eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Die Känguru Chroniken

Ansichten eines vorlauten Beuteltiers. 39. Auflage. Sei…
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 10,99* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Die Känguru Chroniken
Autor/en: Marc-Uwe Kling

ISBN: 3548372570
EAN: 9783548372570
Ansichten eines vorlauten Beuteltiers.
39. Auflage.
Seite 69 des Buches nicht fehlerhaft! (künstlerische Freiheit!).
Ullstein Taschenbuchvlg.

11. März 2009 - kartoniert - 272 Seiten

"Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen." Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!
Marc-Uwe Kling und seine Radio-Kolumne "Neues vom Känguru" ist in der Kategorie "Beste Comedy" mit dem Deutschen Radiopreis 2010 ausgezeichnet worden. Mehr Informationen zu Preis und Preisträgern finden Sie hier.

Weihnachtstipp vom Libri.de Team:

"Die Ansichten des vorlauten Beuteltiers sind einfach zum schief lachen. Poetry Slam für das heimische Sofa!"

Miriam Behmer, Libri.de
Marc-Uwe Kling singt Lieder und erzählt Geschichten. Sein Geschäftsmodell ist es, kapitalismuskritische Bücher zu schreiben, die sich total gut verkaufen. Seine Känguru-Geschichten wurden 2010 mit dem Deutschen Radiopreis und 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.
Kundenbewertungen zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1 28 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das Leben mit einem Känguru.... - von Der.schmetterling - 25.01.2015 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Die Känguru- Chroniken Marc- Uwe Kling Haben sie schon mal mit einem Känguru zusammen gelebt? Nein? Ich auch nicht... Daher ist es ein super Leseerlebnis, dass Leben mit einem Känguru zu erleben. Dieses Buch sind wahrlich keine Perlen vor das Känguru. Mit unheimlich viel Witz und kritischen Betrachtungen der Gesellschaft erzählt Marc- Uwe Kling von seinen ersten Begegnungen mit seinem neuen Mitbewohner dem Känguru. Das Känguru hört gerne Nirvana und hält nicht viel von Hausarbeit, außerdem schafft es seinen Kumpel immer wieder bei wichtigen Anlässen bloß zu stellen und zu blamieren. Die Lieblingswörter des Kängurus sind Kapitalismus, Schweinesystem und Vietcong. Außerdem ist eh alles Nestle. Bei diesem Buch handelt es sich um eine Reihe Kurzgeschichten, die keinen festen Zusammenhang haben, sodass der Leser zwischendurch immer wieder kleine Unterbrechungen machen kann ohne den Anschluss zu verpassen. Unglaublich witzig, doch leider ohne einen richtigen Zusammenhang und daher etwas kurzweilig zum schnell weg lesen, daher insgesamt 4 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von TH1357 - 02.10.2012 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Ich glaube, entweder man mag dieses Buch oder man mag es nicht. Ich persönlich finde es genial, obwohl das zweite sogar noch ein Tick besser ist! Die Art, wie sich Marc-Uwe Kling mit Hilfe dieser Figur eines kommunistischen Kängurus über den Staat und vieles in der Gesellschaft verankertes lustig macht, ist einfach einzigartig und ich empfehle seine Werke auf jeden Fall weiter!
Bewertungsstern, voll Die Känguru-Chroniken - von Akri - 05.07.2011 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Warm wurde ich mit diesem Buch nicht! Der Schreibstil ist gut, und verständlich. Ich konnte jedoch mit dem Inhalt nicht viel Anfangen.... Es sind einzelne Kurzgeschichten mit der Hauptperson und einem sprechenden Känguru. Ich hatte die Hoffnung ein lustiges Buch zu lesen und wurde aber leider enttäuscht. Fand nichts komisches an dem Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Melanie Schmitz - 20.03.2011 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
GENIAL DIESER MANN !!!!!!!!!!!! EIN GOTT !
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Klasse! - von katharina1981 - 11.11.2010 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Bei diesem Buch habe ich fast durchgängig geschmunzelt und sehr oft herzlich gelacht!!! Ich fand schon die Idee zu diesem Buch Klasse, beim Lesen des Klappentextes, dachte ich, bestimmt so blöd, dass es schon wieder gut ist. Und das Buch ist gut, es ließt sich wie eine gelungene Komödie. Der Schreibstil ist einfach und locker, das Buch lässt sich schnell lesen, der Autor schreibt viel in wörtlicher rede, wodurch man nach kurzer Zeit mitten in der Story ist, obwohl doch jeder weiß, das Kängurus nicht sprechen können. Das Känguru ist vorlaut, gesellschaftskritisch, hinterfragt sehr viel und hat in einigen Dingen seine ganz eigenen Standpunkt. Der Mitbewohner und Chronist Marc-Uwe lässt sich viel gefallen gibt aber auch einige Male sehr schlagfertig contra. Mich hat das Buch echt begeistert, auch wenn das Buch so blöd ist, das es schon wieder verdammt gut ist, ist es nicht schwachsinnig, es gibt durchaus einige gesellschaftskritische passagen, die zum nachdenken anregen!!!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mitbewohner Känguru - von Nijura - 18.09.2010 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Erst einmal hab ich mich gefragt, wie man auf so eine skurile Idee kommen kann, ein sprechendes kommunistisches Känguru zu erfinden, ich weiß es leider immer noch nicht. Teilweise waren die Geschichten wirklich lustig (vor allem die mit dem Computer und der Musikindustrie), aber manche, vor allem die politischen und die mit dem begriffsstutzigen Polizisten, fand ich einfach nur nervig und ich habe diese am Schluß nur noch quer gelesen. Auch wurden die kurzen Geschichten durch den einförmigen Schreibstil mit der Zeit langweilig. Hätte ich das Buch nicht gewonnen, hätte ich es sicher nicht gelesen und verschenken würde ich sowas nie.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll KÄNGURU - von Anonym - 09.08.2010 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
gut und schlecht sind zwar nur bürgerliche kategorien , wenn man das känguru fragen würde, aber dieses buch ist der hammer! die geschichten von marc-uwe und seinem mitbewohner, dem känguru, sind scharfsinnig, witzig, aus dem leben gegriffen und dabei immer herzlich. trotz seiner manchmal nervigen art bleibt das beuteltier sympatisch und clever. dieses buch ist sehr zu empfehlen und kann eigentlich nur noch von der dazugehörigen comedy show im radioo getoppt werden.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Her mit dem Tier! - von Toschi3 - 18.10.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Sehr geehrter Herr Kling: Vielen Dank für das Känguru! Schon bei der Leseprobe musste ich so lachen, dass meine Mitfahrer im Bus komisch guckten. Leider war ich nicht unter den glücklichen, die das Buch von vorablesen.de bekommen haben. Darum hab ich mir sofort nach er Verlosung selbst gekauft. Und ich habe diesen Kauf nicht bereut! Die Kurzgeschichten um Marc-Uwe und das Känguru treffen direkt in mein Humorzentrum. Die längste Geschichte ist ca. 5 Seiten lang und bricht damit aus dem Durchschnitt von 3 Seiten deutlich nach oben aus. Aber die Kürze der Geschichten gibt einem die Chance, das Buch mal zur Seite zu legen und mit Muße später wieder darauf zurückzukommen. Der Schreibstil ist flüssig und ohne Haken, die Sprache ist herrlich und die Inhalte herrlich skurril. Auch wenn man sich - so wie ich - nicht mit Nirvana auskennt, gibt es allemal viel zu lachen. Wer hat auch schon mal ein kommunistisches Schnapspralinen-süchtiges Känguru mitten in Berlin erlebt, das noch dazu auf gute Arbeitsbedingungen besteht und mal beim Vietcong war? Manch Leser wird sich wahrscheinlich nicht angesprochen fühlen. Diese Leser tun mir leid und ich hoffe, dass sie andere Dinge in ihrem Leben haben, über die man so herrlich lachen kann. Wer aber - genau wie ich - vom Känguru infiziert wurde, der wird wohl sehnsüchtig darauf hoffen, dass dem Autor bald einen Nachfolger herausbringt. Übringes: Fast hätte ich nur 4 Sterne vergeben - die 271 Seiten sind einfach viel zu schnell ausgelesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Einfach nur skurril - von Josie0412 - 23.08.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Ich weiß eigentlich so gar nicht, was ich als bestes schreiben soll. Ich denke, man muss dieses Buch einfach gelesen haben... Ein kommunistisch angehauchtes, nie Geld habendes, Nirvana hörendes, ewig nervendes aber doch ganz nettes Känguru wird erst der Nachbar von Marc-Uwe und zieht dann gleich in dessen Wohnung mit ein, da es eh die meiste Zeit dort verbringt. Es folgen mehr oder weniger amüsante, zum Nachdenken anregende oder einfach nur überflüssige Geschichten über das Leben der Beiden. Man kann Lachen, die Augen verdrehen oder einfach ein wenig länger mal über eine Story nachdenken. Man muss dieses Buch nicht gelesen haben, als Hörbuch kommt es vielleicht besser, wer aber auf wirklich skurille Literatur steht, sollte es sich auf jeden Fall mal genauer anschauen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Känguruh - Chroniken - von zahnfee - 02.08.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
In diesem Buch erzählt der Autor von sich selbst in der ersten Person, wie er zu einem Känguruh kommt, das auch bei ihm einzieht. Die ungleiche WG erlebt viele kleine Geschichten und Begebenheiten. Die Kapitelchen des Buches sind sehr kurz und teilweise so wirr erzählt, dass ich überhaupt nicht verstanden habe, was der Autor mir eigentlich damit sagen will. Der Dialekt der wörtlichen Rede hat mich schwer genervt, außerdem fand ich dass der Dialekt, sowie die sprachliche Ausdrucksweise des Buches überhaupt nicht zum Inhalt gepasst haben. Entweder mache ich politisches Kabarett, dann aber auch bitte in der richtigen Sprachgestaltung, damit die Zielgruppe sich auch wirklich angesprochen fühlen kann. Oder ich mache Witzchen a la Atze Schröder ( nix für ungut Herr Schröder ), da würde die sprachliche Gestaltung des Buches besser zu passen. Das Känguruh.....ist hoffentlich die Visualisierung dessen , was eigentlich nicht gesagt, oder gedacht werden darf in der politischen Landschaft, was teilweise das absurde ad absurdum führt. Ich hoffe sehr, dass der Autor das so gemeint hat, sonst wäre das Buch doch allzu platt. Ich gestehe ich habe an drei Stellen leicht geschmunzelt, aber mehr auch nicht. Dies ist zuwenig für ein ganzes Buch. Als Radioprogramm mag es ja funktionieren, als Buch eher nicht.
Bewertungsstern, voll Nicht mein Humor - von suse9 - 18.07.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Ein Känguruh zieht als Untermieter ein und gibt jede Menge skurriler Ansichten von sich. Diese sind in wirklich kurzen Geschichten verpackt. Alle möglichen Bereich des täglichen Lebens werden kommentiert. Langeweile kommt beim Lesen also nicht auf. Trotzdem habe ich aufgegeben und das Buch nur zur Hälfte geschafft. Die Art des Humors liegt mir absolut nicht, und ich tat mich schwer mit den Wortgeplänkeln zwischen Marc-Uwe Kling und dem Känguruh. Dazu kommt, dass ich kein Freund von Kurzgeschichten bin, wollte es aber dennoch versuchen. Natürlich habe ich hin und wieder über einige Passagen gelächelt - mehr aber auch nicht. Kurzweilige Lektüre ist dieses Buch allemal und wer mit dem Schreibstil zurecht kommt. wird auch viel Spaß beim Lesen haben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Vorlaute Beuteltiere und andere Naturkatastrophen - von Silke B. - 23.06.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
"Die Känguru-Chroniken" hat mich teilweise sehr gut unterhalten. Ich bin jedoch auch ein wenig enttäuscht. Anfangs haben mich die Geschichten um Marc-Uwe und seinen vorlauten Mitbewohner sehr fasziniert und zum Schmunzeln gebracht. Ab ca. der Hälfte hatte sich der "Grund-Witz" des Buchs aber schon etwas abgenutzt, so dass ich zunehmend gelangweilt war. Vielleicht ist es aus diesem Grund besser, das Buch nicht in einem Rutsch zu lesen, sondern immer mal wieder ein paar Kapitel. Da "Die Känguru-Chroniken" aus einzelnen Episoden besteht, die inhaltlich abgeschlossen sind, muss man auch nicht alles zusammen lesen. Die Aufmachung des Buchs hat mir gut gefallen. Die kurzen Kapitel, mit passenden Überschriften und schönem Layout und die Fußnoten des Känguru haben sich gut ergänzt. Auch das gesamte Konzept des Chronisten Marc-Uwe, der ein Buch schreiben will, aber ständig vom vorlauten Beuteltier kritisiert wird, hat mir gefallen. Ich kann mir das Buch auch sehr gut als Lesung oder Hörspiel vorstellen. Vielleicht ist es für dieses Medium sogar noch eher geeignet.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Was für ein Nachbar - von RikkiDD - 02.06.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Das Känguru ist ein gemütlicher kleiner Kerl und hat etwas verschrobene Ansichten - die man allerdings häufig nur zu gut nachvollziehen kann - aber es ist auch eine kleine Plage. Der Protoagonist bekommt einen neuen Nachbarn, das Känguru. Bald zieht es bei ihm ein. In kurzen Zwiegesprächen zwischen den beiden werden verschieden Probleme und Themen der heutigen Zeit aufs Korn genommen. Mehr möchte ich zu dem Buch nicht sagen, alles würde viel zu viel verraten. Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen, vorallem wenn man viele Dinge mit Humor betrachten kann.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hohes Niveau in Poetry Slam - von Dominik Forner - 15.05.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Entgegen meines ersten Eindrucks, als ich die Leseprobe von Känguru-Chroniken kommentierte, muss ich nun zugeben: Dieses Werk hat was! "Der eine wie der andere schnüffelt noch gerne an der Scheiße seiner Artgenossen. Talkshows." Kling kritisiert in seinen Texten einfach alles. Angefangen bei Talkshows über Lidl/Aldi/IKEA bis hin zur Regierung. Dabei fällt besonders der Witz in seinen Dialogen auf, welche dem Leser sein gehobenes Sprachniveau leicht verständlich rüberkommen lässt. Der Leser wird dazu animiert, sich Gedanken über Klings Kritik zu machen. Sehr überrascht hat mich die Tatsache, dass er mitten im Dialog zwischen verschiedenen Erzählpositionen und Zeiten wechselt. Stilmittel wie diese und die Jugendsprache sprechen auch vor allem Jugendliche an, sich mit der Kritik an dem "Gesellschafts Etwas" und der jetzigen Situation in welcher wir uns befinden, zu beschäftigen. Die Känguru-Chroniken zeichnen durch ein gehobenes Sprachniveau aus, verpackt in derber Jugendsprache. Durch diese Eigenschaft kann das Buch, welches in Dialog-Form geschrieben ist, leicht gelesen werden.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Klasse!!! - von katharina1981 - 13.05.2009 zu Marc-Uwe Kling „Die Känguru Chroniken“
Bei diesem Buch habe ich fast durchgängig geschmunzelt und sehr oft herzlich gelacht!!! Ich fand schon die Idee zu diesem Buch Klasse, beim Lesen des Klappentextes, dachte ich, bestimmt so blöd, dass es schon wieder gut ist. Und das Buch ist gut, es ließt sich wie eine gelungene Komödie. Der Schreibstil ist einfach und locker, das Buch lässt sich schnell lesen, der Autor schreibt viel in wörtlicher rede, wodurch man nach kurzer Zeit mitten in der Story ist, obwohl doch jeder weiß, das Kängurus nicht sprechen können. Das Känguru ist vorlaut, gesellschaftskritisch, hinterfragt sehr viel und hat in einigen Dingen seine ganz eigenen Standpunkt. Der Mitbewohner und Chronist Marc-Uwe lässt sich viel gefallen gibt aber auch einige Male sehr schlagfertig contra. Mich hat das Buch echt begeistert, auch wenn das Buch so blöd ist, das es schon wieder verdammt gut ist, ist es nicht schwachsinnig, es gibt durchaus einige gesellschaftskritische passagen, die zum nachdenken anregen!!!
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: