eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096

Fräulein Mozart und der Klang der Liebe

Roman | Bestsellerautorin Beate Maly erzählt die bewegende …
Sofort lieferbar (Download)
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

Family Sharing
Aktionspreis bis 31.10.2021 4 € 2,99* inkl. MwSt.
Statt: € 8,99 4
Preis vom Verlag gesenkt
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Fräulein Mozart und der Klang der Liebe
Autor/en: Beate Maly

EAN: 9783843725088
Format:  EPUB
Roman | Bestsellerautorin Beate Maly erzählt die bewegende Liebesgeschichte von Nannerl Mozart.
Familiy Sharing: Ja
Ullstein Taschenbuchvlg.

31. Mai 2021 - epub eBook - 400 Seiten

  • Empfehlen
Pianistin - Komponistin - Liebende: Eine Frau, die dem Klang ihres Herzens folgt

Salzburg 1766: Die junge Maria Anna, liebevoll Nannerl genannt, kann sich vor Verehrern kaum retten und hat doch nur die Musik im Sinn. Gemeinsam mit ihrem Bruder Wolfgang Amadeus spielt sie an den vornehmsten Höfen Europas Klavier, bis sie die Bühne für ihren kleinen Bruder räumen muss. Enttäuscht versucht sie sich mit eigenen Kompositionen und zahlreichen Bällen abzulenken. Eines Abends lernt sie den charmanten Franz Armand d'Ippold kennen und fühlt sich dem klugen Mann gleich verbunden. Nur ist Franz mitnichten eine gute Partie und die Schulden der Familie lassen keine Liebesheirat zu. Doch Nannerl Mozart lässt sich nicht beirren und wird weder ihre Musik noch ihre große Liebe aufgeben.
Beate Maly, geboren in Wien, ist Autorin zahlreicher Kinderbücher, Sachbücher und historischer Romane. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Wien.

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook am PC/Laptop aus dem eBook.de-Shop herunter und übertragen Sie es anschließend per USB-Kabel auf den eBook-Reader.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt im Browser mit dem tolino webreader, der in Ihrem eBook.de-Konto verlinkt ist. Oder laden Sie die Datei herunter und öffnen Sie das eBook in einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 20 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nannerl - von leseratte1310 - 31.08.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Nannerl, wie die junge Maria Anna Mozart genannt wird, ist die ältere Schwester von Wolfgang Amadeus Mozart. Auch sie ist sehr musikalisch und eine Begnadete Pianistin, doch immer steht sie im Schatten ihres Bruders. Das enttäuscht sie sehr. Als sie den charmanten und klugen Franz Armand dIppold kennenlernt, verliebt sie sich, aber er ist keine gute Partie. Bei den Mozarts ist das Geld immer knapp, die Schulden drücken, daher kann es keine Liebesheirat geben. Doch Nannerl kämpft für ihre Interessen. Wieder einmal gelingt es der Autorin Beate Maly, mich in die Geschichte hineinzuziehen. Ihr Schreibstil liest sich sehr angenehm und sie lässt uns sehr gut in die vergangene Zeit eintauchen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Nannerl ist eine sympathische Person, die weiß, was sie kann. Sie unterrichtet Kindern von vermögenden Eltern und trägt damit zum Familienauskommen bei. Der Vater kümmert sich immer mehr darum, dass Wolfgang Amadeus zu Ansehen und Ruhm kommt. Doch Nannerl arrangiert sich mit den Umständen und findet ihren Weg. Es ist eine Zeit, in der die Frauen nicht viel galten und von Männern abhängig waren. Schade, dass so eine begabte junge Frau sich so beschränken muss. Mir hat diese Romanbiografie gut gefallen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Im Schatten des berühmten Bruders - von Gisel - 30.08.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Die junge Maria Anna Mozart ist die ältere Schwester von Wolfgang Amadeus. Beide Kinder sind sehr musikalisch. Maria Anna, liebevoll Nannerl genannt, ist eine begnadete Pianistin, vermutlich die beste ihrer Zeit. Doch sie steht zunehmen im Schatten ihres berühmten Bruders. In diesem Buch steht Nannerl im Fokus der Geschichte, während Wolferl, das musikalische Wunderkind, ihr den Vortritt lassen muss. In der Realität war es so, dass Nannerls musikalische Begabung hinter Wolferls Ausnahmetalent verblassen musste. Doch Nannerl fand ihre eigene Nische, mit der sie sehr lange gut zurechtkam. Was es jedoch bedeutete zurückzustecken, das zeigt dieser Roman sehr deutlich. Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben, schon von den ersten Seiten an fiebert der Leser mit Nannerl mit und hofft auf eine strahlende Karriere und eine wundervolle Liebesgeschichte für sie. Der Ausflug in die Welt des 18. Jahrhunderts ist gut gelungen, man merkt die sorgfältige Recherche der Autorin zu Nannerl Mozart und der Welt, in der sie lebte. Die fiktiven Anteile dieses Romans sind gut in die Geschichte eingebunden. Das Buch bietet einen guten Einblick in das Leben von Nannerl Mozart, die stets im Schatten ihres berühmten Bruders stehen musste. Sehr gerne empfehle ich die Geschichte weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine Künstlerin im Schatten des Bruders - von friederickes Bücherblog - 18.08.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Das Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist an die Zeit angepasst und harmoniert mit dem Klappentext. Eine sehr gelungene Buchpräsentation. Die Geschichte: Die junge Marie Anna, auch Nannerl genannt musiziert zusammen mit ihrem Bruder Wolfgang Amadeus. Beide werden von den Zuhörern an den Höfen in Europa sehr bewundert. Eines Tages aber war der Zeitpunkt, wo Nannerl hinter ihrem Bruder zurücktreten und ihm alleine die Bühne überlassen muss. Sie lenkt sich auf Bällen und Veranstaltungen ab. Als sie Franz Armand dIppold kennenlernt verliebt sie sich, doch dieser darf aufgrund seines Berufes nicht heiraten und kann somit die Schulden der Familie Mozart nicht übernehmen. Unbeirrt hofft Nannerl. Sie möchte ihre Musik und den Mann, den sie liebt, nicht aufgeben. Meine Meinung: Ich habe schon zwei Bücher von Beate Maly gelesen und war total begeistert. Auch dieser autobiografische Roman hat mich in seinen Bann gezogen. Ich durfte die Familie Mozart auf all ihren Höhen und Tiefen durch Europa und durch ihr Leben begleiten. Besonders Nannerl, die als junge Frau unendlich vielen Zwängen gegenüberstand. Beate Maly versteht es, mit Fingerspitzengefühl die Protagonisten an der Familien und Zeitgeschichte entlangzuführen. Nannerl stand im Schatten ihres Bruders Wolfgang Amadeus, der von seinem Vater als Musiker und Komponist ausgebildet wurde. Und dennoch versuchte sie, ein eigenes erfülltes Leben zu führen. In wieweit ihr das als junge Frau 1751 gelang? Auf jeden Fall war sie eine mutige und starke Frau. Beate Maly schreibt in einer harmonischen, leicht zu lesenden und bildhaften Sprache, sodass es sehr viel Freude macht in diese Geschichte einzutauchen. Wie bei allen autobiografischen Romanen hat auch hier die Autorin einige eigene Wendungen eingefügt, um den Spannungsbogen hochzuhalten. Mein Fazit: Ein sehr gelungener autobiografischer Roman um eine junge Liebe, den ich sehr empfehlen möchte. Heidelinde von friederickes bücherblog
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine schön zu lesende Romanbiographie - von schafswolke - 02.08.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Salzburg 1766: Maria Anna, die von allen nur Nannerl genannt wird, teilt mit ihrem Bruder Wolfgang Amadeus die Liebe und das Talent für die Musik. Gemeinsam reisen sie durch Europa und begeistern mit ihrer Musik, doch im Laufe der Zeit verdrängt ihr Bruder sie. Für sie als Frau ist eine andere Zukunft vorgesehen, doch Nannerl hat ihren eigenen Kopf und ihre eigenen Vorstellungen vom Leben. Der Schreibstil hat es mir sehr leicht gemacht in die Geschichte reinzukommen und dabeizubleiben. Die Figuren wirken lebendig und man hat schnell ein Bild vom Wien der damaligen Zeit vor Augen und den Stellenwert der Frauen. Das Buch beginnt in der Kindheit, wobei es immer wieder Zeitsprünge gibt. Neben Nannerl erfährt man auch ein wenig von ihrem Bruder Wolfgang Amadeus und wie er ihr Leben beeinflusst hat. Nannerl scheint teilweise nicht recht in ihre Zeit zu passen. Sie hat ein großartiges Talent, doch darf es nicht so ausleben, wie es Männern vielleicht eher möglich gewesen ist. Leider fand ich das Ende in diesem Roman unglücklich gewählt, denn Nannerl hätte ich gerne noch länger begleitet, zumal es da ja auch noch einiges zu erzählen gegeben hätte. Ich habe jedenfalls nach dem Buch noch Lust gehabt ein wenig mehr über Maria Anna Mozart zu erfahren und ich finde, das macht eine gute Romanbiographie aus. Ich habe diese Romanbiographie sehr gerne gelesen und so gibt es 4 Sterne von mir.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Super Romanbiographie von Wolfgang Amadeus Mozart älterer Schwester Nannerl - von rolfi - 08.07.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Nannerl Mozart und ihr kleiner Bruder Wolfgang Amadeus treten als Kind zusammen in ganz Europa auf und werden gefeiert. Jahre später konzentriert sich Vater Leopold auf Wolfgang, während Nannerl nicht mehr an seiner Seite auftreten darf. Sie lebt im Schatten ihres berühmten Bruders, das sie klaglos hinnimmt. Ihre trotz allem starke Persönlichkeit erkennt man bei ihrem Kampf um ihre große Liebe. Beate Maly beschreibt Nannerl als sehr sympathische Frau und man fühlt mit ihr mit. Wolfgang selbst wird nur selten erwähnt, obwohl er doch auf die Entscheidungen von Nannerl einen sehr großen Einfluss hat. Mir gefällt der Schreibstil von Beate Maly sehr und ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Fans von historischen Romanen. Das ist eine absolute Pflichtlektüre, vor allem wenn man zusätzlich auch klassische Musik mag!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wunderkind kämpft um ihre große Liebe - von jester - 08.07.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Die historische Romanbiographie von Beate Maly erzählt die faszinierende Geschichte der älteren Schwester Nannerl des weltberühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Mir war nicht bekannt, dass auch Nannerl damals als Wunderkind galt, jedoch mit zunehmendem Alter hinter ihrem jüngeren Bruder zurückstehen musste. Zu dieser Zeit üblich, spielten Frauen eine unterordnete Rolle in der Gesellschaft. Nannerl jedoch ist im großen und ganzen eine starke Persönlichkeit und als sie sich verliebt, kämpft sie um ihre große Liebe. Sehr interessant fand ich auch, wie Wolfgang Amadeus als Mensch tatsächlich war. Beate Maly versteht es den Leser mit ihrem flüssigen Schreibstil zu fesseln und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Super finde ich auch, dass man im Nachwort nachlesen kann, welche Personen und Situationen erfunden sind. Ich bin mir sicher, dass ihr damit ein Bestseller gelungen ist.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nannerl Mozart - von Anonym - 03.07.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Maria Anna Mozart, genannt Nannerl, war die ältere Schwester des großen Komponisten und Musikers Wolfgang Amadeus Mozart. Die Autorin Beate Maly hat in ihrer Romanbiografie Fräulein Mozart und der Klang der Liebe zwar nicht ganz wahrheitsgetreu ihr Leben wieder gegeben, aber man erhält schon ein relativ gutes Bild von der Schwester Mozarts. Nannerl war, wie ihr Bruder eine äußerst begabte Musikerin, die ihr Publikum immer wieder mit ihrer Kunst begeisterte. Nach einer längeren Reise durch Europa, bei der beide auftraten, musste sie vom Vater erfahren, dass er nur sein Sohn weiter fördern wird. Die damalige Zeit lies es nicht zu, dass eine Frau ihr leben mit der Bühne verband. Auch in der liebe wollte ihr das Glück nicht zu fliegen. Ihre große Liebe, Franz Armand dIppold , darf als Direktor der Schule, an der er beschäftigt ist nicht heiraten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Maria Anna - von Anonym - 29.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Wolfgang Amadeus Mozart ist sicherlich jedem ein Begriff, aber wer wusste schon, dass er eine Schwester hatte, mit der er gemeinsam an den vornehmsten Höfen Europas Klavier spielte, bis sie die Bühne ihrem kleinen Bruder überlassen musste. Wer weiß, vielleicht wäre sie ebenfalls als berühmte Musikerin in die Geschichte eingegangen, und nicht nur als große Schwester des berühmten Mozart. Aber leider galt damals noch das klassische Frauenbild und so wurde nur der Sohn hofiert. Da dieser aber das Geld mit vollen Händen ausgibt, muss die Familie seinetwegen Schulden machen. Keinesfalls versteckt sich hier eine trockene Biografie, sondern ein leichter Roman, der sich gut lesen lässt. Der Leser bekommt einen Blick hinter die Kulissen der Familie und erfährt auch viel über Amadeus. Was mir etwas zu viel war, aber vielleicht liegt das auch an der östereischichen Geschichte, die Namen...Nannerln, Wolfern, Katherln. Nicht ganz so schön finde ich, wie im Nachwort erwänht, dass Maria Anna eine Liebesgeschichte angdichtet wurde. Das trägt bestimmt zur Spannung bei, aber verfälscht die wahre Geschichte doch etwas.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine gelungene Romanbiografie! - von Leser44 - 20.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Als großer Fan von Romanbiografien musste ich ¿Fräulein Mozart und der Klang der Liebe¿ unbedingt lesen! Beate Maly überzeugt mit ihrem mitreißenden Schreibstil und gut recherchierten geschichtlichen Gegebenheiten. Nachdem ich schon die Romanbiografie über Marie Curie aus der gleichen Reihe gelesen habe, war dieser Roman über Nannerl Mozart ein Muss für mich! Das schöne Cover und der interessante Klappentext haben sofort meine Neugier geweckt! 1766 und die folgenden Jahre empfand ich als eine sehr interessante und für mich teilweise unbekannte Zeit. Obwohl ich relativ wenig über diese Zeit wusste, konnte ich mir die Handlung dank des bildhaften Schreibstils gut im Kopf vorstellen. Der Schreibstil der Autorin ist überzeugend und flüssig. Die Länge der Kapitel ist angenehm. Beate Maly schafft es die Charaktere lebendig wirken zu lassen. Nannerls Biografie war mir bislang nicht bekannt, daher habe ich viel über diese interessante Persönlichkeit gelernt. Sie war mir sehr sympathisch und ich habe richtig mit ihr mitgefühlt. Dass sie im Schatten ihres Bruders stand und vor allem ihre tragische Liebe haben mich sehr berührt. Obwohl die Handlung mich mitreißen und fesseln konnte, hätte es stellenweise mehr Ereignisse vertragen können. Allerdings kann ich verstehen, dass dies schwierig ist, da sich die Handlung auf wahre Gegebenheiten bezieht. Fazit: Eine wahre Geschichte mit einem Hauch von literarischer Fiktion. Kann ich für jeden Leser empfehlen, der Romanbiografien gerne liest und wissen möchte, wer Nannerl Mozart wirklich war.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Klang der Liebe - von mondtaube - 20.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Zwischen Ballkleidern, Geldsorgen, vielen Reisen und der engen Verbindung zur eigenen Familie gehört das Herz von Anna Maria Mozart ganz und gar den klängen der Musik. Zumindest bis sie eines Abends einem Mann begegnet, welcher so anders auf sie wirkt, als alle anderen. Doch wer verbirgt sich hinter der groß gewachsenen Gestalt mit der Maske? Wird sie diesen Mann wieder sehen und falls ja, werden sie eine Zukunft haben? Marie Anne Mozart (1751-1829), genannt Nannerl, ist eine ehrgeizige junge Frau, welche versucht, ihr musikalisches Talent bestmöglich zu nutzen. Da die Zeit, in welcher die Geschichte spiel, sehr Männerorientiert war, war es für Frauen jedoch Normalität, kein vollkommen selbstbestimmtes Leben führen zu dürfen. Dementsprechend hinterfragt Nannerl auch nicht oft, dass ihr Bruder eine viel stärkere Unterstützung seiner Musikkarriere erhält, obwohl sie ebenfalls sehr begabt ist. Denn sobald sie ihr 16. Lebensjahr erreicht und dadurch nicht mehr als Wunderkind, sondern als junge Frau gilt, scheint die Realisierung einer Karriere als Musikerin unerreichbar. Dennoch hält Nannerl an ihren Träumen fest und lebt ihre Liebe zur Musik aus, indem sie unterrichtet. Während des Lesens merkt man immer wieder, dass Nannerl ihre Familie sehr viel bedeutet und sie sich immer wieder dafür einsetzt, dass ihre Familienmitglieder möglichst gut miteinander auskommen. Besonders bewundert Nannerl ihren jüngeren Bruder und dessen Schaffen, aber auch ihr Vater hat einen wichtigen Einfluss auf sie. Ihre Mutter hingegen bleibt sehr blass, über sie erfährt man nur sehr wenig. Wie der Buchtitel es erahnen lässt, steht die Liebesgeschichte hier eindeutig im Vordergrund. Dennoch bleibt Nannerls Liebhaber, Franz Ippold. Leider sehr Blass. Auch wenn Ippold durchgehend sehr sympathisch wirkt, so erfährt man, abgesehen von seinem Arbeitsort, nichts über sein Leben. Wenn man hier noch etwas mehr über die Lebensweise und Familienverhältnisse des Herrn Ippold erfahren hätte, wäre dieser Charakter wahrscheinlich noch viel besser zur Geltung gekommen. Sehr gut gefallen hatte mir, das man während des Lesens auch etwas über die Lebensweisen Mitte des 18. Jahrhunderts erfahren hatte. So galt es zum Beispiel als wesentlich angesehener, sich mit einem trockenem, parfümierten Tuch zu waschen, als mit Wasser. Auch die Schilderung über die Pockenepidemie und deren Auswirkungen fand ich sehr interessant. Fazit: Das Buch erzählt eine sehr ruhige Geschichte. Wer viel Spannung sucht, wird eventuell enttäuscht werden. Wer sich jedoch auf ruhige Geschichten einlassen kann, wird mit einer schönen Lektüre belohnt. Auch wenn ich mir an manchen Stellen noch etwas mehr Charaktertiefe der Nebencharaktere gewünscht hätte, so schafft das Buch es dennoch, auch emotional zu berühren. Zudem verbreitet es die Stimmung der Zeit so gut, dass der Anschein erweckt wird, dass das Leben von Anna Maria Mozart tatsächlich so abgelaufen sein könnte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Hat mich gut unterhalten - von Bellis-Perennis - 06.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Beate Maly nimmt sich in diesem biografischen Roman einer historischen Frauengestalt an, die zeit ihres Lebens im Schatten ihres berühmten Bruders gestanden ist, obwohl sie nicht weniger begabt war: Maria Anna Mozart, genannt "Nannerl", die ältere Schwester von Wolfgang Amadeus. Zu Beginn von Wolfgangs Karriere darf sie ihn bei seinen Auftritten am Klavier bzw. mit der Geige begleiten. Doch mit zunehmender Bekanntheit des Bruders muss sie zurückstecken, um seinen Nimbus nicht zu schaden. Mit 16 Jahren gilt Maria Anna als »heiratsfähig« und gilt nicht mehr als Wunderkind. Leopold geht nunmehr mit Wolfgang allein auf Reisen. Sie bleibt zu Hause. Da die Tourneen des Bruders eher Geld verschlingen als einbringen, ist das Geld im Haus Mozart knapp. Deshalb gibt sie Klavierstunden und musiziert im halböffentlichen Rahmen. Ihre Kompositionsversuche ignoriert der Vater. Die Liebesgeschichte mit Franz dIppold, dem Direktor der Salzburger Pagerie, nimmt in diesem Roman einen großen Raum ein. Franz dIppold ist es nicht erlaubt, zu heiraten. Doch selbst wenn er den Schuldienst quittiert, ist er mittellos und damit kein Kandidat, der die zerrütteten Finanzen der Familie Mozart verbessert. Es beginnt ein Versteckspiel, bei dem Maria Anna und Franz, mehrmals nur knapp den Sanktionen der Sittenpolizei entgehen. Letztendlich wird sich Anna Maria dem Diktat des Vaters (oder der leeren Kassen) beugen. Mit 35 Jahren heiratet sie den reichen, verwitweten Reichsfreiherrn Berchtold von Sonnenburg mit fünf Kindern und lebt ab 1784 in Sankt Gilgen und bekommt selbst drei Kinder. Beate Maly spinnt die Liebesgeschichte zwischen Nannerl und Franz weiter. Ob Maria Annas Kinder wirklich von Franz sind oder nicht, wer weiß? In mehreren Zeitsprüngen erleben wir das Leben der Maria Anna, die, wie (fast) alle Frauen dieser Zeit, auf Heirat, Kinderkriegen und Haushalt beschränkt werden. Das große Verdienst der Maria Anna ist es, die zahlreiche Korrespondenz und die Werke ihres berühmten Bruders zu sammeln. Gemeinsam mit ihren eigenen Tagebüchern bilden sie die Grundlage der Mozart-Forschung. Wer sich eingehender mit Maria Anna Mozart beschäftigen möchte, dem sei Eva Riegers Biografie "Nannerl Mozart. Leben einer Künstlerin im 18. Jahrhundert" empfohlen. Fazit: Gerne gebe ich diesem biografischen Roman, in dem Beate Maly gekonnt Fakten und Fiktion verknüpft, 5 Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wunderschöne, historische Romanbiografie - von Lisa Buddensiek - 02.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Beate Maly hat sich in ihrem Buch der Geschichte der älteren Schwester Wolfgang Amadeus Mozart, Maria Anna, liebevoll Nannerl genannt, angenommen. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht bewusst wahrgenommen habe, das Mozart eine ebenso begabte und talentierte große Schwester hatte. Die Handlung des Buches setzt nach der großen Tournee der Familie durch Europa mit der Rückkehr nach Salzburg ein. Die Familie beginnt wieder häuslich zu werden und Nannerl ist froh, wieder in ihr gewohntes Leben zurückzukehren. Auch, weil sie in Salzburg als Person gekannt und wertgeschätzt wird, war sie auf Reisen doch immer die Schwester von . Denn Leopold Mozart, der Vater, setzt alles auf Wolfgang und seine Kompositionen, sie ist schließlich nur ein Mädchen, das zudem ins heiratsfähige Alter kommt. Dies führt dann auch zu Konflikten, da Nannerl gerne aus Liebe heiraten würde - aber die Familienfinanzen es nicht zulassen. Eine berührende, wunderschöne Romanbiografie, die eine talentierte junge Frau sichtbarer macht!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Talentierte junge Frau, die zur falschen Zeit gelebt hat - von Philiene - 01.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Sie war eine begnadete Pianisten, doch in ihrer Zeit war kein Platz für weibliche Künstler. Sie war die Schwester des berühmten Wolfgang Amadeus Mozart und wohl mindest so talentiert wie er, doch für ihren Vater zählte nur der Bruder. Sie war Nannerl Mozart. In diesem wunderschönen Roman lernen wir die zauberhafte Nannerl Mozart kennen und ich muss sagen sie hat sich einfach in mein Herz geschlichen. Sie hat ihre Kindheit im Schatten ihres Bruders verbracht, auch wenn sie zumindest als Kind immer mit ihm zusammen auf der Bühne stehen durfte. Trotzdem hat sie ihren Bruder geliebt und war immer für ihn da. Wir erleben wie Nannerl zur Frau wird und die Liebe erlebt. Eine wunderschöne Liebesgeschichte zieht sich durch den Roman während wir mit Fräulein Mozart durch ihr Leben reisen. Die Geschichte ist so mitreißend geschrieben das ich das Gefühl hatte im Salzburg des 18ten Jahrhunderts zu sein und im Hinterkopf immer leise Musik gehört habe. Ich finde es immer sehr interessant über die Frauen die im Schatten der Männer standen zu lesen. Hier haben wir die besondere Beziehung von Schwester zu Bruder und die Ungerechtigkeit das eine Frau keine Chance hatte eine Karriere zu machen. Dazu ist da eine Liebesgeschichte die sich wunderbar leicht durch die Seiten zieht und die mein Herz berührt hat.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Talentierte junge Frau, die zur falschen Zeit gelebt hat - von Philiene - 01.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Sie war eine begnadete Pianisten, doch in ihrer Zeit war kein Platz für weibliche Künstler. Sie war die Schwester des berühmten Wolfgang Amadeus Mozart und wohl mindest so talentiert wie er, doch für ihren Vater zählte nur der Bruder. Sie war Nannerl Mozart. In diesem wunderschönen Roman lernen wir die zauberhafte Nannerl Mozart kennen und ich muss sagen sie hat sich einfach in mein Herz geschlichen. Sie hat ihre Kindheit im Schatten ihres Bruders verbracht, auch wenn sie zumindest als Kind immer mit ihm zusammen auf der Bühne stehen durfte. Trotzdem hat sie ihren Bruder geliebt und war immer für ihn da. Wir erleben wie Nannerl zur Frau wird und die Liebe erlebt. Eine wunderschöne Liebesgeschichte zieht sich durch den Roman während wir mit Fräulein Mozart durch ihr Leben reisen. Die Geschichte ist so mitreißend geschrieben das ich das Gefühl hatte im Salzburg des 18ten Jahrhunderts zu sein und im Hinterkopf immer leise Musik gehört habe. Ich finde es immer sehr interessant über die Frauen die im Schatten der Männer standen zu lesen. Hier haben wir die besondere Beziehung von Schwester zu Bruder und die Ungerechtigkeit das eine Frau keine Chance hatte eine Karriere zu machen. Dazu ist da eine Liebesgeschichte die sich wunderbar leicht durch die Seiten zieht und die mein Herz berührt hat.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Talentierte junge Frau, die zur falschen Zeit gelebt hat - von Philiene - 01.06.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Sie war eine begnadete Pianisten, doch in ihrer Zeit war kein Platz für weibliche Künstler. Sie war die Schwester des berühmten Wolfgang Amadeus Mozart und wohl mindest so talentiert wie er, doch für ihren Vater zählte nur der Bruder. Sie war Nannerl Mozart. In diesem wunderschönen Roman lernen wir die zauberhafte Nannerl Mozart kennen und ich muss sagen sie hat sich einfach in mein Herz geschlichen. Sie hat ihre Kindheit im Schatten ihres Bruders verbracht, auch wenn sie zumindest als Kind immer mit ihm zusammen auf der Bühne stehen durfte. Trotzdem hat sie ihren Bruder geliebt und war immer für ihn da. Wir erleben wie Nannerl zur Frau wird und die Liebe erlebt. Eine wunderschöne Liebesgeschichte zieht sich durch den Roman während wir mit Fräulein Mozart durch ihr Leben reisen. Die Geschichte ist so mitreißend geschrieben das ich das Gefühl hatte im Salzburg des 18ten Jahrhunderts zu sein und im Hinterkopf immer leise Musik gehört habe. Ich finde es immer sehr interessant über die Frauen die im Schatten der Männer standen zu lesen. Hier haben wir die besondere Beziehung von Schwester zu Bruder und die Ungerechtigkeit das eine Frau keine Chance hatte eine Karriere zu machen. Dazu ist da eine Liebesgeschichte die sich wunderbar leicht durch die Seiten zieht und die mein Herz berührt hat.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Vom hochgelobten Wunderkind zur Klavierlehrerin degradiert - von maggiem - 31.05.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Mein erstes Buch, das ich von Beate Maly gelesen habe, hieß "Die Salzpiratin" und es hat mir sehr gut gefallen. Daher war ich sehr gespannt über das vorliegenden Buch und meiner Meinung nach ist ihr mit dieser Romanbiographie wieder ein Bestseller gelungen. Diese Geschichte um Nannerl Mozart, die im Schatten ihres berühmten Bruders Wolfgang Amadeus Mozart stand, bot mir nicht nur sehr interessante historische Fakten, sie hat mich außerdem auch sehr gut unterhalten. Fazit: Dies ist eine leicht und flüssig lesbare historische Romanbiographie aus einer Zeit, in der Frauen eine untergeordnete Rolle spielen und es selbstverständlich war, wenn diese benachteiligt wurden. Im Nachwort erläutert die Autorin Beate Maly, dass sie bemüht war, so weit wie möglich wahrheitsgetreu das Leben der Nannerl Mozart wiederzugeben. Welche Personen erfunden sind und welche Situationen aus dramaturgischer Sicht zu einem anderen Zeitpunkt stattfanden, sind ebenfalls erläutert. So passt alles wunderbar zusammen und ich gebe die volle Punktzahl.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zauberhaft - von sim - 31.05.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Das Buch hat mich richtig begeistern können. Ich wurde regelrecht in die Geschichte reingezogen, und konnte und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere waren alle super ausgearbeitet, und ich konnte mir auch gut vorstellen, dass diese gar nicht mal so fern von der Realität waren. Der Schreibstil ist perfekt, er passt super gut in die dargestellte Zeit. Er ist aber trotzdem nicht so hochgestochen, sodass es durchwegs authentisch wirkt. Die Geschichte ist wunderschön, und sehr einfühlsam geschrieben. Was mir besonders gut gefallen hat, war dass viele Charaktere die damals herrschende ungleich Berechtigung gegenüber Frauen in Frage gestellt haben, und die Ungerechtigkeiten auch nicht auf sich sitzen lassen wollten. Auch das Cover fängt regelrecht den Blick ein, und ist einfach wunderschön und passend zum Inhalt des Buches gestaltet. Fazit: eine absolute Leseempfehlung. Dies war mein erstes Buch der Autorin, aber ich bin mir ganz sicher, dass dies nicht mein letztes gewesen sein wird. Für mich eines der schönsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Beeindruckende Persönlichkeit des 18. Jahrhunderts - von Hana - 28.05.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Dieser Roman, geschrieben von Beate Maly und veröffentlicht vom Ullstein Verlag, beschäftigt sich mit der Person Anna Maria Mozart, genannt Nannerl, und ihrem Leben. Er legt besonderen Wert darauf, zu erfahren, welche Schwierigkeiten die Protagonistin als Frau und Schwester des bekannten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart im 18. Jahrhundert überstehen musste. Das Cover des Romans gefällt mir sehr gut, da es Nannerl als einzige Person zeigt und so deutlich macht, dass sich die Geschichte um sie dreht und nicht wie so oft um ihren Bruder. Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben und wirken sympathisch. Anders als bei vielen anderen Romanen sind es nicht zu viele Personen, bei denen man vielleicht die Übersicht verlieren könnte. Mir hat der Schreibstil dieses Romans sehr gut gefallen und die Geschichte hat mich in einen richtigen Lesefluss gebracht, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Autorin hat ihre Informationen zur Protagonistin und der Umgebung sehr gut recherchiert. Der Leser kann sich alles sehr gut vorstellen und bekommt das Gefühl, selbst Teil der Handlung zu sein. Als Romanbiografie ist die Geschichte sehr nah an der historischen Realität gehalten. Nur ein paar wenige Personen wurden zugunsten des Leseflusses dazu erfunden. Beim Lesen merkt man deutlich die Liebe zum Detail. Dieser Roman ist das fünfte Buch einer Reihe über historische Frauen, die zu wenig Aufmerksamkeit erhalten, von Beate Maly. Ich finde es wichtig, dass auch ihnen eine Stimme gegeben wird und Menschen ihre Geschichten erfahren. Dieser Roman ist ein Muss für Leser:innen, die gerne Geschichten lesen, die vielleicht nicht im 21. Jahrhundert spielen und auf einer wahren Begebenheit beruhen. Außerdem zeigt dieses Buch wie eine mutige Frau in einer Männer-dominierten Welt ihre Spure hinterlässt. Nannerl kann sehr gut als Vorbild für viele junge Frauen dienen, was auch in der heutigen Gesellschaft immer noch gebraucht wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Beeindruckende Persönlichkeit des 18. Jahrhunderts - von Hana - 28.05.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Dieser Roman, geschrieben von Beate Maly und veröffentlicht vom Ullstein Verlag, beschäftigt sich mit der Person Anna Maria Mozart, genannt Nannerl, und ihrem Leben. Er legt besonderen Wert darauf, zu erfahren, welche Schwierigkeiten die Protagonistin als Frau und Schwester des bekannten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart im 18. Jahrhundert überstehen musste. Das Cover des Romans gefällt mir sehr gut, da es Nannerl als einzige Person zeigt und so deutlich macht, dass sich die Geschichte um sie dreht und nicht wie so oft um ihren Bruder. Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben und wirken sympathisch. Anders als bei vielen anderen Romanen sind es nicht zu viele Personen, bei denen man vielleicht die Übersicht verlieren könnte. Mir hat der Schreibstil dieses Romans sehr gut gefallen und die Geschichte hat mich in einen richtigen Lesefluss gebracht, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Autorin hat ihre Informationen zur Protagonistin und der Umgebung sehr gut recherchiert. Der Leser kann sich alles sehr gut vorstellen und bekommt das Gefühl, selbst Teil der Handlung zu sein. Als Romanbiografie ist die Geschichte sehr nah an der historischen Realität gehalten. Nur ein paar wenige Personen wurden zugunsten des Leseflusses dazu erfunden. Beim Lesen merkt man deutlich die Liebe zum Detail. Dieser Roman ist das fünfte Buch einer Reihe über historische Frauen, die zu wenig Aufmerksamkeit erhalten, von Beate Maly. Ich finde es wichtig, dass auch ihnen eine Stimme gegeben wird und Menschen ihre Geschichten erfahren. Dieser Roman ist ein Muss für Leser:innen, die gerne Geschichten lesen, die vielleicht nicht im 21. Jahrhundert spielen und auf einer wahren Begebenheit beruhen. Außerdem zeigt dieses Buch wie eine mutige Frau in einer Männer-dominierten Welt ihre Spure hinterlässt. Nannerl kann sehr gut als Vorbild für viele junge Frauen dienen, was auch in der heutigen Gesellschaft immer noch gebraucht wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mozart, Salzburg Nannerl?! - von Anonym - 27.05.2021 zu Beate Maly „Fräulein Mozart und der Klang der Liebe“
Mozart, Salzburg Nannerl?! Ja, da klingelt was, das war doch seine kleine Schwester, oder? Nun also ein Buch über sie Nun ja, nicht nur über Nannerl, eigentlich Maria Anna Mozart, aber sie steht im Zentrum: Beginnend mit der Geburt mit einem Sprung zu der Zeit, als sie 15 war mit weiteren Sprüngen, bis ins Jahr 1785. So lernt man eine junge Frau kennen, die umschwärmt von Männern, stets im Schatten ihres (übermächtigen) Bruders stand, obwohl sie selbst kaum weniger begabt war. Denn gemeinsam mit ihm trat auch sie an den Höfen Europas auf, bis sie dem Wunderkind Platz machen muss. Um sich von dieser Enttäuschung abzulenken, zerstreut sie sich in Gesellschaften, lernt einen Mann kennen, in den sie sich verliebt den sie aber nicht heiraten kann, weil der Gute nicht für die Versorgung seiner Familie garantieren kann. Doch Nannerl will nicht klein beigeben, weder in puncto Musik noch Liebe An sich ist die Idee, Maria Anna Mozart eine Geschichte zu widmen, gut. Derartige Frauen gab es in der Geschichte zahlreich und sie spielten eine größere Rolle als man für möglich zu halten vermag. Das Verdienst Malys ist es, diese Welt realer Figuren (fiktiv) auferstehen zu lassen, ihren Lesern zu zeigen, wie männerzentriert unsere Welt vor nicht allzu langer Zeit noch war (wobei sich über die Zeitform trefflich streiten ließe) und wie unmöglich es einer Frau war, zu tun, was sie wollte oder für richtig hielt. Der (vermeintliche) Jetset, in dem die Mozarts zu Konzerten unterwegs waren, und ihre gleichzeitigen Existenzängste bilden einen harten Kontrast, waren damals für Künstler aber wohl oft üblich. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet, allen voran natürlich Nannerl, die eine echte Kämpferin war und sich auf die ihr eigene Art doch durchgeboxt hat. Es gibt zwar zum Schluss Hinweise darauf, dass die Autorin manche Kleinigkeiten geändert hat, doch inwieweit hier Realität und Fiktion tatsächlich verschwimmen, vermag ich nicht zu beurteilen. Allemal stellt die flüssig geschriebene Geschichte eine spannende Frau vor, die Musik-, Salzburg-, Mozartfans lockere Lesestunden bescheren dürfte. Insofern hätte das Buch für die Idee solide 3,5 Sterne verdient, die ich der doch recht einfach gehaltenen Sprache wegen abrunde (zudem hat man auch nichts Gravierendes verpasst, wenn man das Buch nicht liest).
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: