eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Kants Kritik der reinen Vernunft

Die Grundlegung der modernen Philosophie.
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

eBook € 14,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 18,95
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Kants Kritik der reinen Vernunft
Autor/en: Otfried Höffe

EAN: 9783406617379
Format:  EPUB
Die Grundlegung der modernen Philosophie.
Beck C. H.

14. April 2011 - epub eBook - 378 Seiten

Otfried Höffe unternimmt es, Kants "Kritik der reinen Vernunf"t neu zu lesen, sie historisch und systematisch auszudeuten und sie auf gegenwärtige philosophische Fragestellungen hin zu beziehen. Nach einer Erläuterung, warum Kants wichtigstes Buch überhaupt als die Grundlegung der modernen Philosophie zu betrachten ist, und nach einem Überblick über die häufigsten Verkürzungen und Mißverständnisse, denen Kant ausgesetzt ist, führt Höffe nacheinander durch das Programm der "Kritik der reinen Vernunft", deren "Ästhetik", "Analytik", "Dialektik" und "Methodenlehre", und zieht zum Schluß eine Gesamtbilanz.
1;Cover;1 2;Zum Buch;2 3;Über den Autor;2 4;Titel;3 5;Impressum;4 6;Inhalt;5 7;Zitierweise, Abkürzungen;9 8;Vorwort;11 9;1. Vier Gründe;14 9.1;1.1 Die historische Bedeutung;14 9.2;1.2 Eine alternative Fundamentalphilosophie;16 9.3;1.3 Epistemischer Kosmopolitismus;18 9.4;1.4 Praktische Philosophie im Zeitalter der (Natur-)Wissenschaften;20 10;Erster Teil: Das komplexere Programm;25 10.1;2. Innovation und Tradition;28 10.1.1;2.1 Wissen im Dienst der Moral;28 10.1.2;2.2 Aporetische Wißbegier;31 10.1.3;2.3 Judikative Kritik;34 10.1.4;2.4 Philosophie der Erfahrung;38 10.1.5;2.5 Statt dessen Naturalisierung?;40 10.2;3. Objektivität durch Subjektivität;42 10.2.1;3.1 Philosophie als Wissenschaft;42 10.2.2;3.2 Die epistemische Revolution;45 10.2.3;3.3 Die Erscheinung ist das allein Wahre;50 10.3;4. Eine philosophische Wissenschaftstheorie;53 10.3.1;4.1 Die Schicksalsfrage;53 10.3.2;4.2 Im Kontinuum der Wissenschaften;55 10.3.3;4.3 Transzendenz ins Diesseits;57 10.3.4;4.4 Drei Einwände;61 10.4;5. Erste Zwischenbilanz: Zum Programm;68 10.4.1;5.1 Philosophie ohne Sprachkritik?;68 10.4.2;5.2 Kosmopolitische Interessen;70 10.4.3;5.3 Epistemische Gratwanderung;74 11;Zweiter Teil: Nur der Mensch braucht Mathematik;77 11.1;6. Philosophie der Anschauung;81 11.1.1;6.1 Wider die Diskriminierung der Sinnlichkeit;81 11.1.2;6.2 Bloße Räumlichkeit und Zeitlichkeit;86 11.1.3;6.3 Zwei Prioritäten;89 11.1.4;6.4 Eine erfahrungsfreie Sinnlichkeit;90 11.2;7. Eine transzendentale Geometrie;97 11.2.1;7.1 Mathematik, Metamathematik und Metaphysik;97 11.2.2;7.2 Enthält die Mathematik ein synthetisches Apriori?;99 11.2.3;7.3 Die Unbestimmtheit des transzendentalen Raumes;103 11.3;8. Zweite Zwischenbilanz: Sinnlichkeit und Welt;107 11.3.1;8.1 Idealismus jenseits der Alternative zum Realismus;107 11.3.2;8.2 Nur der Mensch braucht Mathematik;110 11.3.3;8.3 Gratwanderung mit Absturzgefahr;111 12;Dritter Teil: Transzendentale Grammatik;115 12.1;9. Kategorien;117 12.1.1;9.1 Eine neue Logik;117 12.1.2;9.2
Reine Begriffe;120 12.1.3;9.3 Die Urteilstafel;123 12.1.4;9.4 Die Kategorientafel;129 12.2;10. Zur Rechtfertigung;132 12.2.1;10.1 Das Beweisziel;132 12.2.2;10.2 Transzendentales Selbstbewußtsein;137 12.2.3;10.3 Exkurs: Kant Descartes;142 12.2.4;10.4 In den Grenzen der Erfahrung;145 12.3;11. Die unvollendete Deduktion;150 12.3.1;11.1 Ein drittes Vermögen?;150 12.3.2;11.2 Die subsidiäre Urteilskraft;153 12.3.3;11.3 Transzendentale Schemata;154 12.4;12. Dritte Zwischenbilanz: Verstand und Welt (1);158 12.4.1;12.1 Fundamentalbegriffe;158 12.4.2;12.2 Dreimal Wahrheit;158 12.4.3;12.3 Kritik am Naturalismus;165 13;Vierter Teil: Transzendentale Naturgesetze;169 13.1;13. Mathematisierung;172 13.1.1;13.1 Transzendentale Grund-Sätze;172 13.1.2;13.2 Anschauung;175 13.1.3;13.3 Wahrnehmung;178 13.2;14. Physikalisierung;181 13.2.1;14.1 Substanz: Beharrlichkeit;183 13.2.2;14.2 Kausalität;186 13.2.3;14.3 Empirisches Denken;193 13.3;15. Vierte Zwischenbilanz: Verstand und Welt (2);195 13.3.1;15.1 Wider die Außenweltskepsis;195 13.3.2;15.2 Dinge an sich;197 13.3.3;15.3 Ohne Mathematik keine Wissenschaft;201 13.3.4;15.4 Probabilismus statt Kausalität?;204 14;Fünfter Teil: Nachmetaphysische Metaphysik;211 14.1;16. Konstruktive Dekonstruktion;213 14.1.1;16.1 Neubewertung der Dialektik;213 14.1.2;16.2 Drei Trugschlüsse;216 14.1.3;16.3 Die Wahrheit im Schein;219 14.2;17. Kritische Philosophie des Geistes;221 14.2.1;17.1 Eine transzendentale Psychologie;221 14.2.2;17.2 Illusionäre Verdinglichung;224 14.2.3;17.3 Zum Leib-Seele-Dualismus;230 14.2.4;17.4 Alternativen;234 14.3;18. Kosmologische Widersprüche;239 14.3.1;18.1 Konstruktive Skepsis;239 14.3.2;18.2 Der transzendentale Schlüssel;244 14.3.3;18.3 Über Anfang und Teilbarkeit der Welt;247 14.3.4;18.4 Kosmologische oder praktische Freiheit?;251 14.4;19. Transzendentale Theologie;256 14.4.1;19.1 Ein komplexer Paradigmenwechsel;256 14.4.2;19.2 Der neue Gottesbegriff;258 14.4.3;19.3 Destruktion aller Gottesbeweise;261 14.4.4;19.4 Eine Rehabil
itierung (Plantinga)?;265 14.5;20. Fünfte Zwischenbilanz: Vernunft und Welt;268 14.5.1;20.1 Drei Forschungsprinzipien;268 14.5.2;20.2 Eine überraschende Vollendung der Kritik;272 14.5.3;20.3 Metaphysik oder Positivismus?;277 15;Sechster Teil: Epistemischer Universalismus;283 15.1;21. Von der theoretischen zur praktischen Vernunft;286 15.1.1;21.1 Recht statt Mathematik;286 15.1.2;21.2 Moral;292 15.1.3;21.3 Rationales Hoffen;297 15.2;22. System und Geschichte;303 15.2.1;22.1 Architektonik;303 15.2.2;22.2 Welt- und Schulbegriff;310 15.2.3;22.3 Philosophische Archäologie;313 15.3;23. Kants Metaphern;319 15.3.1;23.1 Scheiden der Materien;322 15.3.2;23.2 Innerer Gliederbau;323 15.3.3;23.3 Neue Länder lügen;324 15.3.4;23.4 Ruinen eingefallner Gebäude;325 15.3.5;23.5 Im luftleeren Raum fliegen;327 15.3.6;23.6 Prozeß statt Krieg;328 15.4;24. Ausblick mit Bilanz;331 15.4.1;24.1 Retranszendentalisierung;331 15.4.2;24.2 Subversive Affirmation;334 15.4.3;24.3 Übersubjektivität;337 15.4.4;24.4 Eine epistemische und moralische Weltrepublik;342 16;Anhang;347 16.1;Literatur;349 16.2;Personenregister;365 16.3;Sachregister;370


Otfried Höffe ist Professor für Philosophie an der Universität Tübingen. Er leitet die Forschungsstelle Politische Philosophie und ist Mitherausgeber der "Zeitschrift für philosophische Forschung". Er ist Herausgeber der Reihe "Denker".

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Otfried Höffe „Kants Kritik der reinen Vernunft“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: