eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096

QualityLand 2.0

Kikis Geheimnis.
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 19,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: QualityLand 2.0
Autor/en: Marc-Uwe Kling

ISBN: 3550201028
EAN: 9783550201028
Kikis Geheimnis.
3. Auflage.
Ullstein Verlag GmbH

12. Oktober 2020 - gebunden - 427 Seiten

  • Empfehlen

Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Jeder Monat ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung, ein Billionär möchte Präsident werden, und dann ist da noch die Sache mit dem Dritten Weltkrieg. Peter Arbeitsloser darf derweil endlich als Maschinentherapeut arbeiten und versucht, die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten zu lösen. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit herum und bekommt Stress mit einem ferngesteuerten Killer. Außerdem benehmen sich alle Drohnen in letzter Zeit ziemlich sonderbar ... 
Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Roman voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffender Plot-Twists.

Marc-Uwe Kling, geboren 1982, ist Liedermacher, Bühnenkünstler und Autor der millionenfach gelesenen und gehörten Känguru-Werke. Sein Romandebüt QualityLand erklomm 2017 auf Anhieb die vorderen Plätze der SPIEGEL-Bestsellerliste und wird derzeit vom US-Streamingdienst HBO als TV-Serie entwickelt. QualityLand erschien 2020 ebenfalls in den USA und in Großbritannien.

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
Kundenbewertungen zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 17 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll skurril - von nane 2408 - 08.01.2021 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Von dem 1. Band "QualityLand" hatte ich das Hörbuch, welches sehr zu empfehlen ist, auch weil der Autor eine unnachahmliche Art hat, seine Bücher einzulesen. Gespannt war ich dann auf die Fortsetzung mit "QualityLand 2.0". Die Geschichte ist wie immer sehr skurril geschrieben. Aber besonders die Kapitel über den 3. Weltkrieg empfand ich als sehr verstörend. Es macht zwar Spaß, dieses Buch zu lesen und doch lässt es mich auch nachdenklich werden. Da geht man davon aus, dass es Zukunftsvisionen sind, aber eigentlich wird nur die Realität überspitzt dargestellt. Und das ist schon recht erschreckend. Der Schluss hat mich dann doch überrascht und lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Dieses Buch bekommt von mir eine Leseempfehlung. Doch man sollte auf jeden Fall Band 1 gelesen haben, ansonsten wird man dieses Buch nicht wirklich verstehen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Viel Schönes dabei! - von books4ever - 01.01.2021 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Mit "QualityLand 2.0: Kikis Geheimnis" hat Marc-Uwe Kling nun endlich eine Fortsetzung seiner satirischen Dystopie rund um das beste aller möglichen Länder veröffentlicht. Ich habe mich sehr gefreut, dass es nun nach drei Jahren ein Wiedersehen mit Peter Arbeitsloser und seinen liebenswerten Maschinen Pink, Mickey, Carrie, Romeo und Kalliope 7.3 gibt. Peter darf nun endlich offiziell als Maschinentherapeut arbeiten und hat seine Schrottpresse in eine Praxis umgebaut. Ein anderer Handlungsstrang beschäftigt sich diesmal schwerpunktmäßig mit der Vorgeschichte von Kiki Unbekannt, die auf der Suche nach ihren Eltern ist. Verfolgt wird sie dabei vom mysteriösen "Puppenspieler", der einen Killer-Androiden steuert. Martin Vorstand muss erleben, wie er unaufhaltsam Level für Level absteigt, während Aisha Ärztin herauszufinden versucht, was nach dem Anschlag aus John of Us wurde. Wie auch der Vorgängerband ist "QualityLand 2.0" wieder unglaublich unterhaltsam und voller lustiger Dialoge und origineller Details. Insbesondere die Kapitelüberschriften sind wirklich genial. Da das Buch nahtlos an die Handlung vom ersten Band anschließt, würde ich jedem jedoch empfehlen, zunächst den ersten Band zu lesen, um den Geschichten der einzelne Protagonisten besser folgen zu können. Marc-Uwe Kling hat diesmal viele verschiedene Handlungsstränge eingebaut, zwischen denen die Erzählerin, die E-Poetin Kalliope 7.3, immer wieder wechselt. Leider geht dadurch allerdings der rote Faden der Erzählung etwas verloren und ich habe mich lange Zeit gefragt, worauf dies alles letzten Endes hinauslaufen soll. Eventuell hätte man die Geschichte an der einen oder anderen Stelle etwas straffen können, um die Spannung konstant hoch zu halten. Insgesamt hat mich Marc-Uwe Kling auch mit dem zweiten Band wieder bestens unterhalten können. Den Vorgängerband hatte ich damals als Hörbuch (gelesen vom Autor selbst) gehört, was ich persönlich noch etwas witziger fand. Daher werde ich wohl auch zu "QualityLand 2.0" bei Gelegenheit noch einmal das Hörbuch hören. Ich kann die Fortsetzung allen Fans vom ersten Teil (sowie generell allen Fans des Autors) wärmstens empfehlen und vergebe daher 5 von 5 Sternen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungene Fortsetzung - von Büchermaulwurf - 20.12.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Drei Jahre nach dem Erscheinen von QualityLand gibt es endlich eine Fortsetzung, die nahtlos an die Geschehnisse im ersten Band anschließt. Zum besseren Verständnis der Personen und der komplexen Handlung ist es ist allerdings ratsam den ersten Teil vorher zu lesen. Marc-Uwe Kling führt uns mit seiner dystopischen Erzählung wieder zurück in die Zukunft, ins beste aller möglichen Länder, in dem wieder einiges los ist. Kiki Unbekannt steht diesmal im Mittelpunkt. Sie ist auf der Suche nach ihren Eltern, wobei ihr jedoch ein mysteriöser Killer-Androide auf den Fersen ist. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Außerdem sucht ausgerechnet Henryk Ingenieur seine Freundschaft. Dieser will als reichster Mann der Welt (Billionär) nun auch noch Präsident werden, mit Peter als Berater an seiner Seite. Martin Vorstand erlebt seinen beispiellosen sozialen Abstieg. Und Aisha Ärztin versucht herauszufinden, warum die Verteidigungsalgorithmen den Dritten Weltkrieg ausgelöst haben und was eigentlich aus John of Us wurde. Damit gibt es viele parallele Handlungsstränge, die Kling jedoch mit fortschreitender Handlung geschickt zu verweben versteht. Manches Mal verzettelt er sich allerdings zu sehr in Nebenhandlungen. Ich mag Klings Humor und so hat mich auch die Fortsetzung immer wieder zum Lachen gebracht. Auch diesmal gibt es wieder witzige "Werbeunterbrechungen" zwischen den Kapiteln und Pink, Mickey, Carrie, Romeo und die E-Poetin Kalliope 7.3 sind wieder mit von der Partie. Ich werde mir auf jeden Fall noch das Hörbuch zulegen, da hier der Humor noch besser rüberkommt. QualityLand 2.0 ist eine gelungene Fortsetzung mit einigen Wendungen und einer Überraschung am Ende. Ich fühlte mich wieder bestens unterhalten. Allerdings fand ich es etwas schwächer als der erste Teil, da ich die Handlung an manchen Stellen etwas zäh empfand. Wer Marc-Uwe Klings Humor mag, wird auch die Fortsetzung lieben. So wie es aussieht wird es auch noch einen 3. Teil geben, auf den ich schon sehr gespannt bin. Von mir gibt es daher 4 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zukunft oder Gegenwart? - von Anonym - 10.12.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Der 2. Teil schließt sowohl in der Geschichte als auch im Stil nahtlos an den ersten an. Beeindruckt war ich wieder davon, wie es dem Autor gelingt, einen Faden aufzunehmen, durch das Labyrinth der einzelnen Kapitel zu führen und am Ende wieder aufzuspulen. Mehrere solcher Fäden laufen nebeneinander und werden zum Schluss meisterhaft und überraschend verwoben: Henryk Ingenieur bestimmt Peter Arbeitsloser zu seinem Freund, Kiki sucht ihre Eltern und wird verfolgt und bedroht, Aisha Ärztin sucht den Grund für den 3. Weltkrieg. Über allem schwebt die Frage, ob John of Us noch existiert. Diese Frage wiederum wird sehr überraschend am Ende des Buches beantwortet. Insgesamt strotzt das Buch nur so vor Wortwitz, ist spannend, voller Überraschungsmomente und Humor. Ganz besonders und zum Nachdenken anregend sind die utopischen Momente, die man sich auch für die Gegenwart vorstellen kann.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll erschreckendes Zukunftsszenario - von Anonym - 09.12.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Peter Arbeitsloser, der Protagonist aus dem ersten Band QualityLand, ist auch diesmal die Hauptperson. Als Maschinentherapeut versucht er, Geräte, die nicht mehr funktionieren, zu heilen. In nicht allzu ferner Zukunft wird die Welt mehr von Maschinen und dem Internet als von Menschen geleitet. Es gibt Levels und je höher das Level einer Person ist, um so mehr darf er, um so mehr Privilegien hat er. Peter Arbeitsloser lebt einigermaßen gut auf einem niedrigen Level, sein Privatleben zwischen seiner Ex Sandra Admin und seiner Liebe Kiki, die ihn verlassen hat, ist recht chaotisch. Er wohnt mit seinen Maschinen, wie dem Sexroboter Romeo, dem Kampfroboter oder der Drohne mit Höhenangst, er unterhält sich auch mit ihnen. Bis plötzlich Kiki wieder in sein Leben tritt und Hilfe benötigt. Ihr Leben wird vom Puppenspieler bedroht. Das Leben in QualityLand wird von der Technik beherrscht, alles wird gesteuert. Ein interessantes Berufsleben finden so gut wie gar nicht mehr statt, die meisten Menschen langweilen sich. Autos fahren selbstständig, Drohnen bringen alles ins Haus, selbst die Kinder werden von einer automatischen MAMA beaufsichtigt. Wir leben auf einem heißen Planeten, Venedig liegt unter Wasser und im Norden Schwedens kann man es im Sommer noch aushalten. Sieht so unsere Zukunft aus? Mit sehr viel Ironie und doch immer wieder Anklänge an aktuelle Ereignisse schildert Marc-Uwe Kling ein erschreckendes Zukunftsszenario.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Super Fortsetzung - von Michaela Findeiß - 02.12.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Von suupermichi Ich habe den zweiten Teil lange erwartet und war um so glücklicher, als ich ihn endlich in den Händen hielt. Marc-Uwe Kling hat es mal wider geschafft meine Augen an ein Buch zu fesseln und mich zum lachen zu bringen! Wir begleiten die bereits bekannten Charaktere aus dem ersten Band auch hier wieder. Doch ist es auch ohne Probleme zu lesen und zu verstehen wenn man den Vorgänger nicht gelesen hat, auch weil es eine kurze Einführung zu Beginn gibt. Zu der Handlung, ja es passiert wirklich viel in diesem Buch. Kiki wird von einem Mysterium genannt der Puppenspieler verfolgt. Jeder Tag ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichung, da ganz überraschend der Klimawandel stattfindet. Ein Millionär, oh entschuldigt, es muss natürlich heißen ein Billionör will Präsident werden und dann gab es da noch den 3. Weltkrieg der nur einige Stunden andauerte. Eine ganze menge an Geschehnissen die Kling hier seinen Lesern zumutet, doch um so lustiger. Zu der verzwickten Geschichte des Buches gibt es auch immer wieder lange Fußnoten die aber einfach nicht fehlen dürfen! Ich kann dieses Buch durchaus empfehlen, so wie alle anderen Bücher von Marc-Uwe Kling.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Etwas schwächer als der Vorgänger - von Julia Lindner - 27.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Marc-Uwe Kling ist für seinen beißenden Humor und seine (ziemlich schlecht) versteckte Sozialkritik bekannt. Beides beweist er auch in der Fortsetzung seines Überraschungserfolgs des letzten Jahres. Peter Arbeitsloser darf mittlerweile als Maschinentherapeut arbeiten, wird aber sowohl durch Henryk Ingenieur als auch Kiki Unbekannt immer wieder von seiner Arbeit abgehalten. Es geht aber auch drunter und drüber im besten aller möglichen Länder. Da kann man schonmal den dritten WK verpassen (der ja auch nur 8h dauerte). Die Ereignisse werden mal wieder aufs Ironischste von Kalliope 7.3 zusammengefaast, nur ab und zu durch die unbedingt nötigen Podcasts und Diskussionssendungen unterbrochen. Allein die Aufmachung des Buches ist ja immer wieder ein Hingucker und lässt einen den ernsten Unterton immer wieder fast überlesen. Der Autor überzeugt immer wieder mit seinen Figuren, vor allen den Maschinen, die mehr Empathie zeigen als manch einer der menschlichen Protagonisten. Allerdings kann mich die Geschichte nciht mehr so vollkommen überzeugen wie ihr Vorgänger. Vielleicht liegt es daran, dass das Buch sich zu sehr auf den Grundlagen des ersten Bandes gründet und man ohne Vorkenntnisse vollkommen aufgeschmissen wäre. Bei mir war das erste Buch einfach schon zu lange her, meine Erinnerung hat mich ab und zu im Stich gelassen und so dauerte es etwas, bis ich in der Geschichte drin steckte. Zudem versteckt sich der rote Faden an manchen Stellen zu sehr vor dem Leser, lange ist nicht wirklich ersichtlich, worauf die Geschichte überhaupt hinarbeitet. Insgesamt wirkte das Ganze etwas zu bemüht, liefert aber trotz allem gute Unterhaltung (was mich dann wohl in den Schlag Menschen einstuft, den dieses Buch karikieren will).
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Die beste aller Welten ist zurück! - von Fornika - 18.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Mitten im kalten Montrealer Winter wird eine angesehene Psychologin auf bestialische Weise ermordet. Victor Lessard und seine Partnerin Jacinthe Taillon sind ein gut eingespieltes Team, trotzdem verlangen die Ermittlungen ihnen alles ab. Noch während die beiden im Dunklen tappen, wird eine weitere angesehene Persönlichkeit der Stadt vermisst. Gibt es einen Zusammenhang? Dieser erste Band mit Lessard ist im Original schon vor einigen Jahren erschienen, und markiert den Beginn einer sehr erfolgreichen Thrillerserie. Auch mich hat Michaud mit seiner Geschichte sehr schnell von sich überzeugt. Gerade zu Beginn fand ich die Übersetzung recht holprig, das hat sich dann aber im Laufe des Buches gegeben. Michaud schreibt gefällig, aber nicht seicht. Spannung wird gekonnt aufgebaut, und auch komplexere Hintergründe sind gut erklärt, ohne dass es belehrend wirkt. Jacinthe und Victor finde ich also Duo wirklich gelungen, auch wenn man zu beiden natürlich noch nicht alle Hintergründe erfährt. Die Mordermittlungen entwickeln sich sehr spannend, und ziehen weitere Kreise als irgendjemand zu Beginn erahnen konnte. Einschübe aus der Vergangenheit sind nicht immer logisch in die Haupthandlung eingebettet, und wirken gerade in den ersten Kapiteln eher verwirrend; erst im Nachhinein kann man alles richtig einordnen. Trotz dieser Kleinigkeiten war ich von Michauds Thriller schnell gefesselt, und auch weitere Bände mit Lessard werde ich gerne wieder zur Hand nehmen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zurück in die Zukunft! Die große dystopische Erzählung geht weiter. - von Inge Weis - 12.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Willkommen in QualityLand, im Land der Superlative in einer nicht allzu fernen Zukunft! Qualityland - Fiktion...oder? Auf jeden Fall - das beste aller möglichen Länder. Denn Qualityland ist, wie der Name schon sagt, ein Land, aus dem nur gute Qualität kommt. Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen gefährlichen Vergangenheit, und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg ausgelöst haben. Kikis Geheimnis und ihre Aktivität in ihrer Vergangenheit herumzuschnüffeln lässt sie dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers geraten. Martyn Vorstand versucht verzweifelt in ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen.Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Marc-Uwe Klings Dystopie über Maschinen und Menschen, wie Peter Arbeitsloser, Kiki Unbekannt oder Martyn Vorstand, in einer Big-Data-Welt geht mit diesem Buch in die zweite Runde und zeigt dem Leser dass mit Qualityland ihm ein neues Meisterwerk gelungen ist. Eine würdige Fortsetzung! Ein Buch voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffenden Plot-Twists. Urkomisch und doch mit einem Fünkchen Wahrheit beschreibt Kling seine Geschichte rund um das Qualityland. Absolut genial. Er hat alles mit dabei. Schwarzhumorig, sarkastisch und eine Klasse für sich! Während man sich also an der einen Hand beim Lesen die Nägel abknabbert, weil alles so gruselig real ist, wischt man sich mit der anderen Hand die Lachtränen aus dem Gesicht! Ein Blick in die Zukunft, der zum Lachen einlädt und Bedenken weckt. Eine Empfehlung für jeden, der Lust auf einen aussergewöhnlichen Ausflug in die Zukunft hat. Und für alle die auf schönen schwarzen Humor stehen ein absolutes Muss!. Unbedingt lesenswert!!!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Was soll das? - von Heidrun - 10.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Ich habe Qualityland mit Begeisterung gelesen. Deshalb musste ich die Fortsetzung haben. Als ich das Buch in der Hand hatte, war ich von der Aufmachung überrascht. Die Macher waren sehr kreativ, nur hat die Lesbarkeit darunter gelitten. Die schwarzen Seiten waren für mich unlesbar. Auch mit den Anmerkungen waren meine Augen überlastet. Also habe ich diese Seiten und Passagen ausgelassen. Der Autor hat die Geschichte von Band eins weiter geschrieben. Nur haben sich die Gags abgenutzt, so dass ich sie nicht mehr lustig fand. Die Story war konfus. Für mich hat sie keinen Sinn ergeben. Eigentlich war es eine Aneinanderreihung von Versatzstücken, die keine durchgehende Geschichte erzählt haben. Der Schluss hat mich ratlos zurückgelassen. Was soll das? War das alles? Ich kann keine Leseempfehlung geben. Das Buch ist eine Fortsetzung, die keiner braucht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Rundum absolut gelungen! - von kvel - 10.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Inhalt, gamäß Verlagshomepage: Kikis Geheimnis Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Jeder Monat ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung, ein Billionär möchte Präsident werden, und dann ist da noch die Sache mit dem Dritten Weltkrieg. Peter Arbeitsloser darf derweil endlich als Maschinentherapeut arbeiten und versucht, die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten zu lösen. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit herum und bekommt Stress mit einem ferngesteuerten Killer. Außerdem benehmen sich alle Drohnen in letzter Zeit ziemlich sonderbar ... Marc-Uwe Klings lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde! Ein Roman voller kluger Einfälle, skurriler Figuren und verblüffender Plot-Twists. Meine Meinung: Die Fortsetzung des Satire-Romans der ganz besonderen Art! Sehr subtil, intelligent und durchdacht. Vom Autor "von vorne bis hinten und in allen Ecken" wirklich genial konstruiert. Brilliant. Und auch die Namen, Situationen und Berichte - ich habe mich wirklich von Anfang bis Ende königlich amüsiert. Geniale Formulierungen, wie "Sein Kaffe hat auf seinem Hemd ein neues Zuhause gefunden." (S. 100), fand ich beim Lesen ganz entzückend. Ich finde der Autor besitzt absolutely ein großes Talent viele (kritische) Themen und Thesen (auf seine Art angenehm zu verpacken und so) an die Leser zu bringen! Riesiges Kompliment hierfür. PS: Der Roman liefert den "besten Witz aller Zeiten" (S. 56). [ Ich möchte hier gar nicht näher auf den Inhalt eingehen, um meine Begeisterung zu begründen, denn dies würde nur den Lesespaß verderben. ] Fazit: Sehr gut durchdacht. Ganz große Kunst.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sie sind zurück - von Tanja Gessler-Knopp - 01.11.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Qualityland 2.0 ist endlich da. Alle Hauptpersonen vom letzten Buch sind wieder mit dabei. Peter Arbeitsloser darf endlich als Maschinentherapeut arbeiten und schlägt sich jetzt mit den Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit und gerät dabei ins Fadenkreuz eines seltsamen Killers. Martyn Vorstand versucht verzweifelt ein Level aufzusteigen, um das Recht auf Vergessen werden nutzen zu dürfen. Und Aisha Ärztin fragt sich, was aus John of Us wurde, wie man die immer noch nervige Klimakrise lösen kann und warum zum Teufel die Verteidigungs-Algorithmen den Dritten Weltkrieg losgetreten haben ... Marc-Uwe Kling gelingt es wieder einmal grandios Witz Big Data und alle relevanten Themen miteinander zu vermischen. Ich habe sehr viel gelacht und das ist ja in der heutigen Zeit für die Gesundheit auch sehr wichtig. Entweder liebt man dieses Buch oder man findet es nur komisch. Ich liebe es! Ein Muss für Marc-Uwe Kling Fans.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Pinker Titel und doch kein Delfin drin! - von LaberLili - 31.10.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Marc-Uwe Kling kommt uns gemeinhin nur in Hörbuchform in die Wohnung; "QualityLand 2.0" zog zunächst aber in gedruckter Form ein (und ja, danach auch noch als Hörbuch). Den Vorgängerband "QualityLand" hatte ich allerdings nicht nur gehört, sondern bei Freunden auch durchgeblättert und damals festgestellt, dass mir auf den Buchseiten die deutliche Intonation und die unterschiedlichen Stimmfarben der Charaktere sehr fehlten, abgesehen davon, dass dort die Kommentarspalten/Werbeunterbrechungen im Vergleich zum Hörbuch recht leblos wirkten. Im Falle von "QualityLand 2.0" verhielt es sich nun zwar so, dass ich das Hörbuch letztlich doch ein Quäntchen vergnüglicher fand, ich den Roman aber auch gedruckt sehr lesbar fand - jedenfalls lesbarer als "QualityLand", was vermutlich auch dem Fakt geschuldet ist, dass beim Nachfolger die Unterscheidung in helle und dunkle Edition fehlt, die sich im ersten Band ja grade durch die erwähnten Kommentare/Werbespots bemerkbar machte, welche bei "QualityLand 2.0" nun gar nicht so vorkommen und mir dabei jetzt ehrlich gefehlt haben. Diese klaren Zwischentöne waren doch irgendwie "besonders" und ohne wirkte "Qualityland 2.0" auf mich nun durchgängig ein wenig resignierend; der teils krasse Sarkasmus des ersten Teils hat sich wohl auch durch die tatsächliche globale Entwicklung der letzten Monate selbst überlebt: Irgendwie sind es grad schlechte Zeiten für dystopische Zukunftsszenarien. Da wirkte der zweite Band nun erschreckend realistisch, und das obschon er noch weiter in der Zukunft als der erste Teil angesiedelt ist. Generell habe ich mich aber sehr an "QualityLand 2.0" erfreut; nur schon der Fakt, dass es dieses Buch geben würde, war für mich eine der besten Nachrichten in diesem Jahr, und ich hoffe sehr, dass es irgendwann (zeitlich nicht allzu weit entfernt) noch, mindestens, einen dritten Band geben wird. Hier sehe ich es übrigens als Muss an, mit "QualityLand" vertraut zu sein, ehe man sich mit dessen 2.0-Version beschäftigt, denn sonst wirken das ganze gesellschaftspolitische System und die persönlichen Verbindungen zwischen den Figuren wohl reichlich verquer. Ich mochte sehr, dass sich die Thematik in diesem Fall auch sehr vom pinken Delfinvibrator unterschied und da nicht dasselbe Pferd (oder derselbe Delfin eben nicht) geritten wurde, auch wenn ich die Geschichte Richtung Ende ein wenig verworren empfand; Kikis Familie auf der einen Seite und Der Puppenspieler auf der anderen Seite überschnitten sich im Fortschritt auf die jeweilige "Aufklärung" zuweilen doch sehr, zumal ständig irgendwie der Alte auf der Bildfläche erschien, dass ich mich manchmal an dem davon reichlich losgelösten Strang um Martyn erfreute, der mir im ersten Band noch arg auf den Senkel gegangen war. (Zugegeben hatte er sich noch immer in keinen Sympathieträger verwandelt.) Mit dem Ende hab ich mich hier nun doch klar schwerer getan. Ich kann diesen Roman nun also nicht ganz so sehr bejubeln wie den ersten Teil; für "QualityLand"-LeserInnen/HörerInnen ist aber "QualityLand 2.0" in meinen Augen definitiv auch Pflichtprogramm!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Spaßige Zukunftsaussichten à la Marc-Uwe Kling - von SalMar - 29.10.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Grundsätzlich hat mir das Buch, der zweite Band in der Zukunftsutopie von Qualityland äußerst gut gefallen. 5 Sterne sind mehr als gerechtfertigt. Sowohl in Bezug auf das Hardcover, welches sehr schlank daherkam, als auch inhaltlich. Die Geschichte, die sich natürlich um die Hauptpersonen Peter Arbeitsloser und insbesondere Kiki Unbekannt dreht, war insgesamt sehr kurzweilig, teilweise auch mit spannenden Momenten, aber in erster Linie mit sehr viel Humor geschrieben, wie wir Marc-Uwe Kling aus der Vergangenheit schon kennen. Was ich sehr gut fand, waren die abwechslungsreichen Schauplätze und die knackigen Kapitel. Langeweile kam nie auf und ich habe das Buch regelrecht verschlungen und es hat mich sehr gut unterhalten. Habe mich mehrfach beim lauten Lachen erwischt. Inhaltlich geht es in erster Linie darum, wer der Vater von Kiki ist aber natürlich kommt auch Peter in seinem neuem Job als Maschinen-Therapeut nicht zu kurz. Des Weiteren wird der soziale Abstieg von Martyn Vorstand recht amüsant beschrieben und natürlich muss unser Känguru in Form des pinken Qualitypad wieder seinen Senf dazu geben. Und zusätzlich schwebt über allem die Frage, ob John of us im Datennetz weiterlebt. Alles in allem sehr empfehlenswert, wenn man einfach mal eine ganz andere Sichtweise einer möglichen Zukunft aufgezeigt bekommen will - fernab von Zombies und ausgestorbenen Arealen. M.-U. Kling schafft es in seiner Art eine äußerst humorvolle Geschichte zu beschreiben, die aber auch voller aktueller Gesellschaftskritik steckt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Neue Quality - die gelungene Fortsetzung der rabenschwarzen, vor Sarkasmus strot - von smartie11 - 27.10.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
"Heute suchen sich alle im Netz. Die wenigsten sind mit dem zufrieden, was sie finden, und versuchen die Lücke mit Selfies, Likes und Kommentaren zu stopfen." (S. 262) "Der Mann zwei Pandas plitsch platsch dreizehn Sand Augen zu bumm." (der witzigste Witz der Welt - S. 115) Meine Meinung: Teil 1 ist nun rund drei Jahre her und so ist es prima, dass Band 2 mit einer kurzen Vorstellung der Dramatis Personae startet - ein freundliches Zugeständnis des Autors an die unter dem "Vergesslichkeits-Bug" leidenden Menschen wie mich. So war ich schnell wieder mitten drin in der Geschichte um den Maschinentherapeuten Peter Arbeitsloser, die Hackerin Kiki Unbekannt und die politische Strategieberaterin Aisha Ärztin. Diesmal bringt nicht ein unbestellter und unerwünschter rosafarbener Delfin-Vibrator die Geschichte in Schwung, sondern der Auftritt eines mysteriösen Gangsters ("Der Puppenspieler") und hochtrabende Pläne von Henryk Ingenieur (seines Zeichens Chef von "TheShop"). Wie schon in Band eins wirkt die Storyline zunächst etwas wirr und unwillkürlich, wozu sicherlich auch die anfänglich exzessive, aber unterhaltsame Fußnotenschwemme beiträgt (die längste Fußnote ist fast zwei Seiten lang!). Doch nach und nach kristallisieren sich Zusammenhänge heraus und die grundlegende Storyline wird immer erkennbarer, wie bei einem Mikroskop, das sich langsam aber stetig scharf stellt. Auch wenn es eben ein Weilchen dauert, bis die Storyline freigelegt ist, bietet dieses Buch mal wieder von der ersten Seite an einen sehr hohen Unterhaltungs-Level (mindestens 60¿), der für mein Empfinden mit jedem Kapitel weiter steigt (TA-TA-TA-TAH!). Hier finden sich jede Menge extrem schräge Charaktere, skurrile Situationen und Zukunftsvisionen, bei denen man nicht weiß, ob man sich darüber vor Lachen kringeln oder doch besser fürchten sollte. Wunderbarer Weise hat Marc-Uwe Kling auch immer wieder kleine "Easter Eggs" für die etwas "reiferen" Leser*innen wie mich eingebaut, sei es die Catan-spielende Ex-Monsterbot-Jockey Ynes, das Monty Python "Zitat" von M.A.M.A. (S. 362) , der unerwartete "Hodor"-Ausruf von Mickey (S. 409) oder ein kleiner Verweis auf FBI-Agenten, die unheimliche Fälle lösen (S. 177). So etwas liebe ich! Selbstverständlich sprüht dieses Buch neben viel Humor auch wieder vor lauter Kraftausdrücken, sexuellen Anzüglichkeiten und jeder Menge Gewalt. Immer wieder herrlich zu lesen ist dabei der (Wort-)witz des Autors, sei es eine merkwürdige Sekte namens "die Thermomixer", eine Wand, die aufgrund einer Explosion "nicht mehr Wand sein mag und ihre Existenz als Loch fortsetzt." (S. 165) oder auch "Total hässliche Klamotten. Also so 80er in Extraschei*e" (S. 387). Dies ist aber auch wieder ein Buch, das unter allem Humor, dem ganzen Sarkasmus und den skurrilsten Zukunftsvisionen doch eine ernste, kritische Basis hat. Manches von dem, was hier zu lesen steht, scheint tatsächlich eine mögliche Richtung zu sein, auf die unsere heutige Technik- und Ranking-gläubige Gesellschaft zusteuert. So zeigt uns der Autor hier zum Beispiel, warum es brandgefährlich ist, wenn falsch getriggerte Trigger andere Trigger triggern, was zu einer Perpetuum Mobile artigen Triggerung weiterer Trigger führt. What if John is one of us!? Alles klar, oder? Ein wirklich tolles Buch! Aber wenn Sie meine Rezension hier von der Wortwahl, Ausdrucksweise und / oder den Zitaten in Teilen etwas zu schräg für Ihren Geschmack finden, sollten Sie doch vielleicht doch davon Abstand nehmen, es zu lesen! FAZIT: Berechtigte Gesellschaftskritik und beängstigende Zukunftsvisionen verpackt in jede Menge Sarkasmus, Ironie und rabenschwarzem Humor. Klasse!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Überbordende Ideen, völlig abstrus und doch nah an der Realität - von kindder80er - 23.10.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Wer sich dieses Buch zu Gemüte führt, sollte unbedingt den ersten Teil von Qualityland gelesen haben, sonst weiß man gar nicht, wie einem geschieht. Aber auch wer den ersten Teil kennt und liebte, wird mit überbordenden Ideen und abstrusen Gedankengängen konfrontiert, die auf den zweiten Blick erschreckenderweise gar nicht sooo abstrus und abwegig sind. Vieles, was Marc-Uwe Kling hier zu Papier gebracht hat, sind lediglich überspitze Versionen von Dingen und Vorgängen, die es so oder so ähnlich schon auf der Welt gibt. Einen stringenten Handlungsbogen verfolgt der Autor dabei nicht wirklich, was das Buch aber nicht weniger unterhaltsam macht. Man lacht oft ganz laut auf, nur um in der nächsten Situation wieder nachdenklich zu werden. Das schaffen bei mir wenige Bücher - noch dazu solch chaotische! Dem eher ungewöhnlichen Design mit einem harten Buchschnitt bleibt auch der zweite Teil treu, aber eine dunkle oder helle Edition gibt es dieses Mal nicht. Als Ergänzung werde ich mir auch noch das Hörbuch besorgen, denn wenn Herr Kling vorliest, erschließen sich einem manchmal nur durch den Unterton noch ein paar Spitzen mehr. Fazit: Tolle Fortsetzung mit einem schier endlosen Ideenreichtum, aber den ersten Teil sollte man gelesen haben!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungene Fortsetzung der witzigen wie kritischen Dystopie! - von Fernweh_nach_Zamonien - 12.10.2020 zu Marc-Uwe Kling „QualityLand 2.0“
Inhalt: In einer nicht allzu fernen Zukunft in QualityLand, dem Ort an dem dank totaler Überwachung und Technisierung durch Algorithmen noch immer Politik, Beruf, Freizeit und sogar Beziehungen ständig optimiert werden: Peter Arbeitsloser ist inzwischen vom erfolglosen Maschinenverschrotter zum Maschinentherapeuten aufgestiegen, dümpelt aber noch immer auf einem der unteren Level vor sich hin. Aber das ändert sich schlagartig nach seiner Entführung am hellichten Tag. Der Androide und Präsident John of Us, wurde bei einem Anschlag zerstört. Oder vielleicht doch nicht? Ist es ihm rechtzeitig gelungen, sein Bewusstsein ins Netz zu laden? Während Billionär Henryk Ingenieur versucht, mit Peters Unterstützung Präsident zu werden, ist Kiki Unbekannt auf der Suche nach ihren Eltern. Mein Eindruck: Das schwarze Cover ist wie auch beim ersten Band ein Hingucker aufgrund seiner Schlichtheit. Erst auf den zweiten Blick erkennt man Details wie die Skyline und den Untertitel Kikis Geheimnis - eingerahmt durch mysteriöse Zahlenfolgen. Eine Wahl zwischen dunkler und heller Ausgabe gibt es dieses Mal zwar nicht, dafür aber erneut - immer passend zur derzeitigen Handlung - Einblendungen zwischen den Kapiteln: auf schwarzen Seiten mit weißer Schrift finden sich beispielsweise Auszüge aus Nachrichten inkl. Kommentaren, Werbung, Produktbewertungen oder oberflächliche Dialoge der Influencer-Klone Dan und Dan. Ich empfehle, den ersten Teil zu lesen/hören, denn obwohl Ereignisse und Personen sowie das fiktive Land zunächst kurz beschrieben werden, wird es ohne Vorkenntnisse schwer, der Handlung zu folgen. Wer den ersten Teil verschlungen hat, den schwarzen Humor des Autors teilt, kein Problem damit hat, den Spiegel vorgehalten zu bekommen, wird auch an Kikis Geheimnis große Freude haben. Alleine die Allgemeinen Lesebedingungen zu Beginn und der Hinweis am Ende des Buches sind derart schräg und absurd und treffen genau meinen Humor! Im Vorwort wir u.a. verraten, warum die Überschriften der Kapitel gewollt reißerisch klingen, zudem gibt es einen Countdown und die Nummerierung der Kapitel verläuft rückwärts. Wie auch der Aufbau des Buches sind die Charaktere sind durchweg skurril und außergewöhnlich. Neben neuen Personen gibt es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Peter Arbeitsloser (die Nachnamen leiten sich ab vom Beruf des Vaters bzw. der Mutter) teilt sich noch immer seine Wohnung mit einem kaputten Kampfroboter, einer Drohne mit Flugangst, einem homosexuellen Sexroboter und der E-Poetin Kaliope 7.3, die alles andere als poetische Lyrik hervorbringt, dafür aber für den Part der Erzählerin übernimmt. Kiki Unbekannt ist unverändert die große Unbekannte im System, denn über sie weiß man fast nichts. Damit das auch so bleibt trickst sie ununterbrochen das System aus und spielt mit dessen Algorithmen. Der Leser erfährt aber immerhin ein paar Details aus ihrer bisher völlig geheimen Vergangenheit. Wie auch Kiki selbst steckt diese voller Überraschungen. Ein Roman voller Seitenhiebe, Ironie und Sarkasmus und trotz Zukunftsmusik sehr aktuell: haarsträubende Verschwörungstheorien (außerirdische Reptiloide), Klimawandel und Weltklimakonferenz, aber auch Anspielungen auf antike Sagen, (Kinder-)Serien, das NEINhorn usw. Influencer und Youtuber werden ebenso wie religiöse Thermomix-Anbeter gekonnt auf die Schippe genommen. Teilweise so verrückt und genial, dass man zweimal hinschauen muss. Auf einer Skala von Trump bis Einstein auf jeden Fall sehr nahe dran an Einstein. Einziges Manko ist die Handlung. Obwohl man durch das Buch beinahe fliegt, irre gut unterhalten wird und es durchgehend spannend bleibt, die Strukturierung gelungen ist, bleibt die Story sehr dürftig. Im ersten Band war sie mit Peters Problem deutlich präsenter. Bemerkenswert ist aber, dass es beim Lesen kaum negativ auffällt. Durch die vielen Nebenschauplätze, Einblendungen und Überraschungen bleibt es interessant und erst beim Zusammenfassen des Inhalts stellt man fest, dass da gar nicht so viel ist, was man zur Handlung angeben kann. Am Ende bleibt man trotz witziger wie verrückter Geschichte aufgrund der gesellschaftskritischen Aspekte auch ein wenig nachdenklich zurück und den Staubsaugroboter daheim wird man vielleicht mit anderen Augen sehen. Für Fans vom Känguru: Auch wenn das Känguru offiziell nicht im Buch auftaucht, hat man bei der Lektüre an einigen Stellen immer wieder das Gefühl, dass es trotzdem mit dabei ist, da es einen Charakter mit ähnlichen Ansichten und Äußerungen gibt ;-) Zudem wimmelt es von Fußnoten mit (un-)nützem Wissen. Fazit: Gelungene Fortsetzung! Erschreckend realitätsnahe Zukunftsmusik mit viel Witz und Ironie. Eine Gesellschaftskritik ohne drohenden Zeigefinger. Man kann auch sagen: Viel Schönes dabei? ;-) ... Rezensiertes Buch: QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis aus dem Jahr 2020
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein KALENDER18 gilt bis einschließlich 27.10.2021. Der Gutschein ist nur gültig für Kalender, die nicht der gesetzlichen Preisbindung unterliegen. Der Gutschein gilt nicht für Adventskalender. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: