eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Der Kastanienmann

Thriller. Originaltitel: Kastanjemanden. Deutsche Ersta…
Sofort lieferbar
Buch (kartoniert)
Buch € 15,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Der Kastanienmann
Autor/en: Søren Sveistrup

ISBN: 3442315220
EAN: 9783442315222
Thriller.
Originaltitel: Kastanjemanden.
Deutsche Erstausgabe.
Übersetzt von Susanne Dahmann
Goldmann Verlag

26. August 2019 - kartoniert - 605 Seiten

Der Nr.1-Bestseller aus Dänemark - vom Macher der Erfolgsserie THE KILLING (Kommissarin Lund).

Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor ermordet wurde - die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Und dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf ...

Søren Sveistrup ist ein dänischer Drehbuchautor. Bekannt wurde er durch die Serie >Nikolaj und Julie< und den mehrteiligen TV-Thriller >Kommissarin Lund: Das Verbrechen<, der unter dem Namen >The Killing< für den US-Markt adaptiert wurde und zahlreiche Preise gewann.
Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
"Meisterhaft, dicht, dramatisch." FÜR SIE
Kundenbewertungen zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 22 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Atmosphärisch düster und überzeugend - von Alexander Bittner - 14.11.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Die Kommissarin Naia Thulin und ihr Kollege Mark Hess müssen ein äußerst grausames Verbrechen in Kopenhagen aufklären. An einen grauenvollen Tatort wurde die entstellte Leiche einer jungen Frau gefunden mitsamt einem gebastelten Kastanienmännchen, welches am Auffindungsort im Wind so platziert wurde, das es hin und her schwingt. Naia Thulin und Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn gerade auf diesem kleinen Fundstück wird ein Fingerabdruck identifiziert, dem ein Mädchen zuzuordnen ist, welches ein Jahr zuvor einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Und zwar war das damals die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Was hat es mit diesem Kastanienmännchen auf sich? Denn es bleibt nicht nur bei einem.. Der Thriller hat mich schnell mit seinem lebendigen und flüssigen Schreibstil in seinen Bann gezogen. Der Spannungsbogen wird gekonnt aufgebaut, es gibt viele überraschende Wendungen und die Ermittlungen werden kontinuirlich auf einem hohen Niveau gehalten. Insgesamt konnte mich Der Kastanienmann restlos überzeugen, deshalb würde ich sage für die nicht zart beseiteten unter uns Thrillerfans eine klare Leseempfehlung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein düsterer und spannender Krimi um einen psychopathischen Mörder - von mrs-lucky - 04.11.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Als ich gesehen habe, dass Søren Sveistrup Drehbuch Autor der spannenden dänischen Krimireihe um Kommissarin Lund ist, war für mich klar, dass ich unbedingt auch seinen Debütroman "Der Kastanienmann" lesen muss. Die Geschichte spielt in Kopenhagen, wo an einem stürmischen Herbsttag auf einem Spielplatz die verstümmelte Leiche einer jungen Frau aufgefunden wird. Ein rätselhaftes Detail ist die in ihrer Nähe platzierte Figur eines Kastanienmannes. Wenig später stellt sich dazu heraus, dass sich auf einer der Kastanien der Fingerabdruck der vor einem Jahr entführten und ermordeten Tochter der dänischen Sozialministerin befindet. Wie kann das sein, wo der mutmaßliche Täter doch überführt und verurteilt wurde? Naia Thulin hat es nicht leicht, dieses Rätsel aufzuklären, zumal der ihr neu zu geteilte Partner sich sehr im Hintergrund hält. Mark Hess, ein ausgebrannter Europol-Mitarbeiter, der nach einer Verfehlung nach Kopenhagen zurückbeordert wurde, ist zunächst zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Erst als ein weiterer Mord geschieht und ein weiteres Kastanienmännchen auftaucht, steigt er in die Ermittlungen ein, allerdings fällt es sowohl Thulin als auch Hess schwer, dem anderen zu Vertrauen, so dass sie jeder ihren eigenen Weg gehen. Die wechselnden Erzählperspektiven sorgen für Abwechslung und halten den Spannungsbogen hoch. Trotz Rückblenden in die Vergangenheit weiß der Leser wenig mehr als die Ermittler und folgt diesen auf ihren Fährten, die trotz hohen Einsatzes immer wieder zu Rückschlägen führen. Mir hat der Thriller sprachlich und inhaltlich gut gefallen, die Charaktere von Naia Thulin und Mark Hess sind noch ausbaufähig, allerdings finde ich es grundsätzlich besser, wenn bei einem Krimi oder Thriller der Fall im Vordergrund steht und nicht das Privatleben der Ermittler. Die Stimmungen und Zweifel der verschiedenen Figuren sind meiner Meinung nach gut einfangen. Es gibt ein paar grausame Szenen und Details, diese sind aber eher zurückhaltend beschrieben und lassen genügend Raum für Kopfkino. Das düstere Herbstwetter unterstreicht das Nordic-Noir-Feeling, wie in vielen skandinavischen Krimis ist in den Plot einiges an sozialer Gesellschaftskritik mit eingeflochten. Für mich ist "Der Kastanienmann" ein gelungener Thriller, der mich immer wieder überrascht hat und der Lust darauf macht, mehr von diesem Autor zu lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Düster und spannend - von Heidrun - 01.11.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Das Buch beginnt mit einen brutalen Mord in der Vergangenheit. Danach springt die Handlung in die Gegenwart. Es wird eine brutal zugerichtete Frauenleiche gefunden. Gleichzeitig tritt die Sozialministerin Rosa Hartung ihren Dienst an. Nach der Entführung ihrer Tochter Kristine hatte sie ein Jahr pausiert. Auf den Mordfall werden die Kommissare Thulin und Hess angesetzt. Bald passieren noch mehrere Morde und es gibt scheinbar eine Verbindung zu Kristine Hartung. Der Autor bringt die gewohnte düstere Grundstimmung skandinavischer Krimis gut rüber. Die Kommissare werden gut beschrieben. Thulin will einfach nur weg von der Mordkommission und will ihren letzten Fall einfach noch durchziehen. Hess wurde von Europol zurückgeschickt und gilt als Versager. Mit seinen Auftreten entspricht er auch den Vorurteilen. Aber er verbeißt sich mit seinen unkonventionellen Ideen in den Fall und kann dann den wahren Täter überführen. Der Autor legt geschickt einige falsche Fährten. Die Auflösung ist plausibel. Der Schreibstil des Buches gefällt mir. Nur hat es im Mittelteil einige Längen. Im letzten Drittel zog die Spannung aber an und steigert sich bis zum finalen Countdown. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mitreißendes Debüt - von büchernarr P. Leissou - 01.11.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Kommissarin Naia Thulin und ihr Kollege Mark Hess bekommen es mit einem äußerst grausamen Verbrechen zu tun. Die entstellte Leiche einer jungen Frau wurde auf einem Spielplatz in Kopenhagen gefunden und zwar mit einer unheimliche Botschaft: eine kleine Puppe aus Kastanien befindet sich auf dem leblosen Körper der Leiche. Und es kommt noch schlimmer, denn die Kastanienfigur hat einen Fingerabruck auf sich, dem ein Mädchen zuzuordnen ist, das ein Jahr zuvor einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Damals handelte es sich um die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Aber wie kann das nur sein? Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Die Geschichte hat mich sofort mit ihrem spannenden, mitreißenden Schreibstil überzeugt. Nicht unbedingt für zartbesaitete Leser geeignet, denn an manchen Stellen ging es doch recht brutal zu, dennoch für alle anderen ein purer Thriller Lesegenu. Äusserst zu empfehlen
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Geschickt erzählte Handlung voller Spannung - von Dreamer - 03.10.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Was möchte der brutale Mörder mit dem Hinterlassen eines Kastanienmannes am Tatort aussagen? Und wer steckt hinter den brutalen Morden, die die Kopenhagener Mordkommission in Atem hält? Auf etwas mehr als 600 Seiten hat Søren Sveistrup einen atemberaubenden Thriller verfasst, der genau diesen Fragen nachgeht. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und trägt zum Aufbau eines großartigen Spannungsbogens bei. Die beiden Ermittler, Naia Thulin und Mark Hess, gehen dem Geheimnis rund um die Kastanienmänner auf die Spur. Beide sind auf ihre Art interessante Charaktere. Neben ihrer Tätigkeit als Ermittler erfährt man auch einiges über das Privatleben der beiden. Die Auflösung zum Ende des Thrillers hat mich dann nochmal dermaßen überrascht, dass ich wirklich baff war. Wohlverdiente fünf Sterne für den Kastanienmann!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hochspannung bis zum Schluss - von Glücksklee - 03.10.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Der Kastanienmann von Søren Sveistrup, der als Bestseller aus Schweden angepriesen wird, hat alle meine positiven Erwartungen erfüllt. Zum einen ist der Kriminalfall, um den es geht, unglaublich spannend. Bei gut 600 Seiten hatte ich ein bisschen Sorge, dass das Buch sich hinziehen würde oder es langatmige Teile geben würde. Diese Sorge war völlig unbegründet. Gekonnt webt der Autor ein spannungsgeladenes Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Ermittlern und dem Täter. Im Zentrum der Handlung steht das Rätsel um die am Tatort hinterlassenen Kastaniemännchen - der Titel ist also absolutes Programm. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel zur Handlung selbst verraten. Der Spannungsbogen, den Søren Sveistrup gekonnt über den gesamten Thriller aufrecht erhält, sorgt dafür, dass die Seiten beim Lesen nur so dahin fliegen. Von mir erhält der Thriller daher auch volle fünf Sterne, eine definitive Leseempfehlung und ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band der Reihe!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wer ist der Schöpfer der Kastanienmännchen? - von books4ever - 21.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
An einem stürmischen Herbsttag werden die Kommissarin Naia Thulin und ihr neuer Partner Mark Hess zu einem unheimlichen Tatort gerufen. Auf einem Kopenhagener Spielplatz wurde die verstümmelte Leiche einer jungen Mutter gefunden. Neben der Leiche wurde ein kleines Kastanienmännchen platziert. Als die Figur im Zuge der Ermittlungen näher untersucht wird, stellt sich heraus, dass ein Fingerabdruck auf der Figur zu einem vor einem Jahr verschwundenen und vermutlich ermordeten Mädchen gehört - der Tochter der Sozialministerin Rosa Hartung. Noch ehe die Ermittlungen richtig ins Rollen kommen, wird eine weitere Leiche gefunden ¿ Bei Søren Sveistrup handelt es sich um einen dänischen Drehbuchautor, welcher unter anderem den mehrteiligen TV-Thriller "Kommissarin Lund: Das Verbrechen" geschrieben hat. Mit "Der Kastanienmann" hat er nun seinen ersten Thriller vorgelegt, welcher mich restlos begeistert hat. Schon das Cover ist schaurig schön gestaltet und greift mit dem Kastanienmännchen ein zentrales Element dieses gruseligen Thrillers auf. Sveistrup gelingt es, von der ersten Seite an eine nervenzerreißende Spannung aufzubauen und diese über mehr als 600 Seiten bis zum packenden Finale zu halten. Die Handlung ist sehr düster und die geschilderten Verbrechen werden mit äußerster Brutalität verübt, was einem beim Lesen nicht kalt lässt. Mit Thulin und Hess schickt Sveistrup ein ungleiches, aber sehr sympathisches Ermittlerteam auf die Jagd nach dem Mörder. Thulin, eine alleinerziehende Mutter, wollte eigentlich von der Mordkommission in die modernere Abteilung für Cyberkriminalität wechseln, als ihr der Fall übertragen wird. Ihr Kollege Hess wurde von Europol zurück nach Kopenhagen strafversetzt und beteiligt sich zu Beginn nur widerwillig an den Ermittlungen. Nach und nach verbeißt er sich jedoch in den Fall und findet schließlich auch den entscheidenden Hinweis auf den Täter. "Der Kastanienmann" hat alles, was ein guter Thriller braucht: eine außergewöhnliche, fesselnde Geschichte, ein eigenwilliges Ermittlerduo und natürlich Spannung pur. Wer diesen Thriller gelesen hat, wird die eigentlich unschuldigen kleinen Kastanienmännchen in Zukunft definitiv mit anderen Augen sehen. Von mir gibt es für dieses gelungene Debüt 5 von 5 Sternen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nervenaufreibend spannend! - von atti79 - 21.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Mich hat bei diesem Buch sofort das düstere Cover fasziniert. Und klar, bei einem Kastanienmännchen denkt man natürlich sofort an Kinder, was die Stimmung vorab noch bedrohlicher macht. Entsprechend war das Lesevergnügen auch über weite Strecken extrem spannend und beklemmend. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Hierzu trug auch bei, dass ich eben nicht wie so oft gleich schon den richtigen Täter im Verdacht hatte. Die Ausgangsidee ist meiner Meinung nach ebenfalls sehr gelungen, dass der Täter bei einem aktuellen Mord eben diese Kastanienmännchen zurücklässt, die über Fingerabdrücke auf frühere Verbrechen verweisen und diese somit in Beziehung setzen. Das Verwirrende ist nur: der damalige Täter ist bereits gefasst. Ich fand die Handlung und auch die Kapitelabschnitte äußerst geschickt angelegt. Oftmals konnte ich kaum die Seite schnell genug umblättern. Das Ermittlerteam Naia und Mark kommt sehr sympathisch rüber, wobei es natürlich die obligatorischen Anfangsschwierigkeiten gibt. Auch, dass nicht alles glatt läuft auf der Karriereleiter, scheint wohl zum guten Ton zu gehören. Aber genau das macht ja auch den Reiz außerhalb des eigentlichen Krimis aus. Ich könnte wetten, dass es noch weitere Fälle geben wird. Da mich das Buch so mitgerissen hat, wäre ich auf jeden Fall wieder dabei. Alles in allem ein äußerst gelungener Thriller, der erfreulicherweise nicht gleich durchblicken lässt, wer der Mörder ist. Dazu gerade in der ersten Hälfte aus meiner Sicht nervenaufreibend spannend. Ein super Buch, das absolut volle Punktzahl verdient hat!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungenes Debüt - von Jonas1704 Stergios Mavridis - 17.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Die entstellte Leiche einer jungen Frau wird auf einem Spielplatz in Kopenhagen aufgefunden, zusammen mit einem gebastelten Kastanienmännchen, das am Auffindungsort platziert war. Auf diesem Kastanienmännchen wurde ein Fingerabruck gefunden, das einem Mädchen gehörte, welches vor einem Jahr zuvor einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen worden war. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess ermittlen und suchen nach einer heissen Spur. Denn es bleibt nicht bei einem Kastanienmännchen.. Beide Ermittler stellen ein gutes Team dar, das sich nach und nach einander gewöhnt und eine stimmige Einheit bildet. Die Nebencharaktere, die im Buch erwähnt werden, sind interessant und machen die Handlung noch authentischer. Insgesamt konnte mich Der Kastanienmann restlos überzeugen, denn die Handlung war spannend, die Erzählweise stimmig und die Auflösung realitätsnah und schlüssig. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Interessant geschrieben - von gerlisch - 09.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Die Story beginnt im Herbst 1989. Der Leiter des Polizeireviers Marius Larsen steht kurz vor der Pensionierung, er fährt zu einem entlegenen Hof um nach entlaufenden Tieren zu sehen. Als er ins Haus eintritt erwartet ihn dord das Grauen. Er findet die Leichen der Familie. Im Keller findet er ein verängstigtes Mädchen noch lebend und einen ganzen Raum voller Kastanienmänner kurz bevor er von einer Axt am Kopf getroffen wird... In der Gegenwart ermittelt Kommissarin Naia Thulin und ihr neuer Partner Mark Hessin einer brutalen Mordserie wo der Mörder immer Kastanienmänner hinterlässt. Im Großen und Ganzen ein guter Krimi, obwohl die Handlung ziemlich vorhersehbar war und ich früh auf die richtige Person als Täter getippt habe. Der Schreibstil konnte mich stellenweise nicht richtig fesseln. Es war mir zu wenig wörtliche Rede, sodass meine Gedanken beim Lesen oft abgeschweift sind. Hoffe dass weitere Fälle für Kommissarin Nai Thulin spannender geschrieben werden. Das Cover finde ich passend zum Plot ohne viel Schnickschnack drum herum.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Dänischer Debütthriller der Spitzenklasse - von Büchermaulwurf - 05.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
An einem stürmischen Herbsttag wird Naia Thulin, Ermittlerin bei der Kopenhagener Mordkommission, an einen grauenvollen Tatort gerufen. Eine junge Frau wurde grausam gefoltert, verstümmelt und getötet. Bei der Leiche findet man ein Kastanienmännchen mit dem Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor entführt und ermordet wurde- die Tochter der Sozialministerin Rosa Hartung. Thulin, die für diesen Fall einen neuen Partner zur Seite bekommt - Mark Hess, einen in Ungnade gefallenen Europolermittler, gerät bald unter Druck, denn es bleibt nicht bei einem Opfer. Der erfolgreiche dänische Drehbuchautor Søren Sveistrup hat ein wirklich meisterhaftes Thrillerdebüt hingelegt. Der genial konstruierte Plot fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und macht es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Plot ist düster, grausam und gesellschaftskritisch, eben ganz in der Tradition des Nordic Noir. Die Atmosphäre ist alles andere als "hyggelig". Trotz der über 600 Seiten kommt nie Langeweile auf. Bereits mit dem Rückblick ins Jahr 1989 am Anfang des Buchs entstand ein Sog, dem ich mich nicht mehr entziehen konnte. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Sicht der Ermittler und der Ministerin Rosa Hartung erzählt. Der häufige Wechsel der Erzählperspektive sorgt ebenfalls für zusätzliche Spannung. Als Leser folgt man den Ermittlern bei der Suche nach dem Täter, die mühsam die einzelnen Puzzleteile zusammentragen und lange Zeit im Dunkeln tappen. Die Figuren der beiden eigenwilligen Ermittler Thulin und Hess haben mir auch sehr gut gefallen. Thulin ist alleinerziehend und muss Job und Kind unter einen Hut bringen. Sie liebt ihren Job und ist sehr ehrgeizig. Eigentlich ist sie auf dem Sprung von der Mordkommission zur spannenderen Abteilung für Cyberkriminalität, als ihr der Fall übertragen wird. Mit ihrem neuen Partner Hess, dem in Ungnade gefallenen, ausgebrannten Europolermittler, muss sie sich erst zusammenraufen. Hess zeigt zunächst wenig Interesse und glänzt anfangs mehr durch Abwesenheit bei den Ermittlungen. Er hat in der Vergangenheit schlimmes erlebt, was ihn in anderem Licht erscheinen lässt. Im Laufe der Ermittlungen zeigen sich immer mehr seine Stärken und er ist es auch, der nicht aufgibt und den Täter schließlich entlarvt. "Der Kastanienmann" ist für mich das Thrillerhighlight des Herbstes. Atemlose Spannung gepaart mit einem intelligenten Plot, authentischen Ermittlern, toller Atmosphäre und einem wirklich kranken Serienkiller. Für Thrillerfans ein absolutes Muss!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannende Wendungen!!! - von KiMi - 04.09.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Das Buchcover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und das Buch des mir bisher nicht bekannten Autoren hat die Erwartungen auch erfüllt. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Charaktere sind nicht so flach wie in manch anderen Büchern sondern sehr individuell und mit allen Höhen und Tiefen des Lebens ausgearbeitet was mich sehr angesprochen hat. Für mich ist das Eintauchen in eine Story immer einfacher, wenn mich die Charaktere irgendwie berühren, egal ob positiv oder negativ und das ist hier auf jeden Fall gegeben. Die Story ist sehr gut aufgebaut und die Spannung bleibt wirklich bis zum Schluß erhalten und es ergeben sich immer wieder unerwartete Wendungen was das Lesen zu einem Genuß macht. Und trotzdem mir das Buch sehr gut gefallen hat und alles für einen Top-Thriller spricht hat es mich irgendwie nicht richtig gepackt. Das Schlimme ist, dass es dafür eigentlich keinen Grund gibt oder er mir zumindest nicht aufgefallen ist. Daher aus mir selbst unerklärlichen und ganz intuitiven Gründen von mir nur vier Punkte obwohl das Buch eigentlich ein voller 5 Punkte Thriller ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Perfekter Thriller - von Stefan Welz - 31.08.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Völlig gefesselt und wie im Rausch, verflogen hier die Seiten, anhand eines grandiosen Schreibstils, der immer die Spannung sehr hoch hält. Ich war total neugierig, ob der Drehbuchautor von The Killing auch einen richtigen Roman schreiben kann. Es hat sich auf perfekte Weise bestätigt, doch zur ¿. Geschichte: Auf einem Spielplatz in Kopenhagen, wird die grauenvoll zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden. Naia Thulin, die eigentlich von der Mordkommission zur neu errichteten IT-Abteilung wechseln möchte, kriegt den Auftrag den Mord zu untersuchen. Helfen soll ihr dabei Mark Hess, ein von Interpol suspendierter Beamter, der anscheinend immer Hierarchieprobleme hatte und den Interpol los werden will, und dessen einziger Wunsch es ist, wieder schnell bei Interpol zu sein. Niemand bemerkt zuerst ein wichtiges Detail bei diesem Mord, doch ein autistischer Junge, der den Spielplatz kennt, bringt sie darauf ein angebundes Kastanienmännchen untersuchen zu lassen. Sie Sensation ist allerdings perfekt, als man auf dem Kastanienmänchen Fingerabdrück findet, die zu einer seit 1 Jahr vermissten, weil entführten Person führen. Der Tochter der Ministerin Rosa Hartung, die ihre Tochter als tot melden lassen wollte.... Personen: Thulin und Hess sind unbequeme, aber dafür perfekt gezeichnete Figuren, die unterschiedlich nicht sein können. Beide haben Probleme, beide arbeiten völlig unterschiedlich und beide haben einen Dickkopf. Thulin ist eher ablehnend und glaubt kein Wort der Theorien von Hess, aber dieser lässt sich in der Regel nicht ablenken und überzeugt so langsam seine neue Kollegin. Sveistrup ist ein außergewöhnlich gutes Duo gelungen , mit dem der Leser einfach nur mitfiebert. Meinung: Alles an diesem Buch macht Spaß, angefangen vom Cover, über die Personen, der Schreibstil machen eine solche Spannung aus, dass die fast 600 Seiten wie im Flug vorbeirauschen. Die Geschichte stimmt, es gibt immer wieder neue Verdächtige und die Spannung spitzt sich bis zum Ende, das auch logisch ist, immer weiter zu. Fazit: Für mich einer der besten Thriller, die ich in diesem Jahr lesen durfte und eine absolute Entdeckung. Skandinavisch mit viel Atmosphäre. 100 % ige Empfehlung an jeden Thriller Fan, alles andere wäre Unsinn!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Nr.1-Bestseller aus Dänemark. - von Inge Weis - 29.08.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Nordic Noir vom Feinsten. Kommissarin Naia Thulin, die furchtlose Kommissarin bei der Polizei in Kopenhagen, versucht mit ihrem eigenwilligen Partner Mark Hess, die Spuren unterschiedlicher Fälle zu deuten. Doch das mysteriöse Verschwinden der Tochter der Politikerin Rosa Hartung geht auch ihr nahe. Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck des Mädchens, das ein Jahr zuvor verschwand und möglicherweise ermordet wurde - die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Das Leid und die Wut der Eltern geht einem so nah, dass die Ergreifung des Täters fast nebensächlich wird. Doch dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf ¿ bei einem weiteren Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschenleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt ¿ Ein Wettlauf um das Leben des Kindes beginnt. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess gelingt es in diesem hochspannenden Krimi, politische Abgründe, Intrigen und private Gewalt aufzudecken. Ein Police procedural , das die Ermittlungsarbeit fast minutiös beschreibt, ohne auch nur einen Augenblick langweilig zu sein. Am Ende ist der Mörder gefunden, das Rätsel gelöst. Eine Überraschung - nicht nur für Kommissarin Thulin, sondern auch für die Leser dieses sensationellen Thriller Debüts. Kriminalliteratur vom Feinsten. Der Kastanienmann erfüllt alle Ansprüche, die man an einen Kriminalroman als niveauvolle wie spannende Unterhaltung auf der Höhe ihrer Zeit haben kann, nahezu perfekt. Es ist eine Geschichte, die weit über einen simplen Kriminalfall hinausgeht und ohne moralischen Zeigefinger vom zutiefst menschlichen Makel erzählt. Mit fast 600 Seiten ist der Roman sehr lang geraten, aber keine Seite ist zu viel. Søren Sveistrup widmet jeder Figur genug Raum, um sie plastisch werden zu lassen, und gibt den Lesern zudem Gelegenheit, die Entwicklung jeder Szene nachzuvollziehen. Zudem bleibt die Suche nach dem Mörder bis zum Schluss spannend. Könnte ein Klassiker des Genres sein, der sowohl Freunde des Whodunnits, als auch Thrillerfans ansprechen wird. Höchste Spannung garantiert!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Kastanienmann mordet brutal - von buchleserin - 28.08.2019 zu Søren Sveistrup „Der Kastanienmann“
Der Kastanienmann verbreitet Angst und Schrecken. Ein Täter, der die Opfer grausam zurichtet und ein Kastanienmännchen am Tatort dalässt. Kommissarin Naia Thulin und Mark Hess ermitteln. "Der Kastanienmann" ist ein neuer Thriller vom dänischen Autor Søren Sveistrup, bekannt durch die Reihe "Kommissarin Lund". Die Handlung war ganz spannend, manchmal jedoch auch etwas abschweifend und langatmig. Merkwürdig waren diese Fingerabdrücke eines Mädchens, die Tochter der Politikerin Rosa Hartung, das ein Jahr zuvor verschwand und ermordet wurde. Wie hängt das alles zusammen? Wer ist der Täter? Die Leichen wurden sehr brutal zugerichtet. Nichts für Zartbesaitete. Während des Lesens war ich natürlich auch auf der Suche nach dem Mörder. Ich hatte eine Vermutung, aber mit diesem Täter hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Insgesamt eigentlich eine ganz spannende Handlung, die zwischendurch mal abflacht, jedoch zum Ende hin wieder an Fahrt aufnimmt. Die Ermittler fand ich auch ganz interessant und ich bin schon neugierig auf den nächsten Band.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: