eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096

Stadt des Zorns

Ein Escape-Room-Thriller | Thriller für Fans von Exit Games…
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 11,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Stadt des Zorns
Autor/en: Marc Meller

ISBN: 3548063829
EAN: 9783548063829
Ein Escape-Room-Thriller | Thriller für Fans von Exit Games.
Auflage 2.
Ullstein Taschenbuchvlg.

27. September 2021 - kartoniert - 416 Seiten

  • Empfehlen
Spiel um dein Leben - im größten Escape Room der Welt

Er nennt sich Janus und hat alles perfekt geplant: Blockierte Straßen und Schienen, eine Stadt im Chaos, Menschen in Todesangst. Aber was aussieht wie ein Anschlag, ist in Wirklichkeit ein mörderisches Spiel. Und du hast nur eine Chance zu überleben: Du musst seinen Fallen ausweichen, alle Rätsel lösen, um von einem Raum in den nächsten zu gelangen. Denn Janus hat ein Meisterwerk geschaffen: eine ganze Stadt als Todesfalle. Hannah weiß, was das bedeutet, sie hat als Einzige Janus' letztes Exit-Game überlebt. Hauptkommissar Kappler versucht, Hannah zu retten und den Killer zu stoppen. Doch das Spiel, das in den Katakomben der Stadt beginnt, übersteigt ihre schlimms-ten Albträume ...

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Roman- und Drehbuchautors. Am liebsten schreibt er Thriller, in denen das Thema »Angst« in all seinen Ausformungen eine zentrale Rolle spielt. Marc Meller lebt in Köln.

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
Kundenbewertungen zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 16 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spannende Fortsetzung - von aebbies.buechertruhe - 23.12.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Vor neun Monaten entkam Hannah Janus, der mit ihr und ihren Freunden brutale Escape-Room-Spielchen spielte. Hannah ist in Sorge, denn Janus wurde nicht gefasst, das Erlebte sitzt noch tief in ihrer Psyche. Als sie ihre Schwester in Köln besucht, bricht dort das Chaos aus. Und Hannah weiß, daß hinter allem Janus steckt, der sein Werk vollenden will... Mit "Stadt des Zorns" setzt Marc Meller seine Serie um Janus und die Escape-Room-Morde fort. Auch dieser zweite Teil überzeugt durch Spannung, die durch kurze Kapitel mit wechselnden Handlungsorten und Charakteren erzeugt wird. Durch diese Art zu schreiben wird man an die Handlung gebunden, fast gezwungen, immer mehr zu lesen. Denn der Drang zu wissen, was der einzelnen Person widerfährt, ist immens hoch. Marc Meller verwickelt bereits aus "Raum der Angst" bekannte Personen in die jetzige Handlung. Hier freut man sich, wieder auf diese zu treffen. Die neu hinzugekommenen Charaktere werden dem Leser sehr gut näher gebracht und man erhält ein klares Bild von ihnen. Vom Schreibstil her ist das Buch flüssig und verständlich geschrieben und wird an keiner noch so kleinen Stelle langweilig. Im Gegenteil - je weiter man liest, desto mehr steigert sich die Spannung. An manchen Stellen ist das Buch allerdings ein wenig brutal - dies nur als Warnung für empfindliche Seelen. Ich selbst fand es jetzt als gut auszuhalten und nicht übertrieben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Grandios - von Bucheule - 12.12.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Marc Meller - Stadt des Zorns Das Cover des Buches ist sehr aussagekräftig, so dass es einen sofort neugierig macht. Im zweiten Teil der Escape-Room Thriller von Marc Meller kehrt der Serienmörder Janus wieder zurück und hat etwas mitgebracht, dass noch mehr Chaos und Angst als vorher verbreitet. Er setzt nämlich eine ganze Stadt außer Gefecht und auch Hannah geht ihm mit einem Trick wieder in de Fänge. Für Hannah geht es von da an um Leben und Tod, weis sie doch zu was Janus fähig ist... Auch hier konnte ich das Buch von der ersten Seite an nicht aus der Hand legen. Durch die verschiedenen Erzählstränge und die Wendungen und Überraschungen wird große Spannung aufgebaut. Man fiebert die ganze Zeit mit Hannah, die sich durch das vorher erlebte zu einer toughen Gegenspielerin für Janus entwickelt hat, mit und kann es kaum erwarten, dass sie Janus endlich das Handwerk legt. Wieder ein grandios gelungenes Werk von Marc Meller.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wieder absolut spannend - von Lesemaus - 20.11.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Der Thriller Stadt des Zorns von Marc Meller ist die Fortsetzung zu dem Escape Room Thriller Raum der Angst , der damit endet, dass Janus flieht. In der Fortsetzung scheint die ganze Stadt Köln Umweltaktivisten, die den ganzen Verkehr lahmlegen und somit Chaos in der Stadt anrichten, zum Opfer zu fallen. Hannah, die gerade ihre Schwester dort besucht, ist sich ziemlich schnell sicher, dass das nur die Tat von Janus sein kann. Als sie ihn dann auch noch sieht und ihn verfolgen will, gerät sie wieder einmal in seine Fänge und in ein weiteres mörderisches Spiel auf Leben und Tod. Auch der zweite Teil hat es wieder in sich und ist nichts für schwache Nerven. Es ist von der ersten Seite an spannend und hat ein hohes Erzähltempo. Dies kommt unter anderem auch durch die kurzen Kapitel und dass sehr viel und auch schnell hintereinander geschieht. Es gibt jede Menge Wendungen und Irrungen, so dass man irgendwann gar nicht mehr weis, wem kann man eigentlich noch trauen kann oder soll. Hannahs Person wurde noch intensiviert und hat sich durch die Erfahrung von damals zu einer sehr starken Person entwickelt. Ich habe sehr mit ihr mit gefiebert und mit gerätselt, aber auch mit gelitten. Ebenso erging es mir mit den Hauptkommissar, der wieder mal alles daransetzt, Hannah zu retten. Das Buch hat mich wieder einmal sehr begeistert und ich hoffe, ich kann noch viel von dem Autor lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Todesfalle - von Lesemone - 10.11.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Janus ist wieder da. Er macht Jagd auf Hannah, die beim letzten Exit-Game überlebt hat. Auch wieder mit dabei ist Kommissar Kappler. Mir hat gut gefallen, dass zu Beginn die wichtigsten Details zum ersten Band genannt werden und so auch Leser abgeholt werden, die diesen Band nicht kennen. Aber man kann das Buch auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Ich fand es dieses Mal jedoch nicht so spannend. Die ganze Stadt war zwar zu Beginn von dem perfiden Spiel betroffen, doch das war schnell Vergangenheit. Man hört dann überhaupt nichts mehr groß von der Angst oder dem Chaos in der Stadt. Im Mittelpunkt stehen die ausgewählten Spieler von Janus. Mittendrin natürlich Hannah, die diese Mal sehr arrogant rüber kommt. Mich haben die einzelnen Aufgaben nicht so ganz erreicht, wie das letzte Mal. Mir fehlte die Spannung, denn es ist von vornherein klar, dass es Hannah immer wieder schafft die Aufgaben zu lösen. Ich fand die Idee mit dem Escape-Room super, aber nach den beiden Bänden ist für mich die Luft jetzt raus und es kam nichts überraschendes mehr hinzu.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Janus ist zurück - von Dirk Heinemann - 07.11.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
In seinem neuen Escape-Room-Thriller Stadt des Zorns knüpft Marc Meller an sein erstes Buch Raum der Angst an. Hannah, die einzige Überlebende des Raumes der Angst steht weiterhin in Kontakt mit Hauptkommissar Bernd Kappler vom LKA Niedersachsen. Die Beiden telefonieren regelmäßig und sind Freunde geworden. Diesmal begleiten wir Hannah zu ihrer Schwester Valerie nach Köln. Während die beiden Schwestern einen Einkaufsbummel machen, sorgen Umweltaktivisten für ein Verkehrschaos. Bernd Kappler besucht unterdessen Professor Andreas Zargert, den Vater von Janus und bekommt von ihm eine wichtige Nachricht. Als er danach von dem Chaos in Köln hört, ruft er Hannah an, um zu fragen, ob bei ihr alles in Ordnung ist. Doch er erreicht sie nicht. Zum Glück hat er auch die Nummer ihrer Schwester. Doch diese berichtet ihm nur, dass sie sich beim Einkaufen getrennt haben und Hannah noch nicht am vereinbarten Treffpunkt aufgetaucht ist. Bernd Kappler ahnt schlimmes und macht sich auf den Weg nach Köln. Marc Meller ist es wieder gelungen, einen packenden Thriller zu schreiben. Hannah wird in eine Falle gelockt und findet sich mit Nico, Gina, Moritz, Sven, Luis und Chiara in einem Spiel gefangen. Doch diesmal ist es kein Raum oder Haus, sondern offenbar eine ganze Stadt. Die Mitstreiter sind sehr unterschiedliche Charaktere, was das Ganze sehr interessant macht. Bernd Kappler ist Hannah und ihrem Entführer Janus auf der Spur. Doch in Köln hat er keine Befugnis als Polizist und ist auf die Hilfe des Kölner Streifenpolizisten Schmitt angewiesen, der ihn tatkräftig zur Seite steht. Der neue Escape-Room-Thriller ist kurzweilig. Der Schreibstil von Marc Meller gefällt mir sehr gut. Bis zum Ende bleibt es spannend, ob es Hannah gelingt, auch diesmal zu entkommen oder ob Janus als Sieger hervorgeht. Das Buch hat mir viele unterhaltsame Lesestunden beschert. Vielen Dank. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine Stadt im Chaos - von Pharo72 - 30.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Der perfide Massenmörder Janus ist zurück, denn er hat noch eine Rechnung offen. Mit Hannah, die als eine der wenigen sein letztes Exit-Game überlebt und ihm etwas sehr Wichtiges genommen hat. Sein ausgeklügelter Plan: Er stürzt eine ganze Stadt ins Chaos und lockt Hannah erneut in eine Falle, der sie und ihre überrumpelten Mitstreiter, eine Gruppe Umweltaktivisten, nur durch das Lösen cleverer Rätsel entkommen können. Parallel versucht Hauptkommissar Kappler vom LKA (inzwischen Hannahs väterlicher Freund) alles, um Hannah aus Janus Fängen zu befreien, was sich zu einem Wettlauf gegen die Zeit gestaltet. Meine Meinung: Nach dem offenen Ende von Raum der Angst war zu erwarten, dass es eine Fortsetzung geben wird und ich war sehr erfreut, dass Janus zu einer neuen Spielrunde ansetzt. Seine Strategie, wie er Köln ins Chaos stürzt, um die Gesetzeshüter zu beschäftigen und freie Bahn für sein Spiel mit Hannah zu haben, fand ich sehr kreativ und realitätsnah umgesetzt. Man sollte besser nicht länger darüber nachdenken, wie einfach so etwas in der computerbasierten Welt von heute gelingen kann. Hannah läuft ihrem Gegenspieler quasi bewusst in die Arme, weil sie endlich einen Schlussstrich ziehen will unter die Ereignisse von vor neun Monaten, die sie nach wie vor belasten. Immerhin hat sie viele ihrer damaligen Mitstreiter brutal sterben sehen. Das macht etwas mit einem. Es ist nicht unbedingt notwendig, den 1. Band zu kennen, steigert aber das Lesevergnügen, wenn einem die Hauptfiguren Hannah, Janus und Kappler bereits bekannt sind. Es gibt nicht so viele Rätsel wie beim ersten Streich von Janus und der Thriller ist auch nicht ganz so opferlastig. Hannah hat nun schon ihre Erfahrungen und kommt an einigen Stellen recht altklug und überheblich daher, was sie nicht gerade sympathisch macht. Auch werden die einzelnen Mitspieler etwas weniger intensiv beleuchtet, weshalb keine so große Bindung stattfindet. Die Spannung ist das gesamte Buch über auf hohem Niveau und nimmt zum Ende noch mal richtig Fahrt auf. Hannah entwickelt sich immer mehr zur Superheldin, aber auch darüber kann man hinwegsehen. Insgesamt bietet der Thriller actionreiche Unterhaltung und lässt das Adrenalin kaum abflauen. Von mir 4,5 Sterne für die kleinen angesprochenen Mängel, jedoch trotzdem eine Empfehlung für Escape-Room-Thriller-Fans.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll lebenswichtige Entscheidungen - von Sigrid - 24.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
In Marc Mellers zweiten Buch um Janus, wird der Leser auf eine gefährliche und atemberaubende Tour durch Köln geschickt. Es ist ein wahr gewordenes Escape-Spiel, dass leider keine Fehler ohne lebensbedrohliche Folgen zulässt. Das müssen Hannah und eine Gruppe sogenannter Umweltschützer zu ihrem Entsetzen feststellen. Hannah ist sich der Gefahren bewußt, die auf dem Weg durch die verschiedenen Räume liegen. Aber kann sie auch die anderen von der Ernsthaftigkeit überzeugen und damit nicht nur ihr eigenes Leben retten? Ich war von den Ereignissen ziemlich gefesselt. Ich habe den ersten Band zwar nicht gelesen, aber auch ohne diese Vorkenntnisse, kommt man mit dem Geschehen gut zurecht. Man erfährt auch im Laufe der Zeit die vorhergegangenen Geschehnisse und kann diese Informationen gut einordnen. Gerade die parallelen Entwicklungen: einmal die Situation der entführten Gruppe und dazu außerhalb des Spiels die Ereignisse um Hauptkommissar Kappler, der versucht dieses Spiel zu beenden, machen es noch spannender. Kappler will natürlich Hannah retten und Janus endlich erwischen. Mir haben die zu lösenden Aufgaben gut gefallen. Sie waren komplex und gut geplant und auf die verschiedenen Aufgaben muss man auch erstmal kommen. Der Täter hat jedenfalls viel vorausgeahnt und entsprechende Vorbereitungen getroffen. Die Gedankengänge des Täters kann man nur ahnen und ich fand die Informationen über die Protagonisten, die man ja im Laufe des Buches bekommt, sehr interessant. Es kommen schon ziemlich extreme Meinungen und Charaktereigenschaften zum Vorschein. Die Personen hatten jedenfalls alle sehr verschiedene Einstellungen und Lebensmodelle vorzuweisen. Das macht das Buch auch so interessant und abwechslungsreich. Und gerade das geschilderte Attentat zu Beginn war extrem verstörend. Denn es hat gezeigt, welche großen Auswirkungen eigentlich einfache Eingriffe ins tägliche Leben haben können. Das macht einen schon nachdenklich und zeigt, wie verletzlich die Gesellschaft eigentlich ist. Das Buch liest man jedenfalls mit einer besonderen Aufmerksamkeit und man verfolgt das ganze Geschehen gebannt. Es geht eigentlich alles immer sehr schnell und man bleibt die ganze Zeit unter Spannung. Es kommt keine Langweile auf und ich habe kaum aus der Hand legen können. Man möchte ja unbedingt wissen, wie alles ausgeht. Das Ende hat mir auch gut gefallen. Ein besonderes Augenmerkt hatte ich natürlich auf die ganzen beschriebenen Orte in Köln. Denn ich kenne die Stadt und fand es besonders interessant, die Orte wiederzuerkennen. Mich hat die Geschichte überzeugt und ich habe auch sofort noch den ersten Band Raum der Angst gekauft. Wer spannende Thriller und auch Escape-Spiele mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Janus ist zurück - von CM94 - 20.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Nach "Raum der Angst" folgt nun der zweite Escape-Room-Thriller aus der Feder von Marc Meller. Das Buch greift dabei wieder das bekannte und beliebte Konzept von Escape- und Exit-Games auf und bindet diese in eine Horroratmosphäre à la "SAW" ein. Denn die unfreiwilligen Teilnehmer spielen hier nicht um das Entkommen, sondern um ihr eigenes Leben. Zum Inhalt: Vor neun Monaten hat Hannah als eine von zwei Personen das grausame Exit-Game, geschaffen von dem Psychopathen Janus, überlebt. Und mehr noch, ihr ist es gelungen Janus auszutricksen und so gilt sie als heimliche Gewinnerin des "Spiels". Hannah versucht immer noch über die schrecklichen Ereignisse hinwegzukommen, als Janus plötzlich zurück ist. Und er verwandelt die Stadt Köln in ein riesiges Exit-Game um sich an Hannah zu rächen. Hannah muss versuchen Janus ein weiteres mal zu entkommen und versucht dabei, so viele ihrer Mitstreiter wie möglich zu retten. Am Ende läuft alles auf einen Showdown zischen den beiden heraus. Kann Hannah erneut überleben? Marc Meller schreibt sehr flüssig und schafft es praktisch ab Seite 1 mich abzuholen und in Janus Welt mitzunehmen. Das Buch beginnt bereits relativ rasant, wobei das Exit-Spiel und die angekündigten Fallen erst nach dem ersten Drittel beginnen. Dieses dient vor allem nochmal einen Überblick über die vergangenen Ereignisse zu geben und alle Hauptcharaktere einzuführen, sodass man Band 2 auch gut unabhängig vom ersten Band lesen kann. Es baut sich trotzdem schnell eine angespannte, spannende Atmosphäre auf. Die Beschreibung der Fallen ist bildlich gut, um den Horror-Eindruck zu vermitteln und um das Leben der "Spieler" mitzufiebern. Die Kreativität von Marc Meller hat mich da echt beeindruckt. Hannah ist sehr sympathisch und auch der ermittelnde Polizist und Freund von Hannah, Kepplar, ist jemand, in den man sich gut hineinversetzen kann und für den man sich Erfolg wünscht. Alle anderen Nebencharaktere bleiben relativ blass und werden nur gerade genug beschrieben, um sie verdächtig zu machen. Denn eine Kernessenz des Buches ist, dass man niemandem trauen kann. Dafür, dass das Buch "Stadt des Zorns" heißt und eine ganze Stadt als Escape-Room anteasert, gibt es für meinen Geschmack zu wenig Schauplätze. Das hatte ich mir vom Konzept her anders vorgestellt. Auch werden zu Beginn weitere Aspekte in das Buch eingeführt, z.B. die Broken Window Theorie, die aber letztendlich inhaltlich gar nicht groß weiterverfolgt werden. Die von mir erwartete Anarchie greift eher nicht, bzw. nur ganz gesittet um sich. Ich konnte das Buch trotz dieses kleinen Mankos nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich wieder gefesselt. Die Handlung ist einfach catchy und die Dynamik zwischen Janus und Hannah sehr faszinierend. Für mich eine gelungene Fortsetzung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sehr spannender Escape-Room-Thriller - von Diana - 16.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Marc Meller - Stadt des Zorns Eigentlich wollte Hannah nur mit ihrer Schwester einen beschaulichen Stadtbummel in Köln unternehmen als plötzlich das Chaos in der Stadt ausbricht. Umweltterroristen sagen die Medien. Doch Hannah weiß es besser: Janus ist wieder zurück und der will sein Endspiel einläuten. Sein Spielplatz ist der Untergrund von Köln. Obwohl sich Hannah jahrelang auf diesen Augenblick vorbereitet hat sitzt die Angst tief, denn Janus hat will sich zurückholen, was ihm gehört. Ich habe den Vorgänger Raum der Angst gelesen. Ich habe das Buch seinerzeit verschlungen, weil es so spannend war und ich habe große Hoffnungen in die Fortsetzung gesetzt. Ich bin nicht enttäuscht worden, auch diesmal hat mich der Autor wieder fesseln können und die Story ist gleichermaßend spannend, abstossend und faszinierend. Der Erzählstil von Marc Meller ist flüssig und innerhalb kürzester Zeit wird die Story zu einem Pageturner. Da es sich hierbei um einen Escape-Room-Thriller handelt, müssen die Figuren durch Lösen von Rätseln sich aus den jeweiligen Räumen befreien, wasmitunter selbst dazu animiert, mitzuraten. Sowohl brilliant als auch grausam sind die Rätsel angebracht, ein teuflisches Spiel, das mit dem Tod enden kann. Die Charaktere sind wieder lebendig und realitätsnah beschrieben. Janus kennen wir bereits aus dem ersten Band, wissen also, wer hinter dem Gott mit den zwei Gesichtern steckt. Doch wenn man glaubt, man hätte bereits alle Facetten von ihm im ersten Band kennengelernt, der irrt. Es geht immer noch ein bisschen skuriler und grausamer. Hannah, eine von zwei Überlebenden aus dem letzten Abenteuer, hat sich zwar auf Janus vorbereitet, dennoch tritt sie fast blindlings in die Falle. Sie hat mir auch diesmal wieder gefallen, hatte aber nicht den Pep aus dem ersten Buch. Erst ganz zum Schluss, als es auf das Finale zugeht, habe ich die alte Hannah in ihr gesehen. Sie muss siich mit ihren Mitspielern auseinandersetzen, die mir diesmal nicht ganz so präsent vorkommen wie im letzten Buch. Auch Bernd Kappler, Hauptkommissar aus Wiesbaden und mittlerweile guter Freund von Hannah, ist mit von der Partie. Seine Rolle hätte meiner Meinung nach ruhig etwas tragender sein können, dennoch haben mir die verschiedenen Perspektiven des Buches wieder gut gefallen. Pluspunkt für die Schauplätze, die zahlreich und sehr detailliert sind. Hatte ich aber auch nicht anders erwartet, denn damit hat der Autor schon beim letzten Buch überzeugen können, und bei einem Escape Thriller liegt der Fokus ja auch auf den Details. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden durchgelesen, spannend und fesselnd, mitreißend aber auch grausam, faszinierend und genial. Dennoch ist das Tempo nicht ganz so hoch wie beim Vorgänger und schwächelt minimal im direkten Vergleich. Dennoch, ich würde jederzeit weitere Bücher des Autoren lesen und ich freue mich, falls es weitere Fortsetzungen geben sollte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung. Das Cover ähnelt dem ersten Band. Die Schrift ist auffällig, das Lagerhaus-Flair passt zum Inhalt des Buches. Fazit: Sehr spannender Escape-Room-Thriller mit alten Bekannten und faszinierenden Schauplätzen. 4,5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Erstklassiger Escape-Room-Thriller - von NI - 14.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Immer noch traumatisiert von den Erlebnissen vor 10 Monaten in einem Schloss in der Nähe von Hannover, versucht Hannah Preuss wieder Normalität in ihren Alltag zu bringen. Was als Ausflug zu ihrer Schwester nach Köln beginnt und Hannah als Auszeit dienen sollte, endet in ihrem schlimmsten Albtraum: sein Name - Janus. Er nimmt Geiseln, die sich nur retten können, indem sie Aufgaben teils unter Zeitdruck lösen müssen. Unter ihnen ist Hannah und zwar schon zum zweiten Mal. Janus hat mithilfe diverser Komplizen ein Escape-Room-Szenario in Köln vorbereitet. Kann Bernd Kappler vom LKA Niedersachsen Hannah rechtzeitig finden? Das Buchcover zeigt ein Treppenhaus. Dieses Treppenhaus spielt bei einer Aufgabe eine zentrale Rolle. Ebenso die Innenseite - diese zeigt den Rhein mit Blick zum Kölner Dom und im Vordergrund die Severinsbrücke. Das Cover finde ich wirklich klasse. Hier wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet und ausgewählt. Der Schreibstils des Autors ist sehr angenehm zu lesen und er versteht es ausgezeichnet, den Leser zu fesseln. Zu keinem Zeitpunkt findet man in diesem Buch unnötige Längen oder übertriebene ausschweifende Beschreibungen. Ganz im Gegenteil, wenn man denkt die Story komplett erfasst zu haben, kommt doch noch eine unvorhersehbare Wendung. Also Spannung ist bis zum Schluss garantiert. Ein winzig kleiner Kritikpunkt: mich stört der Epilog ein wenig. Aber das ist mein persönlicher Eindruck. Nichtsdestotrotz ist dieses Buch wirklich klasse geschrieben und hält die Spannung, die man sich auch erhofft hat!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein spannender und rasanter Thriller - von Helgas Bücherparadies - 10.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Hannah besucht ihre Schwester in Köln, als in der Stadt das Chaos ausbricht. Die Straßen sind blockiert, ein Weiterkommen fast nicht möglich und Hannah schlittert in eine Falle. Sie ist alamiert und ahnt, dass Janus dahinter steckt. Hauptkommissar Kappler erreicht Hannah nicht mehr und ist in großer Sorge. Er macht sich sofort auf die Suche nach ihr. Janus hat sich wieder was Besonderes einfallen lassen. Gelingt es Hannah auch diesmal alle Rätsel zu lösen? Nach Raum der Angst ist dies der zweite Escape-Room-Thriller von Marc Meller. Er knüpft direkt an Band eins an und auch diesmal war ich fasziniert und begeistert von der ersten Zeile an. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Hannah erlebt zum zweiten Mal ihren persönlichen Alptraum. Sie ist sehr klug und taff. Manchmal etwas zu mutig und stark, aber das passt zur Story. Hannah, Kappler und Janus sind die Hauptakteure und werden dementsprechend beschrieben. Die Nebencharaktere bleiben blass, aber das tut der Sache keinen Abbruch. Sehr bildlich ist die Darstellung in den Katakomben. Entsprechend düster die Stimmung, aber auch die Ängste der Eingeschlossenen sind fast spürbar. Janus spielt wieder fiese Psychospiele und die Katakomben sind nicht das einzige Rätsel. Wechselnde Perspektiven haben mich in Atem gehalten und durch fiese Cliffhanger bleibt es spannend. Der Autor führt rasant durch die Zeilen. Fazit: Ein überraschendes Ende und bewegende Erlebnisse wurden in einem rasanten Thriller geschildert. Der Autor weiß, wie man Leser fesseln kann. Ein echter Pageturner. Ich empfehle erst Band eins zu lesen um mitzuerleben, was Hannah im vorherigen Buch alles erlebt hat. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungene Fortsetzung in größerer Dimension - von KaFe - 09.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
In Teil 2 wird Hannah Preuss - wie bereits in Raum der Angst (Teil 1) - wieder Teil eines Escape-Rooms von Janus. Doch dieses Mal ist eine komplette Stadt das Spielfeld des Psychopathen. Nur eines hat sich nicht verändert: Es geht einzig und allein ums Überleben. Der Titel - Stadt des Zorns - ist auf jeden Fall sehr passend. Vor allem am Ende nach der Auflösung erklärt sich auch der Zorn im Titel. Das Titelbild ist wieder sehr gelungen, da es - ohne zu spoilern - eine bestimmte im Buch vorkommende Situation veranschaulicht. Die vorkommenden Rätsel sind wieder sehr raffiniert, genauso das Motiv bzw. die Auflösung und der Hintergrund des Exit-Games. Der Einstieg fiel leicht, da Hannah und Polizeikommisar Bernd Kappler bereits bekannt waren. Marc Meller gelang es wieder aufs Neue die Charaktere so zu gestalten, dass ich bestimmten Figuren gegenüber Sympathie, Empathie oder gar Abscheu fühlte. Die Dialoge sind authentisch und tragen zusätzlich dazu bei, diese Gefühle auf den Leser zu übertragen. Es ging gar nicht anders, als mit den Spielern mitzufiebern. Wer bereit Raum der Angst gelesen hat, wird nicht darum herumkommen Stadt des Zorns zu verschlingen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Große Erwartungen - leider enttäuscht - von Jojo_95 - 08.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
"Stadt des Zorns" war das erste Werk von Marc Meller, welches ich gelesen habe und es konnte leider nicht meine Erwartungen erfüllen. Vorweg am Anfang des Buches wird nur ganz kurz und auch nur minimal Bezug auf "Raum der Angst" genommen und im Rest des Buches folgen keine weiteren Anspielungen, sodass es sich hierbei meines Erachtens, um eine so gut wie Spoiler freie Fortsetzung handelt. Die Leser*innen sollten sich aber bewusst sein, dass die Protagonistin in diesem Teil auch die Protagonistin aus dem vorangegangenen Teil ist. Da es sich bei diesem Buch aber eher um eine Plot-getriebene Geschichte handelt, ist auch dies nicht weiter schlimm. Somit würde ich auch sagen, dass die beiden Teile auch unabhängig voneinander gelesen werden können, es aber nicht schadet "Raum der Angst" vorab zu lesen. Zunächst einmal das Positive: Die Gestaltung des Covers hat mich direkt in seinen Bann gezogen und finde ich auch immer noch sehr passend. Sowohl passend für einen Thriller, aber viel mehr noch sehr passend zur Geschichte selbst (Warum genau, muss sich jeder selbst erlesen). Ich hatte dieses Buch auch mit Spannung und Freude erwartet und konnte es aufgrund des lockeren, leichten und flüssigen Schreibstils von Marc Meller auch in kürzester Zeit durchlesen und war trotz der gleich folgenden Kritik auch noch ein wenig unterhalten. Nun zu meiner Kritik: Sowohl der Klappentext als auch die Leseprobe hatten mich direkt angesprochen und vor allem in Kombination mit dem schön gestalteten Cover versprachen sie mir einen Thriller der anderen Art, mit einem rasanten Spannungsaufbau, interessanten und schwierigen Rätseln und den verschiedensten Charakteren, welche die Geschichte von Anfang bis Ende spannend machen sollten. Dem war aber leider nicht so. Zunächst einmal dümpelte die Geschichte über die ersten etwa 100/150 Seiten vor sich hin, was mir aufgrund des Schreibstils, aber erst so richtig nach dem Beenden des Buches, bewusst wurde. Nachdem man die erste Phase des Buches also überwunden hatte und die Geschichte langsam anfing Fahrt aufzunehmen, musste ich leider feststellen, dass die Charaktere, bis kurz vorm Ende des Buches fast ausschließlich alle sehr eindimensional blieben, was meiner Meinung nach eher weniger gut in einen Escape-Room-Thriller passt. Besonders unglaubwürdig und eher unpassend hat sich allerdings die Protagonistin Hanna verhalten, der ich nach einem bereits so dramatischen Erlebnis, wie aus dem ersten Teil, und all den Ängsten, die damit einher gehen, einfach nicht abnehmen kann, dass sie so emotionslos bleibt und während der gesamten Geschichte über so rational handelt und nicht aus der Ruhe gebracht werden kann. Ähnlich rational, angstfrei und emotionslos haben sich im Übrigen auch die anderen "Teilnehmer*innen" verhalten, was ich ebenso als recht unrealistisch empfunden habe. Schließlich bin ich dann aber davon ausgegangen, dass es sich hierbei eher um eine Plot-getriebene Geschichte handeln sollte, was dem Autor aber leider auch nicht so gut gelungen ist. Ich denke das Buch hat mit sein "Raumgestaltung"/dem Setting, den viel zu leicht und zu schnell lösbaren Rätseln das Thema "Escape-Room" nicht erfüllen können und auch das Ende das dann so plötzlich und gequetscht auf den letzten Seiten kam und zudem auch absolut vorhersehbar war, hat mich sehr enttäuscht. Es wirkte fast so also wollte man sich hier auf Teufel komm raus die Option auf einen dritten Teil offenhalten. Abschließend möchte ich sagen, dass ich dem Buch gute 2,5 Sterne geben möchte, da es eben nicht meinen Erwartungen und auch nicht meinen Anforderungen an einen Thriller entspricht (da dies aber nicht möglich ist und mir 2 Sterne zu wenig sind, werden es 3 Sterne). Empfehlen kann ich "Stadt des Zorns" dennoch an alle Leser*innen, die gerne Thriller lesen, die eher in die Richtung eines Spannungsromans gehen, die es gerne mögen, wenn sich nicht zu viel und zu intensive Spannung aufbaut und für diejenigen die es nicht mögen, wenn viele "härtere", gewalttätige Szene, sowie emotional und psychisch mitnehmende und fesselnde Momente enthalten sind. Wer also Lust auf einen entspannteren, nicht so rasanten Thriller hat, der einen weder sprachlich noch gedanklich oder psychisch und emotional herausfordert und wer auch nicht so viel von den einzelnen Charakteren erwartet, der ist mit "Stadt des Zorns" auf jeden Fall gut unterhalten und wird auch seine Freude daran haben. Für mich persönlich war "Stadt des Zorns" leider eher nichts.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Rasant, beklemmend, mitreißend - von eine Kundin - 06.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Nach "Raum der Angst" hier nun der zweite Escape-Room-Thriller von Marc Meller. Und auch hier treffen wieder Janus, der psychopathische Killer, und Hannah aufeinander. Allerdings ist der Escape-Room diesmal kein Zimmer sondern Janus hat seinen Radius auf die Stadt Köln ausgeweitet. Das gibt dem ganzen Wahnsinn naturgemäß viel größere Dimensionen und stellt die Beteiligten, ob Mitspieler oder Polizei, vor fast unlösbare Probleme. Hannah, die glaubt aus ihrer bereits gemachten Bekanntschaft mit Janus, einen minimalen Vorteil ziehen zu können, sieht sich bald eines besseren belehrt. Aber auch die Polizei in Person Hauptkommissar Kappler bleibt nicht untätig. Das sich nun anbahnende Katz- und Maus-Spiel um Leben oder Tod hat Marc Meller erneut rasant in Worte gefasst. Zum einen gibt es da die sehr detailliert beschriebenen Schauplätze, so dass ich mir die Räumlichkeiten gut vorstellen konnte und zum anderen sind da aber auch die überzeugenden Beklemmungen und der Horror der "Mitspielenden". Dieses stetige Hin und Her der Emotionen - gerettet, oder eben nicht - gibt dem Thriller die nötige Spannung, die von Beginn an auf einem wirklich guten Level liegt. Ob, wie und vor allem wer Janus neuestes Spiel überlebt, müsst ihr selbst lesen - es lohnt sich. Fazit: Auch wer Teil 1 (noch) nicht kennt, kann dieses Buch als eigenständigen Thriller lesen. Und durch den sehr lebendigen Schreib- und Erzählstil, die verschiedenen Perspektivwechsel aber auch die gut gesetzten Cliffhanger ist der Thriller leider auch viel zu schnell wieder ausgelesen. Aber es war wieder ein sehr gelungener Escape-Room-Thriller mit authentischen Charakteren und einem unvorhersehbaren Finale. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung und volle 5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gut, aber mit Luft nach oben - von Tefelz - 03.10.2021 zu Marc Meller „Stadt des Zorns“
Nachdem das Cover so schön herausgestochen hat und ich fasziniert von der Leseprobe endlich weiter lesen wollte, war ich am Ende dennoch nicht restlos überzeugt... Man sollte nicht mit dem schlechten anfangen, doch das erste was mich störte, ist der Umschlag, der nicht gestärkt wirkt und oft bei Selbstpublizierenden Autoren und deren Bindung festzustellen ist. Der Deckel steht gleich ab und das erwarte ich bei einem renommierten Verlag so nicht. Der nächste Fehler stammt von mir, da ich nicht wusste, dass es bereits einen ersten Teil gab und im Buch natürlich oft darauf verwiesen wurde, und auch der Ausgang und Teile der Vorgeschichte hier wichtig sind um vielleicht die Hauptperson Hannah und Ihren Beschützer Hauptkommissar Kappler besser zu verstehen. Doch zur Geschichte: Janus, ein hochintelligenter und völlig Querdenkender Psychopath, sorgt dafür dass Köln in seinem Verkehr völlig zum erliegen kommt. Hannah ist zu Besuch bei Ihrer Schwester in Köln und fängt an einen Verdacht zu bekommen, als auch die Handynetze plötzlich streiken, sie aber als einziges eine Nachricht bekommt und in die Katakomben gelockt wird, damit ein Spiel beginnen kann, das nur durch schnelles Kombinieren und Rätsellösen dafür sorgt, dass man am Leben bleiben kann... Das Buch ist flüssig geschrieben und vor allem spannend mit einem hohen Tempo. Ein Vergleich zum ersten Teil fehlt mir vollkommen und auch wahrscheinlich viele Details. Es ist trotzdem für sich gut alleine lesbar. Die Hauptpersonen bleiben etwas farblos und dass sie mir wirklich nahe kommen, kann ich nicht behaupten aber die Geschichte treibt ja alles spannend voran. Spannend wurde es, als das Escape Room Spiel beginnt, da durchaus länger hätte sein können und am Ende etwas an Spannung verliert. Es ist eine Leseempfehlung bei der es trotzdem interessanter wäre, die Vorgeschichte gelesen zu haben. 4 Sterne
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein TASCHE gilt bis einschließlich 03.07.2022 und nur für die Kategorie tolino Zubehör. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes ist nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

15 Leider können wir die Echtheit der Kundenbewertung aufgrund der großen Zahl an Einzelbewertungen nicht prüfen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: