eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Schäfers Qualen

Kriminalroman. 'Johannes Schäfer'.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch € 19,90* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Buch ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Schäfers Qualen
Autor/en: Georg Haderer

ISBN: 385218598X
EAN: 9783852185989
Kriminalroman.
'Johannes Schäfer'.
Haymon Verlag

18. August 2009 - gebunden - 269 Seiten

Die Vergangenheit ist ein Hund - und wenn sie zubeißt, lässt sie einen nicht mehr los.

Diese schmerzhafte Erfahrung macht Johannes Schäfer von der Wiener Kriminalpolizei, als er in einem brutalen Mordfall in Kitzbühel ermittelt: Ein Unternehmer aus der Stadt wurde bewusstlos geschlagen und an ein Gipfelkreuz genagelt. Schäfer ist noch gar nicht richtig in seiner ungeliebten früheren Heimat angekommen, als schon wieder eine Leiche auftaucht: Der einheimische Baulöwe Krassnitzer wird ebenfalls tot aufgefunden, er wurde bei lebendigem Leibe einbetoniert. Dass die Fälle zusammenhängen, scheint auf der Hand zu liegen - aber plant der Täter noch weitere Morde? Und wie passt der ehemalige RAF-Terrorist ins Bild, auf den Schäfer bei seinen Nachforschungen stößt?

Georg Haderer - die Krimi-Neuentdeckung aus Österreich
Georg Haderer beweist in seinem Krimi-Debüt echte Page-Turner- Qualitäten: Blutig gefärbtes Lokalkolorit, pointierte Dialoge und satirische Seitenhiebe auf die Kitzbüheler Gesellschaft gehen hier einher mit einer atemlos spannenden Mörderjagd und einem Ermittler, der seine Vergangenheit öfter, als ihm gut tut, mit Vogelbeerschnaps vergessen will.

Spannend wie Arne Dahl, emotional wie Fred Vargas und abgedreht wie Wolf Haas.

GEORG HADERERS KRIMINALROMANE UM MAJOR SCHÄFER:
Ohnmachtspiele
Der bessere Mensch
Engel und Dämonen
Es wird Tote geben
Sterben und sterben lassen
Georg Haderer, geboren 1973 in Kitzbühel/Tirol, lebt in Wien. Nach einem abgebrochenen Studium und einer vollendeten Schuhmacherlehre arbeitete er als Journalist, Barmann, Landschaftsgärtner, Skilehrer und Werbetexter. Bei Haymon: Schäfers Qualen (2009), sein Debüt und zugleich erster Teil der Reihe rund um Polizeimajor Schäfer, sowie der zweite und der dritte Teil Ohnmachtspiele (2010) und Der bessere Mensch (2011). Im Herbst 2012 folgt der vierte Schäfer-Krimi Engel und Dämonen. www.georghaderer.com
"Ab jetzt gibt es zwei heimische Satirekünstler mit dem Familiennamen Haderer." Die Presse "Das Erstaunliche an diesem Debüt ist, dass man das Gefühl hat, den Major schon lange zu kennen. So unaufdringlich und gleichzeitig spannend kann SoKo Kitz eben auch sein." Falter, Martin Lhotzky "Mit einer abgründigen Kitzbühel-Story und einem unkonventionellen Ermittler liegt Neuentdeckung Georg Haderer im Trend heimischer Krimiautoren." Michaela Knapp, FORMAT "Autor Georg Haderer - wie sein Held ein gebürtiger Kitzbüheler, der in Wien lebt - schreibt langsame Krimis, in denen es nicht um Action geht, sondern ums Dahinterkommen (...)." KURIER "... ironisch, skurril, satirisch. Auf zum nächsten Fall." Tiroler Tageszeitung, Sabine Strobl "Der aus Tirol gebürtige Autor hat nicht nur eine aufregende, böse Mordgeschichte mit mehreren Toten geschrieben, er hat mit der Figur des Polizeimajors Schäfer auch eine Figur erfunden, die es locker mit den anderen Großen seiner Zunft, wie Polt und Brenner, aufnehmen kann." Neues Volksblatt "(...) der gebürtige Kitzbüheler Haderer hat einen neuen und interessanten Ermittler geschaffen, auch die anderen Figuren wirken sehr authentisch. Die Handlung überzeugt und man darf mit Spannung den nächsten Fall des Tiroler Ermittlers erwarten." Bibliotheksnachrichten, Anita Ruckerbauer "Launige, spannende Einblicke in das Herz eines Kieberers der Marke ,Grader Michl'." Kleine Zeitung "(...) es ist ein Talent von Haderer, unterschiedlichste Themen miteinander zu verbinden, ohne dass es konstruiert oder überfrachtet wirkt. (...) Das alles ist so spannend und unterhaltsam geschrieben, dass man gleich zum nächsten Buch von Haderer greifen möchte." www.literaturhaus.at, Spunk Seipel "Haderer gibt in seiner schlüssigen Geschichte tiefe Einblicke." www.crimechronicles.co.uk, Gisela Lehmer-Kerkloh
Kundenbewertungen zu Georg Haderer „Schäfers Qualen“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 4 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungenes Krimidebüt - von Ofenböck Michaela - 14.10.2009 zu Georg Haderer „Schäfers Qualen“
Georg Haderers Krimidebüt Schäfers Qualen ist ein gelunges Erstlingswerk des österreichischen Autors. Der Held der Geschichte ist der sympathische und etwas eigensinnige Major Schäfer. Er geht nicht immer konform mit den typischen Polizeimethoden und hat damit meist auch Erfolg. Wittert er erst eine Spur beißt er sich an ihr fest wie ein Hund und lässt sich von nichts und niemandem davon abbringen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen, auch wenn es für mich zuerst etwas befremdlich war, dass sehr wenige direkte Reden in dem Roman vorkommen. Obwohl Haderer sehr viel beschreibt hat man nie das Gefühl, dass er sich in langatmig ausschweifenden Erklärungen verliert. Im Gegenteil er treibt die Handlung konsequent voran. Haderer zeichnet ein Bild der Stadt Kitzbühl wie viele es kennen, dennoch schreckt er nicht davor zurück auch die Schattenseiten zu zeigen. Was mir sehr gut gefallen hat, war Schäfers Angst vor der Rückkehr in seine alte Heimat - die Angst alte Wunden wieder aufzureißen. Die Geschichte von Schäfers Qualen ist gut und logisch durchdacht. Es dauert sehr lange bis man die Ausmaße des Verbrechens zu verstehen beginnt und ich persönlich war sehr überrascht über den Täter - damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Mein Fazit: Ich hoffe wir werden noch einiges von Major Schäfer lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ritualmorde in Kitzbühel - von Wiebke - 14.10.2009 zu Georg Haderer „Schäfers Qualen“
Während einer Bergtour macht eine Gruppe von Touristen, deren Ziel es ist den Karstein zu bezwingen, eine grausame Entdeckung. Anstatt den herrlichen Ausblick vom Hochkönig bis zu den Loferer Steinbergen zu bewundern, blicken sie nach dem Erklimmen des Gipfels auf einen Toten. Einen Mann, der fest drapiert am Gipfelkreuz, ein unappetitlich großes klaffendes Loch im Kopf aufzuweisen hat. Der so grausam zugerichtete, sechzigjährige Installateur Simon Steiner hatte keine Chance gehabt, als der Täter bewaffnet mit einem Eispickel, seinem Leben ein jähes Ende bereitete. Aber warum nur, fragt sich der extra aus Wien nach Kitzbühel beorderte Major Johannes Schäfer, dem mit diesem Ort mehr als nur eine neue Mordermittlung verbindet. Doch ehe er überhaupt den Toten begutachten kann, wird erneut ein Mord gemeldet. In einer Baugrube einbetoniert, wurde der Inhaber der zuständigen Firma, Walter Krassnitzer, tot aufgefunden. Ein Mord zuviel, denkt Schäfer und glaubt nicht an einen Zufall. Als dann auch noch der Autohändler Horst Gasser recht unfreiwillig von einem Glockenturm springt, weiß Schäfer, dass er auf der richtigen Spur ist. Doch nur sein Wissen reicht nicht und so stürzt er sich recht unkonventionell in eine Ermittlung, bei der er einige Federn lässt und sein guter Ruf regelrecht den Berg hinunter zu fallen droht. "Schäfers Qualen" ist der erste Kriminalroman, den der österreichische Autor Georg Haderer geschrieben hat und er ist einfach gelungen. Mit einem wunderbar flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil und einem hervorragend konstruierten Plot wartet der Krimi-Neuling auf und braucht sich hinter seinen langjährigen Kollegen keinesfalls zu verstecken. Den Mittelpunkt des Romans bilden aber bei Weitem nicht die gut durchdachten Morde, sondern ein Major der Wiener Kriminalpolizei, der dem Leser, ehe er es sich versieht, ans Herz wächst. Mit seiner eigensinnigen, pedantischen und oftmals geistesabwesenden Art und einem Hang zu alkoholisch ambitionierten Abstürzen, kommt er lebensecht und glaubwürdig daher und weiß zu unterhalten. Kurze Kapitel, gut gesetzte Cliffhanger und herrlich erfrischende, oftmals mit einer Prise Humor gewürzte Dialoge ergänzen den mit viel Lokalkolorit geschriebenen Roman. Da sieht man auch gerne einmal über ein paar Längen hinweg oder darüber, dass Major Schäfer kaum Platz für andere Charaktere im Buch lässt. Bleibt also abzuwarten, wo dieser in Zukunft ermittelt und ob sein angeblich für ihn so überaus wichtiger Assistent Bergmann im nächsten Buch eine umfassendere Rolle einnehmen darf. Denn dass es eine Fortsetzung gibt, wurde bereits auf der Verlagsseite von Haymon verraten. "Schäfers Qualen" ist das spannende Erstlingswerk des österreichischen Autors Georg Haderer, das von einem äußerst charismatischen Ermittler lebt und gespickt mit humorvollen Dialogen und viel Lokalkolorit neugierig auf die Fortsetzung werden lässt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von schlumeline - 10.10.2009 zu Georg Haderer „Schäfers Qualen“
Schäfers Qualen ist der Debütroman des Autors Georg Haderer. Johannes Schäfer, Major bei der Wiener Kriminalpolizei, wird aus dienstlichen Gründen nach Kitzbühel entsandt. Dort soll er einen Mord an einem Unternehmer aufklären, der an einem Gipfelkreuz aufgehängt wurde. Johannes Schäfer hadert mit sich selbst, denn Kitzbühel ist sein Heimatort und mit dieser Gegend und den dort lebenden Menschen scheint er nicht wirklich abgeschlossen zu haben. Dennoch begibt sich Schäfer auf die Reise. Bereits kurz nach seiner Ankunft gibt es ein zweites Mordopfer und die Serie scheint nicht abzureißen. Schäfer ermittelt hier auf eine sehr eigenmächtige Art und Weise und stößt nicht nur einmal an seine Grenzen. Dennoch ist er überall hoch angesehen und kann schnell auf Leute zugehen. Eine interessante Persönlichkeit hat der Autor hier geschaffen, der einen ausgefallenen Humor an den Tag legt. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, die Dialoge präzise. Das Buch enthält für meinen Geschmack ein wenig zu viel Lokalkolorit und die Ideen des Kommissars bei der Aufklärung des Falles kommen mir oft etwas zu plötzlich und werden inhaltlich nicht vollständig aufgeklärt. Alles in allem ein schönes Debüt mit einigen Ecken und Kanten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll viel versprechendes Debüt - von dark_angel - 25.09.2009 zu Georg Haderer „Schäfers Qualen“
In Kitzbühel wird ein Unternehmer an einem Gipfelkreuz hängend tot aufgefunden. Der Polizeimajor Johannes Schäfer wird sogleich in seine alte Heimatstadt beordert, um den rätselhaften Mord aufzuklären. Schäfers Ermittlungsmethoden sind meist abstrakt, intuitiv und nicht für jedermann nachvollziehbar. Doch da er eine ansehnliche Aufklärungsquote vorweisen kann, lassen ihn seine Vorgesetzte gewähren. Nun muss er sich nicht nur mit einer Reihe von Morden beschäftigen, sondern auch mit seiner eigenen Vergangenheit, seiner Jugendliebe und den ständigen Zweifeln an sich selbst. Doch kaum ist er dort angekommen, ereignet sich bereits ein weiterer Mord, der mit dem ersten in Verbindung zu stehen scheint... Georg Haderer hat mit "Schäfers Qualen" ein überaus viel versprechendes Debüt zu einer neuen Krimi-Reihe geliefert. Es handelt sich um einen Kriminalroman der eher ruhigeren Art, das ohne literweise vergossenes Blut oder brutalen Beschreibungen der Mordopfer auskommt. Was aber nicht heißen soll, dass es nicht spannend ist. Die Spannung bleibt bis zum Ende konstant und der Leser darf die ganze Zeit über miträtseln, wer der Mörder ist. Außerdem ist dem Autor mit Polizeimajor Schäfer ein überaus glaubhafter Charakter der unkonventionellen Art gelungen. An manchen Stellen hatte ich jedoch das Gefühl, dass sich der Autor fast ein wenig zu sehr auf den Hauptcharakter konzentriert hat und dabei die Nebenfiguren etwas vernachlässigt hat. Klasse fand ich hingegen so manche Dialoge, die fetzig, humorvoll oder mit Seitenhieben gespickt waren. Es war eine spannende und unterhaltsame Lektüre mit einem sympathischen Ermittler und intelligent konstruiertem Fall. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt :-)
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: