eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Ein ganzes halbes Jahr

Originaltitel: Me Before You.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 9,99* inkl. MwSt.
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor/en: Jojo Moyes

EAN: 9783644902312
Format:  EPUB
Originaltitel: Me Before You.
Übersetzt von Karolina Fell
Rowohlt Verlag GmbH

21. März 2013 - epub eBook - 512 Seiten

Lou & Will
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Mit einer exklusiven Leseprobe aus dem neuen Buch «Wie ein Leuchten in tiefer Nacht.»

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Zahlreiche weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.

Was für ein wundervolles Buch!

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 28 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von romanleserin - 29.01.2015 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Jojo Moyes ist ein Garant für ergreifende Geschichten. "Ein ganzes halbes Jahr" handelt von bedingungsloser Liebe und Freundschaft, von Tod und Leiden. Taschentücher bereithalten!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sehr schön zu lesen - von Anonym - 06.09.2014 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ein Buch fürs Herz. Zum Weinen schön!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll hab sowas schon vor Jahren im Kino gesehen - von Thrillerfan - 14.08.2014 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
ich weiss nicht, ob der Film beste Freunde hiess, er war mit Julia Roberts, die ebenso nicht dem Typ Hausangestellte entsprach. Der einzige Unterschied ist das Ende und die Art der Krankheit. Darum verstehe ich die Begeisterung über diesen Roman nicht. Aufgewärmt schmeckt nur Chili con carne. Ich weiss, dass wahrscheinlich niemand meine Meinung teilt, aber ich war sehr enttäuscht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Atemberaubend! - von Sunlight - 24.03.2014 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Eine faszinierend traurige doch dennoch schöne Geschichte! Dieses Buch hat mich gefesselt und den Atem anhalten lassen und zum Schluss bin ich im Zug in Tränen ausgebrochen! WOW!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mein schönstes Buch 2013 - von Albert W. W. - 20.01.2014 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Stil, Authentizität der Personen, Entwicklung der Handlung und der Handelnden: einfach perfekt, fesselnd, ergreifend. Da bleibt kein Kopfkissen trocken.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Beste Liebesgeschichte! - von Lisa - 15.01.2014 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ich konnte dieses unglaubliche Buch kaum beiseite legen! Es wird so real gezeigt wie man von der Gesellschaft behindert wird sobald man nicht normal ist... Konnte darin einige eigene Erfahrungen wiedererkennen! Diese Liebesgeschichte ist einfach fantastisch, kompliziert und traurig schön... Endlich mal etwas das über bloße Klichees hinaus und viel tiefer in die Gefühlswelt geht!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ich liebe diesen Roman!!!!! - von carrie12 - 30.11.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Dieser Roman hat mich so sehr berührt, dass ich das nicht mit Worten wieder geben kann. Selten passiert es mir, dass ich ein Buch beginne und innerhalb von einem Tag auslese, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen kann. Dies ist bei diesem Roman geschehen. Ich habe während des lesen gelacht aber auch sehr viel geweint. Ich konnte die Entscheidung von Will sehr gut nachvollziehen und habe es auch verstanden, weshalb er diesen Entschluss gefasst hat, aber dennoch hat mein anderes Ich bis zur letzten Seite gehofft, dass er seinen Entschluss doch noch einmal überdenkt. Die Autorin hat mit Ein ganzes halbes Jahr ein sehr ernstes Thema in einem wundervollen Roman verpackt. Sämtliche Protagonisten hat sie mit so viel Liebe zum Detail beschrieben, dass man sich jede Figur gut vorstellen kann. Auch fand ich es gut, dass die Geschichte, die Gefühle, die Meinung der anderen Romanfiguren ihre eigenen Seiten bekamen. Hierbei haben mich die Romanseiten aus der Sicht der Mutter von Will zu tiefst berührt. Obwohl es jetzt schon ein paar Wochen her ist, an dem ich dieses Buch gelesen habe, erwische ich mich immer wieder dabei, dass ich mir die Frage stelle, was aus Lou geworden ist. Hätte Will eine andere Entscheidung getroffen, wenn er sich ein andere Zeitvorgabe gegeben hätte. Hätte Will sich anders entschieden, wenn er und Lou mehr Zeit mit einander verbracht hätten. Wären Lou und Will sich auch dann über den Weg gelaufen, wenn er nicht diesen schrecklichen Unfall hätte. Was ist aus den Eltern von Will geworden......und noch viele andere Fragen kommen mir in den Sinn. Und jedesmal muss ich mir sagen, dass es nur eine fiktive Geschichte war. Aber was für eine.....
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unglaublich berührend - absolut empfehlenswert! - von Anonym - 29.10.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Einmal angefangen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist total berührend, sehr traurig, aber es gibt auch viele humorvolle Momente. Einfach eine wunderschöne Liebesgeschichte mit ernstem Hintergrund, sodass man auch lange nach dem Lesen noch über die Thematik nachdenkt. Sehr zu empfehlen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Einfach grossartig - von Stefanie B - 19.10.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Viele Bewertungen sagen,dass dieses Buch an "Ziemlich beste Freunde" erinnert - was im Groben auch definitiv zutrifft. Am Ueberwaeltigsten fuer mich war das Ende. Einfach ein grossartiges Buch und sehr empfehlenswert - gerade fuer Menschen, die sich Gedanken um das machen,was sie lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Großartig - gelacht und geweint - von Andrea - 05.09.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Sehr überzeugende und nicht nur durch das Thema einnehmende Story. Ich habe oft lauthals loslachen müssen, genauso können die Tränen in Teilen nur schwer zurückgehalten werden. Großartig und auch nach der Lektüre noch bewegend!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wunderschön - von Jasmin - 27.08.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Das Buch erinnert in der Tat an Ziemlich beste Freunde . Dies ist auch der Grund für Abzug des 5. Sterns, weil mir die Einzigartigkeit der Geschichte fehlte. Ansonsten, ganz toll. Es bringt einen zum Schmunzeln, Lachen, Nachdenken und Weinen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Richtig gut! - von Dietmar - 11.08.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Anfangs dachte ich: Ziehmlich beste Freunde , Teil 2 :-( Dann hat es sich aber richtig gut gelesen :-) Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Großartig, wenn auch mit Abstrichen - von buchstabensuppe - 20.07.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ein rundum toller Roman, der trotz der ernsten Thematik oftmals zum Schmunzeln bringt. Am Ende: Viele Tränen - was bei mir schon Einiges heißt. Ganze 5 Sterne kann ich aber leider, trotz der tollen Erzählweise und Geschichte, nicht geben, da ich mich an der ein oder anderen Stelle doch sehr an Ziemlich beste Freunde erinnert fühlte und das Gefühl hatte, das schon zu kennen. Aber die Erscheinungsdaten zeigen ja auf, dass dies Zufall sein muss und kein Abklatsch . Schade auch, dass nahezu jede wichtige Figur mal aus Ich-Perspektive erzählt (was grundsätzlich toll ist), die männliche Hauptfigur aber nicht. Das hat mich eher gestört, dass im Roman immer wieder davon die Rede ist, er fühle sich, zu Recht, bevormundet, und dann fehlt aber SEIN Statement zu dem allen... Ansonsten: großartig Ein sehr lesenswerter schöner Roman mit liebenswerten Charakteren.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von =) - 14.07.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ich bin gar kein Fan von Liebesgeschichten, und war darum skeptisch dieses Buch zu lesen. Nach einer Weile kann man das Buch nicht mehr weglegen und das am Ende sogar Tränen flossen spricht sehr für das Buch :)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll wundervoll - von Anni - 20.06.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Im ersten Moment war es skeptisch, was die Geschichte angeht, doch ab einer bestimmten Stelle konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Man fiebert gerade zu den Hauptpersonen mit und zum Teil fühlt man sich selbst als ein Teil der Geschichte. Das Buch kann ich zu 100% weiterempfehlen
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Genauso ist es - von Helga-Margarete - 18.06.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Einmal in die Hand genommen, kann man das Buch nicht mehr weglegen. Man fiebert mit und ist Teil der Handlung. Zum Schluss würde man am liebsten mit der jungen Frau durch Paris bummel und Kaffee trinken. Sie wächst einem ans Herz. :-)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll fesselnd, voller Gefühl, dramatisch..... - von Inga - 15.06.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ein fesselndes Buch, von Beginn an, guter Schreibstil,....es hat mich bis zum Ende hoffen und mitfühlen lassen, und auch als das Buch zu Ende gelesen war blieb es noch lange in meinen Gedanken....sehr dramatische Story aber trotz allem super schön.....ich kann es zu 100 % empfehlen
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Klasse! - von Nanni - 10.06.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Das Buch muss man lesen! Einmal angefangen kann man es nicht mehr aus der Hand legen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein tiefgründiges und facettenreiches Lesevergnügen, das unter die Haut geht! - von Lilienlicht - 01.05.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Jojo Moyes ist es gelungen ein facettenreiches Buch zu schreiben, in das die Tiefgründigkeit der Thematik mit einer Art von Leichtigkeit verpackt worden ist, dass mir die Worte fehlen. Leider kann ich aus Spoilergründen nicht das eigentliche Thema des Buches benennen, aber es geht um das Leben, um den Umgang mit behinderten Menschen und darum, Entscheidungen zu treffen, die nicht nur das eigene Leben beeinflussen, sondern auch das von Mitmenschen. Die Geschichte geht Schritt für Schritt dem Ende zu und sorgt somit, dass der Leser immer am Ball bleiben kann. Auf jeden Höhepunkt folgt ein Rückschlag man bleibt immer in Bewegung bis hin zum großen Höhepunkt am Ende der Geschichte. Alles ist genauestens durchdacht und der Spannungsbogen sehr überzeugend herausgearbeitet, so dass man nicht einmal an Langeweile oder Langatmigkeiten denken kann. Die Protagonistin der Geschichte ist Louisa Clark, ein Mädchen aus einfachen Verhältnissen. Lou trägt einen wesentlichen Anteil an der finanziellen Versorgung ihrer Familie. Sie ist eine sehr treue Seele mit einem extravaganten Modegeschmack. In ihr schlummern viele verborgene Talente, die jedoch keiner ans Tageslicht fördert. Lou ist direkt und in der Lage anderen die Meinung zu sagen, vorausgesetzt sie möchte es. Sie ist ein wunderbarer Charakter, der sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und nahezu komplett dreht. Will Traynor ist der wahre Held der Geschichte aus meiner Sicht. Will ist auf den 1. Blick ein mürrischer Mann, der keinen an sich heranlässt. Der Unfall hat sein gesamtes Leben verändert und selbst nach 2 Jahren hat er sich mit diesem Schicksal noch nicht abgefunden bzw. richtig arrangiert. Will ist ein Mann, der nicht den Erwartungen anderer Menschen entsprechen möchte, er nimmt die Dinge gern selbst in die Hand und ist sehr intelligent. Will ist ein Mensch, der keine leichtfertigen Entscheidungen trifft und ihm liegt viel daran, dass Lou von ihren verborgenen Talenten erfährt und etwas aus ihrem Leben macht. Er ist derjenige, der dem Leser die Augen öffnet. Ein ganzes halbes Jahr ist ein facettenreiches, tiefgründiges Buch, das tief unter die Haut geht. Es zwingt den Leser förmlich über sich und sein Leben nachzudenken, aber auf eine Art und Weise, die unbeschreiblich ist. Die außergewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Lou und Will berührt das Herz und kann die Sichtweise auf sein eigenes Leben und seine persönlichen Handlungen erheblich beeinflussen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll So wunderbar! - von Elli - 01.05.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Ein Buch, das einen nicht mehr los lässt! Will & Lou haben es mir angetan! Die Autorin Jojo Moyes hat es geschafft, mit einer heftigen Portion Gefühl, starken Charakteren und einem sehr empfindlichen Thema wie Sterbehilfe, dieses Buch zu einem Teil meines Lebens werden zu lassen. Ein perfekter Schreibstil verführt die Leser dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Bei mir flossen Tränen, ich habe so mitgelitten. Ich kann einfach nur sagen, das das wunderschöne Cover einen zunächst blendet. Es ist keine fröhliche Geschichte, die von Familie Traynor und Lous Familie hier erzählt wird. Sie beinhaltet auch wunderbare Momente, und zeigt einem, was wirklich wichtig ist, aber das ständige Gefühl, die Hoffnung, das sich das Buch im letzten Moment von selbst umschreibt, wird nicht erfüllt. Ich kann nur jedem empfehlen, dieses wunderbar gefühlvolle Buch zu lesen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Herzschmerz und gefühlvoll ohne Ende! - von BeautyBooks - 29.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Schon auf den ersten Seiten merkt man, dass man eine unglaublich schöne, herzerwärmende aber auch schmerzende Geschichte zu lesen bekommt.. Wir lernen Lou kennen.. Eine sympathische junge Frau, die sozusagen noch das ganze Leben vor sich hat.. Sie ist mit Patrick zusammen, und weiß, dass sie ihn eigentlich nicht liebt.. Mit seinem Hobby kann sie überhaupt nichts anfangen.. Ihre Beziehung wurde zur Gewohnheit.. Lou verliert ihren Job und ist auf der Suche nach einer neuen Arbeit, die ihr Spaß macht.. Sie bekommt das Angebot als Pflegerin in einem Haushalt mitzuhelfen.. Besser als gar nichts und sie sieht sich diesen Job vorerst einmal an.. Schon nach dem ersten Arbeitstag weiß sie, dass sie diesen Job nicht weiter ausführen will.. Mit dem Tetraplegiker Will kommt sie alles andere als gut klar.. Er lässt sie vom ersten Moment an spüren, dass er sie eigentlich nicht hier haben möchte.. Lou ist eine Frau, die sich alles sehr zu Herzen nimmt.. Sie kann mit dieser Situation absolut nicht umgehen, aber so schnell will sie nicht aufgeben.. Will erlitt einen Unfall und ist seitdem an Tetraplegiker.. Er sitzt im Rollstuhl, ist vom Oberkörper an gelähmt und ist auf jede Hilfe angewiesen.. Er weiß, dass er so nicht weiterleben möchte.. Er besitzt keine Lebensfreude mehr und lässt die Tage nur so davonstreichen.. Bis er Lou kennenlernt.. Will ist ein sehr sarkastischer Mann, der sofort alles sagt, was er sich denkt.. Vor einer ehrlichen Meinung scheut er sich nicht.. Mit seinen ausgesprochenen Worten verletzt er desöfteren Menschen in seinem Umfeld, stören tut es ihm jedoch nicht.. Er wirkt hart, verbittert und ausgesprochen kühl.. Doch auch ein Will besitzt einen weichen Kern.. Als sich Lou und Will kennenlernen verändern sich beider Leben.. Zum positiven aber auch zum Negativen.. Wir erleben eine mitreissende und mitfühlende Liebesgeschichte, die kein Leserherz kaltlässt.. Absoluter Taschentuchalarm! Mit beiden Protagonisten fiebert man von Anfang an mit.. Sie wachsen einem so sehr ans Herz, dass man richtig traurig wird, dem Ende immer näher zu kommen, und somit Will und Lou wieder gehen lassen zu müssen.. Eine bittersüße Geschichte über Liebe, Lernen und Loslassen! Eine unwahrscheinliche Liebe, die einem mitten ins Herz trifft.. Wundervoll und zu Tränen rührend.. Will und Lou hinterlassen bei dem Leser Gefühle, die man eigentlich nur kaum beschreiben kann.. Die Geschichte schwirrt einem nach Tagen noch immer im Kopf herum..
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Lou&Will eine fantastische Liebesgeschichte - von Darkangel82 - 29.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Will Traynor ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, und ein unternehmungslustiger Mensch. Er verbringt seine Freizeit in den Bergen beim Klettern, auf seinem Mottorrad oder anderen spannenden Orten, er genießt sein Leben, bis es eines Tages für ihn endet... Louisa lebt seit ihrer Geburt in der gleichen Stadt, hat ein geregeltes Leben, einen Job, eine Familie bei der sie lebt und die sie liebt, und einen Freund. Doch dann verliert sie ihren Job und ist gezwungen sich schnell einen neuen zu suchen, da sie genau wie ihre Schwester ihre Familie mit ihrem Geld unterstützen muß. Aus der Not heraus nimmt sie die Stelle bei Will an, einem Tetraplegiker. Er ist sehr abweisend zu ihr, manchmal auch scheinbar arrogant. Doch Lou schaffst es durch ihre Art sich ihm anzunähern. Sie unternehmen Ausflüge, sie zeigt ihm Möglichkeiten wie er trotz seiner sehr eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten auch alltägliche Dinge erledigen kann, sie gehen aus und sogar zu einer Hochzeit. Aber Lou tut es nicht aus Mitleid oder Pflichtbewußtsein. Lou tut es um Will davon zu überzeugen dass sein Leben nicht in einem halben Jahr enden muß und ... aus Liebe! Meine Meinung Dieses Buch ist keines einer typischen, kitschigen Liebesgeschichte. Es handelt von dem Kampf der Liebe gegen den Tod, vom Leben gegen den Wunsch einer Sterbehilfe. Es hat mich berührt, geprägt und bewegt, es verfolgt mich immernoch, es brachte mich zum Nachdenken und Diskutieren. Welchen Kampf würde ich ausfechten, welche Möglichkeiten wahr nehmen um meine Liebe davon zu überzeugen dass sich das Leben lohnt, egal in welcher Form? Ich weiß es nicht und ich bin auch froh darüber. Es muß einfach schrecklich sein! Die Liebesgeschichte von Lou und Will ist die einer ganz besonderen Art, der Schreibstil war flüssig und einprägsam. Ich konnte mit Lou mitfühlen, mit ihrer Familie und auch Will.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eröffnet neue Sichtweisen - von KleineHexe82 - 29.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Es handelt sich hier um einen Roman, der mich sehr fesselte und mir neue Perspektiven zu einem zu Recht sehr umstrittenen Thema, der Sterbehilfe, eröffnete. Bisher hatte ich Diskussionen darüber eher als neutrale Beobachterin verfolgt, auch wenn ich einzelne Schicksale schon ergreifend fand. Durch den Charakter von Will und die Aussagen, die im Buch von anderen ihm nahestehenden Menschen getroffen werden, fühlte ich mich aber wesentlich betroffener und kann manche Entscheidungen so nun etwas besser nachvollziehen. Lou als Protagonistin ist sehr sympathisch und es hat mich beeindruckt, wie sie in die für sie ungewohnte Tätigkeit hineinfindet und meist intuitiv richtig handelt. Sie macht im Verlauf des Buches eine tolle Entwicklung durch. Aber auch die anderen Charaktere sind überzeugend und vielschichtig gezeichnet und das Buch enthält neben berührenden Stellen zugleich auch humorvolle Passagen. Der Schreibstil ist anschaulich und gut lesbar, gelegentlich auftretende Perspektivwechsel werden zuvor gekennzeichnet, sodass auch dies nicht für Verwirrung sorgt, aber auf jeden Fall zum besseren Verständnis für manche Handlung beiträgt. Es ist auf jeden Fall eine Geschichte, die den Leser auf keinen Fall kalt lässt, die Emotionen auslöst und zum Nachdenken über die eigene Position anregt. Daher eine klare Leseempfehlung von mir!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine berührende und ergreifende Geschichte! - von ColourfulMind - 28.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Es gibt diese Bücher, die einen noch lange nach dem Lesen beschäftigen und zum Nachdenken anregen und "Ein ganzes halbes Jahr" ist eines davon. Auf eine sehr berührende Art und Weise erzählt die Autorin die Geschichte von Louisa und Will, die den Leser ab der ersten Seite fesselt und mitten in das Geschehen zieht. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, doch er beschreibt die Gefühle und Gedanken der Protagonistin sehr echt und ergreifend. Ich habe vor allem zum Ende hin bitterlich geweint und das schaffen wirklich nicht viele Bücher. Hier wird ein Thema behandelt, an dem sich bestimmt viele Geister scheiden werden und zu vielen Diskussionen anregen wird. Meiner Meinung nach wurde eben dieses aber von der Autorin sehr gut behandelt und genau diese Art, wie mit diesem schwierigen Thema umgegangen wird, macht dieses Buch so besonders. Jetzt fragt man sich wahrscheinlich, warum ich so um den heißen Brei herum rede, aber ich möchte einfach nicht zu viel verraten. Denn genau das war ebenfalls ein großer Pluspunkt der Geschichte: ich wusste bis zum Schluss nicht, wie es wohl ausgehen würde. Konnte mich dann aber doch mit dem Ende arrangieren. Louisa, kurz Lou ist einer dieser quirligen, besonderen Charaktere, die man sofort in sein Herz schließt und ich hätte mir keine bessere Protagonistin für diese Art von Geschichte vorstellen können. Denn sie bringt mir ihrer aufgeweckten Art genau die richtige Prise Humor in diese sonst sehr traurige Geschichte herein und hebt in der ein oder anderen Situation das Stimmungsbild. Die Autorin schafft es, eine gewisse Dramatik zu erzeugen, die aber zu keiner Zeit überzogen oder aufgesetzt wirkt, sondern sehr echt und ergreifend. Die Ganze Geschichte lebt im Endeffekt von den Gefühlen, die sie dem Leser vermittelt. Man lacht, weint und leidet mit den Charakteren mit, die allesamt sehr greifbar gestaltet sind. Die Beziehung zwischen Will und Louisa wird sehr schön und glaubhaft beschrieben. Die Annäherung erfolgt nur sehr langsam und zaghaft, doch so ist der Leser jederzeit mit dabei und kann die Gefühle der Charaktere sehr genau nachvollziehen. Man erlebt die Entwicklung beider Charaktere, denn Louisa schafft es nicht nur Will zu verändern, sondern Will verändert auch sie. Diese beiden haben die ganze Zeit eine so unglaubliche Nähe zum Leser. Man hat eigentlich keine andere Wahl, als sie sofort ins Herz zu schließen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Highlight - von T. Geyer - 26.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Will ist erfolgreich, vermögend, sportlich und hat eine attraktive Partnerin. Doch plötzlich verändert ein Unfall sein ganzes Leben. Die Diagnose Tetraplegie wirft all seine Pläne und Wünsche über den Haufen und raubt ihm den Lebenswillen. Tetraplegie war mir zwar ein Begriff, aber die Darstellung der Erkrankung in all ihren Facetten schockierte mich hin und wieder doch. Dass Will, der eine recht bewegte Vergangenheit hatte, damit nicht umgehen kann, schien mir irgendwann nur allzu verständlich. Ihm gegenüber steht Lou. Sie kommt aus der Arbeiterschicht, wirkt auf den ersten Blick etwas exzentrisch, ist aber sehr liebenswert und denkt immer mehr an Andere als an sich selbst. Für meinen Geschmack war sie manchmal etwas zu devot, so dass ich sie gerne geschüttelt hätte, damit sie endlich aufwacht. Auf der Suche nach einer neuen Arbeit landet sie in einer befristeten Anstellung bei den Traynors, und somit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Will und Lou könnten unterschiedlicher nicht sein und haben anfangs daher auch einige Probleme persönlicher Art zu bewältigen. Lou möchte Will gerne den Lebensmut zurück geben, er begegnet ihr abweisend und mit einer gehörigen Portion Sarkasmus. Doch Lous stets positive Art veranlasst Will dazu, dass er seine emotionale Mauer einreist. In kleinen Schritten kommen sie sich immer näher. Beide versuchen das Leben des Anderen nach eigenen Maßstäben positiv zu beeinflussen. Ob das gelingen kann ? Ich fand die Geschichte wundervoll und traurig zugleich und kann mir gut vorstellen, dass es solche Schicksale und schicksalhafte Entscheidungen nicht nur in Romanen gibt. Die Gegensätzlichkeit der Charaktere war sehr gut gewählt. Lou war mir von Anfang an sympathisch, bei Will dauerte es etwas länger. Über den gesamten Roman hinweg lernten sie voneinander, entwickelten sich und wuchsen zu einer festen Einheit zusammen. Es war Phasenweise kaum vorstellbar, dass es das Schicksal nicht gut mit ihnen meinen könnte. Aber so sehr ich mich für die Beiden freute, schwang trotzdem immer ein etwas flaues Gefühl mit, wenn wieder ein Rückschlag daher kam. Auch wenn das Buch von dem Zusammenspiel zwischen Lou und Will lebt, sticht Lou als Charakter eindeutig hervor. Sie macht mit Abstand die größ
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine berührende und ergreifende Geschichte! - von ColourfulMind - 19.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Es gibt diese Bücher, die einen noch lange nach dem Lesen beschäftigen und zum Nachdenken anregen und Ein ganzes halbes Jahr ist eines davon. Auf eine sehr berührende Art und Weise erzählt die Autorin die Geschichte von Louisa und Will, die den Leser ab der ersten Seite fesselt und mitten in das Geschehen zieht. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, doch er beschreibt die Gefühle und Gedanken der Protagonistin sehr echt und ergreifend. Ich habe vor allem zum Ende hin bitterlich geweint und das schaffen wirklich nicht viele Bücher. Hier wird ein Thema behandelt, an dem sich bestimmt viele Geister scheiden werden und zu vielen Diskussionen anregen wird. Meiner Meinung nach wurde eben dieses aber von der Autorin sehr gut behandelt und genau diese Art, wie mit diesem schwierigen Thema umgegangen wird, macht dieses Buch so besonders. Jetzt fragt man sich wahrscheinlich, warum ich so um den heißen Brei herum rede, aber ich möchte einfach nicht zu viel verraten. Denn genau das war ebenfalls ein großer Pluspunkt der Geschichte: ich wusste bis zum Schluss nicht, wie es wohl ausgehen würde. Konnte mich dann aber doch mit dem Ende arrangieren. Louisa, kurz Lou ist einer dieser quirligen, besonderen Charaktere, die man sofort in sein Herz schließt und ich hätte mir keine bessere Protagonistin für diese Art von Geschichte vorstellen können. Denn sie bringt mir ihrer aufgeweckten Art genau die richtige Prise Humor in diese sonst sehr traurige Geschichte herein und hebt in der ein oder anderen Situation das Stimmungsbild. Die Autorin schafft es, eine gewisse Dramatik zu erzeugen, die aber zu keiner Zeit überzogen oder aufgesetzt wirkt, sondern sehr echt und ergreifend. Die Ganze Geschichte lebt im Endeffekt von den Gefühlen, die sie dem Leser vermittelt. Man lacht, weint und leidet mit den Charakteren mit, die allesamt sehr greifbar gestaltet sind. Die Beziehung zwischen Will und Louisa wird sehr schön und glaubhaft beschrieben. D
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ohne Worte. - von Laurili - 18.04.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
Als man Will Traynor kennenlernt, lebt er den Traum vieler Menschen. Er verdient mit seinem Job, der ihm Spaß macht, Unmengen an Geld, er bereist die Welt, erlebt ein Abenteuer nach dem anderen und hat ein Bild von Frau an seiner Seite. Doch dann kommt alles anders als gedacht und Will wird das Opfer eines unvorsichtigen Motorradfahrers, und von einer Sekunde auf die andere ist er von der Brust abwärts gelähmt, unfähig, ein eigenständiges Leben zu führen. Doch dann kommt Lou. Sie stammt eher aus der sozialen Untersicht , zieht gerne die verrücktesten Kombinationen an und lebt ihr Leben, wie es ihr gefällt. Sie ist kunterbunt, fröhlich, und sagt nicht nur einmal genau das Falsche. Denn Lou sagt was sie denkt, und das ohne Rücksicht auf Verluste. Mehr als einmal tritt sie damit ins Fettnäpfchen, aber genau das macht auch einen Teil ihres Charmes aus. Sie ist so ganz anders als alles was Will kennt. Und für beide ändert sich alles. Dieses Buch ist einfach so viel mehr als nur ein weiterer Roman über die traurige Lebensgeschichte eines verunglückten Menschen. Es weckt so tiefe Emotionen, wie es bei mir kaum ein Buch zuvor geschafft hat und während ich an 2 Abenden in Folge nur so durch die Seiten flog, machte ich alle möglichen Höhen und Tiefen durch. Durch wunderbaren Sarkasmus und trockenen Humor habe ich so laut auflachen müssen, dass mein Liebster neben mir zusammenschrak. Und dann musste ich so fürchterlich weinen, dass er sich Sorgen um mich machte und fragte, ob denn alles okay sei. Ein ganzes halbes Jahr ließ mich mit vielen Gedanken zurück, die durch meinen Kopf schwirrten und wird mir auch noch sehr lange nachhängen wird. Eine Liebesgeschichte über eine ganz besondere Freundschaft und voller Themen, über die man so nie nachgedacht hat. Ich denke jeder, wirklich wirklich jeder, sollte dieses Buch gelesen haben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Man muss es lesen - von Anonym - 29.03.2013 zu Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“
An einen Stück gelesen und das will was heißen!
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: