eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Integrative Therapie in der Drogenhilfe

Theorie - Methoden - Praxis in der sozialen und medizinisch…
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub- und DRM-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Adobe DRM-Kopierschutz

eBook € 39,99* inkl. MwSt.
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!

Produktdetails

Titel: Integrative Therapie in der Drogenhilfe

EAN: 9783131758019
Format:  EPUB
Theorie - Methoden - Praxis in der sozialen und medizinischen Rehabilitation.
1. Auflage.
26 Abbildungen.
Herausgegeben von Peter Schay, Ilona Lojewski, Frank Siegele
Thieme

6. November 2013 - epub eBook - 216 Seiten

Durchbrechen Sie die Suchtspirale in der sozialen und medizinischen Rehabilitation mit individuellen, auf die Lebenssituation angepassten Betreuungs- und Behandlungskonzepten. Lernen Sie verschiedene Ansätze der Psycho- und Soziotherapien kennen wie z.B.: niedrigschwellige akzeptierende Suchthilfe, rehabilitative Maßnahmen und Körper- und Bewegungstherapie.

Aus dem Inhalt:
- Akzeptierende Drogenhilfe und intermittierende Karrierebegleitung
- Integrative Arbeit mit suchtmittelkonsumierenden und -abhängigen
Jugendlichen
- Psychosoziale Betreuung Substituierter
- Ganztägig ambulante medizinische Rehabilitation Abhängigkeitskranker
- Die Bedeutung der Gruppentherapie im Kontext Sucht
- Komorbidität im Kontext Sucht
- Polytraumatisierungen und Posttraumatische Belastungsstörungen und ihre
Komorbiditäten im Kontext Sucht
- Integrative Budotherapie
- Lauftherapie
- Konzeptionelle Akzentuierungen zur sozialen Integration und beruflicher
Integration abhängigkeitskranker Menschen

1 Integrative Therapie in der Drogenhilfe


Peter Schay

ikigai
„Etwas zu haben, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen.“

1.1 Vorbemerkungen


Ein geschlossener und von der Wissenschaft einheitlich vertretener theoretischer Ansatz zur Erklärung der Sucht liegt nicht vor. Um die Entstehung von Suchtgefährdung und -krankheit zu erklären, wurden vielmehr von unterschiedlichen Wissenschaften (z.B. Medizin, Psychologie, Soziologie) verschiedene Beiträge geliefert. Diese umfassen sowohl ausgearbeitete Theorien als auch eine Fülle von Einzelbefunden mit zum Teil widersprüchlichen Ergebnissen. Es ist schwierig, die vorliegenden Konzepte zu gliedern. Gleichwohl soll zum Überblick die Vielzahl der entwickelten Theorien zusammengefasst werden in medizinisch-naturwissenschaftliche, individualpsychologische und soziale und gesellschaftsbezogene Erklärungsansätze. Um die Spannbreite der wissenschaftlichen Theorien zu verdeutlichen werden im Folgenden beispielhaft einige kurz dargestellt:

  • medizinisch-naturwissenschaftliche Theorien

    • Sucht wird als Folge eines individuellen Defizits körpereigener opiatähnlicher Substanzen (Endorphine und Encephaline) erklärt. Andere Theorien weisen spezifischen Gedächtnisfunktionen bei der Auslösung einer erneuten Drogeneinnahme und bei der Entstehung einer Abhängigkeit eine wichtige Rolle zu. In diesen Zusammenhang können auch psychiatrische Konzepte eingeordnet werden, die in der Drogenabhängigkeit eine genetisch bedingte Persönlichkeitsstörung sehen.

  • individualpsychologische Theorien

    • Der Mensch hat im Verlauf seines Lebens verschiedene Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Opiatmissbrauch kann als ein Versuch verstanden werden, Entwicklungskonflikte zu lösen
      . Psychoanalytische Theorien stellen Störungen in der frühen Eltern-Kind-Beziehung fest und verstehen süchtiges Verhalten u.a. als Regression (Rückschritt) in die frühkindliche (orale) Entwicklungsphase, um unerträgliche (neurotische) Konfliktspannungen zu vermeiden.

  • soziale und gesellschaftsbezogene Theorien

    • Hierbei werden familiäre Strukturen bzw. das Herkunftsmilieu als Entstehungsbedingung von Suchterkrankungen herangezogen. Sucht wird verstanden als Ergebnis eines gestörten psychosozialen Gleichgewichts durch schädigende Entwicklungsbedingungen der Betroffenen (z.B. Suchtmittelkonsum der Eltern) und/oder als Ausdruck von aktuell gestörten Beziehungs- und Kommunikationsprozessen in der Familie des Suchtkranken. Andere Erklärungsansätze bringen Aspekte gesellschaftlicher Etikettierung und Stigmatisierung, abweichenden Verhaltens („labeling approach“) sowie soziokulturelle Einflüsse (z.B. Arbeitslosigkeit, Konsumorientierung, Wertewandel) und ökonomische Gesichtspunkte in Zusammenhang mit der Entstehung einer Suchterkrankung.

Kein einzelner Erklärungsansatz ist in der Lage, die Entstehung von Suchtproblemen umfassend darzustellen. Fachwissenschaftlicher Konsens besteht jedoch hinsichtlich der multifaktoriellen Verursachung von Suchterkrankungen.

Das Modell von Feuerlein (1989 ? [12]) zum „Individuellen Verhalten in Abhängigkeit von den Faktoren Umwelt, Person und Droge“ – das auch heute noch hochaktuell ist – stellt in einem „Dreiecksverhältnis“ das Zusammenwirken der Dimensionen (1) soziale Umwelt, (2) Persönliche Dispositionen (physiologische und psychologische Faktoren) und (3) Droge dar (? Abb. 1.1).

Abb. 1.1 Modell von Feuerlein zum individuellen Verhalten in Abhängigkeit von d
en Faktoren Umwelt, Person und Droge.

Fazit

Suchtgefährdung und -krankheit haben also ihre Ursache in der besonderen Wirkung der Droge, den spezifischen Eigenschaften des konsumierenden Individuums sowie den Bedingungen der sozialen Umwelt (z.B. Familie) und der Gesellschaft (z.B. allgemeine Lebensbedingungen). Nur in der Gesamtschau aller Faktoren können Suchtgefährdung und -krankheit (theoretisch) erklärt werden. Zu berücksichtigen ist, dass die einzelnen Faktoren individuell oder für bestimmte Gruppen unterschiedlich gewichtet sind, d.h. dass der jeweilige Anteil eines Faktors am Zustandekommen einer Suchtgefährdung/-krankheit variiert. Auch beeinflussen sich die Faktoren gegenseitig.

Daraus ableitend ist eine auf die Suchterkrankung bezogene Betrachtungsweise zwingend zu ergänzen durch eine Herangehensweise, die die vielfältigen – mit der Abhängigkeit verbundenen – sozialen, psychischen und körperlichen Probleme in den Fokus nimmt.

Es muss sich also aus den vielfältigen Problemlagen der Klientel eine inhaltliche Ausgestaltung der Leistungsangebote und/oder Versorgungsplanung ableiten, die insbesondere auch die psychischen Störungen und körperlichen Erkrankungen der Betroffenen berücksichtigt.

Mit den in diesem Fachbuch dargestellten Arbeitsansätzen zur „Integrativen Therapie in der Drogenhilfe“ zeigen die Autoren Möglichkeiten einer umfassenden Herangehensweise an die Arbeit mit abhängigkeitskranken Menschen auf.

1.2 Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF-Modell)


Die „International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF)“ wurde nach einem mehrjährigen Entwicklungsprozess von der 54. Vollversammlung der WHO im Mai 2001 v
erabschiedet und ist mittlerweile handlungsleitend für die Leistungsträger in der Ausgestaltung der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation.

Mit dem ICF-Modell können Aussagen zur Funktionsfähigkeit, den Aktivitäten und zur Partizipation getroffen werden; womit der gesamte Lebenshintergrund des Patienten berücksichtigt wird und ein festgestellter Zustand der funktionalen Gesundheit eines Menschen vor dem Hintergrund möglicher Barrieren oder Förderfaktoren standardisiert dokumentiert werden kann (? Abb. 1.2).

„Den ganzheitlich ausgerichteten Anforderungen der ICF ist der Gesetzgeber u.a. mit der Schaffung des SGB IX zur Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (2001) nachgekommen. … Die sozial-medizinische Beurteilung von (Menschen) mit psychischen Störungen … wird erst durch die genaue Kenntnis des Zusammenwirkens störungsbedingter Leistungseinbußen, individueller Dispositionsfaktoren und sozialer Gegebenheiten möglich. … Die Erkrankung und deren Folgesymptomatik einschließlich der mentalen Beeinträchtigungen wird als Ergebnis sich wechselseitig beeinflussender pathogener somatischer, psychischer und sozialer Einflussfaktoren verstanden“ (DRV Bund 2006 ? [8]).

Abb. 1.2 Ebenen zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit.

Merke

„Durch die … ICF wird es erstmalig möglich, die...


Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit epub- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu „Integrative Therapie in der Drogenhilfe“
Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: