eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>
PORTO-
FREI

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

Empfohlen ab 14 Jahre.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 18,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
Autor/en: Alana Falk

ISBN: 3473401897
EAN: 9783473401895
Empfohlen ab 14 Jahre.
1. Aufl.
Ravensburger Verlag

1. Februar 2020 - gebunden - 508 Seiten

My kiss is my curse.
Your love is my revenge.

Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades' Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln ...

Leseprobe

"Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!"
Ich schlinge die Arme um meinen Körper, als könnte ich mich so daran hindern, an meinen eigenen Worten zu zerbrechen. Niemals. Selbst wenn wir uns erlauben könnten, zusammen zu sein. Selbst dann dürften wir uns niemals küssen.
"Bitte", fordere ich ihn auf. "Sag es."
Arden runzelt die Stirn. Dann nickt er. "Ich verspreche es."
Als Kind wollte Alana Falk eigentlich Tierärztin werden und wurde dafür von ihrer Künstlerfamilie misstrauisch beäugt. Nach dem Studium stellte sie fest, dass sie zwar die Medizin liebte, nicht aber den Alltag in einer Praxis, also suchte sie sich eine neue Aufgabe. Ihre chronische Neugier und ihr Bedürfnis, alles auszuprobieren, brachten sie zum "Nanowrimo", einem weltweiten Online-Event, bei dem man in einem Monat einen ganzen Roman schreibt. Dieses verrückte Ereignis führte zur Entstehung ihres ersten Romans und sie entdeckte dabei ihr Liebe zum Schreiben - vor allem ihre Leidenschaft für gefühlvolle, konfliktreiche Geschichten mit Humor und einer bittersüßen Love Story.
Inzwischen hat sie diese Leidenschaft zu ihrem Beruf machen können, worüber sie unheimlich glücklich ist. Alana Falk lebt mit ihrem Mann in München.
Kundenbewertungen zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 review.image.1 22 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Griechische Mythologie im Collegesetting mit gewissen Längen - von Anonym - 25.05.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
"Cursed Kiss" ist der erste Band der neuen Fantasyreihe "Gods of Ivy Hall" aus der Feder der Autorin Alana Falk, in der griechische Mythologie und modernes College Treiben zu einem interessante Mix vermischt werden. Im Mittelpunkt steht die 18-jährige Protagonistin Erin, die seit 2 Jahren ein ungewöhnliches Geheimnis verbirgt: sie ist eine Rachegöttin in Hades` Diensten. Zum Klappentext: My kiss is my curse. Your love is my revenge. Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades` Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln Das Cover ist wunderschön, in natura noch farbenprächtiger als im Netz, und was ich zunächst für eine Art Glücksklee gehalten habe, scheinen bei näherer Betrachtung feine grüne Federn vor schwarzem Grund zu sein - sehr auffällig und zugleich schön. Auch die Grundidee ist interessant und wenn es in letzter Zeit auch etliche Jugend- und Young Adult Bücher gab, die sich in der griechischen Mythologie bedient haben, so hat mich die Idee einer Rachegöttin auf Erden doch neugierig gemacht. Der Anfang liest sich auch sehr spannend: wir lernen Erin kennen, die nicht wahllos tötet, sondern prinzipientreu ist. Zu ihrer schwierigen Aufgabe kommt auch ein ständiger Zeitdruck hinzu und man merkt, dass ihr ihre Aufgabe schwerfällt, egal wie sehr ihre Opfer eine Bestrafung verdient haben. Sehr allmählich erfährt man auch, welchen Deal Erin eingegangen ist. Die ersten Begegnungen mit Arden sind auch amüsant und schön. Doch dann beginnt sich die Geschichte in meinen Augen leider sehr in die Länge zu ziehen - Erins Zweifel an ihrem Auftraggeber und ihren Aufträgen, das Hin und Her zwischen "ich will dich küssen" und "ich darf dich nicht küssen" nervt ein wenig, zumal man auch wenig über Arden erfährt, und obgleich etliche Kapitel aus seiner Sicht geschrieben sind, bleibt er irgendwie farblos Der Schluss ist dann wieder überraschend mit einer unerwarteten Wendung. Das Buch liest sich flüssig und die Begegnungen und Dialoge zwischen Erin und Arden sind witzig, dennoch war ich im Mittelteil versucht, einige Kapitel zu überblättern Im Konzept wäre deutlich mehr Potential drin gewesen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nicht mehr als ok - von Harry - 25.05.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Hades macht Erin in ihrer schwersten Stunde ein Angebot, das sie annimmt, weil sie blind vor Wut ist und sich rächen will. Doch von nun an muss sie Hades jede Woche die Seele eines Menschen bringen. Das geschieht, indem sie diesen küsst. Doch was einst so verlockend war, wird immer belastender für Erin. Sie sucht sich die Männer, die sie küsst, sorgfältig aus, soll es doch aus ihrer Sicht die Richtigen`, die die ihre Frauen/Freundinnnen schlecht behandeln, treffen. Dann trifft sie Arden. Und der bringt sie ganz durcheinander. Kann es sein, dass er einer der wenigen ist, die es nicht verdienen? Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch den lockeren, eingängigen Schreibstil leicht. So gut mir allerdings der Anfang gefiel, durch die ständigen Wiederholungen, dass Erin Arden nicht küssen will/darf und sich aber doch so zu ihm hingezogen fühlt, wurde mir das Buch etwas verleidet. Auch entpuppt sich Erin als ziemlich unreif (naja, sie ist ja auch erst 18 oder 19). Sie trifft impulsive Entscheidungen, ohne groß darüber nachzudenken und wundert sich dann, warum das nicht so funktioniert hat, wie sie es sich ausgedacht hat. Auch die Tatsache, dass sie einmal ein paar Tage recherchiert hat und beim nächsten Treffen mit Arden war erst ein Tag vergangen, ist mir beim Lesen etwas aufgestoßen, der Fehler wäre vermeidbar gewesen. Und dann die Tatsache, dass sie immerhin 1x wöchentlich eine Seele stehlen muss. Das finde ich schon eine hohe Taktzahl. Und das muss doch an einem College auffallen, vor allem, da sie ja nicht alleine agiert. Und da sollen auch so viele rumlaufen, die es verdient` haben? Nee, das ist mir etwas zu viel. Und desweiteren scheinen alle Rachegöttinnen so jung zu sein. Warum gibt es keine, die erst im späteren Alter zu Rachegöttinnen wurden? Noch nicht mal gerüchteweise gibt es sie. Alle Rachegöttinnen, von denen die Sprache ist, werden anscheinend mit 16 rekrutiert`. Alles in allem eine nette Geschichte mit logischen Fehlern. Wenn man über die ständigen Wiederholungen hinwegliest, sich nicht an den kindischen Gebaren stört, ist es ok. Das Ende hat mich dann doch überrascht. Ich hatte eher mit was anderem gerechnet. Aber ob ich deswegen auch den 2. Teil lesen werde, weiß ich noch nicht. Eventuell ist dann genug Zeit vergangen, und ich habe die mich nervenden Teile vergessen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Küssen verboten! - von KiMi - 22.04.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Bei diesem Buch handelt es sich laut Angabe des Verlages um Jugendliteratur es ist aber meiner Meinung nach auch sehr gut für erwachsene Fantasy und Romance Fans geeignet. Das Buchcover hätte etwas ansprechender und aussagekräftiger gestaltet werden können aber der Klappentext hat mich dann doch zum Lesen animiert. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ich bin gut in die Geschichte rein gekommen. Die Charaktere sind interessant und facettenreich gestaltet und es macht Spaß in die Story einzutauchen. Der Schluss hat mich dann jedoch nicht so ganz überzeugt und das hat das Buch für mich leider etwas abgewertet, es wäre mir nämlich sonst volle fünf Sterne wert gewesen aber auch so bekommt es von mir noch verdiente 4 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Göttliche Grundidee mit spannender und sehr gelungener Umsetzung - von booklover2011 - 15.04.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
4,5 Sterne Inhalt (dem Klappentext entnommen): "Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!" Erins Lippen sind gefährlich. Denn sie ist keine normale Studentin am Ivy Hall College: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades - und dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele zu stehlen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln ¿ Verhängnisvoll, verboten, verführerisch. Band 1 der knisternden College-Romantasy-Reihe von Alana Falk Meinung: Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Erin und Arden geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Erins Freundinnen. Die Grundidee mit Erin als Rachegöttin und das sie sich als Opfer keine "unschuldigen" Männer sucht, hat mir sehr gefallen und war auf jeden Fall interessant. Die Chemie zwischen Erin und Arden stimmt einfach und durch den verbotenen Kuss werden die Spannung und das Knistern erhöht, aber irgendwann wurde es zu oft wiederholt. Neben den Gefühlen und der Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz. Teilweise gab es einige Längen und Wiederholungen, jedoch ist das Meckern auf sehr hohem Niveau. Besonders gefallen hat mir auch, dass Arden einfach ein Good Guy ist, auch wenn er fast schon zu gut ist. Am Ende geht die Spannungskurve steil nach oben und zum Schluss bleiben noch mehr als genug Fragen offen, so dass ich nun Teil zwei ungeduldig entgegenfiebere. Insgesamt ein sehr gelungener Reihenauftakt für diese Romantasy, doch aufgrund der oben genannten (kleinen) Kritikpunkte und da mich das Ende mehr als hoffen lässt das Band 2 noch besser wird, gibt es wunderbare 4,5 von 5 Sternen (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine klare Leseempfehlung für Fans von griechischer Mythologie und sehr gelungener Romantasy. Fazit: Sehr empfehlenswerte Romantasy, die dank einer göttlichen Grundidee mit spannender und sehr gelungener Umsetzung glänzt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wenn man sich zwischen der eigenen Familie und der großen Liebe entscheiden muss - von topper2015 - 30.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Mir hat Alana Falks Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss sehr gut gefallen. Es gab keine langweiligen Stellen, sondern ganz im Gegenteil, das Buch war für mich ein echter Page-Turner. Ich habe mich ständig erwischt, wie ich die wildesten Theorien aufgestellt habe, um mir das Geschehen rund um Erin und Arden erklären zu können, doch nichts davon stimmte hunderprozentig. Deswegen war das Ende umso spannender. Ich fand außerdem die Figuren klasse gestaltet. Man hat Erins sowie Ardens inneren Kampf gut nachvollziehen und fühlen können. Und letztlich musste Erin sich zwischen der Liebe zu ihren Schwestern und der Liebe zu Arden entscheiden: !!!!!ACHTUNG SPOILER ZUM ENDE!!!! Leider fand ich das Ende entwas enttäuschend, denn ich hätte mir ein doppeltes Happy End gewünscht, dass für Erin nicht nur hinsichtlich ihrer Geschwister gut ausgeht, sondern auch hinsichtlich ihrer großen Liebe Arden. Aber man kann ja nicht alles haben und wer weiß, wie es in dem zweiten Band weitergeht. Ich bin auf jeden Fall gespannt und lasse mich überraschen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen - von Diana - 28.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Alana Falk - Gods of Ivy Hall, Cursed Kiss Erin geht nach dem gewaltsamen Tod ihrer Schwester aufs College. Neben einem kleinen Freundeskreis hat sie Freude am Unterricht und das College macht ihr Spaß. Doch Erin ist keine normale Schülerin, denn hauptberuflich ist sie seit zwei Jahren Rachegöttin: Ein Kuss von ihr und die Seele des Geküssten wird an Hades übergeben. Da sie ohnehin der Meinung ist, das es keinen aufrichtigen Mann gibt und jeder einen Kuss verdient hat, hat sie es sich trotzdem zur Aufgabe gemacht, nur die schlimmsten Männer zu küssen. Als Erin bei einer Party auf Arden trifft, dauert es nicht lange bis sie sich verliebt. Arden scheint anders zu sein: netter, aufrichtiger, interessanter. Doch selbst wenn sich Erin auf ihn einlassen würde, so würde sie ihn doch nicht küssen können, denn damit würde sie seine Seele verdammen. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, schon allein der Klappentext hat mir gut gefallen. Als ich dann die Leseprobe gelesen habe war klar, dieses Buch muss ich haben. Die Idee war auf dem ersten Blick großartig, da hier Mythologie und eine College-Romanze kombiniert werden würde, und dazu ein bisschen Action, ein paar Stolpersteine, viel Gefühl und eine gute Portion Göttermagie. Leider hat die Story nicht gehalten, was sie versprach. Ich habe jetzt über 4 Wochen gebraucht, um das Buch zu beenden, trotz der tollen Idee. Der Erzählstil ist etwas holperig, lässt sich aber insgesamt gut lesen. Was mir weitaus mehr Probleme gemacht hat, ist die unsympathische, naive Hauptfigur Erin, die zwar ihren Moralkodex hat und mehr in ihre Rolle als Rachegöttin gezwungen wurde als das sie Freude daran hat, aber die ständigen überdramatisierten Gedanken und die ständigen Wiederholungen haben mich irgendwann nur noch gelangweilt und ich musste das Buch mehrfach zur Seite legen. Auch der männliche Protagonist Arden blieb blass, ungefähr zu dem Zeitpunkt als wir sein Geheimnis erfahren, kommt eine kleine Wende. Und selbst bei dem Geheimnis dachte ich, schade, das war ja wohl nichts. Da ich grundsätzlich versuche nicht zu spoilern, kann ich hier nicht näher drauf eingehen. Nur so viel: Eine Wette? Echt jetzt? Ich konnte mir sämtliche Figuren der Geschichte gut vorstellen, auch wenn einige eher blass blieben und mir die emotionale Tiefe und bei einigen auch die Reife fehlte. Klar es handelt sich hier um ein Jugendbuch und um College-Schüler, aber hey, sie entscheiden über Leben und Tod bzw um Seele haben oder eben verlieren und damit verbunden sind die Auswirkungen auf das gesamte Leben. Da darf man schon erwarten, dass die jungen Frauen und Männer sich ein paar Gedanken machen. Ja, ich weiß. Es handelt sich um eine fiktive Story, und ja, da bleibt viel Interpretationsspiel und schließlich soll die Geschichte unterhalten. Leider hat diesmal die Chemie zwischen mir und dem Buch einfach nicht gepasst, obwohl ich sehr gerne Jugendbücher lese. Wie gesagt, die Idee ist toll, nur hat mich die Umsetzung leider einfach nicht ansprechen können. Pluspunkte bekommt die Autorin von mir für die Ausarbeitung der verschiedenen Schauplätze, die ich mir sehr gut vorstellen konnte. Gerade die Studentenverbindungen, die Häuser, die Komplexität ist gut rübergebracht worden. Ebenfalls einen Pluspunkt gibt es für die Idee, die mich auf jeden Fall angesprochen hat. Was mir ebenfalls gut gefiel, ist das Cover, das mir sofort aufgefallen ist. Alles in allem ist die Idee schön, aber auch wenn mich die Story nicht erreichen konnte und die Chemie einfach nicht stimmen wollte, gibt es von mir eine eingeschränkte Leseempfehlung. Wer ein dramatisches Jugendbuch mit einer unerfüllten Liebe und ein wenig Mythologie lesen möchte, der sollte sich hier die Leseprobe auf jeden Fall vorher anschauen. Erwähnenswert wäre noch, dass es sich hier um einen Mehrteiler handelt und das Buch mit einem Cliffhanger endet. Fazit: Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen, zu überdramatisch und zu wenig Mythologie. 2,5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Langatmiger Einstieg und fieser Cliffhanger - von Sarahliest - 22.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Als ich Gods of Ivy Hall - Cursed Kiss von Alana Falk gelesen habe, hätte ich mir gut vorstellen können, dass es sich um ein Erstlingswerk von der Autorin handelt. Jedoch hat Alana Falk schon viele Romane veröffentlicht, auch unter ihren beiden Pseudonymen Lily Oliver und Emilia Lucas . Der Einstieg dieses ersten Teils der Gods of Ivy Hall -Reihe war recht langatmig und die Geschichte hat mich anfangs nicht richtig packen können. Die Idee einer Rachegöttin im Dienst von Hades, deren Kuss Männern die Seele stehlt, fand ich sehr ansprechend. Doch leider hat mich dann die Umsetzung zumindest in den ersten Hälfte der Geschichte nicht wirklich überzeugt. Im letzten Drittel, insbesondere in den letzten Kapiteln, nimmt die Handlung dann wirklich Fahrt auf und die Ereignisse und Enthüllungen überschlagen sich. Nach diesem fiesen und absolut unvorhersehbaren Cliffhanger, bin ich auf den zweiten Teil der Reihe gespannt und hoffe, dass dieser mich von Anfang an mehr fesselt. Die Schreibweise und der Aufbau der Dialoge (insbesondere zwischen Erin und Arden) haben mir trotz allem gut gefallen. Und ich werde der Autorin auf jeden Fall noch eine weitere Chance geben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Bücherwurm - 22.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Cursed Kiss aus der Feder der Autorin Alana Falk ist der Erste Band der Reihe Gods of Ivy Hall und ist im Ravensburger Verlag erschienen. Das Cover ist sehr edel gestaltet. Die Gestaltung und die Farben sind ein echter Hingucker. Deswegen bin ich auch auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig, weshalb ich auch recht gut in die Handlung einsteigen konnte. Der Perspektivenwechsel und die bildhafte Sprache waren sehr angenehm, doch leider fand ich die Handlung etwas langatmig erzählt und die Wiederholungen haben mich auch etwas gestört, obwohl ich die Idee des Romans sehr spannend fand. Die Geschichte drehte sich einige Male im Kreis, doch zum Ende wurde ich mit einer unvorhergesehenen Wendung überrascht. Trotz allem wurde ich angenehm unterhalten und bin gespannt, wie es im 2. Band weitergeht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Bücherwurm - 22.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Cursed Kiss aus der Feder der Autorin Alana Falk ist der Erste Band der Reihe Gods of Ivy Hall und ist im Ravensburger Verlag erschienen. Das Cover ist sehr edel gestaltet. Die Gestaltung und die Farben sind ein echter Hingucker. Deswegen bin ich auch auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig, weshalb ich auch recht gut in die Handlung einsteigen konnte. Der Perspektivenwechsel und die bildhafte Sprache waren sehr angenehm, doch leider fand ich die Handlung etwas langatmig erzählt und die Wiederholungen haben mich auch etwas gestört, obwohl ich die Idee des Romans sehr spannend fand. Die Geschichte drehte sich einige Male im Kreis, doch zum Ende wurde ich mit einer unvorhergesehenen Wendung überrascht. Trotz allem wurde ich angenehm unterhalten und bin gespannt, wie es im 2. Band weitergeht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sehr spannend, überraschend und mit fiesem Cliffhanger - von Anke80 - 19.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Cursed Kiss ist Band 1 von Alana Falks Reihe "Gods of Ivy Hall" und hat mich schon anhand des Covers begeistert. Ich liebe die Farbe und die goldenen Details. Ein Buch das ich sofort haben muss. Erin studiert am Ivy Hall College, aber eine normale Studentin ist sie nicht. Sie hat einen Pakt mit Hades geschlossen und muss nun für ihn als Rachegöttin Seelen bei ihm abliefern. Als sie auf einer Party auf Arden trifft, gerät ihr Leben außer Kontrolle, sie will mit ihm zusammen sein und sucht einen Ausweg aus ihrem bisherigen Leben. Es wird sowohl aus Erin¿s als auch Ardens Perspektive erzählt, was ich besonders mag. Man kann so einfach besser in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen und sowohl Erin als auch Arden waren mir sofort sympathisch. Die Handlung baut sich langsam auf, man lernt Erin kennen, ihre jetzige Situation und auch Stück für Stück ihre Vergangenheit. Arden ist eher geheimnisvoll, er ist zwar voller Gefühl und verhält sich wunderbar gegenüber Erin, aber trotzdem hat man das Gefühl nicht alles über ihn zu wissen. Ich fand es zuckersüß wie die beiden sich immer näher kommen, immer mehr vertrauen und sich auf einander einlassen. So gegen Ende des Buches war es mir kurz etwas zu viel, mit dem hin und her zwischen den beiden und Erin¿s ewigen Zwiespalt, aber dann nimmt es zum Ende so viel Fahrt auf, es passieren Dinge, die mich überrascht haben und geschockt zurückgelassen haben. Ich brauche Band 2 - jetzt! Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ist locker leicht und die Seiten fliegen nur so dahin. Fazit: Ein spannender 1 Band, der mich begeistert hat!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wider Erwarten enttäuschend und nicht so fesselnd wie angenommen... - von Blubb0butterfly - 18.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Als ich den Klappentext und den Titel gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste. XD Ich meine, wer kann schon den griechischen Göttern widerstehen? ¿¿ Vor allem geht es hier um Rachegöttinnen mit einem komplizierten Twist - eine verlockende Kombination. Das dachte ich zumindest am Anfang. Schon die ersten paar Seiten finde ich nicht wirklich fesselnd und das hinterlässt bei mir schon einen bleibenden Eindruck. Denn gerade die ersten Seiten müssen mich packen, damit ich erst so richtig Lust auf den Rest der Geschichte habe. Aber gut, die Hoffnung stirbt zuletzt, nicht wahr? ¿¿ Erin und ihre Freunde sind im Dienste Hades als Rachegöttinnen unterwegs und müssen diesem Seelen darbringen und das immer zu einer bestimmten Zeit. Erin hadert immer mit ihrem Schicksal, das sie eher unfreiwillig eingegangen ist. Dazu erfährt man im Laufe der Geschichte mehr darüber. Durch einen Kuss bringt sie ihre Opfer ins Verderben. Doch als sie auf Arden trifft, ändert sich alles. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben will sie mehr, aber es darf nicht sein. Die Anziehung zwischen den beiden ist gewaltig, aber wenn sie der nachgeben, wird ein Unglück geschehen¿ Was hält das Schicksal für die beiden parat? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich sehr enttäuscht bin. Ich hegte große Hoffnungen in dieses Buch, weil es gerade so spannend klang. Leider konnte es mich inhaltlich so gar nicht fesseln, auch wenn ich die Grundidee toll fand. Ich kann es nicht genau sagen, was mich gestört hat, aber es konnte mich einfach nicht überzeugen. Wirklich schade. ¿¿ von ¿¿¿¿¿
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mein Kuss wird dein Verderben sein - von Lese-katze92 - 16.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Blind vor Hass und um zu schützen was sie liebt, lässt Erin sich auf einen gefährlichen Pakt mit dem durchtriebenen Hades ein. Sie wird eine Rachegöttin für ihn und muss fortan jede Woche eine Seele rauben, um Hades ihre Treue zu zeigen, tut sie dies nicht, ist alles verloren. Doch für ihre kleine Schwester Summer und ihre verstorbene Schwester Jenna, welche seit ihrem Tod in der Unterwelt ist, würde Erin einfach alles tun, doch niemand darf um ihren Pakt mit Hades wissen, nicht einmal die anderen Rachegöttinen mit denen sie gemeinsam auf dem Campus von Ivy Hall lebt, denn Hades lauert nur darauf, dass sie einen Fehler begeht. Nie in der Lage, jemals einen Mann zu küssen, ohne dessen Seele zu rauben, schwört sich Erin eines, sie wird sich nicht verlieben. Doch als sie auf den gutaussehenden und zugleich Herzensgüte Arden trifft, gerät ihr Vorsatz ins Wanken. Hin- und hergerissen zwischen ihren widerstreitenden Gefühlen erfährt Erin nun auch noch, dass Hades ausgerechnet Ardens Seele will. Missachtet sie seinen Befehl wird dies nicht ohne Folgen bleiben, doch wie entscheidet man sich, wenn Herz und Verstand miteinander streiten? Wird Erin Hades ein weiteres Mal ihre Treue erweisen und sich und ihre Schwestern retten oder siegen das Herz und ihre Gefühle für Arden? Schon das bezaubernde und durch seine metallischen Effekte sehr hochwertig wirkende Cover versprechen dem Leser düstere und zugleich fesselnde Unterhaltung, welche nicht nur optisch sondern zugleich auch inhaltlich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Gekonnt schafft Alana Falk in ihrem neuesten Werk eine düstere und zugleich auch zutiefst emotionale Atmosphäre, welche durch ihre detaillierte und flüssige Schreibweise beinahe lebendig wirkt. Auch die Charaktere überzeugen durch Vielseitigkeit, Witz und zugleich einer großen Menge Authentizität. Besonders gefallen haben mir die unerwarteten Wendungen im Handlungsverlauf, welche mich zugleich auch halb wahnsinnig gemacht haben. Ebenfalls sehr ansprechend war, dass im gesamten Handlungsverlauf weder Langeweile noch unnötige Längen aufkamen, weshalb die Geschichte um Erin, ihre Schwestern und dem geheimnisvollen Arden nicht nur sehr gefühlvoll und wortgewaltig war, sondern zugleich auch fesselnde Unterhaltung bis zur letzten Seite bot. Da es sich hierbei um einen Reihenauftakt handelt, kann ich schon jetzt die Fortsetzung der Handlung kaum erwarten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Konnte mich nicht überzeugen - von Lesemieze - 15.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Leider konnte mich die Handlung nicht wirklich überzeugen. Der Klapptext und die Idee hinter dem Buch finde ich wirklich nicht schlecht und habe mir da viel von versprochen. Vielleicht zu viel. Aber die erste Hälfte hat ich mich wirklich gelangweilt. Es passiert mir da einfach zu wenig. An sich finde ich die Geschichte eher schleppend und habe gemerkt das mich die Handlung nicht wirklich packen konnte. In den ersten 200 Seiten geht es gefühlt nur darum das Erin versucht ihr Schwester Jenna in der Unterwelt irgendwie zu retten. Immer nur Jenna. Und dann das zwischen Erin und Arden. Bei der Leseprobe kam mir da noch einiges geheimnisvoll vor, leider hat es dann irgendwann seinen Glanz verloren. Ich fand diese hin und her einfach etwas anstrengend, man findet sich anziehend aber versucht sich gegenseitig aus den Kopf zu schlagen. Und doch treffen sie sich immer wieder zufällig. Die Dialoge zwischen den beiden fand ich ganz witzig, aber die beiden Charaktere konnte mich nicht überzeugen. Mir hat etwas gefehlt und ich kann den Finger nicht richtig drauf legen. Der Schreibstil ist sehr an genehm und an sich liest sich alles sehr flüssig, es wird alles ausreichend beschrieben. An sich sind wirklich nur die letzten Seiten in meinen Auge spannend gemacht und haben eine tolle Auflösung. Man merkt aber auch das da noch mehr hinter steckt. Ich weiß aber nicht ob ich auf Grund dessen den nächsten Band lesen würde. Meine Vorstellungen zu dem Buch haben leider nicht so ganz gepaßt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Krux der griechischen Mythologie - von Melanie E. - 12.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Cursed Kiss ist der erste Band einer Dilogie, der mich zunächst nicht wirklich begeistern konnte, da ich die Männerfeindliche Erin nicht verstanden habe in ihrem Handeln und Denken. Es wurde zum Ende hin zwar nicht unbedingt besser, dennoch wird sie ein klein wenig sympathischer. Die Nebencharaktere empfand ich dagegen um einiges interessanter und gerade Arden in seiner wirklich liebenswerten Art hat mich gleich von Anfang an begeistern können. Was beinhaltet denn nun ein Verfluchter Kuss ? Erin ist einen grausamen Pakt eingegangen, der Männern durch einen Kuss ihre Seele entzieht. Dieser Pakt entstand durch Hass und dieser wird immer ein schlechter Ratgeber sein. Erin zweifelt an dem, was sie tut und versucht sich hinauszuwinden, was aber ihrer Schwester Jenna schaden würde, denn auch sie ist Teil des Pakts. Insgesamt ist Cursed Kiss sehr mysteriös und nicht leicht zu durchschauen. Angelehnt an die griechische Mythologie ist es ein recht anschauliches Buch, wobei es mich leider dennoch nicht gänzlich überzeugt hat. Erst das Ende in seiner Komplexität und dem doch recht miesen Cliffhanger konnte meine Meinung ändern. Es ist rasant, verwirrend und absolut genial gelöst, um Leser_innen davon zu überzeugen, denn zweiten Band der Dilogie Lost Love , welcher im August dieses Jahres erscheinen wird, ebenfalls lesen zu wollen. Es wird definitiv die Hoffnung auf ein Happy End geschürt, welches ich nun tatsächlich erhoffe. Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung, obwohl ich gestehen muss, das mich die Handlung zunächst nicht wirklich fasziniert hat. Irgendwann sprang der Funke dann dennoch über, sodass ich Cursed Kiss zum Ende hin doch noch als recht gelungen empfand. Erwähnenswert ist vielleicht noch, das die Grundstimmung des Jugendbuchs sehr düster gehalten ist und nur hin und wieder schöne Momente bietet. Wer sich darauf einlassen will, wird letztendlich eine mysteriöse, interessante Wendung erhalten, die völlig unerwartet ist und daher überzeugend wirken wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Tolle Idee, aber mich konnte das Buch emotional nicht erreichen - von Dark Rose - 03.03.2020 zu Alana Falk „Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss“
Achtung: Band 1 einer Reihe! Erin ist eine Rachegöttin. Bis sie 16 Jahre alt war, war sie ein Mensch, doch der Tod ihrer älteren Schwester Jenna, verursacht durch deren Ehemann, lies Erin eine verhängnisvolle Entscheidung treffen. Alles was sie wollte war Rache. Hades bot ihr daraufhin genau das an, die Fähigkeit Rache zu nehmen. Ein Kuss von ihr und ihr Gegenüber wird bestraft, er verliert seine Seele und lebt fortan als leere Hülle weiter, ohne irgendwelche Gefühle, auch ohne Wünsche oder Träume. Jede Woche muss ihm Erin eine Seele bringen, sonst und wenn sie gegen die Regeln verstößt, wird die Seele ihrer Schwester bestraft. Damals hat Erin nur die positiven Seiten gesehen, doch nun, das ist ihr klar, überwiegen die negativen. Aber sie hat keine Wahl. Sie muss auch an ihrer jüngere Schwester denken, die sie um jeden Preis vor Hades verstecken will. Als sie dann auch noch einem Jungen begegnet, der in ihr Gefühle wachruft, ist das Chaos perfekt, denn sie darf keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und selbst wenn es erlaubt wäre - sie könnte Arden niemals küssen, das würde ihm seine Seele rauben. Was soll Erin nur tun? Ich finde die Idee total interessant: eine jugendliche Rachegöttin, die nicht nur das Problem hat, jede Woche eine Seele abliefern zu müssen, sondern auch auf einmal Liebesschwierigkeiten hat. Wer rechnet auch damit, dass ausgerechnet sie, die in Männern eigentlich nur die inneren Monster sieht, plötzlich zärtliche Gefühle für einen Jungen hegt? Aber es ist gegen die Regeln. Niemand, abgesehen, von den anderen Rachegöttinnen auf dem Campus, darf wissen, was sie ist. Sie darf keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Doch Arden ist einfach überall! Er lenkt sie ab, zieht sie an und zieht damit auch die Aufmerksamkeit von Hades auf sich. Erin versucht ja, sich von ihm fernzuhalten, aber es klappt einfach nicht! Auch Arden gibt sich, aus anderen Gründen, größte Mühe Erin auf Abstand zu halten, dabei war ihm vom ersten Moment an klar, dass sie etwas ganz Besonderes ist und er sich von ihr angezogen fühlt, wie noch nie zuvor. Irgendetwas ist los mit ihr, das ist ihm klar, aber er sieht die Traurigkeit in ihren Augen und möchte sie nicht durch zu viele indiskrete Fragen verletzen. Er ahnt nicht, dass er zwischen die Fronten geraten könnte. Erin und Arden waren mir sympathisch, ich mochte sie direkt. Allerdings habe ich nicht total mit ihnen mitgefiebert, sie konnten mich nicht zu 100% abholen, ich kann aber auch nicht sagen, woran das lag. Mir gefiel die zweite Hälfte des Buches besser, weil da mehr los war. Es ging nicht mehr ausschließlich nur um dieses "ich will ihn / sie, aber es geht nicht / ich darf nicht", sondern, um etwas größeres. Doch das hin und her war dennoch auch hier ständig präsent, allerdings sorgte es nicht mehr für so viele Längen wie zuvor. Die Idee mit Hades und den Rachegöttinnen finde ich richtig cool. Das ist mal was ganz anderes als Vampire oder Dämonen oder so. Die Verknüpfung mit der Mythologie und die Schwierigkeit, dass man durch die vielen sich wiedersprechenden Überlieferungen nicht sicher wissen kann, welche zutrifft, macht das ganze aus wissenschaftlicher Sicht glaubwürdig. Denn so ist das eben in der Geschichtswissenschaft - mein Mutterschiff! - es gibt verschiedene Darstellungen und wenn die sich wiedersprechen, kann man eben nicht mit Gewissheit sagen, dass es so oder so gewesen ist und so läuft das auch hier mit der Mythologie. Die Wendung / Auflösung fand ich von der Idee her richtig gut. Mich persönlich lässt das alles aber total unbefriedigt zurück. Ich weiß gar nicht mehr, was ich glauben soll. Ich bin einfach wütend. Ich will nicht spoilern, deswegen kann ich nicht deutlicher werden. Fazit: Ich fand die Idee sehr gut. Es ist mal etwas anderes. Leider wird dieses Neue durch viel hin und her überschattet. Ich bin einfach kein Fan von "sie wollen sich, aber es geht nicht!". Das wird andauernd wiedergekäut, dadurch kommt es zu Längen. Die Handlung ist runtergebrochen auf den Kern wirklich interessant. Ich fand auch die Protagonisten durchaus sympathisch, aber mir war es nicht möglich vollkommen in die Geschichte einzutauchen. Ich weiß nicht, woran das lag, aber irgendwie bin ich nicht versunken. Ich wollte wissen, wie es ausgeht, habe aber nicht an den Seiten gehangen oder mit Herzklopfen mitgefiebert. Die Wendung / Auflösung fand ich sehr interessant und gut, aber das Ergebnis des Ganzen macht mich nur wütend. Ich finde es toll, wenn es eine Überraschung gibt - und das war definitiv eine sehr große Überraschung! - aber bei mir ist sämtliches Gefühl weg und das macht mich wütend und frustriert. Ich kann das nur schwer erklären, ohne zu spoilern, deswegen klingt das etwas kryptisch. Ich fand das Buch gut, aber es hat mich auf der emotionalen Ebene nicht zu 100% abgeholt. Ich habe nicht mitgelitten oder mitgefiebert. Die Story an sich ist aber interessant. Von mir gibt es 3 Sterne.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: