eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>

Drei

Roman.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 24,00* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Drei
Autor/en: Dror Mishani

ISBN: 3257070845
EAN: 9783257070842
Roman.
Originaltitel: Shalosh.
Übersetzt von Markus Lemke
Diogenes Verlag AG

28. August 2019 - gebunden - 329 Seiten

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.
Dror Mishani, geboren 1975 in Cholon bei Tel Aviv, wurde mit seinen Kriminalromanen rund um Inspektor Avi Avraham international bekannt. Neben dem Schreiben ist er Literaturwissenschaftler, sein Spezialgebiet ist die Geschichte der Kriminalliteratur. Mit >Drei< gelang Dror Mishani der Durchbruch, der Roman wurde in Israel zu einem Mega-Bestseller und einem literarischen Phänomen, eine Verfilmung ist geplant. Dror Mishani lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.
Kundenbewertungen zu Dror Mishani „Drei“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 15 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll drei Frauen und ein Mann - von Tilman Schneider - 04.01.2020 zu Dror Mishani „Drei“
Wir lernen drei Frauen kennen und einen Mann. Jede der Frauen sucht etwas und findet es dann in dem Mann, aber er hat seine eigenen Pläne. Mit großem Getöse kam der Roman auf den Markt. War er doch in Israel ein Megaseller. Man darf nichts verraten, warnt die Werbekampagne. Ja, man darf wirklich nichts verraten, wäre sehr schade. Denn dieser subtile Thriller kommt so dicht daher, dass man jede Seite genießt und schätzt und sich plötzlich in einem Sog befindet, der einen nicht mehr los lässt. Dror Mishani schreibt so dicht und spannend, dass es eine wahre Freude ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Fesselnder, subtil erzählter Spannungsroman - von bookloving - 27.11.2019 zu Dror Mishani „Drei“
In seinem neuesten Buch "Drei" präsentiert uns der israelische Autor Dror Mishani eine äußerst fesselnde Geschichte, die sehr anschaulich zeigt, wie riskant die Sehnsucht nach Liebe und Nähe zuweilen werden kann. Ob man "Drei nun als einen Krimi, einen literarischen Psychothriller oder wie der Autor als einen "Detektivroman, in dem der Detektiv erst am Ende auftritt" auffassen möchte, ist sicherlich Geschmackssache. Obwohl sich dieser raffiniert komponierte, tiefgründige Spannungsroman anfangs sehr behutsam und unspektakulär anlässt, bauen sich recht schnell eine unheilvolle Stimmung und unterschwellige Spannung auf. Die rätselhafte und wendungsreiche Geschichte und Mishanis hervorragender Schreibstil ziehen einen bald völlig in seinen Bann, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Im Mittelpunkt des in drei Teile untergliederten Romans stehen drei weibliche Hauptpersonen - Orna, Emilia und Ella - jede für sich eine unvergessliche Frauengestalt und ein Mann, den sie am besten nie kennengelernt hätten. Äußerst gelungen sind die einfühlsamen Portraits dieser so unterschiedlichen Frauen, so dass man sich sehr gut in ihr Innenleben hineinversetzen kann, und ihr Schicksal einen nicht gleichgültig lässt. Der Autor treibt ein wahrhaft verwirrendes Spiel mit dem Leser und versteht es, einen immer wieder mit ungeahnten Wendungen zu überraschen. Schade nur, dass uns das Ende etwas ratlos und mit vielen Fragen zurücklässt. Vielleicht ist dies aber auch ein Hinweis darauf, dass es eine Fortsetzung geben könnte, die die Geschichte aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Ich fände dies zumindest sehr wünschenswert! FAZIT Fesselnder, tiefgründiger Roman - hervorragend geschrieben, unvorhersehbar und voll subtiler, abgründiger Spannung. Lesenswert, trotz des etwas unbefriedigenden Ausklangs!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Sehnsucht nach Liebe kann gefährlich sein - von Klaraelisa - 25.11.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Im Mittelpunkt von Dror Mishanis neuem Roman "Drei" stehen drei Frauen, die nacheinander dem sympathischen Anwalt Gil, Anfang 40, begegnen . Orna ist von ihrem Mann wegen einer anderen Frau verlassen worden und ist seitdem geschiedene, alleinerziehende Mutter des 9jährigen Eran. Emilia aus Lettland arbeitet als Pflegekraft in Israel und pflegt Gils Vater bis zu seinem Tod. Danach ist sie mittellos, ohne Wohnung und Einkommen. Gil hilft ihr, und man kommt sich näher. Die Dritte im Bunde ist eine Mutter von drei Töchtern, die auf der Suche nach Anerkennung ein Masterstudium absolviert. Über den zurückhaltenden, geheimnisvollen Gil erfährt man wesentlich weniger, außer dass er Vater von zwei Töchtern ist und beruflich öfter in Bukarest und Warschau zu tun hat. Mehr kann man über die Handlung kaum sagen, ohne zu viel zu verraten. In seinem raffiniert konstruierten Roman liefert Mishani Psychogramme der drei Frauen, die gestresst, in unsicheren Lebensumständen auf der Suche nach Liebe und Anerkennung sind. Lange weiß der Leser nicht, wohin die Reise in diesem literarisch anspruchsvollen Roman geht, der sich allmählich zum Krimi entwickelt. Mir hat diese spannende Geschichte hervorragend gefallen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Detektivroman mit unerwarteten Wendungen - von Anonym - 03.11.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Kriminalromane und Thriller sind nicht unbedingt das, was ich üblicherweise lese. Das vorliegende Buch lässt mich diesbezüglich umdenken, vielleicht weil es auf den ersten Blick gar nicht unbedingt als Kriminalroman daherkommt, sondern eher die Psyche der Frau fokussiert wird. Und doch geschehen in der Geschichte Verbrechen, die allerdings nicht im Mittelpunkt stehen und bis zu deren Entdeckung und Aufklärung eine Reihe unerwarteter Wendungen eintreten. Im Mittelpunkt stehen drei Frauen ohne erkennbare Verbindung zueinander, denen ein allwissender Erzähler jeweils einen Buchabschnitt widmet. Es handelt sich um eine geschiedene, alleinerziehende Gymnasiallehrerin aus Tel Aviv, die den Rechtsanwalt Gil über ein Dating-Portal kennenlernt, eine Pflegekraft aus Riga, die Gils Vater gepflegt hat und der Gil eine Putzstelle bei ihm anbietet, und eine täglich in einem Café an ihrer Masterarbeit arbeitende Frau, die dort Gils Bekanntschaft macht. Während über die Frauen sehr viel zu erfahren ist, bleibt die Person von Gil eher vage. Die Verbrechen, die geschehen, scheinen unaufgeklärt zu bleiben. Der Detektiv taucht erst am Ende auf. Um die Spannung nicht zu nehmen, kann insoweit nicht mehr erzählt werden. Auf jeden Fall steigt die Spannung kontinuierlich an. Nur eine Antwort auf die Frage, warum die Verbrechen geschehen, gibt es eigentlich nicht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein wirklich besonderes Buch - von anushka - 28.10.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Orna verkraftet die Trennung von ihrem Mann nur schlecht. Nun ist sie mit ihrem Sohn allein. Doch dann lernt sie Gil kennen ... Emilia ist in einem fremden Land und pflegt alte Menschen. Doch ihre aktuelle Stelle macht sie unglücklich. Dann begegnet sie Gil ... Ella ist desillusioniert von ihrer Aufgabe als dreifache Mutter. Auf ihrer kleinen täglichen Flucht in einem Café wird sie von Gil angesprochen ... Der Verlag hat um dieses Buch schon vorab einen ziemlichen Wind gemacht. Vor allem darum, dass das Buch nicht wirklich beschreibbar sei ohne dabei zu spoilern. In der Tat sollte man nicht zu viel von der Handlung verraten, denn das Buch lebt von den Überraschungen. Was man jedoch sagen kann ist, dass es dem Autor unglaublich gut gelungen ist, seine Figuren zu entwickeln und Emotionen zu vermitteln. Alle Figuren sind sehr lebensnah und man entwickelt eine emotionale Bindung zu ihnen. Auch wenn die ersten rund 80 Seiten sich zunächst langsam angehen und man vielleicht ein wenig ermüdet von Ornas Innenschau, kann der Autor jedoch zunächst eine subtile und später immer deutlichere Spannung aufbauen, die die anfängliche Irritation, ob man nun wirklich ein solch besonderes Buch lese wie angekündigt, verfliegen lässt. Ich konnte das Buch irgendwann kaum noch aus der Hand legen und war schließlich bis zur letzten Seite gefesselt. Mich hat dabei überrascht, wie sprachlich elegant und ruhig der Autor seine Figuren zum Leben erweckt und sich die Zeit nimmt, ihre Lebenssituationen vor dem Leser auszubreiten und dabei nach einem sehr ruhigen Einstieg dann durchweg die Spannung hält. Es geht hier nicht um plumpe Action oder pure Spannung, bei der die Logik auf der Strecke bleibt. Stattdessen findet man verständnisvolle psychologische Porträts dreier Frauen in Tel Aviv, die so unterschiedlich voneinander sind und dennoch alle von einem zentralen Motiv, nämlich der Sehnsucht, getrieben werden. Hin zu einem Punkt, an dem die Schicksale zusammenlaufen. Meine anfängliche Skepsis, ob das Buch dem Hype (des Verlags) standhalten kann, verwandelte sich zunehmend in Begeisterung. Und ich bin nach dem Lesen tatsächlich der Meinung, dass dieses Buch eine großartige Entdeckung ist, die mir so viel mehr als nur kurzweilige und spannende Lesestunden gegeben hat, denn sie lässt uns auch über Menschen und ihre Schicksale nachdenken. Für mich eines der Highlights des Jahres 2019.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll psychologisch herausragend - von Anonym - 27.10.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Drei Frauen treffen nacheinander auf den Rechtsanwalt Gil, jede ist anders und wir erfahren wie ihr Leben verlief, was sie erlebten und was sie sich erhoffen. Orna ist über die Scheidung mit Ronan nicht hinweg gekommen und ihr Sohn Eran sogar in psychiatrischer Behandlung. Sie führt ein geregeltes Leben als Lehrerin, doch innerlich fehlt ihr was. Sie meldet sich auf einem Onlineportal an, um vielleicht doch noch eine Bestätigung als Frau zu erhalten. Gil fällt ihr auf, ein erfrischend normales Profil zeigt sich ihr. Auch er ist geschieden und nach anfänglichem Schreiben entschließen sie sich, sich zu treffen. Doch irgendwas stört Orna an Gil, irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Sie kann es nicht greifen, der Kontakt wird unterbrochen um wieder aufzuleben und Gil lädt sie zu einer Reise ein. Emilia, die zweite Frau des Buches, kam über eine Personalvermittlung aus Riga nach Tel Aviv um den Vater von Gil bis zu seinem Tod zu pflegen. Sie wollte in Israel bleiben und bekam in einem Pflegeheim eine alte Dame zugeteilt. Das Leben dort ist nicht nach ihren Vorstellungen, das Geld fehlt überall und so wendet sie sich an den Rechtsanwalt Gil um ihre rechtlichen Möglichkeiten auszuloten. Die dritte Frau Ella trifft Gil in einem Cafe, in dem er vor seinem Arbeitsbeginn Kaffee trinkt. Sie schreibt an ihrer Masterarbeit und da sie bereits drei kleine Kinder hat, nutzt sie das Cafe dafür. Der Roman hat immer wieder interessante Wendungen und bietet Überraschungen, wenn man meint, schon zu wissen, wie es weitergeht. Die psychologische Ausarbeitung der Protagonisten ist herausragend und die Frauen lassen einen auch nach Beendigung der Geschichte nicht mehr los. Die Handlung spielt in Israel, diese Frauen könnten jedoch überall auf der Welt leben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Über dieses Buch darf man eigentlich nichts verraten. - von Inge Weis - 02.10.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Ein psychologisches Meisterwerk. Dror Mishani hat drei Frauenfiguren geschaffen, mit denen die Leser eine gefährlich nahe Bindung eingehen. Die Story wird nicht gelesen, sondern inhaliert. Drei Frauen und ein Mann namens Gil, Anwalt aus Tel Aviv. Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie. Gil ist ein einfühlsamer Zuhörer - wenn man ihm Glauben schenkt. Orna lernt Gil über ein Dating-Portal kennen, sie ist frisch geschieden und sucht Trost. Auch Emilia wird sich Gil anvertrauen, die Pflegekraft aus Lettland ist sehr einsam. Gil wird Orna und Emilia zu einem Kurztrip nach Bukarest einladen. Er hat sich emotional verstrickt und wird sie überraschen. Als Gil in einem Cafe Ella kennen lernt, probiert er bei ihr die selbe Masche. Dieser Roman ist ein tödliches Zusammenspiel. Gil, der israelische Geschäftsmann lernt gern Frauen kennen, gibt sich zunächst mäßig interessiert, wird jedoch bald fordernd und überredet sie zu der gemeinsamen Reise nach Osteuropa. Er verfolgt ganz eigene undurchsichtige Pläne. Durch ihre Bedürftigkeit haben die Frauen ihm wenig entgegenzusetzen, Warnsignale werden ignoriert. Doch ein jeder trifft einmal seinen Meister. Der Leser beginnt zu ahnen, dass sich die Dinge sehr unschön entwickeln könnten, dass man sich jetzt vielleicht doch besser davon machen und die Dinge einfach auf sich beruhen lassen sollte, keine Spielchen mehr, noch könnte alles gut werden. Aber man verpasst den Zeitpunkt zum Ausstieg aus der Geschichte ebenso wie ihre Heldinnen, und ab da geht alles seinen unaufhaltsamen Gang¿.und der Leser ist noch längst nicht am Ende des Romans. Ein Ende übrigens, das allzu vorhersehbar erscheinen könnte, wäre nicht auch das wieder ein meisterhaft subtiles Spiel, das der Autor mit den Lesern spielt, und bliebe da nicht dieser kleine quälende Stachel aus Unbehagen... Der nüchtern-sachliche Schreibstil hat mich eine distanzierte, eher teilnahmslos-beobachtende Position einnehmen lassen. Genaue Seelenarbeit: leise, feine Spuren, die auf Abwege führen...und an innere Abgründe. In denen jeder stecken kann. Meisterhaft geschrieben. Geniale psychologische Literatur. Abgründig vom Feinsten!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unterhaltsam trotz einiger Längen - von Lia48 - 25.09.2019 zu Dror Mishani „Drei“
"Die Motive, die er so lakonisch wiedergab, ¿etwas anderes ausprobieren`, ¿das Leben nicht an sich vorbeiziehen lassen`, explodierten wie Granaten in ihr." (S.14) INHALT: Drei Frauen. Orna, die geschiedene Gymnasiallehrerin ist eine von ihnen, und auf der Suche nach Trost. Eine andere sucht nach dem richtigen Weg in ihrem Leben. Die Dritte wünscht sich etwas ganz anderes. Aber alle lernen sie denselben Mann kennen: Gil, Anwalt. Doch kennen Sie ihn wirklich? Und weiß er tatsächlich alles über sie? MEINUNG: Nach so vielen begeisterten Stimmen, bin ich an dem Buch einfach nicht mehr vorbeigekommen. Ich wollte wissen, was sich hinter der Geschichte verbirgt, über deren Inhalt so ein Geheimnis gemacht wird. Ja, das hat schon mal funktioniert, meine Neugier wurde definitiv geweckt! Am Anfang des Buches musste ich mich erst einmal an den Schreibstil gewöhnen, der mir zunächst etwas nüchtern erschien. Doch mit der Zeit konnte ich mich immer mehr auf ihn einlassen. Die Beziehungen der Personen waren recht interessant und durch ihre langsame Entwicklung authentisch dargestellt. Das Buch ist in drei Teile geteilt. Ich persönlich bin mehr ein Freund von runden, sanften Übergängen. So waren mir diese hier etwas zu scharfkantig, aber das dürfte Geschmacksache sein. Vor allem in Teil zwei musste ich dann erst hineinfinden. Hier und auch an anderen Stellen, entstanden für mich leider einige Längen. Trotzdem habe ich immer wieder zurück in die Handlung gefunden, da ich immer wissen wollte, wie alles miteinander zusammenhängt. Die Geschichte um eine der Frauen, hatte einen leichten Touch von Banana Yoshimotos Büchern, was mir ganz gut gefallen hat. Gegen Ende hat mich ein kleiner Stilbruch in der Erzählweise anfangs etwas irritiert. Trotzdem fand ich den Schluss des Buches richtig stark und spannend und habe ihn gerne gelesen. Fazit: Nach dem Lesen kann ich nun sagen: Auch wenn es für mich einige Längen gab und ich den Hype um das Buch nicht ganz nachvollziehen kann, so konnte mich die Geschichte dennoch gut unterhalten. 3,5/5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Drei Frauen - drei Schicksale - ein Mann - von Herbstrose - 09.09.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie. (Text des Verlages) Dror Mishani wurde 1975 in Cholon bei Tel Aviv geboren. Er ist Literaturwissenschaftler mit dem Spezialgebiet Geschichte der Kriminalliteratur. International bekannt wurde er mit seinen Kriminalromanen um Inspektor Avi Avraham, sein endgültiger Durchbruch gelang ihm mit "Drei". In Israel wurde der Roman zum Mega-Bestseller und war monatelang auf Platz 1, er soll verfilmt werden und eine TV-Serie ist geplant. Der Autor lebt mit seiner Familie in Tel Aviv. Der Titel "Drei" ist wunderbar passend für das Buch: drei Frauen die ihrem Alltag entrinnen und ihrem Leben eine Wendung geben wollen, drei Schicksale die verknüpft sind mit einem Mann - erzählt in drei Abschnitten. Ein angenehmer Schreibstil, ein flüssiger Sprachrhythmus und interessante Details über das Leben in Israel sind beeindruckende Attribute, die lobend zu erwähnen sind. Der Roman entwickelt einen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Es läuft anders, als man erwartet und man wird von Ereignissen überrascht, die man so nicht vermutet hätte. Sehr eindrucksvoll und lebensecht sind die Charaktere ausgearbeitet, ihre Gedanken und Gefühle berühren, bedrücken und gehen unter die Haut. Eine unterschwellige Spannung entwickelt sich sehr langsam, steigt aber stetig an bis zu einem raffinierten, so nicht erwartenden Schluss. (Wie Dror Mishani in einem Interview am Ende des Buches andeutet, ist Drei vielleicht erst der Anfang einer Geschichte) Fazit: Ein außergewöhnlich einfühlsamer Roman über Liebe, Versäumnisse und Betrug, der zu Recht in Israel monatelang auf Platz 1 der Bestseller-Liste war.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Drei Frauen - von cosmea - 07.09.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Orna Esran ist von ihrem Mann verlassen worden und lebt allein mit ihrem Sohn Eran. Über ein Dating-Portal lernt sie Gil kennen. Gil ist sympathisch, bedrängt sie nicht, lässt der Beziehung Zeit, sich zu entwickeln. Gil ist aber auch geheimnisvoll und gibt wenig von sich preis. Beruflich ist er immer wieder in Bukarest und Warschau, hat irgendetwas mit der Beschaffung von Pässen zu tun. Es entwickelt sich eine Art Beziehung zwischen Orna und Gil. Jedoch begreift sie irgendwann, dass er ihr nicht die Wahrheit sagt. Auch die lettische Pflegekraft Emilia lernt später Gil kennen. Sie ist durch eine Personalvermittlungsfirma nach Israel gekommen und hat Gils Vater Nachum zwei Jahre bis zu seinem Tod gepflegt. Danach wird es für sie schwierig, da sie nur eine schlecht bezahlte Teilzeitstelle in einem Heim bekommt. Gil ist ihr behilflich. Sie kommen sich näher. Auch eine dritte Frau macht Gils Bekanntschaft. Ist sie auch an einer Liebesbeziehung interessiert? Dror Mishanis Buch "Drei" ist ein raffiniert konstruierter Roman mit Krimielementen, dessen überraschende Auflösung der Leser nicht errät. Mir hat das spannende Buch sehr gut gefallen - mindestens so gut wie Mishanis Krimi "Vermisst".
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der dunkle Fleck im Leben - von jenvo82 - 05.09.2019 zu Dror Mishani „Drei“
"Es war während einer Reise. Ich saß in einem Flugzeug und plötzlich hatte ich diese Idee im Kopf ¿ Als wir gelandet sind, wusste ich bereits, wie das Buch aussehen und dass es mein nächster Roman sein würde. Am Anfang stand also die Struktur des Romans." Inhalt Orna erlebt eine Findungsphase in ihrem Leben, nachdem ihre Ehe zerbrochen ist und sie mit dem kleinen Sohn allein dasitzt. Durch Zufall begegnet sie Gil, einem Rechtsanwalt, der ebenso wie sie in der Mitte seines Lebens nach etwas sucht, was er noch nicht gefunden hat. Und auch für Emilia, die zweite Frau in dieser Runde gestaltet sich das Leben schwierig, nachdem der Mann, den sie die letzten Jahre voller Aufopferung gepflegt hat, verstirbt. Auf der Suche nach einem neuen Job und damit einer Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, wendet sie sich an Gil, der ihr die gesetzlichen Möglichkeiten erklärt, die ihr als Lettin in Israel zur Verfügung stehen. Für Ella hingegen, die dritte im Bunde, spielt das alles keine Rolle. Als verheiratete Mutter mit drei kleinen Kindern, hat sie nur wenig Zeit für sich selbst. In einem Café raucht sie täglich eine Zigarette und schöpft daraus Kraft für ihr Vorhaben. Bis sie eines Tages Gil begegnet, der sich neben sie zum Rauchen gesellt und aus seinem Leben plaudert ¿ Meinung Dror Mishani, der aus Tel-Aviv stammende Autor dieses Romans landete in Israel mit diesem Buch einen Bestseller, für den sogar schon eine TV-Serie in Vorbereitung ist. Er erkundet ein eher ungewöhnliches Feld der Literatur angesiedelt zwischen einem Frauen- und einem Kriminalroman, obwohl "Drei" weder das eine noch das andere Genre direkt bedient. Vielmehr ist es eine Erzählung, die sich mit diversen Lebenswegen beschäftigt und mit der gesellschaftlichen Einbindung der Protagonisten in ein soziales Umfeld. Nach der Leseprobe war ich mir recht unschlüssig, ob dieser Roman in mein Beuteschema fallen könnte, sie war zwar gut zu lesen aber nicht sehr aussagekräftig. Dennoch hat mich der Klappentext extrem neugierig gemacht, auf diese Geschichte von drei Frauen und einem Mann. Möglicherweise eine Dreiecksbeziehung? Oder ein mysteriöser Familienroman? Auf jeden Fall wollte ich mehr wissen und habe mich mit entsprechenden Erwartungen an die Lektüre gewagt. Das Buch gliedert sich in drei Teile, die jeweils aus Sicht der beteiligten Frau erzählt wird und schon nach dem ersten Teil hatte ich mit zwei Dingen zu kämpfen: sehr unsympathische Protagonisten, deren gesunden Menschenverstand ich wirklich bezweifeln muss und einer nur mäßig spannenden Handlung, die dann allerdings jäh in eine komplett andere Richtung geht als vermutet. Zwischen beginnender Dramatik und unscheinbaren Aussagen gleitet der Text in den zweiten Abschnitt. Von da an hält sich das Spannungsniveau und man möchte einfach wissen, wie es weitergeht, ohne jedoch irgendeinen konkreten Anhaltspunkt zu bekommen, worin der Sinn des Ganzen besteht. An dieser Stelle war ich dann wirklich etwas enttäuscht, dass es dem Autor einfach nicht gelingt, mich für die Geschichte einzunehmen, zumal sich die meisten Leser bis dato sehr positiv über den Text äußern. Mag sein, dass sich Dror Mishani bereits vor dem Schreiben ganz sicher war, wohin die Reise gehen soll, für mich fehlte einfach die Basis, das generelle Verständnis für die Handlungen und die wahren Hintergründe. Ich mag Bücher nicht sonderlich, in denen ich keine konkrete Aussage finde, selbst wenn sie für mich unverständlich ist, dann kann ich zumindest meine Zweifel äußern, doch hier herrscht meines Erachtens mehr die Willkür oder der Zufall über den Plot. Vielleicht möchte der Autor wachrütteln und seinen Lesern zeigen, in welche Richtung sich eine nette Begegnung entwickeln kann. Plädiert er dafür genau zu prüfen, wem man sein Vertrauen schenkt? Oder zeigt er wie leicht und endgültig ein feines Netz aus Lügen und Unterlassungen ein vollkommen anderes Menschenbild entwerfen? Für einen gesellschaftskritischen Roman blieb es mir zu allgemein, denn wie und warum das soziale Umfeld so spärlich besiedelt ist und so unkompliziert zerfallen kann, ist mir ebenso rätselhaft wie die Gedankengänge der Beteiligten. Fazit Für diesen Roman möchte ich wirklich nur 3 Lesesterne vergeben (es hätten auch 2 sein können), es war definitiv nicht meine Geschichte. Außerdem wäre das ein Roman für eine Leserunde gewesen, bei dem vielleicht der Austausch mit anderen meine Eindrücke hätte relativieren können, nur weiß man das vorher eben nicht. Die sprachliche Umsetzung und die hintergründige Idee bewerte ich eher positiv, ebenso die Wendungen und Entwicklungen der Handlung, aber ein nennenswertes Resümee kann ich persönlich nicht finden und deshalb lässt mich "Drei" eher unzufrieden zurück, vor allem weil es keine meiner Erwartungen erfüllen konnte. Ich glaube, für dieses Buch bin ich entweder zu ehrlich oder zu sachlich oder zu praktisch veranlagt und auf der emotionalen Ebene konnte es mich leider nicht erreichen. Sehr schade.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hohe Erwartungen - von TanyBee - 03.09.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Orna ist eine alleinerziehende Mutter, die die Trennung von ihrem Mann noch nicht überwunden hat. Sie lebt jetzt mit dem gemeinsamen Sohn allein in Tel Aviv, während der Ex in Nepal mit einer neuen Frau und deren Kindern lebt. Das macht die Sache nicht besser, in Orna grollt die ganze Zeit die Wut und sie kann nicht mit der Sache abschließen. Vor allem weil der Sohn darunter leidet, wenn der Vater sich nicht meldet. Orna lernt über ein Dating Portal einen neuen Mann kennen, ist aber eher halbherzig bei der Sache. Im Laufe des Buches lernen wir auch noch zwei andere Frauen kennen: Emilia, die aus Lettland nach Israel gekommen ist, um als Pflegekraft zu arbeiten. Und Ella, Mutter von drei Kindern, auf der Suche nach einer kleinen Auszeit von ihrem Alltag. Der Verlag schreibt: "Über dieses Buch darf man eigentlich nichts verraten" und das stimmt, denn es gibt sehr unerwartete Wendungen. Eines kann ich vielleicht verraten: der Autor hat vorher einige Krimis veröffentlicht und auch wenn hier nicht Krimi drauf steht geht es doch in die Richtung. Was ich mochte an dem Buch war die Zeichnung der Frauen. Vor allem Orna und Emilia sind mir sehr nahe gekommen und man konnte ihre Wut und Verzweiflung gut nachvollziehen. Wobei Orna dabei nicht immer sehr sympathisch war. Ich mochte auch das Israel Feeling in Hintergrund, den Schauplatz Tel Aviv. Aber leider muss ich auch sagen, dass ich mich beim Lesen gelangweilt habe. Ja, die Wendungen sind krass und unerwartet, aber der Weg dahin ist manchmal zäh. Das letzte Drittel des Buchs war am spannendsten, aber man konnte das Ende auch ein wenig ahnen. Ich habe noch einige Kritikpunkte, die ich aber nicht nennen kann ohne zu spoilern. Ich drücke es mal so aus: manche Personen bleiben dem Leser sehr fremd und man versteht nicht unbedingt ihre Motive. Aber andere Leser empfinden das vielleicht anders. Ich würde das Buch Leuten empfehlen, die Girl on the Train mochten. Das geht in eine ähnliche Richtung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannend & bewegend ! - von Tara - 28.08.2019 zu Dror Mishani „Drei“
"Drei" ist ein spannender und auch bewegender Roman des in Tel Aviv lebenden Literarturwissenschaftlers Dror Mishani. Da dieser Roman mit "Sensationsbestseller aus Isreal" beworben wurde und es dem Verlag äußerst wichtig war, dass nicht zu viel über den Inhalt des Buches verraten wird, war ich äußerst gespannt und hatte hohe Erwartungen. Das Buch besteht aus drei Teilen und somit auch aus drei Geschichten. Drei Geschichten von drei Frauen, die sich nicht kennen und einem Mann, der alle drei Frauen kennt. Obwohl die Frauen alle etwas anderes suchen, finde sie alle das Gleiche, den gleichen Mann: Gil. Der Schreibstil des Autors ist sachlich und ruhig, aber dennoch bringt er Spannung in seine Geschichte, die jeweils zum Ende der einzelnen Teile regelrecht explodiert. Die Handlung spielt in Israel und somit kommen auch immer wieder Anteile der Kultur durch, die ich interessant und bereichernd fand. Ein spannendes Buch, das mich überraschen konnte und durch verschiedene Perspektiven über die unterschiedlichen Schicksale der Frauen berichtet, was ich durchaus als interessant und fesselnd empfunden habe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein Buch mit Suchtpotential, geheimnisvoll bis zur letzten Seite - von Bibuschka - 28.08.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Der Roman besteht aus drei Teilen. So baut sich die Geschichte sukzessive aus verschiedenen Ich-Perspektiven von drei Frauen auf. Der Leser taucht tief in die Außenwelt und das Seelenleben der völlig unterschiedlichen Frauen ein, die zwei Gemeinsamkeiten verbinden. So sind sie erstens in der Außenwahrnehmung alle vom Leben ernüchtert und zweitens bietet sich ihnen die Gelegenheit, über einen Mann namens Gil, den heimlichen Protagonisten der Geschichte, vermeintlich ihre Defizite zu kompensieren. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an derart in den Bann gezogen, dass ich das Buch nicht weglegen mochte. Wunderbar, wie es dem Autor gelungen ist, der Handlung mehrere unvorhersehbare Wendungen zu geben. Eine ebenso spannende wie geheimnisvolle Geschichte. Ich wünsche dem Buch viel Erfolg.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Viel Hype um (etwas) Weniger! - von LaberLili - 28.08.2019 zu Dror Mishani „Drei“
Noch ehe ich "Drei" zu lesen begann, war ich tatsächlich auch schon an drei verschiedenen Stellen verlagsseitig darum gebeten worden, bitte jedweden Spoiler zu vermeiden, wenn ich von diesem Roman erzähle - letztlich wird auch der Klappentext mit "Der Sensationsbestseller aus Israel, über den man eigentlich nichts verraten darf. Spoiler-Gefahr!" eingeläutet, wobei mich das alles schon ein wenig verwunderte, denn der Diogenes-Verlag ist immerhin nicht grade dafür bekannt, die gaaaaaaanz große Werbemaschinerie anzuschmeißen und zu Übertreibungen zu neigen bzw. Sachen aufzubauschen. Um es vorwegzunehmen: Ich fand "Drei" soweit gut, ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen, aber "sensationell" würde ich ihn nun nicht nennen. Wenn dann noch wer zitiert wird, der sagt, dass es rund um "Drei" einen Hype gibt, als ginge es um die nächste Staffel Game of Thrones: Dann weiß ich auch nicht. Vielleicht ist Mishani in Israel so etwas wie Fitzek in Deutschland: Ich weiß es nicht. Der GoT-Vergleich hinkt in meinen Augen jedenfalls gewaltig; und zwar so sehr, dass das Hinkebein eigentlich schon amputiert ist. Was verrät der Klappentext vom Roman? Drei Frauen suchen Unterschiedliches und finden denselben Mann; keine Frau verrät ihm alles, er verrät auch keiner alles. Warum diese Geheimnisse tatsächlich essentiell sind, wird erst zum Ende des Romans im Gesamten hin deutlich - in "Drei" werden die Geschichten der verschiedenen Frauen übrigens nacheinander erzählt; grob gerechnet macht jeder der drei Teile auch ca. 110 Seiten des Romans aus, das ist also sehr gleichmäßig. Gefühlt schien mir der erste Teil aber am Längsten zu sein: Hier trifft man auf Orna, deren Mann sie und den gemeinsamen Sohn zugunsten einer anderen Frau, mit der er nach Nepal gezogen ist, verlassen hat und die sich nun langsam ans Online-Dating heranwagen will, weil sie selbst auch endgültig diesem "Scheidungstief" entkommen will, in dem sie bislang alleine für sich gekämpft hat, während ihr Sohn Eran längst psychologische Hilfe in Anspruch nimmt. Da fragte ich mich eigentlich noch die ganze Zeit, worauf diese Geschichte eigentlich nun hinauslaufen würde, was da nun so "ohjehmine, ach du meine Güte, Spoilergefahr, Spoilergefahr - Spoilergefahr!!!" sein sollte und dann endete dieser Strang mit einem richtig fetten Knall. Was war denn das?! (Klar, die Spoilergefahr.) Relativ fassungslos fuhr ich dann mit dem Lesen des zweiten Teils fort - da wusste ich ja schon, worin in Ornas Fall das Mysterium gelegen hatte und da wurde es dann spannend, weil man zum Einen damit rechnete, dass auch dieser Erzählstrang auf ein ähnliches Ende zulaufen würde und zum Anderen aber noch mit einem alternativen Schluss rechnete: Mishani würde es doch nicht nochmals derart knallen lassen? Nein, ich spoilere nicht und mit dem dritten Teil wurde also das große Finale eingeläutet: Frau Nummer Drei betrat die Bühne - und "Drei" endete schließlich damit, dass ich irgendwann "Oh!" dachte, weil es schon ein klitzekleines bisschen mindf****mäßig war. Ich schrieb bereits, dass ich "Drei" sehr gerne gelesen habe, aber: Den Hype, den es um diesen Titel geben soll, kann ich nach wie vor nicht recht nachvollziehen, und gehe tatsächlich davon aus, dass der im (mutmaßlichen) Ruhm des Autors und weniger in dieser Erzählung begründet ist. Der erste Teil schien mir eben länger als die Anderen zu sein, und auch etwas zäher, wobei die Geschichte der zweiten Frau auch vor Allem deshalb spannender war, weil man die Geschichte der ersten Frau, die "denselben Mann gefunden" hatte, ja bereits kannte, und ihre Person zudem auch hier noch ab und an durchschien. "Drei" ist ein eher ruhig wirkender Roman, der quasi plötzlich explodiert; die Dramatik bleibt dabei bis dahin immer sehr unterschwellig und das ganze Erscheinungsbild des Romans sehr literarisch. Der Diogenes-Verlag hat hier seine altbewährten Pfade auch nicht verlassen; das ist so ein Roman, wie man ihn dort auch im Verlagsprogramm erwarten würde; mir war Dror Mishani als Autor bislang völlig unbekannt, aber meiner Meinung nach ist "Drei" definitiv ein Buchtipp für alle Leser, die beispielsweise die Werke von Ian McEwan schätzen. An dessen Stil hat mich die Gangart von "Drei" nämlich durchaus erinnert.
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: