handelt es sich dann um eine personale Perspektive, bei der die Figuren nicht nur hören sondern auch sehen können, was im Nebenraum passiert oder es ist ein allwissender Erzähler, der den Figuren so nah steht, dass er nicht nur ihre Gefühle kennt, sondern sogar noch ihre Spitznamen verwendet - nicht nur für die Personen, sondern auch für gewisse Körperteile. (Nicht nur einmal drohen Frankie "ihre Mädels" aus dem Dekolleté zu fallen - nicht ihre Worte¿) Für mich wurde es einfach nicht rund. Hinzu kamen im späteren Verlauf mehrere Zeitungsschlagzeilen (?), die einfach am Kapitelende auftauchen, ohne besondere Formatierung oder Erklärung, sodass ich mir nur zusammenreimen konnte, worum es sich dabei eigentlich handelt. Aber auch mit der Handlung bin ich nicht warm geworden. Das Buch startet mit der geplanten Hochzeit auf Barbados, die durch die Entführung des Bräutigams zu scheitern droht. Allein die Entführung und Rettungsaktion hätte eigentlich genug Stoff für eine vollständige Geschichte geboten, stattdessen wird die Situation relativ schnell abgehandelt, wobei sich vieler Extreme bedient wird: eine wilde Verfolgungsjagd, ein nächtlicher Einbruch, übertrieben schräge einheimische Helfer¿ Dann folgen eher ereignislose Zeiten in New York. Zahlreiche Galas, Essen und Shoppingtrips werden recht ausführlich beschrieben, womit der zu erwartende Konflikt - welcher dann auch eintritt - unnötig hinausgezögert wird. Obwohl die aufeinanderprallenden Gesellschaftsschichten viel Konfliktpotential bieten und ich diese Konstellation insgesamt auch recht spannend fand, empfand ich das Verhalten der Figuren teilweise als sehr anstrengend. Der Umgang der High Society ist untereinander arg befremdlich. Frauen jeder Altersklasse zicken sich gegenseitig an und versuchen sich öffentlich bloßzustellen. Geld wird im hohen Bogen aus dem Fenster geworden. Mehrfach betrinken sich die Figuren aus Frankies Freundeskreis, bis sie nicht mehr gerade gehen können. Selbst am Abend vor der Hochzeit halten es die Eheleute für eine tolle Idee, sich komplett abzuschießen. Obwohl Frankie eigenständig sein will und weiterhin arbeitet, um ihre Schulden allein zurückzuzahlen, nimmt sie letztlich Aidens Kreditkarte doch bereitwillig an und hat kein allzu großes Problem damit, ein sündhaft teures Kleid zu kaufen - hat er ihr doch schließlich erlaubt, 50.000 € für ihre Abendgarderobe auszugeben. Zugutehalten kann man ihr dabei aber, dass sie die teure Kleidung zumindest bei verschiedenen Anlässen ausführt - was in Aidens Kreisen natürlich total verpönt ist. Überhaupt mochte ich zwar Frankies toughe Art und die absolute Loyalität zu ihrer Freundin, allerdings reagiert sie teilweise auch sehr impulsiv. Wird sie von jemandem beleidigt, dauert es nicht lange, bis sie kindisch zurückfeuert und damit das nächste Zickendrama auslöst. Durchweg sympathisch fand ich hingegen Frankies verrückte Familie. Schade fand ich, dass ein Aspekt, der zunächst wichtig scheint und die Geschichte in eine andere Richtung hätte bringen können, komplett unter den Tisch gekehrt wird. Aiden leidet zu Beginn mehrfach unter Kopfschmerzen. Er erwähnt, dass er der Ursache für seine Migräne auf den Grund gehen muss. Ich dachte, vielleicht baut sich hier noch eine emotionale Wendung auf¿ Aber Fehlanzeige. Er hat im Verlauf noch dreimal Kopfschmerzen, ansonsten wird das Thema gar nicht mehr aufgenommen. Fazit Alles in allem fand ich die Handlung recht zäh. Nach zwei ereignisreichen Tagen auf Barbados finden Aiden und Frankie relativ schnell zusammen, ohne sich ganz aufeinander einzulassen. Das führt natürlich zwangsläufig zu Problemen. Bis dahin ist aber noch die ein oder andere Gala einschließlich Zickenkrieg und Alkoholüberfluss zu überstehen. Die holprige Erzählweise hat zudem meinen Lesefluss immer wieder unterbrochen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Kreisch!!! - von Rosalila - 27.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Francesca Baranski, (genannt Frankie) aufgewachsen in Brooklyn, ist im Stress. Neben Studium und zwei Jobs, ist sie auch die Trauzeugin ihrer besten Freundin Pru. Die entstammt der New Yorker Highsociety und plant eine riesige Hochzeit auf Barbados. Doch bereits auf der Verlobungsfeier gerät Frankie mit dem Trauzeugen des Bräutigams aneinander. Aidan Kilbourn, arrogant, reich und gutaussehend, beleidigt Frankie und bekommt umgehend Frankies Temperament zu spüren. Keine guten Vorzeichen für die Hochzeit. Und auch auf Barbados angekommen entwickelt sich nicht alles so wie es sollte. Zwar gibt es zwischen den beiden Trauzeugen eine unleugbare Anziehungskraft, der sich Frankie aber vehement entgegenstemmt. Doch dann wird der Bräutigam entführt und die beiden kommen sich näher. Frankie ist eine resolute, taffe und bodenständige Frau, die den anderen Hochzeitsgästen nicht viel abgewinnen kann. Allesamt reich und snobistisch, leben sie in einer ganz anderen Welt als Frankie, die für die Hochzeit extra einen Nebenjob annehmen musste, um mithalten zu können. Das Angebot ihrer Freundin, für alle Ausgaben wie Kleider oder Flug aufzukommen, lehnt Frankie kategorisch ab. Dafür ist sie zu stolz und auch zu störrisch. Zu Anfang fand ich Frankies Art unheimlich erfrischend, doch leider ist sie mir im Laufe des Romans zunehmend auf die Nerven gefallen. Und auch die Brautjungfern fand ich ziemlich überzogen dargestellt. Es gab zwar einige witzige Momente mit ihnen aber insgesamt war es mir zu dick aufgetragen. Reich = dämlich, intrigant, zickig und unflätig? Da möchte man für immer arm bleiben. Und auch bei Frankies Alter habe ich mich zu Anfang total verschätzt. Nach einem Drittel des Buches kam dann die Angabe, dass sie 34 Jahre alt ist. Ich hatte sie für höchstens Mitte zwanzig gehalten. Dem Benehmen nach, eigentlich noch zehn Jahre jünger. Aidan dagegen kam mir längst nicht so arrogant vor, wie in der Buchbeschreibung angedeutet wurde. Schon manchmal ein bisschen selbstherrlich, aber eigentlich ganz nett. Und für die Geduld, die er bei Frankie gezeigt hat, bekommt er meine volle Hochachtung. Zum Glück gab es aber außer der Brautgesellschaft noch andere Nebencharaktere. Und die sind, in meinen Augen, auch sehr viel besser gelungen. Z.B. Antonio, ein Junge der Frankie und Aidan bei der Suche nach dem Bräutigam hilft. Und auch die Familie Baranski hat mir gut gefallen. Wobei Frankies Mutter die Ausnahme bildet. Die hat mich schon bei ihrem ersten Telefonat mit ihrer Tochter genervt. Viel zu überdreht. Insgesamt waren die Charaktere aber gut gemacht und sehr lebendig, auch wenn mir nicht alle gefallen haben. Zur Spannung. Die war zu Anfang hoch und ist dann zur Mitte hin leider ziemlich abgeflacht. Die Story wurde unnötig in die Länge gezogen und weniger wäre hier mehr gewesen. Das gilt auch für die vielen Rechtschreib- oder Tippfehler. Davon gab es leider auch viel zu viele. Aber insgesamt hatte die Story ein paar Überraschungen zu bieten und hat mich darum einigermaßen gut unterhalten. Auch wenn ich vieles zu nervig und zu hysterisch fand. Wer aber auf kreischende Frauen steht, der kommt hier voll auf seine Kosten. ;-)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ungleiches Paar - von tkmla - 27.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Frankie arbeitet hart, um sich ihren Lebensunterhalt und ihr Studium zu finanzieren. Da ihre beste Freundin Pru demnächst heiratet, muss sie noch einen zusätzlichen Job bei einem Catering Service annehmen, damit sie sich die enormen Kosten als ihre erste Brautjungfer leisten kann. Pru stammt aus sehr wohlhabenden Kreisen und die Hochzeit findet auf Barbados statt. Bereits auf der Verlobungsfeier rasselt sie mit dem arroganten Schnösel Aiden Kilbourn zusammen, der mit dem Brautpaar befreundet ist und der Trauzeuge des Bräutigams sein wird. Auf Barbados angekommen, wird es nicht besser, denn irgendwie geht alles schief und Aiden trägt zusätzlich zu Frankies Verwirrung bei. Die Protagonisten in diesem Buch könnten unterschiedlicher nicht sein - die bodenständige und pragmatische Frankie und der verwöhnte reiche Geschäftsmann Aiden, der es nicht gewohnt ist, nicht zu bekommen, was er will. Die Wortgefechte der beiden haben es wirklich in sich und arten oft in einen Machtkampf aus. Meist macht der Schlagabtausch zwischen Frankie und Aiden auch wirklich Spaß. Manchmal ist es aber ein Quäntchen über die Grenze, so dass das ganze zu unglaubwürdig wird. Einige, oder besser gesagt ziemlich viele der Nebencharaktere, sind für meinen Geschmack etwas stark überzeichnet. Natürlich muss man für ein wenig Spannung in der Geschichte auch mit Übertreibungen arbeiten, aber vor allem die anderen Brautjungfern fand ich zu extrem. Im Gegensatz dazu war Frankies Familie zwar eigenwillig, aber sehr sympathisch. Der Schreibstil von Lucy Score liest sich locker und leicht. Das Buch hat mir trotz kleiner Schwächen und zeitweise unglaubwürdiger Handlung gut gefallen. Ich mochte Frankie und ihre Art, und auch Aiden konnte mich im Laufe der Story von sich überzeugen. Die Geschichte bietet unterhaltsame Lesestunden und ist genau richtig, wenn man mal vom Alltag abschalten möchte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll leider enttäuschend - von Lesen und Träumen - Sabine aus Ö - 23.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Ich muss gestehen, die Rezension zu Not my Type fällt mir schwer. Insbesonders deshalb, weil mir ein anderes Buch der Autorin sehr gut gefallen hatte. Mr. Fixer Upper konnte mich damals von Anfang bis Ende überzeugen. Umso enttäuschter war ich nun, als ich dieses Buch in einer gemeinsamen Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte. Und ich habe festgestellt, dass es nicht nur mir so ging, sondern auch anderen Leserinnen. Bei Not my Type lesen wir über Frankie, welche als Trauzeugin ihrer besten Freundin Aiden kennenlernt, welcher der Trauzeuge des Bräutigams ist. Obwohl es von Beginn an zwischen den beiden funkt, wehrt sich Frankie mit aller Macht gegen diese Anziehungskraft, weil sie nicht alleine wegen ihres Aussehens gemocht werden will. Der Schreibstil ist sehr flüssig und vor allem die Leseprobe hatte mir gut gefallen. Dann jedoch lässt die Geschichte meiner Meinung nach sehr nach. Ich hatte gerade im ersten Viertel das Gefühl, dass im Vergleich zur folgenden Handlung jemand anders das Buch geschrieben hatte. Die Geschichte rast dahin und ist chaotisch. Sie hat Sprünge und Szenen in de Handlung, die ich nicht nachvollziehen konnte, oder die meines Erachtens für den Gesamtverlauf unnötig waren. Nach ein paar Kapiteln beruhigt es sich etwas, und dann konnte ich mich auch besser einlesen. Frankie konnte mir allerdings im gesamten Buch nicht vermitteln, was an ihr so besonders ist, das sie so liebenswert macht, dass Aiden nicht aufgibt. Auch die erotische Anziehungskraft zwischen den beiden war meiner Meinung nach viel zu übertrieben dargestellt. Sie war mir nicht sympathisch, machte einen zickigen Eindruck und konnte den leider bis zum Ende nicht glaubhaft verbessern. Aiden mochte ich hingegen. Seine Bemühungen, Frankie für sich zu gewinnen, waren glaubwürdig, auch wenn ich sie angesichts ihres Wesens nicht ganz nachvollziehen konnte. Doch er war mir sympathisch, weil er trotz seines Reichtums am Boden geblieben war, und er sich im Laufe der Handlung auf jeden Fall weiterentwickelte. Von den Nebencharakteren mochte ich gerade nur die Braut Pruitt. Alle anderen (vor allem die Brautjungfern) waren einfach nur unsympathisch. Ich konnte nicht nachvollziehen, was an ihnen so besonders ist, dass man sie freiwillig als Brautjunger nehmen würde. Sie sind zickig, streitsüchtig, oberflächlich. Nachdem der Mittelteil des Buches eher ruhiger voranging, was ihm auch gut getan hat, wurde es gegen Ende wieder chaotischer - der Epilog war gehastet, ich hatte den Eindruck, dass die Autorin das Buch schnell zu Ende schreiben wollte. Fazit meiner Rezension: Not my Type konnte mich nach dem tollen Mr. Fixer Upper leider nicht überzeugen und hat mich enttäuscht. Eine Protagonistin, die ich bis zum Ende nicht sympathisch fand und eine teilweise sehr chaotische Handlung hatten gegenüber dem liebenswerten Protagonisten leider zu viel Gewicht und haben das Buch für mich nicht zu einem Lesevergnügen gemacht. In diesem Fall kann ich leider nur eine bedingte Leseempfehlung abgeben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zu Beginn sehr humorvolle Geschichte, die dann mehr Tiefe erhält - von booklover2011 - 22.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Inhalt (dem Klappentext entnommen): Du bist so gar nicht mein Typ, aber das macht nichts! Franchesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjungfer ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aiden Kilbourn, seines Zeichens Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl Frankie sich nur zu gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beeindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen. Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie ist die erste, die ihn vehement abweist. Sein Interesse ist geweckt und sein Ehrgeiz erst recht. Aber es könnte sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann. Und gleichzeitig die einzige, die er wirklich will... Meinung: Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Frankie und Aiden geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Zudem entwickeln sie sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter, was auch mit Rückschlagen verbunden ist. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Frankies Brüder Gio und Marco sowie ihre Familie sorgen immer wieder für einen Lacher. Ihre hochzeitswütige Mom ist aber auch genial. Ich mag den Humor der Autorin sehr und es gefällt mir, dass Frankie so herrlich sarkastisch ist. Frankie und Aiden können sich von Anfang an nicht ausstehen, ich sage nur Vorurteile lassen grüßen, aber trotzdem fühlen sie sich zueinander hingezogen. Der Schlagabtausch der beiden hat mich immer wieder zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Aber auch die anderen Charaktere sorgen für humorvolle Szenen. Ungefähr die ersten 40% des Buches gibt es immer wieder so verrückte Szenen und Handlungen, die im echten Leben zu viel des Guten wären, aber im Buch für Lacher sorgen. Und ja, ich habe so manches Mal auch mit den Augen gerollt. Aber dann gewinnen die Handlung und die Charaktere immer mehr an Tiefe und Gefühl. Und dass hat mir noch mehr gefallen und mich förmlich ans Buch gefesselt. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben, aber es gibt auch schöne kleine, liebevolle Gesten, die zum Dahinschmelzen sind. Schön finde ich auch, dass die Bücher von Lucy extralang sind, so kann man sehr viel Zeit mit den liebgewonnenen Charakteren verbringen. Eine zu Beginn (bis ca. 40%) des Buches sehr humorvolle und stellenweise doch sehr übertrieben witzige Geschichte, die zwar für Lacher sorgen, aber auch für Augenrollen. Mehr begeistert hat mich dann die zweite Hälfte des Buches, denn hier gab es immer mehr Tiefe und Gefühl, man hat Zeit mit den Charakteren verbracht und sie besser kennengelernt. Wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung für alle die Geschichten mit schlagfertigen Charakteren lieben. Fazit: Im ersten Teil sehr humorvolle Geschichte, die in der zweiten Hälfte mehr Tiefe und Gefühl aufweist, was mir sehr gefallen hat. Wer schlagfertige Charaktere liebt, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Langweilig und vorhersehbar - von LadyIceTea - 20.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Francesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjunger ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aidan Kilbourn, seines Zeichens Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl Frankie sich liebend gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen. Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie Baranski ist die erste, die ihn vehement abweist. Sein Interesse ist geweckt und sein Ehrgeiz erst recht. Aber es könnte sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann. Und gleichzeitig die einzige, die er wirklich will. Nach diesem Klappentext hatte ich eine feurige Geschichte mit ein wenig Witz und viel Sexappeal erwartet. Leider wurde ich enttäuscht. Dass das Buch, wie zur Zeit üblich in diesem Genre, ein typisches Rollenbild mit reichem, heißen Typen und sexy normalo Frau vorweist, war zu erwarten aber ich hatte gehofft, dass Themen wie Entführung usw. dem Ganzen eine neue Note verleihen. Es geht auch recht witzig Los. Frankie ist schlagfertig und bissig und Aiden genau dies nicht gewohnt. Doch leider ist auch das Entführungsthema recht schnell abgehandelt und die Klischee-Romanze nimmt ihren Lauf. Inkl. "unerwartetem Verlieben", Drama und Happy End. Ich war mehrmals kurz davor das Buch abzubrechen. Warum ich dies nicht getan habe? Nun, weil es immer mal Stellen gab, die mich dann doch etwas amüsiert haben und in denen mir Aiden und vor allem Frankie sympathisch waren. Leider konnten diese Stellen das Buch nicht wirklich retten, deswegen gibt es nur zwei von fünf Sternen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das soll von Lucy Score sein? - von marcello - 20.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Von "Mr. Fixer Upper", dem ersten auf Deutsch veröffentlichten Roman von Lucy Score bei Forever war ich sehr angetan, da die Erzählung so bodenständig und ehrlich war. Als vom Verlag mit "Not My Type" nun ihr zweites Werk angekündigt wurde, war für mich klar, dass ich gerne reinlesen würde. Umso überraschter war ich nach den ersten Seiten, als ich feststellen musste, dass auf diesen nichts, aber so wirklich gar nichts von den positiven Aspekten des anderen Werks zu erkennen war. Während "Mr. Fixer Upper" in einer eher burschikosen, einfachen Welt gespielt hat, spielt dieser Roman in der Reichen und Schönen. Gegen diesen Szeneriewechsel habe ich nicht generell etwas, da es genug überzeugende Romane aus diesem Genre gibt. Dennoch wollte hier von Anfang an für mich der Funke nicht überspringen. Vor allem die Nebencharaktere waren kaum zu ertragen, da es nur um Alkohol und Sex ging. Selbst so ein romantisches Fest wie eine Hochzeit wurde dadurch zu etwas Furchtbarem verpfuscht, bei dem ich mich ernsthaft frage, wer damit berührt werden sollte. Aiden und Frankie als Protagonisten bekommen da schon wesentlich mehr Profil und sie sind es auch, die eher abseits davon stehen und mir dadurch automatisch sympathischer waren. Durch die Handlung, die auf Barbados spielt und die gar nicht funktioniert, konnte ich mich aber nicht so recht an sie binden, weil ich überwiegend nur genervt war. Zudem kam bei ihnen auch hinzu, dass sie von ihren Gefühlen in den unpassendsten Augenblicken übermannt wurden, so dass auch sie sich der Lächerlichkeit nicht gänzlich entziehen konnten. Erst als wir einen Ortswechsel nach New York vornehmen, bekommt die Geschichte wesentlich mehr Tiefe und auch Aiden und Frankie werden dadurch zu glaubwürdigen Figuren mit Ecken und Kanten. Es gibt auch einige sehr schöne Entwicklungen, es gibt süße Momente und es gibt sogar endlich sympathische Nebenfiguren, aber dennoch ist diese Geschichte meilenweit von dem weg, was ich von Score kenne und mir erhofft hatte. Im Grunde hat die schreckliche erste Hälfte den Ton gesetzt und eine deutlich bessere zweite Hälfte kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Geschichte in sich einfach nicht rund ist. Fazit: Manchmal ist es gefährlich, sich ausschließlich vom Autorennamen leiten zu lassen, andererseits konnte mir auch der Klappentext nicht verraten, dass mir die erste Hälfte des Romans die Lust auf den (zwar zugestanden besseren) zweiten Teil vermiest hat. Hier würde ich definitiv keine Leseempfehlung aussprechen, vor allem nicht für Score-Fans, die sie über "Mr. Fixer Upper" kennengelernt haben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zu viele Rechtschreibfehler - von Catelyn - 19.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Beim Buchtitel und dem Cover weiß man sofort um was es geht. Ich mag das. Und ich mag den Schreibstil von Lucy Score. Frankie mochte ich mit ihrer Schlagfertigkeit sofort. Wunderbar, dass sie diese nie verliert. Auch nicht, als Aidens Familie sie einzuschüchtern versucht. Ich mochte an der Story, dass beide Hauptfiguren sich nicht durch irgendwelche Störmanöver haben von ihrer lockeren Beziehung abbringen lassen. Nur zum Ende hin, aber ein so ein kleines Drama gehört zu einer Lovestory ja irgendwie dazu. Alles in allem eine nette Liebesgeschichte, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Erotik. Ich fühlte mich wunderbar unterhalten. Zwei Dinge gab es die den Lesefluss aber erheblich gestört haben. Zum einen die plötzlich auftauchenden Schlagzeilen. Woher kamen die? Waren es die erwähnten Google Alerts? Darauf hätte ich locker verzichten können, da sie mehr Fragezeichen beim Lesen verursacht, als die Story vorangebracht haben. Und zum anderen habe ich in letzter Zeit kein Buch mit derart vielen Rechtschreibefehlern gelesen wie dieses. Für ein Verlagsbuch einfach inakzeptabel und daher auch Sternabzug.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hat mir gut gefallen - von nane 2408 - 17.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
In diesem erotischen Roman prallen zwei sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Frankie, eine junge bodenständige Frau aus einfachen Verhältnissen, die mit zwei älteren Brüdern ausgewachsen ist und es somit versteht, sich durchzusetzen. Und Aiden, ein Playboy aus reichem Hause, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Als er Frankie trifft, will er sie unbedingt erobern. Aber das ist nicht so einfach. Als es dann doch geschieht, sprühen die Funken. Doch kann aus gutem Sex eine richtige Beziehung werden? Ich finde es gut, dass die Autorin Lucy Score ihre Protagonistin so lässt wie sie ist. Frankie verbiegt sich nicht, nur weil sie plötzlich mit einem reichen Mann ausgeht. Eher im Gegenteil, sie sagt immer, was sie denkt und eckt damit natürlich an. Aber das macht sie aus und für mich sehr sympathisch. Ziemlich cool finde ich die Brüder von Frankie, die ihrer Schwester immer zur Seite stehen. Und durch ihre Freundschaft zu Aiden bekommt dieser eine neue Vorstellung davon, dass Familie noch so viel mehr bedeuten kann als das, was er kennt... Dieser locker leichte Roman, der doch etwas an "Pretty Woman" erinnert, hat mir gut gefallen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mr. Nicht Ganz Right - aber total Sexy - von pinky13 - 16.02.2019 zu Lucy Score „Not My Type“
Zum Buch - Klappentext Du bist so gar nicht mein Typ, aber das macht nichts! Franchesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjungfer ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aiden Kilbourn, seines Zeichens Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl Frankie sich nur zu gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beeindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen¿ Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie ist die erste, die ihn vehement abweist. Sein Interesse ist geweckt und sein Ehrgeiz erst recht. Aber es könnte sein, dass die temperamentvolle Frau aus Brooklyn die erste ist, die er nicht erobern kann. Und gleichzeitig die einzige, die er wirklich will... Cover Tja, was soll ich schreiben, eigentlich das, was ich immer bei diesen Covern schreibe, dass sie alle irgendwie gleich aussehen. Diesmal wieder ein Anzugträger, zwar nicht vor irgendeiner Skyline sondern auf dem Sofa. Aber die Farbe des Anzugs ist toll. Und so wie der abgebildete Typ aussieht, so stelle ich mir auch Aiden vor. Schreibstil und Erzähl-Perspektive Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Dazu erzählt die Autorin so lustig, dass ich das ein oder andere Mal laut lachen musste. Erzählt wird in der personalen Erzählperspektive und dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten und dazu in der Ich-Form. Das ist mir die liebste, da ich direkt in die Köpfe der Figuren schauen kann, und so ihre Gedanken, Emotionen und Handlungen direkt miterleben kann. Handlung und Charaktere Franchesca wuppt als Trauzeugin die Hochzeitsvorbereitungen ihrer besten Freundin Pru. Diese gehört mit ihrem Zukünftigen der High Society an, wogegen Frankie ein eher bodenständiges Girl aus Brooklyn ist, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich ihren Lebensunterhalt nicht von Daddy bezahlen lässt, sondern ihn sich selber mit mehreren Jobs verdienen muss. Ihr oberstes Ziel ist es, das die Hochzeit ihrer allerbesten Freundin reibungslos über die Bühne geht, egal um welchen Preis. Sie kümmert sich also auf Barbados um die vollkommen durchgeknallten reichen Society-Brautjungfern und auch um alles andere. Sie nimmt dabei in Kauf, das sie dabei von einigen sehr verächtlich behandelt wird, doch sie kann damit umgehen, denn sie hat eine herrlich vorlaute Klappe und sagt, was sie denkt. Sie kann nicht nur einstecken, nein, sie teilt auch aus. Sie geht keinem Streitgespräch aus dem Weg. Dazu ist sie stur, eigensinnig und unwahrscheinlich ehrlich. Man muss sie einfach lieben! Und so trifft sie auf Aiden, den Trauzeugen von Chip. Er ist das genaue Gegenteil von Frankie. Stinkreich, arrogant und absolut von sich überzeugt. Ein Frauenmagnet, der nichts anbrennen lässt. Mit einer unüberlegten Aussage macht er sich sofort bei Frankie unbeliebt. Und ab da benötigt man unbedingt Popcorn, denn man braucht sich nur im Sessel zurücklehnen und sich einfach sagen: lasset die Spiele beginnen. Herrlich komisch sind dann die ersten 100 Seiten, es überschlagen sich die Ereignisse und es geht turbulent zu. Dieser Handlungsstrang könnte auch aus einem Stephanie-Plum-Roman stammen. Es ist mir fast schon zu klamaukig und unrealistisch - aber trotzdem witzig. Als es einen unverhofften und schlimmen Vorfall gibt, ist Aiden immer an ihrer Seite und steht ihr auch zur Seite. Doch sie lässt ihn bei allem abblitzen. Aber dadurch weckt sie bei ihm nur den Jagdtrieb. Keine Frau hat bisher "nein" zu ihm gesagt. Vielleicht ist sie ja die Erste, die er nicht erobern kann....?? Dann erlebt man als Leser ein Feuerwerk der Wortgefechte. Herrlich! Sehr überraschend dann die Wendung. Aiden ist eigentlich gar nicht so selbstherrlich und versnobt. Es ist teilweise fast schon rührend, wie er um Frankie wirbt. Und beiden kommt irgendwann die Erkenntnis, dass ihre Beziehung wohl doch längerfristig sein wird. Oder?? Auch als Liebespaar überzeugen mich die beiden. Die Sexszenen sind erotisch und prickelnd dargestellt und lassen Raum für sinnliche Fantasien. Als ein Geheimnis von Aiden ihre Beziehung zu gefährden droht, gesteht sich Frankie endlich ein, dass sie ihn auf Distanz gehalten hat und nicht Teil seines Lebens sein wollte. Es braucht aber noch einige Bösewichte, die ihnen noch mehr Steine in den Weg legen und sie kommen in Form des Halbbruders Elliot, des Vaters und der Zicke Margeaux. Aber dann läuft Frankie zur Hochform auf, und rechnet mit einigen der Snobs ab. Natürlich mischen auch noch Freunde, Brüder und der Rest der Familie tüchtig mit. Alle Charaktere haben fast eins gemeinsam: sie sind wunderbar herausgearbeitet, mit Ecken und Kanten, mit Macken und besonderen Fähigkeiten. Einige von ihnen sind mir richtig ans Herz gewachsen, so wie Pru, Marco und Gio. Natürlich bedient sich die Autorin hier einiger Klischees, warum auch nicht, der Roman soll ja unterhalten, und das macht er auch. Tiefgang erwarte ich daher nicht unbedingt, aber es werden doch ein paar gesellschaftliche Probleme angesprochen. Fazit Dies ist erst mein zweiter Roman, den ich von Lucy Score gelesen habe, und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf einen dritten. Es hat Spaß gemacht, diese Story zu lesen, denn sie hat alles, was ein humorvoller und erotischer Liebesroman so braucht: starke und überzeugende Charaktere, ein spannender und witziger Plot, lebendige und temperamentvolle Dialoge sowie heiße Liebesszenen. Das es da schon mal zu klamaukig und ein wenig unrealistisch zugeht, kann ich übersehen, da mich das Buch absolut unterhalten hat. Daher vergebe ich sehr gerne 4,5 unterhaltsame Sterne (da ich aber halbe hier nicht verteilen kann - eben 4 Sterne) Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Forever Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bed anken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: