eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>
PORTO-
FREI

Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost

Empfohlen ab 10 Jahre.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 15,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost
Autor/en: Benjamin Read, Laura Trinder

ISBN: 3551521174
EAN: 9783551521170
Originaltitel: The Midnight Hour.
Empfohlen ab 10 Jahre.
4. Auflage.
Übersetzt von Birgit Niehaus
Carlsen Verlag GmbH

1. Februar 2020 - gebunden - 320 Seiten

"Eine mitreißende und echt schaurige Geschichte." DAILY MAIL

Im Ernst, seltsame Briefe zur Geisterstunde? Kaum flattert einer davon in Emilys Haus, verschwinden kurz darauf ihre Eltern. Klar, dass Emily dem nachgehen muss. Bewaffnet mit Igel Hoggins und ihrer großen Klappe macht sie sich auf die Suche - und stolpert in eine andere Welt. Plötzlich tummeln sich auf Londons Straßen Hexen, Kobolde und Dämonen! Und alle sind altmodisch viktorianisch gekleidet. Zum Glück trifft Emily auf Tarquin. Der blumig duftende Nachtwächter-in-Ausbildung will ihr unbedingt helfen. Und Hilfe kann sie gebrauchen, denn jetzt liegt es an Emily, eine böse Macht aufzuhalten und ihre Eltern zu retten.

Ein irrwitziges und schauriges Abenteuer im magischen London des neunzehnten Jahrhunderts!

Der erste Band der Fantasy-Serie für Kinder ab 10 - mit Glow-in-the-Dark-Cover!
Benjamin Read und Laura Trinder (auch bekannt als Duo Trindles & Read) schreiben schon lange zusammen Bücher, Graphic Novels und Märchen. Benjamin kümmert sich um die Worte und Laura um die Illustrationen. Gemeinsam tüfteln sie an den Geschichten, bis sie im schillernden Glanz erstrahlen. »Mitternachtsstunde« ist ihr erstes Kinderbuch.
"Schlagfertiger Witz, großer Einfallsreichtum, und ein märchenhaft angehauchter und bildgewaltiger Stil summieren sich zu einem ... Hochgenuss", The Guardian
Kundenbewertungen zu Benjamin Read, Laur… „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 9 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll magisch und schaurig spannender Auftakt - von isabellepf - 14.05.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost von Benjamin Read, ist ein toller Lesespass, mit magisch und teils schaurigen Lesemomenten aber durchgehend spannend. Eines Nachts flattert ein seltsamer Brief in Emilys Haus und schon kurze Zeit später veschwindet ihre Mutter. Als dann auch noch tage drauf ihr Vater verschwindet der sich auf die Suche nach Emilys Mutter macht wird schnell klar, Emily muss der Sache nachgehen. Gemeinsam mit Igel Hoggins und ihrer grossen Klappe machen sie sich auf die Suche und landen schon bald in einer anderen Welt. Gefangen in Nacht und Zeit, tummeln sich auf Londons Strassen plötzlich Hexen, Kobolde und Dämonen. Zum Glück treffen sie auf Tarquin, der blumig duftende Nachtwächter in Ausbildung. Hilfe können sie gebrauchen denn es liegt jetzt an Emily, nicht nur eine böse Macht aufzuhalten, sondern auch ihre Eltern zu retten. Benjamin Read entführt in eine aufregend und durchgehend spannend ausgearbeitete Welt voller magischer Figuren und liebenswerten Charakteren die im Sturm die Herzen ihrer Leser erobern. Schnell fühlt man sich mitten im Geschehen, weiss zwar noch nicht von Anfang an wo die Reise hingeht, das jedoch den Spannungsbogen konstant aufrecht hält. Die Charaktere sind toll ausgearbeitete die etwas magisches und geheimnisvolles an sich haben. Besonders der knuffige Igel Hoggins ist schnell zu einem unserer Lieblingscharaktere geworden. Aber auch Emily und ihr vorlaut und freches Mundwerk haben durchgehend für Witz, Spass, gute Unterhaltung und Lesespass gesorgt. Die Handlung baut sich aufregend und dem lesealter entsprechend auf, ist aber auch teils mit ziemlich zum schaudern anregenden Lesemomenten versehen. Die Kapitel sind recht komplex, der Schreibstil ist locker, leicht und fliessend zu lesen. Empfehlenswert für Kinder ab neun Jahren. Insgesamt ein toller Lesespass, schaurig, spannend und mit Witz unterlegt der Lust auf eine Fortsetzung macht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll das viktorianische London bei Nacht voller Gefahren - von siraelia - 11.05.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
"Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost" ist der erste Teil einer mindestens zwei Teile umfassenden Geschichte von Benjamin Read und Laura Trinder und ins deutsche übersetzt von Birgit Niehaus. Schon allein das Cover, welches im Dunkeln teilweise leuchtet, bringt einem dazu, dieses Buch in die Hand zu nehmen und der Klappentext tut sein Übriges. Emily macht sich mit einem magischen Igel auf die Suche nach ihren Eltern und strandet im viktorianischen London, wo sie auf viele fantastische Gestalten trifft. Zum Glück erhält sie Unterstützung von Tarquin, einem Nachtwächter-in-Ausbildung, der ihr bei ihrem Abenteuer, ihre Eltern zu retten, beisteht. Sowohl der Schreibstil als auch diese entstandene Welt mit all ihren wundersamen Kreaturen und dazu die Protagonisten, die nicht auf den Mund gefallen sind, machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Teilweise ist es recht gruselig geschrieben, aber dabei der Zielgruppe angepasst. Allerdings sind einzelne Abschnitte recht komplex dargestellt, sodass mein Fazit ist, dass es vom Gruselfaktor schon für die Zielgruppe ab 10 Jahren geeignet ist, von der Komplexität her sollte nochmals geschaut werden. (allerding denke ich, dass Vielleser keine Probleme haben werden) Insgesamt handelt es sich um eine schönen Reihenauftakt, auf dessen zweiten Teil wir uns schon freuen und den wir empfehlen können.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Tolle Mischung aus Spannung und Humor! - von karin oechs - 08.05.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Inhalt & Handlung: Emilys Mutter ist bekanntermaßen seltsam, doch als sie eines Nachts einen Brief erhält, in dem sie angeblich von ihrem Verwandten um Hilfe gebeten wird, verschwindet sie spurlos. Noch mysteriöser wird die Sache, als einige Tage später auch Emilys Vater auf der Suche nach seiner Frau ebenfalls verschwindet. Noch dazu tauchen beim Haus der Familie zwielichtige Gestalten auf, sodass Emily sich zu Hause nicht mehr sicher fühlt. Zusammen mit ihrem entzückenden "Swinegel", dem Igel Hoggins macht sie sich auf die Suche nach ihren Eltern und findet sich bald in einer seltsamen Parallelwelt wieder, in der es von Hexen, Dämonen, und Kobolden nur so wimmelt. Ist ihre Mutter vielleicht noch seltsamer als Emily es vermutet hatte? Die Frage, die Emily jedoch am meisten beschäftigt, ist: Vermag sie ihre Eltern retten? Schreibstil: Eine sehr originelle Geschichte, bei der der Spannungsbogen von der ersten Seite bis zum Schluss reicht. Sie ist flüssig zu lesen und bedient sich einer schönen Sprache, völlig frei von vermeintlich "hippen" Jugendjargon. Charaktere: Die Protagonistin, die zwölfjährige Emily, hat man als Leser sofort in sein Herz geschlossen: sie ist ein fröhlicher Teenager, der es einfach nicht leicht hat mit seiner exzentrischen Mutter, mit der sie immer wieder in Streit gerät, weil diese sich in Emilys Augen oftmals viel zu peinlich verhält. Dies bringt Emily gleich zu Beginn der Geschichte einen langen Hausarrest ein. Emily ist nicht nur tierlieb, sie ist auch einfach ein Typ zum Pferdestehlen, was sie sehr sympathisch macht. Aus diesem Grund ist es nur naheliegend, dass man mit ihr mitfiebert, wenn sie dieses gefährliche Abenteuer zu bestehen hat. Cover: Dieses Cover finde ich sehr hübsch gestaltet, einerseits in recht düsteren Farben gehalten, da sich ja der Großteil der Geschichte in einer düsteren Parallelwelt abspielt, fixiert einen darauf mit wachsamen Augen Emily mit ihrem Igel Hoggins auf der Schulter. Das Beste an diesem Buch merkt man jedoch erst, wenn man abends zu Bett geht und das Licht ausschaltet: Die Titelschrift und die Laternen auf dem Cover beginnen im Dunkeln zu fluoreszieren, sodass ein Hauch Magie über dem Buch liegt! Autoren: Dies ist das erste Kinderbuch des Autorenduos Trindles & Read, die bereits auf eine längere gemeinsame Autorenzeit zurückblicken können. Während Benjamin sich um die Worte kümmert, zeigt sich Laura für die Illustrationen verantwortlich! Meinung: Ich hatte das Glück, einige sehr tolle Kinderbücher zu entdecken, dies ist definitiv ein Buch dieser Kategorie: es ist ein -nicht nur für Kinder - enorm spannender Fantasy-Roman, der noch dazu sehr geschickt aufgebaut ist, denn man wird lange Zeit darüber im Dunkeln gelassen, welches Geheimnis hinter der ohnehin schon recht schrägen Figur von Emilys Mutter steckt, und welche Bewandtnis es mit den seltsamen Gestalten hat, die plötzlich beim Haus der Familie auftauchen. Man weiß nicht, worauf diese Geschichte hinausläuft und wie sie sich entwickeln könnte, genau das macht sie so spannend! Aber auch der Humor kommt bei dieser Geschichte nicht zu kurz! Dieser erste Band einer hoffentlich längeren Reihe hat mich wirklich verzaubert, dementsprechend hoch ist meine Erwartungshaltung gegenüber den Folgebänden! Fazit: Eines steht fest: Wer bereit ist, sich mit Emily auf eine ungewöhnliche und fantastische Reise einzulassen, wird es mit Sicherheit nicht bereuen und dafür mit unglaublich spannenden Lesestunden belohnt werden!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannender fantastischer Auftaktband - von coala - 29.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Nachdem die Protagonistin Emily einen heftigen Streit mit ihrer Mutter hat, bekommt sie für längere Zeit Hausarrest. Darüber sehr wütend, kann sie nächste Nacht nicht einschlafen und bemerkt gegen Mitternacht einen seltsamen Besucher, der einen Brief ins Haus bringt. Am nächsten Morgen ist Emilys Mutter verschwunden. Einige Tage später verschwindet auch der Vater. Als sie sich auf die Suche nach ihren verschwundenen Eltern macht - und stolpert in eine andere Welt, in der sich plötzlich auf den Straßen vom London Hexen, Kobolde und Dämonen tummeln, komisch gekleidet in altmodischen Gewändern. Zum Glück trifft Emily auf Tarquin. Der blumig duftende Nachtwächter-in-Ausbildung will ihr unbedingt helfen. Und Hilfe kann sie gebrauchen, denn jetzt liegt es an Emily, eine böse Macht aufzuhalten und ihre Eltern zu retten.   Ein zauberhaftes Buch mit gut lesbarem Schreibstil, den auch jüngere Leser gut erfassen können. Fesselnd und ergreifend geschrieben, wird man direkt mitgenommen in die Geschichte. Zudem begeistern die großartigen fantastischen Ideen, welche in der Geschichte ausgearbeitet wurden. Emily ist ein toller Charakter, dem man sich direkt verbunden fühlt. Mutig, frech und unerschrocken, geht sie forsch auf die Suche nach ihren Eltern und lässt sich von nichts abschrecken. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr schön charakterisiert und wachsen einem direkt ans Herz, allen voran der süße Igel Hoggins, welcher Emily begleitet. Die Handlung ist von Anfang bis Ende spannend und man kann gut miträtseln.   Ein toller Auftaktband, der durch eine spannende Handlung mit vielen kreativen fantastischen Elementen überzeugt. Die Charaktere sind herzlich und der süße tierische Begleiter wächst einem direkt ans Herz. Da kann man sich nur auf den nächsten Band freuen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein magisches London um Mitternacht - von Sofia Leisou - 28.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Eine abenteuerliche Geschichte für jung und alt. Die 12-jährige Emily ist nicht minder verblüfft als eines Tages um Mitternacht ein seltsamer Brief in ihr Elternhaus einflattert. Kurze Zeit später verschwinden ihre Eltern spurlos und mysteriös und die kleine Emily macht sich zusammen mit ihrem Freund, dem Igel Hoggins auf die Suche. Dabei gerät sie in ein altes London um Mitternacht, voller Magie, indem allerhand fantasievolle Geschöpfe leben. Wird sie es schaffen, ihre Eltern zu finden und in ihre Welt zurückzukehren? Uns hat Emily mit ihren kecken Sprüchen sehr gefallen sowie auch der Inhalt der Geschichte. Das fantasievoll, modern illustrierte Buchcover und die mutige Protagonistin Emily mit ihrem treuen Begleiter Igel Hoggins in Vordergrund geben einen Einblick auf die spannende Geschichte. Wir erwarten hoffnungsvoll den zweiten Teil.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Andersleser - 25.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Eine Parallelwelt, Magie und verschiedenste Wesen - eine ganz tolle Mischung für eine abenteuerliche Geschichte, die wirklich gut gelungen ist. Mir hat das Buch schon von den ersten Seiten an sehr gefallen, es hat mich direkt in seinen Bann gezogen, obwohl zu dem Zeitpunkt die Mitternachtsstunde noch fern war. Aber schon am Anfang tauchen die ersten Rätsel auf, die unheimlich neugierig auf den Fortgang der Geschichte machen. Ich mag hier vor allem die Charaktere und finde gerade Emily eine mutige und tolle Protagonistin, aber auch andere der nur kurz auftauchenden Personen haben mir sehr gefallen, denn auch diese scheinen einen ganz eigenen Charakter zu haben und nicht nur Zierde zu sein. Sie sind alle verschieden, so auch die Widersacher von Emily. Da freut man sich auf so manches wiedersehen im bald erscheinenden zweiten Band, denn auch über Emilys Familie würde ich wahnsinnig gern noch viel mehr erfahren. Doch auch die ganze Welt hat mir gefallen, sie war schön ausgedacht und hatte ein gutes Grundgerüst, mit all den Wesen und den Begebenheiten dort. Für mich war die Mitternachtsstunde eine besondere und neue Welt. Ob nun durch ihre Entstehungsgeschichte oder der Vielfalt an Wesenheiten. Im Gesamtbild ist es einfach eine runde Sache gewesen und lässt sehr viel Raum für Fantasie. Wenn man sich mal überlegt, was alles für Gestalten in der Mitternachtsstunde existieren könnten, gibt es absolut nirgendwohin eine Grenze! Einfach toll. Das Buch bietet so einfach viel Potential für Fortsetzungen, regt aber auch an selbst kreativ zu werden und sich auszumalen, wie es auf Bildern aussehen könnte! Ich denke, gerade auch die angesprochene Altersgruppe könnte hier wirklich tolle Bilder bekommen und umsetzen. Es hat Spaß gemacht das Abenteuer von Emily und Tarquin zu verfolgen, auch wenn ich mir wirklich mehr Auftritte von Hoggins gewünscht hätte. Allein vom Klappentext her hätte ich tatsächlich viel mehr Handlung von dem Igel erwartet, als schließlich im Buch zu sehen war, von ihm hatte ich eine ganz andere Vorstellung. Ansonsten war es aber wirklich eine tolle Geschichte, die mich sehr neugierig auf den zweiten Band macht. Und wer weiß? Vielleicht bekommt Hoggins ja dort mehr Handlung? Es scheint jedenfalls möglich. Ich bleibe nun gespannt und hoffe schon auf das ein oder andere Wiedersehen. Denn noch ist es nicht zu Ende!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein tolles Fantasy-Abenteuer für jedes Alter - von Alexander Bittner - 12.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
Die 12-jährige Emily ist auf einmal ganz auf sich alleine gestellt, als ihre Eltern nach dem Eintritt eines mysteriösen Briefes mitten in der Nacht plötzlich verschwinden. Zusammen mit dem Igel Hoggins begibt sie sich auf die Suche nach ihnen und erlebt das Abenteuer ihres Leben. Sie reist nämlich mitten in den dunklen Strassen Londons in die Zeit zurück! Und nicht nur das: sie befindet sich auch plötzlich inmitten von Vampiren, Hexen und diversen Dämonen die in einer magischen Welt, fern von unserer existieren. Nur der Nachtwächter Tarquin ist bereit ihr zu helfen. ir hat die rebellische, smarte Art von Emily sehr gut gefallen. Die Geschichte an sich ist humorvoll und das ganze Setting lässt einen das Buch in einem Rutsch durchlesen zu wollen. Die Erzählweise desd Autorenduos ist packend und die die Handlungen und Geschehnisse sind für die Altersempfehlung gänzlich geeignet. Das Cover finde ich ebenfalls sehr gut gelungen und die Glitzer Effekte machen es noch magischer. Ein tolles Fantasy-Abenteuer für jedes Alter!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Im magischen London um Mitternacht - von Lea - 10.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
"Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost" ist ein tolles Kinder-/Jugendfantasybuch, das eine abenteuerliche Reise erzählt und von vielen fantastischen Dingen erzählt. Da mir aber die Hauptperson nicht hundertprozentig gefallen hat, ziehe ich einen Stern ab und es gibt vier Sterne von mir. Eines Tages flattert ein mysteriöser Brief mitten in der Nacht in das Haus von Emily. Daraufhin verschwindet erst ihre Mutter und kurze Zeit später auch ihr Vater. Zusammen mit ihrem Igel macht sich Emily schließlich auf die Suche nach den beiden und landet kurz darauf in der "Mitternachtsstunde" einem magischen Ort, an dem die Zeit angehalten wurde, damit die Magie überleben kann. Ob Emily ihre Eltern wiederfinden kann? Die Idee für dieses Fantasywelt und auch, wie sie beschrieben wird, hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viele fantastische Wesen und tolle Figuren zu entdecken. Das magische London ist natürlich auch ein toller Schauplatz für solche Geschichten. Diese Welt zu erkunden hat auf jeden Fall Spaß gemacht und auch der Spannungsbogen wird stets hochgehalten. Langweilig wurde dieses Buch nicht. Der Schreibstil ist der Zielgruppe entsprechend angepasst und lässt nichts auszusetzen. Auch wenn viele Figuren toll sind, muss ich sagen, dass Emily mir manchmal nicht ganz so gut gefallen hat. Unfassbar zum Beispiel, wie viel sie am Schreien und Brüllen ist. Das hat mir weniger gefallen. Obwohl sie mir natürlich auch nicht furchtbar unsympathisch ist. Und sie hat Mut, das muss man ihr lassen. Trotzdem konnte ich mich nicht ganz mit ihr identifizieren und manchmal ist sie mir ein bisschen auf die Nerven gegangen. Aber trotz des kleinen Kritikpunkts eine herzliche Leseempfehlung und ich würde mich auch freuen, wenn es noch einen zweiten Teil geben würde. Achja und ein tolles Extra ist noch, dass Teile vom Cover im dunklen leuchten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Magie und Spannung in London - von neverwithoutabook - 09.04.2020 zu Benjamin Read, Laura Trinder „Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost“
"Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost" von Benjamin Read und mit Illustrationen von Laura Trinder ist der erste Band einer Fantasy-Serie. Als meine Kinder und ich das Cover sahen und den Klappentext lasen, war sofort klar, dass wir das Buch lesen müssen. Das Cover ist toll gestaltet mit Emily und Igel Hoggins mittig im Vordergrund in den Straßen Londons und dahinter Big Ben. Um sie herum fliegen Briefe, die vom Postboten im Himmel kommen. Dazu noch der Glow-in-the-Dark-Effekt und das Cover ist einmalig. Am Buchrücken und auf der Rückseite des Covers sind auch noch weitere Hinweise auf die Handlung versteckt. Alles wirkt sehr magisch, was sich auch in der graphischen Gestaltung der Kapitalüberschriften mit kleinen passenden Zeichnungen fortsetzt. Cover und Illustration bekommen von uns volle fünf Sterne, und wir würden auch mehr vergeben, wenn das möglich wäre. Der Schreibstil liest sich angenehm und flüssig. Die Sprache gefällt uns sehr gut und ist für ein Kinder-/Jugendbuch angemessen. Die Handlung ist magisch und spannend. Manches Mal bin ich mir bei der Altersempfehlung nicht sicher. Jedoch kommt es stark auf den jeweiligen Leser an. Grundsätzlich passt zehn Jahre, bei eher sensiblen Kindern vielleicht auch erst ab zwölf. Grundsätzlich sind wir von der Handlung begeistert. Wir alle drei lieben Bücher, die in London spielen. Die Geschichte schafft eine tolle Verbindung zwischen dem heutigen und dem viktorianischen London. Die Idee, wie das zustande kommt gefällt uns sehr gut. Dazu gehört auch, dass tatsächliche Orte wie Big Ben und das British Museum in der Geschichte eine Rolle spielen wie auch auf Straßennahmen etc. Bezug genommen wird. Andere Ideen sind eventuell von anderen magischen Fantasyreihen inspiriert. Meine Tochter hat die betreffende Reihe gelesen, mein Sohn nicht. Da hätten wir uns mehr eigenen Einfallsreichtum gewünscht, den es ja auch gab. So wie z.B. die Erklärung mit dem Regenschirm und für wen das funktioniert und für wen nicht. Das war ein außergewöhnliches Detail. Der Bösewicht und wie er seine Macht behält war aber eher wenig überraschend. Da hätte uns ein neuartiger Einfall mehr überzeugt. Mit der Protagonistin wurden wir leider nicht warm. Das ist jedoch für ein Kinder- und Jugendbuch essentiell. Die Geschichte ist wirklich spannend und magisch und sehr lesenswert. Daher waren wir erst unschlüssig, warum wir nicht restlos begeistert sind. An den Entlehnungen lag es nicht, die bemerkte mein Sohn z. B. gar nicht. Das Problem ist Emily. Sie war nicht völlig unsympathisch, doch fieberten wir nicht mit ihr mit. Ja, wir wollten wissen, was hinter dem Verschwinden von Emilys Eltern steckt und wie sich alles auflöst. Es ging uns aber dabei nicht um Emily. Wir können uns nicht mit ihr identifizieren. Es ist uns oft unklar, wieso sie so vorlaut, respektlos und laut reagiert. Sie ist auch mutig, aber das könnte sie auch mit einer etwas liebenswerteren Persönlichkeit sein. Ihr Begleiter Igel Hoggins ist ein putziger und etwas anderer Sidekick. Schade, dass ihm bisher keine wirkliche Rolle in der Geschichte zukommt. Positiv ist hervorzuheben, dass ausnahmslos alle Charaktere einzigartig, liebevoll, detailreich und einfach großartig ausgelegt und beschrieben sind. Jeder, den man näher kennenlernt ist absolut vielschichtig und entwickelt sich im Laufe der Handlung (zumindest für den Leser und die Protagonistin Emily). Auch wenn es sich vielleicht nicht so liest, ist "Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost" ein durchaus lesenswertes Buch mit vielen liebenswerten Details. Daher vergeben wir auch vier Sterne. Bei der Frage, ob wir weitere Bände der Reihe lesen werden, sind wir noch unschlüssig. Sicher, es sind noch viele Fragen offen, vor allem auch bezüglich der Familie von Emilys Mutter, und einige Figuren haben Potential für verschiedene Handlungsstränge. Allerdings hört es sich für uns nach einem altbekannten Schema die Fortsetzungen betreffend an: Der Bösewicht ist erst mal besiegt, um dann im nächsten Band wird zurückzukommen ¿
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: