eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096
PORTO-
FREI

Politische Kultur und Theatralität

Aufsätze, Essays, Publizistik. Mit einem Vorwort von Joachi…
Sofort lieferbar
Buch (gebunden)
Buch (gebunden) € 53,60* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Politische Kultur und Theatralität
Autor/en: Gottfried Fischborn

ISBN: 3631632517
EAN: 9783631632512
Aufsätze, Essays, Publizistik. Mit einem Vorwort von Joachim Fiebach.
Lang, Peter GmbH

24. Mai 2012 - gebunden - 269 Seiten

  • Empfehlen
Der Verfasser beschreibt und analysiert Elemente und Aspekte von Theatralität in der politischen Kultur Deutschlands zwischen 1990 und 2011. In diesem Sinne versteht sich das Buch als angewandte Theaterwissenschaft mit interdisziplinärem Bezug zur Politik- und Kommunikationswissenschaft. Dabei rücken vor allem die Schwierigkeiten und Widersprüche des deutschen Vereinigungsprozesses in den Focus. Die Theaterwissenschaft der DDR gab für das Diskursfeld «Theatralität» vor allem durch Rudolf Münz und Joachim Fiebach schon seit 1978 folgenreiche Anstöße. An Fiebachs kommunikationswissenschaftlich geprägtes Konzept schließt der Verfasser unmittelbar an. Die Studien und publizistischen Arbeiten werden ergänzt durch einige literaturwissenschaftliche, thematisch angrenzende Texte, unter anderem zu Peter Hacks, Heiner Müller, Alfred Matusche und Uwe Tellkamp.
Inhalt: Der Zusammenhang Theatralität - Dramaturgie - Dramatisierung - Zum Begriff der Aneignung - Theatralität des Stalinismus - DDR-Führung und Intellektuelle: die Theatralität der Konflikte - Hungerstreikende und Hungerkünstler als Akteure neuzeitlicher Theatralität - Paradoxien der Gattung Hörspiel - Die Topoi «Theater im Drama» und «Theater auf dem Theater» - Theatralität im Bundestag - Oper und Mäzenatentum.
Gottfried Fischborn, geboren 1936; Studium der Theaterwissenschaft in Leipzig; Theaterdramaturg; 1961-1992 an der Leipziger Theaterhochschule «Hans Otto»; seit 1970 als Dozent und Professor für Theaterwissenschaft/Dramaturgie; Habilitation über künstlerische Subjektivität von Dramatikern; 1992-2002 an der Universität Leipzig; 1998-2000 Gastprofessur am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Schwerpunkte in Lehre und Forschung: theoretische Dramaturgie, theaterwissenschaftliche Dramengeschichte und neuere Theatergeschichte.
Kundenbewertungen zu Gottfried Fischborn „Politische Kultur und Theatralität“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: