eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>
PORTO-
FREI

Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung

Roman.
Sofort lieferbar
Buch (kartoniert)
Buch (kartoniert) € 14,99* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung
Autor/en: Corina Bomann

ISBN: 3864931169
EAN: 9783864931161
Roman.
1. Auflage.
Ullstein Paperback

28. Februar 2020 - kartoniert - 544 Seiten

Ein unerwarteter Aufbruch
Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück.

Corina Bomann ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Immer wieder begeistert sie ihre Leserinnen mit großen dramatischen Romanen und Heldinnen, die etwas Besonderes erreichen. Ihre Romane werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und sind internationale Bestseller. Sie wohnt in Berlin.
Kundenbewertungen zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 22 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener Auftakt! - von Anonym - 07.06.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
"Sophias Hoffnung" ist der erste Band der Trilogie "Die Farben der Schönheit" von Corina Bomann. Mich hat der Roman in eine andere Zeit entführt und so gefesselt, dass ich ihn innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Das Cover ist sehr, sehr hübsch. Zuerst war ich von dem Pink etwas abgeschreckt, aber im Original ist es wirklich schön. Da die Geschichte aus Sicht von Sophia Krohn geschrieben ist und sie im Mittelpunkt steht, finde ich es passend, dass sie in den Vordergrund gerückt wird. Auch die Skyline von Berlin im Hintergrund passt sehr gut. Und das Beste - die Cover der Trilogie sehen ähnlich aus und werden im Bücherregal toll aussehen. Corina Bomann hat einen Schreibstil, der es leicht macht der Handlung zu folgen. Die Ereignisse werden bildhaft und detailreich geschildert, so dass während des Lesens ein Film im Kopf abläuft. Obwohl das Buch 541 Seiten umfasst, wurde es an keiner Stelle langweilig. Wie es im Leben auch oft ist, gab es für die Protagonistin Sophia Krohn einige Veränderungen und Herausforderungen, die sie zu bestehen hatte und die die Geschichte spannend gemacht haben. Sophia Krohn ist eine sympathische junge Frau, die leidenschaftlich gern Chemie studiert. Sie möchte gern Kosmetik herstellen, um Frauen ein gutes Gefühl zu vermitteln. Nachdem sie jedoch schwanger wird, steht sie plötzlich vor dem Nichts. Nur ihre Freundin Henny ist für sie da und unterstützt sie. "[E]gal, wie dunkel die Gedanken sind, die dich überfallen, bleib stark. Meine Großmutter sagte immer, auf Regen folgt Sonnenschein. Du magst jetzt im Regen stehen, aber ich bin sicher, die Sonne wird wieder scheinen." Beide gehen nach Paris und versuchen dort ihr Leben zu meistern. Henny und Sophia sind ein tolles Gespann. Mitzuerleben, was ihnen widerfährt ist sehr intensiv. Für Frauen in den 1920er Jahren ist das Leben nicht leicht. Sie werden von den Männern klein gehalten, bevormundet, belächelt und leider oft ausgenutzt. Die Lebensumstände werden gut mit der Handlung verwoben. Auch die Beschreibungen von Kleidung, Freizeitbeschäftigung, Essen sind zeitgemäß und versetzten mich in die damalige Zeit. Der Bezug zum Puderkrieg zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden, in dessen Fronten Sophia gerät, bereichert die Geschichte und gefällt mir sehr. Es war unterhaltsam, spannend und teils sehr tragisch Sophia auf ihrem Weg zu begleiten. Der Roman endet mit einem extremen Cliffhanger, der es unmöglich macht die Reihe nicht weiterzulesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Starker Auftakt - von Lesehörnchen99 - 25.05.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Ein unerwarteter Aufbruch Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück. Ich lese eher keine historischen Romane, bisher konnten die mich nicht wirklich begeistern. Zum Glück ließ ich mich zu "Die Farben der Sehnsucht" überreden. Was für eine starke Story, was für ein Auftakt. Und was für ein fieser Cliffhänger, zum Glück muss ich nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten. Der Autorin ist es gelungen, Sophias Leben in allen Facetten zu beschreiben, vom Glück und vom Leid. Wie schnell ein Mädchen in Verruf kam, dabei war sie es ja wohl nicht alleine. Umso mehr hat mir gefallen das es auch vor fast einhundert Jahren schon solch starke Frauen gab. Eine ganz tolle Geschichte und absolut lesenswert.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unglaublich mitreißende Geschichte - von LadyIceTea - 20.05.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück. Ich bin schon lange ein Fan von Corina Bomann und daher musste auch der Auftakt ihrer neuen Reihe her. Ich hätte es aber auch alleine wegen des Klappentextes gekauft. Die Geschichte ist wirklich unglaublich toll. Ich habe die 540 Seiten fast an einem Stück gelesen, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist typisch Corina Bomann und nimmt den Leser mit. Egal ob es Deutschland, Frankreich oder Amerika ist. Aber auch in die Gefühlswelten der Figuren konnte ich abtauchen und mit ihnen mitfiebern, mich mit ihnen freuen und mit ihnen trauern. Die Geschichte ist wirklich spannend und es hat mir viel Spaß gemacht, Sophia auf ihrem Weg und bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Mir hat besonders die Zeit gefallen, in der es spielt. Die 20er Jahre waren einerseits noch voll von alten Traditionen und Gepflogenheiten und andererseits schon komplett in Richtung Aufbruch und Neuentdeckung. Das hat die Autorin hervorragend übermittelt. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Einfach ein tolles Buch!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Absolute Leseempfehlung! Ein tolles Auftaktbuch zu einer neuen und faszinierende - von Gina1627 - 18.05.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Was für eine wundervolle Geschichte über die faszinierende Welt der Schönheit und einer Protagonistin, deren schicksalhafte Wege einen sehr fesseln. Das Buch liest sich unglaublich leicht und flüssig und hat eine große Sogkraft! Berlin 1926 Sophias Leben gerät aus den Fugen, als sie erfährt, dass sie nach einem schwachen Moment ein Kind erwartet und ihr Geliebter sie einfach fallen lässt. Wie soll sie das ihren Eltern beibringen, die so große Hoffnungen in ihre Tochter gesetzt und ihr ein Chemiestudium für eine verheißungsvolle Zukunft ermöglicht haben? Diese Enttäuschung können sie nicht verkraften und Sophie wird von ihnen verstoßen. In ihrer Verzweiflung reist sie zu ihrer Freundin Henny nach Paris und hofft, dass sie dort für sich und ihr Kind eine neue und bessere Zukunft aufbauen kann. Doch wieder einmal trifft sie ein Schicksalsschlag, der sie tief erschüttert und sie ganz viel Kraft kostet. Sie kämpft sich ins Leben zurück, nimmt ihr Herz in die Hand und spricht mutig bei der erfolgreichen Unternehmerin Helena Rubinstein vor, um ihr ihre selbstgemachte Creme vorzustellen. Sie hat einen Blick für Talente und unterbreitet ihr ein Angebot, das Sophia unmöglich ausschlagen kann. Findet sie ihr neues Glück in New York, wo sie eine Produktlinie für die Beauty-Queen entwickeln darf? Mit "Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung" habe ich eine neue Autorin für mich entdeckt, deren Bücher bisher irgendwie an mir vorbeigegangen sind. Ich bin begeistert von Corina Bomanns bildlichem, atmosphärischem und leicht zu lesendem Schreibstil, der einen förmlich durch das Buch fliegen lässt. Als Leser fühlt man sich sofort in die Zwanziger Jahre zurückversetzt, in denen eine Aufbruchsstimmung nach dem Krieg herrscht. Die Menschen hungern nach der langen und entbehrungsreichen Zeit nach Vergnügen, einem besseren Lebensstandard und gesteigertem Konsumverhalten. Viele von ihnen kommen schon sehr modern und weltoffen rüber, doch es gibt auch noch einige, die wie Sophias Eltern, sehr konservativ und nach bestimmten Regeln leben. Es war unheimlich schön Sophia auf ihrem durch Höhen und Tiefen bestimmten Schicksalsweg begleiten zu dürfen. Ihre in der Ich-Form erzählte Geschichte lässt den Leser intensiv an ihrem Leben und ihren Gefühlen teilhaben und fesselt einen ungemein. Sophias Charakter wird so menschlich und authentisch dargestellt. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer mutigen, geduldigen und kämpferischen jungen Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und sich für andere Leute und ihr Wohl einsetzt. In ihrer Zeit in Paris lernt sie Menschen kennen, die ihr aufzeigen, wie wichtig Freundschaft und emotionale Unterstützung im Leben ist. Euphorie und Hoffnung kommt auf, als sie dort Helena Rubinstein begegnet, die nicht ganz uneigennützig zu ihrer Förderin wird. Sie ist eine schillernde Figur im Roman, die mich unglaublich fasziniert hat. Helena liebt alles Schöne, die Kunst, Menschen, die nach ihrer Pfeife tanzen und setzt ihr Geld und ihr Ansehen hervorragend für ihre Zwecke ein. Doch auch diese emanzipierte und erfolgreiche Frau zeigt einem im Laufe der Geschichte ihre Verletzlichkeit und macht sie für einen dadurch menschlicher und nahbarer. Ihr "Puderkrieg" mit ihrer Konkurentin Elisabeth Arden" wird hier sehr gekonnt mit ins Geschehen eingeflochten und hat mich dazu bewegt, ein bisschen mehr über die beiden Frauen im Netz zu recherchieren. Doch am Schluss der Geschichte entwickelt sich in Sophias Leben wieder alles anders wie gedacht. Sie wird erneut enttäuscht und erhält eine geheimnisvolle Nachricht, aufgrund der sie eine eilige und weitreichende Entscheidung trifft. Was für ein toller Cliffhanger am Schluss! Mein Fazit: Mit "Die Farben der Schönheit- Sophias Hoffnung" hat mir Corina Bomann 540 Seiten puren Lesegenuss geschenkt und ich fiebere schon unheimlich dem zweiten Band der Reihe entgegen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefühlvoll und interessant, aber auch sehr lang und nicht das Richtige für mich - von Jazzy - 10.04.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
"Sophias Hoffnung" erzählt die Geschichte von Sophia, die schwanger und sitzen gelassen Berlin hinter sich lässt und nach Paris geht. Dort lernt sie Helena Rubinstein kennen und geht mit ihr nach New York, um ihrer Leidenschaft, Cremes herzustellen, nachzugehen und sich ein neues Leben aufzubauen.  Ich konnte mich leider nicht so recht mit diesem Buch anfreunden.  Es ist eigentlich gut geschrieben. Corona Bomann erzählt diese Geschichte sehr bildlich und gefühlvoll.  Als Leserin fühle und fiebere ich mit Sophia, hoffe darauf, dass sie ihr Glück endlich findet. Die Geschichte über Cremes und ein Schönheitsimperium ist wirklich interessant. Dennoch hat mich dieses Buch nicht gepackt.  Ich denke, es hat mich bereits etwas abgeschreckt, als ich dieses Buch in den Händen hielt. Mit 541 Seiten ist es doch ein dicker Wälzer. Dadurch erschien mir die Geschichte etwas langatmig und ich musste mich zwingen, weiterzulesen.  Diejenigen, die gerne dicke, historische Schmöker lieben, werden von diesen Bich sicher begeistert sein. Für mich war es leider irgendwie nicht das Richtige.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine außergewöhnliche Geschichte - von aebbies.buechertruhe - 29.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Es sieht so aus, als würde Sophias Traum in Erfüllung gehen. Sie darf Chemie studieren, um später einmal kosmetische Cremes herzustellen. Doch dann verliebt sie sich in ihren Dozenten und wird schwanger. Der jedoch will plötzlich nicht mehr zu Sophia stehen und verlangt eine Abtreibung. Als Sophia Hilfe bei ihren Eltern sucht, wird sie von denen aus dem Haus gewiesen. Verzweifelt sucht sie ihre Jugendfreundin Henny auf. Diese ist die einzige, die Sophia zur Seite steht. Henny ist Tänzerin und bekommt nach kurzer Zeit eine Anstellung in Paris. Sophia entschließt sich, ihre Freundin zu begleiten. Dort angekommen entdeckt sie schnell die wunderbare Welt der Düfte. Sie nimmt ihren ganzen Mut zusammen und präsentiert ihre selbst angerührte Creme der großen Helena Rubinstein. Das ist der Beginn eines neuen Lebens für Sophia. Auch mit diesem Buch hat Corina Bomann sich mal wieder ein außergewöhnliches Thema ausgesucht. Sie führt den Leser in eine Welt voll mit Glanz und Ruhm. Man merkt aber sehr schnell, daß dies nur die Fassade ist, die man um jeden Preis aufrecht erhalten will. Ganz im Gegensatz dazu steht das Leben, das Sophia vorher führen muß. Der Stellenwert einer Frau war nicht wirklich hoch und die verklemmten Moralvorstellungen machten das Leben nicht einfach. Alle diese Tatsachen sind hier in eine tolle und aufregende Geschichte verpackt. Am Ende fragt man sich: Wie viele Enttäuschungen und Niederlagen muß Sophia noch ertragen? Ihre Verzweiflung wird durch eine sensible Sprache in dieser Erzählung besonders deutlich. Auch die anderen Charaktere sind sehr menschlich dargestellt. So hat man sich schnell mit dem Einen angefreundet und mag auch mal den Anderen nicht. Man lebt die Geschichte richtiggehend mit. Deshalb ist man als Leser sehr neugierig wie es für Sophia weitergeht und sieht einer Fortsetzung mit Spannung entgegen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein wunderbarer Reihenauftakt - von spozal89 - 23.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Ich liebe die Bücher von Corina Bomann und auch Die Farben der Schönheit haben mich wieder einmal komplett überzeugt. Die Autorin hat einfach einen wunderbar, mitreißenden Schreibstil und obwohl die Geschichte eine ordentliche Länge hat, zieht es sich absolut nicht. Die Erzählungen sind sehr bildhaft und gut ausgearbeitet und man fühlt sich in der damaligen Zeit mittendrin. Ich finde es immer wieder erschreckend, wie schwer es Frauen zu der damaligen Zeit hatten. Sophia ist ein absolut starker Charakter und ich bewundere sie für ihre Leistungen. Ich fand es schön, sie auf ihren Weg zu begleiten. Vor allem die vielen Infos der Kosmetikherstellung fand ich interessant. Das Buch endet dann natürlich mit einem Cliffhanger und ich muss auf jeden Fall wissen, wie es bei Sophia weiter geht, weshalb ich mich schon unglaublich auf Teil zwei und dann auch Teil drei freue.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Farben der Schönheit - von zitroenchen - 20.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Die neue Trilogie von Corina Bomann handelt von der Berlinerin Sophia Krohn. Sie ist die Tochter eines Drogisten und studiert 1926 als eine der wenigen Frauen Chemie. Ihr großer Wunsch ist es Cremes herzustellen und die Drogerie ihres Vaters zu übernehmen. Sie verliebt sich in ihren Dozenten und wird schwanger. Der Vater des Kindes drängt sie zu einer Abtreibung, ihr Vater wirft sie raus und die Mutter kann nichts tun... Hilfe erhält Sophia von ihrer Freundin Henny. Diese arbeitet als Tänzerin in einer Revue. Als Henny ein Engagement in Paris bekommt, geht Sophia mit.... Der Roman ist wieder absolut fesselnd. Sehr gut geschrieben. Die Zeit ist nachvollziehbar beschrieben. Sophie mit ihrem Kampfgeist ist mir so ans Herz gewachsen. Immer wenn ich meine sie hat es geschafft, kommt der nächste Tiefschlag - aber sie gibt nicht auf! Ich bin sehr neugierig und gespannt, wie es mit Sophie weitergeht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine neue Hoffnung, ein neues Leben - von LEXI - 18.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Eine neue Hoffnung, ein neues Leben "Ich liebe meinen Beruf. Ich kann mir kaum etwas Besseres vorstellen, als Schönheit in die Welt zu bringen." (Sophia Krohn) Sophia Krohn studiert im fünften Semester Chemie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin und träumt seit frühester Kindheit davon, eines Tages selbst Kosmetik herzustellen. Das Leben meint es gut mit der hoffnungsvollen jungen Erbin des Krohn-Drogerie-Imperiums, doch dann wird der strebsamen Studentin die verbotene Liebe zu ihrem Dozenten zum Verhängnis. Als ein Arzt ihre Schwangerschaft feststellt, lässt sie nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch der gnadenlose und unnachgiebige Vater fallen. Sophia muss ihr Elternhaus auf der Stelle verlassen, steht völlig mittellos auf der Straße und findet bei ihrer Freundin Henny Wegstein Unterschlupf. Über Umwege gelangt sie nach New York, wo sie dank ihrer hervorragenden Ausbildung eine Anstellung bei der erfolgreichen Geschäftsfrau Helena Rubinstein findet. Die reiche Kunstfreundin hat großen Einfluss in New York und ermöglicht es Sophia, bei ihr zu lernen¿ Corina Bomanns Neuerscheinung weckte durch das ansprechende Cover und den Klappentext mein Interesse, die Geschichte der erfolgreichen jüdischen Polin Helena Rubinstein und ihr sogenannter "Puderkrieg" mit ihrer schärfsten Konkurrentin Elizabeth Arden werden dem Leser in diesem Roman nahegebracht. Die Autorin besitzt einen einnehmenden Schreibstil, die handelnden Figuren sind sehr gut ausgearbeitet. Sophia Krohn wird die größte Aufmerksamkeit zuteil, die Autorin vermittelt anschaulich deren Kindheit und Leben in Berlin, die Konflikte mit ihren Eltern und ihre schier ausweglose Situation. Sophia begeht einen einzigen schlimmen Fehler, und ihr gesamtes Leben liegt in Scherben. Ohne Auffangnetz und ohne jegliche familiäre Unterstützung wagt sie beherzt den Schritt in eine neue, selbstbestimmte Zukunft, doch es gibt viele Hindernisse zu bewältigen. Ihr zur Seite steht die freiheitsliebende Henny Wegstein, die Sophie seit Kindheitstagen als allerbeste Freundin bezeichnet. Helena Rubinstein würde ich ebenfalls als Protagonistin dieses Romans bezeichnen, auf ihr Leben und ihre Karriere wird detailliert eingegangen. Man liest von Helenas Anfängen in Melbourne und ihren beruflichen Erfolgen, erfährt aber auch einiges über ihr Privatleben. Helena Rubinstein überträgt Sophie Krohn schließlich große Verantwortung und führt sie in die High Society New Yorks ein, in einer schwachen Stunde offenbart sie ihrer Angestellten sogar ihre tiefsten Emotionen hinter der Maske einer taffen Karrierefrau. Die grimmige Pensionswirtin Madame Roussel, deren Untermieterin Madame Genevieve Fouquet, ein attraktiver Verpackungsdesigner namens Darren O¿Connor, Sophias Freundin Henny Wegstein sowie ihre Arbeitskollegin Ray Bellows bereichern als interessante Nebenfiguren die Handlung. Corina Bomann erzählt die Geschichte ihrer Protagonisten in gemächlichem Tempo, lässt hierbei jedoch tiefe Emotionen einfließen. Ich vermochte mich sehr gut in Sophias Situation hineinversetzen, die nach jedem neuerlichen Schicksalsschlag tapfer aufsteht und weiterkämpft. Die unerwartete Wendung am Ende des Buches bringt noch auf den allerletzten Seiten einen großen Spannungsfaktor ein, der die Neugier auf den zweiten Band dieser Buchreihe schürt. Fazit: Mit "Sophias Hoffnung" präsentiert Corina Bomann einen überzeugenden Auftakt der Trilogie "Die Farben der Schönheit". Der Roman hat mir sehr gut gefallen, mich ausgezeichnet unterhalten und weckt bereits jetzt die Vorfreude auf die Fortsetzung dieser Geschichte. Ich bin schon gespannt auf die Ereignisse der beiden Nachfolger "Sophias Träume" und "Sophias Triumph", die noch im heurigen Jahr erscheinen werden. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Farben der Schönheit Trilogie - Teil 1 - von büchernarr P. Leissou - 18.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Schauplatz des Buches ist am Anfag der Geschichte das Berlin der 30er Jahre: Sophia Krohn ist Studentin der Chemie und in ihren Dozenten Georg verliebt. Doch dieser will nichts weiterhin als ein paar schöne Stunden verbringen und als Sophia von ihm schwanger wird begreift sie in welcher zwielichten Lage sie sich befindet. Sie wollte nämlich eigentlich die Drogerie des Vaters übernehmen aber dieser wirft sie kurzerhand aus dem Haus als er die Neuigkeiten erfährt. Sophia kommt bei ihrer Freundin Henny unter. Kurz danach entschliesst sie sich jedoch nach Paris zu gehen, als Henny ein Engagement als Tänzerin erhält. Dort erhält Sophia die einzigartige Chance bei der großen Helena Rubinstein zu arbeiten und reist sogar bis nach New York um für die große Kosmetikfirma zu arbeiten. Sie versucht Stück für Stück ihr neues Glück zu gestalten und vielleicht auch eine neue Liebe zu treffen. Wie schön, dass es sich bei diesem wundervoll erzählten Buch um eine Trilogie handelt! Man muss nämlich nicht traurig sein, dass das Buch nach ein paar Tagen schon zu Ende ist. Die Romane von Corina Bomann begeistern mich nämlich immer wieder aufs Neue und mich überrascht es jedes Mal zu sehen, wie die Autorin es schafft ihre Fangemeinde erneut in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch und bin schon auf teil zwei gespannt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Einfach schön - von Sofia Leisou - 12.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Schon als junges Mädchen träumte Sophia davon, Chemie zu studieren und ihre eigenen Cremes herzustellen. Doch als sie im Jahr 1926 schwanger von einem verheirateten Mann wird, sieht sie ein, dass sie Berlin verlassen muss. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an ihre Freundin Henny, die als Tänzerin am Theater arbeitet. Als Letztere ein Angebot nach Paris bekommt, folgt ihr Sophie kurzerhand. Dort wird Sophia auf den Kosmetiksalon von Helena Rubinstein aufmerksam. Sie entwickelt eine Creme und bewirbt sich auf eine Stelle als Chemikerin. Helena Rubinstein merkt ihr Talent sofort und bietet ihr eine Stelle in New York an. Kurzerhand nimmt sie das Angebot an. Dort erlebt Sophie eine neue Welt und versucht ihr Leben aufzubauen. Wie auch schon viele andere Bücer von Corina Bomann ist auch dieses Buch sehr gut geschrieben und verspricht eine emotionale, tiefsinnige Erzählung die man verschlingt. Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie, die ich schon fast durchgelesen habe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Geschichte hat mich gut unterhalten - von Sissy0302 - 10.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Sophia ist mitten in ihrem Chemie-Studium als ihr Leben zu einem Scherbenhaufen zerbricht. Sie ist von ihrem Dozenten schwanger geworden. Doch dieser will auf einmal nichts mehr von der vermeintlichen Trennung von seiner Frau wissen - und ihr Vater wirft sie aus dem Haus. Völlig mittellos wird Sophia von ihrer besten Freundin, einer Tänzerin, aufgefangen. Und als diese das Angebot bekommt nach Paris zu gehen, geht sie mit - in der Hoffnung, dort ein neues Leben beginnen zu können. Nach einem weiteren Schicksalsschlag nimmt Sophia all ihren Mut auf und spricht bei der legendären Helena Rubinstein vor, da sie gerne wieder als Chemikerin arbeiten möchte. Madame Rubinstein gibt ihr eine Chance und nimmt Sophia mit nach New York. Ungefähr bis zu diesem Punkt hat mich das Buch völlig gefangen genommen. Eigentlich ist das Thema Kosmetik nicht so mein Interessengebiet, aber da ich die Autorin sehr gerne lese, war ich natürlich auch neugierig auf dieses Buch. Und auf New York zur damaligen Zeit. Die Erwartung von New York war dann mein kurzer Knackpunkt. Die Zeit in Berlin und Paris, der Rauswurf, die Schwangerschaft, das alles hat mich völlig gefangen genommen - zumal ich den Schreibstil der Autorin mag. Als Sophia dann in New York war, war ich allerdings ein bisschen enttäuscht. Für mich ist die Handlung etwas abgeflacht. Irgendwie hatte ich mir mehr versprochen, das ich New York zur damaligen Zeit kennenlerne. Aber Sophia lebt eigentlich nur noch für die Arbeit, zudem sind die Zeitsprünge recht groß, so daß ich in die Handlungen irgendwie nicht mehr so tief einsteigen konnte und auch Sophias Gefühle für mich eher oberflächlich blieben. Allerdings kam dann das Ende des Buches - und das hat mich dann wieder völlig entschädigt für diese kurze Abflachung. Ich war wieder völlig drinnen in der Geschichte, habe mit Sophia mitgelitten und das Buch voller Spannung beendet. Und natürlich muss ich jetzt auch wissen wie es weitergeht in Sophias Leben. Durch diesen kurzen Durchhänger, den die Geschichte für mich hatte, vergebe ich 4,5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Umwerfend - von Mandel61118 - 09.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Im ersten Teil von Corina Bomanns neuer Trilogie geht es um die junge Sophia, die den Boden unter den Füßen verliert, als ihr Liebhaber nicht zu dem noch ungeborenen Kind stehen will. Zusammen mit ihrer Freundin Henny, einer Tänzerin, zieht sie nach Paris. Dort verfolgt sie, die einstige Chemiestudentin, weiter ihren Traum, Kosmetik herzustellen. In der Person von Helena Rubinstein findet sie eine Frau, die ihr hilft, ihrem Ziel ein Stück näher zu kommen .... Am Anfang wird der Leser gleich mitten ins Geschehen geworfen. Wie immer bei Corina Bomann fesselt einen die Geschichte auch sogleich. Die Protagonistin Sophia ist sympathisch, man kann sich gut in sie hineinversetzen und leidet mit ihr. Sehr authentisch beschreibt die Autorin zunächst das Leben im Paris der Zwanziger Jahre, dann jenes in New York in dieser Epoche. Beeindruckt hat mich, wie gut Corina Bomann das Leben der Helena Rubinstein und den damaligen "Puderkrieg" zwischen Elizabeth Arden und ihr recherchiert hat. Man wird nicht nur bestens unterhalten, man erfährt auch viel Wissenswertes. Das Buch ist auf keiner einzelnen Seite langweilig, und obwohl es über 500 Seiten hat, würde man es am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Die Entwicklung zum Ende war sehr überraschend! Ein richtiger Cliffhanger, der große Lust auf den zweiten Band macht. Ich kann es kaum erwarten, ihn zu lesen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine Frau kämpft um ihren Traum - von Marakkaram - 02.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
** Sprüche wie diese hatte ich besonders im ersten Semester öfter gehört, bis sich die Jungen an die Tatsache gewöhnt hatten, dass Frauen nicht an der Universität waren, um sich einen Bräutigam zu suchen. ** Berlin 1926: Schon als junges Mädchen hat Sophie eine Creme gegen ihre unreine Haut hergestellt und als Tochter eines Drogeriebesitzers, ist sie mittlerweile eine der wenigen Frauen, die studieren. Doch der Plan einmal das Familiengeschäft zu übernehmen ist schnell ausgeträumt, denn sie verliebt sich in ihren verheirateten Dozent und wird schwanger. Von ihrem Vater vor die Tür gesetzt, kommt sie bei ihrer Freundin Henny unter. Und als die Nackttänzerin ein Engagement in Paris bekommt, nimmt sie Sophie kurzerhand mit. Ein Neuanfang der sich schwieriger gestaltet als gedacht. Findet sie einen Weg Helena Rubinstein von ihrer Creme zu überzeugen? Was für ein fesselnder Auftakt! Ich lese Corina Bomann ganz gern, aber mit Die Farben der Schönheit hat sie sich selbst übertroffen. Für mich ihr bislang stärkster Roman. Er ist unglaublich facettenreich, mit interessanten Schauplätzen und Menschen und überzeugt durch einen spannenden Mix aus gut recherchierter Historie eingebettet in einer fiktiven Geschichte. Sophia war mir sofort sympathisch und man verfolgt ihren Weg ganz gebannt. Vielleicht ist sie anfangs ein wenig naiv, aber sie hat Rückgrad, ist mutig und sie bleibt sich treu. Auch ihre Freunde und Wegabschnittsgefährtinnen sind mit viel Herzblut und Liebe zum Detail bzw. Charakter ausgearbeitet. Das spürt man, das macht Spaß und dadurch kommen sie unheimlich authentisch rüber. Genauso die realen Personen wie Josephine Baker, Helena Rubinstein mit ihrem Mann und dem berühmt-berüchtigten Puderkrieg mit Elizabeth Arden sind gut recherchiert und absolut glaubwürdig geschildert. Dazu ein lebendiger Schreibstil, der das Flair der goldenen 20-iger perfekt transportiert. Die Sprache ist sehr angenehm, schnörkellos und flüssig, man wird quasi in und durch 540 Seiten gesogen. Am liebsten hätte ich gleich mit dem zweiten Band weitergemacht. Fazit: Ein großartiger, fesselnder und facettenreicher Roman über eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts, die ihren Weg geht. Mein Lesehighlight und ganz klare Empfehlung!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Faszinierende Lebensgeschichte - von Bücherwurm78 - 02.03.2020 zu Corina Bomann „Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung“
Es ist das Jahr 1926, in Berlin muss Sophia ihr Chemiestudium abbrechen, da sie von ihrem Geliebten schwanger ist, dieser aber das Kind und sie nicht mehr will und ihre Eltern sie verstoßen haben. Sie kämpft sich aber durch, zusammen mit ihrer Freundin Henny geht sie nach Paris. Wird sie dort ihren Traum verwirklichen können und eigene Cremes herstellen? Sophias Hoffnung ist das erste Buch zu einer 3-teiligen Saga "Die Farben der Schönheit" von Corina Bomann. Sophias Träume erscheint Ende Mai und Sophias Triumph dann Ende November. Nach dem 1. Buch kann ich es kaum erwarten bis die anderen Bücher erscheinen. Mit dieser Saga hat Corina Bomann wieder ein tolles Leseerlebnis geschaffen. Ich liebe ihre Bücher, in denen es um Lebensgeschichten, egal in welcher Zeitepoche, geht. Auch dieses Buch ist wie gewohnt sehr gut geschrieben, die Story gefällt mir sehr gut und ist auch sehr schön umgesetzt. Wie gewohnt ist es flüssig geschrieben, ich hatte es sehr schnell durchgelesen. Von Anfang bis Ende war man in der Geschichte verfangen und hat mit Sophia mitgefühlt. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weitergehen wird und freue mich schon sehr auf den 2. Teil. Fazit: Ein wirklich sehr empfehlenswertes Leseerlebnis.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: