eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>

Zeitschrift für Ideengeschichte Heft VII/1 Frühjahr 2013

Namen.
Sofort lieferbar (Download)
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook epub € 9,49* inkl. MwSt.
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!

Produktdetails

Titel: Zeitschrift für Ideengeschichte Heft VII/1 Frühjahr 2013

EAN: 9783406649882
Format:  EPUB
Namen.
Herausgegeben von Wolfert von Rahden, Andreas Urs Sommer
Beck C. H.

23. Januar 2013 - epub eBook - 128 Seiten

Namen? - Nichts als «Schall und Rauch!» Fausts Worte zu Gretchen aber straft Rumpelstilzchen Lügen, dessen Macht zusammenbricht und der sich vor Wut «entzweireißt», als sein Name bekannt und genannt wird. Hier Goethe, dort die Brüder Grimm: Sie zeigen zwei Einschätzungen des Namens, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Hier die Auffassung, welche die Namen (wie die Sprachen und ihre Bedeutungen überhaupt) als bloß zufällig festgelegte Übereinkunft unter den Mitgliedern einer Sprachgemeinschaft erachtet - dort die Ansicht, dass dem Namen ein von der Natur oder Gott gegebener Wesenskern innewohne, der nicht zur beliebigen Disposition stehe, sondern untrennbar mit seinem Träger verbunden sei. «Buchstab - Zauberstab» (Eichendorff) lautete eine Grundidee sowohl in der deutschen Romantik wie in der jüdischen Kabbala. Das Benennen als ursprünglicher biblischer Akt verkörpert das Allermenschlichste, das Allergöttlichste: Im Alten Testament erscheint Adam als erster Namengeber. Der Mensch identifiziert die Welt im Akt des «Benamsens»: «Ha! du bist das Blökende!», lässt Herder den Menschen in seiner Sprachursprungsschrift ausrufen, «weiß, sanft, wollicht». Der «Schall des Blökens» als das unter- und entscheidende Merkmal wird zum «Namen des Schafs»: Schall und Hauch im Benennen markieren das Erkennen und Wiedererkennen. Aber nicht nur epistemisch, sondern auch machtanalytisch erweist sich der Name als ein tragender Grundpfeiler. In der Rede vom «Herrenrecht, Namen zu geben» (Nietzsche), spiegelt sich der Akt der Macht nicht nur im Sinne der Taufe, sondern auch im Sinne der Verfügungsgewalt, die allein schon dadurch entsteht, dass ein Zugriff auf Personen erfolgen kann (von Institutionen, Polizei, Steuerbehörden etc.), wenn sie durch Namen feststellbar sind. Die Autorität von «Rang und Namen» war und ist seit jeher nicht nur in aristokratischen Kreisen von hoher Bedeutsamkeit. Staatliche, juristische und klerikale Institutionen berufen sich legitimatorisch in rituellen performativen Akten auf höhere Instanzen, sei's «im Namen des Volkes», sei's «im Namen des Vaters ...».
Künstler und Kämpfer hingegen suchen Reputationsgewinn durch Selbsttaufe (Pseudonym oder nom de guerre), und auch Herrschende jeglicher Couleur bedienten sich dieses Verfahrens. Neben die Überhöhung des eigenen Namens und genealogische Nobilitierung setzten sie als gegensätzliche Strategie die damnatio memoriae - die Anonymisierung, die Auslöschung des Namens der Gegner und Widersacher aus dem historischen und kulturellen Gedächtnis. In Zeiten einer transparenten, hell ausgeleuchteten Gesellschaft allerdings treten Namen in die Öffentlichkeit: Institutionen, Medien, Werbung, Social Networks, Internet - die Namen flottieren global und präsentieren sich vor aller Augen und Ohren. Rumpelstilzchen hätte heute wohl kaum eine Chance, seinen Namen zu verbergen. Als Ausweg bliebe ihm freilich, sich Fausts Worte zu eigen zu machen: Wo Namen nur Schall und Rauch sind, lässt es sich ebenso gut mit einem Pseudonym leben - zumindest im Internet hat Goethe gegen Grimm aufgeholt.
HEINZ BUDE geb. 1954, ist Professor für Soziologie in Kassel und leitet den Arbeitsbereich «Die Gesellschaft der Bundesrepublik» am Hamburger Institut für Sozialforschung. 2011 ist erschienen Bildungspanik. Was unsere Gesellschaft spaltet.

MORITZ FÖLLMER geb. 1971, ist Associate Professor of Modern History an der Universität Amsterdam. 2013 erscheint Individuality and Modernity in Berlin. Self and Society from Weimar to the Wall.

ANDREAS HERZ ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Editionsprojekt Die deutsche Akademie des 17. Jahrhunderts: Fruchtbringende Gesellschaft (1617-1680), das in Kooperation mit der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel durchgeführt wird.

KLAUS KEMPTER geb. 1964, ist Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Heidelberg. 2012 erschien: Joseph Wulf - ein Historikerschicksal in Deutschland.

ANDREAS B. KILCHER ist Professor für Literatur- und Kulturwissenschaft an der ETH Zürich und Mitglied des Zentrums für Geschichte des Wissens der ETH und Universität Zürich. 2012 erschien Jirí Langer: Die neun Tore. Geheimnisse der Chassidim (Hg.).

ALEXANDER KOsENINA geb. 1963, ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Leibniz-Universität Hannover. 2010 erschien Blitzlichter der Aufklärung.

REINHARD MEHRING geb. 1959, lehrt Politikwissenschaft an der PH Heidelberg. 2009 ist erschienen Carl Schmitt. Aufstieg und Fall. Eine Biographie.

WERNER PLUMPE geb. 1954, lehrt als Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 2010 veröffentlichte er Wirtschaftskrisen. Geschichte und Gegenwart.

WOLFERT VON RAHDEN ist an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Chefredakteur der Gegenworte. Zuletzt sind erschienen Theorien vom Ursprung der Sprache (Hg. u.a., 2 Bde., 1989, Reprint 2010) und Revolution und Evolution (Forum für interdisziplinäre Begriffsgeschichte, 2012).

ULRICH RAULFF geb. 1950, ist Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach. 2009 erschien Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben.

FRANZ REITINGER arbeitet als Historiker und Bildwissenschaftler in Salzburg. 2008 erschien Kleiner Atlas amerikanischer Überempfindlichkeiten.

MARK SCHWEDA geb. 1975, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin der Georg-August-Universität Göttingen. 2013 erscheint seine Dissertation über Ritters Philosophie der Moderne.

STEFFEN SIEGEL lehrt seit 2009 als Juniorprofessor für Ästhetik des Wissens an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2009 erschien Tabula. Figuren der Ordnung um 1600.

ANDREAS URS SOMMER geb. 1972, lehrt Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und kommentiert für die Heidelberger Akademie der Wissenschaften die Werke Nietzsches. 2012 ist erschienen Lexikon der imaginären philosophischen Werke.

RÜDIGER ZILL geb. 1958, ist wissenschaftlicher Referent am Einstein Forum in Potsdam. 2011 erschien Metapherngeschichten. Perspektiven einer Theorie der Unbegrifflichkeit (Hg. u.a.).

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu „Zeitschrift für Ideengeschichte Heft VII/1 Frühjahr 2013“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: