eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Geschichte Russlands

Vom Mittelalter bis zur Oktoberrevolution.
Sofort lieferbar (Download)
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

Jetzt nur 6 € 36,99* inkl. MwSt.
Statt: € 39,99 6
Preis dauerhaft vom Verlag gesenkt
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Geschichte Russlands
Autor/en: Manfred Hildermeier

EAN: 9783406645525
Format:  EPUB
Vom Mittelalter bis zur Oktoberrevolution.
Beck C. H.

25. April 2013 - epub eBook - 1504 Seiten

Von den dunklen Anfängen in der Kiever und der mongolischen Epoche führt dieses Buch uns in das Zeitalter Iwans des Schrecklichen, das Jahrhundert Peters des Großen und durch das 18. und 19. Jahrhundert bis zum Untergang des Zarenreiches. Souverän die internationale Forschung beherrschend, gekonnt in der Darstellung, differenziert in seinen Interpretationen bietet Manfred Hildermeier eine Gesamtgeschichte Russlands, die sich einreiht in den Kreis der großen Gesamtdarstellungen der letzten Jahrzehnte.
Nach seiner großen Geschichte der Sowjetunion, die 1998 erschien und als Standardwerk gilt, legt der renommierte Historiker Manfred Hildermeier nun eine Gesamtdarstellung der Russischen Geschichte vor, die im Mittelalter einsetzt und dort endet, wo der vorangegangene Band beginnt. Politik und Herrschaftsordnung, soziale Verfassung, Wirtschaft, Industrie und Handel sowie die materielle und geistige Kultur bilden dabei die zentralen Achsen. Der rote Faden des Werkes ist das Verhältnis zu Europa, aus dem sich auch die klare These ergibt: Vor Ausbruch des Weltkriegs gehörte Russland so eng zu Europa wie nie zuvor. Erst die Sowjetunion hat dies geändert - und ihr Zusammenbruch die alte Schicksalsfrage Russlands wieder auf die Tagesordnung gesetzt.
1;Cover;1 2;Vorspann;2 3;Titel;3 4;Widmung;4 5;Impressum;4 6;Motto;5 7;Inhalt;7 8;Vorwort;21 9;Einleitung;23 10;Erster Teil: Die Kiever Rus (9.Jh. bis 1240);31 10.1;I. Grundlagen und Prägungen;33 10.2;II. Staatsbildung: Kriegerkaufleute und Fürsten (9.Jh.979);39 10.3;III. Taufe Russlands und Blüte des Reiches (9801054);48 10.4;IV. Prekäre Einheit: Seniorat und patrimonia (10541125);59 10.5;V. Zerfall, Verlagerung und Untergang (11251240);64 10.6;VI. Wirtschaftliche Grundlagen und soziale Verfassung;77 10.6.1;1. Wirtschaft;77 10.6.1.1;Handel;77 10.6.1.2;Handwerk;80 10.6.1.3;Landwirtschaft;81 10.6.2;2. Gesellschaft: Gefolgschaftsadel, Städter, Bauern;83 10.6.2.1;Demographische Grundlagen;83 10.6.2.2;Gefolgschaftsadel und Bojaren;84 10.6.2.3;Bauern und Sklaven;88 10.6.2.4;Städte und Bürger;92 10.7;VII. Materielle und geistige Kultur;96 10.7.1;1. Materielle Kultur, Lebensweise und Alltagsglaube;96 10.7.1.1;Häuser;96 10.7.1.2;Kleidung;100 10.7.1.3;Ernährung;101 10.7.1.4;Familie und Gemeinschaft;103 10.7.1.5;Alltagsglaube;105 10.7.2;2. Geistige Kultur;108 10.7.2.1;Schriftlichkeit;108 10.7.2.2;Gelehrsamkeit und Literatur;109 10.7.2.3;Gesetzbücher und Rechtsordnung;114 10.7.2.4;Schule und Bildung;116 10.7.2.5;Architektur;118 10.8;Kennzeichen des Kiever Staates;121 11;Zweiter Teil: Mongolische Oberherrschaft und Aufstieg Moskaus (12401533);125 11.1;VIII. Rus Mongolica (12401304);129 11.2;IX. Der Aufstieg Moskaus (13041462);132 11.2.1;Moskau und Tver;132 11.2.2;Mögliche Gründe des Sieges;135 11.2.3;Erster Triumph und Konsolidierung;138 11.2.4;Bruderzwist und Durchsetzung der Primogenitur;148 11.3;X. Die Entstehung der Autokratie (14621533);153 11.3.1;Territoriale Expansion;153 11.3.2;Ende der mongolischen Oberherrschaft;158 11.3.3;Zurückdrängung Litauens;161 11.3.4;Festigung der inneren Herrschaft;163 11.3.5;Anfänge einer zentralen Verwaltung und erste Dienstgüter;168 11.3.6;Vasilij III.: Pskov und Smolensk;172 11.3.7;Innere Politik;175 11.4;XI. Wirtschaft zwischen Erholung u
nd Rückschlägen;178 11.4.1;Kolonisation und Landwirtschaft;178 11.4.2;Handel, Handwerk und Städte;181 11.5;XII. Gesellschaft zwischen Unabhängigkeit und Bindung;184 11.5.1;Fürsten, Bojaren und Adel;184 11.5.2;Bauern und Dorfgemeinde;191 11.5.3;Unfreie;193 11.5.4;Stadtbewohner;194 11.6;XIII. Materielle und geistige Kultur: Alltag, Kirche, Kunst;198 11.6.1;1. Alltag;198 11.6.2;2. Kirche und Frömmigkeit;200 11.6.2.1;Kirche und weltliche Macht;201 11.6.2.2;Aufstieg der Klöster;203 11.6.2.3;Die Debatte um klösterlichen Landbesitz;205 11.6.2.4;Faktische Unabhängigkeit und politisch-religiöse Ideologien;210 11.6.2.5;Volksfrömmigkeit;214 11.6.3;3. Ästhetische Künste;216 11.7;XIV. Langsame Rückkehr in den Horizont europäischer Politik;222 11.8;Prägungen: Mongolisches Erbe, Feudalismus und Moskauer Reich;225 12;Dritter Teil: Das Moskauer Reich (15331689);234 12.1;XV. Reform und Terror: Ivan der Schreckliche (1533/471584);238 12.1.1;Bojarenfehden und Ivans Jugend (15331547);238 12.1.2;Krönung und gute Jahre (15471560);239 12.1.3;Wahn, opricnina und Terror (15601581);246 12.1.4;Ivans Thronverzicht und letzte Herrschaftsjahre;266 12.1.5;Triumph und Scheitern: Die Eroberung von Kazan und der Livlandkrieg;268 12.1.6;Ivans Tod und Hinterlassenschaft;277 12.2;XVI. Herrschaftskrise, Adelsfehde und Bürgerkrieg (15841613);280 12.2.1;Bestrittene Legitimität: Godunov und der erste Pseudo-Dmitrij (1584/15981606);282 12.2.2;Aufstand der Peripherie und nationaler Widerstand (16061613);291 12.3;XVII. Restauration und klassische Jahre des Moskauer Reichs (16131689);302 12.3.1;1. Neubeginn durch Wiederanknüpfung (16131645);302 12.3.2;2. Die Moskauer Autokratie im Zenit (16451676);308 12.3.2.1;Städtische Unruhen und Uloenie;308 12.3.2.2;Der Aufstand Razins;313 12.3.2.3;Festigung der Autokratie und administrativer Ausbau;314 12.3.2.4;Anschluss der Ukraine und russisch-polnische Kriege (16541667);317 12.3.3;3. Vorläufer des Neuen: Fedor und Sofja (16761689);325 12.3.3.1;Herrschaft und Reformen Fe
dors;326 12.3.3.2;Strelitzenaufstand und Regentschaft Sofjas;330 12.3.3.3;Kriegführung und Sturz;334 12.4;XVIII. Autokratische Gesellschaft (15331689);337 12.4.1;Vereinheitlichung des Adels;338 12.4.2;Bäuerliche Leibeigenschaft;346 12.4.3;Städtische Lastenverbände;357 12.5;XIX. Naturalwirtschaft, erste manufakturielle Rohstoffgewinnung und ausländische Unternehmer (16./17.Jh.);363 12.5.1;Landwirtschaft;363 12.5.2;Grundbesitz und Gutswirtschaft;365 12.5.3;Bäuerliche Gewerbe und frühe Rohstoffindustrie;367 12.5.4;Handel;371 12.6;XX. Materielle und geistige Kultur: Alltag, Kirche und erste Blicke nach Europa;376 12.6.1;Alltag;377 12.6.2;Verhaltensweisen und Normen;379 12.6.3;Staatskirche und Schisma;382 12.6.4;Kunst, Bildung und westliche Einflüsse;393 12.7;Die Epoche im Rückblick;400 13;Vierter Teil: Absolutismus, aufgeklärte Reformen und imperiale Machtentfaltung (16891796);404 13.1;XXI. Europa als Modell: Peter der Große Krieg und Reformen (16891725);409 13.1.1;1. Jugend und Große Gesandtschaft;410 13.1.2;2. Der Große Nordische Krieg (17001721);414 13.1.3;3. Innere Reformen;430 13.1.3.1;Die neue Armee;433 13.1.3.2;Verwaltungs- und Regierungsreformen;436 13.1.4;4. Das Drama um Aleksej und Reform als Gewalt;451 13.2;XXII. Dynastische Verwirrung und Palastrevolten (17251762);458 13.2.1;Katharina I;459 13.2.2;Peter II;462 13.2.3;Sukzessionskrise und das Scheitern oligarchischer Mitregierung (1730);463 13.2.4;Die Herrschaft Anna Ivanovnas;468 13.2.5;Zwischenspiel: Ivan VI;472 13.2.6;Elizaveta Petrovna;474 13.2.7;Peter III. und erneuter Umsturz;483 13.3;XXIII. Reformabsolutismus: Katharina die Große (17621796);489 13.3.1;1. Panin-Plan und erste Reformen;490 13.3.2;2. Große Instruktion und Gesetzbuchkommission;495 13.3.3;3. Krisen: Pestepidemie und Pugacevcina;505 13.3.4;4. Die großen Reformen;514 13.3.4.1;Gouvernementsreform;514 13.3.4.2;Adels- und Stadturkunde;521 13.3.5;5. Imperiale Großmacht I: 17621774;526 13.3.5.1;Intervention in Polen;528 13.3.5.2;Russisch-türkische
r Krieg und erste Teilung Polens;530 13.3.6;6. Imperiale Großmacht II: 17741791;535 13.3.6.1;Eroberung der Krim und Bündnis mit Österreich;535 13.3.6.2;Neuer russisch-türkischer Krieg;540 13.3.6.3;Zweite und dritte Teilung Polens;544 13.4;XXIV. Expansion und Vielvölkerreich im 17. und 18.Jahrhundert;548 13.5;XXV. Absolutistische Gesellschaft: Korporationen zwischen staatlichem Zwang und selbstreguliertem Dienst (16891796);561 13.5.1;1. Bevölkerungswachstum und ständisch-soziale Struktur;562 13.5.2;2. Der Adel von der Dienstklasse zum privilegierten Stand;566 13.5.2.1;Rangtabelle;569 13.5.2.2;Aufhebung der Dienstpflicht;572 13.5.2.3;Adelsprivileg;578 13.5.2.4;Soziale Struktur;580 13.5.3;3. Bauern: staatliche Ansprüche und grundherrliche Verfügungsgewalt;584 13.5.3.1;Bauernkategorien und ihre rechtlich-fiskalischen Pflichten;585 13.5.3.2;Kopfsteuer und Umteilungsgemeinde;593 13.5.3.3;Daten zur Entwicklung und Struktur;598 13.5.4;4. Die Stadt: von der Beisassengemeinde zum bürgerlichen Stand;601 13.5.4.1;Demographischer Anteil, Struktur und Dienste;601 13.5.4.2;Gildenreform und Stadtordnung;607 13.6;XXVI. Wirtschaft: Zenit der Leibeigenschaft und industrieller Aufschwung (16891796);614 13.6.1;Landwirtschaft;615 13.6.2;Neue Industrie;619 13.6.3;Außenhandel und Zollpolitik;626 13.6.4;Binnenhandel;629 13.6.5;Finanzwesen;630 13.7;XXVII. Kultur und Lebensweise: Zwangseuropäisierung und sektorale Assimilation (16891796);632 13.7.1;1. Bildung und Wissenschaft;633 13.7.1.1;Peters Schulreformen;633 13.7.1.2;Akademiegründung und nachpetrinisches Bildungswesen;636 13.7.1.3;Beckojs Erziehungsplan und Smolnyj-Institut;639 13.7.1.4;Grundlegung eines allgemeinen staatlichen Schulwesens;642 13.7.1.5;Neue Fürsorge für die Akademie;645 13.7.2;2. Buchdruck und publizistische Öffentlichkeit;647 13.7.2.1;Säkulare Presse und Schrift;647 13.7.2.2;Moralische Wochenschriften und privates Verlagswesen;649 13.7.3;3. Katharinas Aufklärung und die Entstehung radikaler Kritik;651 13.7.4;4. Architek
tur und Kunst;655 13.7.5;5. Alltagsleben und materielle Kultur;661 13.7.5.1;Traditionales Dorf;661 13.7.5.2;Langsamer Wandel der Städte;665 13.7.5.3;Europäischer Adel;668 13.7.6;6. Kirche und Religion;672 13.7.6.1;Abschaffung des Patriarchats und Kirchenreform;673 13.7.6.2;Peters Saufsynode;676 13.7.6.3;Klosterreform und erfolglose nachpetrinische Kritik;677 13.7.6.4;Katharinas Toleranzpolitik;679 13.7.6.5;Arrangement mit dem Alten Glauben;681 13.7.6.6;Ständische Abschließung des Klerus;683 13.8;Das 18.Jahrhundert im Rückblick;689 14;Fünfter Teil: Halbherzige Reformen und verpasster Anschluss vom Sieger zum Besiegten (17961855);694 14.1;XXVIII. Kasernenabsolutismus: Paul I. (17961801);698 14.2;XXIX. Autokratischer Idealist: Alexander I. (18011825);705 14.2.1;1. Reformüberschwang und -wirklichkeit (18011812);706 14.2.1.1;Senatsreform, Ministerialverfassung und zaghafte Leibeigenschaftsregulierung;707 14.2.1.2;Der Plan einer Reichsreform;712 14.2.1.3;Speranskijs Sturz;717 14.2.2;2. Außenpolitik: Niederlage und Triumph (18011815);719 14.2.2.1;Dritte Koalition und Austerlitz;720 14.2.2.2;Der Friede von Tilsit und seine Erosion;723 14.2.2.3;Napoleons Desaster in Russland;728 14.2.2.4;Der Zar in Paris und Wien;735 14.2.3;3. Reformernüchterung und antiliberale Politik (18151825);739 14.2.3.1;Neues Verfassungsprojekt und Plan zur Aufhebung der Leibeigenschaft;739 14.2.3.2;Die Militärkolonien;743 14.2.3.3;Repressive Politik und Herrschaftsende;745 14.2.4;4. Außenpolitik: nationale Erhebungen und die Umwandlung der Heiligen Allianz (18151825);747 14.3;XXX. Programmatische Autokratie und minimale Reformen: Nikolaus I. (18251855);749 14.3.1;1. Die Dekabristen und ihr Aufstand;750 14.3.1.1;Frühgeschichte;751 14.3.1.2;Nord- und Südbund;754 14.3.1.3;Dilettantischer Aufstand und Strafgericht;759 14.3.2;2. Autokratie als System: Herrschaft und innere Politik unter Nikolaus I;762 14.3.2.1;Höchsteigene Kanzlei und Dritte Abteilung;762 14.3.2.2;Geheime Reformpläne;767 14.3.2.3;Die Arme
e;772 14.3.2.4;Doppelte Bilanz;773 14.3.3;3. Außenpolitischer Absturz (18261856);776 14.3.3.1;Neuer Türkenkrieg und Friede von Adrianopel;777 14.3.3.2;Pazifizierung Polens, osmanische Krise und Arrangement mit Großbritannien;780 14.3.3.3;Intervention in Ungarn 1849, Isolation und Krimkrieg;783 14.4;XXXI. Gesellschaft und Wirtschaft in der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts;793 14.4.1;1. Gesellschaft;794 14.4.1.1;Adel;794 14.4.1.2;Bauern;801 14.4.1.3;Die Stadt und ihre Bewohner;803 14.4.1.4;Leute verschiedener Ränge;811 14.4.2;2. Wirtschaft;812 14.4.2.1;Kustargewerbe und Proto-Industrialisierung;812 14.4.2.2;Rolle des Alten Glaubens und ausländischer Einflüsse;816 14.4.2.3;Wanderarbeit;819 14.4.2.4;Industrielle Entwicklung wider Willen;820 14.5;XXXII. Kultur zwischen Kontinuität, konservativer Reform und den Anfängen radikaler Opposition;827 14.5.1;1. Materielle Kultur;829 14.5.1.1;Landgüter;829 14.5.1.2;Städtisches Leben;833 14.5.1.3;Bäuerliche Welt;835 14.5.2;2. Schulen und Universitäten;837 14.5.2.1;Schulreform und neue Universitäten;838 14.5.2.2;Uvarovs Balance zwischen staatlicher Kuratel und universitärer Autonomie;843 14.5.3;3. Selbstfindung: russische Identität zwischen West und Ost;849 14.5.3.1;Karamzin und der neue Konservativismus;851 14.5.3.2;Offizielle Nationalität unter Nikolaus I;853 14.5.3.3;Grundpositionen slavophiler Geschichtstheorie;854 14.5.3.4;Westlertum und frühe Liberale;857 14.5.3.5;Herzens russischer Sozialismus;863 14.5.3.6;Erste Revolutionäre;866 14.5.4;4. Kirche und Religion;867 14.5.4.1;Aufwertung der Orthodoxie;867 14.5.4.2;Altgläubige Konkurrenz;869 14.5.4.3;Erfolglose Reformen;872 14.6;Die Jahrhunderthälfte im Rückblick;875 15;Sechster Teil: Reformen und Revolutionen: Wiederaufstieg, Verwestlichung und Untergang des Zarenreichs (18551917);878 15.1;XXXIII. Innere Politik zwischen Neuerung und Tradition: Reformen, revolutionäre Bewegung und konservative Wende (18551894);883 15.1.1;1. Die Aufhebung der Leibeigenschaft;883 15.1.1.1;Memoran
den und Vorbereitungskomitees;883 15.1.1.2;Das Befreiungsstatut;890 15.1.1.3;Die Praxis der Bestimmungen;894 15.1.2;2. Die Zemstvo-Reform;898 15.1.2.1;Beweggründe und Interessen;899 15.1.2.2;Das Errichtungsgesetz;905 15.1.2.3;Praktische Umsetzung und erste Konflikte;908 15.1.3;3. Justizreform;913 15.1.3.1;Bestehende Mängel und Motive;913 15.1.3.2;Liberale Neuordnung und ihre Probleme;916 15.1.4;4. Stadtreform;922 15.1.4.1;St. Petersburger und Moskauer Vorläufer;923 15.1.4.2;Städtische Selbstverwaltung;926 15.1.4.3;Die Praxis der ersten Jahrzehnte;928 15.1.5;5. Armeereform;933 15.1.6;6. Die Anfänge der revolutionären Bewegung;940 15.1.6.1;Cernyevskij und die erste Zemlja i Volja;941 15.1.6.2;Terroristischjakobinische Strömungen;942 15.1.6.3;Narodnixestvo und zweite Zemlja i Volja;944 15.1.6.4;Narodnaja Volja und Zarenmord;950 15.1.7;7. Krise der Selbstherrschaft?;951 15.1.8;8. Gegenreformen?;953 15.1.8.1;Die Einführung der Landeshauptleute;953 15.1.8.2;Neues Zemstvo-Statut;956 15.1.8.3;Reform der Stadtverwaltung;958 15.2;XXXIV. Autokratie in der Defensive: Liberal-sozialer Aufstand, Konstitutionalismus und Februarrevolution (18941917);961 15.2.1;1. Liberale Sammlung;965 15.2.2;2. Revolutionäre Differenzierung und Parteibildung;973 15.2.2.1;Sozialdemokraten;974 15.2.2.2;Sozialrevolutionäre;986 15.2.3;3. Autokratischer Starrsinn;994 15.2.4;4. Revolutionäre Erschütterung und konstitutionelle Reform (19051907);996 15.2.4.1;Massenmobilisierung;997 15.2.4.2;Liberale Reaktion und Sortierung;1000 15.2.4.3;Bulygin-Duma und Spaltung der Liberalen;1005 15.2.4.4;Gewerkschaftsbewegung und revolutionäre Parteien;1008 15.2.4.5;Generalstreik;1010 15.2.4.6;Oktobermanifest und Kabinettsbildung;1014 15.2.4.7;Der Petersburger Arbeiterrat und sein Ende;1015 15.2.4.8;Peripetie: der Moskauer Aufstand;1017 15.2.4.9;Gewalt der Straße und Rechtsextremismus;1019 15.2.4.10;Bauernaufstand;1021 15.2.4.11;Neue Ordnung, Wahlgesetz und Verfassung;1029 15.2.4.12;Die Erste Duma und ihre Auflösung;1035
15.2.4.13;Strafgericht und Stolypinsche Agrarreform;1041 15.2.4.14;Die Zweite Duma;1045 15.2.4.15;Erneute Auflösung und Wahlrechtsänderung;1048 15.2.5;5. Konstitutionelle Autokratie (19071914);1049 15.2.5.1;Kooperation mit Hindernissen;1050 15.2.5.2;Autokratischer Pyrrhussieg und enttäuschte Parteien;1055 15.2.6;6. Überlast und Untergang (19141917);1058 15.2.6.1;Zemgor, Progressiver Block und intransigente Monarchie;1060 15.2.6.2;Versorgungskrise und Februarrevolution;1066 15.2.7;7. Doppelte Polarisierung und die Ursachen von Untergang und Revolution;1075 15.3;XXXV. Außenpolitik: Rückkehr als Großmacht zweiten Ranges (18561917);1083 15.3.1;1. Begrenzter Wiederaufstieg (18561890);1084 15.3.1.1;Deutsch-russisches Arrangement und Aufweichung der Pontusklausel;1085 15.3.1.2;Neuer Türkenkrieg, Berliner Kongress und wachsende Irritationen;1087 15.3.2;2. Umworbener Partner: zwischen Deutschland und seinen Gegnern (18901914);1096 15.3.2.1;Wendung nach Frankreich und Handelsvertrag mit Deutschland;1098 15.3.2.2;Ergebnislose Monarchenbegegnungen;1101 15.3.2.3;Bosnienkrise und definitive Konfrontation;1103 15.3.2.4;Imperialismus als Kompensation: Russland in Asien;1111 15.3.3;3. Europäischer Krieg: 19141917;1117 15.3.3.1;Der falsche Krieg;1118 15.3.3.2;Unnatürliche Allianz;1122 15.3.3.3;Krieg und Revolution;1124 15.4;XXXVI. Wirtschaft: Aufbruch in die Moderne (18611917);1127 15.4.1;1. Landwirtschaft;1129 15.4.1.1;Die liberale Deutung und ihre Korrektur;1129 15.4.1.2;Zähe Male der Rückständigkeit;1132 15.4.2;2. Industrie;1137 15.4.2.1;Entwicklungsstrategie und Rolle des Bahnbaus;1138 15.4.2.2;Ausländisches Engagement;1143 15.4.2.3;Wachstumsraten und Struktur;1145 15.4.2.4;Was bleibt vom Rückständigkeitsmodell?;1152 15.5;XXXVII. Gesellschaft im Umbruch (18601917);1155 15.5.1;1. Adel: Niedergang oder erfolgreiche Anpassung?;1156 15.5.1.1;Landverkauf und adelige Unternehmer;1157 15.5.1.2;Militär- und Staatsdienst;1161 15.5.2;2. Bauern: demographisches Wachstum und Mobilität;1169
15.5.2.1;Demographisches Wachstum;1170 15.5.2.2;Klassenbildung oder zyklische Mobilität?;1175 15.5.2.3;Mentaler Wandel;1179 15.5.3;3. Otchod und die Entstehung einer Arbeiterschaft;1181 15.5.3.1;Erbliche Saisonarbeit;1182 15.5.3.2;Struktur und Charakter der Arbeiterschaft;1187 15.5.3.3;Urbanisierung, Elendsviertel und Lohndifferenzierung;1191 15.5.3.4;Fabrikgesetze und Arbeiterschutz;1195 15.5.3.5;Grenzen des Paternalismus;1200 15.5.4;4. Stadtgesellschaft: Dekorporierung und die Entstehung einer Unternehmerschaft;1205 15.5.5;5. Intelligenz: transständische Elite zwischen Profession und Staat;1216 15.5.5.1;Daten zur Entstehung;1218 15.5.5.2;Soziale Herkunft im Wandel;1222 15.5.6;6. Die jüdische Frage: misslungene Integration und Diskriminierung;1225 15.5.6.1;Rückblick: versuchte Gleichstellung und Zwangsassimilation;1225 15.5.6.2;Liberalisierung im Geist der Großen Reformen;1232 15.5.6.3;Die Wende von 1881: Pogrome und antijüdische Diskriminierung;1234 15.6;XXXVIII. Kultur: Öffnung zur modernen Welt (18601917);1241 15.6.1;1. Bildungswesen: Öffnung und Breitenqualifikation;1242 15.6.1.1;Liberalisierung und beginnende Umkehr;1243 15.6.1.2;Autoritäre Wende und ständische Abschließung;1245 15.6.1.3;Studentenunruhen, Hochschulrevolution und Pazifizierung;1248 15.6.1.4;Stille Entwicklung der Gymnasien;1252 15.6.1.5;Elementarbildung;1253 15.6.1.6;Daten zur Alphabetisierung;1257 15.6.2;2. Öffentlichkeit: vom Salon zur Massenpresse;1259 15.6.2.1;Zunehmende Wirklungslosigkeit der Zensur;1261 15.6.2.2;Revolution und Meinungspluralismus;1263 15.6.2.3;Sytin Verleger und Pressezar;1266 15.6.3;3. Kirche und Religion;1267 15.6.3.1;Standes- und Bildungsreform;1269 15.6.3.2;Die Krise von 1905: oppositionelle Popen und staatskritischer hoher Klerus;1274 15.6.3.3;Ungebrochene Religiosität der Bevölkerung;1277 15.6.4;4. Materielle Lebenswelt: Sog der Städte und westlicher Komfort;1280 15.6.4.1;Adelsnester ein langer Abschied;1281 15.6.4.2;Bauern: Weggang und Wandel;1285 15.6.4.3;Städtisc
he Modernisierung und Bürgerkultur;1291 15.6.5;5. Am Ende der Einbahnstraße? Naturalisierte Ideologien und ästhetischer Export;1306 16;Schluss: Rückständigkeit neu gesehen: zwischen Transfer und Verflechtung;1311 16.1;1. Meister-Interpretationen;1313 16.1.1;Der unzivilisierte Norden;1313 16.1.2;Relative Rückständigkeit und ihr Privileg;1316 16.1.3;Modernisierungskritische Einwände;1318 16.2;2. Versuch einer Neudeutung;1321 16.2.1;Chronologischer Katalog;1322 16.2.2;Systematischer Katalog;1338 17;Anhang;1347 17.1;Stammtafeln;1347 17.2;Abkürzungen;1349 17.3;Anmerkungen;1351 17.4;Glossar;1415 17.5;Zitierte Literatur;1419 17.6;Ortsregister;1463 17.7;Personenregister;1471 17.8;Sach- und Begriffsregister;1488 18;Verzeichnis der Tabellen:;564 18.1;Tabelle 1: Männliche Bevölkerung in Russland in den Grenzen der 1. Revision 17191857 (Revisionsdaten);564 18.2;Tabelle 2: Bevölkerungswachstum im Russischen Reich, 17.Jh. bis Anfang 20.Jh. (tatsächliche Bevölkerung);564 18.3;Tabelle 3: Soziale Struktur der Bevölkerung im Europäischen Russland ohne Polen und Finnland, 17.Jh. bis Anfang 20.Jh.;565 18.4;Tabelle 4: Soziale Struktur der Bevölkerung im Europäischen Russland ohne Polen und Finnland, 17.Jh. bis Anfang 20.Jh.;565 18.5;Tabelle 5: Schichtung der Gutsherren nach der Anzahl ihrer Leibeigenen im Europäischen Russland ohne Polen und Finnland in den Jahren 1678, 1727, 1777, 1833 und 1857;582 18.6;Tabelle 6: Anzahl der Gutsbesitzer nach Schichten auf dem Territorium des Europäischen Russland in den Grenzen von 1719;582 18.7;Tabelle 7: Die bäuerliche Bevölkerung Russlands, 16001917;599 18.8;Tabelle 8: Bauern nach Kategorien ihrer Zugehörigkeit, 17191857;600 18.9;Tabelle 9: Schichtung der Bauernschaft im Europäischen Russland, 14951860;600 18.10;Tabelle 10: Soziale Struktur der russischen Beisassengemeinde 1764;603 18.11;Tabelle 11: Freie Lohnarbeiter in privaten Manufakturen des 18.Jahrhunderts;625 18.12;Tabelle 12: Soziale Herkunft der Textilunternehmer, 17001799;626 18.13;Tabell
e 13: Schichtung des Adels nach Leibeigenenbesitz im Europäischen Russland 1858;795 18.14;Tabelle 14: Anteil der Leibeigenen an der Gesamtbevölkerung Russlands;803 18.15;Tabelle 15: Prozentanteil der städtischen Bevölkerung im Europäischen Russland;804 18.16;Tabelle 16: Sozialstruktur der städtischen Bevölkerung im Europäischen Russland 1782, 1808, 1811, 1858 und 1897;806 18.17;Tabelle 17: Veränderung der bäuerlichen Landzuteilung und Zinslast bei Überführung in den Status temporär Verpflichteter;896 18.18;Tabelle 18: Auslandskapital in Industrie und Bankwesen Russlands, 18801915;1145 18.19;Tabelle 19: Struktur und Wachstum des russischen Nationaleinkommens, 18831913;1147 18.20;Tabelle 20: Mechanische Antriebskraft in der russischen Industrie, 18871908;1148 18.21;Tabelle 21: Landwirtschaftsfläche nach ständischer Zugehörigkeit der Erwerber, 18631909;1159 18.22;Tabelle 22: Abnahme der Landwirtschaftsfläche in Adelsbesitz, 18621914;1159 18.23;Tabelle 23: Erbliche Adelige im Offi zierskorps des Russischen Reichs, 1864 und 1897;1162 18.24;Tabelle 24: Erbliche Adelige im Zivildienst, 17551897;1165 18.25;Tabelle 25: Landbesitz der Inhaber der obersten vier Ränge, 18581902;1166 18.26;Tabelle 26: Landbesitz der höchsten Ranginhaber nach ihren Funktionen im Staatsapparat, 1902;1167 18.27;Tabelle 27: Bevölkerungszuwachs 16781897;1171 18.28;Tabelle 28: Bevölkerungswachstum im Europäischen Russland (50 Gouvernements) 18611913;1171 18.29;Tabelle 29: Quantitative Entwicklung der russischen Arbeiterschaft 18601913;1187 18.30;Tabelle 30: Lohnarbeiter im Zarenreich 1860 und 1913 nach Branchen;1188 18.31;Tabelle 31: Arbeiter in Russland 1913 nach Sektoren;1188 18.32;Tabelle 32: Städtische und ländliche Bevölkerung im Europäischen Russland (ohne Polen und Finnland), 18691914;1192 18.33;Tabelle 33: Ständische Herkunft der Studenten des Russischen Reichs, 1880, 1906 und 1914;1223 18.34;Tabelle 34: Entwicklung der Elementarschulbildung: einige Wachstumsindikatoren in Stadt und Land 18561
911;1255 18.35;Tabelle 35: Zahl der dörflichen Elementarschulen, 18791914;1255 18.36;Tabelle 36: Russischsprachige Periodika im Zarenreich, 18711913;1266 18.37;Diagramm: Durchschnittliche Zuwächse des Eisenbahnnetzes 18591913;1140 19;Verzeichnis der Karten;40 19.1;Karte 1: Die Kiever Rus, 10541237;40 19.2;Karte 2: Der Aufstieg des Großfürstentums Moskau, 13001462;134 19.3;Karte 3: Die Expansion des Moskauer Staates, 1462 bis Ende des 16.Jahrhunderts;154 19.4;Karte 4: Vom Moskauer Reich zum Imperium, 16181725;304 19.5;Karte 5: Die russische Expansion in Europa, 17221796;527 19.6;Karte 6: Die Eroberung Sibiriens im 17.Jh.;550 19.7;Karte 7: Die Eroberung der Länder der Goldenen Horde (16.18.Jh.);552 19.8;Karte 8: Die Balkanländer 18151878;778 19.9;Karte 9: Regionen und Gouvernements im Europäischen Russland um 1850;821 19.10;Karte 10: Die Balkanländer 18781915;1089 19.11;Karte 11: Russland 18011914;114 20;Zum Buch;1503 21;Über den Autor;1503


Manfred Hildermeier ist Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Göttingen.

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions Sony READER FOR PC/Mac.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Manfred Hildermeier „Geschichte Russlands“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Gutscheinbedingungen
Ihr Gutschein 14SPAREN gilt bis einschließlich 24.02.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: