eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Lessons from a One-Night-Stand

Sofort lieferbar (Download)
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

Family Sharing
eBook epub € 4,99* inkl. MwSt.
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Lessons from a One-Night-Stand
Autor/en: Piper Rayne

EAN: 9783958185173
Format:  EPUB
Originaltitel: Lessons from a One-Night Stand.
Familiy Sharing: Ja
Übersetzt von Cherokee Moon Agnew
Forever

2. Juni 2020 - epub eBook - 380 Seiten

  • Empfehlen
Große Gefühle in der Kleinstadt
Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.
PIPER RAYNE ist das Pseudonym zweier USA Today Bestseller-Autorinnen. Mehr als alles andere lieben sie sexy Helden, unkonventionelle Heldinnen, die sie zum Lachen bringen, und viel heiße Action. Und sie hoffen, du liebst das auch!

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 53 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Romantik mit Prickeln - von Gisel - 28.09.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Holly Radcliffe kommt für 3 Monate als Rektorin nach Alaska. Noch vor Antritt ihres Amtes hat sie ein One-Night-Stand mit Austin Bailey - und trifft ihn als Lehrer an der Schule wieder. Sofort ist ihr kleines Abenteuer Stadtgespräch, und Holly will Abstand zu ihm halten. Doch beide fühlen die besondere Anziehungskraft des anderen. Die beiden Schriftstellerinnen, die unter dem Pseudonym Piper Rayne publizieren, haben bereits mehrere Liebesromane geschrieben, die beim Lesen nicht nur für romantische Gefühle, sondern auch für ein gewisses Prickeln sorgen. Und dieses Prickeln wird immer mal wieder überdeutlich. Dabei werden einige Klischees bedient: Holly ist eine umwerfende Frau und Austin nicht nur gut gebaut, sondern auch ein Fels in der Brandung - aber das gehört zu diesem Genre natürlich dazu. Wobei mir vor allem die Mitglieder der Familie Bailey am besten gefallen haben, sie sind so unterschiedlich geraten, jeder davon ein echtes Unikum. Es ist eine nette Lektüre für zwischendrin, wobei man sich bewusst sein muss, dass das gewisse Prickeln teilweise in recht viel Erotik ausartet. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll War okay - von fuddelknuddel - 23.09.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Nach ihrer Saving Chicago/Blue Collar Brothers-Reihe hatten Piper Rayne mich ein wenig abgehängt. Ich mochte die Bücher zwar, aber absolute Highlights waren sie nicht, weshalb ich mich ein wenig um "Lessons from a One-Night-Stand" herumgedrückt habe. Nun habe ich es beendet und muss sagen, dass es mich positiv überrascht hat. Ich hatte befürchtet, dass die Bücher nun vollends abstürzen würden, aber so schlecht wie erwartet wurde das Buch bei weitem nicht. Der Schreibstil der Autorinnen hat sich nicht verändert und ist gewohnt leicht und locker, wenig anspruchsvoll und macht es dadurch möglich, mühelos durch die Seiten zu huschen. Man kann sowohl Austin als auch Holly besser kennenlernen, dadurch dass beide abwechselnd aus ihren Ich-Perspektiven berichten. Ich fand sie zwar sympathisch, aber einen richtigen Draht konnte ich zu ihnen nicht aufbauen. Dafür empfand ich die Familie Bailey als Gesamtpaket als echt lustig und wirklich herzlich. Wie die Geschwister sich um einander kümmern und miteinander umgehen hat dazu geführt, dass man selbst gern Teil der kleinen Gemeinschaft wäre, auch wenn es trotzdem häufig bei ihnen kracht. Die Geschichte zwischen dem Coach und der Rektorin war süß, aber hat mich jetzt nicht gerade zum Schmelzen gebracht. Ich musste an vielen Stellen die Augen über die beiden verdrehen und habe mich auch nicht selten über sie geärgert. Aber im Großen und Ganzen gefiel mir das Buch. Mein Fazit: Nett für zwischendurch, Fans von Piper Rayne werden es mögen. 3,5 von 5 Sternen vergebe ich.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Schöne Liebesgeschichte - von Mr. Max - 31.08.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Der Unfalltod seiner Eltern zerstört Austins Plan einer Baseballkarriere. Stattdessen kümmert er sich um seine jüngeren Geschwister und ist an der Highschool als Baseball-Coach tätig. Doch so langsam werden seine Geschwister erwachsen und er hofft, seinen Traum von einer Baseballkarriere doch noch erfüllen zu können. Holly kündigt ihren Job und nimmt einen Job als Highschool-Direktorin in Lake Starlight, Alaska, an. Sie will nur kurze drei Monate bleiben, um Nachforschungen anzustellen. Austin und Holly treffen im ungünstigsten Moment aufeinander. Und das Leben In der Kleinstadt, wo man nichts geheimhalten kann, ist nicht unbedingt das, was sie sich vorgestellt hat. Eine sehr schöne Geschichte über Pläne, Träume und das Leben und die Liebe. Mit liebevoll gezeichneten Charakteren. Mit einer guten Portion Humor. Mit wundervollen Nebencharakteren. Eine Geschichte zum Wohlfühlen. Mir hat das Leben in Lake Starlight und seiner Bewohner, allen voran die Familie Bailey, sehr gut gefallen. Die Begegnung von Holly und Austin, ihre weitere Beziehung und wie sich Pläne und Träume ändern können bzw. anpassen an neue Begebenheiten hat mir gefallen. Ich freue mich auf weitere Begegnungen mit der Familie Bailey.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der etwas andere One-Night-Stand - von Rebecca Kiwitz - 13.08.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass sie ihren One-Night-Stand ausgerechnet so wieder begegnen muss und das wirklich jeder in der Kleinstadt es weiß. Austin ist der Baseballcoach in der Highschool und genau dort ist Holly eben die neue Schulleiterin. Holly möchte nicht das die Affäre oder was es auch immer ist weitergeht nur irgendwie hat ihr Herz da eine andere Meinung wie es scheint. Endlich habe ich die Zeit gefunden den ersten Teil der neuen Reihe des Autorenduos Piper Rayne zu lesen. Dieses Mal spielt die Reihe in Alaska dem nördlichsten Bundesstaat der USA, auch hier gibt es wieder Geschwister die Teil für Teil ihr Glück finden im ersten Band ist es Austin Bailey. Wie es bei diesem Genre üblich ist steht das Happy End von Anfang an fest und der Weg dahin ist eben das wirklich spannende. Aber genau aus diesem Grund liebe ich das Genre wenn ich etwas fürs Herz brauche. Mir ist der Einstieg in den Roman wirklich sehr leicht gefallen und für mich war es auch nicht verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. Wie es bei dem Autorenduo üblich ist wird der Roman abwechselnd aus der Sicht von Holly und Austin erzählt, so bekommt man die Gedanken- und Gefühlswelt beider Hauptfiguren mit und alles zusammen ergibt dann ein völlig rundes Bild für den Leser. Holly hat einen Grund wieso sie den Job in Alaska angenommen hat und ja das Erlebnis mit Austin hatte sie eigentlich schon abgehakt als sie ihn ausgerechnet in ihrer neuen Schule trifft. Austin hat einen Plan und der heißt am Ende des Schuljahres startet er in ein neues Leben und ja Komplikationen kann er dabei nicht gebrauchen. Nur Beide haben vorher ihr Herz nicht befragt und es wird recht unterhaltsam bis Beide merken was sie wollen. Man konnte dem Handlungsverlauf recht gut folgen und auch wenn die eine oder andere Szene vielleicht etwas überzogen war, so konnte ich die Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen. Obwohl ich Alaska nur aus dem Fernsehen kenne, konnte ich mir die Kleinstadt mit ihren Handlungsorten sehr gut durch die Beschreibungen vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen. Die Figuren des Romans konnte ich mir völlig problemlos durch die detaillierten Beschreibungen während des Lesens vorstellen. Alles in allem aht mir der Roman wieder sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon bis ich den zweiten Teil lesen kann. Für das Buch vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wunderschöner Wohlfühlroman mit sympathischen Hauptprotagonisten-Leseempfehlung - von pinky13 - 09.08.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Zum Buch Holly Radcliffe ist die neue Rektorin an der Highschool in Lake Starlight/Alaska. Zwar nur vorübergehend, aber sie hat einen triftigen Grund, von einem Ende des Landes zum anderen zu ziehen. Bevor sie ihre neue Stelle antritt, hat sie einen spektakulären One-Night-Stand mit Austin Bailey, der sich kurz darauf als Lehrer ihrer neuen Schule entpuppt. Sie will nur vorübergehend hier bleiben und Austin will in Kürze von Lake Starlight weggehen. Also könnten sie ja ein bisschen Spaß miteinander haben, denn ihre gemeinsame Zeit hat ja ein Ablauf-Datum, daher gehen sie einen Deal ein.... Cover Das Titelbild ist nett gemacht aber ich bin kein Fan von Covern, die die Protagonisten komplett zeigen und somit dem Leser, die gesamte Vorstellung und Spannung nehmen. Außerdem sind sie ganz oft in diesem Genre zu finden, was ich wiederum langweilig finde. Meine Meinung Vorab Es handelt sich um den Auftaktband rund um die 9 Baileys Geschwister. Es ist ein wunderschöne Liebesgeschichte, die mich jetzt schon neugierig auf den 2. Teil macht. Schreibstil und Erzählperspektive Die Autorin verfügt über einen frischen, unterhaltsamen und locker-leichten Schreibstil. Zusätzlich hat mir sehr gut gefallen, dass man im Text persönlich angesprochen wird. Das ist ein gutes Stilmittel, denn dadurch wird die Geschichte viel lebendiger und man bekommt eher einen emotionalen Zugang zu den Figuren. Und lustig ist es ebenfalls. Ich hatte oft während des Lesens ein breites Grinsen im Gesicht. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Austin und Holly und zwar in der Ich-Form. Dieser Erzählstil ist mir der liebste. Da kann man direkt in die Geschichte eintauchen und mitfiebern und erfährt quasi aus erster Hand die Gefühle, Ängste und Hoffnungen der jeweiligen Charaktere. Charaktere und Handlungen Austin ist schlicht ein Traummann. Sexy, intelligent, loyal und dazu noch familiär. Aber er will zum Schulende an eine andere Schule wechseln um dort Karriere zu machen und um ein erfolgreiches Baseballteam noch erfolgreicher zu machen. In jungen Jahren wollte er Profisportler werden aber der Tod seiner Eltern vereitelte dies. Er und seine Schwester Savannah hatten beschlossen, die Elternrolle für die sieben jüngeren Geschwister zu übernehmen. Savannah hat das Familienunternehmen geführt und er die Erziehung der Geschwister und aller häuslicher Pfllichten zuhause übernommen. Dafür hat er alle seine Träume erstmal hinten angestellt. Aber jetzt, wo die letzten beiden jüngsten Geschwister die Schule geschafft haben, kann er endlich mal an sich und seine Karriere denken. Auch wenn er dafür von seinem Heimatort weg ziehen muss. Da kann er gar nicht gebrauchen, dass aus seinem One-Night-Stand soviel mehr entsteht. Er hat noch keine Frau wie Holly getroffen, sie verzaubert und betört ihn. Aber er will doch weg, und sie will nicht lange hier bleiben, aber er verliebt sich immer mehr in sie. Auch die Dorfbewohner machen ihm den Abschied schwer, denn sie alle haben großen Respekt und Zuneigung zu der Familie Bailey und unterstützen sie, wo immer sie können. Daher kommen ihm immer mehr Zweifel an seinem Fortgang und er kommt sich so langsam wie ein Verräter vor. Holly ist ebenfalls eine tolle Frau, die weiß was sie will. Sie ist mir vom ersten Moment an super sympathisch. Sie und Austin sind zwei wunderbare starke Charaktere, die sich auf Augenhöhe gegenüberstehen. Jeder für sich ist ja schon klasse, aber zusammen sind sie echt unschlagbar. Man spürt auch ihre Verbundenheit, ihre Verliebtheit und ihre Chemie ist einfach nur hot hot hot. Sie könnte ganz Alaska schmelzen lassen, so heiß sprühen die Funken zwischen ihnen. Auch kommen die erotischen Liebesszenen hier nicht zu kurz. Sie sind heiß und sinnlich, und sind gut in die Handlung eingebunden, ohne zu sehr im Vordergrund zu stehen. Sowieso ist das Setting traumhaft beschrieben. Die Einwohner der kleinen Stadt sind einfach nur knuddelig. Es herrscht so ein buntes und reges Treiben, dass einem das Herz aufgeht und man am liebsten auch dorthin ziehen möchte. Jeder ist für jeden da und klar, es wird auch getratscht und sich eingemischt. Vor allem der Lake Starlight Buzz-Wheel-Blog ist absolut schräg. Da gibt es Klatsch und Tratsch in rauen Mengen, was höchst amüsant zu lesen ist. Bin mal gespannt, wer dahinter steckt!! Und Holly schafft es in die Herzen der Einwohner, deren Zuneigung ist in allem zu spüren. Ein eigentliches Drama gibt es nicht, ist auch überhaupt nicht nötig, denn es passiert so viel in dieser Geschichte. Es geht teilweise recht turbulent zu. Außerdem ist es wirklich mal schön, einfach mal einen tollen Liebesroman ohne große Konflikte und Kopfschütteln zu lesen. Und klar, es werden ein paar Klischees bedient, und man hat auch schon einige ähnliche Bücher gelesen, aber die Handlungen sind so überzeugend und herzerwärmend dargestellt, und die Charaktere überzeugen einen so sehr mit teilweise abgefahrenen Dingen, dass dieser besondere Mix die Geschichte zu einer ganz Besonderen macht. Sämtliche Nebencharaktere haben mir super gut gefallen, jeder auf seine Art ist einmalig. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie alle Ecken und Kanten haben und jeder zum Gelingen der Story beiträgt. Vor allem die Familiendynamik der Bailey-Geschwister ist einzigartig und sehr humorvoll beschrieben. Einige unerwartete Ereignisse geschehen zum Ende der Geschichte dann doch noch und dieser gelungene Schluss rundet die Erzählung ab. Fazit Wer eine Liebesgeschichte sucht, die auch erotisch daherkommt, dazu mit vielen Emotionen versehen ist, der muss dieses Buch wirklich lesen. Zusätzlich punktet die Autorin mit ihrem hervorragenden und lustigen Schreibstil sowie mit realistischen und gut ausgearbeiteten Hauptakteuren. Das Sahnehäubchen auf dem Ganzen sind die tollen Nebencharaktere, sodass ich diesen schönen Wohlfühlroman wirklich weiterempfehlen kann und ich vergebe daher sehr gerne 5 wirklich verdiente Sterne. Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Forever/Ullstein Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Austin und Holly - von Lesehörnchen99 - 03.08.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet. Der Auftakt in eine neue Reihe des Erfolgduos Piper Rayne. Ich liebe die Bücher der zwei Autorinnen, die sind romantisch, prickelnd, sexy und einfach sehr unterhaltsam. Der Schreibstil der Beiden ist flüssig zu lesen, total humorvoll und doch berührt es jedes mal mein Herz. Man könnte zwar sagen, kennst du eines, kennst du alle, aber dem ist diesmal echt nicht so. Mir Alaska haben die beiden für mich bisher unbekanntes Land betreten, spielte doch sonst alles rund um Chicago. Auch die Protagonisten sind gänzlich anders. Einfach absolut lesenswert und ich bin sehr begeistert und erhoffe mir für jedes Geschwister ein Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Lebe deinen Traum - von Lesemama - 31.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Bewertet mit 4 Sternen Zum Buch: Austin Bailey hat nur noch ein Ziel, endlich seinen Traum leben. Nachdem seine Schwestern die Highschool beendet will es weg von Lake Starligtht und zurück nach Kalifornien. Holly Radcliff ist neu in der Stadt, die neue Rekrorin an der Highschool. Als sie an ihrem ersten Arbeitstag ihren One-Night-Stand von Samstag Nacht gegenübersteht. Er (Austin) ist Lehrer an ihrer Schule ... Meine Meinung: Endlich wieder ein Piper Rayne Buch, was mich sehr gut unterhalten konnte. Und gleichzeitig der Auftakt einer neuen Trilogie, oder sogar einer neuen Reihe, denn Geschwister gibt es genug (; Eine prickelnde, aber auch romantische Geschichte die mich durch den Schicksalsschlag von Austins Familie sehr berührt hat. Am Ende hatte ich sogar ein paar Tränchen im Auge. Schreiben können die zwei (Piper Rayne), auch wenn es um Prinzip schon sehr vorhersehbar ist. Und uns bleibt dieses mal das Einhorn erspart. Die Geschichte liest sich flüssig und ich mochte Austin und Holly, Austin war mal kein Bad Boy, der nur irgendwelche Frauen flachlegen will, sondern mal ein richtig guter Mann mit einem tollen Charakter. Ich lese die Bücher des Autorenduos sehr gerne und dieses gefiel mir besonders gut und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung mit einem neuen Bailey-Geschwister.
Bewertungsstern, voll Leider überhaupt nicht meins - ich wünschte, ich hätte es abgebrochen - von Dark Rose - 30.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Achtung: Band 1 einer Reihe! Austin hätte nicht gedacht, dass dieser Montag der schlimmste seines bisherigen Lebens werden würde, doch genau das war er, vor allem durch eine Sache: Holly, sein One-Night-Stand vom Wochenende, ist seine neue Chefin und er schießt sich bei ihr auch noch ziemlich gründlich ins Aus. Holly hätte auch nicht gedacht, dass ausgerechnet Austin an der Schule als Lehrer und Coach arbeitet, an der sie die Rektorenstelle bis zum Ende des Schuljahres übernimmt. Er schafft es sie am ersten Tag direkt auf den örtlichen Klatschblog zu bringen und sie vor der gesamten Schülerschaft lächerlich zu machen. Kann es noch schlimmer werden? Oh ja. Leider war das Buch überhaupt nicht meins. Mir waren beide Protagonisten nicht sympathisch. Das mag am Erzählstil liegen, die Leser werden teilweise direkt angesprochen, aber ich glaube eher es liegt an der jeweiligen Art der beiden. Sie sind ziemlich vulgär und denken scheinbar nur an Sex. Dummerweise habe ich bei ihnen nicht den kleinsten Funken gespürt. Beide Protagonisten blieben für mich extrem flach. Klar haben sie natürlich eine tragische Vergangenheit, die all ihre Probleme erklären soll, aber sie haben mich zu keinem Moment überzeugt oder gepackt. Ich fand das Buch leider sehr langweilig. Ich habe weder mitgefiebert noch sonst etwas. Ich habe mich eigentlich die ganze Zeit immer nur gefragt "was soll das?". Ich fand die Handlung ziemlich lahm und für mich wirkte es, als wären 85% der Handlung nur dazu "da" die anderen Charaktere für ihren jeweiligen eigenen Band in Stellung zu bringen. Ich wurde mit den Protagonisten einfach nicht warm und die Wendung und das Ende waren in meinen Augen nur 08/15. Alles andere als überraschend, vorgeschobene eigentlich nicht existente Gründe, etc. Es gibt jede Menge unnötiges vorhersehbares Drama, das aber auch nicht wirklich zieht. Fazit: Ich hätte das Buch am liebsten abgebrochen und wünschte wirklich, ich hätte es getan. Ich fand die Charaktere fad und oberflächlich - ich bin mit ihnen nicht warm geworden und fand sie auch nicht sympathisch, eher im Gegenteil - , die Handlung vorhersehbar und langweilig. Da war keine Chemie, keine Spannung, einfach gar nichts. Ich habe mich durchgequält und fühle mich jetzt irgendwie verkatert. Ich bin ganz ehrlich enttäuscht. Von mir bekommt das Buch 0,5 Sterne - es war leider überhaupt nicht meins.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ältester Bailey findet die große Liebe in seiner Chefin - von niknak - 27.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Inhalt: Damit du nicht wie ich in eine heikle Situation gerätst, weil du mit deiner heißen neuen Chefin geschlafen hast, der zukünftigen Schulleiterin, betrunken, auf der Rückbank deines Jeeps, habe ich ein paar Tipps für dich: 1.Lass dir immer ihren vollen Namen geben. 2.Frag sie, wo sie arbeitet. 3.Finde heraus, warum sie in deine Stadt gezogen ist. Details! 4.Benimm dich nicht wie ein Trottel. 5.Solltest du Lektion 4 ignoriert haben, entschuldige dich bei ihr, anstatt zu flirten, wenn sie dich in ihr Büro zitiert. 6.Schlaf nicht noch einmal mit ihr. Und falls du all diese Lektionen ignoriert hast: Verliebe dich nicht in deinen One-Night-Stand! Mein Kommentar: Dies ist der erste Band einer Reihe um die Baileys - Geschwister. Man lernt alle von ihnen bereits in diesem Buch kennen. Dies finde ich sehr schön und ich freue mich darauf mehr von ihnen zu lesen. Ich kenne das Autorenduo bereits von ihrer Love and Order Reihe. Ich liebe ihren Schreibstil. Er ist locker, humorvoll, emotional und voller Tiefe. Das Buch ist abwechselnd aus den Ich - Perspektiven von Holly und Austin geschrieben. Ich weiß nicht wieso, aber ich liebe Bücher die in Alaska spielen. Trotz der kalten und kahlen Umgebung sind die Charaktere bunt, warm und einfach super erfrischend. Dieses Buch spielt in einer recht kleinen Stadt namens Lake Starlight. Ich hoffe, dass die weiteren Teile auch dort spielen werden und man mehr Personen aus dem hohen Norden kennen lernen kann. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und machen Lust auf mehr. Zwischenzeitlich war ich ein wenig verwirrt, weil viel zu viele Geschwister von Austin auf einmal aufgetaucht sind. Es brauchte ein wenig, bis ich mich zurechtgefunden habe. Holly Radcliffe ist die Aushilfsdirektorin an der Lake Starlight Highschool. Sie ist eine sehr starke und ambitionierte Frau, die oft sarkastisch ist. Dadurch wurde sie mir gleich viel sympathischer. Es verschlägt sie aufgrund ihrer Vergangenheit nach Alaska und ihrer Suche nach Antworten. Durch ihr Geheimnis wurde das Buch gleich spannender und zum absoluten Page-turner. Austin Bailey ist Baseballcouch und Lehrer. Er hat sein eigenes Leben hinten angestellt, als seine Eltern starben und er plötzlich Erziehungsberechtigter für seine sieben Geschwister war. Er übernahm die Rolle des Erziehenden, während seine jüngere Schwester den Familienbetrieb übernahm. Austin ist ein unheimlich gelungener Charakter, der loyal, einfühlsam und leidenschaftlich. Die Beziehung zwischen den beiden prickelt und knistert sehr stark. Die Dialoge der beiden laden zum Verzweifeln, Lachen, Weinen und Mitfühlen ein. Es gab ein paar erotische Szenen, die sehr gut geschrieben sind und das Buch wunderbar abrunden. Mein Fazit: Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich darauf mehr von den Autorinnen zu lesen. Gut, dass der nächste Teil dieser Reihe nicht mehr lange auf sich warten lässt. ;) Ganz liebe Grüße, Niknak
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine erfrischende Liebesgeschichte, die Spaß macht - von Lesetiger - 26.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Auf die neue Buchreihe des Autorenduos Piper Rayne war ich gespannt. Es gab Bücher, die mir gut gefielen, die zuletzt erschienene Serie konnte mich jedoch leider nicht ganz überzeugen. Den Klappentext fand ich interessant und so war ich neugierig darauf, was mich erwartet. "Lessons from a One-Night-Stand" ist der Auftakt der Serie des Autorenduos um die Familie Bailey und die hat mich positiv überrascht. Der Highschool Coach Austin Bailey trifft auf Holly Radcliffe, die ihren ersten Tag in der Stadt ist, da sie den Posten der Schulleiterin bekommen hat. Die Chemie zwischen den beiden stimmt. Unglücklich nur, dass von ihrem One-Night-Stand schon bald die ganze Stadt weiß. Noch unglücklicher für Austin, als er merkt, dass seine neue Chefin sein One-Night-Stand ist. Der Schreibstil des Autorenduos ist locker-leicht und flüssig. Man findet als Leser schnell in die Story, die abwechselnd aus der Sicht von Holly und Austin geschrieben ist. Die Charaktere wurden tiefgründig und liebevoll ausgearbeitet. Ich habe sowohl Holly als auch Austin sehr schnell in mein Herz geschlossen. Beide sind sehr sympathisch. Holly hat ihre ganz eigenen Gründe, die Stelle in Alaska anzunehmen. Und hinter Austin steckt so viel mehr als es auf den ersten Blick scheint. Man erfährt viel über die Ängste, Ziele und Wünsche der beiden, und die sind gut verständlich. Die Gefühle der Protagonisten waren für mich greifbar und nachvollziehbar. Die Dialoge sind spritzig, teilweise emotional, teilweise humorvoll. Und mir hat die Art, wie Austin mit seinen Geschwistern umgegangen ist, sehr gut gefallen. Positiv hervorzuheben ist die Dynamik, die sich zwischen Holly und Austin entwickelt. Manchmal wirkt Holly unnahbar, doch kann sie das verräterische Herzklopfen nicht verleugnen, das sie bekommt, wenn sie Austin sieht. Austin hingegen zieht Holly förmlich mit Blicken aus, doch macht es Sinn, etwas mit seiner Chefin anzufangen? Zudem brodelt in der Stadt die Gerüchteküche. Die Nebencharaktere wurden ebenfalls liebevoll ausgearbeitet. Und da Austin nicht wenig Geschwister hat, ist noch viel Potential für weitere Bände vorhanden. Fazit: Eine erfrischende Liebesgeschichte, die Spaß macht - die perfekte Lektüre für laue Sommerabende und gute Laune.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wunderbare Geschichte! - von lesebiene - 25.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Meine Meinung: Dieses Buch hat mein Herz innerhalb von wenigen Seiten im Sturm erobert und ist ein wahrer Lesegenuss für Romantikfans, die auch vor ein wenig gut gemachtem Kitsch nicht zurückscheuen und eine gewisse Prise Humor zu schätzen wissen ! Denn der Roman Lessons from a One-Night-Stand ist ein wunderbarer Liebesroman, der mit einer ebenso einfachen wie dennoch schönen und einfühlsamen Schreibweise besticht und wahrlich zum Träumen einlädt. Ganz nebenbei verfolgt dieses Buch eine neue, moderne der Liebesgeschichte , die neben den romantischen Szenen auch noch die spannenden und absolut fesselnden Szenen zu bedienen weiß und sehr viele humorvolle Szenen, die mich häufig zum Schmunzeln brachten . Für mich war dieser Roman ein absolutes Highlight des Genres, welcher mich bis zur letzten Seite absolut fesseln konnte und mich an einigen Stellen zu kitschigen Seufzern rührte! Mein Fazit: Ein wunderbarer Roman mit prickelnden und romantischen Szenen, lesen!!!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefiel mir sehr - von Lese-katze92 - 23.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Irgendwie hat Holly sich das alles anders vorgestellt. Statt Erfolg im Job ist sie wegen eines One-Night-Stands mit dem Coach ihrer neuen Schule Stadtgespräch. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, muss sie selbigem nun auch jeden Tag gegenübertreten und sich an ihre gemeinsame Nacht erinnern. Doch wie soll man professionell bleiben, wenn schon die bloße Erinnerung daran für Herzklopfen sorgt?! Austin, besagter Coach hat hingegen weniger mit dem Tratsch der Kleinstadt als viel mehr mit seiner Familie zu kämpfen, denn seit dem Verlust der Eltern lastet nahezu die ganze Verantwortung auf seinen Schultern. Jedoch wünscht er sich endlich ein Leben nach seinen Vorstellungen, ohne dabei stets Rücksicht nehmen zu müssen. Bald schon müssen Holly und Austin merken, dass sie mehr verbindet, als diese eine Nacht. Doch wird das reichen, damit beide am Ende glücklich sind? Piper Rayne ist mit ihrem neuen Werk, welches zugleich den Auftakt einer neuen Reihe darstellt, ein fesselndes und gleichermaßen prickelnde Geschichte gelungen, welche mich insgesamt begeistern konnte. Die Handlung um Austin und Holly enthält nicht nur eine Menge Gefühl, sondern zugleich auch Witz, Charme und einen Hauch Spannung, welche es mit in Kombination schwierig machten, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich begeistern. Überzeugt er nicht nur durch die flüssige und klare Schreibweise, sondern ebenfalls durch Authentizität und Klarheit. Die Länge einzelner Abschnitte war sehr angenehm und auch längere Abschnitte wurden nicht langweilig. Insgesamt ist der Autorin ein tolles Werk gelungen, welches mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Schwacher Auftakt! - von Anonym - 21.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
"Lessons from a One-Night-Stand" ist der Auftaktband einer neuen Reihe aus der Feder des Erfolgsautorinnenduos Piper Rayne. Die beiden haben mich mit ihrer Bartenders of New York Reihe begeistert und auch die folgenden Reihen konnten mich überwiegend überzeugen. Dieses Mal mochte der Funke aber so gar nicht überspringen - dabei las sich der Klappentext so gut! Zum Klappentext: Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet¿ So ein "Bilderbuch-Fehlstart" in einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt, das klang ganz witzig und hatte mein Interesse geweckt. Doch beide Protagonisten blieben irgendwie farblos. Holly mit ihren Komplexen und ihren Geheimnissen, Austin, der in der ganzen Stadt fast als Heiliger verehrt wird - das war mir einfach zu viel an Klischees. Dazu das ewige Hin und Her zwischen den beiden, die Gründe, die angeblich zwischen ihnen stehen, mal auf Seiten Hollys, mal auf Seiten Austins - das Ganze wirkte irgendwie zu gekünstelt, ebenso wie manch Wendung in der Geschichte (ich will nicht zu viel verraten, aber den Firmenkonkurrenzkampf "unter der Gürtellinie" als weiteres Thema und Problem hätte man sich getrost sparen können) und die Welt von Lake Starlight, Alaska wirkte ein bisschen arg von gestern, wie bei den Waltons¿ Schade, liebe Piper Rayne, das könnt Ihr doch sonst besser!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Schade hatte mehr erwartet - von buch_geblätter - 20.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Große Gefühle in der Kleinstadt Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet. Mich hat das Cover in der Titel des Buches direkt gecatcht. Ich habe schon die Reihe um die Bianco Brüder gelesen, die ich wirklich gut fand. Zudem hat das Setting mich direkt angesprochen, Kleinstadt und Großfamilie. Leider war mir die Geschichte zu oberflächlich und konnte mich nicht richtig packen. Dadurch würde das Buch langatmig und langweilig. Obwohl mir der Schreibstil und dass man als Leser direkt angesprochen wird gut gefallen hat, waren mir die Protagonisten und Nebencharaktere zu flach, mit nicht sonderlich viel Tiefgang. Leider haben sich die Protagonisten nicht ihrem Alter entsprechend verhalten, eher wie Teenies. Ich hätte mir etwas mehr Drama und gefühlvollere Liebesszenenen gewünscht. Daher kann ich nur 3 von 5 Sternen geben, auch wenn viele die Geschichte mögen meins war es nicht. Danke an Netgalley und den Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar, es ist meine unbezahlte, unabhängige und ehrliche Meinung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Witzig amüsantes Lake Starlight - von coala - 17.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Der Auftakt einer neuen Reihe von Piper Rayne, die sich diesmal um eine Familie in einer Kleinstadt im ländlichen Alaska dreht. Und wie das in einer Kleinstadt so ist, bleibt nichts lange geheim. So auch der One-Night-Stand von Holly und Austin, die dummerweise danach feststellen, dass sie zusammen in der örtlichen Schule arbeiten. Das ist sowieso schon schwer genug im täglichen Umgang zwischen der Rektorin Holly und dem Lehrer und Baseball-Trainer Austin. Doch wenn man dazu noch DAS Stadtgespräch in Lake Starlight ist, wird es turbulent.   Für mich war die Geschichte sehr unterhaltsam. Beide Charaktere sind sehr sympathisch und lebensnah. Hollys Bedenken wegen der ganzen Situation und Austins Ruf konnte man super nachvollziehen. Austin auf der anderen Seite ist einfach ein Mann zum Verlieben, der mit beiden Beinen im Leben steht, die richtigen Entscheidungen getroffen hat und einfach sein Leben bestmöglich leben möchte. Die Liebesgeschichte der beiden ist einfach nur Zucker, die Dialoge witzig und unterhaltsam. Das Setting in Lake Starlight ist perfekt und bietet das Potential zu einer Menge weiterer Geschichte.   Ein überzeugender Auftaktband mit einer unterhaltsamen Geschichte, die witzig daherkommt, aber auch eine solide Basis mitbringt. Zudem macht die Autorin Lust auf weitere Geschichten aus dem bezauberndem Lake Starlight.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die Rektorin und der Lehrer - von spozal89 - 14.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Bei solchen Büchern weiß man ja im Grunde schon von Anfang an, wie sie enden. Dennoch lese ich hin und wieder gerne solche Geschichten, vor allem um vom Alltag abschalten zu können - ohne groß nachzudenken, oder nach dem ich ein Buch beendet habe, dass mich total geflasht hat und ich mich erst wieder ein wenig sammeln muss, um in ein neues Abenteuer zu starten. Lessons from a One Night Stand ist für diese Dinge genau das richtige Buch. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Piper Rayne hat einen angenehmen Schreibstil und in meinen Augen sehr sympathische Charaktere geschaffen. Zwar blieb es an manchen stellen dann doch ein bisschen zu oberflächlich und ich hätte hier und da ein wenig mehr erfahren, aber im Großen und Ganze habe ich mich wohl gefühlt und das Buch gerne gelesen. Die Erotikszenen sind noch im Rahmen und waren ok zu lesen - mehr aber auch nicht. Der Kleinstadtcharme und die gemütliche und geborgende Atmosphäre in Alaska kam gut rüber und ich würde vermutlich wieder zu Büchern der Autorin greifen, wenn ich mal etwas leichtes lesen möchte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nett, aber leider nichts Besonderes - von SalMar - 10.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Holly und Austin begegnen sich eines Abends in einer Bar - und müssen am nächsten Tag feststellen, dass sie nicht nur den Arbeitsplatz teilen, sondern dass Holly auch noch Austins Chefin ist. Das ist aber noch lange nicht das Einzige, was ihrer Beziehung im Wege steht. Die Geschichte hat meines Erachtens durchaus großes Potenzial: Alaska als interessanter Schauplatz, ein kleiner familiärer Ort mit vielen Charakteren, die Dynamik in der Schule und der geheimnisvolle Blog, der die Geheimnisse der Anwohner gerne ausplaudert, die beiden so ganz und gar nicht typischen Familien. Leider nutzt das Buch das Potenzial aber nicht wirklich aus. Es liest sich ganz nett, plätschert aber nur so dahin und es war mich nicht möglich, eine wirkliche Beziehung zu den beiden Protagonisten aufzubauen. Da es sich wohl um eine Reihe handeln wird, werde ich gegebenenfalls dem nächsten Band noch eine Chance geben - eventuell klappt das dann mit dem Potenzialausschöpfen ... ;-)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Humorvolle Unterhaltung - von Catelyn - 06.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Mich konnte der Auftaktband der Lessons from a One-Night-Stand- Reihe überzeugen. Nette Charaktere, eine tolle Familie die man in den weiteren Bänden näher kennenlernen wird, eine liebevolle, schräge Kleinstadt und dazu der locker, leichte und gewohnt humorvolle Schreibstil von Piper Rayne. Damit sind unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden garantiert. Das Cover passt hervorragend und da auch die nächsten Bände in der Art sind, lässt sich hier leicht die Zugehörigkeit zu dieser Serie erkennen. Vielleicht hätte man den Konflikt mit ihrem Vater noch etwas tiefgründiger zeichnen können. Aber da es vordergründig um die Beziehung von Austin und Holly geht, ist es auch okay so. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände und hoffe, dass der Verlag durchhält und alle übersetzt. Ich möchte doch noch erfahren wer hinter dem Starlight Buzz Wheel-Blog steckt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Guter Auftakt - von Anonym - 05.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Das Cover  Das Cover gefällt mir ziemlich gut, aber es ist recht typisch. Dennoch hat es meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und es passt perfekt zu der Geschichte.  Der Schreibstil  Wie immer ist der Schreibstil der Autorin sehr einfach zu lesen und man kommt sehr schnell voran. Es fesselt schnell und hält einen am Lesen, sodass man gar nicht merkt wie schnell man das Buch Beendet hat. Die Autorin hat einen tollen Humor, der einen während dem Lesen oft begleitet.  Die Handlung  Von der Handlung bin ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Ich hätte mir mehr Handlung gewünscht, es war einfach so schnell vorbei. Im Gegensatz zu den anderen Bücher des Autorenduos finde ich, dass sich die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten zu schnell entwickelt hat und einen typischen Verlauf genommen hat. Dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Bände mit dieser Familie.  Die Charaktere  Sowie immer sind auch die Charaktere wieder liebenswerte Menschen, die man schnell ins Herz geschlossen hat. Es war lustig und emotional mit ihnen und einfach schön ihre Geschichte zu lesen.  Fazit  Wieder einmal ein toller Reihenauftakt des Autorenduos, welches schnell begeistert. Es lässt sich einfach und sehr schnell lesen ohne zu langweilen oder zu merken wie die Zeit vergeht. Die Handlung hat mir nicht so gut gefallen, wie bei den anderen Büchern der Autorin, aber es lohnt sich dennoch und macht Lust auf die Folgebände.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Anfangs schwach, doch dann¿.. - von Lesejunkie_Ela - 02.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Meine Meinung: Ich muss gestehen, das ich zu Beginn gedacht habe " Oh weia¿.. was ist denn Bitteschön das?" Ich fand irgendwie keinen Zugang zur Geschichte und das kenne ich normalerweise nicht bei den Büchern von Piper Rayne. Doch so einfach aufgeben wollte ich auch nicht, also habe ich einfach weitergelesen und weitergelesen und siehe da¿. es wurde viel besser! Zum Glück! Die Charaktere haben mich überzeugt. Sie sind sympathisch, der eine mehr-der andere weniger, und authentisch dargestellt. Deren Gedanken, Gefühle und Handlungen lassen sich sehr gut nachvollziehen und nachempfinden. Ich bin froh, die Geschichte weitergelesen zu haben und freue mich nun auf eine weitere Geschichte der Familie Bailey. Fazit: Mit einem sehr guten Gewissen kann ich das Buch weiterempfehlen, da die Geschichte, trotz Startschwierigkeiten, lesenswert und unterhaltsam ist. Mein Dank geht an den Verlag, der mir, via NetGalley, das Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll spannend und humorvoll - von Susann H - 02.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Lessons from a One-Night-Stand ist der 1. Teil der Baileys-Serie von Piper Rayne. Ich lese sehr gern die Bücher von den beiden Autorinnen. Ich mag den Schreibstil und die Geschichten der beiden sehr. So auch hier. Was kann es blöderes geben, als in eine Kleinstadt zu ziehen, einen One-Night Stand mit einem heißen Typen zu haben und danach auf einmal Stadtgespräch zu sein. Als ob das nicht reichen würde stellt sich dann auch noch heraus, dass du die Chefin ebendieses heißen Typen bist und er dich alles andere als kalt lässt. Ich mochte die Charaktere sehr gern. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und angenehm. Sie ist spannend, humorvoll und das Herz kommt auch nicht zu kurz. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Reihe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine nette und leichte Liebesgeschichte - von Gerda - 01.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Eine nette Liebesgeschichte über einen tollen Mann und eine wunderschöne Frau. Jeder hat bestimmte Vorstellungen vom zukünftigen Leben. Nun haben sie ein vermeintlich kurzes Liebesabenteuer. Doch sie treffen sich wieder. Ihr One-Night-Stand blieb nicht unbemerkt. Die beiden sind nun das Stadtgespräch. Bevor es zum verdienten Happy End kommt, passiert aber noch so einiges. Holly und Austin sind ein sehr sympathisches Paar. Die Geschichte ist vorhersehbar, aber nett und humorvoll umgesetzt. Es gibt auch ein paar heiße Liebesszenen, zum Glück aber nicht ausufernd. Wer die Klatschspalte Buzz Wheel schreibt, wurde leider nicht gesagt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ein netter leichter Liebesroman für ein paar entspannte Stunden.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll romantisches Buch für zwischendurch - von couchpotato - 01.07.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Klappentext und Cover laden bereits sehr zum lesen ein. Dieses Gefühl bestätig das Buch. Der Schreibstil ist sehr einfach und schnell zu lesen. Der Inhalt sehr spannend und gut beschrieben. Man kann sich prima in die Geschichte hineinversetzen. Ich möchte nicht viel zum Inhalt sagen, finde die Geschichte aber achon ein wenig zu Klischeehaft. Wenn man so etwas mag ist es genau richtig. ;) Man wurde gut in die Geschichte hineingeführt und mitgerissen. Ich hatte Probleme es wieder aus der Hand zulegen. Auch wenn die Protagonisten sehr einfach gestaltet wurden, hatten sie trotzdem so etwas schönes an sich und man hat sich wohlgefühlt. Ich würde es jedem empfehlen, der das Genre Young/ New Adult mag. Denn dann ist es genau das Richtige für euch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Charmanter Auftakt - von manu63 - 30.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Lessons from a One-Night_Stand ist der Auftakt der Baileys Reihe der Autorin Piper Rayne. In der Reihe geht es um das Liebesleben der Familie Bailey und als erstes geht es um Austin Bailey und Holly Radcliffe. Holly hat für wenige Monate die Vertretungsstelle der Schulleiterin übernommen und muss bei ihrer Vorstellung fest stellen das ihr One-Night Stand der Coach der Schulmahnschaft ist. Der Schreibstil ist lebendig und gut lesbar, die Verwicklungen vorhersehbar wie bei vielen dieser Serien rund um eine charmante Familie, in die man gerne aufgenommen werden möchte. Die Dialoge sind zum schmunzeln und gut angelegt. Explizite Stellen sind vorhanden, dominieren jedoch nicht und werden auch nicht bis ins kleinste Detail erzählt. Die Haupt-und Nebencharaktere sind bereits im ersten Band gut gezeichnet und machen Lust auf eine Fortsetzung der Reihe. Insgesamt ein leichtes entspannendes Lesevergnügen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll So viel mehr als nur eine Lovestory - von Querleserin - 25.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Dieser in sich abgeschlossene Roman der amerikanischen Autorinnen, die unter dem Pseudonym Piper Rayne schreiben, spielt in Alaska und wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Austin und Holly erzählt. Dadurch konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Ich mochte die zwei von Anfang an, weil sie realistisch und menschlich wirkten. Beide haben ihre Probleme und dabei half auch nicht, dass sie sich in der Kleinstadt unbeabsichtigt zum Stadtgespräch machten. Doch in dem Buch geht es um viel mehr als nur um eine Liebesgeschichte. Es geht um Familie, um ungelebte Träume, um Heimat und eine Kleinstadt, in der alle zusammenhalten. Ich habe mich in die Figuren und diese wundervolle Stadt in Alaska verliebt. Durch den tollen Schreibstil konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichten von Austins jüngeren Geschwistern und ein Wiedersehen mit Austin und Holly.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Liebesgeschichte zum Abschalten - von AmaraSummer - 23.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Lessons from a One-Night-Stand ist der erste Band der neunteiligen Baileys Reihe aus der Feder des Autorenduos Piper Rayne. Bisher (Stand Juni 2020) wurden aber nur drei Teile ins Deutsche übersetzt. Im Mittelpunkt der Reihe steht die Familie Bailey, die aus neun Geschwistern besteht, von denen jeder im Laufe der Reihe seinen eigenen Band und somit seine eigene Geschichte bekommt. Der erste Band erzählt die Geschichte von Austin Bailey. Austin, der vor neun Jahren in seine Heimatstadt Lake Starlight zurückgekehrt ist, um sich nach dem Tod seiner Eltern um seine acht jüngeren Geschwister zu kümmern, arbeitet nun als Sportlehrer an der örtlichen High School und gilt als Held der Stadt. Obwohl er seine Heimatstadt liebt und seine Familie ihm alles bedeutet, hat er das Gefühl im Leben etwas verpasst zu haben. Die weibliche Protagonistin heißt Holly. Zu Beginn des Buches zieht sie für ein paar Monate nach Lake Starlight, um an der örtlichen High School die Vertretung der Schulleiterin zu übernehmen. An ihrem ersten Arbeitstag muss sie feststellen, dass der Mann mit dem sie ein paar Tage zuvor einen One-Night-Stand hatte, einer ihrer neuen Kollegen ist. Holly war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ihr Verhalten und ihre Entscheidungen sind nachvollziehbar und ihre Willensstärke hat mich definitiv beeindruckt. Austin ist mal nicht der typische Bad Boy, was ich sehr erfrischend fand. Seine Familie bedeutet ihm alles und so ist es wenig verwunderlich, dass er nach dem Tod seiner Eltern seine Träume aufgegeben hat, um sich um seine jüngeren Geschwister zu kümmern. Ich bewundere ihn für seine Selbstlosigkeit. Jetzt könnte man behaupten Austin sei der perfekte Buchcharakter, wären da nicht seine Gedanken. Dieser Mann denkt doch wirklich ununterbrochen an Sex und dabei ist es ihm völlig egal, ob das gerade angebracht ist oder nicht. Ich habe dafür Verständnis, wenn das ein oder auch zweimal passiert aber wenn der Charakter überhaupt nichts dazu lernt, dann geht mir das irgendwann gehörig auf die Nerven. Die Leser die jetzt Angst vor zu vielen Sex Szenen haben, die kann ich beruhigen, denn die expliziten Stellen machen maximal 10% des Buches aus. Was mich allerdings massiv gestört hat, waren die Orte, an denen die beiden Sex hatten. Mal abgesehen davon, dass die beiden als Lehrer eine Vorbildfunktion haben, stehen sie scheinbar drauf, wenn ihnen absolut jeder dabei zusehen kann. Scheinbar soll dieses Verhalten erotisch sein. Ich habe es aber eher als geschmacklos empfunden. Hinzukommt die Beschreibung, die nur bedingt gefühlvoll und erotisch war. Ich habe mittlerweile genug Liebesromane gelesen, um zu wissen, dass sie nur selten realistisch sind. Sie sollten aber auch nicht ins kitschige und klischeehafte Abrutschen, weil das auf Dauer die Stimmung kaputt macht. Bis kurz vor Schluss ist das denn Autorinnen auch super gelungen, doch dann sind die letzten drei Kapitel so sehr ins kitschige und klischeehafte abgerutscht, dass ich am liebsten schreiend davongerannt wäre. Natürlich ist mir bewusst, dass die meisten Liebesromane mit einem Happy End enden und das ist auch völlig in Ordnung. Was für mich nicht mehr in Ordnung ist, sind Happy Ends die sprichwörtlich in Kitsch und Klischees ertrinken. Solch ein Ende macht nämlich das ganze Buch kaputt. Am Ende der Geschichte gibt es einen kurzen Verweis auf den zweiten Band, was mir sehr gut gefallen hat. Meine Vorfreude auf die nächste Geschichte ist dadurch umso größer. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Holly und Austin erzählt, was dem Leser die Chance gibt einen Blick in die Gedanken beider Protagonisten zu werfen. Die Übersetzung von Piper Raynes Schreibstil ließ sich gewöhnt angenehm lesen und die Kapitel hatten für mich die richtige Länge. Fazit Piper Rayne ist mit diesem Reihenauftakt eine schöne Liebesgeschichte zum Abschalten gelungen, die mich definitiv neugierig auf die nächsten Bände gemacht hat und die daher gerne weiterempfehle.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das Leben ist passiert - von Viktoria - 23.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
`Lessons from a One-Night-Stand¿ ist ein Liebesroman der Autorin Piper Rayne und bildet den ersten Band der Baileys-Reihe. Und nein, es geht dabei nicht um das Getränk auch wenn ich dauernd daran denken musste! Piper Rayne ist das Pseudonym zweier Bestseller Autorinnen die mittlerweile sehr weit oben auf meiner Lieblingsliste stehen - jedes Buch von ihnen wird sofort mit Begeisterung von mir verschlungen! Das Buch hat ein interessantes und ansprechendes Cover. Außerdem sind die Cover der gesamten Reihe toll aufeinander abgestimmt, das finde ich toll und so ist der Wiedererkennungswert definitiv gegeben. Unter Das Buch kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschichte rund um die Schulleiterin Holly Radcliffe und den Highschool-Coach Austin Bailey holen. Der Roman wird in einundvierzig Kapitel, abwechselnd aus der Sicht von Austin und Holly, sowie einen Epilog erzählt. Den Wechsel in der Erzählweise finde ich toll und macht die Geschichte sehr abwechslungsreich. Außerdem versteht man so beide Hauptfiguren besser und das finde ich immer sehr toll! Austin ist der älteste Bruder des Bailey Clans und mit ihm beginnt die neue Reihe des Autoren-Duos. Ich habe durch dieses Buch allerdings bereits alle Baileys ins Herz geschlossen und hoffe das jeder und jede von ihnen ein eigenes Buch bekommt! Ich sehe hier viel Potenzial! Der Schreibstil ist toll und angenehm wodurch man schnell vorankommt. Der Humor ist super, ich finde den Witz in diesem Roman toll. Vor allem Dori hat es mir sehr angetan, die ist absolut genial :-) Fazit: Sehr empfehlenswerter Liebesroman mit der gewissen Prise Humor! Ich warte bereits sehnsüchtig auf den nächsten Band der Reihe und hoffe er erscheint bald.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Witziger und flotter Auftakt der Bailey Reihe - von Mesa - 22.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Holly Radcliffe übernimmt vertretungsweise die Stelle als Rektorin der Lake Starlight Highschool in Alaska. Schon nach einem Tag ist sie Stadtgespräch im örtlichen Klatschportal Buzz Wheel, denn sie hatte ein One-Night-Stand mit Austin Bailey. Was Baseballcoach Bailey und Rektorin Radcliffe nicht wissen: beide arbeiten an der selben Highschool... Eigentlich wollte ich keine Bücher mehr von Piper Rayne lesen, doch dieses Mal wurde ich von den beiden Autorinnen nicht enttäuscht. Zum ersten Mal hat mir eine Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite gefallen. Auch der Schauplatz im kalten Alaska ist mal etwas anderes gewesen. Austin und Holly sind von Grund auf sympathische Menschen, besonders Austin ist sehr liebevoll, was nicht zuletzt an seiner Vergangenheit und seiner aufopferungsvollen Rolle gegenüber seiner Familie liegt. Der Humor ist bis zum Schluss erhalten geblieben und auch die Protagonisten haben sich nicht in teenagerhafte Zombies verwandelt. Klar, gab es auch hier am Ende ein kleines Drama, dass aber nicht in diese augenrollende Weise ausgeartet ist. Besonders das Klatschportal der Kleinstadt bietet Ähnlichkeiten zu Gossip Girl und trotzdem bin ich neugierig ob dieses Rätsel in den Folgebänden noch gelöst wird. Auch die Familie Bailey bietet noch eine Menge Potenzial für weitere Geschichten. Ich hoffe sehr, dass die Folgebände an diesen Auftakt ranreichen und nicht wieder in alte Muster verfallen. Lessons from a One-Night-Stand ist eine flotte witzige Liebesgeschichte. Ohne viel Drama und seitenlange Sexbeschreibungen fühlte ich mich bestens unterhalten und freue mich auf die weiteren Bücher der Reihe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nette, gut zu lesende Liebesgeschichte ohne viel Ereignis - von Jazzy - 20.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
"Lessons from a One Night Stand" ist ein schönes, leichtes Buch für zwischendurch. Holly und Austin werden nach einem One Night Stand in Austins Jeep zum Stadtgepräch. Denn Austin arbeitet an der Schule, an der Holly die neue Rektorin wird. Die beiden beginnen eine unverbindliche Affäre, bei der dann Gefühle ins Spiel kommen. Wie bei ihren anderen Büchern mag ich den Schreibstil von Piper Rayne sehr gern. Er ist locker, leicht, romantisch und einfach super zu lesen. Die Perspektiven wechseln zwischen Holly und Austin. Mir gefällt es immer sehr gut, die Geschichte aus beiden Sichten zu lesen. Austin ist ein Star im Ort - gutaussehend, charmant, selbstbewusst, begehrt. Holly versucht souverän, die Schule zu leiten - was ihr schwerfällt, da alle von ihrer Affäre wissen. Die beiden sind aber sehr sympathisch dargestellt und lassen mich mitfiebern. Inhaltlich fehlte mir das gewisse Etwas. Weltbewegend ist diese Geschichte nicht. Und irgendwie plätscherte sie ein wenig vor sich hin. So geht es hauptsächlich und die meiste Zeit um die Beziehung zwischen Austin und Holly und ihre bevorstehende Trennung ohne Action drum herum. Deshalb fehlt ein kleines Sternchen zur vollen Punktzahl. Es ist einfach eine nette, gut zu lesende Liebesgeschichte ohne viel Ereignis - schön für verregnete Tage auf dem Sofa.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll toller Serienstart - von Lesen und Träumen - Sabine aus Ö - 20.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Ich kenne bereits Bücher des Autorinnen-Duos und habe mich sehr gefreut, wieder eine neue Serie von ihnen zu lesen. lessons from a one-night-stand ist Teil 1 der Baileys-Serie, und wenn es nach den Bailey-Geschwistern geht, sollten es 7 Bände werden - für Lesestoff ist also gesorgt ;-) Wir lesen hier von Austin und Holly. Austin sorgt nach dem Tod seiner Eltern seit neun Jahren für seine Geschwister und ist der Baseball-Coach der örtlichen Highschool-Mannschaft. Holly wiederum kommt als Vertretungs-Rektorin an die Schule. Was die beiden verbindet: Die beiden hatten am Tag vor ihrem Arbeitsbeginn einen one-night-stand, und Holly ist somit Tratschthema Nummer 1 der Stadt, denn die beiden blieben nicht unentdeckt .... Soweit also zum Thema. Mir hat die Geschichte wiederum sehr gut gefallen. Die Handlung wird in gewohnt witzig-spritzigen Schreibstil aus beider Sicht geschildert, ein Schreibstil, den ich persönlich gern mag, weil man so am besten beide Protagonisten kennenlernen und sich in sie hineinversetzen kann. Ich mochte Holly und Austin beide sehr. Von Holly erfährt man erst im Lauf der Geschichte, was der tatsächliche Hintergrund ihrer Reise nach Lake Starlight ist. Austin hingegen habe ich sehr bewundert, weil er seine eigene Karriere zurückgestellt hat, um seine Geschwister großzuziehen. Ich fand die Familiendynamik einfach toll, denn nicht nur er, sondern auch seine Geschwister wurden so gut charakterisiert, dass man sie einfach nur mögen muss (auch wenn ich aufgrund der vielen Namen ein wenig gebraucht habe, um sie alle zuzuordnen). So lernt man eine Großfamilie kennen, bei denen zwar jeder seine Ecken und Kanten hat, aber die auch zusammenhält, wenn es darauf ankommt. Die Liebesgeschichte zwischen Austin und Holly entwickelt sich in einem Tempo weiter, das passt, und was mir an den beiden gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sie versuchen, sich gegenseitig nicht im Weg zu stehen, und beiden bewusst ist, dass ihre Liebelei ein Ablaufdatum hat. Dass es dann anders kommt als geplant, ist ja vorauszusehen ;-) Die erotischen Szenen sind nicht zu zahlreich und fügen sich gut in die Geschichte ein, und auch die Nebencharaktere konnten mich gut unterhalten. Erwähnen möchte ich unter anderem auch Austins Großmutter Dori und Hollys Freundin Dana, die mich beide nicht nur einmal zum Schmunzeln brachten. Alles in allem ist lessons from a one-night-stand eine süße Liebesgeschichte, die mich sehr gut unterhalten konnte. Es ist romantisch, prickelnd, süß und eine Geschichte über Freundschaft und Familienzusammenhalt. Auch wenn mir der ganz kleine letzte Funken noch gefehlt hat, fühlte ich mich doch sehr gut unterhalten und freue mich schon auf die Folgebände.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Typisch Piper Rayne- typisch unterhaltsam - von Jennifer Rouget - 18.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
¿Lessons from a One-Night-Stand¿ ist wieder typisch Piper Rayne: etwas schönes für zwischendurch! Doch das soll nicht negativ klingen. Immer, wenn ich etwas von Piper Rayne lese fühle ich mich durchweg unterhalten. Die Charaktere sind liebevoll und man möchte einfach, dass es ein komplettes Happy End gibt! Ihr Schreibstil verleitet außerdem dazu, ihre Geschichten in einem durchzulesen. Und genauso war es auch wieder bei ¿Lessons from a One-Night-Stand¿. Auch, wenn es eine leichte, romantische Geschichte ist, sind die Charaktere ausgesprochen gut charakterisiert. Nicht nur die Hauptprotagonisten, sondern auch Austin¿s Geschwister kann man sich bildlich vorstellen. Und das will was heißen bei der Bailey-Bande! Holly verschlägt es in eine typische Kleinstadt - jeder kennt jeden. Hinzu kommt, dass es ein Klatsch-Portal gibt, dass einem jeglichen Sinn für Privatsphäre nimmt. Für uns Leser hält genau das viele lustige Momente bereit. Im Laufe der Geschichte lernt man die Stadt genauso lieben wie sie. Gut, dass noch viele Bailey-Geschichten kommen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll unterhaltsam und nett für zwischendurch - von siraelia - 17.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
"Lessons from a One-Night Stand (Baileys-Serie 1)" ist der erste Teil einer neuen Reihe von Piper Rayne, die von Cherokee Moon Agnew übersetzt wurde und handelt von einem Mitglied des Bailey Clans, einer großen Familie, die in Alaska leben und deren Eltern vor Jahren bei einem Unfall ums Leben kamen. Und so blieb Austin, der männliche Protagonist, bei seinen Geschwistern, um diese aufzuziehen. Statt Baseball am College zu spielen ist er Trainer der Baseballmannschaft an der lokalen High School. Die Protagonistin Holly, wird als stellvertretende Direktorin kurzfristig an diese High School versetzt. Zu dumm, dass die beiden sich schon vorher bei einem One-Night-Stand "kennengelernt" haben und noch dümmer, dass die "Buschtrommeln" äußerst laut in Lake Starlight sind¿ Wer auf der Suche nach einer kurzweiligen Unterhaltung ist, so als Entspannung oder zwischen zwei tiefsinnigen Büchern ist hier genau richtig aufgehoben. Zudem gefällt mir der literarische Trick der Autorin, die erotischen Szenen nur im Nachhinein zu beschreiben gut. Ist mal was Neues. Dazu erschafft die Autorin eine schöne Atmosphäre um den Baileys Clan und auch die Stadt wächst einem schnell ans Herz. Mir hat dieser Ausflug gut gefallen und wer sich unterhalten lassen möchte, ist hier gut aufgebhoben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefühle wurden kaum transportiert - von Athene1989 - 17.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
"Lessons from a One-Night-Stand" von Piper Rayne hat mir vom Klapptext und den ersten Seiten wirklich zugesagt, da ich es sehr unterhaltsam und interessant fand. Bei der Vorstellung von Austin über seine neue Chefin musste ich auch wirklich schmunzeln. Leider ging an sich das gesamte Buch nur über zwei Dinge: wie aufopferungsvoll Austin doch wegen seiner Familie war und dann noch das Eine. Egal wann Austin und Holly aufeinandergetroffen sind, sie mussten sofort an den Sex mit den anderen denken. Sie konnten nie die Finger voneinander lassen, nicht einmal in der Schule, wo Austin Lehrer und Coach ist und Holly sogar Rektorin. Das fand ich doch arg viel. Gefühle sind da kaum durchgekommen. Ich hatte beim Lesen wirklich das Gefühl, dass dieses Buch nicht die Romantikschiene fährt, sondern mehr in den Erotikbereich geht, weil es einfach zu viel war. Erst am Ende, etwa die letzten zwei drei Kapitel hatte ich wirklich das Gefühl, dass da Liebe im Spiel ist und auch erst da hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Sicherlich gab es auch während des Verlaufs ein oder zwei kleinere Aufblitzer von Romantik und Liebe, aber das wurde einfach wirklich überschattet von der fast schon vulgären Art. Holly beugt sich beim Schreibtisch vor, Austin starrt ihr direkt in den Ausschnitt und ist bereit für sie. Holly sieht Austins Hintern und will ihn ebenfalls direkt. So ging es die ganze Zeit. Wirklich schade, denn die Story hatte wirklich viel Potential. An sich gefallen mir die Protagonisten. Gerade die Bailey-Familie ist sehr gut gelungen, weil jeder der Geschwister, die Oma und der Onkel so unterschiedlich sind. Das macht den Charme aus. Auch dass sich jeder bei jedem in dieser Stadt, in der die Story spielt, einmischt kann ich durchaus verstehen, da es einfach keine Großstadt ist und die Leute der Familie rund um Austin viel zu verdanken hat. Aber leider kam all das manchmal nicht so gut zur Geltung, außer dass die Klatschseite Buzz Wheel immer wieder im Mittelpunkt steht, weil Holly und Austin DAS Stadtgespräch sind. Alles in allem war es mir leider zu wenig. Ich habe eine schöne Liebesgeschichte erwartet, bei der es natürlich auch um Sex geht, aber einen halben Erotikroman wollte ich dann auch nicht. Dabei lese ich die Bücher der Autorin wirklich gerne, aber da kamen die Gefühle durchaus besser zur Geltung als hier. Daher kann ich dem Buch nur gutgemeinte drei Sterne geben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll hormongesteuert - von Petra Wiechmann - 16.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Nach diesem Klappentext hatte ich eine nette Liebesgeschichte mit einem Schuss Humor und eine Portion Erotik erwartet. Schliesslich sind alle Angaben für diese Mischung da. Aber die Protagonisten sind überwiegend hormongesteuert als ob es kein anderes Thema gibt und die Probleme die aufgezeigt werden, wirken übertrieben und aufgesetzt. Auch die Geschwister von Austin. acht an der Zahl, sind eigenartig, als ob sie hier vorgestellt werden um später ein eigenes Buch zu bekommen. Die anderen Nebenfiguren sind Statisten ohne Sinn und Verstand. Es ist locker geschrieben passend für eine seichte Unterhaltungslektüre aber auch in so einem Buch darf es mehr geben als Sex und Drama das eher komisch ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nette Geschichte für Zwischendurch, nicht mehr, nicht weniger - von Feliz - 16.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Das Cover finde ich ganz okay, es passt schon zum Inhalt, ist aber jetzt auch nichts Besonderes, weil es einfach so aussieht wie hundert andere Liebesromane auch, es gefällt mir allerdings deutlich besser als die Cover des englischsprachigen Teils, der wirklich eher nach Groschenroman als nach einem ¿normale` Liebesroman aussieht. Die Geschichte gefällt mir da schon etwas besser: Holly Radcliffe ist gerade erst in die kleine Stadt Lake Starlight, Alaska gezogen, um dort die Schwangerschaftsvertretung für die Direktorin der örtlichen Highschool zu übernehmen und schon das Stadtgespräch. Nach einem One-Night-Stand mit dem Baseballcoach Austin Bailey erscheint ihr Bild auf der örtlichen Klatschwebsite. Auch ihre Hoffnung, ihn nie wiedersehen zu müssen, erfüllt sich natürlich nicht, schließlich ist sie seine Chefin. Das Prickeln, das zwischen ihnen herrscht, kann aber keiner von beiden ignorieren und obwohl beide nichts Langfristiges wollen, kommen sie sich näher¿ Ich habe schon einige Bücher von Piper Rayne gelesen und wie auch bei den anderen Büchern gefällt mir der leichte, lockere Schreibstil auch in diesem Buch unglaublich gut. Bei der Saving-Chicago-Reihe war er mir teilweise ein wenig schwerfällig und mir fehlte ein bisschen der leichte Humor. Deswegen war ich mir am Anfang sehr unsicher, ob ich das Buch wirklich lesen wollte, bin aber froh, dass ich mich dafür entschieden habe, denn hier ist der Humor wieder pointiert und der Schreibstil so flüssig, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ich war am Anfang der Geschichte leicht verwirrt, dass man nicht direkt mit dem Kennenlernen und dem One-Night-Stand von Austin und Holly startet, sondern mit dem erneuten Aufeinandertreffen in der Schule. Das war zumindest mal eine andere Herangehensweise und man hat trotzdem ja sehr klar verstanden, was zuvor passiert ist, ich hätte es dennoch anders besser gefunden, weil es zu keinem von beidem so richtig zu passen scheint. Austin ist der älteste von neun Kindern und hat sich seit dem Tod seiner Eltern um seine jüngeren Geschwister gekümmert, während auch Holly nicht wie jemand wirkt, der sich mit jedem x-beliebigen Typen einlässt. Ich will das nicht verurteilen, mich hätte einfach nur interessiert, wie ihr Kennenlernen von statten gegangen ist, weil es später immer nur am Rande angesprochen wird. Ich mochte die beiden an sich durchaus ganz gerne. Austin ist einfach ein guter Typ, der sich um die Menschen kümmert, die er liebt und mal so gar kein Bad Boy, was mir gut gefällt. Zudem kann ich absolut verstehen, dass er nach dem Abschluss seiner jüngsten Schwestern erstmal aus Alaska weg und als Baseballcoach am College arbeiten will. Deswegen hat es mich unglaublich aufgeregt, dass die ganze Stadt ihm einrede will, dass man ihn unbedingt hier bräuchte. Dass es seinen Geschwistern schwerfällt, ihn gehen zu lassen, ist klar, aber alle anderen sollen ihn bitte selbst entscheiden lassen. Auch Holly mag ich durchaus, mit ihr werde ich aber nicht ganz so warm wie mit Austin, den ich ab der ersten Sekunde in mein Herz geschlossen habe. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass für ihn sehr früh klar ist, was genau er will, während sie sich erstmal mit der Stadt und den Umständen anfreunden muss, zumal der Job ja nicht der hauptsächliche Grund ist, warum sie nach Alaska gezogen ist. Was mich an dem Buch ein bisschen gestört hat, ist, dass ich einfach finde, dass es zu viele Geschwistern sind. Ich meine, klar, es gibt solche Großfamilien, aber neun Kindern sind für ein nicht allzu umfangreiches Buch dann doch echt viel. Man kann den Autorinnen jetzt nicht vorwerfen, dass sie sie nicht so individuell zeichnen, dass man sie sich merken kann, aber es hätte einfach gereicht, wenn es insgesamt fünf oder sechs Kinder gewesen wären, dass würde man auch deutlich besser den Überblick behalten können. Ein weiterer Kritikpunkt, der mich deutlich mehr gestört hat, ist, dass mir zu viele Probleme in der Beziehung aufgeworfen werden, mir hätte gereicht, dass beiden klar ist, dass sie nicht auf Dauer in Alaska bleiben werden. Das reicht locker als größerer Konflikt, weil sie aus diesem Grund beide nichts Festes wollen, aber früh klar ist, dass beide eigentlich nicht der Typ für was Lockeres sind. Zudem mischen sich die Stadt und Austins Familie ja genug in die Beziehung ein, sodass ich diesen einen Konflikt, den ich aus Spoilergründen nicht nennen will, nicht gebraucht. Auch das Ende hat mich nicht vollkommen überzeugt, ich hätte mir das eine andere Lösung gewünscht und nicht die, die letztlich gefunden wurde. Alles in allem mag ich das Buch, weil es einem perfekt die Zeit vertreibt, man die Figuren mag und nur so durch die Seiten fliegt, es ist mir aber an einigen Stellen zu sehr gewolltes Drama und eben nicht mehr als ein leichtes Buch für Zwischendurch. Dennoch würde ich die anderen Bände der Reihe vielleicht doch lesen, weil ich die Charaktere durchaus mochte und an einigen Geschichte auf jeden Fall interessiert wäre.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gerne mehr aus Lake Starlight - von Anonym - 14.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Austin Bailey, ältester Sohn des Bailey Clans in Lake Starlight Alaska hatte ich sein Leben als großes Baseball Talent völlig anders vorgestellt. Statt einer Baseball Karriere kümmert er sich um seine zahlreichen jüngeren Geschwister nach dem plötzlichen Unfalltod seiner Eltern und wird Highschool Lehrer und Baseball Coach anstatt Profi zu werden. Doch nun ist Austin Anfang 30 und seine jüngsten Geschwister gehen bald aufs College. Ein Meilenstein für Austin nun die Möglichkeit zu haben, eine andere Mannschaft, als nur ein Highschool Team als Baseball Trainer zu trainieren. Seine Bewerbungen laufen und er hofft, zum Ende des Schuljahres kündigen und für die nächste Saison einen neun Job zu haben. Das die umwerfende Frau, die er in der Bar kennenlernt und in seinem Jeep flachlegt, seine neue Chefin, die Rektorin der Highschool ist, ahnt er nicht. Ebenso geht es Holly, sie hat private Gründe um ihren derzeitigen Job zu kündigen und nach Alaska zu ziehen. Den Mann aus dem Jeep wird sie vermutlich so schnell nicht wieder sehen, was schon irgendwie schade ist¿ So ist der Beginn von Austins und Hollys Kennenlernen nicht unbedingt einfach, dazu kommt ein stadtbekannter Blog eines Unbekannten, der viele intime Details der Stadt zum besten gibt, auch das Tête-à-Tête im Jeep¿ Eine Geschichte mit viel Humor, aber auch mit Entwicklungen der Protagonisten, die erkennen müssen, das man Wünsche und Vorstellungen haben kann und soll, diese sich aber im Laufe des Lebens und der Ereignisse verändern. Eine Geschichte die mir sehr gut gefallen hat und die ich gerne weiter empfehle.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Was ist dir im Leben wirklich wichtig? - von summersoul - 14.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Wir erleben die Handlung aus der Sicht von Holly und Austin. Somit erhalten wir einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden und lernen beide mit ihren Eigenheiten, Ecken und Kanten immer besser kennen. Wir erfahren, welchen schlimmen Schicksalsschlag Austin und seine Geschwister schon in jungen Jahren verkraften mussten und welche Konsequenz sich für ihn daraus ergab. Ebenso erfahren wir den Grund, der Holly nach Lake Starlight führt. Ich finde mit Holly und Austin sind den Autorinnen zwei authentische Figuren gelungen, die ihre Päckchen zu tragen haben. Die Beweggründe, die beide antreiben die Dinge zu tun, die sie ihrer Meinung nach unbedingt tun müssen, konnte ich nachvollziehen. Weswegen ich noch mehr mit den beiden mitgefühlt habe und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht und ob überhaupt. Was ich ein bisschen schade finde ist, dass der Ort Lake Starlight zu wenig beschrieben wird. Da der Ort und seine Bewohner eine wichtige Rolle gerade im Leben von Austin einnehmen, hätte ich mir gewünscht, dass mehr darauf eingegangen wird. Ebenso wie die Firma der Baileys. Ich finde, dies alles kommt in der Geschichte ein bisschen zu kurz. Fazit: Eine wunderbare Geschichte über zwei Menschen, die beide herausfinden müssen, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist. Ich habe mit Holly und Austin mitgefiebert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen wollte ob und wenn wie es mit den beiden weitergeht. Leider kommen der Ort Lake Starlight, die Bewohner und die Firma der Baileys in der Geschichte zu kurz. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr darauf eingegangen wird und die einzelnen Plätze im Ort mehr beschrieben werden.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Liebe in einer Kleinstadt in Alaska - von Lesehunger1111 - 14.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Die Geschichte wird abwechselnd von Holly und Austin aus der Ich-Perspektive erzählt. Gestört hat mich dabei nur, dass manchmal der Leser direkt angesprochen wird, das hat mich eher im Lesefluss behindert. Ansonsten fand ich die Geschichte sehr gut. Am Anfang ist es lockerer und lustig, dann kommen auch ernstere Szenen. Baileys Heimatstadt scheint ganz besonders sein, ein geheimnisvoller Blog kümmert sich um Klatsch und Tratsch. Da er nach dem Tod seiner Eltern sich um seine sieben jüngeren Geschwister gekümmert hat, ist er für viele ein Held und steht besonders im Fokus. Deshalb wird die Affäre mit der neuen Rektorin Holly genau beobachtet. Auch Holly ist sehr sympathisch, hat aber ihre eigenen Probleme. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände, Geschwister hat Bailey ja genug ;)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll schöne, unterhaltsame, humorvolle Lovestory mit vielen Höhen und Tiefen - von Diana - 13.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Piper Rayne - Lessons from a One-Night-Stand Holly zieht vorrübergehend nach Alaska um dort den Posten der Schuldirektorin zu übernehmen und nach ihrem Vater zu suchen, der sie bereits in jungen Jahren verlassen hat. Es wird ordentlich peinlich als ausgerechnet ihr Kollege und Coach Austin Bailey sie in der Aula vorstellen soll, denn mit ihm hat sie nur wenige Tage zuvor ein heißes Stell-Dich-Ein in seinem Jeep gehabt. Leider ist diese Tatsache nicht geheim, denn in dem kleinen Dorf wo jeder jeden kennt gibt es einen Nachrichten-Blog der das Leben der Bewohner, insbesondere neuer Bewohner und die der Familie Bailey, unter die Lupe nimmt. Da sie sowieso nur drei Monate in Alaska bleibt will sie weitere Gefühle vermeiden, doch Austin schleicht sich immer weiter in ihr Herz. Ich kenne schon sehr viele Bücher vom Autorenduo Piper Rayne, die ich alle sehr gerne lese, da mir der Humor, die etwas skurrilen aber charmanten Geschichten sehr gut gefallen. Bereits in anderen Büchern ist mir aufgefallen das während der Story der Leser direkt angesprochen wird. Hier empfand ich es aber als störend und zu viel, da mich dies etwas im Lesefluss beeinflusst und irritiert hat. Ansonsten mochte ich auch diese Geschichte gern lesen. Der Erzählstil ist flüssig, modern, umgangssprachlich und humorvoll. Die beiden Autorinnen spielen mit der Situationskomik und den Gefühlen der Leser, deswegen hat mich das Buch auch gut unterhalten. Die Kapitel sind recht kurz, die Geschichte lässt sich gut lesen, die Charaktere sind sympathisch, auch wenn sie nicht immer logisch oder nachvollziehbar handeln. Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum Holly ihre Mutter bezüglich ihres Aufenthaltortes so lange belügt, dabei finde ich die Mum total klasse wie sie reagiert und Holly selbst sagt, sie hätte eine tolle Beziehung zu ihrer Mutter. Auch wenn ich durchaus verstehe, das man absolut scharf aufeinander sein kann, sollte ein Lehrer oder Schuldirektorin doch etwas vorbildhafter handeln, als die beiden es tun. Im Rausch der Gefühle kann man sicherlich mal über die Strenge schlagen, aber doch bitte nicht andauernd. Es ist wie es ist. Holly war mir bei einigen Gelegenheiten etwas zu unauthentisch, einerseits ist sie Lehrerin, anderseits benimmt sie sich etwas unerwachsen und kindisch. Austin sagt was er will, braucht aber eigentlich sehr lange, um zu erkennen, was er tatsächlich will. Ich fand ihn sympathisch. Er ist der große Bruder der seine sieben Geschwister groß gezogen und dadurch seine Sportkarriere auf Eis gelegt hat während die achte und älteste Schwester sich um den Familienbetrieb kümmert. Übrigens, auch wenn ich davon ausgehe, das es Folgebände geben wird, fand ich das Ende etwas lahm und die Twistigkeiten zwischen Savannah und Holly nicht wirklich nicht nachvollziehbar. Dafür fand ich den emotionalen Aspekt gelungen. Nicht falsch verstehen, "Lessons from a One-Night-Stand" war eine schöne, durchaus unterhaltsame Story mit einer guten Portion Humor und Gefühle, aber sicherlich nicht das beste Werk der beiden Autorinnen, obwohl ich mich gut unterhalten gefühlt habe, mitlachen und mitweinen konnte und die Story innerhalb kürzester Zeit durchgelesen hatte. Das Cover ist genretypisch und hat mich angesprochen. Fazit: schöne, unterhaltsame, humorvolle Lovestory mit vielen Höhen und Tiefen. 3 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Was ist dein Traum? - von Lesemieze - 13.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Endlich wieder was von dem Autorinnen Duo Piper Rayne. Ich habe mich hier wieder gut unterhalten gefühlt. Diesmal befinden wir uns in Lake Starlight in Alaska. Und in diesen kleinen Ort bleibt nichts gemein. So auch nicht das Austin Baileys eine heiße Nacht mit Holly Radcliffe, der neuen Highschool Rektorin hatte. Für Holly nicht wirklich ein toller Start, da sie ganz neu dort ist. Doch dem Onlineportal Buzz Wheel entgeht nichts. Und ich würde gern wissen wer da so hinter steckt, denn deren Artikeln bringen ein doch zum lachen so schnell wie die Person informiert ist. Hat was von Gossip Girl XD Holly und Austin für mich zweit völlig sympathische Charaktere. Austin ist charmant und hat einfach eine Art wo man gar nicht böse sein kann. Er hat so einen herzlichen Wesenszug. Beide Charaktere stehen vor wichtigen Entscheidungen in ihren Leben, die ihre Zukunft betreffen. Die Geschwister Bailey könnten alle nicht unterschiedlicher sein und ich finde toll was man schon so lesen konnte. Großmutter Dori ist der Knaller. Die Geschichte ist so richtig schon locker geschrieben. Und das abwechselnd aus der Sicht von Holly und Austin. Sowas gefällt mir immer gut. Ich bin schon auf die anderen Geschwister gespannt und was man da so lesen wird. Ich hoffe das dann auch wieder Buzz Wheel in Aktion kommt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Leseempfehlung - von Frank Schäfer - 07.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
4/5 Sterne Lessons from a One-Night-Stand von Piper Rayne Forever by Ullstein "Große Gefühle in der Kleinstadt Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet." Ich bedanke mich bei Netgalley und dem FOREVER by Ullstein Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Ich mag die Bücher der Autorin sehr und so war ich sehr erfreut wieder ein neues Werk von ihr lesen zu dürfen. Da sie mich bereits zuvor immer wieder mit ihrem wunderbaren Schreibstil überzeugen konnte, war es auch dieses Mal wieder ein Buch mit viel Witz, Charme, Gefühl und Emotionen. Vielleicht hätte man ihm noch mehr Tiefgang geben können, aber ein wenig war auf jeden Fall vorhanden, so dass man nicht sagen kann, dass man keinen Zugang zur Geschichte und den Protas finden könne. Dies war sehr wohl der Fall. Besonders positiv empfand ich, dass die Charaktere nicht mehr ganz so jugendlich waren, sie hatten bereits im Berufsleben Fuss gefasst, waren erwachsen und standen fest im Leben. Genau deshalb hatte auch jeder schon seine Erfahrungen sammeln können im Leben, die jeden von ihnen prägten und ausmachten. Ich will jetzt keine Floskeln verwenden wie, ich musste das Buch einfach in einem Rutsch lesen um zu sehen, ob sie zusammen finden. Das ist Quatsch, denn wer dieses Genre kennt, der weiß, dass man eigentlich nie ein Buch findet in dem dies nicht der Fall ist. Nein, ich musste dieses Buch in einem Rutsch lesen, einfach weil es mir so gut gefallen hat. Ich konnte mich in die Personen und das Geschehen mit hineinversetzen, konnte die Gefühle nachvollziehen und miterleben. Genau das machte dieses Buch für mich zu einem Lesevergnügen und war der Grund warum ich es nicht aus der Hand legen wollte. Da ich selbst ein Kleinstadtkind bin, ist es für mich nicht neu wie das Leben in einer solchen Stadt läuft und dass jeder fast jeden kennt und das es darum auch kaum etwas gibt, das unbekannt bleibt. Eine wirklich witzige und charmante Art dieses Leben auch auf die Schippe zu nehmen und eine kleine Warnung an alle, die vielleicht in eine Kleinstadt ziehen wollen. ¿ grins Da die Grundstory sehr abwechslungsreich und auch mit ein wenig Spannung beladen ist, wird es nicht langweilig beim Lesen. Die Perspektivwechsel bei den Kapiteln halten das Buch lebendig und erfrischend für den Leser. Dies ist ein sehr positiver, gefühlvoller, romantischer und auch witziger Roman und ich kann ihn gerade jetzt zur beginnenden Urlaubszeit sehr empfehlen. [*]liebesroman [*]newadult [*]rezension [*]rezensionsexemplar [*]roman [*]bookstagram [*]piperrayne [*]LessonsfromaOneNightStand [*]foreververlag [*]ullsteinverlag [*]bücherliebe [*]booklover [*]reading [*]leseratte [*]bücherwurm [*]lesen [*]lesenmachtglücklich [*]instabooks [*]booknerd [*]readingtime [*]ilovebooks [*]netgalley [*]netgalleyde [*]ichliebelesen [*]buchnerd [*]ichliebebücher [*]bücher [*]bookadict [*]bookaholic [*]NetGalleyDEChallenge
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Für Träume ist es nie zu spät! - von Blubb0butterfly - 06.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Von Piper Rayne habe ich bisher schon so einiges gelesen und war eigentlich immer recht begeistert. Vor allem freut es mich, wenn ich unerwartet bekannte Figuren in anderen Reihen wiederbegegne. ¿¿ Das macht die Personen umso realistischer. ¿¿ Daher freue ich mich wirklich sehr auf diese neue Reihe. ¿¿ "Träume klopfen nicht eines Tages an deine Tür, um dir zu sagen, dass sie jetzt für dich bereit sind." (S.206) So hat sich Austin das aber anscheinend vorgestellt. Sorgt er doch seit neun Jahren als Ältester für seine Geschwister und hat dafür seine eigenen Träume und Zukunftspläne aufs Eis gelegt. Aber nach diesem einen Schuljahr soll Schluss mit dem Dasein als Biologielehrer und Baseball-Coach sein. Er fühlt sich zu Höherem berufen und will das auch konsequent durchziehen. Ein Umzug aus der Kleinstadt inklusive. Will er doch endlich die Welt sehen und groß Karriere machen. Da wird ihm auch sein heißer One-Night-Stand, der sich als seine neue Chefin entpuppt, nicht dazwischen pfuschen. Möchte man meinen, aber die Liebe findet immer ihren Weg. ¿¿ Holly ist als Yale-Absolventin eigentlich völlig fehl am Platz. Völlig überqualifiziert tritt sie eine Stelle als vorübergehende Schuldirektorin in einem kleinen Nest in Alaska an. Eigentlich will sie nur mit ihrer Vergangenheit abschließen, aber da funkt ihr der attraktive Austin in ihre Pläne. Er ist so unwiderstehlich wie anziehend und ihre Schutzmauern beginnen zu bröckeln. Aber ihre Gefühle müssen sich mit einem Ablaufdatum zufriedengeben, denn sie wird nach dem Schuljahr wieder in ihre Heimat zurückkehren, während er seiner großen Karriere hinterherjagt. Eine Fernbeziehung kommt da nicht infrage. Also, was nun? Die Angelegenheit beenden, ehe sie richtig begonnen hat oder es auf einen Versuch ankommen lassen? Blöd nur, dass die ganze Stadt über jeden ihrer Schritte bestens informiert ist¿ Wer da wohl den heimlichen Spitzel spielt? ¿¿ Ich finde Austin wirklich bemerkenswert. Welcher junge Mann würde sein komplettes Leben umstellen, um für seine jüngeren Geschwister zu sorgen? Dabei musste er selbst noch einiges lernen und ist alles andere als perfekt, auch wenn er als der Held der Stadt gefeiert wird. Holly dagegen ist ein ganz anderer Charakter. Eher schüchtern, übervorsichtig und analysiert zu viel. Doch gegen die Liebe sind beide machtlos. Eine unterhaltsame Geschichte mit einigen Höhen und Tiefen beginnt. Aber letztlich zeigt sich, dass es für Träume, selbst wenn sie sich geändert haben, nie zu spät ist. ¿¿ ¿¿¿¿ von ¿¿¿¿¿
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bezaubernd - von mellidiezahnfee - 04.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Juhu, eine neue Reihe vom Duo Piper Rayne. Die Bailey Familie aus Alaska steht hier im Mittelpunkt. In diesem Buch der älteste Bruder Austin. Ich fand es absolut bezaubernd, dass der Leser im Buch von den Protagonisten direkt angesprochen wird. Das macht die Gedanken der beiden noch anschaulicher, holt den Leser in die Geschichte und macht das Buch richtig witzig. Es geht um Freundschaft, Familie , Neuanfänge und vor allem Träume, bzw. das Aufgeben derselben. Austin ist echt toll, ein absoluter Familienmensch, wohingegen Holly nur ihre Mutter als Familie hat. Wie können zwei Leben zueinanderfinden, wenn beide nicht wissen, wo sie hingehören? Muss Heimat unbedingt ein geografischer Ort sein? NEIN. Aber den toll und liebevoll beschriebenen Weg direkt ins Herz müsst ihr schon selber lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Schöner Auftakt - von Tauriel - 02.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Dies ist mittlerweile das dritte Buch ,das ich von diesem Autorenduo gelesen habe. Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Trilogie.Diese handelt von den Bailey-Geschwistern .Den Anfang macht Austin Bailey. Zwei Perspektiven , aus der Sicht der beiden Protagonisten Holly und Austin werden abwechselnd erzählt.So das ich den Beiden in ihren Gedanken,Gefühlen und Ängsten sehr nahe bin. Der Plot ist sehr interessant und durch Ihren witzigen und lockeren Schreibstil bin ich auch hier direkt mitten im Geschehen. Das Buch beinhaltet kurze Kapitel ,die leicht zu lesen sind.Dadurch fliege ich nur so durch die Seiten. Natürlich ist es auch ein Liebesroman,der entsprechende Passagen enthält. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und warte sehnsüchtig auf den zweiten Band. Fazit:Dieser Roman bietet sich sehr gut zum abschalten oder zwischendurch zu lesen an. Vielen Dank an Netgalley und Ullstein-Verlag für dieses Exemplar
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine absolute. Wohlfühlstory - von Yvonne S. von lesehungrig - 02.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Zur Handlung: Holly tritt aus privaten Gründen die Vertretungsstelle als Rektorin an der Lake Starlight Highschool in Alaska an. Ein One-Night-Stand, kurz nach ihrer Ankunft, wirbelt ihren weiteren Aufenthalt tüchtig durcheinander, denn ab jetzt ist sie die Chefin von Austin, dem Baseball Couch der Schule und ihrem One-Night-Stand. Es prickelt, es knistert und begeistert folge ich den beiden durch die Geschichte. Die Figuren: Dr. Holly Radcliffe ist 30 Jahre alt. Sie ist eine Yale-Absolventin und wurde in Florida geboren. Holly ist eine taffe Frau, die mich mit ihrer klaren Gedankenwelt sofort begeistert. Ihre Mutter ist resolut und bisweilen anstrengend, meint es dabei aber immer gut. Austin Bailey ist 31 Jahre alt, und beschreibst sich selbst als attraktiv, einen hervorragenden Biologie Lehrer, guten Baseball Couch und netten Nachbarn. Er hat acht weitere Geschwister und im Alter von 21 Jahren seine Eltern bei einem Unfall verloren. Deshalb hat er seinen eigenen Karrieretraum aufgegeben und sich gemeinsam mit Savannah, seiner Schwester, um die sieben jüngeren Geschwister gekümmert und ihnen so gut es ging die Eltern ersetzt. Austin ist entwaffnend ehrlich, direkt, charmant, humorvoll und an den richtigen Stellen frech. Kurzum: ein Mann, der Träume in einer Frau erweckt. In diesem Buch gibt es jede Menge Nebencharaktere und ich muss aufpassen, nicht den Überblick zu verlieren. Natürlich lerne ich auch Hollys beste Freundin und Austins besten Freund kennen, sowie einige vom Schulpersonal. Am meisten wächst mir Grandma Dori ans Herz. Die Protagonisten erreichen bis zum Mittelteil etwas Tiefe. Die Umsetzung: Der Beginn ist sofort witzig und packend, der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Holly und Austin sprechen mich im Buch direkt an, was mir gut gefällt. Mit Lake Starlight lerne ich einen Ort in Alaska kennen, wo ich mich augenblicklich wohlfühle. Das Austin und Holly regelmäßig in der örtlichen Klatschspalte auftauchen, ist amüsant, was die beiden logischerweise anders sehen. Ich kann mir beim Lesen ein Grinsen nicht verkneifen, wie sie alles bis ins kleinste Detail planen und dabei das wichtigste übersehen: ihre Herzen. Das Buch ist total warmherzig geschrieben. Die wenigen expliziten Szenen senden mir ein Prickeln in den Bauch. Ich erlebe aus den abwechselnden Ich-Perspektiven im Präsens von Austin und Holly, alles hautnah mit und freue mich über lebhafte und freche Dialoge der beiden. Meine Kritik: Durch die hohe Geschwisteranzahl gibt es reichlich Stoff für Nebenbaustellen und da hätte ich mir ein paar weniger gewünscht, um den Fokus intensiver auf Holly und Austin zu haben, um einiges zu vertiefen. Denn gegen Ende werden die Figuren blass und ich habe das Gefühl, Entscheidendes zu überlesen, was nicht der Fall ist. Und wie Austin zur ausschlaggebenden Erkenntnis gelangt, ist für mich zu konstruiert und macht mich nur bedingt glücklich, auch wenn das Ende ganz nach meinem Geschmack ist. Da hätte ich mir vom Autorenduo eine elegantere und glaubhaftere Lösung gewünscht. Mein Fazit: Lessons from a One-Night-Stand ist eine warmherzige und gefühlvolle Lovestory, die mir eine angenehme Wohlfühlatmosphäre schenkt. Dank eines grandiosen Settings, genieße ich meinen Aufenthalt in Alaska in vollen Zügen. Ich tauche komplett in die Story ein und lass mich zu gerne von den charmanten Protagonisten gefangen nehmen. Es freut mich total, das weitere Bailey Geschwister ihre Geschichte bekommen. Aufgrund meiner oben genannten Kritik vergebe ich 4 Wohlfühlsterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefühlvoller Roman - von Leserin - 02.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Große Gefühle in der Kleinstadt Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet. (Klappentext) Dieser schöne Roman wird im Wechsel von Holly und Austin erzählt. Er läßt sich sehr gut lesen, der Schreibstil ist klar, deutlich und vor allem bildlich. Die beiden Hauptcharaktere sind hervorragend ausgearbeitet und beschrieben und entwickeln sich auch gut weiter. Ich war sehr schnell im Roman mit eingebunden und erlebte vieles fast hautnah mit. Ich spürte förmlich das Knistern zwischen den Beiden. Es hat mir sehr viel Freude gemacht diesen Roman zu lesen und ich freue mich auf die Fortsetzung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein bisschen schwächer als die Reihen vorher, trotzdem voller Liebe und Leidensc - von Anke80 - 01.06.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Wieder neuer Stoff von meine, Lieblings-Autoren Duo! Natürlich kann ich daran nicht vorbeigehen. Ich danke Netgalley und dem Forever Verlag, dass ich es schon lesen durfte. Das Cover sieht schon toll aus, besonders die Schrift und die Farben haben es mir angetan. Es geht um Holly Radcliffe, die aus persönlichen Gründen einen befristeten Job als Direktorin einer Highschool in der Kleinstadt Lake Starlight in Alaska angenommen hat. Am ersten Tag an der Highschool trifft sie auf Coach Austin Bailey und erkennt in ihm den aufregenden One-Night-Stand, den sie vor einer Bar in seinem Auto hatte. Obwohl sie versucht professionell zu bleiben, macht es ihre Austins charmante Art nicht leicht und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Das Buch ist wieder aus beiden Sichten geschrieben, was ich ja liebe. Denn so ist man mitten in der Gefühlswelt von beiden Charakteren. Holly hat eigentlich genaue Pläne, sie will einige Dinge aus ihrer Vergangenheit herausfinden und will die Zeit in Alaska nutzen. Austin will nun nach jahrelangen Verpflichtungen endlich das Leben leben, von den dem er immer geträumt hat. Doch als Holly seinen Weg kreuzt ist er sich nicht mehr wirklich sicher. Er eine Traummann, kümmert sich aufopferungsvoll um seine Familie und wird in der Kleinstadt verehrt. Der Auftakt der neuen Reihe über die Bailey- Geschwister ist gut gelungen und ich bin sehr gespannt auf die folgenden Bände, da die Charaktere so unterschiedlich und sehr spannend sind. Außerdem trifft man bestimmt immer wieder auf Austin und Holly, wovon ich nie genug haben werde. Lake Starlight ist wunderschön geschrieben, es erinnert mich ein bisschen an Stars Hollow aus den Gilmore Girls. Auch der Zusammenhalt in der Kleinstadt ist wundervoll. Insgesamt war dieses Buch allerdings etwas schwächer, als die vorangegangen Bücher der Autorin, was vielleicht auch daran lag, dass viele Charaktere eingeführt werden mussten, um die es sich später noch dreht. Mir haben die typischen witzigen Schlagabtausche gefehlt und auch die Leidenschaft kam etwas zu kurz. Trotzdem bin ich wahnsinnig gespannt auf die restlichen Bände! Fazit: Ein guter Auftakt der neuen Reihe rund um die Bailey-Geschwister.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hier kommt Mr.Right! - von Buecherbella - 30.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Ich habe soeben das Rezensionsexemplar Lessons from a One-Night-Stand von dem Autorenduo Piper Rayne beendet. Das Buch erscheint am 02.06.2020 beim Verlag Forever und ist für mich eine klare Leseempfehlung! Zum Inhalt: Große Gefühle in der Kleinstadt Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet. Mein Fazit: Es hat wirklich Spaß gemacht, die Story von Holly und Austin zu verfolgen. Die beiden Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Gut fand ich, dass die Story im Wechsel aus der Perspektive von Holly und von Austin erzählt wird. Was mir aber am allerbesten gefallen hat, ist dass Austin z.T. uns als Leser direkt anspricht, so als säße er direkt neben uns und wir wären schon seit Jahren befreundet. Dadurch wird eine direkte Verbindung zu uns Lesern aufgebaut. Das hat mich des Öfteren auch sehr zum lachen gebracht. Kurzum: eine witzige, romantische Liebesgeschichte, die Sehnsucht nach Alaska macht und wer auf der Suche nach Mr.Right ist - hier ist er! Ich freue mich schon darauf, auch die anderen Miltgkieder des Baily-Clans kennen zu lernen! COVER 5 von 5 ¿¿ ERZÄHLSTIL 5 von 5 ¿¿ HANDLUNG 4,5 von 5 ¿¿ CHARAKTERE 5 von 5 ¿¿ 380 Seiten, Romantische Komödien, Sexy Romance eBook 4,99€, Buch 12,99€ Erscheint am 2. Juni 2020 Übersetzt von Cherokee Moon Agnew ISBN 978-3-95818-517-3
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Baileys 1 - von zitroenchen - 29.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Die neue Serie des beliebten Autorenduos entführt uns nach Alaska in die Stadt Lake Starlight. Als erstes geht es um das Oberhaupt des Baileys - Clans. Austin Bailey. Austin ist vor neun Jahren in seine Heimatstadt zurückgekehrt um gemeinsam mit seiner Schwester Savannah die sieben Geschwister nach dem Unfalltod der Eltern aufzuziehen und das Familienunternehmen zu führen. In diesem Jahr kommt endlich seine Zeit... Holly Radcliff will endlich ihren Vater kennenlernen. Sie übernimmt für drei Monate die Stelle der Rektorin an der Highschool. An ihrem ersten Arbeitstag trifft sie dort auf ihren One Night Stand und lernt den Klatschblog der Stadt kennen. Ich liebe die Familie jetzt schon. Der Roman war wieder so fesselnd und flüssig geschrieben, daß man nur so durch den Roman fliegt. Und ja, immer die aktuellen Protagonisten liebe ich am meisten, aber Austin und Holly sind einfach super. Man weiß genau, was man von diesen Romanen zu erwarten hat und das Lesevergnügen wird immer übertroffen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Band 1 garantiert romantische Verwicklungen, Kleinstadtcharme und eine Prise Lei - von Biene2004 - 23.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
*Inhalt* Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch in Lake Starlight, Alaska. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Vorgesetzte. Und dummerweise schlägt ihr verräterisches Herz schneller, wenn sie ihm begegnet. Nach dem Tod seiner Eltern hat Austin Bailey die Verantwortung für seine Geschwister übernommen. Inzwischen sind sie fast alle erwachsen und er hofft auf seine Chance, die Kleinstadt zu verlassen. Wäre da nicht Holly, seine neue Chefin, die seine Pläne durcheinanderbringt und von der er nicht die Finger lassen kann... *Meine Meinung* Da mir das Pseudonym dieser beiden USA Today Bestseller-Schriftstellerinnen ein Begriff ist und ich unlängst erst ein Werk dieses Autorenduos gelesen habe, war ich natürlich total gespannt auf ihren Auftakt der Baileys-Serie. Das Cover lässt sofort und ohne Zweifel darauf schließen, mit welchem Genre ich als Leserin es hier zu tun habe, die kurze Inhaltsangabe hat ihr übrigens getan und meine Neugier endgültig geweckt. Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich, der Humor einfach erfrischend witzig, sodass ich mich ohne Probleme von der ersten Zeile an von Holly¿s Geschichte abholen lassen konnte. Holly ist mir von Anfang an sympathisch, dem Autorenduo gelingt es überragend gut, diesen Hauptcharakter autenthisch und echt darzustellen. Holly, ein absoluter Kopfmensch, lernt Kapitel für Kapitel, dass es Dinge im Leben gibt, die weder planbar noch vorhersehbar sind. Das gleiche gilt für Autin. Auch ihn mag ich sehr gerne, auch er ist mir von der ersten Zeile an sympathisch. Hier kommt allerdings noch hinzu *ACHTUNG SPOILER*, dass mich seine Vergangenheit sehr berührt, vor allem die Tatsache, dass er ohne mit der Wimper zu zucken alles stehen und liegen lässt, um sowohl die Vater- als auch die Mutterrolle seiner verstorbenen Eltern für seine zahlreichen Geschwister zu übernehmen. Hier hatte ich anfangs auch ehrlich gesagt leichte Schwierigkeiten, alle Personen auseinanderhalten zu können, doch im Laufe des Buches hat sich dieses Problem in Luft aufgelöst und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich die Bailey-Familie einfach nur klasse und genial finde! Leider ist die Lovestory ziemlich vorhersehbar! Wer hier mit Überraschungen oder ähnlichem rechnet, der wird wohl ziemlich enttäuscht, Ich mochte diese Geschichte allerdings trotzdem, denn die verschiedenen Charaktere und auch die beschriebene Kleinstadtidylle haben defintiv mein Herz berühren können. Fazit: Mein einziger Kritikpunkt ist die Vorhersehbarkeit dieser Geschichte! Hier gibt es glaube ich definitiv noch ein bisschen Luft nach oben, diesem Buch den letzten Feinschliff zu verpassen und das Ende nicht ganz so absehbar ausklingen zu lassen. Trotzdem habe ich diese Geschichte rund um Holly und Austin sehr gerne gelesen und bedanke mich an dieser Stelle bei NetGalley und dem Forever Verlag, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben (was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat!). Ich werde die nächste Geschichte über ein anderes Mitglied der Familie Bailey ganz sicher ebenfalls lesen und freue mich bereits jetzt auf ein neues Buch über romantische Verwicklungen, Kleinstadtcharme und eine Prise Leidenschaft!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll traumhaftes Buch - von Silvia Jäger - 21.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Austin kommt nach dem Studium wieder heim um seine sieben Geschwister großzuziehen, da seine Eltern beide verunglückt sind. Am Samstag legte er eine fremde Frau in seinem Jeep flach und es erscheint gleich im Klatschmagazin von dem niemand weiß wer es schreibt. Am Montag staunt er nicht schlecht, denn die Frau ist die neue Rektorin der Schule wo er Lehrer und Couch ist. Sie hatte sich gefragt, ob sie ihn je wiedersehen würde, aber es ist eine Qual ihn jetzt dauernd zu sehen und zu wissen was er mit ihr gemacht hat. Die zwei kommen sich immer näher. Es gibt aber auch einige Missverständnisse. Wie geht es weiter? Geht sie nach dem Schuljahr weg oder bleibt sie? Geht er weg um seinen Traum zu leben? Verlieben sich die Zwei? Das Buch ist ein Traum, wie jedes Buch der Autorin. Sie schreibt so lebendig und voller Gefühl. Ich habe es in einem durchgelesen, da ich nicht aufhören konnte. Holt euch das Buch, denn sonst versäumt ihr ein super tolles Buch.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Unterhaltsame Lovestory - von tkmla - 21.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
"Lessons from a One-Night-Stand" ist der absolut gelungene Auftakt der neuen Reihe vom Autorinnenduo Piper Rayne über die Geschwister der Familie Bailey. Austin Bailey ist Coach an der Highschool seiner kleinen Heimatstadt Lake Starlight in Alaska. Nach dem Tod ihrer Eltern ist er als ältester Bruder quasi das Familienoberhaupt und trägt die Verantwortung für seine 8 jüngeren Geschwister. Ausgerechnet als er sich ausnahmsweise mal ein wenig Spaß gönnt und einen wilden One-Night-Stand in seinem Jeep hinter der örtlichen Bar hat, landet dieses Ereignis samt heißem Foto im beliebten Internet-Klatschblog der Kleinstadt. Noch schlimmer wird es, als er am nächsten Morgen herausfindet, dass seine Partnerin niemand anderes als seine neue Direktorin, und damit seine Chefin, war. Schon allein dieses Worst Case Szenario ist unglaublich witzig und amüsant geschildert. Holly Radcliffe trifft es etwas härter als Austin, da sie sich ihren Einstand in Lake Starlight wohl anders vorgestellt hat. Zudem kennt sie die Gegebenheiten ihrer neuen Heimat noch nicht so gut wie Austin, der hier der allseits geliebte Sohn der Stadt ist. Beide haben ihre eigenen Pläne, die keine Zukunft in Lake Starlight beinhalten, schon gar keine gemeinsame. Die zwei Hauptcharaktere sind überaus sympathisch und man muss sie einfach lieben. Genau wie die anderen zahlreichen Mitglieder der Familie Bailey, auf deren weitere Geschichten ich schon total neugierig bin. Piper Rayne bleiben ihren überaus unterhaltsamen und romantischen Geschichten treu, die sich dank des locker leichten Schreibstils wundervoll lesen lassen. Die Chemie zwischen den Protagonisten passt hervorragend und man kann die Funken förmlich fliegen sehen. Das zuckersüße Ende wird wohl jedes Herz höher schlagen lassen, auch wenn die Autorinnen die Figuren lange zappeln lassen. Das Buch bietet die perfekte Rundum-Unterhaltung und hinterlässt definitiv ein Lächeln auf dem Gesicht. Ich kann nur eine ganz klare Leseempfehlung und volle Punktzahl vergeben und freue mich jetzt schon auf die nächsten Teile der Reihe!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das fehlende Puzzleteil - von CoraM - 16.05.2020 zu Piper Rayne „Lessons from a One-Night-Stand“
Roman Lessons from a One-Night-Stand von Piper Rayne erscheint am 02.06.2020 im Forever Verlag, gelesen als Ebook 289 Seiten Ich fiebere jeder neuen Serie von Piper Rayne überaus erwartungsvoll entgegen, denn ich weiß, dass ich nie enttäuscht werde. So auch hier. Bereits auf den ersten Seiten musste ich herzhaft lachen und war durch die Situationskomik und die direkte Ansprache als Leser mitten im Geschehen. Der Schreibstil nimmt einen gefangen und lässt in Sachen Humor, Gefühle und Erotik keine Wünsche offen. Ich konnte mir das Kleinstadtleben, den dort herrschenden Klatsch und Tratsch, aber auch die Liebenswürdigkeit der Bewohner untereinander sehr gut vorstellen. Die Charaktere sind wie immer einmalig in ihrer Art und Weise. Allen voran die kauzige Grandma Dori, die ihren Enkeln gerne auf die Sprünge hilft und bevorzugt Geschichten aus ihrem damaligen Liebesleben zum Besten gibt. Man muss sie einfach gern haben. Die Story verläuft flott, es gibt einige Irrungen und Wirrungen, doch vor allem macht sie viel Spaß und man merkt gar nicht, wie schnell die Zeit verfliegt und die letzte Seite gelesen ist. Fazit: I love it! Dies ist eins der besten Bücher, die ich von den Autorinnen gelesen habe. Hier stimmt einfach alles: Humor, Gefühl, Erotik, ein Hauch von Drama und zahlreiche liebenswerte Charaktere, die für wundervolle Lesestunden sorgen! Ich kann es kaum erwarten, Teil 2 der Reihe in den Händen zu halten. Ganz herzlich danke ich dem Verlag und NetGalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" bzw. "Sofort lieferbar" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands in der Regel rechtzeitig zum 24.12.2020 geliefert.

** Gilt für Bestellungen aller physischen Produkte auf eBook.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads und tolino select. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: