eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Die größten Lügen der Geschichte

Wie "historische Wahrheiten" gefälscht wurden.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 9,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Die größten Lügen der Geschichte
Autor/en: Frank Fabian

ISBN: 3809425133
EAN: 9783809425137
Wie "historische Wahrheiten" gefälscht wurden.
Bassermann, Edition

2. Juni 2009 - gebunden - 400 Seiten

Spannend wie ein Thriller

Die Suche nach der Wahrheit hat zu allen Zeiten die Menschen beschäftigt. Heute können wir uns auf modernstes wissenschaftliches Handwerkszeug, auf umfangreiche Quellen und ausdifferenzierte Methoden stützen, um dem Wahrheitsgehalt historischer Begebenheiten auf den Grund zu gehen - mit der Konsequenz, dass manche Aspekte der Geschichte im Nachhinein vollständig umgeschrieben werden müssen. Im vorliegenden Buch wird genau dies unternommen: Persönlichkeiten und Geschehnisse von Moses bis Bismarck werden von allen Seiten untersucht, beleuchtet und abgeklopft. Das Ergebnis dieser Analyse ist ebenso erhellend wie spannend und lässt uns angeblich unumstößliche Tatsachen kritischer betrachten.


Frank Fabian, Jahrgang 1952, studierte Geschichte und Philosophie in Deutschland, England und den USA. Der Bestsellerautor, dessen Bücher in neun Ländern publiziert sind, wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Fabian ist Ehrenmitglied der Mittelstandsakademie "Made in Germany". Er lebt heute in Florida, USA.
Unvorstellbare Anstrengungen werden heute unternommen, um der "Wahrheit" auf die Spur zu kommen, sei es im Gerichtssaal, wo Zeugen auf ihre Glaubw'rdigkeit hin abgeklopft werden oder in der Kriminalistik, um einen T'r zu 'berf'hren. Nicht minder intensiv und mit dem modernsten wissenschaftlichen Handwerkszeug ausger'stet bem'hen sich auch Historiker darum, "Wahrheit" zu etablieren, was manchmal zur Folge hat, dass Geschichte im Nachhinein vollst'ig umgeschrieben werden muss.
Tats'lich befinden wir uns momentan geradezu inmitten einer Explosion, was Wissen angeht. Das gilt auch f'r die Geschichtswissenschaft. Bei dem Fach "Geschichte" handelt es sich inzwischen um ein stark ausdifferenziertes Fachgebiet, das einen weitaus h'heren Anspruch auf "Wahrheit" besitzt als dies noch vor zwei Jahrhunderten etwa der Fall war, ganz einfach weil uns inzwischen g'lich andere Mittel zur Verf'gung stehen.
Die Dokumente, auf die wir uns st'tzen k'nnen, sind umfangreicher geworden, die Methoden genauer und die Fragen bohrender. Die Physik und die Chemie sind zu Hilfswissenschaften der Historie aufgestiegen. Weiter wissen wir mehr 'ber die Methoden der F'cher, die so raffiniert und so ausgekocht waren, dass man noch heute staunen muss.


Tats'lich gab es schon im Altertum wenigstens 13 F'chertechniken, die man benutzte, um etwa nachtr'ich eine Rede C'rs zu f'chen, sprich ihm eine Rede unterzuschieben, oder die man einsetzte, um dem Neuen Testament sp'r klammheimlich einige Schriften hinzuzuf'gen. Gef'cht wurden im Altertum Platon und Aristoteles, gef'cht wurden Teile der Bibel und Teile der islamischen Religion. Ein einziger F'cher, so ist 'berliefert, f'chte allein 4000 Ausspr'che Mohammeds!
Es gibt die plumpe F'chung, aber es existiert auch die unendlich raffinierte, hochgelehrte F'chung. Es gab ganze F'chungsindustrien, die sich mit nichts anderem besch'igten, als nachtr'ich Schriften, Texte und Dokumente gro'n Philosophen, Religionsf'hrern oder Herrschern u
nterzuschieben, damit das eigene Wort mehr Gewicht erhielt, damit ein juristischer Anspruch zementiert werden konnte oder eine Lehre.
Auch deshalb werden heute im Nachhinein Meinungen und Ansichten 'ber die Vergangenheit st'ig korrigiert.
Dieses vorliegende Buch will einen kleinen, bescheidenen Beitrag zu diesen Korrekturen leisten. Grunds'lich sind bei unserer Unternehmung einige neue Sichtweisen eingeflossen, neue "Historische Hilfswissenschaften" wurden bem'ht, ohne die man der Wahrheit schlussendlich nie auf die Spur kommen kann. In diesem Zusammenhang sind vor allem die subtilen Methoden der Public Relations zu nennen, ein Begriff der miniaturisierend allgemein mit "'fentlichkeitsarbeit" 'bersetzt wird. Aber die Erkenntnis beginnt sich durchzusetzen, dass schon im Altertum und im Mittelalter gelogen wurde, dass sich die Balken bogen. Mittels Public Relations wurden neue "Wahrheiten" in einem Ausma'in Szene gesetzt, dass man nur staunen kann. Heute ist es nichts Ungew'hnliches, sagen wir nach 50 oder 100 Jahren, Methoden der Manipulation aufzudecken und Ereignisse, die in der j'ngeren Vergangenheit liegen, g'lich anders zu bewerten. Wir wissen um die Tatsache, dass ganze V'lker noch im 20. Jahrhundert manipuliert, an der Nase herumgef'hrt und mit falschen Informationen gef'ttert wurden. Das war w'end der Herrschaft Stalins der Fall, der 'ber ein ausgefeiltes Repertoire an Manipulationstechniken verf'gte, wobei ('lich wie bei Hitler) erstmalig das Radio eine entscheidende Rolle spielte. Schwarze Propaganda und "PR" wurde aber auch im Jahre 2003, im Irak, eingesetzt, als der ehemalige Diktator Saddam Hussein 20 Millionen Iraker systematisch unaufgekl' hielt. Es war im Jahre 2006 der Fall - in Syrien und in Nordkorea etwa. Manipulation ist aber durchaus auch in den Demokratien m'glich, beispielsweise wenn bestimmte Fakten manchmal sp' zu sp'das Licht der Welt erblicken, Fakten, die im Nachhinein ein g'lich anderes Licht auf die Ereignisse werfen. Das ist al
les nicht neu. Neu aber ist, dass die hohe Kunst der Public Relations auch schon in der Vergangenheit eingesetzt wurde. PR, 'fentlichkeitsarbeit und die Kunst der Propaganda besitzen Tradition.
Theoretisch k'nnte man die gewaltigen Bauten der 'ypter, die Pyramiden, unter dem Aspekt der 'fentlichkeitsarbeit betrachten, wie riesige, pr'tige Bauwerke 'berhaupt, die zun'st einmal namenlos beeindrucken sollen, die das Individuum sich klein f'hlen lassen, den Herrscher aber erh'hen oder den Bischof und den Papst im Falle der Kirchen und Dome. 'fentlichkeitsarbeit aber wurde auch schon im alten Rom betrieben. Schon zu C'rs Zeiten erblickten so etwas wie Zeitungen das Licht der Welt. 'fentliche Anschl', die jeder lesen konnte und die beileibe nicht immer die Wahrheit enthielten, existierten. Jeder Pomp, jedes Get'se, vom Herold bis zum Triumphzug, von Berichten 'ber angebliche "Wunder" bis hin zu Geschichtsschreibern, die heroisierend und idealisierend berichteten, wie wir das von Alexander dem Gro'n kennen, stellen ein lupenreines St'ckchen 'fentlichkeitsarbeit dar. Eben diesem Public-Relations-Aspekt wird in dem vorliegenden Buch besondere Aufmerksamkeit gezollt.
Tats'lich hat sich die Public Relations zu einer Disziplin gemausert, deren Bedeutung man heute vollst'ig neu bewerten muss. Wenn man sie, ein wenig 'berzogen, als die Kunst der 'ffentlichen L'ge in gro'm und gr''em Stil bezeichnet, kann man ihre Wichtigkeit erahnen. Die Public Relations, die aus 100 einzelnen Techniken besteht, entjungfert selbst manchmal den modernen Historiker. Er wird nach der Kenntnis ihrer Techniken noch viel weniger als zuvor der Geschichte, wie sie uns 'berliefert ist, Glauben schenken. Er wird selbst allen "gesicherten Quellen" mit noch sehr viel mehr Misstrauen begegnen, ja er wird geradezu ein Detektiv werden, der alle Methoden der PR zun'st in Rechnung stellt, bevor er zu einem Urteil gelangt. Diese Disziplin der Public Relations wird die Geschichtswissenschaft dramatischer ve
r'ern, als dies bisher jede andere Hilfswissenschaft vermochte, wodurch vollst'ig neue Urteile 'ber historische Ereignisse m'glich werden.
Eine zweite Komponente, die bislang weitgehend au'r Acht gelassen wurde, aber zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist die Beurteilung der Quelle aus sich selbst heraus. Das hei', wie steht es um das "Wahrheitsniveau" der Person, die als Quelle f'r eine Information dient? Tats'hlich ist es bislang weitgehend vers't worden, die innere Glaubw'rdigkeit der verschiedenen Quellen systematischen Pr'fungen zu unterziehen. Wenn man heute vor Gericht die Glaubw'rdigkeit eines Zeugen ersch'ttern will, so f'rdert ein geschickter Anwalt zun'st Ereignisse aus seiner Vergangenheit zu Tage, die mit der Sache oft nicht das Geringste zu tun haben, um den Zeugen im Scheinwerferlicht eben dieser vergangenen Taten zu bewerten.
Man wird einem professionellen Dieb, Einbrecher, R'er, notorischen L'gner und Menschen, der M'rder bezahlt, kaum zuh'ren, einem gut beleumdeten Zeitgenossen hingegen in ganz anderem Ma'.


Kundenbewertungen zu Frank Fabian „Die größten Lügen der Geschichte“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 2 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll beeindruckendes Sachbuch - von Federschwinge - 04.07.2009 zu Frank Fabian „Die größten Lügen der Geschichte“
Kennen Sie Niccoolò Machiavelli und Cesare Borgia? Und was wissen Sie über sie? Wie Groß war Peter der Große wirklich? Geschichte, lebendig zum Anfassen! Welchen Stellenwert geben Sie der Geschichte in Ihrem Leben? Wurde Ihnen durch trockene Daten und uninspirierte Texte der Spaß an unserer Vergangenheit schon früh in der Schule verdorben? Sitzen Sie möglicherweise gerade jetzt über Ihrer Abschlussarbeit? Oder wollen Sie einfach mal eine andere Sichtweise für die kleinen und großen Dinge bekommen? Dann sind Sie hier, genau hier, goldrichtig. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl nähert sich der Autor Frank Fabian einem sehr brisanten, um nicht zu sagen, explosiven Thema. Mutig und kenntnisreich spricht Herr Fabian in seinem neuesten Werk einen Bereich an, über den viele Menschen nicht mal nachzudenken wagen. Viele fehlerhafte Aussagen, beschönigte Sichtweisen oder Halbwahrheiten wurden im Laufe der Zeit den historischen Personen angedichtet, um sie in einem bestimmten Licht erstrahlen zu lassen. Doch wollen Sie das wirklich? Vielleicht interessiert es Sie mehr über den Menschen hinter der Berühmtheit zu erfahren, ihn ungeschminkt und frei von jeder Glorifizierung zu erleben. Wollen Sie Antworten auf solche Fragen z.B., wie sah das familiäre Leben von Alexander dem Großen aus? Wie stand das griechische Volk zu seiner Herrschaft? Wie ging er mit seinen Soldaten um? Welches Bild hatten seine engsten Freunde von ihm? Oder die Zeit von Christopher Kolumbus: Scheibe oder Kugel? Welches Bild hatten die Menschen zurzeit von Kolumbus von der Erde wirklich? Wie gelang es Kolumbus seine Position am spanischen Hofe zu festigen? Kannte er schon das Werkzeug: Public Relations? War er romantischer Abenteurer und Entdecker oder knallharter Geschäftsmann? Das Buch ermöglicht es dem Leser eben auch die Ecken und Kanten zu betrachten. Neben den herausragenden Leistungen auch die Schattenseiten kennenzulernen. Sie stehen vor der Wahl. Folgen Sie nur der Spur, die die Schulgeschichte bietet oder aber betreten Sie mutigen Schrittes einen weiteren zusätzlichen Pfad und bilden Sie sich eine eigene Meinung. All jene, die bereit sind, sich auf eine atemberaubende Reise durch verschiedene Geschichtsepochen einzulassen, werden nicht nur durch unzählige Fakten belohnt, sondern auch durch eine sehr angenehme, mitreißende und jederzeit leicht verständliche Sprache. Dem Autor gelingt es mit seinem herausragenden Stil komplexe Sachverhalte auf einfachste Art dem Leser spielerisch näher zu bringen und trockene Geschichte lebendig und fast spürbar zu machen. Häufig fühlt man sich in das Buch hineingezogen und glaubt gleich die historischen Personen zu sehen und sie berühren zu können. Werfen Sie dabei einen tiefen Blick auf Napoleon
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unglaublich fesselnd - von Aventurin - 04.07.2009 zu Frank Fabian „Die größten Lügen der Geschichte“
Die größten Lügen der Geschichte - wie "historische Wahrheiten" gefälscht wurden Dieses Geschichtsbuch liest sich ganz anders als gewöhnliche Bücher, die von den vergangenen Ereignissen und von den Biographien bekannter Persönlichkeiten berichten. Es rüttelt auf, es wühlt auf, und ja - es provoziert und fordert heraus, und zwar zum Nachdenken und zum selbständigen Recherchieren. Dieses Buch bewegt und weckt Emotionen. Nur eins tut es bestimmt nicht - es lässt nicht gleichgültig. Frank Fabian spricht sich vehement und unerschrocken für die Wahrheitsfindung aus. Ohne falschen Pathos und kriecherische Huldigung nähert er sich ungeniert und mit großer Hingabe einigen Erdenbürgern, die durch ihre wirklichen und unwirklichen Taten die Menschheitsgeschichte geprägt, um nicht zu sagen, dominiert hatten. Anhand der zur Verfügung stehenden, wissenschaftlich geprüften Quellen stellt er dem Leser die so genannten "großen Persönlichkeiten" Stück für Stück näher vor, bis diese vor einem beinahe unverhüllt stehen. Er entkleidet sie aus den schmückenden Gewändern der Legenden, dank denen die Personen ihren Ruhm erlangten. Der Verfasser schreibt für all diejenigen, die nach Fakten forschen und die vor unbequemen Wahrheiten nicht zurückscheuen, auch wenn solche die eigene, oft seit Jahren gefestigte Weltanschauung ins Wanken zu bringen drohen. Sein kommunikativer, plastischer Schreibstil lässt beim Lesen den Eindruck entstehen, einem vertrauten Gesprächspartner gegenüber zu sitzen und seinen Ausführungen zuzuhören. Sachlich argumentiert er seine Sichtweise, appelliert an die Logik und den gesunden Menschenverstand seines Gegenübers. Fabians Aussagen regen zum genaueren Hinterfragen eigener Informationen und der darauf resultierenden Überzeugungen an, sie zwingen zum Reagieren. Unkompliziert und zugleich außerordentlich spannend entführt der Geschichtsforscher seine Leser in die vergangenen Epochen, um dort gemeinsam zwischen den unzähligen Mythen nichts als Wahrheit zu suchen. Er schreckt vor keinen Konfrontationen mit den so genannten Autoritäten zurück und mutig prangert er sowohl die Massenmanipulationen als auch die Leichtgläubigkeit der menschlichen Spezies an. Haben Sie jemals davon gehört, dass auf unser Weltbild möglicherweise die fahrenden Händler des Altertums, "die Staubigen" genannt, einen großen Einfluss hatten? Haben Sie sich jemals gefragt, wie Moses es geschafft hatte, seinen eigenen Tod zu beschreiben? Oder welche Rolle spielten Familie und Freunde im Leben von Alexander dem Großen? Auf welche Weise gelang Cesar zu seiner unbegrenzten Macht? War Otto von Bismarck ein wahrer Menschenfreund, wodurch er in Deutschland den Sozialstaat initiierte? Viele Fragen werden in dem Buch aufgeworfen und viele überraschende, nonkonformistische Antworten geboten. Überzeugen Sie sich selbst. Und dann entscheiden Sie doch mit: Wie glaubwürdig sind die Quellen, die unsere Vergangenheit schildern? Und wie vertrauenswürdig sind ihre Autoren?
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein NEUESJAHR gilt bis einschließlich 30.09.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nur gültig für Kalender, die nicht der gesetzlichen Preisbindung unterliegen. Der Gutschein ist nicht gültig für Spielwaren-Adventskalender Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Ihr Gutschein AUDIO20 gilt bis einschließlich 27.09.2020 und nur für die Kategorie Hörbuch Downloads und Hörbuch CDs. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: